Apple MacBook Pro 13.3" Retina - Core i5, 8GB RAM, 256GB SSD, Mid 2014 - 1.199€ @ ebay/gravis
384°Abgelaufen

Apple MacBook Pro 13.3" Retina - Core i5, 8GB RAM, 256GB SSD, Mid 2014 - 1.199€ @ ebay/gravis

75
eingestellt am 25. Jun 2015
Preisvergleich: 1358,99€ (Electronics) - Ersparnis: 159,99€ bzw. 12%

Gravis bietet aktuell in den erweiterten ebay-WoW-Angeboten ein MacBook Pro mit 13,3" Retina-Display an (insgesamt: 85 Stück). Der Arbeitsspeicher beträgt bei dem Modell 8GB, die SSD fasst 256GB.

Es handelt sich um das Modell MGX82D/A (Mid 2014). Als Test habe ich im ersten Kommentar das Late 2013-Modell verlinkt, die Unterschiede sind minimal (RAM-Konfigurationen beim Kauf,...), dort gab es bei Notebookcheck mit der Note "Sehr gut (89%)" eine wirklich sehr positive Einschätzung.

Technische Daten:

• CPU: Intel Core i5-4278U, 2x 2.60GHz - 3.10GHz, Haswell
• RAM: 8GB
• Festplatte: 256GB SSD
• optisches Laufwerk: N/A
• Grafik: Intel Iris Graphics 5100 (IGP), HDMI
• Display: 13.3", 2560x1600, glare, IPS
• Anschlüsse: 2x USB 3.0, 2x Thunderbolt 20Gb/s
• Wireless: WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0
• Cardreader: SDXC
• Webcam: 1.0 Megapixel
• Betriebssystem: OS X 10.9 Mavericks
• Akku: Li-Polymer, 9h Laufzeit
• Gewicht: 1.57kg
• Besonderheiten: beleuchtete Tastatur
• Herstellergarantie: ein Jahr

Wie immer bei ebay kann man noch ein klein wenig Qipu, Bahnbonuspunkte oder Payback mitnehmen.

Beste Kommentare

Aspiro

Bei Apfel zahlt man nach wie vor für den Namen, oder?



Willst du das hier wirklich ausdiskutieren? Ergebnis wird sein: es gibt kein Ergebnis.
Verarbeitung, Qualitätseindruck kommt derzeit nmM niemand an Apple ran! Was ist das wert – mir viel! Dir sind 3% mehr Rechenleistung, die viele in 2% der Anwendungen 2 Sekunden sparen wichtiger? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Vollkommen egal eigentlich.
Umweltschutzstandards, Verarbeitung von Schadstoffen – auch hier ist Apple weit vorne. Wem ist das wie wichtig? Was bin ich bereit dafür zu zahlen?

Das Yoga kann vielleicht einzelne Sachen besser, andere nicht. Was ist das wem wie viel wert?
Wie will man da sagen, was man für den Namen bezahlt? Klar ist, dass Apple sehr hohe Gewinnmargen hat, die aber auch aus einer hohen Effizienz und der Gestaltung der Produktkategorien und den geringeren Produktdifferenzierungen stammen können. Hast du das alles in deinen Überlegungen inkludiert, so dass du auf ein genau berechnetes Ergebnis kommst, was der Name hier für eine Bedeutung in Bezug auf den Preis hat? – sicherlich nicht! Deshalb ergibt es keinen Sinn, dies hier so plakativ zu behaupten. Es steckt einfach nichts dahinter.

Letztendlich ist alles für jeden unterschiedlich wichtig, weshalb jeder sich im Recht fühlen darf mit dem, was er kauft oder gekauft hat, wenn er es denn will.

@Quexoc: gehört hier echt nicht hin, aber eines noch dazu: 300 Euro weniger wegen der Biegung stimmt ja nicht. Allein weil es gebraucht ist, ist es ja schon weniger wert und nicht mit dem Neupreis anzusetzen. Aber egal, zu irgendeinem Preis wirst du es wohl los. Viel Erfolg.

detuned

Es ist irgendwie traurig, dass sich immer Leute "kloppen" müssen, was denn jetzt besser ist. Man man man. Es ist doch nun mal - und das ist gut so - jedem überlassen, was er oder sie für sich am besten empfindet. Ich hatte früher für Apple auch nicht so viel übrig, muss aber heute eingestehen, dass die vieles richtig machen. Die Dinge funktionieren einfach und besonders eben miteinander. Richtig gut wird es eben, wenn man viele Dinge kombiniert. Als Musiker kommt man nicht so wirklich an Apple vorbei (Apps auf dem iPad mit Super-Latenzen). Dennoch habe ich auch Android-Hardware und einen Gaming-PC mit Windows. Apple kann eben auch nicht alles! Aber das was geht, geht sehr gut und einfach. Zudem muss man zum neuen Macbook pro sagen, dass es erstaunlich ist, wie Apple im 13er 23W-TDP-CPUs verbaut, wo viele eher auf 15W gehen. Auch die verbaute SM951 OEM ist sehr schnell. Bei der Windows-Konkurrenz zahlt man für diese Qualität und Leistung auch wirklich nicht weniger. Zudem kann ich hier noch bastelfrei Windows mit installieren. Und auch hier habe ich einen DELL-Laptop, mit dem ich auch sehr zufrieden bin. Es ist doch gut, dass es hier viele Welten gibt!



Wir sind halt in nem Schnäpchenportal. Hier wissen die Meisten Leute die Apple Qualität nicht zu schätzen, weil sie keine Erfahrung damit haben. Ich war selbst so einer, bis ich dann meine ersten Produkte gekauft habe.

Wenn man nur Preis und Leistung betrachtet, dann ist die Leistung von Apple Geräten für die Meisten nicht ersichtlich, da sie nur die Specs sehen können. Alleine so Sachen wie Materialverarbeitung wird da außen vor gelassen. zB. wird da das Lenovo vergleichen, während es einfach komplett aus Kunststoff gebaut ist. Die Leute merken auch nicht, dass es zB. deutlich dicker ist, als die Macbooks.

Lediglich das XPS Topmodell von Dell kann da mithalten. Aber da kommen wir auch an die gleichen Preisregionen.

Und mit Software und Garantie habe ich noch gar nicht angefangen.


75 Kommentare

Die technischen Daten sind falsch (z.B.) CPU und es handelt sich um das 2014er Modell MGX82D/A.

gabs doch schon mal günstiger oder?

Verfasser

mactron

Die technischen Daten sind falsch (z.B.) CPU und es handelt sich um das 2014er Modell MGX82D/A.


Vielen Dank, bin von geizhals da gelandet, da ist das dann falsch verknüpft. Ich ändere es mal.

Galoshi

gabs doch schon mal günstiger oder?


Das glaube ich nicht. Das war dann bestimmt mit 128GB

Verfasser

Galoshi

gabs doch schon mal günstiger oder?


Richtig, laut geizhals-Preisverlauf waren es minimal 1.239€: geizhals.de/?ph…182

Ich hatte mich vorhin aber von einer falschen geizhals Verlinkung in die Irre führen lassen und dachte es wäre das 2013 Modell, dazu ist Galoshis Aussage richtig.

Galoshi

gabs doch schon mal günstiger oder?



Oh sorry sehre gerade auch ist die 256GB variante. Also finde den preis eigentlich sehr gut. ist auch ein neues Gerät. Kann man ohne Probleme zugreifen würde ich sagen.

Geiler Preis, allerdings noch MID2014 und damit noch nicht das neue Touchpad. Wer drauf verzichten kann, bekommt hier meiner Meinung nach den bisherigen Bestpreis. Hab das Gerät letztes Jahr für nen ganzen Stiefel mehr Geld gekauft und bin sehr zufrieden mit dem Mac.

Galoshi

gabs doch schon mal günstiger oder?



Neues Gerät von Gravis, da kann man nicht viel falsch machen.

Galoshi

gabs doch schon mal günstiger oder?



Nö, gab es vor einem halben Jahr deutlich günstiger bei Redcoon, weshalb ich mich doch etwas wundere, dass es nach über einem halben Jahr 100 Euro teurer noch hot ist, aber damals war es halt auch ein TOP-Angebot.
Ach so: Cashback in Höhe von ca. 50 Euro gab es damals auch noch über Payback – bei mir nur nach einigem Hin und Her.

Bei Apfel zahlt man nach wie vor für den Namen, oder?

Aspiro

Bei Apfel zahlt man nach wie vor für den Namen, oder?


Ja, klar.

Aspiro

Bei Apfel zahlt man nach wie vor für den Namen, oder?


Bei ähnlichen "Nicht-Apfel-Geräten" zahlst du dasselbe. Siehe XPS 13 von Dell. Steht dem Macbook aber auch in nichts nach

Aspiro

Bei Apfel zahlt man nach wie vor für den Namen, oder?



Dell ist der möchtegern Apfel unter Windows xD

Naja nen Lenovo yoga 13" mit einen i7-4 besserem Display usw. kostet 200 öken weniger...
geizhals.de/len…tml




Quexoc

Ich hab noch eins von 2015 abzugeben, auch 256GB. Mit 2 Zyklen, aber einer kleinen, bei Betrieb nicht störenden Biegung im Gehäuse. 1160€



Nichts gegen dich, aber wenn ich über 1100 Euro für ein MacBook ausgebe, dann hat es ganz sicher keine "Biegung im Gehäuse", die nicht vorgesehen ist und ich behaupte: diese Haltung ist weit verbreitet!

Aspiro

Bei Apfel zahlt man nach wie vor für den Namen, oder?



Hört doch auf mit so nem Quatsch. Das Yoga hat Vor- und Nachteile in Verarbeitung, Leistung, Software. Da kann mir doch jetzt keiner erzählen, wie viel genau für den Namen des ein oder anderen geblecht werden muss.
Sorry, aber das ist einfach nur lächerlich.
Wenn es sich um 2 absolut vergleichbare Artikel handelt, dann kann man das machen, aber nicht bei so weit differenzierten Produkten, die hier nicht mal in eine identische Kategorie passen.

Aspiro

Bei Apfel zahlt man nach wie vor für den Namen, oder?


Ja, und die Firma kann auch seine Geeks alles für SEHR VIEL Geld verkaufen! ich verstehe das immer nicht

Aspiro

Bei Apfel zahlt man nach wie vor für den Namen, oder?



Ja hast recht, Lenovo hat zusätzliche Features wenn man auf Thunderbolt verzichtet... Klar kann man ein Macbook 2013 nur mit einem Macbook 2014 vergleichen. Sonst funktioniert die Religion ja nicht.

Aspiro

Bei Apfel zahlt man nach wie vor für den Namen, oder?



Willst du das hier wirklich ausdiskutieren? Ergebnis wird sein: es gibt kein Ergebnis.
Verarbeitung, Qualitätseindruck kommt derzeit nmM niemand an Apple ran! Was ist das wert – mir viel! Dir sind 3% mehr Rechenleistung, die viele in 2% der Anwendungen 2 Sekunden sparen wichtiger? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Vollkommen egal eigentlich.
Umweltschutzstandards, Verarbeitung von Schadstoffen – auch hier ist Apple weit vorne. Wem ist das wie wichtig? Was bin ich bereit dafür zu zahlen?

Das Yoga kann vielleicht einzelne Sachen besser, andere nicht. Was ist das wem wie viel wert?
Wie will man da sagen, was man für den Namen bezahlt? Klar ist, dass Apple sehr hohe Gewinnmargen hat, die aber auch aus einer hohen Effizienz und der Gestaltung der Produktkategorien und den geringeren Produktdifferenzierungen stammen können. Hast du das alles in deinen Überlegungen inkludiert, so dass du auf ein genau berechnetes Ergebnis kommst, was der Name hier für eine Bedeutung in Bezug auf den Preis hat? – sicherlich nicht! Deshalb ergibt es keinen Sinn, dies hier so plakativ zu behaupten. Es steckt einfach nichts dahinter.

Letztendlich ist alles für jeden unterschiedlich wichtig, weshalb jeder sich im Recht fühlen darf mit dem, was er kauft oder gekauft hat, wenn er es denn will.

@Quexoc: gehört hier echt nicht hin, aber eines noch dazu: 300 Euro weniger wegen der Biegung stimmt ja nicht. Allein weil es gebraucht ist, ist es ja schon weniger wert und nicht mit dem Neupreis anzusetzen. Aber egal, zu irgendeinem Preis wirst du es wohl los. Viel Erfolg.

Kleine Anmerkungen zu den Unterschieden zum 2015er Modell:
Es ist nicht nur das Touchpad, sondern man kann auch erst mit dem 2015er 4k Displays mit 60 Hz anzeigen.

Quexoc

Ich hab noch eins von 2015 abzugeben, auch 256GB. Mit 2 Zyklen, aber einer kleinen, bei Betrieb nicht störenden Biegung im Gehäuse. 1160€


Reiner Schönheitsfehler wären für mich Kratzer. Bei Biegung kann das Innere schon in Mitleidenschaft gezogen werden.


Quexoc

Ich hab noch eins von 2015 abzugeben, auch 256GB. Mit 2 Zyklen, aber einer kleinen, bei Betrieb nicht störenden Biegung im Gehäuse. 1160€



Richtig und auch bei Garantiefragen könnte das sehr problematisch werden, wenn Apple auf einmal Garantieansprüche aufgrund eines offensichtlichen Sturzes o.Ä. verweigert. Und dann hat man schön die A-Karte gezogen.
Dazu noch der gebrauchte Zustand. Aber vielleicht findet sich ja jmd., aber hier ist der falsche Ort.

Es ist irgendwie traurig, dass sich immer Leute "kloppen" müssen, was denn jetzt besser ist. Man man man. Es ist doch nun mal - und das ist gut so - jedem überlassen, was er oder sie für sich am besten empfindet. Ich hatte früher für Apple auch nicht so viel übrig, muss aber heute eingestehen, dass die vieles richtig machen. Die Dinge funktionieren einfach und besonders eben miteinander. Richtig gut wird es eben, wenn man viele Dinge kombiniert. Als Musiker kommt man nicht so wirklich an Apple vorbei (Apps auf dem iPad mit Super-Latenzen). Dennoch habe ich auch Android-Hardware und einen Gaming-PC mit Windows. Apple kann eben auch nicht alles! Aber das was geht, geht sehr gut und einfach.

Zudem muss man zum neuen Macbook pro sagen, dass es erstaunlich ist, wie Apple im 13er 23W-TDP-CPUs verbaut, wo viele eher auf 15W gehen. Auch die verbaute SM951 OEM ist sehr schnell. Bei der Windows-Konkurrenz zahlt man für diese Qualität und Leistung auch wirklich nicht weniger. Zudem kann ich hier noch bastelfrei Windows mit installieren. Und auch hier habe ich einen DELL-Laptop, mit dem ich auch sehr zufrieden bin. Es ist doch gut, dass es hier viele Welten gibt!

detuned

Es ist irgendwie traurig, dass sich immer Leute "kloppen" müssen, was denn jetzt besser ist. Man man man. Es ist doch nun mal - und das ist gut so - jedem überlassen, was er oder sie für sich am besten empfindet. Ich hatte früher für Apple auch nicht so viel übrig, muss aber heute eingestehen, dass die vieles richtig machen. Die Dinge funktionieren einfach und besonders eben miteinander. Richtig gut wird es eben, wenn man viele Dinge kombiniert. Als Musiker kommt man nicht so wirklich an Apple vorbei (Apps auf dem iPad mit Super-Latenzen). Dennoch habe ich auch Android-Hardware und einen Gaming-PC mit Windows. Apple kann eben auch nicht alles! Aber das was geht, geht sehr gut und einfach. Zudem muss man zum neuen Macbook pro sagen, dass es erstaunlich ist, wie Apple im 13er 23W-TDP-CPUs verbaut, wo viele eher auf 15W gehen. Auch die verbaute SM951 OEM ist sehr schnell. Bei der Windows-Konkurrenz zahlt man für diese Qualität und Leistung auch wirklich nicht weniger. Zudem kann ich hier noch bastelfrei Windows mit installieren. Und auch hier habe ich einen DELL-Laptop, mit dem ich auch sehr zufrieden bin. Es ist doch gut, dass es hier viele Welten gibt!



Wir sind halt in nem Schnäpchenportal. Hier wissen die Meisten Leute die Apple Qualität nicht zu schätzen, weil sie keine Erfahrung damit haben. Ich war selbst so einer, bis ich dann meine ersten Produkte gekauft habe.

Wenn man nur Preis und Leistung betrachtet, dann ist die Leistung von Apple Geräten für die Meisten nicht ersichtlich, da sie nur die Specs sehen können. Alleine so Sachen wie Materialverarbeitung wird da außen vor gelassen. zB. wird da das Lenovo vergleichen, während es einfach komplett aus Kunststoff gebaut ist. Die Leute merken auch nicht, dass es zB. deutlich dicker ist, als die Macbooks.

Lediglich das XPS Topmodell von Dell kann da mithalten. Aber da kommen wir auch an die gleichen Preisregionen.

Und mit Software und Garantie habe ich noch gar nicht angefangen.


Avatar

GelöschterUser267

Ich glaube nicht, dass die Macbooks überteuert sind im Vergleich zu Windows-Notebooks. Wie Vorredner schon sagten: Metallgehäuse, Verarbeitung...

Aber folgende Dinge nerven mich tierisch:
1. Notwendigkeit von Adaptern, da nur noch 1 USB, der auch noch gleichzeitig der Ladeport ist (vielleicht nicht bei diesem Modell, aber auch sonst gibt es immer viel zu wenig Anschlüsse)
2. Irre Zubehörpreise, selbst für blöde Kabel für Thunderbolt o.ä.

Wenn ich mich nicht irre, sind die aktuellen MacBook Pro auch mit einer schnelleren SSD Anbindung ausgestattet. Also nicht nur ForceTouch und die 60Hz geschichte, sondern auch die SSD Anbindung.

Und über den Apple Service kann ich persönlich auch nichts Gutes berichten. Ich habe privat schon lange ein Macbook und dienstlich einen Dell - die Verarbeitungsqualität ist bei beiden ähnlich gut, aber die kosten auch das gleiche. Mir ist MacOS alleine insgesamt zu restriktiv, mit Bootcamp wird es vor allem auf den kleinen SSDs auch recht schnell eng.

Das Umweltargument Pro Apple verstehe ich nicht, in meinen Augen ist das pures Marketing. Ich kann da zwischen den großen Herstellern keinen Unterschied erkennen, zumindest hat das m.E. die Vergangenheit so gezeigt.




odonkorflitzt

Willst du das hier wirklich ausdiskutieren? Ergebnis wird sein: es gibt kein Ergebnis. Verarbeitung, Qualitätseindruck kommt derzeit nmM niemand an Apple ran!


nmM sagt es schon. Subjektiver eindruck. Völlig legitim. Wie kommt dieser zustande? Ist es eventuell die Apple Care Politik die es Resellern und den hauseigenen Geschäften verbieten auch nur ein Wort über Rückläufer, Qualitätsmängel usw. zu verlieren? Das Apfel, anders als andere Hersteller, keine Zahlen herausgibt? Nimmt man sich die Zahlen von Versicherungen schneidet Asus besser ab als Apple? Klar ist die Qualität nicht zu verachten und zurecht oft gelobt. Aber es ist lange kein Alleinstellungsmerkmal mehr. Sprich ein Mythos.

Glaubste nicht? Schau dir entsprechende Studien von z.B. Squaretrade an.

odonkorflitzt

Was ist das wert – mir viel! Dir sind 3% mehr Rechenleistung, die viele in 2% der Anwendungen 2 Sekunden sparen wichtiger? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Vollkommen egal eigentlich. Umweltschutzstandards, Verarbeitung von Schadstoffen – auch hier ist Apple weit vorne. Wem ist das wie wichtig? Was bin ich bereit dafür zu zahlen?


Mythos Nummero Duo: Die Apfel Propaganda in diesen lustigen Videos, wo Produktdesigner erzählen wie toll ihre Produkte für die Umwelt sind scheinen zu wirken... Jetzt das Problem: Lenovo, Dell und Apfel haben alle die gleiche Werkbank, Rohstofflieferant, Arbeiter usw. in holy fucking China... Die einen scheiß um die Umwelt geben....

Das Tim Cook seine Produkte nicht mehr mit EPEAT zertifizieren lässt, das Recyclen der Produkte von Apfel genauso beschissen ist, nein, sogar wegen diesem Unibody Alu Gehäuse, was mit diesem Industriekleber zu gekleistert ist, teilweise beschissner ist?... auch das blenden wir gerne aus. Der Apfel ist ja Qualität! Und Umwelt und Godlike.
Es ist fast unmöglich, ohne großen Aufwand den Akku vom Gehäuse zu trennen. Wo ist den jetzt die Umweltfreundlichkeit im Vergleich zu anderen Herstellern... Das ist doch Scheinargumentation. Aber ja, sobald eine tolle Präsentation das sagt, muss es ja stimmen!

odonkorflitzt

Das Yoga kann vielleicht einzelne Sachen besser, andere nicht. Was ist das wem wie viel wert? Wie will man da sagen, was man für den Namen bezahlt? Klar ist, dass Apple sehr hohe Gewinnmargen hat, die aber auch aus einer hohen Effizienz und der Gestaltung der Produktkategorien und den geringeren Produktdifferenzierungen stammen können. Hast du das alles in deinen Überlegungen inkludiert, so dass du auf ein genau berechnetes Ergebnis kommst, was der Name hier für eine Bedeutung in Bezug auf den Preis hat? – sicherlich nicht! Deshalb ergibt es keinen Sinn, dies hier so plakativ zu behaupten. Es steckt einfach nichts dahinter.


Genau die anderen Hersteller sind so grundsätzlich Dumm im vergleich zum Apfel, dass sie sich nicht ebenfalls Produktkategorien und Serien ausdenken, und keine effiziente Variabilität anbieten. Dell hat das gar nicht drauf, oder Lenovo oder Asus oder oder oder....
dell.com/de/…spx?c=de&l=de&s=dhs&~ck=mn#!facets=248439~0~3854950&p=1
store.apple.com/de/…pro
shop.lenovo.com/de/…oks

13" .... Die Produkt Unübersichtlichkeit ist bei allen Herstellern schon verwirrend. Und wenn man dann bei Apfel während des Bestellprozesses zwischen etlichen Varianten wählen kann... kommt eine ähnliche hohe Anzahl an Möglichkeiten zustande. Aber Apple muss das ja irgendwie besser machen. Ach nee Moment, wird ja in der selben Fabrik... ähh Foxconn oder so gemacht... und ähh haben die gleichen Prozessoren aus dem selben Silizium... Und Samsung stellt die Akkus her für Dell ähh nee Apfel oder beiden? ... ich bin verwirrt.... Aber Apple kostet 200€ mehr. Für weniger, außer das man ein anderes Betriebssystem hat, dass besser oder schlechter oder was auch immer ist...

odonkorflitzt

Letztendlich ist alles für jeden unterschiedlich wichtig, weshalb jeder sich im Recht fühlen darf mit dem, was er kauft oder gekauft hat, wenn er es denn will.



Genau das ist der jumping Point. Nur das bei Apfel andere Bewertungskriterien gelten, als bei Mitbewerben, weil Apfel mehr als ein Produkt sein soll. Und das, mein Herr, ist Schwachsinn...

Aspiro


Na und?

Aspiro


Comment

odonkorflitzt

Willst du das hier wirklich ausdiskutieren? Ergebnis wird sein: es gibt kein Ergebnis. Verarbeitung, Qualitätseindruck kommt derzeit nmM niemand an Apple ran!

odonkorflitzt

Was ist das wert – mir viel! Dir sind 3% mehr Rechenleistung, die viele in 2% der Anwendungen 2 Sekunden sparen wichtiger? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Vollkommen egal eigentlich. Umweltschutzstandards, Verarbeitung von Schadstoffen – auch hier ist Apple weit vorne. Wem ist das wie wichtig? Was bin ich bereit dafür zu zahlen?

odonkorflitzt

Das Yoga kann vielleicht einzelne Sachen besser, andere nicht. Was ist das wem wie viel wert? Wie will man da sagen, was man für den Namen bezahlt? Klar ist, dass Apple sehr hohe Gewinnmargen hat, die aber auch aus einer hohen Effizienz und der Gestaltung der Produktkategorien und den geringeren Produktdifferenzierungen stammen können. Hast du das alles in deinen Überlegungen inkludiert, so dass du auf ein genau berechnetes Ergebnis kommst, was der Name hier für eine Bedeutung in Bezug auf den Preis hat? – sicherlich nicht! Deshalb ergibt es keinen Sinn, dies hier so plakativ zu behaupten. Es steckt einfach nichts dahinter.

odonkorflitzt

Letztendlich ist alles für jeden unterschiedlich wichtig, weshalb jeder sich im Recht fühlen darf mit dem, was er kauft oder gekauft hat, wenn er es denn will.




Das andere Apple kaufen, scheint dich ja ganz schön mitzunehmen.
Bin vom Thinkpad X220 zum MacBook Pro gewechselt und es gefällt mir persönlich deutlich besser, was wahrscheinlich zum größten Teil an OS und dem Touchpad liegt, einzig die Robustheit des X220 vermisse ich etwas (also was Kratzer angeht).

odonkorflitzt

Willst du das hier wirklich ausdiskutieren? Ergebnis wird sein: es gibt kein Ergebnis. Verarbeitung, Qualitätseindruck kommt derzeit nmM niemand an Apple ran!

odonkorflitzt

Was ist das wert – mir viel! Dir sind 3% mehr Rechenleistung, die viele in 2% der Anwendungen 2 Sekunden sparen wichtiger? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Vollkommen egal eigentlich. Umweltschutzstandards, Verarbeitung von Schadstoffen – auch hier ist Apple weit vorne. Wem ist das wie wichtig? Was bin ich bereit dafür zu zahlen?

odonkorflitzt

Das Yoga kann vielleicht einzelne Sachen besser, andere nicht. Was ist das wem wie viel wert? Wie will man da sagen, was man für den Namen bezahlt? Klar ist, dass Apple sehr hohe Gewinnmargen hat, die aber auch aus einer hohen Effizienz und der Gestaltung der Produktkategorien und den geringeren Produktdifferenzierungen stammen können. Hast du das alles in deinen Überlegungen inkludiert, so dass du auf ein genau berechnetes Ergebnis kommst, was der Name hier für eine Bedeutung in Bezug auf den Preis hat? – sicherlich nicht! Deshalb ergibt es keinen Sinn, dies hier so plakativ zu behaupten. Es steckt einfach nichts dahinter.

odonkorflitzt

Letztendlich ist alles für jeden unterschiedlich wichtig, weshalb jeder sich im Recht fühlen darf mit dem, was er kauft oder gekauft hat, wenn er es denn will.


Nein, habe selber Apple Produkte besessen. Mich nervt nur die Jüngerschaft, die die Werbetexte wie Psalme predigt und jedem Zweifel erhaben ist. Weil es Apfel ist. Und mir war nach einer Diskussion.

Comment

odonkorflitzt

Willst du das hier wirklich ausdiskutieren? Ergebnis wird sein: es gibt kein Ergebnis. Verarbeitung, Qualitätseindruck kommt derzeit nmM niemand an Apple ran!

odonkorflitzt

Was ist das wert – mir viel! Dir sind 3% mehr Rechenleistung, die viele in 2% der Anwendungen 2 Sekunden sparen wichtiger? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Vollkommen egal eigentlich. Umweltschutzstandards, Verarbeitung von Schadstoffen – auch hier ist Apple weit vorne. Wem ist das wie wichtig? Was bin ich bereit dafür zu zahlen?

odonkorflitzt

Das Yoga kann vielleicht einzelne Sachen besser, andere nicht. Was ist das wem wie viel wert? Wie will man da sagen, was man für den Namen bezahlt? Klar ist, dass Apple sehr hohe Gewinnmargen hat, die aber auch aus einer hohen Effizienz und der Gestaltung der Produktkategorien und den geringeren Produktdifferenzierungen stammen können. Hast du das alles in deinen Überlegungen inkludiert, so dass du auf ein genau berechnetes Ergebnis kommst, was der Name hier für eine Bedeutung in Bezug auf den Preis hat? – sicherlich nicht! Deshalb ergibt es keinen Sinn, dies hier so plakativ zu behaupten. Es steckt einfach nichts dahinter.

odonkorflitzt

Letztendlich ist alles für jeden unterschiedlich wichtig, weshalb jeder sich im Recht fühlen darf mit dem, was er kauft oder gekauft hat, wenn er es denn will.



Akzeptiert, blind folgende Fanboys (ob Apple oder auch Windows) sind immer schlimm

Ich füge noch hinzu, dass nicht nur die 4k-Auflösung nicht unterstützt wird und das neue Touchpad nicht vorhanden ist, sondern auch die SSD nur halb so schnell ist.
Wer drauf verzichten kann, akzeptabler Deal!

Aspiro

[ nmM sagt es schon. Subjektiver eindruck. Völlig legitim. Wie kommt dieser zustande? Ist es eventuell die Apple Care Politik die es Resellern und den hauseigenen Geschäften verbieten auch nur ein Wort über Rückläufer, Qualitätsmängel usw. zu verlieren? Das Apfel, anders als andere Hersteller, keine Zahlen herausgibt? Nimmt man sich die Zahlen von Versicherungen schneidet Asus besser ab als Apple? Klar ist die Qualität nicht zu verachten und zurecht oft gelobt. Aber es ist lange kein Alleinstellungsmerkmal mehr. Sprich ein Mythos. Glaubste nicht? Schau dir entsprechende Studien von z.B. Squaretrade an. Mythos Nummero Duo: Die Apfel Propaganda in diesen lustigen Videos, wo Produktdesigner erzählen wie toll ihre Produkte für die Umwelt sind scheinen zu wirken... Jetzt das Problem: Lenovo, Dell und Apfel haben alle die gleiche Werkbank, Rohstofflieferant, Arbeiter usw. in holy fucking China... Die einen scheiß um die Umwelt geben.... Das Tim Cook seine Produkte nicht mehr mit EPEAT zertifizieren lässt, das Recyclen der Produkte von Apfel genauso beschissen ist, nein, sogar wegen diesem Unibody Alu Gehäuse, was mit diesem Industriekleber zu gekleistert ist, teilweise beschissner ist?... auch das blenden wir gerne aus. Der Apfel ist ja Qualität! Und Umwelt und Godlike. Es ist fast unmöglich, ohne großen Aufwand den Akku vom Gehäuse zu trennen. Wo ist den jetzt die Umweltfreundlichkeit im Vergleich zu anderen Herstellern... Das ist doch Scheinargumentation. Aber ja, sobald eine tolle Präsentation das sagt, muss es ja stimmen! Genau die anderen Hersteller sind so grundsätzlich Dumm im vergleich zum Apfel, dass sie sich nicht ebenfalls Produktkategorien und Serien ausdenken, und keine effiziente Variabilität anbieten. Dell hat das gar nicht drauf, oder Lenovo oder Asus oder oder oder.... http://www.dell.com/de/p/laptops.aspx?c=de&l=de&s=dhs&~ck=mn#!facets=248439~0~3854950&p=1 http://store.apple.com/de/buy-mac/macbook-pro http://shop.lenovo.com/de/de/laptops/?menu-id=notebooks_und_ultrabooks#facet-4=4 13" .... Die Produkt Unübersichtlichkeit ist bei allen Herstellern schon verwirrend. Und wenn man dann bei Apfel während des Bestellprozesses zwischen etlichen Varianten wählen kann... kommt eine ähnliche hohe Anzahl an Möglichkeiten zustande. Aber Apple muss das ja irgendwie besser machen. Ach nee Moment, wird ja in der selben Fabrik... ähh Foxconn oder so gemacht... und ähh haben die gleichen Prozessoren aus dem selben Silizium... Und Samsung stellt die Akkus her für Dell ähh nee Apfel oder beiden? ... ich bin verwirrt.... Aber Apple kostet 200€ mehr. Für weniger, außer das man ein anderes Betriebssystem hat, dass besser oder schlechter oder was auch immer ist... Genau das ist der jumping Point. Nur das bei Apfel andere Bewertungskriterien gelten, als bei Mitbewerben, weil Apfel mehr als ein Produkt sein soll. Und das, mein Herr, ist Schwachsinn...



Du solltest an deinem Gemüt arbeiten, das scheint dich ja echt mitzunehmen!
Was du hier argumentierst fällt dann aber eher in die Kategorie fragwürdig und nicht nachvollziehbar, weshalb ich da detailliert nicht drauf eingehe.

Thema Qualität: nimm ein Apple-Gerät in die Hand und schau dir die Verarbeitung an – hält in meinen Augen keiner mit, kannst du anders sehen, aber auf deine recht dummen Ausführungen, dass mein Eindruck bzgl. der Qualität von Werbevideos kommt und gar ein Mythos sei – lächerlich, da gehe ich nicht weiter drauf ein. Da dann auch noch Asus besser zu nennen als Apple, weil Versicherungen irgendwelche Werte veröffentlicht haben, ist einfach nur lächerlich. Interessiert mich, was Versicherungen sagen oder doch eher, was ich für einen Eindruck beim tägl. Umgang mit dem Gerät habe? Denk mal drüber nach und nimm ein Asus und ein Apple Gerät in die Hand und urteile dann.

Thema Apple Care bzw. einfache Garantie: kommt kein anderer ran. Schon ewig direkter Austausch vor Ort bei jeder Kleinigkeit – Standardservice bei Apple, der mir viel wert ist und über den ich mich schon ein paar mal habe freuen dürfen. Willst du tatsächlich Wochen oder Monate auf ein Austauschgerät warten? Nee, danke. Ja, ich weiß, andere versuchen es Apple nachzumachen und werden besser. Gut so, aber der Service ist in meinen Augen derzeit von Apple auf dem allerhöchsten Niveau und bringt dem Kunden mit der Austauschpolitik den Respekt entgegen, den ich mir wünsche und andernorts noch nie vernehmen konnte – egal ob Sony oder sonst wer.

Thema Umwelt: Es gibt UN, die sich bemühen und dazu gehört Apple in meinen Augen zweifelsohne, wie auch andere, aber nicht alle. Apple scheint in meinen Augen häufig vorweg zu gehen und Foxconn etc. zu besseren Bedingungen anzutreiben. Habe mich nicht detailliert damit befasst, aber das ist der Eindruck, den ich aus der Presse vernommen habe. Einer muss die Standards eben setzten, an die sich dann auch andere halten, damit Sie eben mithalten können. Für mich ist das ein Punkt für andere nicht.

Thema Produktdifferenzierung: Da liegst du leider falsch. Es gibt bei Apple z.B. jedes Jahr genau ein neues Modell von Smartphones, das dann in verschiedenen Konfigurationen angeboten wird. Bei anderen Herstellern, z.B. Samsung, hast du jedes Jahr vielleicht 5 oder 10 Smartphone-Modelle, die unterschiedliche Konfigurationen haben. Ähnliches gilt für PC, Tablets etc.
Das war auch nur ein möglicher Grund, warum höhere Gewinnmargen möglich sein könnten. Was du damit jetzt mit deinen Ausführen aussagen willst ist mir komplett schleierhaft.... whatever...

Insgesamt bleibt mir zu sagen: komm mal runter! Mir sind Software, Systemsicherheit, gefühlte Wertigkeit/Qualität, Service, Funktionallität etc. sehr wichtig und ich sehe diese Punkte bei Apple ggü. jedem derzeitigen Konkurrenten deutlich besser erfüllt, teilweise uneinholbar z.B. was Software- und Datensicherheit angeht, was keine totale Sicherheit in allen Punkten bedeutet. Es bringt Nachteile mit sich, die für mich derzeit unwichtig sind, für andere nicht.

Sind dir andere Punkte wichtig, dann go for it und hör auf anderen erzählen zu wollen, was bei Apple angeblich für den Namen bezahlt wird, was du nicht belegen kannst. Wenn ich meine, dass Apple für mich das bessere Produkt herstellt und es mir 1000 Euro mehr wert ist, dann bezahle ich das. Wenn es dir das nicht wert ist, dann lass es. Hier zu erzählen, dass ein anderes Produkt besser ist und sogar 200 Euro weniger kostet ist einfach albern, weil du unberücksichtigt lässt, dass Menschen unterschiedliche Ansprüche und Vorstellungen haben. Die Aussage mag für dich gelten, aber kann generell nicht richtig sein, deshalb bist du in der Aussage intolerant, was ich ablehne.

Aus welchen Gründen du auch immer andere Geräte bevorzugst, kaufe und nutze sie – hoffentlich mit Freude und Zufriedenheit. Mit deinen pauschalen Behauptungen und Unterstellungen kommst du aber nirgends weit und erntest Unverständnis.
Denn warum sollte ich auf dich hören und mir Geräte kaufen, die ich nicht haben möchte? Du bist nicht der Richter, der entscheidet, welches Produkt welchen Wert hat. Damit musst du dich leider abfinden. Mir erscheinst du einfach als Apple-Hater, was genauso schlimm ist, wie ein Apple-Jünger (Firmenname austauschbar) ;).



Artikelpreis: EUR 1.199,00
PayPal-Gutschein (Rabatt in Höhe von 10%): -EUR 100,00
Ihr Preis bei einer Zahlung mit PayPal: EUR 1.099,00

radarecho

Ich glaube nicht, dass die Macbooks überteuert sind im Vergleich zu Windows-Notebooks. Wie Vorredner schon sagten: Metallgehäuse, Verarbeitung... Aber folgende Dinge nerven mich tierisch: 1. Notwendigkeit von Adaptern, da nur noch 1 USB, der auch noch gleichzeitig der Ladeport ist (vielleicht nicht bei diesem Modell, aber auch sonst gibt es immer viel zu wenig Anschlüsse) 2. Irre Zubehörpreise, selbst für blöde Kabel für Thunderbolt o.ä.



Das Modell hat 2 mal USB und einen extra Ladeport. Was du meinst, ist das 12-Zoll MacBook, das auf Leichtigkeit und Mobilität ausgelegt ist. Mir gefällt es auch nur optisch und wäre für mich extrem unpraktisch. Auch die Rechenleistung ist extrem schlecht und für mich nicht alltagstauglich, dafür ist mir der Preis auch einfach zu hoch.

Kabel sind mir auch zu teuer, habe aber auch noch nie eines gekauft, weil ich sie nicht benötigt habe. Die Anschlüsse genügen mir locker. Brauche immer maximal 1 USB oder 1 HDMI. Vorhanden sind hier 2 USB, 2 Thundrebold, 1 HDMI, 1 extra Ladeanschluss (MagSafe) u.s.w.
Drucker nutze ich per WLan und ansonsten braucht man in meinen Augen nicht viel.
Kommt halt auch drauf an, was man machen will, aber für die meisten dürften die Anschlüsse genügen.
Ansonsten gibt es ja auch noch Docks, die man verwenden könnte. Es ist halt immer noch ein Notebook und kein Desktop!

Ich weiß gar nicht, wieso sowas immer losgeht wenn nen Apple Produkt Eingestellt wird.
Es gibt Leute die mögen Apple und welche die mögen Apple nicht. Es muss doch nicht jedes Mal der Vergleich mit Windows kommen...
Ich schreib doch auch nicht zum Lego Todesstern, dass 300€ für Plastik zuviel ist. Damit hab ich nichts zu tun, deswegen Halte ich meine Klappe. Wenn jemand hier nichts sinnvolles beitragen kann, dann soll er das auch tun.

Kommentar

quietkiss

Artikelpreis: EUR 1.199,00 PayPal-Gutschein (Rabatt in Höhe von 10%): -EUR 100,00 Ihr Preis bei einer Zahlung mit PayPal: EUR 1.099,00



Wie kommen Sie auf die 10%? Gibt es hier einen Gutscheincode?

Tja, w

Aspiro

[ nmM sagt es schon. Subjektiver eindruck. Völlig legitim. Wie kommt dieser zustande? Ist es eventuell die Apple Care Politik die es Resellern und den hauseigenen Geschäften verbieten auch nur ein Wort über Rückläufer, Qualitätsmängel usw. zu verlieren? Das Apfel, anders als andere Hersteller, keine Zahlen herausgibt? Nimmt man sich die Zahlen von Versicherungen schneidet Asus besser ab als Apple? Klar ist die Qualität nicht zu verachten und zurecht oft gelobt. Aber es ist lange kein Alleinstellungsmerkmal mehr. Sprich ein Mythos. Glaubste nicht? Schau dir entsprechende Studien von z.B. Squaretrade an. Mythos Nummero Duo: Die Apfel Propaganda in diesen lustigen Videos, wo Produktdesigner erzählen wie toll ihre Produkte für die Umwelt sind scheinen zu wirken... Jetzt das Problem: Lenovo, Dell und Apfel haben alle die gleiche Werkbank, Rohstofflieferant, Arbeiter usw. in holy fucking China... Die einen scheiß um die Umwelt geben.... Das Tim Cook seine Produkte nicht mehr mit EPEAT zertifizieren lässt, das Recyclen der Produkte von Apfel genauso beschissen ist, nein, sogar wegen diesem Unibody Alu Gehäuse, was mit diesem Industriekleber zu gekleistert ist, teilweise beschissner ist?... auch das blenden wir gerne aus. Der Apfel ist ja Qualität! Und Umwelt und Godlike. Es ist fast unmöglich, ohne großen Aufwand den Akku vom Gehäuse zu trennen. Wo ist den jetzt die Umweltfreundlichkeit im Vergleich zu anderen Herstellern... Das ist doch Scheinargumentation. Aber ja, sobald eine tolle Präsentation das sagt, muss es ja stimmen! Genau die anderen Hersteller sind so grundsätzlich Dumm im vergleich zum Apfel, dass sie sich nicht ebenfalls Produktkategorien und Serien ausdenken, und keine effiziente Variabilität anbieten. Dell hat das gar nicht drauf, oder Lenovo oder Asus oder oder oder.... http://www.dell.com/de/p/laptops.aspx?c=de&l=de&s=dhs&~ck=mn#!facets=248439~0~3854950&p=1 http://store.apple.com/de/buy-mac/macbook-pro http://shop.lenovo.com/de/de/laptops/?menu-id=notebooks_und_ultrabooks#facet-4=4 13" .... Die Produkt Unübersichtlichkeit ist bei allen Herstellern schon verwirrend. Und wenn man dann bei Apfel während des Bestellprozesses zwischen etlichen Varianten wählen kann... kommt eine ähnliche hohe Anzahl an Möglichkeiten zustande. Aber Apple muss das ja irgendwie besser machen. Ach nee Moment, wird ja in der selben Fabrik... ähh Foxconn oder so gemacht... und ähh haben die gleichen Prozessoren aus dem selben Silizium... Und Samsung stellt die Akkus her für Dell ähh nee Apfel oder beiden? ... ich bin verwirrt.... Aber Apple kostet 200€ mehr. Für weniger, außer das man ein anderes Betriebssystem hat, dass besser oder schlechter oder was auch immer ist... Genau das ist der jumping Point. Nur das bei Apfel andere Bewertungskriterien gelten, als bei Mitbewerben, weil Apfel mehr als ein Produkt sein soll. Und das, mein Herr, ist Schwachsinn...


"pauschalen Behauptungen und Unterstellungen":
-nimm ein Apple-Gerät in die Hand und schau dir die Verarbeitung an – hält in meinen Augen keiner mit
- kommt kein anderer ran
- Einer muss die Standards eben setzten, an die sich dann auch andere halten, damit Sie eben mithalten können.
- teilweise uneinholbar z.B. was Software- und Datensicherheit angeht
-Mir erscheinst du einfach als Apple-Hater, was genauso schlimm ist, wie ein Apple-Jünger (Firmenname austauschbar) ;).


Tja, du bleibst bei der Subjektivität. Und das ist und bleibt ein Gefühl. Genau das verkauft Apple. Du sagst selbst, dass dir Fakten egal sind. Das Gefühl zählt. Der subjektive Eindruck.

Umwelt nochmal: Seit dem Tod von Messias Jobs, hat Papst Cook die Firma in Sachen Umwelt um mind. 5 Jahre zurückgeworfen. Das holen die gerade mal wieder auf. Aber eine Milliarden schwere "alles ist Grün" Kampagne überzeugt dich offensichtlich, das sie führend sind, was Umweltschutz angeht. Nein. Sind sie nicht. Sie reagieren höchstens auf aufkommende Shitstorms. Da gibt es andere Unternehmen die weiter sind. Ja, z.B. Facebook und Google betreiben ihre Rechenzentren wesentlich effizienter als Apple je könnte. Nur haben sie nicht so coole Videos die das zeigen. Aber widerspricht wieder deinem persönlich Eindruck.

Zu Foxconn, und anderen Zulieferern für Apple: Sie haben eine Kodex, und fordern ihn nicht ein, wenn der Preis, und somit die Gewinnmarge hoch genug ist. Unterscheidet Apple von keinem anderen Unternehmen. Hat sich was geändert? Nein. Denn Geld regiert die Welt und Apple hat verflucht viel davon und will mehr. Aber du glaubst das Apple das besser machen muss als anderen. Machen sie nicht.

Wenn du dich mit IT Sicherheit ernsthaft auseinander setzt: Apple Sicherheitspolitik ist im besten Sinne fahrlässig. t3n.de/new…23/
Das ist dir aber egal. Weil dein Gefühl muss stimmen. Fakten... Scheiß drauf.

Reden wir jetzt über 13" Notebooks oder über Smartphones?

Und Und Und... Bleibt zu letzt ein tolles Lied:
Everything is awesome
Everything is cool when you're part of a team
Everything is awesome
When we're living our dream

p.s. danke für die nette Unterhaltung im Sinne vom Entertainment.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text