ASUS T300FA-FE006H für 443€ - Tablet mit Dockingtastatur

ElektronikASUS Angebote

ASUS T300FA-FE006H für 443€ - Tablet mit Dockingtastatur

Redaktion

hahu hat gestern auf einen guten Preis für das ASUS T300FA bei Cyberport hingewiesen, der durch 50€ Gutschein noch besser wird:



Das Tablet hatte seit Veröffentlichung mit einigen Startschwierigkeiten zu kämpfen, so sind einige Geräte aus dem Stand-by Modus nicht mehr aufgewacht. Das schlägt sich in den wenigen Bewertungen bei Amazon nieder: 3 Sterne. Jeder der Käufer hatte ein Defekt am Gerät, einer hat jedoch nicht aufgegeben und eine ausführliche Bewertung abgegeben.


Das Tablet wiegt 806g, Tablet + Dock wiegen zusammen 1,6kg. Der Rezensent hat allerlei Tests vorgenommen und da es keine offiziellen Testberichte gibt, müssen wir uns ein wenig darauf verlassen:


Das Tablet fährt in 6 Sekunden hoch, hat 64GB internen Speicher (iSSD, kein eMMC Speicher) und im Dock eine 500GB Festplatte (HDD), die man gegen eine SSD austauschen könnte. Am Tablet selbst findet sich ein HDMI Ausgang, Micro-USB, Kopfhörerausgang, Kamera und integriertes Bluetooth 4.0. Der Prozessor ist mit einem Core i3-4030U vergleichbar.


Die Akkulaufzeit soll rund 5 Stunden betragen. Die c’t hat getestet (ohne Endnote) und folgendes Fazit geschrieben:


„… Das 50 Euro günstigere Asus Transformer Book TF300A hat dank Festplatte im Tastatur-Dock mehr Speicherplatz, liefert aber weniger CPU-Leistung – und das Dock verdoppelt das Gewicht. Das flaue Display ist mindestens eine Klasse schlechter als bei Acer …“


Wer Abstriche beim Display machen kann (es ist immerhin ein IPS Display), der bekommt hier einen recht potenten Zwitter aus Tablet und Laptop, mit annehmbarer Akkulaufzeit und für Office- und Multimediaanwendungen ausreichender Performance.


43765-22a50a3ba68306809ef726cb39b89426.j


Technische Daten:


CPU: Intel Core M-5Y10a, 2x 800MHz • RAM: 4GB • Festplatte: 500GB HDD + 64GB Flash • Grafik: Intel HD Graphics 5300 (IGP), Micro HDMI • Display: 12.5″, 1366×768, Multi-Touch, glare, IPS • Anschlüsse: 1x USB 2.0 (Micro-USB) • Wireless: WLAN 802.11b/g/n, Bluetooth 4.0 • Cardreader: SD/microSD/MMC • Webcam: 1.2 Megapixel (vorne) • Betriebssystem: Windows 8 Pro 64bit • Akku: Li-Polymer • Abmessungen: 308x207x9.9mm • Gewicht: keine Angabe (1.50kg mit KeyboardDock) • Besonderheiten: Lüfter, Kompass, Gyroskop, Beschleunigungssensor, Lichtsensor, inkl. KeyboardDock (beleuchtete Tastatur, Trackpad, erweiterter Akku, Anschlüsse: 1x USB 3.0, 1x USB 2.0) • Herstellergarantie: zwei Jahre

12 Kommentare

Besonderheiten: Lüfter ? Nicht eher LüferLOS? Bei dem Prozessor?

Kann man generell auch Linux oder ein anderes Windows installieren?

518€ normalerweise dafür zu verlangen ist schon grenzwertig. Haben die Transformer Books (hatte damals dass T100) immer noch das Problem dass sie auf Grund der schwachen Stromzufuhr über Usb im Betrieb entladen obwohl das Netzteil angesteckt ist? War das Tablet aus, hat es trotzdem 6h gedauert um den Akku voll zu bekommen. Auf Grund des extrem spiegelnden und dunklen Displays war leider auch nicht an einen mobilen Einsatz zu denken. Das einzige was mir immer zu Gesicht kam waren die Fingerabdrücke. Preis hin, Preis her sowas ist einfach nicht akzeptabel. Wenn ich ein günstiges Gerät kaufe was im Grunde nicht nutzbar ist, dann ist jeder Preis zu teuer. Das waren im wesentlichen die Gründe warum ich den Transformer Books skeptisch gegenüber stehe. Lasse mich gerne eines besseren belehren.

Dann doch lieber zum deutlich besseren Kurs zum Medion Convertible greifen:
m.ebay.de/itm…RCH
Hier bekommt man meiner Meinung nach deutlich mehr für sein Geld, aber steht halt "Medion" drauf

Redaktion

daylightz

518€ normalerweise dafür zu verlangen ist schon grenzwertig. Haben die Transformer Books (hatte damals dass T100) immer noch das Problem dass sie auf Grund der schwachen Stromzufuhr über Usb im Betrieb entladen obwohl das Netzteil angesteckt ist? War das Tablet aus, hat es trotzdem 6h gedauert um den Akku voll zu bekommen. Auf Grund des extrem spiegelnden und dunklen Displays war leider auch nicht an einen mobilen Einsatz zu denken. Das einzige was mir immer zu Gesicht kam waren die Fingerabdrücke. Preis hin, Preis her sowas ist einfach nicht akzeptabel. Wenn ich ein günstiges Gerät kaufe was im Grunde nicht nutzbar ist, dann ist jeder Preis zu teuer. Das waren im wesentlichen die Gründe warum ich den Transformer Books skeptisch gegenüber stehe. Lasse mich gerne eines besseren belehren.


Die beiden Geräte kann man halt überhaupt nicht vergleichen.

Also ich habe das T-200 seit einem Jahr und damals zu einem ähnlichen Preis gekauft und bin im Großen und Ganzen zufrieden. Das Problem aus dem Stand-By konnte ich bei mir zwar auch schon feststellen, aber gerade von der Leistung bin ich doch überrascht. Zwar soll das Display auch nicht zufrieden stellend sein, aber bei mobiler Nutzung mit Sonneneinstrahlung hatte ich bisher keine Probleme. Akku-Laufzeit ist mit 5 Stunden korrekt.

Boa sind die Dinger teuer geworden.
Hab den Vorgänger für ~ 270 Euro bekommen

Schuhmacher

Dann doch lieber zum deutlich besseren Kurs zum Medion Convertible greifen: http://m.ebay.de/itm/351400929793?nav=SEARCH Hier bekommt man meiner Meinung nach deutlich mehr für sein Geld, aber steht halt "Medion" drauf


Du kannst doch den Core M nicht mit einem gammeligen Celeron vergleichen! Von wegen da bekommt man mehr für sein Geld ~

El_Lorenzo

Die beiden Geräte kann man halt überhaupt nicht vergleichen.



Das mag schon sein, da größerer Bildschirm und anderer Prozessor, allerdings konntest du meine anderen Argumente nicht wirklich widerlegen :). Was hat sich denn zum Positiven verändert?

Les ich da richtig? 2x 0,8 GHz? wtf

@lepathie:
Ja, Intel hat mal ausnahmsweise ( nicht wie AMD oder ARM ) die Maximalfrequenz im Grenzbereich angegeben, sondern die eigentliche Idle Frequenz.
Der 5Y10a taktet bei bedarf bis auf 2GHz hoch. Und der ist damit bei 4,5 Watt also Lüfterlos genauso schnell wie ein 35Watt Core i3-2348M .

@daylightz:
Das sind komplett andere Maschinen.
Der T100 ist ein Baytrail, der wird per USB geladen. Der T300fa hat ein echtes netzteil.

Ans Ipad kommt es nicht an

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text