Asus VivoBook F507 (15,6" FHD, Intel Pentium N5000, 1TB HDD + 256GB SSD) [NBB]
371°Abgelaufen

Asus VivoBook F507 (15,6" FHD, Intel Pentium N5000, 1TB HDD + 256GB SSD) [NBB]

267,99€304,45€-12%notebooksbilliger.de Angebote
19
eingestellt am 14. Mai
NBB hat derzeit das Asus VivoBook F507MA-EJ181 Notebook im Angebot.
Statt 319€ zahlt man nur noch 259€ (exkl. Versand).Bei Idealo liegt das nächste Angebot bei 304,45€.

Technische Daten:
  • Display: 39 cm (15,6"), Anti-Glare
  • Auflösung: 1920 x 1080 Pixel Full-HD, 16:9-Format
  • Prozessor: Intel® Pentium® Silber N5000 (4x 1,10 GHz, Turboboost bis zu 2,70 GHz)
  • Grafik: UHD Graphics 605
  • Arbeitsspeicher: 4 GB DDR4 RAM (erweiterbar auf 8GB)
  • Festspeicher: 1TB HDD + 256 GB M.2 SSD
  • Netzwerk: WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0
  • Anschlüsse: 2x USB 2.0, 1x USB 3.0, HDMI, Kopfhörer / Mikrofon
  • Akku: 3 Zellen (33Wh)
  • Abmessungen: 365 x 266 x 21,9 mm / ca. 1,75 kg
  • Betriebssystem: Endless OS
Zusätzliche Info

Gruppen

19 Kommentare
Find ich hot, weil gut viel speischä
Hat der Tastaturbeleuchtung?
Bearbeitet von: "kerbholzgt_" 14. Mai
Bildschirm recht dunkel
kerbholzgt_14.05.2019 07:58

Find ich hot, weil gut viel speischä Hat der Tastaturbeleuchtung?


Nein
kerbholzgt_14.05.2019 07:58

Find ich hot, weil gut viel speischä Hat der Tastaturbeleuchtung?


BEi dem Preis Tastaturbeleuchtung? Wir sind hier nicht bei 'Wünsch dir was'
Klappt damit wow / ffxiv?
Würde der hier reichen um virtuelle Maschinen laufen zu lassen? Z.b. Linux würde ich brauchen zum programmieren und RAM hätte ich auf 8 erweitert
Wirklich nur Mono?
Leider etwas schwer... Meine Medion mit 14" wiegt 1.35kg..
1x USB3 ist zu wenig, um Festplatten zu kopieren.
Die CPU ist ok, aber manche Webseiten laden langsamer.

Ich würde ihn kaufen, wenn das Display keinen Blaustich hat, wenn er einen DVD-Player hätte,
wenn er 2 Stereo-Lautsprecher hat, und wenn ich einen bräuchte.

.
Bearbeitet von: "Paragraf-63" 14. Mai
Hm, kann jemand was zu dem Gehäuse von Asus Vivobook sagen? Ist das sehr wabbelig wie bei HP, oder Kunststoff aber zumindest stabiler wie bei den Acer Aspire?

Ich hatte bis 2013 3x Asus Laptops. Die hatten alle ziemlich dürftige Kunststoffgehäuse. Danach immer Dell, auch Kunststoff (bis auf mein Vostro) aber immerhin stabil zusammengebaut.

TN oder IPS Display?
nufi_dufi14.05.2019 09:03

Würde der hier reichen um virtuelle Maschinen laufen zu lassen? Z.b. Linux …Würde der hier reichen um virtuelle Maschinen laufen zu lassen? Z.b. Linux würde ich brauchen zum programmieren und RAM hätte ich auf 8 erweitert


Geht schon aber halt nicht sonderlich flott.

21698935-dsOm3.jpg
lumumba.bumba14.05.2019 17:50

Geht schon aber halt nicht sonderlich flott.[Bild]


Würde eigentlich Ubuntu oder lubuntu und kali Linux drauf laufen lassen. Die brauchen ja dann sowieso nicht viel Leistung meine ich
mit 0% Finanzierung nochmal 50 Euro günstiger.
nufi_dufi14.05.2019 22:34

Würde eigentlich Ubuntu oder lubuntu und kali Linux drauf laufen lassen. …Würde eigentlich Ubuntu oder lubuntu und kali Linux drauf laufen lassen. Die brauchen ja dann sowieso nicht viel Leistung meine ich


Das Problem mit Ubuntu dürfte die 3d Beschleunigung sein, aber Lubuntu müsste ganz gut laufen.
Naja also da muss man auch nicht tun als wäre das die letzte Krücke. Das ist ein 4 Kerner auf Pentium Niveau, schlägt alle älteren Pentium locker und ist jetzt auch nicht weit vom 4415u entfernt.
Ubuntu läuft auch stabil auf einem N4100. Der deutlich schwächer ist. Gibt halt nur keine Treiber direkt bei Asus für Linux...
Für Alltagsaufgaben ist der ausreichend, Videobearbeitung oder Spiele brauchen natürlich stärkere Hardware.
Bearbeitet von: "Ben_Cook" 15. Mai
Er will Ubuntu in einer VM laufen lassen ganz andere Geschichte.

Ubuntu läuft direkt auf einem n5000 toll nur die io-mmu geht nicht.
lumumba.bumba15.05.2019 11:33

Er will Ubuntu in einer VM laufen lassen ganz andere Geschichte.Ubuntu …Er will Ubuntu in einer VM laufen lassen ganz andere Geschichte.Ubuntu läuft direkt auf einem n5000 toll nur die io-mmu geht nicht.


Achso okay das hatte ich überlesen.
Windows + VM dürfte dann natürlich schwieriger sein. Wobei Kali doch auch machbar sein sollte.

Wobei könnte man nicht einfach Windows installieren und Kali auf ner eigenen Partition? Oder muss man zwingend in Windows ein Programm nebenher nutzen? Sorry hab noch nie mit VMs gearbeitet.
Alle weg...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text