165°
Arq Backup für macOS / Windows im Black Friday Sale

Arq Backup für macOS / Windows im Black Friday Sale

Apps & SoftwareDeals zum Black Friday 2016

Arq Backup für macOS / Windows im Black Friday Sale

Preis:Preis:Preis:28,30€
Zum DealZum DealZum Deal
Schon seit Freitag gibt es die meiner Meinung nach beste Lösung für Cloud-Backups auf dem Mac oder PC im Sale für 29,99 $. Es ist laut Entwickler das einzige Angebot im Jahr, kostet sonst 49,99 $. Man sollte schnell sein, das Angebot kann jederzeit enden.

Ich nutze die Software schon seit Längerem und kann nur Gutes berichten. Schon mehrmals musste ich auf die Backups zurückgreifen, was wunderbar funktionierte. Man muss übrigens nicht zwingend eine Cloud-Lösung nutzen, habe selbst ein NAS über SFTP als Backup-Ziel im Einsatz.

15 Kommentare

Nur zu empfehlen! Nutze Arq in Verbindung mit Amazon Unlimited Clouddrive.

Nutze ich schon länger und habe gute Erfahrungen damit gemacht.

Sowohl auf Mac als auch auf Windows.

Und das geht mit einer Lizenz! Zitat: "With Arq 5 we’re switching from per-computer licenses to per-user licenses! Buy one license and use it on all your Macs and PCs!" Quelle: arqbackup.com/blo…re/

Also man kauft einmal eine Lizenz und kann das Programm auf beiden Systemen (auch gleichzeitig) nutzen.

Fairerweise muss man sagen, dass die Windows-Version nicht so perfekt ausgereift ist wie die Mac-Version des Programms.
Ich will damit sagen: die Mac-Version läuft in meinem Szenario beeindruckend fehlerfrei und problemlos, während ich bei der Windows-Version schon manchmal mit kleineren Bugs zu kämpfen hatte (allerdings keine schlimmen Bugs).

Der Entwickler reagiert übrigens sehr zuverlässig und kompetent auf Anfragen (per E-Mail in Englisch), sowohl bei gefundenen Fehlern (ist mir nur bei der Windows-Version bisher untergekommen) als auch bei Vorschlägen für neue Programm-Funktionen und -Optionen.

Natürlich verschlüsselt Arq die Backup-Daten BEVOR die in die Cloud geladen werden und natürlich bleibt der Schlüssel zum Entschlüsseln komplett unter der eigenen Kontrolle (insofern man es nicht selbst verpatzt).

Also ich finde Arq sowohl für den Mac also auch für Windows sehr empfehlenswert.
Bearbeitet von: "netzich" 28. November

Duplicati kann das auch umsonst. Wozu also für ein Tool welches ziemlich sicher auf duplicity aufsetzt Geld ausgeben?

ktxjgvor 35 m

Duplicati kann das auch umsonst. Wozu also für ein Tool welches ziemlich sicher auf duplicity aufsetzt Geld ausgeben?


Hier geht es um die Sicherheit der eigenen Daten, da sollten man schon mal ein paar Euro in die Hand nehmen. Duplicati 2 ist bisher nur in einem experimentellen Stadium. Wenn es um kritische Anwendungsbereiche geht, ist kostenlose Software nicht immer die beste Wahl. Arq setzt übrigens nicht auf duplicity.

ktxjgvor 38 m

Duplicati kann das auch umsonst. Wozu also für ein Tool welches ziemlich sicher auf duplicity aufsetzt Geld ausgeben?




Gute Hinweise auf Alternativen.

Um Hinweise zu deiner Frage (aus meiner Sicht) zu geben:
1) Arq ist sehr einfach einzurichten.
2) Arq funktioniert meiner Erfahrung nach sehr zuverlässig.
3) Arq hat sehr viele Nutzer, die froh über den Kauf sind.
4) Man erhält durch den Entwickler von Arq meiner Erfahrung nach zuverlässige und kompetente Unterstützung, falls eine Frage auftaucht, man einen Fehler findet oder Ideen zu sinnvollen zusätzlichen Optionen oder Funktionen hat.

netzichvor 5 m

4) Man erhält durch den Entwickler von Arq meiner Erfahrung nach zuverlässige und kompetente Unterstützung, falls eine Frage auftaucht, man einen Fehler findet oder Ideen zu sinnvollen zusätzlichen Optionen oder Funktionen hat.


Ganz genau! Das ist für mich einer der Hauptgründe, für Arq zu zahlen. Hier erhält man erstklassigen Support. Habe ebenfalls bereits Kontakt mit dem Entwickler bezüglich eines Bugs gehabt. Innerhalb von zwei Stunden konnte er mir ein Update bereitstellen. Davon kann man in der Open Source Community oftmals nur träumen.

Sehr schön. Endlich kann ich den 1TB Speicherplatz auf OneDrive für verschlüsselte Backups nutzen.

Besten Dank. Direkt mal mitgenommen zum Sale-Preis

oondrejmvor 2 h, 28 m

Sehr schön. Endlich kann ich den 1TB Speicherplatz auf OneDrive für verschlüsselte Backups nutzen.


Endlich kann man die gerippte BluRay Filme Sammlung hochladen

Freddie1234vor 6 h, 48 m

Hier geht es um die Sicherheit der eigenen Daten, da sollten man schon mal ein paar Euro in die Hand nehmen. Duplicati 2 ist bisher nur in einem experimentellen Stadium. Wenn es um kritische Anwendungsbereiche geht, ist kostenlose Software nicht immer die beste Wahl. Arq setzt übrigens nicht auf duplicity.


GnuPG ist also experimentell? Wow, einfach nur wow.

Sicherheit geht nicht mit den Anschaffungskosten einher. Das haben wohl manche nicht ganz verstanden - nur weil man Geld auf etwas wirft, ist es nicht automatisch auch gleich sicher.

arqbackup.com/arq…txt

Das sieht für mich nach einem selbst gebastelten Protokoll aus und darin liegt der Hund begraben - sowas ist leichtsam unsicher. Bereits die Verwendung von SHA1 stimmt mich skeptisch. Da es aber keinen externen Audit (zu mindestens laut Twitter Tweet aus November 2015) gibt, würde ich schon fast bei einem Buchmacher 500€ darauf setzen, dass dabei Lücken gefunden werden würden. Und ich spreche hier von crtitical Lücken.

Und wie es um selbst gebastelten Krypto Kram steht sollte jeder wissen, das beste Beispiel dürfte encFS sein. Da gabs einen Audit, Ende vom Lied war das, dass jeder mit 2 Versionen des Backups an die Daten kam.

Also hör bitte damit auf, die Mähr zu erzählen, dass man nur gegen Zahlung sichere Software erhalten kann.

Auf einem Mac würde ich daher jedem zu dem Tool Duply welches auf duplicity aufsetzt raten, das ist einfach zu bedienen und allein durch den Einsatz von GnuPG relativ sicher. Wer eine GUI möchte kann zu Duplicati (1.3.4) greifen. Die Vorabversion ist auch einen Blick wert.

Bearbeitet von: "ktxjg" 28. November

ktxjgvor 2 h, 44 m

GnuPG ist also experimentell? Wow, einfach nur wow.Sicherheit geht nicht mit den Anschaffungskosten einher. Das haben wohl manche nicht ganz verstanden - nur weil man Geld auf etwas wirft, ist es nicht automatisch auch gleich sicher.https://www.arqbackup.com/arq_data_format.txtDas sieht für mich nach einem selbst gebastelten Protokoll aus und darin liegt der Hund begraben - sowas ist leichtsam unsicher. Bereits die Verwendung von SHA1 stimmt mich skeptisch. Da es aber keinen externen Audit (zu mindestens laut Twitter Tweet aus November 2015) gibt, würde ich schon fast bei einem Buchmacher 500€ darauf setzen, dass dabei Lücken gefunden werden würden. Und ich spreche hier von crtitical Lücken.Und wie es um selbst gebastelten Krypto Kram steht sollte jeder wissen, das beste Beispiel dürfte encFS sein. Da gabs einen Audit, Ende vom Lied war das, dass jeder mit 2 Versionen des Backups an die Daten kam.Also hör bitte damit auf, die Mähr zu erzählen, dass man nur gegen Zahlung sichere Software erhalten kann. Auf einem Mac würde ich daher jedem zu dem Tool Duply welches auf duplicity aufsetzt raten, das ist einfach zu bedienen und allein durch den Einsatz von GnuPG relativ sicher. Wer eine GUI möchte kann zu Duplicati (1.3.4) greifen. Die Vorabversion ist auch einen Blick wert.


1. Ich habe nie behauptet, dass GPG experimentell sei, was es auch wirklich nicht ist. Ich sagte lediglich, dass Duplicati 2 experimentell sei. Und das steht ja auch genau so auf deren Website.

2. Ich habe mich unklar ausgedrückt. Mit Sicherheit meinte ich hier nicht die Verschlüsselung, sondern die Absicherung meiner Daten. Mir geht es darum, dass die Daten auch wirklich da sind, wenn ich auf ein Backup angewiesen bin.

3. Ich muss dir natürlich absolut Recht geben, dass eigene Krypto selten eine gute Idee ist. Jedoch ist das Thema für mich persönlich hier zweitrangig, da meine Backups per SFTP auf einem eigenen FreeBSD-Server mit verschlüsselten ZFS-Filesystemen landen und damit gut abgehangene und offene Software für die sichere Verschlüsselung sorgt. Jeder, der einen Cloud-Anbieter nutzt, muss sich natürlich trotzdem darüber Gedanken machen, ob das eine gute Idee ist. Mir ist leider nicht bekannt, ob Arq einem Audit unterzogen wurde.

4. Tut mir Leid, ich möchte absolut nicht behaupten, dass man einfach Geld auf etwas werfen soll und es wird dadurch automatisch sicherer und besser. Ich zahle jedoch gerne für ein wenig Komfort und guten Service, wenn es nicht auf Kosten der Sicherheit geht.
Bearbeitet von: "Freddie1234" 28. November

ich kann ansonsten noch cryptomator empfehlen:

cryptomator.org/de/

kostenlos und Open Source
Bearbeitet von: "Nordstern" 28. November

Ich nutze auch Arq Backup. Super Tool. Vor allem kann man auch zu Amazon Cloud Drive größere Dateien als 40 GB schicken, das dieses Tool die Dateien "klein" macht.

Ich kann es nur empfehlen und für den Preis sowieso!

Freddie1234vor 29 m

3. Ich muss dir natürlich absolut Recht geben, dass eigene Krypto selten eine gute Idee ist. Jedoch ist das Thema für mich persönlich hier zweitrangig, da meine Backups per SFTP auf einem eigenen FreeBSD-Server mit verschlüsselten ZFS-Filesystemen landen und damit gut abgehangene und offene Software für die sichere Verschlüsselung sorgt. Jeder, der einen Cloud-Anbieter nutzt, muss sich natürlich trotzdem darüber Gedanken machen, ob das eine gute Idee ist. Mir ist leider nicht bekannt, ob Arq einem Audit unterzogen wurde.


Kauf ich dir nicht ab. Im Deal wird direkt auf Cloud Backups seitens verwiesen. In den Kommentaren wollen Nutzer das explizit dafür einsetzen. Und auf einmal ist das nicht mal der Grund für den Einsatz dieses Tools? Für ein Backup auf ein bereits gesichertes System über eine gesicherte Verbindung gibt es weitaus mehr Tools.

Kleiner Widerspruch, oder?

Ich bleib dabei. Für derartige Anwendungen gibt es Open Source Tools auf die man sich verlassen kann. Geschlossene Tools sind hier fehl am Platz.

ktxjgvor 5 h, 29 m

Das sieht für mich nach einem selbst gebastelten Protokoll aus und darin liegt der Hund begraben - sowas ist leichtsam unsicher. Bereits die Verwendung von SHA1 stimmt mich skeptisch. Da es aber keinen externen Audit (zu mindestens laut Twitter Tweet aus November 2015) gibt, würde ich schon fast bei einem Buchmacher 500€ darauf setzen, dass dabei Lücken gefunden werden würden. Und ich spreche hier von crtitical Lücken.Und wie es um selbst gebastelten Krypto Kram steht sollte jeder wissen



Das ist das Archiv-Format, nicht die Verschlüsselung. Die Verwendung von SHA1 hat auch nichts mit der Verschlüsselung zu tun, sondern ist der Objekt-Index. Das ist ja üblich.

Hat das von dir empfohlene Duplicati einen externen Audit erhalten?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text