Anova Sous Vide Precision Cooker WiFi+BT für 139€ nur BT für 119€
218°Abgelaufen

Anova Sous Vide Precision Cooker WiFi+BT für 139€ nur BT für 119€

86
eingestellt am 23. Jul 2017
Hallo, nachdem ich den Stick jetzt schon eine Weile preislich verfolge ist der WiFi+BT immer mal wieder für 159€ oder 149€ zu haben. Aktuell ist er allerdings auf 139€ reduziert was das letzte Mal vor ca. einem Jahr der Fall war. Die nur Bluetooth Variante kostet 119€, das kommt aber etwas häufiger vor.
Also wer den Stick noch gerne kaufen würde, jetzt wäre eine günstige Gelegenheit.
PVG nicht wirklich möglich, da nur von Anova vertrieben.
Zusätzliche Info
Anova Culinary Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
Alexa koche mir die Eier
86 Kommentare
Ist doch das gleiche Teil, das es bei Amazon von zig verschiedenen China Herstellern gibt oder?
Habe gerade mit einem Wancle Sous vide Stick onsen Eier gemacht. Sieht genau gleich aus wie der hier.
Und woran liegt der Vorteil das Gerät mit dem Handy zu verbinden?
Alexa koche mir die Eier
jensenbutton9223. Jul 2017

Ist doch das gleiche Teil, das es bei Amazon von zig verschiedenen China …Ist doch das gleiche Teil, das es bei Amazon von zig verschiedenen China Herstellern gibt oder? Habe gerade mit einem Wancle Sous vide Stick onsen Eier gemacht. Sieht genau gleich aus wie der hier. Und woran liegt der Vorteil das Gerät mit dem Handy zu verbinden?


man kann die temperatur vom sofa aus ändern.
Und wozu eine Variante mit WLAN und zusätzlich noch Bluetooth?
Meggo7423. Jul 2017

Alexa koche mir die Eier

Und wie kommen die Eier vom Kühlschrank in den Topf?
Ich würde sagen mehr Reichweite , ohne Handy steuerbar. Aber es gibt hier sicher Experten die dir das genauer erklären können.
Vlt. wäre es.ja auch mal nett zu schreiben, was das überhaupt ist !
Es ist ein Heizstab mit Bluetooth/WLAN zur Smartsteuerung der Einstellungen / Temperatur.

[edit: Ich weiss, für was es ist und wie man es benutzt. Das braucht mir jetzt keiner erklären, nur weil er meinen Post hier nicht versteht ]
Bearbeitet von: "jaeger-u-sammler" 23. Jul 2017
jensenbutton9223. Jul 2017

Ist doch das gleiche Teil, das es bei Amazon von zig verschiedenen China …Ist doch das gleiche Teil, das es bei Amazon von zig verschiedenen China Herstellern gibt oder? Habe gerade mit einem Wancle Sous vide Stick onsen Eier gemacht. Sieht genau gleich aus wie der hier. Und woran liegt der Vorteil das Gerät mit dem Handy zu verbinden?



Die Antwort ist: Nein.
jaeger-u-sammler23. Jul 2017

Vlt. wäre es.ja auch mal nett zu schreiben was das überhaupt ist !Ein H …Vlt. wäre es.ja auch mal nett zu schreiben was das überhaupt ist !Ein Heizstab mit Bluetooth/WLAN zur Smartsteuerung der Einstellungen / Temperatur

Damit kocht man vakuumierte Lebensmittel. Ein Steak sous-vide und danach kurz geröstet - ich will es nicht mehr anders.
myokardinfarkt23. Jul 2017

Damit kocht man vakuumierte Lebensmittel. Ein Steak sous-vide und danach …Damit kocht man vakuumierte Lebensmittel. Ein Steak sous-vide und danach kurz geröstet - ich will es nicht mehr anders.




Aber dazu braucht man weder Bluetooth noch WiFi
YES. Halbes Jahr drauf gewartet! THX
Tomtom6923. Jul 2017

Aber dazu braucht man weder Bluetooth noch WiFi


Macht es aber etwas bequemer.
blumentapete23. Jul 2017

man kann die temperatur vom sofa aus ändern.


Und bei welcher Gelegenheit ändert man bei Sous Vide während des Garens die Temperatur?
krampf23. Jul 2017

Und bei welcher Gelegenheit ändert man bei Sous Vide während des Garens d …Und bei welcher Gelegenheit ändert man bei Sous Vide während des Garens die Temperatur?


ich habe keine ahnung. aber allein die möglichkeit dazu bringt einige herzen zum höherschlagen
myokardinfarkt23. Jul 2017

Damit kocht man vakuumierte Lebensmittel. Ein Steak sous-vide und danach …Damit kocht man vakuumierte Lebensmittel. Ein Steak sous-vide und danach kurz geröstet - ich will es nicht mehr anders.

Ich weiss, was man damit macht, das brauchste mir nicht erklären.

Trotzdem steht nirgends, was es eigentlich ist
Kurz gesagt - ein Heizstab.
wifi ist schon sinnvoll. Da startet man die 4h Garzeit für den Braten bequem vom Büro aus und wenn man abends den Empfang gibt, ist schon fast alles fertig. Geht natürlich auch mit Schaltuhr, ist aber natürlich nicht so nerdig

Trotzdem bin ich wieder weg vom Anova. Die Gastronorm-Boxen, Isomaterial etc waren mir zu blöd und unhandlich, die Flexibilität unterschiedlicher Gefäße hab ich nie gebraucht. Ich hab stattdessen ein Gerät mit Gehäuse (sv900). Ist zwar teurer, hat sich bei mir aber gelohnt.
jensenbutton9223. Jul 2017

Und wozu eine Variante mit WLAN und zusätzlich noch Bluetooth?


Am Abend vorher mit Wasser in den Topf.
Und dann das Frühstück zubereiten lassen .
Kaffeemaschine mit wifi, Sous Vide Wifi und dann noch Alexa die Nachrichten vorlesen lassen .
jaeger-u-sammler23. Jul 2017

Ich weiss, was man damit macht, das brauchste mir nicht erklären. Ich weiss, was man damit macht, das brauchste mir nicht erklären. Trotzdem steht nirgends, was es eigentlich istKurz gesagt - ein Heizstab.

Bitte entschuldige, ich hoffe Dein Sonntag ist jetzt nicht komplett ruiniert.

Aber Heizstab ist nicht korrekt, es ist ein Thermalisierer. Es heizt ja nicht nur, sondern wälzt das Wasser zeitgleich um.

Falls Du dies jetzt auch schon wusstest, sei mir nicht böse
BT: 800 Watt

WiFi + BT: 900 Watt

Kann den jemand empfehlen. Ich hatte einmal so ein Billigteil von Melissa, hat ca. 60€ gekostet. Da ist leider die Temperatur immer hin und her gesprungen. Hatte bisher noch keine Lust was neues zu testen.

Wie ist das mit der Temperatureinstellung? Angenommen ich will Rinderfilet auf 57C haben. Stelle ich dann die 57 ein? Beim anbraten nach dem Wasserbad erhitzt sich das Fleisch doch noch viel weiter.

Könnte ich zum auch Fleisch vorher nur anbraten, vakuumieren, einfrieren und irgendwann im Wasserbad einigermaßen gutes essen ohne Aufwand zubereiten?
Rinderfilet bei 57 Grad ist durch ...
Eher so 52 Grad und dann anbraten.
Jo, dann eben "Heizrührer", "Thermo-Rührer". Und "Nein", kein Thermomix.
Ein Küchengerät, welches das Kochwasser gleichmäßig verwirbelt aufheizt, sodass keine unterschiedlichen Gar-Zonen / Hitze-Zonen im Topf entstehen.
Die Kunst ist hier eigentlich, das Gargut im Topf in einer Vacuumtüte stabil zu plazieren, sodass es dann in dem Strom liegt und sich gleichmäßig erhitzt.
Aliasss23. Jul 2017

BT: 800 WattWiFi + BT: 900 WattKann den jemand empfehlen. Ich hatte …BT: 800 WattWiFi + BT: 900 WattKann den jemand empfehlen. Ich hatte einmal so ein Billigteil von Melissa, hat ca. 60€ gekostet. Da ist leider die Temperatur immer hin und her gesprungen. Hatte bisher noch keine Lust was neues zu testen.Wie ist das mit der Temperatureinstellung? Angenommen ich will Rinderfilet auf 57C haben. Stelle ich dann die 57 ein? Beim anbraten nach dem Wasserbad erhitzt sich das Fleisch doch noch viel weiter.Könnte ich zum auch Fleisch vorher nur anbraten, vakuumieren, einfrieren und irgendwann im Wasserbad einigermaßen gutes essen ohne Aufwand zubereiten?

Jein, das nachträgliche Anbraten ist ja wegen der Kruste, dem Karamellisieren. Das ist ja bei umgekehrter Reihenfolge dann hinfällig
jaeger-u-sammler23. Jul 2017

Jein, das nachträgliche Anbraten ist ja wegen der Kruste, dem …Jein, das nachträgliche Anbraten ist ja wegen der Kruste, dem Karamellisieren. Das ist ja bei umgekehrter Reihenfolge dann hinfällig


Würde dann wahrscheinlich zu weich werden. Steakhüfte habe ich schon agebraten,vakuumiert, eingefroren und dann in der Heißluftfriteuse bei 120C auf Temperatur gebracht. Ist ja auch recht stressfrei. Und wie steht´s mit "Beim anbraten nach dem Wasserbad erhitzt sich das Fleisch doch noch viel weiter"?
Aliasss23. Jul 2017

Würde dann wahrscheinlich zu weich werden. Steakhüfte habe ich schon a …Würde dann wahrscheinlich zu weich werden. Steakhüfte habe ich schon agebraten,vakuumiert, eingefroren und dann in der Heißluftfriteuse bei 120C auf Temperatur gebracht. Ist ja auch recht stressfrei. Und wie steht´s mit "Beim anbraten nach dem Wasserbad erhitzt sich das Fleisch doch noch viel weiter"?

Das ist ja dann die Geschmackssache, wie weit gare ich vor, damit ich es in der Pfanne dann nicht nachträglich noch verhunze
jaeger-u-sammler23. Jul 2017

Das ist ja dann die Geschmackssache, wie weit gare ich vor, damit ich es …Das ist ja dann die Geschmackssache, wie weit gare ich vor, damit ich es in der Pfanne dann nicht nachträglich noch verhunze


Dann ist doch keine punktgenaue Zubereitung möglich. Da bleibe ich glaub lieber bei Eisenpfanne, Heißluftfriteuse und Funkthermometer oder noch besser bei Anzündkamin und Grill
Aliasss23. Jul 2017

Dann ist doch keine punktgenaue Zubereitung möglich. Da bleibe ich glaub …Dann ist doch keine punktgenaue Zubereitung möglich. Da bleibe ich glaub lieber bei Eisenpfanne, Heißluftfriteuse und Funkthermometer oder noch besser bei Anzündkamin und Grill

Nee, ich denke auch, es ist ne Wissenschaft für sich, und ne technische Spielerei.
Ja es ist eine Wissenschaft für sich, und auch eine technische Spielerei, aber eine leckere. Für Steaks ist es entscheidend, dass die Pfanne oder der Grill den man am Ende verwendet um die Röstaromen zu erzeugen, möglichst heiß ist. Damit reduziert man die Gefahr des Übergarens deutlich. Neben Steak geht aber auch einiges mehr, wie Entenbrüste (perfekt rosa) oder Pulled Pork.
Was kann das Teil denn, was der Backofen nicht kann? Bisher lege ich die Dry Aged Steaks immer bei 80 Grad in den Ofen und anschließend werden sie kurz und scharf in der Gusseisen-Pfanne angebraten. Die Methode ist eigentlich ein Selbstläufer, da missrät nichts. Welchen Vorteil hat das Gerät hier gegenüber dem Ofen?
caesarff23. Jul 2017

... oder Pulled Pork.


Mit Liquid Smoke bestreichen? Kruste ist doch auch nicht möglich oder wie geht das?
sizzlebrothers.de/pul…de/
Einfach mal probieren. Wenns trotzdem nicht schmeckt kannst du aus eigener Anschauung mitreden.
Von wo wird das verschickt, und wie schaut es mit der Garantie aus
A8NSLIDELUXE23. Jul 2017

Was kann das Teil denn, was der Backofen nicht kann? Bisher lege ich die …Was kann das Teil denn, was der Backofen nicht kann? Bisher lege ich die Dry Aged Steaks immer bei 80 Grad in den Ofen und anschließend werden sie kurz und scharf in der Gusseisen-Pfanne angebraten. Die Methode ist eigentlich ein Selbstläufer, da missrät nichts. Welchen Vorteil hat das Gerät hier gegenüber dem Ofen?



Nun ja, bei 80°C im Ofen gibts zwei Probleme:
1) Ist das Fleisch nicht luftdicht verpackt, trocknet es leicht aus.
2) 80°C sind viel zu viel, um es dauerhaft drin zu lassen. Sprich, du musst die Kerntemperatur immer noch überwachen und das Fleisch rechtzeitig aus dem Ofen holen.

Bei Sous-Vide kommt es ins Wasserbad bei genau eingestellter, gewünschter Kerntemperatur ... und die hat es dann je nach Dicke des Fleisches nach x Stunden erreicht (Tabelle) ... ab da ist es fertig, es macht aber überhaupt nichts aus, wenn es da noch 1 oder 2 Stunden länger bleibt. Daher perfekt geeignet, wenn man z.B. nicht genau vorhersagen kann, wann gegessen werden soll (z.B. Besuch). Und selbst dafür, noch 10 Minuten auf die Beilage warten zu müssen, ist es praktisch, weil auch da nichts überkochen kann. Man ist also über Stunden bereit, innerhalb von 10Minuten perfekt gegartes Fleisch zu servieren.
Aliasss23. Jul 2017

BT: 800 WattWiFi + BT: 900 WattKann den jemand empfehlen. Ich hatte …BT: 800 WattWiFi + BT: 900 WattKann den jemand empfehlen. Ich hatte einmal so ein Billigteil von Melissa, hat ca. 60€ gekostet. Da ist leider die Temperatur immer hin und her gesprungen. Hatte bisher noch keine Lust was neues zu testen.Wie ist das mit der Temperatureinstellung? Angenommen ich will Rinderfilet auf 57C haben. Stelle ich dann die 57 ein? Beim anbraten nach dem Wasserbad erhitzt sich das Fleisch doch noch viel weiter.Könnte ich zum auch Fleisch vorher nur anbraten, vakuumieren, einfrieren und irgendwann im Wasserbad einigermaßen gutes essen ohne Aufwand zubereiten?



Es geht grundsätzlich beides.
Erst anbraten, dann Sous-Vide wird auch als "rückwärts grillen" bezeichnet.

Ich persönlich gare aber erst Sous-Vide und brate dann scharf an. Großer Vorteil: Die Kruste bleibt eine Kruste und weicht nicht im Beutel wieder auf. Je nach Fleisch verliert man im Beutel immer eine gewisse Menge Flüssigkeit ... je besser das Fleisch, um so weniger ... ganz vermeiden kann man es aber nie. Ist das Fleisch zu dem Zeitpunkt schon angebraten, dann weicht die Kruste natürlich komplett durch.

Aber ja, natürlich gart das Fleisch beim scharf anbraten nochmal nach ... deshalb sollte man die Wassertemperatur entsprechend anpassen und die Temperatur beim Anbraten entsprechend so hoch wie möglich wählen, um das Nachgaren so gering wie möglich zu halten. Wenn in der Pfanne, dann möglichst Eisenpfanne und auf höchster Stufe, dann maximal 20-30 Sekunden je Seite. Noch besser: So heiß wie möglich eingeheizter Grill mit am besten vorgeheiztem Gussrost ... da nehme ich gerne einen kleinen Gussrost, den ich direkt auf den Anzündkamin stelle. Hier dann max. 10-20Sekunden je Seite. Alternativ kann man auch das Fleisch kurz mit einem Lötbrenner (oder für viel mehr Geld mit Creme Brulee-Brenner) flambieren, da reichen dann auch wenige Sekunden je Seite, direkt mit der offenen Flamme aufs Fleisch.


PS: Vorteil des WLAN-Modells ist wie schon genannt wurde die Möglichkeit, das ganze aus der Ferne zu starten und zu überwachen. Manches Fleisch wird bei der Methode über etliche Stunden auf Temperatur gehalten ... da ist es beruhigend, am Handy schauen zu können, dass alles ok ist. Und auch möglich ist, das Fleisch vakuumiert aus dem Kühlschrank (oder Gefrierschrank) direkt ins Wasserbad mit Eiswürfeln und so stehen lassen und dann mit entsprechendem Vorlauf vom Büro aus zu starten ... wenn man heim kommt, dann ist alles bereits fertig und muss nurnoch kurz angebraten werden. (Aber es geht natürlich auch ohne diesen Luxus, mein Modell ist auch nur manuell vor Ort steuerbar)
Neben Steak ist Sous Vide perfekt um Fisch zu garen, da das Eiweiß bei den niedrigen Temperaturen nicht aus dem Fisch austreten kann.

Habe die Version mit Wifi letztes Jahr zu Weihnachten zu dem Preis gekauft. Gerät ist top. Nur im Bereich von 90°C+ kommt es ohne Isolierung auf dem Wasser zu leichten Temperaturschwankungen.

Mir wurde zuerst fälschlicherweise die Version ohne Wifi geschickt. Kurze Email an den Anova Kundenservice geschrieben und mir wurde die richtige Version zugeschickt. Den anderen Stab durfte ich behalten!
Verschickt wurde bei mir aus den USA aber mit sehr kurzer Lieferzeit von ca. einer Woche.
Aliasss23. Jul 2017

Dann ist doch keine punktgenaue Zubereitung möglich. Da bleibe ich glaub …Dann ist doch keine punktgenaue Zubereitung möglich. Da bleibe ich glaub lieber bei Eisenpfanne, Heißluftfriteuse und Funkthermometer oder noch besser bei Anzündkamin und Grill



Natürlich ist es das ... sogar viel genauer als bei klassischer Zubereitung.
Ist die Gerntemperatur im Fleisch erreicht, ist es völlig egal, wie lang es noch im gleichwarmen Wasserbad bleibt ... es kann schlicht nicht nachgaren. Und soll gegessen werden, kommt es nochmal für 10-30Sekunden auf den heißen Grill/Pfanne/Brenner ... dabei gart es nur minimal nach (daher Wassertemperatur entsprechend etwas niedriger ansetzen, da muss man etwas probieren, da es hier auf die Dicke des Fleisches, den Fettgehalt und die Art des Anbratens ankommt). Aber du wirst nach ein paar mal "Üben" auf keine andere Art ein so genau reproduzierbares Endergebnis bekommen wie hier.
quecksilber23. Jul 2017

Natürlich ist es das ... sogar viel genauer als bei klassischer …Natürlich ist es das ... sogar viel genauer als bei klassischer Zubereitung.Ist die Gerntemperatur im Fleisch erreicht, ist es völlig egal, wie lang es noch im gleichwarmen Wasserbad bleibt ... es kann schlicht nicht nachgaren. Und soll gegessen werden, kommt es nochmal für 10-30Sekunden auf den heißen Grill/Pfanne/Brenner ... dabei gart es nur minimal nach (daher Wassertemperatur entsprechend etwas niedriger ansetzen, da muss man etwas probieren, da es hier auf die Dicke des Fleisches, den Fettgehalt und die Art des Anbratens ankommt). Aber du wirst nach ein paar mal "Üben" auf keine andere Art ein so genau reproduzierbares Endergebnis bekommen wie hier.


Das ein Stück Fleisch welches in 55C warmen Wasser liegt auch nach 10 Stunden darin keine 56C haben ist ja mal logisch. Punktgenaue Zubereitung ist für mich nicht möglich weil ich das Fleisch nach dem Bad anbraten muss. Ich brate Fleisch immer so lange an bis es mir von außen von der Kruste/Farbe gefällt. Je nach Art und Dicke wird das Fleisch dabei sicher 5-10C wärmer. Für eine punktgenaue Zubereitung von z.B. Rinderfilet müsste ich das Fleisch also bei 48 Grad baden. Dann scharf anbraten und denn mit dem Thermometer noch mal in dir Heißluftfriteuese oder Backofen um auf genau 57 Grad zu kommen. Punktgenau und "etwas probieren" ist für mich widersrpüchlich.
Bearbeitet von: "Aliasss" 23. Jul 2017
Annova hat auch in Europa eine Versandzentrale. Meine die verschicken aus den Niederlanden versandkostenfrei.
Iconoclast23. Jul 2017

Neben Steak ist Sous Vide perfekt um Fisch zu garen, da das Eiweiß bei den …Neben Steak ist Sous Vide perfekt um Fisch zu garen, da das Eiweiß bei den niedrigen Temperaturen nicht aus dem Fisch austreten kann.Habe die Version mit Wifi letztes Jahr zu Weihnachten zu dem Preis gekauft. Gerät ist top. Nur im Bereich von 90°C+ kommt es ohne Isolierung auf dem Wasser zu leichten Temperaturschwankungen.Mir wurde zuerst fälschlicherweise die Version ohne Wifi geschickt. Kurze Email an den Anova Kundenservice geschrieben und mir wurde die richtige Version zugeschickt. Den anderen Stab durfte ich behalten!Verschickt wurde bei mir aus den USA aber mit sehr kurzer Lieferzeit von ca. einer Woche.



Und was ist dann mit Zoll und Garantie?
Aliasss23. Jul 2017

Ich brate Fleisch immer so lange an bis es mir von außen von der …Ich brate Fleisch immer so lange an bis es mir von außen von der Kruste/Farbe gefällt. Je nach Art und Dicke wird das Fleisch dabei sicher 5-10C wärmer. Für eine punktgenaue Zubereitung von z.B. Rinderfilet müsste ich das Fleisch also bei 48 Grad baden. Dann scharf anbraten und denn mit dem Thermometer noch mal in dir Heißluftfriteuese oder Backofen um auf genau 57 Grad zu kommen. Punktgenau und "etwas probieren" ist für mich widersrpüchlich.


Mit deiner Zielvorgabe (exakt die richtige Kruste UND 57°C Kerntemperatur) kann deine Methode aber keinesfalls zielgenauer sein, als mit SV. Bei SV kann man sich der Zieltemp wenigstens ohne Risiko des Übergarens und Austrocknens annähern.

Hatte übrigens gerade ein perfektes T-Bone medium rare sowohl im Rump als auch im Filet und trotzdem kein rohes Fleisch am Knochen. Das gelingt ohne SV so niemals.

Next step: Beefer, selfmade.
Aliasss23. Jul 2017

Das ein Stück Fleisch welches in 55C warmen Wasser liegt auch nach 10 …Das ein Stück Fleisch welches in 55C warmen Wasser liegt auch nach 10 Stunden darin keine 56C haben ist ja mal logisch. Punktgenaue Zubereitung ist für mich nicht möglich weil ich das Fleisch nach dem Bad anbraten muss. Ich brate Fleisch immer so lange an bis es mir von außen von der Kruste/Farbe gefällt. Je nach Art und Dicke wird das Fleisch dabei sicher 5-10C wärmer. Für eine punktgenaue Zubereitung von z.B. Rinderfilet müsste ich das Fleisch also bei 48 Grad baden. Dann scharf anbraten und denn mit dem Thermometer noch mal in dir Heißluftfriteuese oder Backofen um auf genau 57 Grad zu kommen. Punktgenau und "etwas probieren" ist für mich widersrpüchlich.



Jein ... das "etwas ausprobieren" bezieht sich auf das jeweils vorhandene Setup und die ersten Versuche ... hat man da einmal den Dreh raus, dann ist das absolut auf den Punkt. Aber ja, ich gebe dir natürlich recht ... noch genauer wäre, sich noch langsamer an die Temperatur ranzutasten ... sprich im Wasserbad bis 10Grad unter die Zieltemperatur rantasten, dann anbraten, dann im Luftbad auf die passende Endtemeratur. Hier dürfte die Luft in der Heisluftfriteuse dann aber auch nicht heißer als 57Grad sein, wenn das die gewünschte Endtemperatur ist, weil dann das Fleisch im Inneren schon wieder unterschiedlich gart. Hat man das Einstichthermometer mittig und erreicht dort seine 57Grad, dann ist es außen schon deutlich heißer. Und genau das ist ja der Vorteil bei Sous-Vide, dass die gewünschte Temperatur eben im ganzen Fleischstück erreicht wird und nicht nur im Kern, während es außen schon heißer ist.

Letztlich ist es aber meiner Meinung nach auch garnicht nötig, es so kompliziert zu machen. In den 10-20Sekunden großer Hitze außen bildet sich eine schöne Kruste, das Fleisch gart aber im Inneren nicht mehr nennenswert nach. Ich muss aber zugeben, schon lange nicht mehr gemessen zu haben, sondern alles nach Gefühl mache. Mir reicht, dass das Fleisch nachher butterzart und leicht rosa ist und außen eine schöne Kruste samt Maillard-Reaktionsprodukten hat. Und das erreiche ich mit meinem Setup zum Beispiel bei einer Steakhüfte oder einem Roastbeef bei 58Grad im Wasserbad und 15-20Sekunden je Seite auf dem Gusseisernen Rost.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text