Arrival [Blu-ray]  @ Thalia
-125°Abgelaufen

Arrival [Blu-ray] @ Thalia

3
eingestellt am 2. Jun 2017
Vergleichspreis : 14,99 Euro


wie immer gilt :
Buch dabei - versandkostenfrei
denkt über die APP zu bestellen wegen den 20 % ,

Kurzbeschreibung



Zwölf mysteriöse Raumschiffe landen zeitgleich in
unterschiedlichen Regionen der Welt. Ihre Besatzung und deren Intention -
ein Rätsel. Um globale Paranoia und einen potentiellen Krieg zu
verhindern, soll ein Elite-Team um die Linguistin Louise Banks (Amy
Adams) und den Mathematiker Ian Donnelly (Jeremy Renner) im Auftrag des
Militärs Kontakt herstellen. Doch das unermüdliche Streben nach
Antworten gerät bald zum Rennen gegen die Zeit - die eigene und die der
gesamten Menschheit.

Bonusmaterial:
Xenolinguistik: Arrival
verstehen; Eternal Recurrance (Ewige Wiederkehr): Die Filmmusik;
Akustische Signatur: Das Sounddesign; Nichtlineares Denken: Der
Bearbeitungsprozess; Der Grundsatz von Zeit, Erinnerungen & Sprache;









Movieman.de



Grandioses SciFi mit Anspruch

Intelligente
Science Fiction gibt es viel zu selten, umso wichtiger ist Denis
Villeneuves Verfilmung der Novelle Story of Your Life. Ganz in der
Tradition literarischer Science Fiction wird hier eine Gedanken
anregende Geschichte geboten, die auf glaubwürdige und faszinierende Art
und Weise einen Erstkontakt thematisiert. Aber ARRIVAL bietet weit mehr
als das. Es gibt zugleich das ganz große menschliche Drama, das
wiederum mit der komplex gestalteten Geschichte korreliert. Denn das
eine funktioniert ohne das andere nicht, was man jedoch erst im letzten
Drittel wirklich versteht.Es ist faszinierend, wie die Idee, dass eine
andere Sprache auch zu anderen Denkmustern führt, hier konsequent
umgesetzt wird. Intellektuell ist ARRIVAL höchst befriedigend, aber auch
in jeder anderen Hinsicht spricht er die Sinne an. Die Musik ist sehr
eigenwillig, zugleich jedoch auch sehr packend. Sie unterstützt die
entsättigt-kühlen Bilder, mit denen Villeneuve arbeitet.Grandios ist Amy
Adams, die eine schwierige Rolle angenommen hat, weil sie eine Figur
spielen muss, der man als Zuschauer in verschiedenen Erzählebenen folgt.
Dabei gibt sich die Geschichte simpel, ist aber weit komplizierter und
verzichtet am Ende dennoch, alles haarklein zu erläutern. Stattdessen
soll der Zuschauer mitdenken. Das wiederum wird entlohnt und zwar mit
dem besten Film des Jahres, der all die enttäuschenden
Blockbuster-Spektakel des Jahres 2016 weit abgeschlagen hinter sich
zurücklässt!FAZIT: Science Fiction für den Kopf, die noch lange
nachwirkt. Denis Villeneuve erweist sich erneut als erzählerischer
Virtuose. Man darf nun noch mehr auf seinen BLADE RUNNER 2 gespannt
sein.(Bella Buczek)

Moviemans technische Bewertung: Die
Schutzanzüge leuchten in einem sehr satten Orange. Nur in Nachtszenen
und weiter entfernten Farbflächen verlieren die Konturen Ihre Facon und
die Sättigung nimmt sichtbar ab. Die Sättigung ist optimal. Die Schwenks
über dem Landeort des Raumschiffs, sowie die KAmerfahrten durch den
langen Gang laufen ohne Schärfeverlust und absolut ruckelfrei ab
(52.32), was von einem sehr guten Zustand der Vorlage und entsprechend
effektiver Datenkompression zeugt. Lediglich der Kontrast sinkt schon zu
früh und nah vor der Kamera auf, was für einen so aktuellen und gut
budgetierten Titel etwas ungewöhnlich ist (dunkler Kanal zu den Aliens).
Immer wieder mischt sich noch harmonisches Grieseln in hellen
Hintergründen mit hohem Kontrastvolumen ein (00.44.15), was den
insgesamt guten Gesamteindruck aber nicht verhagelt. Das sehr
effektvolle Spektakel setzt sich auch in und aus den Lautsprechern fort.
In der englischen Originalfassung gibt es DTS 7.1-Sound, der sich von
der deutschen DTS 5.1-Fassung mit ein wenig mehr Dynamikausbeute zum
Beispiel bei den Überflügen der Jets und Hubschrauber bemerkbar macht.
Aber auch bei der Raumöffnung nach hinten hinaus schaffen die 2
zusätzlichen Kanäle immer wieder ein größere Tiefe, zum Beispiel, wenn
die Aliens Geräusche machen. Die Explosion und das Donnern der Rotoren
und die Musik sind eine Art Regentanz für den Subwoofer, der mit
unbändiger Kraft immer wieder eine Basswelle nach der anderen in die
Hörgänge schiebt. Sehr beeindruckend ist auch die kraftvolle und
zugleich sensible Nutzung der rückwärtigen Kanäle, die stets die
Contenance wahren und gegenüber den Ton vorgebenden Frontkanälen nicht
übermütig werden. Viele akustische Effekte und Umweltatmo werden von
hier auch in den ruhigen Passagen vermittelt. Dialoge sind dabei ebenso
klar ortbar, wie verständlich. Die Extras sind nicht nur übliches
Beiwerk, sondern befassen sich ausführlich mit dem wesentlichen Aspekt
des Films: Der Sprache und Verständigung mit den Außerirdischen (über 30
Minuten). Auch befassen sich weitere Featurettes mit dem ungewöhnlichen
Soundtrack und dem Sounddesign. Dazu gesellt siche eine 11 Minuten
lange Featurette um den Schnitt des Films, der den Film nicht linear
zeigt, sondern in verschiedenen Zeiten springt. Leider konnte man nicht
auf das gegenseitige Lobhudeln verzichten, was genauso nervt, wie das
recht träge Menü. Fazit: Grandioses SciFi mit Anspruch. movieman.de

Zusätzliche Info
Thalia AngeboteThalia Gutscheine

Gruppen

3 Kommentare
Ich habe SELTEN einen so schlechten Film gesehen....
Katzenmoeger2. Jun 2017

Ich habe SELTEN einen so schlechten Film gesehen....



Einer der BESTEN Filme in der letzten Zeit, aber wie immer ist da die Sache mit den Geschmäckern ...

... und genauso fallen auch die Bewertungen aus, sehr viele fanden ihn 1a und viele fanden ihn schlecht.
Wer auf Independance Day und Transformers steht sollte Arrival besser auslassen.

Aber zum Glück bewerten wir hier nur den Deal

Katzenmoeger2. Jun 2017

Ich habe SELTEN einen so schlechten Film gesehen....

Dann warst du nur zu dumm, ihn zu verstehen.
IMDB 8,0. An diesem Film ist absolut gar nichts schlecht.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text