Apple MacBook Pro 13" 2,7 GHz Retina 128 GB SSD 8 GB RAM 2015@Ebay WOW
439°Abgelaufen

Apple MacBook Pro 13" 2,7 GHz Retina 128 GB SSD 8 GB RAM 2015@Ebay WOW

58
eingestellt am 6. Feb 2016heiß seit 6. Feb 2016
Beim Ebay WOW verkauft Gravis gerade das 2015er Mac Book Pro 13" für 1149€ inkl. Versand.

Vgl Preis liegt bei 1225€

Das MacBook Pro 13" Retina überzeugt durch sein Retina Display mit über 4 Millionen Pixeln, die für eine gestochen scharfe und realistische Darstellung sorgen. Ein 2,7 GHz i5 Prozessor mit Intel Iris Graphics 6100 Grafik- und Videounterstützung, 128 GB Flash-Speicher auf PCIe Basis, 8 GB Arbeitsspeicher, eine verstärkte Batterie und das Force Touch Trackpad mit neuen Funktionen sorgen außerdem dafür, dass in dem schlanken und leichten Notebook mehr Power hinter jedem Pixel steckt.

Notebook für mobile Höchstleistungen
33,78 cm (13,3") Retina Display mit 2.560 x 1.600 Pixeln
2,7 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor (Turbo Boost bis zu 3,1 GHz), Intel Iris Graphics 6100 Grafikkarte, 128 GB SSD, 8 GB RAM
2x Thunderbolt 2, 2x USB 3.0
802.11ac WLAN, Bluetooth 4.0
Akkulaufzeit bis zu 10 Stunden

Beste Kommentare

WatchAddict

Auch wenn apple der Meister der psychologischen Obszeleszens ist, die physische oder technologische Obseleszens ist nur gering.


Das ist ein Joke oder?

Bei MacBooks gibt es regelmäßig - i.d.R. nach 3 bis 4 Jahren Nutzungszeit - im größeren Maße Hardware Probleme. Letztes Beispiel war das "StainGate" wo es ja mittlerweile nach tausenden Beschwerden ein Austausch Programm gibt. Davor waren es die Radeos die Regelmäßig gestorben sind, weil sie im Normalbetrieb bei 80°C+ liefen. Da gibt es dann so tolle Videos im Netz wie man die GPU durch in den Backofen schieben (vorübergehend) reparieren kann...
Bei den iMac´s das gleiche - gib mal auf einen iMac ordentlich Last und fass den mal an. Ein Freund nutzt den 27 Zoll 5K iMac mit dem 84 Watt TDP Intel Prozessor und wenn man in LR ein Stapelberarbeitung von 500-600 Fotos laufen lässt, kann man auf der Rückseite des iMac´s ein Ei braten. Nur eine Frage der Zeit bis da was ausfällt.

Und die iPhones und iPads sind doch nun wirklich ein perfektes Beispiel für Obsoleszenz. Es ist bekannt das iOS auf älteren Geräten sehr schleppend läuft um Kunden zum Neukauf zu bewegen. Bestes Beispiel iPad 2 (nicht Air 2), dass wurde noch bis März 2014 verkauft offiziell von Apple verkauft, von Resellern natürlich länger. Inzwischen ist es mit iOS 9 unerträglich langsam. Also werden einige der Käufer von vor 2 Jahren sich genötigt sehen ein neues iPad zu kaufen, nur die Performance wieder zurück zu erhalten. Und das obwohl das Gerät noch nicht einmal 2 Jahre alt ist! Was ist das denn für ein Lebenszyklus?!
Als Besitzer wird man regelrecht dazu getrieben Updates zu installieren, denn wenn man nicht updatet wird man tagtäglich mit einem Pop-Up belästigt ob man denn nicht doch updaten möchte - man kann dort nur sagen das man dies jetzt nicht will, aber man kann nicht sagen das man es generell nicht will.

Also wenn das keine geplante Obsoleszenz ist, dann weiß ich es auch nicht!

Nachdem im März neue Versionen kommen ist die Ersparnis doch etwas mager

Krass wie wenig sich getan hat.. bin gerade dabei mein Macbook Pro Retina von Ende 2013 verkaufen zu wollen und im Prinzip ist es das gleiche Gerät mit ner Nuance weniger Leistung...

SebastianSteinmacher112

was werden die neuen Modelle im März haben, was dieser nicht hat?


Glaskugel sagt neue Prozessoren. Eventuell mit sehr viel Glück ein MacBook Air mit Retina display
58 Kommentare

Nachdem im März neue Versionen kommen ist die Ersparnis doch etwas mager

Krass wie wenig sich getan hat.. bin gerade dabei mein Macbook Pro Retina von Ende 2013 verkaufen zu wollen und im Prinzip ist es das gleiche Gerät mit ner Nuance weniger Leistung...

Also mein Mitte 12 macbook nicht mehr starten wollte, musste ich auch feststellen, dass Apple es immer noch im refurbished store hat und es 1.159 Euro kosten sollte.
Zum Glück war dann doch nur die SSD randvoll.
Mit 1GB SSD und 16GB RAM wird es mich nun noch weiter begleiten. Auch wenn apple der Meister der psychologischen Obszeleszens ist, die physische oder technologische Obseleszens ist nur gering.

S1monK

im Prinzip ist es das gleiche Gerät mit ner Nuance weniger Leistung...



Das ForceTouch Trackpad ist schon ganz nett und die SSD ist deutlich schneller, aber wirklich viel mehr Leistung gibt es nicht, das stimmt...

was werden die neuen Modelle im März haben, was dieser nicht hat?

SebastianSteinmacher112

was werden die neuen Modelle im März haben, was dieser nicht hat?


Glaskugel sagt neue Prozessoren. Eventuell mit sehr viel Glück ein MacBook Air mit Retina display

SebastianSteinmacher112

was werden die neuen Modelle im März haben, was dieser nicht hat?


Kann man noch nicht sagen. Gibt aber einige nette Gerüchte.
Vielleicht den neuen Tastaturmechanismus vom 12" Macbook, dann aber hoffentlich mit mehr Tastenhub.
Neue Anschluss, USB C wird definitiv kommen, könnte den HDMI Anschluss ablösen, aber wohl eher die Thunderbolt.
Die neuen Prozessoren beinhalten deutlich leistungsfähigere Grafikeinheiten, man hört so 30-40% mehr Grafikleistung im Vergleich zur Iris 6100 Reihe.

SebastianSteinmacher112

was werden die neuen Modelle im März haben, was dieser nicht hat?



Ich hoffe doch nicht, der Tastenhub des 12ers ist einfach perfekt. Wer nicht bereit ist, sich umzugewöhnen, dem fällt es selbstverständlich schwer. Die ersten 1-2 Tage war auch auch für mich befremdlich, nun fühlen sich reguläre Tastaturen einfach nur noch falsch an und die eig. sehr guten Pro/Air Tastaturen wabbelig und billig nach 2 Monaten Umgewöhnung.

WatchAddict

Also mein Mitte 12 macbook nicht mehr starten wollte, musste ich auch feststellen, dass Apple es immer noch im refurbished store hat und es 1.159 Euro kosten sollte. Zum Glück war dann doch nur die SSD randvoll. Mit 1GB SSD und 16GB RAM wird es mich nun noch weiter begleiten. Auch wenn apple der Meister der psychologischen Obszeleszens ist, die physische oder technologische Obseleszens ist nur gering.


Wasn da los?

WatchAddict

Auch wenn apple der Meister der psychologischen Obszeleszens ist, die physische oder technologische Obseleszens ist nur gering.


Das ist ein Joke oder?

Bei MacBooks gibt es regelmäßig - i.d.R. nach 3 bis 4 Jahren Nutzungszeit - im größeren Maße Hardware Probleme. Letztes Beispiel war das "StainGate" wo es ja mittlerweile nach tausenden Beschwerden ein Austausch Programm gibt. Davor waren es die Radeos die Regelmäßig gestorben sind, weil sie im Normalbetrieb bei 80°C+ liefen. Da gibt es dann so tolle Videos im Netz wie man die GPU durch in den Backofen schieben (vorübergehend) reparieren kann...
Bei den iMac´s das gleiche - gib mal auf einen iMac ordentlich Last und fass den mal an. Ein Freund nutzt den 27 Zoll 5K iMac mit dem 84 Watt TDP Intel Prozessor und wenn man in LR ein Stapelberarbeitung von 500-600 Fotos laufen lässt, kann man auf der Rückseite des iMac´s ein Ei braten. Nur eine Frage der Zeit bis da was ausfällt.

Und die iPhones und iPads sind doch nun wirklich ein perfektes Beispiel für Obsoleszenz. Es ist bekannt das iOS auf älteren Geräten sehr schleppend läuft um Kunden zum Neukauf zu bewegen. Bestes Beispiel iPad 2 (nicht Air 2), dass wurde noch bis März 2014 verkauft offiziell von Apple verkauft, von Resellern natürlich länger. Inzwischen ist es mit iOS 9 unerträglich langsam. Also werden einige der Käufer von vor 2 Jahren sich genötigt sehen ein neues iPad zu kaufen, nur die Performance wieder zurück zu erhalten. Und das obwohl das Gerät noch nicht einmal 2 Jahre alt ist! Was ist das denn für ein Lebenszyklus?!
Als Besitzer wird man regelrecht dazu getrieben Updates zu installieren, denn wenn man nicht updatet wird man tagtäglich mit einem Pop-Up belästigt ob man denn nicht doch updaten möchte - man kann dort nur sagen das man dies jetzt nicht will, aber man kann nicht sagen das man es generell nicht will.

Also wenn das keine geplante Obsoleszenz ist, dann weiß ich es auch nicht!

Kommentar

WatchAddict

Auch wenn apple der Meister der psychologischen Obszeleszens ist, die physische oder technologische Obseleszens ist nur gering.


In Sachen iPad kann ich das nicht bestätigen. Bissl viel Stammtisch hier

Xaxxon

Ich hoffe doch nicht, der Tastenhub des 12ers ist einfach perfekt [...] nun fühlen sich reguläre Tastaturen einfach nur noch falsch an und die eig. sehr guten Pro/Air Tastaturen wabbelig und billig nach 2 Monaten Umgewöhnung.



Also perfekt ist was anderes.

Kommentar

SebastianSteinmacher112

was werden die neuen Modelle im März haben, was dieser nicht hat?



Eher kein MacBook Air mehr wie ein MacBook Air mit Retina - das wäre nämlich das Ende für das NEUE MACBOOK (nur mein Gedanke)

Mit etwas Pech zwingt Apple einem bei den neuen Modellen noch mehr den (noch) blöden USB-C Stecker auf

Mein Mid-2010 13" MBP läuft nach wie vor super, habe einzig mal ne SSD nachgerüstet. Bis auf ein paar Kratzer sieht es noch super aus und hat keinerlei Probleme. Wie man da von geplanter Obdoleszens reden kann, ist mir schleierhaft. Ein gleichaltes Windows Plastik-Notebook würde wohl kaum noch ähnlich flüssig laufen und hätte sich wahrscheinlich physisch schon dematerialisiert.

Also wenn ich das schon Lese, wir haben 2016 und reden von 128GB Festplatte in SSD, egal wie schnell die ist Fakt ist eins der hat 128GB und kein bissl mehr, selbst mein Iphone 6 hat 128GB und von meiner Frau das Iphone 6+ hat ebenso 128GB.

Ich suche derzeit auch ein Macbook Pro 15" Retina 2015 aber das mind. wäre 256GB, ich überlege mir schon den 512GB zu kaufen nur ist Apple so dreist und macht da ein Aufschlag von ca. 450€, wobei ich das absolut nicht gerechtfertigt finde.

Heutzutage ein Notebook mit 128GB ist absolut ein NO-GO für mich, das würde ich auch nicht empfehlen.

Kommentar

masira

Nachdem im März neue Versionen kommen ist die Ersparnis doch etwas mager :/



Wo steht das?

Also neben der neuen Tastatur, hoffe ich auch, dass Apple bei den neueren Modellen auf M.2 umsteigt.

WatchAddict

Also mein Mitte 12 macbook nicht mehr starten wollte, musste ich auch feststellen, dass Apple es immer noch im refurbished store hat und es 1.159 Euro kosten sollte. Zum Glück war dann doch nur die SSD randvoll. Mit 1GB SSD und 16GB RAM wird es mich nun noch weiter begleiten. Auch wenn apple der Meister der psychologischen Obszeleszens ist, die physische oder technologische Obseleszens ist nur gering.



Kannst du das bitte weiter ausführen? Mir ist auch ein Macbook Air einfach ausgegangen und ging danach nicht mehr an (defekt? oder nur obsoleszenz, nix ernstes?) und ich hab noch ein Macbook Pro Retina Ende 2013 und mag eigentlich auch nicht sofort was neues kaufen.

Kann man die wieder reparieren? Wenn ja: Wie?

Habe genau dieses Gerät und bin sehr zufrieden!
Von "langsamer" werdendem IPhone (5) kann ich auch ein Liedchen singen...bin auch kein Applefanboy,- für mich ist Android deutlich besser....für meine Ansprüche ist das MBP aber perfekt

A_B

Mein Mid-2010 13" MBP läuft nach wie vor super, habe einzig mal ne SSD nachgerüstet. Ein gleichaltes Windows Plastik-Notebook würde wohl kaum noch ähnlich flüssig laufen und hätte sich wahrscheinlich physisch schon dematerialisiert.



Toller Vergleich. (nicht)

A_B

Mein Mid-2010 13" MBP läuft nach wie vor super, habe einzig mal ne SSD nachgerüstet. Bis auf ein paar Kratzer sieht es noch super aus und hat keinerlei Probleme. Wie man da von geplanter Obdoleszens reden kann, ist mir schleierhaft. Ein gleichaltes Windows Plastik-Notebook würde wohl kaum noch ähnlich flüssig laufen und hätte sich wahrscheinlich physisch schon dematerialisiert.


Das ist ein Vergleich von Äpfeln mit Orangen.
Die Lenovo (IBM) Thinkpads sind sehr gut, ebenfalls gibt es gute HP und Dell Business-Geräte.
Die Macs sind halt einfach schön leise und gut gestylet. Im Grunde geben sich aber die Highend-Modelle alle nichts.

Dass viele der Billig-Laptops auf lange Sicht nichts taugen, ist eine andere Sache. Die spielen aber preislich auch in einer anderen Liga. Da kauft man sich halt alle zwei Jahre ein Neues und kommt letztlich auf den gleichen Preis wie beim Mac.

Nur - und das sei bitte auch gesagt - gibt es viele Profi-Programme nur für Windows. Weswegen Firmen wie Parallels ein Schweinegeld damit verdienen, dass auf unseren Macs noch irgendwelche Windows rumgurken, für die extra nochmal Virenscanner und Co angeschafft werden müssen, nur weil das Kack-CRM oder die Finanzsoftware (so schlecht sie auch ist) nicht für OSX verfügbar ist.

Ich suche genau so etwas aber mit 256gb :-(((, finde seit mehreren Wochen kein Schnäppchen

Eigentlich ein guter Preis, Festplatte sollte aber tatsächlich schon mal 256gb haben.

WatchAddict

Auch wenn apple der Meister der psychologischen Obszeleszens ist, die … Auch wenn apple der Meister der psychologischen Obszeleszens ist, die physische oder technologische Obseleszens ist nur gering.



Kannst du das auch belegen?

Diese Statistik sieht da ganz anders aus:

consumer-reports-notebook-failure-rates-

"Apple's MacBook Air is the most reliable laptop on the market, according to a survey of nearly 60,000 American consumers conducted recently by Consumer Reports.

The ultra-light notebook has an estimated failure rate of 7% within the first three years of ownership, according to the publication's poll of people who purchased a laptop in the last five years.

Apple's other primary line of laptops, the pricier MacBook Pro, came in with a failure rate of 9%. Combined, Apple's mobile PCs turned in a failure rate of 10%, the lowest of any OEM (original equipment manufacturer).

MacBooks fail at lower rates than those powered by Windows even though they're used three hours more each week than the overall average."

(http://www.computerworld.com/article/3012211/apple-mac/apples-macbook-air-takes-laptop-reliability-crown.html)

PS: Dieser Kommentar wurde auf einem MBP 15" Early 2008 getippt X)

Die Statistik sieht gut aus. Im Einzelfall kann es aber anders laufen...

Mein 2007er Dell XPS 13 läuft immer noch (allerdings wurde zwei Mal das Mainboard getauscht), ein zwei Jahre jüngeres LG P300 ist tot.
Mein vor zwei Jahren gekauftes MBP 15 Retina mit 512 GB Ssd hatte nach nur 7 Tagen einen Totalausfall, u.a. wurde die SSD getauscht.

Interessant wäre eine reine Lenovo T-Reihe Staitistik, d.h. Ohne die ganzen Yoga etc. Consumer Notebooks...

Ich denke auch die Statistik bringt eher wenig, da darunter halt alle Consumer Books sind. Vermutlich hält sich die Ausfallquote unter allen Businessgeräten eher in Waage. Suche aktuell auch ein MBP aber ich warte erstmal bis die neuen vorgestellt werden.

Hmm...warten oder kaufen...

Wenn tatsächlich HDMI wegfällt und das laden auch nur noch über USB-C funktioniert würde ich das als deutlichen Hardware Nachteil sehen...für die üblichen Standard Anwendungen wird man sonst denke ich keine großen Unterschiede feststellen was den Rest angeht

Was die Festplatte angeht, klar ist das wenig, aber dank Cloud und externer Festplatten sollte das nicht so das Problem sein.

Avatar

GelöschterUser16533

KaitoKid

Ich denke auch die Statistik bringt eher wenig, da darunter halt alle Consumer Books sind. Vermutlich hält sich die Ausfallquote unter allen Businessgeräten eher in Waage. Suche aktuell auch ein MBP aber ich warte erstmal bis die neuen vorgestellt werden.


Richtig. Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast – in dem Falle wäre es ein Leichtes gewesen, die Ausfallrate mit dem Kaufpreis zu multiplizieren (und effektiv Ausfallwahrscheinlichkeit pro Euro zu berechnen). Dann steht Apple auf einmal nicht mehr ganz so gut da.

SebastianSteinmacher112

was werden die neuen Modelle im März haben, was dieser nicht hat?



Neues Design, höhere Display Auflösung usw

joesommer

Die Statistik sieht gut aus. Im Einzelfall kann es aber anders laufen...



Der Einzelfall kann immer anders laufen. Deshalb macht man ja eine Statistik, die möglichst viele Geräte umfasst, um einen aussagekräftigen Durchschnitt zu ermitteln. Und bei über 60000 untersuchten Notebooks ist das schon sehr aussagekräftig.

Interessant wäre eine reine Lenovo T-Reihe Staitistik, d.h. Ohne die ganzen Yoga etc. Consumer Notebooks...



Bitteschön, wird aber nicht viel besser:

"At the top of the list for Windows product lines are: Gateway’s NV (13 percent) and LT (14 percent); the Samsung ATIV Book (14 percent); Lenovo ThinkPads (15 percent); and the Dell XPS line (15 percent).

Reliability isn't necessarily related to how much money you spend on a laptop. HP’s premium ENVY line is near the bottom, with a 20 percent failure rate, while the company's less-costly Pavilion line fares better, at 16 percent.

Lenovo's Y Series has the highest failure rate at 23 percent."

consumerreports.org/lap…ear

Hab das 13er Modell. Bis auf die kleine SSD ein feines Teil.

WatchAddict

Also mein Mitte 12 macbook nicht mehr starten wollte, musste ich auch feststellen, dass Apple es immer noch im refurbished store hat und es 1.159 Euro kosten sollte. Zum Glück war dann doch nur die SSD randvoll. Mit 1GB SSD und 16GB RAM wird es mich nun noch weiter begleiten. Auch wenn apple der Meister der psychologischen Obszeleszens ist, die physische oder technologische Obseleszens ist nur gering.



Bei mir war es so, dass das Macbook (Retina Macbook Pro, late 2012) angegangen ist (schwarzer Bildschirm, weiße Schrift, DOS-ähnlich) aber nicht hochgefahren ist. Grund war die überfüllte SSD.


Ich hatte ein kurzes Video am Smartphone gemacht, welches dann über Dropbox auf den Mac synchronisiert wurde. Plötzlich war die SSD randvoll und das Macbook konnte nicht mehr starten.
Musste dann über die Konsole (wenn man das so nennt) mit Befehlen ein paar 100 MB Daten löschen, dann ist er wieder gestartet. Also seltsam, das sowas passieren kann...

Vielleicht ist das der Grund warum z.B. die iCloud Fotos nicht mehr synchronisiert werden, wenn zu wenig Speicher frei ist. Aufgetreten ist das Problem bei mir vor 2 Jahren. Vielleicht ist der "Bug" auch längst gefixt.

Habe das erste RetinaBook, late 2012 (Standardmäßig 8gb Ram) und bin nach wie vor begeistert (abgesehen von dem geschilderten Fall). Den besten Deal macht man einfach, wenn man ein Produkt kauft, welches einen wirklich glücklich macht =). Und als Student, wo man jeden Tag mehrere Stunden was am Notebook macht und viel damit unterwegs ist, top.



David_ZRB

[...] "Apple's MacBook Air is the most reliable laptop on the market, according to a survey of nearly 60,000 American consumers conducted recently by Consumer Reports. [...]



Kann ich sogar bestätigen, läuft bei mir seit mehr als 2,5 Jahren einwandfrei und ist perfekt für die Uni.
Leicht, kompakt, ausdauernd und schneller als so mancher Windows Schinken.
(Dabei sei noch gesagt, dass das MacBook nicht nur für Folien lesen oder Office verwendet wurde. Für Eclipse, PHPStorm und Xcode hat ein MacBook auch mehr als genug Power ^^)

Das einzige was mich nervt, ist das non-Retina Display. Aber dank dem guten Gebrauchtwert (2013er Airs gehen für gut 650€ weg, Neupreis ca. 970€ (Studenten Rabatt)) ist das auch nicht so das große Problem, wenn man Upgraden will. Ich weiß nicht, ob ich mich mit dieser Aussage auf zu dünnem Eis bewege, aber: Mit einem Windows Laptop wäre das nicht drin. Nach einem Jahr Nutzung lohnt sich der Verkauf wahrscheinlich nichtmal mehr.
-> So teuer sind MacBooks eigentlich gar nicht

Xaxxon

Ich hoffe doch nicht, der Tastenhub des 12ers ist einfach perfekt [...] nun fühlen sich reguläre Tastaturen einfach nur noch falsch an und die eig. sehr guten Pro/Air Tastaturen wabbelig und billig nach 2 Monaten Umgewöhnung.



Und was wäre "was anderes"?
Und komm jetzt nicht mich einer mechanischen Tastatur, dass ich Konstrutkionsbedingt alleine schonn nicht möglich.

SebastianSteinmacher112

was werden die neuen Modelle im März haben, was dieser nicht hat?


einen höheren preis ^^

joesommer

Die Statistik sieht gut aus.


Die kann aber nicht stimmen. Apple mag ganz vorn sein, Acer dagegen ist klar schlechter, als dort dargestellt.

WatchAddict

Also mein Mitte 12 macbook nicht mehr starten wollte, musste ich auch feststellen, dass Apple es immer noch im refurbished store hat und es 1.159 Euro kosten sollte. Zum Glück war dann doch nur die SSD randvoll. Mit 1GB SSD und 16GB RAM wird es mich nun noch weiter begleiten. Auch wenn apple der Meister der psychologischen Obszeleszens ist, die physische oder technologische Obseleszens ist nur gering.



was kostet denn so ne 1GB SSD mittlerweile? 50cent?

KaitoKid

Ich denke auch die Statistik bringt eher wenig, da darunter halt alle Consumer Books sind. Vermutlich hält sich die Ausfallquote unter allen Businessgeräten eher in Waage. Suche aktuell auch ein MBP aber ich warte erstmal bis die neuen vorgestellt werden.


Wenn du schon genau rechnen willst dann versuch doch einmal den Wertverfall bzw. den Restwert mit einzurechnen.
Zack, jetzt steht Apple plötzlich wieder am besten da.

WatchAddict

Auch wenn apple der Meister der psychologischen Obszeleszens ist, die physische oder technologische Obseleszens ist nur gering.



Mein Beileid das dein 5 Jahre alte iPad das aktuellste update bekommt.

WatchAddict

Auch wenn apple der Meister der psychologischen Obszeleszens ist, die physische oder technologische Obseleszens ist nur gering.


Lesen solltest du bitte schon. Ich sagte "nach 3-4 Jahren". Hier ist das vierte Jahr nicht eingeschlossen.
Die Geräte sind darauf ausgelegt das sie 3-4 Jahre schaffen und danach ableben, damit sie möglichst den Zeitraum überleben für welchen man Apple Care Pläne kaufen kann.
Guck dir doch mal z.B. Staingate an: Dies betrifft vorallem 2012er und 13er MBPs - Geräte die jetzt 3-4 Jahre alt sind.
Davor waren es die 2008er Geräte die um 2011 reihenweise Probleme mit defekten GPUs hatten.
Alles Zufall...

Ich habe auch noch ein MB aus 2008, was auch noch hält. Trotzdem ist es bemerkenswert zu beobachten, dass bei Apple oftmals viele User zur selben Zeit ein und dasselbe Problem melden. Wie gesagt, reiner Zufall...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text