Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Apple MacBook Pro 13,3" 2019 Core i5 1,4/16/256 GB Touchbar Silber BTO
583° Abgelaufen

Apple MacBook Pro 13,3" 2019 Core i5 1,4/16/256 GB Touchbar Silber BTO

1.434,99€1.929€-26% 5,99€ Cyberport Angebote
71
eingestellt am 24. Mai

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

MacBook Pro 13,3“ Retina mit Touchbar
MacBook Pro. Mehr Leistung Mehr Performance. Pro wie noch nie.



Performance Das MacBook Pro bringt das Notebook auf ein völlig neues Level von Mobilität und Leistung. Wo immer deine Ideen dich hinführen – mit extrem leistungsstarken Prozessoren und Arbeitsspeicher, fortschrittlicher Grafik und superschnellem Speicher bist du schneller am Ziel.


Prozessor Ein neuer Quad-Core-Prozessor der 8. Generation macht das 13" MacBook Pro mit Touch Bar bereit für die anspruchsvollsten Aufgaben. Damit schaffst du alles, was Rechenleistung auf Profi-Level verlangt, wie Code kompilieren, 3D Modelle rendern, Spezialeffekte hinzufügen, mehrere Spuren überlagern oder Video codieren. Und das schneller.


Arbeitsspeicher Für schnellere Performance bei Projekten mit großen Dateien oder beim Verwenden von mehreren Pro Apps oder virtuellen Maschinen kann das 13" MacBook Pro jetzt auf bis zu 16 GB des leistungsstarken 2400 MHz DDR4 Arbeitsspeichers konfiguriert werden.


Grafik Das 13" MacBook Pro mit Touch Bar kommt mit leistungsstarker integrierter Grafik mit 128 MB integriertem DRAM. Das ist doppelt so viel wie bei der 2017er Generation, und du kannst Grafikaufgaben schneller erledigen. So hast du mehr Zeit für das, was wirklich wichtig ist – etwas Großartiges zu schaffen.


Apple T2 Chip Der neue Apple T2 Chip ist da. Er ist ein eigens gefertigter Mac Prozessor der zweiten Generation, der von Apple entwickelt wurde, um das MacBook Pro noch sicherer zu machen. Der Apple T2 Chip arbeitet in den 13" und 15" Modellen mit Touch Bar und hat einen Secure Enclave Coprozessor, der das Fundament für sichere Bootfunktionen und den verschlüsselten Speicher bildet. Außerdem beinhaltet er mehrere eigenständige Controller, wie den System Management Controller, den Audio Controller und den SSD Controller. Und der Apple T2 Chip bringt eine vertraute Stimme auf das MacBook Pro. „Hey Siri“ ist immer da, um Apps zu öffnen, Dokumente zu finden, Musik zu spielen oder deine Fragen zu beantworten.


SSD Speicher Das MacBook Pro hat einen superschnellen Solid-State-Drive mit Lesegeschwindigkeiten von bis zu 3,2 GB/s. Das 13" MacBook Pro mit Touch Bar gibt es mit bis zu 2 TB SSD – genug Platz, um selbst deine größten Dateien, wie große Fotomediatheken oder Videoprojekte, immer dabeizuhaben. Du kannst auch viel schneller hochfahren, mehrere Apps gleichzeitig starten oder riesige Dateien importieren. Und mit dem Apple T2 Chip wird alles automatisch verschlüsselt.


Thunderbolt 3 Thunderbolt 3 kombiniert eine ultrahohe Bandbreite mit der Vielseitigkeit des USB‑C Industriestandards. Das Ergebnis ist ein extrem schneller Universalanschluss. Er integriert Datenübertragung, Aufladen und Videoausgabe in einem einzigen Port, mit einer Datenrate von bis zu 40 Gbit/s – also doppelt so viel Bandbreite wie Thunderbolt 2. Beide Größen des MacBook Pro gibt es mit bis zu vier Anschlüssen, damit du auf beiden Seiten alles anschließen kannst. Und Geräte, die du bereits hast, lassen sich ganz einfach mit einem Kabel oder Adapter verbinden. Außerdem ist Thunderbolt 3 beidseitig verwendbar. Du kannst also gar nichts falsch einstecken.


Touch Bar Wo vorher die Funktionstasten deiner Tastatur waren, gibt es jetzt die Touch Bar. Sie ist deutlich leistungsfähiger und vielseitiger. Die Touch Bar passt sich automatisch dem an, was du gerade machst, und zeigt dir wichtige Tools, die du intuitiv benutzen kannst. Zum Beispiel Systemeinstellungen wie Lautstärke und Helligkeit, interaktive Befehle zum Anpassen oder Durchsuchen von Inhalten oder intelligentes Eingeben wie Emojis und Texterkennung, um nur einige zu nennen.
Vertraute Gesten machen es ganz einfach, die Touch Bar zu benutzen. Tippe, um den Control Strip zu erweitern, streiche, um die Lautstärke und Helligkeit anzupassen, oder schiebe, um zurückzuspulen, wenn du einen Film anschaust.

Schiebe, um eine Schriftfarbe in deinen Keynote Folien auszuwählen.

Viele der integrierten Apps in deinem MacBook Pro haben eine Touch Bar Steuerung, mit der häufige Aktionen noch einfacher werden, wie E‑Mails versenden oder Dokumente formatieren. Die Touch Bar passt sich der App an, die du gerade verwendest, und bringt die Kurzbefehle in den Fokus. Und die Apps anderer Anbieter können die Touch Bar ebenfalls nutzen.

Streiche beim Bearbeiten durch die Timeline. Die Touch Bar passt sich an das an, was du bearbeitest, und zeigt dir die Tools aus der App, die du brauchst.

Markiere ein Foto als Favorit, nutze die automatische Verbesserung oder füge es schnell einem Album hinzu. Die Touch Bar zeigt dir auch Tools zum Bearbeiten – wie Beschneiden oder Filter.

Spring an eine bestimmte Stelle, optimiere Sounds oder mach aus deiner Touch Bar ein Schlagzeug, ein Klavier oder eine Steuerleiste für Audioaufnahmen.

Schreib deine Nachrichten schneller mit Texterkennung. Die Touch Bar kann auch häufige Empfänger und Emojis vorschlagen, wenn du eine Nachricht schreibst.

Du kannst direkt in deinem Control Strip und in Apps wie Mail, Pages, Safari und Final Cut Pro X Kurzbefehle erstellen, die dir dabei helfen, schneller zu arbeiten und produktiver zu sein.



Touch ID Deinen Mac ganz schnell entsperren. Auf Systemeinstellungen und geschützte Notizen direkt zugreifen. Und sogar den Benutzer wechseln – das alles geht einfach mit einer Berührung deines Fingers.


Display und Audio Das MacBook Pro hat das beste Retina Display, das es je in einem Mac Notebook gab. Eine helle LED Hintergrund-Beleuchtung und ein hohes Kontrastverhältnis sorgen für tiefes Schwarz und helles Weiß. Es unterstützt einen großen P3 Farbraum für noch satteres Grün und Rot als mit sRGB. Und die 13" und 15" Modelle mit Touch Bar kommen mit True Tone Technologie. Der Weißabgleich passt sich automatisch an die Farbtemperatur des Lichts in deiner Umgebung an, für natürlicheres Sehen. Das MacBook Pro hat einen großartig ausbalancierten Hi‑Fi Sound. Er bringt das Hörerlebnis auf ein neues Level, mit einem weiten Dynamikbereich und mehr Bass. Die Lautsprecher sind direkt mit der Stromversorgung des Systems verbunden, damit sie eine höhere Spitzenleistung erreichen. Du kannst unterwegs Spuren abmischen, Videos gleich beim Dreh schneiden oder dir einen Film ansehen.


Tastatur und Trackpad Die MacBook Pro Tastatur arbeitet mit einem Butterfly Mechanismus für viermal bessere Tastenstabilität als bei der herkömmlichen Scherenmechanik und ein angenehmeres Gefühl beim Bedienen. Die 13" und 15" MacBook Pro Modelle mit Touch Bar kommen jetzt mit einer Tastatur, die das Tippen ruhiger macht. Und das große Force Touch Trackpad bietet deinen Fingern viel Platz für Gesten und Klicks.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
„Butterfly Kommentar“
ViveLaFrance24.05.2020 02:14

Das sehe ich nicht so, ich denke es gibt kaum ein Hersteller, der so viele …Das sehe ich nicht so, ich denke es gibt kaum ein Hersteller, der so viele Rückruf und Austauschprogramme macht - weil sie eben Fehler eingestehen. Und auch bei der Butterfly Tastatur hatten sie schon sehr früh Austauschprogramme für die 1. und 2. Generation. Apple hat nur immer die eigenschaft, dass sie unfassbar viele Produkte von eine Produktlinie verkaufen, speich es gibt wohl kaum eine Modellreihe von irgendeinem anderen Laptop/Handy/Tablet was so viele gleiche verkauft. Zudem haben Apple Kunden eben einen sehr hohen Anspruch, das führt dazu, dass schon kleinste Kleinigkeiten zu einer riesen Auffuhr führen.Und die Medien dieses auch noch sehr gerne Aufgreifen. Und beim Abschied von der Butterfly Tastatur hat Apple am Ende wohl selbst die PR Trommel gegen die Butterfly Tastatur herausgekramt um die neue Tastatur als Feature zu verkaufen.


Also das ist ja mal kompletter Unsinn. In 99% aller Fälle wurden „extended Warranty Programms“ nur gestartet, weil zuvor ein Class Action Lawsuit (gerne googlen) gegen Apple eingeleitet wurde. So auch im Fall der Butterfly-Tastatur: Mai 2018 - Class Action Lawsuit gegen Apple eingereicht. Juni 2018 - Extended Warranty Programm für Butterfly-Tastaturen gestartet. Da sieht jeder Blinde mit nem Krückstock, wie das abläuft.
Und natürlich haben Apple-Kunden hohe Ansprüche. Wenn ein Gerät als das Ultimative-nonplus-Ultra vermarktet wird, dann kann es einfach nicht sein, dass ein bis zu 8000€ Laptop an einer Komponente scheitert, die jede 2€ China Tastatur hinbekommt.
Und mitnichten hat Apple irgendeine PR Trommel herausgekramt, die Tastatur stand ja nicht mal als das Nr. 1 Feature des 16“ MBP auf der Webiste. Die Werbetrommel haben eher die YTer gerührt.
...kommt mit leistungsstarker integrierter Grafik mit 128 MB integriertem DRAM. Das ist doppelt so viel wie bei der 2017er Generation...

26371804-OseUK.jpg
Uff, lieber nen Hunni drauflegen und dafür ne ordentliche Tastatur! geizhals.de/228…220
71 Kommentare
Butterfly Kommentar in 3,2,1
...kommt mit leistungsstarker integrierter Grafik mit 128 MB integriertem DRAM. Das ist doppelt so viel wie bei der 2017er Generation...

26371804-OseUK.jpg
„Butterfly Kommentar“
Nur 2x Thunderbolt.. für mich K.O.:{
Für 1000 würde ich den kaufen...
Lieber den Air oder den? Einziges Manko die Tastatur
Frank_Paule24.05.2020 00:23

Für 1000 würde ich den kaufen...


Hat die Oma nicht mehr zum Geburtstag springen lassen?
tscholl200824.05.2020 00:23

Nur 2x Thunderbolt.. für mich K.O.:{


Für mich nicht. Und nu?
Applejünger24.05.2020 00:27

Für mich nicht. Und nu?


Naja, jedem das seine

Finde es sehr schade das nur noch die teureren Modell 4stk. haben. Liebe bei meinem 2017 die Möglichkeit beidseitig Stecker zu stecken
Leider habe ich für das 2020er Modell mit gleicher Ausstattung schon ein besseres Angebot gesehen. Wo kommt der Vergleichpreis her
campbellbs24.05.2020 00:35

Leider habe ich für das 2020er Modell mit gleicher Ausstattung schon ein …Leider habe ich für das 2020er Modell mit gleicher Ausstattung schon ein besseres Angebot gesehen.


Jo, im Traum.
campbellbs24.05.2020 00:35

Leider habe ich für das 2020er Modell mit gleicher Ausstattung schon ein …Leider habe ich für das 2020er Modell mit gleicher Ausstattung schon ein besseres Angebot gesehen. Wo kommt der Vergleichpreis her


Wann und wo?
Uff, lieber nen Hunni drauflegen und dafür ne ordentliche Tastatur! geizhals.de/228…220
tscholl200824.05.2020 00:23

Nur 2x Thunderbolt.. für mich K.O.:{



Also ich hab auch 2x Thunderbolt und würde ehrlich gesagt auch mit einem auskommen.
Was schließt man schon unterwegs mit Thunderbolt an - meist gar nix und wenn ist es dann doch ehr USB-A wofür man eh einen USB Hub braucht und die gibt's schon in wirklich ultra klein zb. von uni.
tscholl200824.05.2020 00:30

Naja, jedem das seine Finde es sehr schade das nur noch die teureren …Naja, jedem das seine Finde es sehr schade das nur noch die teureren Modell 4stk. haben. Liebe bei meinem 2017 die Möglichkeit beidseitig Stecker zu stecken


Gab es noch nie in den "billigen"
Früher hatten die noch nichtmal die Touchbar
nymoslike24.05.2020 00:26

Lieber den Air oder den? Einziges Manko die Tastatur



Also die Tastatur ist wirklich sehr angenehm zu schreiben, der niedrige Hib ist echt genial und ich denke mir wird es schon schwer Fallen beim nächsten Laptop auf Butterfly verzichten zu müssen. Der Abschied von Butterfly hat wohl nur mit den Hohen Kosten für den Umtausch im Falle von Defekten zutun, denn diese gilt auch nach der normalen Apple Garantie: support.apple.com/de-…oks
Sprich mit Butterfly kannst Du auch noch nach Jahren deine Tastatur austauschen lassen, ist im Endeffekt ehr ein Feature als ein Bug.
Office_Baboon24.05.2020 00:37

Wann und wo?


Mactrade mit EDU Rabatt. Vor einigen Tagen für ~1383€, heute nur noch für ~1408€. Immer noch zu teuer. Es wird bald bessere Angebote geben.
Bearbeitet von: "campbellbs" 24. Mai
ViveLaFrance24.05.2020 01:14

Also die Tastatur ist wirklich sehr angenehm zu schreiben, der niedrige …Also die Tastatur ist wirklich sehr angenehm zu schreiben, der niedrige Hib ist echt genial und ich denke mir wird es schon schwer Fallen beim nächsten Laptop auf Butterfly verzichten zu müssen. Der Abschied von Butterfly hat wohl nur mit den Hohen Kosten für den Umtausch im Falle von Defekten zutun, denn diese gilt auch nach der normalen Apple Garantie: https://support.apple.com/de-de/keyboard-service-program-for-mac-notebooksSprich mit Butterfly kannst Du auch noch nach Jahren deine Tastatur austauschen lassen, ist im Endeffekt ehr ein Feature als ein Bug.


Troll? Wenn nicht, kommt wirklich so rüber. Ungefähr jeder Mensch, der beide Tastaturen im Vergleich hat, wird sich nie und nimmer für die verfluchten Butterfly entscheiden. Der niedrige Hub ist auch nicht genial, für‘s Zocken vielleicht, aber das macht eh niemand auf nem MB. Der Abschied von Butterfly hat was damit zu tun, dass Apple sich noch nicht vom Mac Lineup trennen möchte, denn nach vier Jahren sind die Kunden doch langsam extrem angepisst geworden wegen diesem Design Fail namens „Butterfly-Keyboard“.
ViveLaFrance24.05.2020 01:14

Also die Tastatur ist wirklich sehr angenehm zu schreiben, der niedrige …Also die Tastatur ist wirklich sehr angenehm zu schreiben, der niedrige Hib ist echt genial und ich denke mir wird es schon schwer Fallen beim nächsten Laptop auf Butterfly verzichten zu müssen. Der Abschied von Butterfly hat wohl nur mit den Hohen Kosten für den Umtausch im Falle von Defekten zutun, denn diese gilt auch nach der normalen Apple Garantie: https://support.apple.com/de-de/keyboard-service-program-for-mac-notebooksSprich mit Butterfly kannst Du auch noch nach Jahren deine Tastatur austauschen lassen, ist im Endeffekt ehr ein Feature als ein Bug.


"MEHR FEATURE ALS BUG"
Bearbeitet von: "Newbie12" 24. Mai
Splattergames24.05.2020 01:31

Troll? Wenn nicht, kommt wirklich so rüber. Ungefähr jeder Mensch, der b …Troll? Wenn nicht, kommt wirklich so rüber. Ungefähr jeder Mensch, der beide Tastaturen im Vergleich hat, wird sich nie und nimmer für die verfluchten Butterfly entscheiden. Der niedrige Hub ist auch nicht genial, für‘s Zocken vielleicht, aber das macht eh niemand auf nem MB. Der Abschied von Butterfly hat was damit zu tun, dass Apple sich noch nicht vom Mac Lineup trennen möchte, denn nach vier Jahren sind die Kunden doch langsam extrem angepisst geworden wegen diesem Design Fail namens „Butterfly-Keyboard“.



Also ich mag die Butterfly Tastaur. Ist im ersten Moment etwas ungewöhnlich, aber wenn man sich daran gewöhnt hat kann man damit schneller Tippen. Ich habe an meinem Firmenrechner eine normale Lenovo Thinkpad Scheren Tastatur und eben zuhause ein Macbook pro 2019 mit Butterfly - ich bevorzuge heute ganz klar die Butterfly Tastatur auch wenn ich selbst erstmal extrem skeptisch war.
Und jeden als Troll zu bezeichnen, nur weil man anders denkt als Du, finde ich ganz schön anmaßend. Und wenn Du mal in Mac Foren schaust, gibt es wirklich viele, die die Butterfly Tastatur mögen. Apple hat nicht 3 Generationen an der Tastatur festgehalten weil die alle doof fanden, es geb nur immer viele Rückläufer und das hat das schlechte Image hochgekocht.

Also Du kannst darüber denken, wie Du willst - ich habe eine Bautterfly Tastatur vor mir und ich mag sie und wenn ich die Wahl hätte würde ich sie bevorzugen.

Was ich hingegen schlecht finde ist diese unnötige Touchbar. Ich finde es zb. echt ätzend erst in ein knopf zu drücken um einen Schieberegler zu bekommen um die Lautstärke zu regulieren. Und auch sonst macht es die Bedienung ehr kompliziert als einfacher. Aber an dem Käse hat Apple festgehalten.
Bearbeitet von: "ViveLaFrance" 24. Mai
ViveLaFrance24.05.2020 02:01

Also ich mag die Butterfly Tastaur. Ist im ersten Moment etwas …Also ich mag die Butterfly Tastaur. Ist im ersten Moment etwas ungewöhnlich, aber wenn man sich daran gewöhnt hat kann man damit schneller Tippen. Ich habe an meinem Firmenrechner eine normale Lenovo Thinkpad Scheren Tastatur und eben zuhause ein Macbook pro 2019 mit Butterfly - ich bevorzuge heute ganz klar die Butterfly Tastatur auch wenn ich selbst erstmal extrem skeptisch war.Und jeden als Troll zu bezeichnen, nur weil man anders denkt als Du, finde ich ganz schön anmaßend. Und wenn Du mal in Mac Foren schaust, gibt es wirklich viele, die die Butterfly Tastatur mögen. Apple hat nicht 3 Generationen an der Tastatur festgehalten weil die alle doof fanden, es geb nur immer viele Rückläufer und das hat das schlechte Image hochgekocht.Also Du kannst darüber denken, wie Du willst - ich habe eine Bautterfly Tastatur vor mir und ich mag sie und wenn ich die Wahl hätte würde ich sie bevorzugen.


Eh ja, sorry, aber dein Beitrag da oben klang/klingt sehr stark nach Troll. Ich lese in einem Verhältnis von 100:1 von Leuten, die heilfroh sind ihre Butterfly-Geräte wieder los zu sein. Apple hat 3 Generationen an dieser Tastatur festgehalten, weil es eben Apple ist. Apple gesteht keine Fehler ein, Apple macht keine Rückzieher. Erst mit dem „neuen“ Magic Keyboard konnten sie überhaupt noch ihr Gesicht wahren. Habe übrigens den starken Verdacht, dass Jony Ive nicht ganz unschuldig an dieser Misere ist. Gott sei Dank hat er jetzt nichts mehr bei Apple zu sagen!
Splattergames24.05.2020 02:05

Eh ja, sorry, aber dein Beitrag da oben klang/klingt sehr stark nach …Eh ja, sorry, aber dein Beitrag da oben klang/klingt sehr stark nach Troll. Ich lese in einem Verhältnis von 100:1 von Leuten, die heilfroh sind ihre Butterfly-Geräte wieder los zu sein. Apple hat 3 Generationen an dieser Tastatur festgehalten, weil es eben Apple ist. Apple gesteht keine Fehler ein, Apple macht keine Rückzieher. Erst mit dem „neuen“ Magic Keyboard konnten sie überhaupt noch ihr Gesicht wahren. Habe übrigens den starken Verdacht, dass Jony Ive nicht ganz unschuldig an dieser Misere ist. Gott sei Dank hat er jetzt nichts mehr bei Apple zu sagen!



Das sehe ich nicht so, ich denke es gibt kaum ein Hersteller, der so viele Rückruf und Austauschprogramme macht - weil sie eben Fehler eingestehen. Und auch bei der Butterfly Tastatur hatten sie schon sehr früh Austauschprogramme für die 1. und 2. Generation. Apple hat nur immer die eigenschaft, dass sie unfassbar viele Produkte von eine Produktlinie verkaufen, speich es gibt wohl kaum eine Modellreihe von irgendeinem anderen Laptop/Handy/Tablet was so viele gleiche verkauft. Zudem haben Apple Kunden eben einen sehr hohen Anspruch, das führt dazu, dass schon kleinste Kleinigkeiten zu einer riesen Auffuhr führen.
Und die Medien dieses auch noch sehr gerne Aufgreifen. Und beim Abschied von der Butterfly Tastatur hat Apple am Ende wohl selbst die PR Trommel gegen die Butterfly Tastatur herausgekramt um die neue Tastatur als Feature zu verkaufen.
ViveLaFrance24.05.2020 02:14

Das sehe ich nicht so, ich denke es gibt kaum ein Hersteller, der so viele …Das sehe ich nicht so, ich denke es gibt kaum ein Hersteller, der so viele Rückruf und Austauschprogramme macht - weil sie eben Fehler eingestehen. Und auch bei der Butterfly Tastatur hatten sie schon sehr früh Austauschprogramme für die 1. und 2. Generation. Apple hat nur immer die eigenschaft, dass sie unfassbar viele Produkte von eine Produktlinie verkaufen, speich es gibt wohl kaum eine Modellreihe von irgendeinem anderen Laptop/Handy/Tablet was so viele gleiche verkauft. Zudem haben Apple Kunden eben einen sehr hohen Anspruch, das führt dazu, dass schon kleinste Kleinigkeiten zu einer riesen Auffuhr führen.Und die Medien dieses auch noch sehr gerne Aufgreifen. Und beim Abschied von der Butterfly Tastatur hat Apple am Ende wohl selbst die PR Trommel gegen die Butterfly Tastatur herausgekramt um die neue Tastatur als Feature zu verkaufen.


Also das ist ja mal kompletter Unsinn. In 99% aller Fälle wurden „extended Warranty Programms“ nur gestartet, weil zuvor ein Class Action Lawsuit (gerne googlen) gegen Apple eingeleitet wurde. So auch im Fall der Butterfly-Tastatur: Mai 2018 - Class Action Lawsuit gegen Apple eingereicht. Juni 2018 - Extended Warranty Programm für Butterfly-Tastaturen gestartet. Da sieht jeder Blinde mit nem Krückstock, wie das abläuft.
Und natürlich haben Apple-Kunden hohe Ansprüche. Wenn ein Gerät als das Ultimative-nonplus-Ultra vermarktet wird, dann kann es einfach nicht sein, dass ein bis zu 8000€ Laptop an einer Komponente scheitert, die jede 2€ China Tastatur hinbekommt.
Und mitnichten hat Apple irgendeine PR Trommel herausgekramt, die Tastatur stand ja nicht mal als das Nr. 1 Feature des 16“ MBP auf der Webiste. Die Werbetrommel haben eher die YTer gerührt.
tscholl200824.05.2020 00:23

Nur 2x Thunderbolt.. für mich K.O.:{


Was ist das? Und wozu braucht man das?
Komisch das 26% bei einem apple-Produkt nicht durch die Decke geht.
unterstützt Windows die touchbar?
Splattergames24.05.2020 01:31

Troll? Wenn nicht, kommt wirklich so rüber. Ungefähr jeder Mensch, der b …Troll? Wenn nicht, kommt wirklich so rüber. Ungefähr jeder Mensch, der beide Tastaturen im Vergleich hat, wird sich nie und nimmer für die verfluchten Butterfly entscheiden. Der niedrige Hub ist auch nicht genial, für‘s Zocken vielleicht, aber das macht eh niemand auf nem MB. Der Abschied von Butterfly hat was damit zu tun, dass Apple sich noch nicht vom Mac Lineup trennen möchte, denn nach vier Jahren sind die Kunden doch langsam extrem angepisst geworden wegen diesem Design Fail namens „Butterfly-Keyboard“.


Also ich kann dem Vorredner nur zustimmen. Für Apple ist es ein Milionengrab, für den cleveren Kunden bringt die Butterfly Taststur eigentlich nur Vorteile. Beim Tausch der Tastatur wird nämlich das ganze Topcase inklusive Batterie erneuert und daher bin ich mit diesem „Konstruktionsfehler“ äußerst glücklich.
Darüber hinaus kann zumindest ich um einiges schneller auf der Butterfly Tastatur tippen als auf einer herkömmlichen und empfinde das Tippgefühl als sehr angenehm
Apple Fanboys schlafen Sonntags aus. Ich glaube wenn es das Nachfolgemodell mit "neuer" Tastatur wäre, wäre hier deutlich mehr los
ViveLaFrance24.05.2020 02:14

Das sehe ich nicht so, ich denke es gibt kaum ein Hersteller, der so viele …Das sehe ich nicht so, ich denke es gibt kaum ein Hersteller, der so viele Rückruf und Austauschprogramme macht - weil sie eben Fehler eingestehen. Und auch bei der Butterfly Tastatur hatten sie schon sehr früh Austauschprogramme für die 1. und 2. Generation. Apple hat nur immer die eigenschaft, dass sie unfassbar viele Produkte von eine Produktlinie verkaufen, speich es gibt wohl kaum eine Modellreihe von irgendeinem anderen Laptop/Handy/Tablet was so viele gleiche verkauft. Zudem haben Apple Kunden eben einen sehr hohen Anspruch, das führt dazu, dass schon kleinste Kleinigkeiten zu einer riesen Auffuhr führen.Und die Medien dieses auch noch sehr gerne Aufgreifen. Und beim Abschied von der Butterfly Tastatur hat Apple am Ende wohl selbst die PR Trommel gegen die Butterfly Tastatur herausgekramt um die neue Tastatur als Feature zu verkaufen.


Sorry aber statt hier persönliche Ansichten als Fakten darzustellen kann man auch ganz einfach und schnell googeln. Sowohl Gartner als auch IDC sehen Apple bei den MAC (Desktops+Notebooks)Absatzzahlen nur auf Platz 4 hinter Dell, HP und Lenovo. Und meine persönliche Meinung ist: besteht ein Problem, behebe ich es bei der nächsten Generation. Das passiert aber nicht nur bei Apple nicht immer, sondern auch bei den anderen namhaften Herstellern. Nützt mir als potentieller Macbook Käufer aber rein gar nichts, sondern ich muss bei einem Macbook mit Butterfly entweder auf eigene Kosten die 12 Monate Garantie verlängern oder mit Reparaturkosten rechnen wenn ich einen ungeschönten Preisvergleich mit der neuen Generation vornehme. Das Austauschprogramm greift nun mal nur in extrem seltenen Kulanzfällen auch ohne Garantieanspruch. Das sind Fakten und keine subjektiven Interpretationen als Fanboy oder Hater.
MaxPak24.05.2020 08:06

Also ich kann dem Vorredner nur zustimmen. Für Apple ist es ein …Also ich kann dem Vorredner nur zustimmen. Für Apple ist es ein Milionengrab, für den cleveren Kunden bringt die Butterfly Taststur eigentlich nur Vorteile. Beim Tausch der Tastatur wird nämlich das ganze Topcase inklusive Batterie erneuert und daher bin ich mit diesem „Konstruktionsfehler“ äußerst glücklich. Darüber hinaus kann zumindest ich um einiges schneller auf der Butterfly Tastatur tippen als auf einer herkömmlichen und empfinde das Tippgefühl als sehr angenehm


Eben, man sollte es als Vorteil für sich sehen. Längere Garantie auf bestimmte Teile.
MaxPak24.05.2020 08:06

Also ich kann dem Vorredner nur zustimmen. Für Apple ist es ein …Also ich kann dem Vorredner nur zustimmen. Für Apple ist es ein Milionengrab, für den cleveren Kunden bringt die Butterfly Taststur eigentlich nur Vorteile. Beim Tausch der Tastatur wird nämlich das ganze Topcase inklusive Batterie erneuert und daher bin ich mit diesem „Konstruktionsfehler“ äußerst glücklich. Darüber hinaus kann zumindest ich um einiges schneller auf der Butterfly Tastatur tippen als auf einer herkömmlichen und empfinde das Tippgefühl als sehr angenehm


Tja, und nach den vier Jahren fällt die Tastatur wieder aus und das Ding ist ein wirtschaftlicher Totalschaden. Aber ja, man kann sich anscheinend alles schön reden.
Persona_non_grata24.05.2020 07:49

Komisch das 26% bei einem apple-Produkt nicht durch die Decke geht.


Na, entweder schlafen die Fanboys alle noch oder es hat sich inzwischen genügend weit rumgesprochen, dass die 2019er Generation wie die davor ein absoluter Rohrkrepierer ist und erst die 2020er wieder interessant.
Persona_non_grata24.05.2020 07:49

Komisch das 26% bei einem apple-Produkt nicht durch die Decke geht.


Der VGP ist doch viel zu hoch. Bei Geizhals gibt’s doch einen ganzen Haufen 2020er MBPs für 1500-2000€, teilweise mit 512 GB.
Tibor.Süßbier24.05.2020 07:04

Was ist das? Und wozu braucht man das?


Das sind die Anschlüsse die das Gerät hat, brauchst wahrscheinlich noch einen usb hub um hmdi etc zu haben
Das neue MacBook Pro mit der gleichen Ausstattung bekommt für 1587€ und mit EDU 1507€. Da würde ich lieber zu dem Gerät raten
Splattergames24.05.2020 01:31

Troll? Wenn nicht, kommt wirklich so rüber. Ungefähr jeder Mensch, der b …Troll? Wenn nicht, kommt wirklich so rüber. Ungefähr jeder Mensch, der beide Tastaturen im Vergleich hat, wird sich nie und nimmer für die verfluchten Butterfly entscheiden. Der niedrige Hub ist auch nicht genial, für‘s Zocken vielleicht, aber das macht eh niemand auf nem MB. Der Abschied von Butterfly hat was damit zu tun, dass Apple sich noch nicht vom Mac Lineup trennen möchte, denn nach vier Jahren sind die Kunden doch langsam extrem angepisst geworden wegen diesem Design Fail namens „Butterfly-Keyboard“.


Um ehrlich zu sein, finde ich persönlich das Butterfly Keyboard auch angenehmer... habe ein 2018er MBP 15 und bisher noch keinerlei Probleme gehabt...
MaxPak24.05.2020 08:06

Also ich kann dem Vorredner nur zustimmen. Für Apple ist es ein …Also ich kann dem Vorredner nur zustimmen. Für Apple ist es ein Milionengrab, für den cleveren Kunden bringt die Butterfly Taststur eigentlich nur Vorteile. Beim Tausch der Tastatur wird nämlich das ganze Topcase inklusive Batterie erneuert und daher bin ich mit diesem „Konstruktionsfehler“ äußerst glücklich. Darüber hinaus kann zumindest ich um einiges schneller auf der Butterfly Tastatur tippen als auf einer herkömmlichen und empfinde das Tippgefühl als sehr angenehm


Naja, der clevere Kunde darf nur nicht täglich auf sein Macbook angewiesen sein. Der nächste Apple Store ist in meinem Fall 40km entfernt. Termin vereinbaren, hin, warten, zurück, das ist nicht für jeden was, zumal sich das ja nicht planen lässt. Wenn die Tastatur streikt, streikt sie. Kommt selten in einem günstigen Augenblick, denn nur wenige dürften vor Langeweile auf dem Ding rumklimpern. Und wenn der Akku tatsächlich nach Jahren so stark an Leistung abgenommen hat, dass es mich beeinträchtigt (ist mir noch nie passiert) kostet es maximal 209 Euro über Apple, und woanders weniger, einen neuen Akku einbauen zu lassen. Jeden Tag in diesen Jahren mit dem Risiko zu leben, dass die Tastatur streiken könnte, steht da für mich in keinem Verhältnis. Aber jeder definiert "clever" anders. "Nur Vorteile " sehe ich hier aber ganz und gar nicht. Wenn ich neben einem Apple Store wohne und das Macbook nur zum Rummlümmeln nutze, kann ich es natürlich anders sehen.
Only a touchbar. No full touch screen. Out of date.
Henkie88824.05.2020 10:33

Only a touchbar. No full touch screen. Out of date.


Selten so einen Schwachsinn gelesen
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text