Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Asus Crosshair VI HERO ATX AMD X370 Ryzen AM4 (4x DDR4-3200, Realtek ALC1220 7.1, 8x USB 3.0, USB-C, RGB-Anschlüsse, 3 Jahre Garantie)
457° Abgelaufen

Asus Crosshair VI HERO ATX AMD X370 Ryzen AM4 (4x DDR4-3200, Realtek ALC1220 7.1, 8x USB 3.0, USB-C, RGB-Anschlüsse, 3 Jahre Garantie)

100,85€119,90€-16%computeruniverse Angebote
91
eingestellt am 6. Aug 2019

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Bios Update für Ryzen 3xxx nötig - das Update kann aber per USB Stick erfolgen!

Mehr Infos finden sich im Deal von @Barney :
mydealz.de/dea…207

Technische Daten
  • Formfaktor ATX
  • Chipsatz AMD X370
  • CPU-Kompatibilität Ryzen 3000, Ryzen 3000G/GE, Ryzen 2000, Ryzen 2000G/GE, Ryzen 1000, Athlon 200G/GE, Bristol Ridge, TDP-Limit: 105W (Hersteller)
  • VRM 6 reale Phasen (4+2), PWM-Controller: ASP1405I/IR35201 (max. 8 Phasen)
  • MOSFETs CPU 8x 40A CSD87350Q5D
  • MOSFETs SoC 4x 40A CSD87350Q5D
  • RAM 4x DDR4 DIMM, dual PC4-25600U/DDR4-3200 (OC), max. 64GB (UDIMM)
  • Erweiterungsslots 2x PCIe 3.0 x16 (1x x16, 1x x8), 1x PCIe 2.0 x16 (x4), 3x PCIe 2.0 x1, 1x M.2/M-Key (PCIe 3.0 x4/SATA, 22110/2280/2260/2242), 1x M.2/E-Key (PCIe, 2230)
  • Anschlüsseextern 1x USB-A 3.1 (ASM1143), 1x USB-C 3.1 (ASM1143), 8x USB-A 3.0, 4x USB-A 2.0, 1x Gb LAN (Intel I211-AT), 5x Klinke, 1x Toslink
  • Anschlüsseintern 1x USB-C 3.1 (20-Pin Key-A Header, X370), 2x USB 3.0, 2x USB 2.0, 8x SATA 6Gb/s (X370), 1x TPM-Header
  • Header Kühlung 2x CPU-Lüfter 4-Pin, 5x Lüfter 4-Pin
  • Header Beleuchtung 2x RGB-Header 4-Pin (5050)
  • Buttons/Switches Clear-CMOS-Button (extern), USB BIOS Flashback (extern)
  • Audio 7.1 (Realtek ALC1220/ASUS SupremeFX)
  • RAID-Level 0/1/10 (X370)
  • Multi-GPU NVIDIA 2-Way-SLI (x8/x8), AMD 2-Way-CrossFireX (x8/x8)
  • Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX, 1x 8-Pin EPS12V, 1x 4-Pin ATX12V
  • Grafik N/A
  • Beleuchtung RGB, 2 Zonen (Chipsatz-Kühler, I/O-Abdeckung)
  • Besonderheiten Audio+solid capacitors, Diagnostic LED (Segmentanzeige), ECC-RAM lauffähig (keine offizielle ECC-Unterstützung)
  • Herstellergarantie drei Jahre (Abwicklung über Händler)
Zusätzliche Info
Wenn Du weiterklickst und anschließend z.B. etwas kaufst, erhält mydealz u.U. dafür Geld vom jeweiligen Anbieter. Dies hat allerdings keinen Einfluss darauf, was für Deals gepostet werden. Du kannst in unserer FAQ und bei Über mydealz mehr dazu erfahren.

Gruppen

Beste Kommentare
Das Bios kann man bei diesem Mainboard übrigens ohne CPU updaten. Man braucht nur einen USB-Stick, siehe: asus.com/de/…11/
Bearbeitet von: "GenFox" 6. Aug 2019
Sehr gutes Board, bereits seit 2 Jahren im Einsatz und jetzt mit dem Ryzen 3700 nach anfänglichen Problemen mit dem RAM nach wie vor Top Leistung, Stabilität sowie kühle Phasen.

Wenn man zudem auf PCIE4.0 verzichten kann, dann kann und würde ich es uneingeschränkt empfehlen.

p.s harmoniert am besten mit G.SKILL 3200 C14 Samsung B-Die Ram (oc auf 3700 mit C14 ohne Probleme)
Edit: Nachteil ist, kein ARGB Header was heutzutage leider sehr oft bei neuen Gehäusen etc Vorraussetzungen ist ...
Bearbeitet von: "robin.stockmann" 6. Aug 2019
JTH1p573r06.08.2019 10:15

Solides Board, wenn man keine 12-Kerner verwenden will.



Für den aufgerufenen Preis ist das Asus Crosshair VI HERO ein wirklich mehr als solides Board. Vor allem dank der großzügig dimensionierten VRM Sektion und der Möglichkeit des BIOS Flashbacks gleich mit einer Ryzen 3000 CPU starten zu können.

Asus hat zudem die CPU Kompatibilitätsliste nach Veröffentlichung des neuen BIOS 7002 überarbeitet und auch den Ryzen 9 3900X aufgeführt.


22519492-R9fW2.jpg

Selbst für den noch nicht veröffentlichten Ryzen 9 3950X samt OC sind die verbauten Spannungswandler mehr als ausreichend wie der AM4 Vcore VRM Ratings v1.2 Liste zu entnehmen ist.


22519492-2AQZq.jpg
91 Kommentare
Sehr gutes Board, bereits seit 2 Jahren im Einsatz und jetzt mit dem Ryzen 3700 nach anfänglichen Problemen mit dem RAM nach wie vor Top Leistung, Stabilität sowie kühle Phasen.

Wenn man zudem auf PCIE4.0 verzichten kann, dann kann und würde ich es uneingeschränkt empfehlen.

p.s harmoniert am besten mit G.SKILL 3200 C14 Samsung B-Die Ram (oc auf 3700 mit C14 ohne Probleme)
Edit: Nachteil ist, kein ARGB Header was heutzutage leider sehr oft bei neuen Gehäusen etc Vorraussetzungen ist ...
Bearbeitet von: "robin.stockmann" 6. Aug 2019
Das Bios kann man bei diesem Mainboard übrigens ohne CPU updaten. Man braucht nur einen USB-Stick, siehe: asus.com/de/…11/
Bearbeitet von: "GenFox" 6. Aug 2019
Solides Board, wenn man keine 12-Kerner verwenden will.
JTH1p573r06.08.2019 10:15

Solides Board, wenn man keine 12-Kerner verwenden will.



Wenn mans genau nimmt bräuchte der 0815 Gamer nicht mal einen 3700x, sondern wäre mit dem 3600 auch mehr als zufrieden
robin.stockmann06.08.2019 09:57

Sehr gutes Board, bereits seit 2 Jahren im Einsatz und jetzt mit dem Ryzen …Sehr gutes Board, bereits seit 2 Jahren im Einsatz und jetzt mit dem Ryzen 3700 nach anfänglichen Problemen mit dem RAM nach wie vor Top Leistung, Stabilität sowie kühle Phasen.Wenn man zudem auf PCIE4.0 verzichten kann, dann kann und würde ich es uneingeschränkt empfehlen.p.s harmoniert am besten mit G.SKILL 3200 C14 Samsung B-Die Ram (oc auf 3700 mit C14 ohne Probleme)Edit: Nachteil ist, kein ARGB Header was heutzutage leider sehr oft bei neuen Gehäusen etc Vorraussetzungen ist ...


Wie lange braucht bei dir das System zum booten? Ich spiele auch schon länger mit dem Gedanken, mir das Board für einen Ryze 3600 zu holen, aber was mich abschreckt sind einige Berichte, laut denen der PC mit dem Board in Verbindung mit Zen2 teilweise 50 Sekunden zum booten braucht, selbst mit NVMe SSD.
iXoDeZz06.08.2019 10:17

Wie lange braucht bei dir das System zum booten? Ich spiele auch schon …Wie lange braucht bei dir das System zum booten? Ich spiele auch schon länger mit dem Gedanken, mir das Board für einen Ryze 3600 zu holen, aber was mich abschreckt sind einige Berichte, laut denen der PC mit dem Board in Verbindung mit Zen2 teilweise 50 Sekunden zum booten braucht, selbst mit NVMe SSD.



Dürfte sich mit dem hier decken:
Das hat gefallen...
+ AM3-Befestigungsbohrungen für gute Kühlerkompatibilität, jedoch keine passende Backplate im Lieferumfang.
+ DDR4-3.200 klappt mit geringem Aufwand und den richtigen Speicherriegeln auf Anhieb.
+ Mehr als DDR4-3.200 seit Tag 1 dank innovativem Boarddesign (und Integration von Taktgebern für Referenztakt-OC).
+ Zukunftssicher dank gutem Anschlussportfolio (Toll: interner USB 3.1 10 Gbps Anschluss!).
+ Lüftersteuerung für DC/PWM-Regelung und ausreichende Anzahl an stromstarken Anschlüssen.
+ Tolles Audio durch den um hochwertige Bauteile (ESS Sabre DAC, TI AMP) erweiterten ALC1220.
+ Geniales OC-Board das zum aktuellen Zeitpunkt nur wenige Wünsche (vgl. "Das hat nicht gefallen") offen lässt.

Das hat nicht gefallen...
- Bootverhalten - Übertakten kostet nicht nur Bootzeit, sondern kann bei Kaltstarts oftmals auch ohne weitere Rückmeldung zurückgesetzt werden.
- Speicherkompatibilität - wohl weniger Boardhersteller ASUS anzulasten, als direkt an AMD zu addressieren: Die Kompatibilität für schnelle Speichertaktraten (das Potential ist vorhanden!) ist definitiv verbesserungswürdig.

quelle Barneys Deal: extreme.pcgameshardware.de/les…tml

Allerdings ohne OC wohl kein Problem:
Mit Standardeinstellungen weist das Crosshair VI Hero sehr gute BIOS-Zeiten auf und führt den Start bis zum Windows 10 Desktop angenehm flott aus. Dabei ist egal ob das System vorher stromlos war. Ein interessantes Verhalten stellt sich dagegen mit Overclocking ein, welches den Bootvorgang (insbesondere die Zeit im POST) um fünf Sekunden verlängert - das gilt jedoch nur für den Warmstart. Ist das System vorher stromlos gemacht worden, sorgt insbesondere das Speichertraining bei erhöhten Speichertakten für eine signifikante Verlängerung der POST-Zeiten - Das führt fast zu einer Verdopplung der Zeiten bis zum Erreichen des Windows 10 Desktop und nicht selten zum kompletten Zurücksetzen der OC-Settings. Grund ist das RAM-Training, welches durch AMD (AGESA) selbst erfolgt und durch den Boardhersteller nur bedingt beeinflusst werden kann. Hier bleibt die Hoffnung auf weitere Verbesserungen mit neuen UEFI-Versionen. Bis dato lohnt es sich bei häufigem Abschalten des Rechners diesen dauerhaft bestromt zu lassen und nicht etwa über Steckerleisten vom Netz zu trennen.

Bearbeitet von: "unbekannt_verzogen" 6. Aug 2019
JTH1p573r06.08.2019 10:15

Solides Board, wenn man keine 12-Kerner verwenden will.


Warum? Laut VRM Design schafft das Board locker auch einen 16 Kerner:
docs.google.com/spr…rue
Bearbeitet von: "Ultrazauberer" 6. Aug 2019
robin.stockmann06.08.2019 09:57

Sehr gutes Board, bereits seit 2 Jahren im Einsatz und jetzt mit dem Ryzen …Sehr gutes Board, bereits seit 2 Jahren im Einsatz und jetzt mit dem Ryzen 3700 nach anfänglichen Problemen mit dem RAM nach wie vor Top Leistung, Stabilität sowie kühle Phasen.Wenn man zudem auf PCIE4.0 verzichten kann, dann kann und würde ich es uneingeschränkt empfehlen.p.s harmoniert am besten mit G.SKILL 3200 C14 Samsung B-Die Ram (oc auf 3700 mit C14 ohne Probleme)Edit: Nachteil ist, kein ARGB Header was heutzutage leider sehr oft bei neuen Gehäusen etc Vorraussetzungen ist ...


Hat doch nen ARGB Header? Für Asus Aura Sync zumindest, daran hab ich meine Gehäuse LEDs angeschlossen.

PS: PCIe4.0 geht mit aktuellem Bios 7304 sogar, zumindest laut Auswhal im Bios
iXoDeZz06.08.2019 10:17

Wie lange braucht bei dir das System zum booten? Ich spiele auch schon …Wie lange braucht bei dir das System zum booten? Ich spiele auch schon länger mit dem Gedanken, mir das Board für einen Ryze 3600 zu holen, aber was mich abschreckt sind einige Berichte, laut denen der PC mit dem Board in Verbindung mit Zen2 teilweise 50 Sekunden zum booten braucht, selbst mit NVMe SSD.


50 sek höchstens bei erstem cold boot, wenn dreifaches memory training gemacht wird.

Aber ja, POST dauert recht lang, können mitunter schon so 20 sek sein. Aber die meisten High End boards brauchen recht lang für POST, das ist halt der Nachteil an breiten Featuresets.
JTH1p573r06.08.2019 10:15

Solides Board, wenn man keine 12-Kerner verwenden will.



Für den aufgerufenen Preis ist das Asus Crosshair VI HERO ein wirklich mehr als solides Board. Vor allem dank der großzügig dimensionierten VRM Sektion und der Möglichkeit des BIOS Flashbacks gleich mit einer Ryzen 3000 CPU starten zu können.

Asus hat zudem die CPU Kompatibilitätsliste nach Veröffentlichung des neuen BIOS 7002 überarbeitet und auch den Ryzen 9 3900X aufgeführt.


22519492-R9fW2.jpg

Selbst für den noch nicht veröffentlichten Ryzen 9 3950X samt OC sind die verbauten Spannungswandler mehr als ausreichend wie der AM4 Vcore VRM Ratings v1.2 Liste zu entnehmen ist.


22519492-2AQZq.jpg
IaWord06.08.2019 10:34

Hat doch nen ARGB Header? Für Asus Aura Sync zumindest, daran hab ich …Hat doch nen ARGB Header? Für Asus Aura Sync zumindest, daran hab ich meine Gehäuse LEDs angeschlossen. PS: PCIe4.0 geht mit aktuellem Bios 7304 sogar, zumindest laut Auswhal im Bios


Nein es hat 2 4 Pin RGB Header und keine 3 Pin ARGB Header ... Gleichzeitig hatte ich es bereits in verbindung mit einer RX 5700 ausprobiert, pcie 4 ist Auswählbar aber nicht wirklich Stabil (vielleicht einzelfall?! .. hatte leider noch keine anderen Referenzen). Leidiglich das C7H hat einen ARGB Header
robin.stockmann06.08.2019 10:44

Nein es hat 2 4 Pin RGB Header und keine 3 Pin ARGB Header ... …Nein es hat 2 4 Pin RGB Header und keine 3 Pin ARGB Header ... Gleichzeitig hatte ich es bereits in verbindung mit einer RX 5700 ausprobiert, pcie 4 ist Auswählbar aber nicht wirklich Stabil (vielleicht einzelfall?! .. hatte leider noch keine anderen Referenzen). Leidiglich das C7H hat einen ARGB Header


Ah, verstehe. Dachte Aura Sync 4pin wär noch weit verbreitet.
Mich schrecken diese Boot-Zeiten etwas ab. Gibt es ein Board für einen Ryzen 3600 oder 3700x mit dieser Ausstattung aber besseren Boot-Zeiten?
iXoDeZz06.08.2019 10:17

Wie lange braucht bei dir das System zum booten? Ich spiele auch schon …Wie lange braucht bei dir das System zum booten? Ich spiele auch schon länger mit dem Gedanken, mir das Board für einen Ryze 3600 zu holen, aber was mich abschreckt sind einige Berichte, laut denen der PC mit dem Board in Verbindung mit Zen2 teilweise 50 Sekunden zum booten braucht, selbst mit NVMe SSD.


Bei mir dauert es Gefühlt 12-15 Sekunden ( die 2. Sekunden in denen das ASUS ROG Logo sowie die Phase in denen auch die Q-Code LED anzeige durchläuft eingeschlossen) ab dem ROG Logo geht es Anschließend in verbindung mit einer SP M.2 PCIE SSD (3400 mb/s read (peak)) relativ zügig.
Aber habe auch schon von anderen Fällen gehört ... War immer mal wieder vorallem nach Bios Updates der Fall dass es etwas gedauert hatte aber seit ich die 7002 installiert habe hat es sich wieder normalisiert.
IaWord06.08.2019 10:47

Ah, verstehe. Dachte Aura Sync 4pin wär noch weit verbreitet.


Ja zum Teil schon ... aber vor allem bei Lüftern, Waterblocks, RGB Strips etc sieht man schon das die Tendenz eher richtung 3 pin 5v ARGB geht was dann natürlich etwas Ärgerlich ist.
Abhilfe schafft da leider nur das ASUS ROG Terminal ... was aber softwareseitig eine Totale Katastrophe ist.
JTH1p573r06.08.2019 10:15

Solides Board, wenn man keine 12-Kerner verwenden will.


Nutzt nen Kumpel genau so und ist mehr als zufrieden.
Post dauert bei mir 15-20 Sekunden dann bootet er in 5 Sekunden ins Windows. Tolle Ausstattung toller Soundchip. Und mit ballistix lt 3200 out of the box xmp auf 3200. 3600 MHz sind auch locker drin! Bios ist noch beta aber ohne Overclocking absolut stabil bei mir im dauerbetrieb. Habe das Board im alternate Sale für 79 Euro erstanden. Bin begeistert.
iXoDeZz06.08.2019 10:17

Wie lange braucht bei dir das System zum booten? Ich spiele auch schon …Wie lange braucht bei dir das System zum booten? Ich spiele auch schon länger mit dem Gedanken, mir das Board für einen Ryze 3600 zu holen, aber was mich abschreckt sind einige Berichte, laut denen der PC mit dem Board in Verbindung mit Zen2 teilweise 50 Sekunden zum booten braucht, selbst mit NVMe SSD.


Ich nutze genau dieses Board mit einem 3600. Das Ding bootet ordentlich hoch und berichte über eine Minute? Nein, das kann ich nicht bestätigen.
robin.stockmann06.08.2019 09:57

Nachteil ist, kein ARGB Header was heutzutage leider sehr oft bei neuen …Nachteil ist, kein ARGB Header was heutzutage leider sehr oft bei neuen Gehäusen etc Vorraussetzungen ist ...


Aber nur wenn man die Blinkblinke Grütze als Gehäuse hat.
In einem Schlichten Bequiet oder Fractal braucht man sowas nicht.
tobiwan8006.08.2019 11:00

Aber nur wenn man die Blinkblinke Grütze als Gehäuse hat.In einem S …Aber nur wenn man die Blinkblinke Grütze als Gehäuse hat.In einem Schlichten Bequiet oder Fractal braucht man sowas nicht.



Aber RGB bringt doch + drölf FPS
iXoDeZz06.08.2019 10:17

Wie lange braucht bei dir das System zum booten? Ich spiele auch schon …Wie lange braucht bei dir das System zum booten? Ich spiele auch schon länger mit dem Gedanken, mir das Board für einen Ryze 3600 zu holen, aber was mich abschreckt sind einige Berichte, laut denen der PC mit dem Board in Verbindung mit Zen2 teilweise 50 Sekunden zum booten braucht, selbst mit NVMe SSD.


Das Board ist fast identisch zum x370 Prime vom Bios Umfang her, bei mir ist der komplette Bootvorgang in rund 30 sek. abgeschlossen, nur bis zum Desktop dauert es ca. 15-18. sek mit SSD.
Newslettergutschein gilt nur für erstkauf, also warum ist er im Deal mit eingerechnet?
Cold-Boot ist bei meinem Formula auch ziemlich lange, das war bei meinem Z97 Sabertooth aber auch nicht wirklich anders wenn OC angewendet wird.

Ohne bootet es auch deutlich schneller.
unbekannt_verzogen06.08.2019 11:01

Aber RGB bringt doch + drölf FPS


Nein, ich hab es ausprobiert. Funktioniert nicht.
Ich spiele aber auch kein Fortnight, CoD, PUBG o.ä. Anno profitiert wohl nicht vom RGB Boost.
tobiwan8006.08.2019 11:00

Aber nur wenn man die Blinkblinke Grütze als Gehäuse hat.In einem S …Aber nur wenn man die Blinkblinke Grütze als Gehäuse hat.In einem Schlichten Bequiet oder Fractal braucht man sowas nicht.


Das ist Richtig ... aber ich habe zum Beispiel ein Relativ dezentes Corsair 570x mit RGB Lüftern (statisch Rot), einem EK-WB für die CPU (3pin ARGB) sowie eine Pumpe/AGB Kombi ebenfalls mit ARGB, dies wäre mir nicht möglich gewesen anzuschließen wenn ich mich nicht dafür entschieden hätte ein ROG Terminal nachzubestellen ...

Also auch wenn man nicht das bling bling will sondern eher eine Dezente Statische Beleuchtung haben will ist man schon relativ eingeschränkt.
Amarito06.08.2019 10:44

Mich schrecken diese Boot-Zeiten etwas ab. Gibt es ein Board für einen …Mich schrecken diese Boot-Zeiten etwas ab. Gibt es ein Board für einen Ryzen 3600 oder 3700x mit dieser Ausstattung aber besseren Boot-Zeiten?


Einfach nicht übertakten, was bei Ryzen 3000 eh sinnlos ist.
Bzw wenn OC, dann über Ryzen Master. Der kann am Ende alles relevante auch, aber das OC liegt dann eben erst in Windows an.
Bin mit dem Board sehr zufrieden, auch it dem 3700x überhaupt keine Probleme!
sifusanders06.08.2019 11:23

Bin mit dem Board sehr zufrieden, auch it dem 3700x überhaupt keine …Bin mit dem Board sehr zufrieden, auch it dem 3700x überhaupt keine Probleme!


welche BIOS-Version nutzt du?
iXoDeZz06.08.2019 11:39

welche BIOS-Version nutzt du?


Im Moment nutze ich das beta bios 7304 (agesa 1.0.0.3ab) vorher hat allerdings auch alles gut mit 7201 funktioniert.
JTH1p573r06.08.2019 10:15

Solides Board, wenn man keine 12-Kerner verwenden will.



Absoluter Quatsch! Auf welcher Grundlage soll sich diese haltlose Aussage stützen?
unbekannt_verzogen06.08.2019 10:19

Dürfte sich mit dem hier decken:Das hat gefallen...+ …Dürfte sich mit dem hier decken:Das hat gefallen...+ AM3-Befestigungsbohrungen für gute Kühlerkompatibilität, jedoch keine passende Backplate im Lieferumfang.+ DDR4-3.200 klappt mit geringem Aufwand und den richtigen Speicherriegeln auf Anhieb.+ Mehr als DDR4-3.200 seit Tag 1 dank innovativem Boarddesign (und Integration von Taktgebern für Referenztakt-OC).+ Zukunftssicher dank gutem Anschlussportfolio (Toll: interner USB 3.1 10 Gbps Anschluss!).+ Lüftersteuerung für DC/PWM-Regelung und ausreichende Anzahl an stromstarken Anschlüssen.+ Tolles Audio durch den um hochwertige Bauteile (ESS Sabre DAC, TI AMP) erweiterten ALC1220.+ Geniales OC-Board das zum aktuellen Zeitpunkt nur wenige Wünsche (vgl. "Das hat nicht gefallen") offen lässt.Das hat nicht gefallen...- Bootverhalten - Übertakten kostet nicht nur Bootzeit, sondern kann bei Kaltstarts oftmals auch ohne weitere Rückmeldung zurückgesetzt werden.- Speicherkompatibilität - wohl weniger Boardhersteller ASUS anzulasten, als direkt an AMD zu addressieren: Die Kompatibilität für schnelle Speichertaktraten (das Potential ist vorhanden!) ist definitiv verbesserungswürdig.quelle Barneys Deal: https://extreme.pcgameshardware.de/lesertests-mainboards-und-ram/474840-extreme-review-asus-crosshair-vi-hero-optimale-basis-fuer-ryzen.htmlAllerdings ohne OC wohl kein Problem:Mit Standardeinstellungen weist das Crosshair VI Hero sehr gute BIOS-Zeiten auf und führt den Start bis zum Windows 10 Desktop angenehm flott aus. Dabei ist egal ob das System vorher stromlos war. Ein interessantes Verhalten stellt sich dagegen mit Overclocking ein, welches den Bootvorgang (insbesondere die Zeit im POST) um fünf Sekunden verlängert - das gilt jedoch nur für den Warmstart. Ist das System vorher stromlos gemacht worden, sorgt insbesondere das Speichertraining bei erhöhten Speichertakten für eine signifikante Verlängerung der POST-Zeiten - Das führt fast zu einer Verdopplung der Zeiten bis zum Erreichen des Windows 10 Desktop und nicht selten zum kompletten Zurücksetzen der OC-Settings. Grund ist das RAM-Training, welches durch AMD (AGESA) selbst erfolgt und durch den Boardhersteller nur bedingt beeinflusst werden kann. Hier bleibt die Hoffnung auf weitere Verbesserungen mit neuen UEFI-Versionen. Bis dato lohnt es sich bei häufigem Abschalten des Rechners diesen dauerhaft bestromt zu lassen und nicht etwa über Steckerleisten vom Netz zu trennen.[Bild]



Aus der Antwort ergibt sich eigentlich die wichtigeste Frage um diese ganzen Aussagen bzgl. der Bootzeit überhaupt vernünftig einordnen zu können - mit welcher AGESA Version wurde getestet bzw. wann wurde dieser Teste erstellt und ist es mit einer der neueren AGESA Versionen ggf. siginifikant besser geworden? 50 Sekunden klingen fast schon wie nen No-Go für den ein oder anderen, aber Boards werden meistens direkt nach Release getestet und innerhalb der letzten 1-2 Jahre gab es etliche BIOS Updates - vielleicht existiert dieses Problem ja garnicht mehr wirklich!?
Bearbeitet von: "6kbyte1" 6. Aug 2019
6kbyte106.08.2019 12:17

Aus der Antwort ergibt sich eigentlich die wichtigeste Frage um diese …Aus der Antwort ergibt sich eigentlich die wichtigeste Frage um diese ganzen Aussagen überhaupt vernünftig einordnen zu können - mit welcher AGESA Version bzw. wann wurde dieser Teste erstellt und ist es mit einer der neueren AGESA Versionen besser geworden? 50 Sekunden klingen fast schon wie nen No-Go für den ein oder anderen, aber Boards werden meistens nach Release getestet und innerhalb der letzten 1-2 Jahre gab es etliche BIOS Updates - vielleicht existiert dieses Problem ja garnicht mehr wirklich!?



Solange keine finalen BIOSE released sind (oder zumindest ein zum Großteil funktionierendes BIOS) lässt sich das nur mit Einschränkungen sagen.

Desweiteren sollte man immer die gleiche AGESA UND Windoof Version zum Vergleich heranziehen
6kbyte106.08.2019 12:07

Absoluter Quatsch! Auf welcher Grundlage soll sich diese haltlose Aussage …Absoluter Quatsch! Auf welcher Grundlage soll sich diese haltlose Aussage stützen?



Wieso soll seine Aussage Quatsch sein?
Cross8506.08.2019 12:20

Wieso soll seine Aussage Quatsch sein?



Weil das Board auch für die großen Ryzen geeignet ist, da die VRMs ausreichend sind
Bearbeitet von: "unbekannt_verzogen" 6. Aug 2019
Argh, da könnte man schwach werden. Beziehen sich die gesteigerten Bootzeiten auch auf RAM-OC oder nur für die CPU?
unbekannt_verzogen06.08.2019 12:23

Weil das Board auch für die großen Ryzen geeignet ist, da die VRAMS a …Weil das Board auch für die großen Ryzen geeignet ist, da die VRAMS ausreichend sind


Nicht vram (das ist ram auf der Grafikkarte), Du meinst vrm's. Voltage regulator module. Sprich die Stromversorgung der CPU. Das c6h hat 12 (4+2 gedoppelt) und ist somit auch ausreichend für einen 12 Kerner. 320 amps sollte der ohne ln2 niemals ziehen xd
sifusanders06.08.2019 12:30

Nicht vram (das ist ram auf der Grafikkarte), Du meinst vrm's. Voltage …Nicht vram (das ist ram auf der Grafikkarte), Du meinst vrm's. Voltage regulator module. Sprich die Stromversorgung der CPU. Das c6h hat 12 (4+2 gedoppelt) und ist somit auch ausreichend für einen 12 Kerner. 320 amps sollte der ohne ln2 niemals ziehen xd



Ja natürlich...
6kbyte106.08.2019 12:07

Absoluter Quatsch! Auf welcher Grundlage soll sich diese haltlose Aussage …Absoluter Quatsch! Auf welcher Grundlage soll sich diese haltlose Aussage stützen?


Aufgrund der mittelmäßigen VRM Bestückung und offiziellen Limitierung auf 105w CPUs seitens ASUS.

Ja, der 3900x hat 105W TDP, bei OC oder starkem Workload kann es aber sein, dass die CPU ans Power Consumption limit kommt.

Die Nachfolger haben 7 bzw. 8 Phasen.
Bearbeitet von: "JTH1p573r" 6. Aug 2019
JTH1p573r06.08.2019 12:43

Aufgrund der mittelmäßigen VRM Bestückung und offiziellen Limitierung auf 1 …Aufgrund der mittelmäßigen VRM Bestückung und offiziellen Limitierung auf 105w CPUs seitens ASUS.Ja, der 3900x hat 105W TDP, bei OC oder starkem Workload kann es aber sein, dass die CPU ans Power Consumption limit kommt.



Wer die neue Ryzen Generation übertaktet ist selber schuld! die paar Prozentpunkte sind den Mehrverbrauch/Höhere Temperatur einfach nicht wert
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text