165°
ABGELAUFEN
Asus™ - 15.6" Notebook "F55A-SX219DU" (Celeron 1000M 2x1.80GHz, 4GB RAM, 320GB HDD, USB3.0, HDMI, Linux) ab €243,90 [@Notebooksbilliger.de]
Asus™ - 15.6" Notebook "F55A-SX219DU" (Celeron 1000M 2x1.80GHz, 4GB RAM, 320GB HDD, USB3.0, HDMI, Linux) ab €243,90 [@Notebooksbilliger.de]

Asus™ - 15.6" Notebook "F55A-SX219DU" (Celeron 1000M 2x1.80GHz, 4GB RAM, 320GB HDD, USB3.0, HDMI, Linux) ab €243,90 [@Notebooksbilliger.de]

Preis:Preis:Preis:249,90€
Zum DealZum DealZum Deal
Vergleichspreis (Idealo.de) €279.- (Ersparnis bis 13 Prozent).

Notebook für geringe Ansprüche gesucht? Notebooksbilliger hat heute ab 10:00 Uhr 50x das Asus™ 15.6" Notebook "F55A-SX219DU" für günstige €249,90 im Angebot.

Bei Kauf über qipu gibt es weitere €6.- Cashback:
qipu.de/cas…de/

Ergibt den Endpreis von €243,90

Beschreibung:
Das ASUS F55A-SX219DU bietet eine perfekte Mischung aus Leistung, Mobilität und Produktivität und zeichnet sich durch sein gutes Preis-/Leistungsverhältnis aus. Ausgestattet ist das Notebook mit einem 39,62 cm großen glänzenden Display (15,6“), einer schnellen Dual-Core-CPU von Intel und 4096 MB schnellen DDR3-Arbeitsspeicher. Hiermit können Sie problemlos im Internet surfen, Emails schreiben oder in den sozialen Netzwerken die Aktivitäten Ihrer Freunde mitverfolgen. Auch für Ihre täglichen Büroarbeiten ist das ASUSF55A-SX219DU eine gute und leistungsstarke Plattform.

Datenblatt:
CPU: Intel Celeron 1000M, 2x 1.80GHz • RAM: 4GB • Festplatte: 320GB • optisches Laufwerk: DVD+/-RW DL • Grafik: Intel HD Graphics (IGP), HDMI • Display: 15.6", 1366x768, glare • Anschlüsse: 1x USB 3.0, 1x USB 2.0, Gb LAN • Wireless: WLAN 802.11b/g/n • Card reader: 4in1 (SD/MS/MS Pro/MMC) • Webcam: 0.3 Megapixel • Betriebssystem: Linux • Akku: Li-Ionen, 6 Zellen, 5200mAh • Gewicht: 2.60kg • Besonderheiten: Nummernblock, Multi-Touch Trackpad • Herstellergarantie: 12 Monate

13 Kommentare

Verfasser

wb5o76xy.jpg

Also geringe Ansprüche drückt es sehr optimistisch aus oO
Preis hot

Kein Deal! Das Angebot bei ebay ist besser....

ebay.de/itm…484

Preis ist HOT!!!

Suche ein Gerät für die Eltern (>60).

Ist so ein Teil besser als ein generalüberholtes Thinkpad?

Garantie ist dabei nicht so wichtig. Eher Leistung und Haltbarkeit.

SantaFe

Suche ein Gerät für die Eltern (>60). Ist so ein Teil besser als ein generalüberholtes Thinkpad?Garantie ist dabei nicht so wichtig. Eher Leistung und Haltbarkeit.



Auf keinen Fall. Ein altes Thinkpad ist vermutlich in fast allen Belangen besser. Ein altes T60 mit ips (heisst flexview) ist ein gutes günstiges Arbeitsgerät. Super Tastatur, sehr gutes Display, 4:3 und schnell genug für die oldies. Dazu gibt es noch nen docking Anschluss

Verfasser

CrocoDoc

Auf keinen Fall. Ein altes Thinkpad ist vermutlich in fast allen Belangen besser. Ein altes T60 mit ips (heisst flexview) ist ein gutes günstiges Arbeitsgerät. Super Tastatur, sehr gutes Display, 4:3 und schnell genug für die oldies. Dazu gibt es noch nen docking Anschluss



Dazu einen alten, ausgelutschten und fast kaputten Akku mit Laufleistung < 2 Stunden, sowie fehlenden USB 3.0 Support! X)

CrocoDoc

Auf keinen Fall. Ein altes Thinkpad ist vermutlich in fast allen Belangen besser. Ein altes T60 mit ips (heisst flexview) ist ein gutes günstiges Arbeitsgerät. Super Tastatur, sehr gutes Display, 4:3 und schnell genug für die oldies. Dazu gibt es noch nen docking Anschluss



Die Akkus werden immer noch produziert und sind günstiger als die meisten Akkus anderer Hersteller (vielleicht ist HP günstiger). USB 3.0 ist in den meisten Fällen absolut überflüssig.

Dafür hat man aber eine Tastatur die ihren Namen verdient, einen leisen Lüfter, ein Display, das von der Qualität fast allen aktuellen IPS Displays überlegen ist (natürlich nur wenn man ein flexview nimmt), ein Seitenverhältnis, das sich nicht an Filmen, sondern an Office Anwendungen orientiert, einen Docking Anschluss (eine passende Dockingstation kostet 25€), eine hervorragende Ersatzteilsituation (für ein T60 bekommt man garantiert einfacher und günstiger Ersatzteile als für ein neues ASUS), ... .

Davon abgesehen hat ein T60 einen Express Card 5/4 Slot. Da lässt sich USB 3.0 für 15€ nachrüsten (und zwar ohne irgendwelche herausstehenden Teile).

Natürlich hat ein aktuelles System auch Vorteile (GBit LAN, USB 3.0, schnelleres WLAN, Garantie, schnellere CPU/GPU), aber wenn ich mir den Einsatzbereich der älteren Generation in meinem Umfeld so anschaue, ist jeder Nachteil unwichtig im Vergleich zu den Vorteilen.

T60 ? Das waren doch einige aus der Serie mit dem Nvidia Chip-Bug behaftet. Irgendwann verabschiedet sich der Grafikchip und du kannst den Laptop in den Müll werfen. Habe nach 2,5 Jahren einen 1200€ teuren Lappi entsorgen dürfen. Neues Mainboard hätte weit über 400€ gekostet und reparieren lohnt nicht bzw. kann keiner.
Ich würd mir keinen aus der T60/T61 holen.

HitmanXXL

T60 ? Das waren doch einige aus der Serie mit dem Nvidia Chip-Bug behaftet. Irgendwann verabschiedet sich der Grafikchip und du kannst den Laptop in den Müll werfen. Habe nach 2,5 Jahren einen 1200€ teuren Lappi entsorgen dürfen. Neues Mainboard hätte weit über 400€ gekostet und reparieren lohnt nicht bzw. kann keiner. Ich würd mir keinen aus der T60/T61 holen.



Der Bug betrifft nur die NVIDIA Boards bis zu einem bestimmten Produktionsdatum. Intel Boards sind problemfrei. T61 haben das Problem ebenfalls nicht.

Allerdings gibt es keine T61 mit flexview Bildschirm. Theoretisch kann man ein 14" T61 Board in ein 15" T60 Notebook einbauen und hat so ein T61 mit flexview, aber sowas ist nicht in 5 Minuten gemacht und erfordert eine Menge Teile.

Zudem kosten neue (Intel) T60 Mainboards unter 30€ inkl. Versand. Das Board tauschen ist nicht sehr schwer. Bei Thinkpads gibt es keine Clips, die nach einmal zerlegen auseinander brechen wie z.B. bei Medion.

Schade das es kein i3 ist. Vlt kann mir jemand bei meiner Suche helfen
hukd.mydealz.de/div…201

HitmanXXL

T60 ? Das waren doch einige aus der Serie mit dem Nvidia Chip-Bug behaftet. Irgendwann verabschiedet sich der Grafikchip und du kannst den Laptop in den Müll werfen. Habe nach 2,5 Jahren einen 1200€ teuren Lappi entsorgen dürfen. Neues Mainboard hätte weit über 400€ gekostet und reparieren lohnt nicht bzw. kann keiner. Ich würd mir keinen aus der T60/T61 holen.



Natürlich besteht das Problem nur bei Boards mit NVIDIA Grafikchips. Ich weiß nicht was du mit einem FlexView Bildschirm meinst ? Es geht um den Chip. "Flexing" ist was anderes als der Nvidia Bug. Beim Flexing löst sich der Chip durch die Hitze vom Board und der N-Bug ist ein Produktionsfehler von Nvidia Chips die irgendwann "abrauchen". Und davon sind die Serien T60/61 (und einige der R-Serien) betroffen (persönliche Erfahrung gemacht). Das Problem hatte nicht nur Lenovo. Auch andere Hersteller mit Nvidia Chips aus einer bestimmten Baureihe hatten das Problem. Glück wer noch in der Garantie war..
Ich habe niemanden gefunden der den Chip wirklich korrekt tauschen kann bzw. der dann länger als 4 Monate einwandfrei lief.
Und die Intel Boards sind von der Grafikleistung wesentlich schlechter. Und für ein T61 mit 15" Display findet du auch keine Intel-Boards unter 100€. Ist aber schon 1 Jahr her das ich mich damit beschäftigt habe.

HitmanXXL

T60 ? Das waren doch einige aus der Serie mit dem Nvidia Chip-Bug behaftet. Irgendwann verabschiedet sich der Grafikchip und du kannst den Laptop in den Müll werfen. Habe nach 2,5 Jahren einen 1200€ teuren Lappi entsorgen dürfen. Neues Mainboard hätte weit über 400€ gekostet und reparieren lohnt nicht bzw. kann keiner. Ich würd mir keinen aus der T60/T61 holen.



Ich weiß was Flexing ist ;). Ein neues T60 Intel Board kostet 30€ und löst das flexing Problem des T60. Ist also nicht notwendig deswegen ein Notebook zu verschrotten. Auch vor 2,5 Jahren nicht.
T61 Boards sind natürlich etwas teurer, von denen habe ich aber auch nicht geredet. Für einen Mod bei dem man ein T61 Board in ein T60 mit Flexview Bildschirm baut benötigt man außerdem ein 14" Board und kein 15".
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text