ASROCK G10 GAMING ROUTER AC2600 - 2.4GHz & 5GHz
304°Abgelaufen

ASROCK G10 GAMING ROUTER AC2600 - 2.4GHz & 5GHz

85,89€149,89€ -43% Alternate Angebote
33
eingestellt am 11. Nov
Pfeisvergleich: 149,80 Euro

Beim außergewöhnlichen Design des ASrock G10 Gaming Router AC2600 war das Ziel gut aussehenden Router, mit außergewöhnlicher Leistung für das Wohnzimmer zu entwerfen. Geschwindigkeit, Abdeckung und Stabilität sind die Grundlage für jeden Router - das ganze ansprechend zu gestalten ist der schwierige Teil. Das futuristische Aussehen des ASrock G10 Gaming Router AC2600 und seine tollen Features machen den Router zu einem Highlight im Wohnraum. Fernsteuerung per Smartphone, ein Ethernet Adapter und HDMI Dongle (H2R) sind tolle Features des G10 Routers.

  • Marke: ASRock
  • Farbe: schwarz
  • Abmessungen: 26,7 x 18,4 x 8,2 cm
  • Beschreibung - Feature: 802.11a/b/g/n/ac; 2.4GHz & 5GHz Gleichzeitig; 4 x 2.4GHz Verstärker, 4 x 5GHz Verstärker;

Beste Kommentare

Das Wort "Gaming" dazu und schon wird aus einem 50.-€ Router einer für 150.-€
33 Kommentare

Kennt sich damit jemand aus ? Empfehlenswert ?

antoniosergivor 3 m

Kennt sich damit jemand aus ? Empfehlenswert ?


Interessiert mich auch

Verfasser

Das Wort "Gaming" dazu und schon wird aus einem 50.-€ Router einer für 150.-€

Es gibt 3 Amazon Bewertungen soll wohl so mittelmäßig sein.
Kein ac Standard und nur 50mbits lese Geschwindigkeit bei einer USB 3.0 Platte übers Netzwerk.
Falls man vorhat auf mehrere tvs zu streamen oder 4k Videos wirds wohl eng.
Ich bin aber kein crack darin.
Für den Preis aber sicherlich trotzdem gut

N3rk3vor 2 m

Es gibt 3 Amazon Bewertungen soll wohl so mittelmäßig sein.Kein ac S …Es gibt 3 Amazon Bewertungen soll wohl so mittelmäßig sein.Kein ac Standard und nur 50mbits lese Geschwindigkeit bei einer USB 3.0 Platte übers Netzwerk.Falls man vorhat auf mehrere tvs zu streamen oder 4k Videos wirds wohl eng.Ich bin aber kein crack darin.Für den Preis aber sicherlich trotzdem gut


Wäre schon ein Ding, wenn ein AC2600 Router kein WLAN ac beherrschen würde

Erfüllt den ac-Standart laut Beschreibung

Haben die Designer mit einem Hammer drauf gekloppt um es so hässlich zu machen

bebe1231vor 8 m

Das Wort "Gaming" dazu und schon wird aus einem 50.-€ Router einer für 15 …Das Wort "Gaming" dazu und schon wird aus einem 50.-€ Router einer für 150.-€


Welchen 50 Euro Router kannst du denn empfehlen der von der Leistung vergleichbar mit diesem ist?

Ich würde vor allem nie wieder einen Router kaufen der nicht ddwrt oder openwrt bzw lede kompatibel ist.

chriscross007vor 12 m

Welchen 50 Euro Router kannst du denn empfehlen der von der Leistung …Welchen 50 Euro Router kannst du denn empfehlen der von der Leistung vergleichbar mit diesem ist?



Such dir einen aus
geizhals.de/?ca…1ac

N3rk3vor 2 h, 17 m

Es gibt 3 Amazon Bewertungen soll wohl so mittelmäßig sein.Kein ac S …Es gibt 3 Amazon Bewertungen soll wohl so mittelmäßig sein.Kein ac Standard und nur 50mbits lese Geschwindigkeit bei einer USB 3.0 Platte übers Netzwerk.Falls man vorhat auf mehrere tvs zu streamen oder 4k Videos wirds wohl eng.Ich bin aber kein crack darin.Für den Preis aber sicherlich trotzdem gut

In der Bewertung steht 50 MB/s was 400 Mbits entspricht. Mein Asus RT AC68u schafft an einem USB 2.0 HUB ca 27 MB/s womit man problemlos 4 parallele Full HD Streams schafft. Dürfte bei dem hier also locker reichen.
Bearbeitet von: "idesire90" 11. Nov

Mal für 81.88€ mit newsletter Gutschein plus 3%Shoop mitgenommen

bebe1231vor 39 m

Such dir einen aushttps://geizhals.de/?cat=wlanrout&xf=529_802.11ac


Ich sehe da nichts preislich vergleichbares mit dem ASROCK G10

So ein paar Features wie z. B. die IR und H2R Funktion lesen sich zumindest nicht schlecht beim G10.
Man darf natürlich bei den Amazon u. ä. Bewertungen nicht vergessen daß diese sich meist auf einen wesentlich höheren als den Deal Preis beziehen. Für 200 Euro würde ich die Sache auch ganz anders sehen.

Ich habe z. Z. den TP Link AD7200, vorher den AC3200, bin also versorgt. Brauche allerdings einen für meinen Neffen zum Zocken zu Weihnachten (so weit ich weiß haben die derzeit eine kleine Fritzbox). Und da sieht das Teil für den Preis, die Leistung und die Features doch nicht verkehrt aus.

EDIT: Gut daß ich zugeschlagen habe. Preis ist wieder bei 159 Euro.
Bearbeitet von: "chriscross007" 11. Nov

Weiss jemand ob es TCP DFS beherrscht?

Vorbei

Hübsches Gerät

Ich weiß nicht, ob jemanden diese Erfahrung interessiert, aber ich habe festgestellt, dass jedes W-LAN im Vergleich zu einem LAN-Kabel sch...ist.

Nachdem ich meinen VDSL-Anschluss mit 100 MBit bekommen habe, habe ich mich gewundert, warum von den über 90 ankommenden MBit im Wohnzimmer nur so wenig ankommt (mal 80, mal 40...) - trotz guter Hardware, wie z. B. der FritzBox 7490 und AC-Standard. Ich habe alles ausprobiert - sogar das Signal mit nem Repeater zu verstärken. Aber selbst bei 5 Balken Empfangsstärke bestand das Problem weiter. Das WLAN war einfach nicht zuverlässig stark.

Des Rätsels Lösung: Es gibt hier einfach zu viele Nachbarn, die ebenfalls durch die Gegend funken, wodurch die Übertragungsraten massiv einbrechen.

Sollte man also die Möglichkeit haben, einfach nen LAN-Kabel an den Router zu hängen, so kann ich das nur empfehlen. Ich habe jetzt stabil zwischen 90 und 100 MBit.

Bei mir liegen leider zwei Zimmer zwischen Router und Wohnzimmer. Aus diesem Grund war die Lösung bei mir insgesamt ein bisschen teurer. Technisch geht es aber trotzdem, ohne ein LAN-Kabel durch die ganze Wohnung legen zu müssen:

- PowerLine Adapter 1 an Steckdose im Arbeitszimmer und per LAN an FritzBox 7490

- PowerLine Adapter 2 an Steckdose im Wohnzimmer (hier kommen dann zwar nicht die von AVM versprochenen 800 MBit an, aber immerhin noch 200 MBit.

- Alte FritzBoc (bei mir ne 3490) an Powerline Adapter 2

- Hardware (Media PC, TV) an 3490 und "schon" stand trotzdem ne LAN-basierte Verbindung

Zum Testen mal mitgenommen.

mulder_foxvor 34 m

Ich weiß nicht, ob jemanden diese Erfahrung interessiert, aber ich habe …Ich weiß nicht, ob jemanden diese Erfahrung interessiert, aber ich habe festgestellt, dass jedes W-LAN im Vergleich zu einem LAN-Kabel sch...ist.Nachdem ich meinen VDSL-Anschluss mit 100 MBit bekommen habe, habe ich mich gewundert, warum von den über 90 ankommenden MBit im Wohnzimmer nur so wenig ankommt (mal 80, mal 40...) - trotz guter Hardware, wie z. B. der FritzBox 7490 und AC-Standard. Ich habe alles ausprobiert - sogar das Signal mit nem Repeater zu verstärken. Aber selbst bei 5 Balken Empfangsstärke bestand das Problem weiter. Das WLAN war einfach nicht zuverlässig stark.Des Rätsels Lösung: Es gibt hier einfach zu viele Nachbarn, die ebenfalls durch die Gegend funken, wodurch die Übertragungsraten massiv einbrechen.Sollte man also die Möglichkeit haben, einfach nen LAN-Kabel an den Router zu hängen, so kann ich das nur empfehlen. Ich habe jetzt stabil zwischen 90 und 100 MBit.Bei mir liegen leider zwei Zimmer zwischen Router und Wohnzimmer. Aus diesem Grund war die Lösung bei mir insgesamt ein bisschen teurer. Technisch geht es aber trotzdem, ohne ein LAN-Kabel durch die ganze Wohnung legen zu müssen:- PowerLine Adapter 1 an Steckdose im Arbeitszimmer und per LAN an FritzBox 7490- PowerLine Adapter 2 an Steckdose im Wohnzimmer (hier kommen dann zwar nicht die von AVM versprochenen 800 MBit an, aber immerhin noch 200 MBit.- Alte FritzBoc (bei mir ne 3490) an Powerline Adapter 2- Hardware (Media PC, TV) an 3490 und "schon" stand trotzdem ne LAN-basierte Verbindung


mulder_foxvor 34 m

Ich weiß nicht, ob jemanden diese Erfahrung interessiert, aber ich habe …Ich weiß nicht, ob jemanden diese Erfahrung interessiert, aber ich habe festgestellt, dass jedes W-LAN im Vergleich zu einem LAN-Kabel sch...ist.Nachdem ich meinen VDSL-Anschluss mit 100 MBit bekommen habe, habe ich mich gewundert, warum von den über 90 ankommenden MBit im Wohnzimmer nur so wenig ankommt (mal 80, mal 40...) - trotz guter Hardware, wie z. B. der FritzBox 7490 und AC-Standard. Ich habe alles ausprobiert - sogar das Signal mit nem Repeater zu verstärken. Aber selbst bei 5 Balken Empfangsstärke bestand das Problem weiter. Das WLAN war einfach nicht zuverlässig stark.Des Rätsels Lösung: Es gibt hier einfach zu viele Nachbarn, die ebenfalls durch die Gegend funken, wodurch die Übertragungsraten massiv einbrechen.Sollte man also die Möglichkeit haben, einfach nen LAN-Kabel an den Router zu hängen, so kann ich das nur empfehlen. Ich habe jetzt stabil zwischen 90 und 100 MBit.Bei mir liegen leider zwei Zimmer zwischen Router und Wohnzimmer. Aus diesem Grund war die Lösung bei mir insgesamt ein bisschen teurer. Technisch geht es aber trotzdem, ohne ein LAN-Kabel durch die ganze Wohnung legen zu müssen:- PowerLine Adapter 1 an Steckdose im Arbeitszimmer und per LAN an FritzBox 7490- PowerLine Adapter 2 an Steckdose im Wohnzimmer (hier kommen dann zwar nicht die von AVM versprochenen 800 MBit an, aber immerhin noch 200 MBit.- Alte FritzBoc (bei mir ne 3490) an Powerline Adapter 2- Hardware (Media PC, TV) an 3490 und "schon" stand trotzdem ne LAN-basierte Verbindung


Ich würde ihnen empfehlen das gerät, das die schlechten Datenrate abkriegt mal zu überprüfen. Es klingt nach firewall, oder Software Fehler, meine nachbarn haben auch alle wlan, hat aber mein wlan nie gestört. Wenn mann keine lösung findet schiebt mann es meist auf die nachbarn. Prüfen sie lieber die firewall bzw die geräte.

zum Aktionspreis vergriffen
noch 21:37:12 h
max. Stückzahl pro Bestellung: 1
Zum regulären Preis bestellen
€ 159,90

chriscross007vor 1 h, 53 m

Ich sehe da nichts preislich vergleichbares mit dem ASROCK G10So ein paar …Ich sehe da nichts preislich vergleichbares mit dem ASROCK G10So ein paar Features wie z. B. die IR und H2R Funktion lesen sich zumindest nicht schlecht beim G10.Man darf natürlich bei den Amazon u. ä. Bewertungen nicht vergessen daß diese sich meist auf einen wesentlich höheren als den Deal Preis beziehen. Für 200 Euro würde ich die Sache auch ganz anders sehen.Ich habe z. Z. den TP Link AD7200, vorher den AC3200, bin also versorgt. Brauche allerdings einen für meinen Neffen zum Zocken zu Weihnachten (so weit ich weiß haben die derzeit eine kleine Fritzbox). Und da sieht das Teil für den Preis, die Leistung und die Features doch nicht verkehrt aus.EDIT: Gut daß ich zugeschlagen habe. Preis ist wieder bei 159 Euro.


als ob die fritzbox irgendwelche nachteile beim zocken hätte...

DUFRelicvor 8 m

als ob die fritzbox irgendwelche nachteile beim zocken hätte...


Sind alle Fritzbox Modelle gleich in der Performance oder gibt es nur "die eine" Fritzbox?

chriscross007vor 7 m

Sind alle Fritzbox Modelle gleich in der Performance oder gibt es nur "die …Sind alle Fritzbox Modelle gleich in der Performance oder gibt es nur "die eine" Fritzbox?


für die bandbreiten die man beim zocken benötigt sind alle fritzboxen der letzten 10 jahre ausreichend....

DUFRelicvor 2 m

für die bandbreiten die man beim zocken benötigt sind alle fritzboxen der l …für die bandbreiten die man beim zocken benötigt sind alle fritzboxen der letzten 10 jahre ausreichend....


Dachte daß es auch ein wenig an der WiFi Performance hängen kann.

Unabhängig davon hab ich das Teil gekauft.

chriscross007vor 1 m

Dachte daß es auch ein wenig an der WiFi Performance hängen k …Dachte daß es auch ein wenig an der WiFi Performance hängen kann.Unabhängig davon hab ich das Teil gekauft.


wenn man zockt nutzt man kein wifi dann hat man ein kabel gezogen... wer über wifi zockt der hat eh keine ansprüche..

Vorbei, wollte mein ac56u langsam wohl ersetzen, egal, dann später.

mulder_foxvor 2 h, 11 m

Ich weiß nicht, ob jemanden diese Erfahrung interessiert, aber ich habe …Ich weiß nicht, ob jemanden diese Erfahrung interessiert, aber ich habe festgestellt, dass jedes W-LAN im Vergleich zu einem LAN-Kabel sch...ist.Nachdem ich meinen VDSL-Anschluss mit 100 MBit bekommen habe, habe ich mich gewundert, warum von den über 90 ankommenden MBit im Wohnzimmer nur so wenig ankommt (mal 80, mal 40...) - trotz guter Hardware, wie z. B. der FritzBox 7490 und AC-Standard. Ich habe alles ausprobiert - sogar das Signal mit nem Repeater zu verstärken. Aber selbst bei 5 Balken Empfangsstärke bestand das Problem weiter. Das WLAN war einfach nicht zuverlässig stark.Des Rätsels Lösung: Es gibt hier einfach zu viele Nachbarn, die ebenfalls durch die Gegend funken, wodurch die Übertragungsraten massiv einbrechen.Sollte man also die Möglichkeit haben, einfach nen LAN-Kabel an den Router zu hängen, so kann ich das nur empfehlen. Ich habe jetzt stabil zwischen 90 und 100 MBit.Bei mir liegen leider zwei Zimmer zwischen Router und Wohnzimmer. Aus diesem Grund war die Lösung bei mir insgesamt ein bisschen teurer. Technisch geht es aber trotzdem, ohne ein LAN-Kabel durch die ganze Wohnung legen zu müssen:- PowerLine Adapter 1 an Steckdose im Arbeitszimmer und per LAN an FritzBox 7490- PowerLine Adapter 2 an Steckdose im Wohnzimmer (hier kommen dann zwar nicht die von AVM versprochenen 800 MBit an, aber immerhin noch 200 MBit.- Alte FritzBoc (bei mir ne 3490) an Powerline Adapter 2- Hardware (Media PC, TV) an 3490 und "schon" stand trotzdem ne LAN-basierte Verbindung



Wenn bei Verwendung des AC Standards im 5GHz Frequenzband es zu Problemen kommt, musst du schon direkte Nachbarn haben die alle die Highendrouter bei sich rumstehen haben und jeweils einen 160MHz Kanal benutzen, dann ist das Funkband "dicht". Und in diesen beiden SSIDs müsste dann auch permantent Traffic durch die Luft gesendet werden. Anders kann sich deine Vermutung, dass es zu viele Nachbarn gibt, nicht erklären lassen. Generell ist eine Signal to Noise Ration (SNR) von 20db auf demselben oder einem überlappenden Kanal gut, darunter kann man durchaus Einbrüche im Durchsatz bemerken. Und Nachbarn 2 oder 3 Wohnungen weiter sollten schon unter diese Grenze fallen - es sei denn die senden mit einer Richtfunkantenne absichtlich in deine Richtung.
Deine Fritzbox 7490 unterstützt den WLAN ac Standard mit 3x3:3 bei einer maximalen Kanalbreite von 80Mhz, was im besten Fall - sofern dein Client das unterstützt - eine Bruttodatenrate von 1300Mbit ergibt. Davon kann man locker die Hälfte abziehen um auf die Nettodatenrate zu kommen. Die gängigsten Wlan AC Adapter unterstützen 2 separate Datenströme (SS, Spacial Streams) bei einer Kanalbreite von 80Mhz, was eine Bruttodatenrate von 866,7Mbit ergibt.
Das bedeutet im besten Fall, also wenn man unmittelbar neben dem Sender steht, kommen auch 400Mbit netto an.
Mit etwa 200Mbit netto, also wenn am Client Bruttodatenraten von 390 oder 520Mbit angezeigt werden, kann man häufig rechnen. Und da die FritzBox 7490 Beamforming unterstüzt, sendet sich auch immer Signale grob in die Richtung wo der Empfänger auch steht, was der Signalstärke zugute kommt.
Der Einsatz eines Repeaters halbiert den maximal möglichen Datendurchsatz übrigens, das wissen viele nicht.
Wenn du also so einen Client hast der maximal 1 Spacial Stream unterstützt und knallst einen Repeater zwischen Fritzbox und Client ergibt sich folgende Rechnung:
433,3 Mbit / 2 (Repeater) / 2 (Brutto zu Netto) = 108 Mbit.
Powerline Adapter benutzen übrigens auch wie WLAN ein Shared Medium. Die Netzwerksignale im Stromnetz machen nicht vor deiner Haustür halt und können auch vom Powerline Netz deines Nachbarn gestört werden. Und dort geben die Hersteller auch immer die Bruttodatenraten an.

Ich hab zuhause einen Netgear R7800 als Access Point und eine ASUS PCE-AC88 Karte im PC stecken. Von den versprochenen 1733Mbit brutto kommen 1300Mbit brutto durch eine dicke Wand an, netto sind das etwa 700Mbit.
Mit meinem Notebook kommen bei maximal möglichen 866,7Mbit auch "nur" 400Mbit netto raus. Stabil läufts, ich streame von meinem Receiver das TV Programm an meinen Kodi HTPC ohne Probleme.
Etwas schrauben an den Einstellungen des Routers hilft immer, man muss sich da nur etwas reinfuchsen anstatt wie bei Powerline und LAN einfach ein Kabel zu schmeißen oder den Stecker in die Dose zu hauen
Bearbeitet von: "Timmey22" 11. Nov

DieDoradevor 4 h, 9 m

Ich würde vor allem nie wieder einen Router kaufen der nicht ddwrt oder …Ich würde vor allem nie wieder einen Router kaufen der nicht ddwrt oder openwrt bzw lede kompatibel ist.

dank eu richtlinie hat sich das mit offener firmware doch eh erledigt...

Bug.Menotvor 37 m

dank eu richtlinie hat sich das mit offener firmware doch eh erledigt...


Nun, dass es nicht erlaubt ist das Ding mit anderer Firmware zu betreiben reicht nicht aus einen daran zu hindern...

DUFRelicvor 3 h, 28 m

wenn man zockt nutzt man kein wifi dann hat man ein kabel gezogen... wer …wenn man zockt nutzt man kein wifi dann hat man ein kabel gezogen... wer über wifi zockt der hat eh keine ansprüche..


Es soll ja auch Wohnungen/Häuser geben in denen man kein Kabel (mehr) verlegen kann. Da schaut man dann nach einer Alternative. Habe ihm das Teil jetzt gekauft und denke daß es eine Verbesserung für ihn sein wird. Alles gut.

meto44vor 6 h, 6 m

(...) meine nachbarn haben auch alle wlan, hat aber mein wlan nie gestört.


Kommt auch auf die Nachbarschaft an. Wenn man in einer Wohnung, mit guten Funkeigenschaften wohnt, dann kann es schon sehr Eng werden, ich hatte z.B. mal ca. 20 WLAN Netze in Reichweite. Bei den alten Hubs (die noch wirklich Hubs waren) galt, dass bei 30 Nutzern, die Leistung des Netzes, durch Kollisionen, um 70% fällt. Die restliche Kapazität müssen sich dann die anderen Nutzer teilen. Wenn man dann noch einen Haufen Leute hat, die zu blöd sind ihre Router richtig zu konfigurieren, dann ergibt das schnell ein Chaos. Als das 5GHz Band noch nicht verbreitet war, herrschten dort noch paradiesische Zustände, das neigt sich allerdings auch dem Ende zu.

Timmey2211. Nov

Wenn bei Verwendung des AC Standards im 5GHz Frequenzband es zu Problemen …Wenn bei Verwendung des AC Standards im 5GHz Frequenzband es zu Problemen kommt, musst du schon direkte Nachbarn haben die alle die Highendrouter bei sich rumstehen haben und jeweils einen 160MHz Kanal benutzen, dann ist das Funkband "dicht". Und in diesen beiden SSIDs müsste dann auch permantent Traffic durch die Luft gesendet werden. Anders kann sich deine Vermutung, dass es zu viele Nachbarn gibt, nicht erklären lassen. Generell ist eine Signal to Noise Ration (SNR) von 20db auf demselben oder einem überlappenden Kanal gut, darunter kann man durchaus Einbrüche im Durchsatz bemerken. Und Nachbarn 2 oder 3 Wohnungen weiter sollten schon unter diese Grenze fallen - es sei denn die senden mit einer Richtfunkantenne absichtlich in deine Richtung.Deine Fritzbox 7490 unterstützt den WLAN ac Standard mit 3x3:3 bei einer maximalen Kanalbreite von 80Mhz, was im besten Fall - sofern dein Client das unterstützt - eine Bruttodatenrate von 1300Mbit ergibt. Davon kann man locker die Hälfte abziehen um auf die Nettodatenrate zu kommen. Die gängigsten Wlan AC Adapter unterstützen 2 separate Datenströme (SS, Spacial Streams) bei einer Kanalbreite von 80Mhz, was eine Bruttodatenrate von 866,7Mbit ergibt. Das bedeutet im besten Fall, also wenn man unmittelbar neben dem Sender steht, kommen auch 400Mbit netto an. Mit etwa 200Mbit netto, also wenn am Client Bruttodatenraten von 390 oder 520Mbit angezeigt werden, kann man häufig rechnen. Und da die FritzBox 7490 Beamforming unterstüzt, sendet sich auch immer Signale grob in die Richtung wo der Empfänger auch steht, was der Signalstärke zugute kommt.Der Einsatz eines Repeaters halbiert den maximal möglichen Datendurchsatz übrigens, das wissen viele nicht.Wenn du also so einen Client hast der maximal 1 Spacial Stream unterstützt und knallst einen Repeater zwischen Fritzbox und Client ergibt sich folgende Rechnung:433,3 Mbit / 2 (Repeater) / 2 (Brutto zu Netto) = 108 Mbit.Powerline Adapter benutzen übrigens auch wie WLAN ein Shared Medium. Die Netzwerksignale im Stromnetz machen nicht vor deiner Haustür halt und können auch vom Powerline Netz deines Nachbarn gestört werden. Und dort geben die Hersteller auch immer die Bruttodatenraten an. Ich hab zuhause einen Netgear R7800 als Access Point und eine ASUS PCE-AC88 Karte im PC stecken. Von den versprochenen 1733Mbit brutto kommen 1300Mbit brutto durch eine dicke Wand an, netto sind das etwa 700Mbit. Mit meinem Notebook kommen bei maximal möglichen 866,7Mbit auch "nur" 400Mbit netto raus. Stabil läufts, ich streame von meinem Receiver das TV Programm an meinen Kodi HTPC ohne Probleme.Etwas schrauben an den Einstellungen des Routers hilft immer, man muss sich da nur etwas reinfuchsen anstatt wie bei Powerline und LAN einfach ein Kabel zu schmeißen oder den Stecker in die Dose zu hauen



Danke für die Infos. Ich habe es nicht geschafft, durch Einstellungen im Router mehr Geschwindigkeit zu bekommen. Im 5Ghz Band hatte ich zudem das Problem, dass der Router recht oft wegen "Radarerkennung" in das 2,4er Band gewechselt hat. Warum das so ist bzw. wo das vermeintliche Radar herkommen soll, weil ich leider nicht.

Ich kann nur sagen, dass ich meine 100 MBit-Leitung nun wenigstens nutzen kann. Vielleicht wären auch andere Lösungen möglich gewesen, aber da ich technisch nicht soo ein Freak bin, habe ich die Lösung genommen, die mir machbar erschien. Generell glaube ich, dass eine LAN-Verbindung immer besser ist, wenn man die Wahl hat. Ich habe seit dem z. B. auch keine Abstürze der Mediatheken (HBB-TV) mehr, was vorher recht häufig passiert ist. Ich bin zufrieden.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text