Auch dieses Jahr 130 Top-Preis-ETFs kostenlos besparen (oder für 3,90€ einmalig kaufen)
2901°

Auch dieses Jahr 130 Top-Preis-ETFs kostenlos besparen (oder für 3,90€ einmalig kaufen)

397
Läuft bis 31.12.2020eingestellt am 7. Jan
Analog zu meinem Deal aus dem letzten Jahr und dem aktuellen Deal zur Aktion der ING bietet auch comdirect erneut kostenlose Sparpläne (statt 1,5% Gebühr) auf ausgewählte ETFs an.

Im Vergleich zum letzten Jahr ist die Zahl gesunken, es sind jetzt nur noch 130 statt 167 ETFs, da allerdings 80 ETFs das Angebot verlassen haben sind auch 43 neue ETFs dazu gekommen.

Der Deallink führt zur Info-Seite, eine Liste mit allen Top-Preis-ETFs findet ihr hier im comdirect Informer, wenn ihr den Haken bei "ETFs aus aktuellen Aktionen" setzt.

Beim Verkauf fallen die normalen Ordergebühren an. Die betragen im LiveTrading 9,90€. Beim Verkauf über die Börse (mindestens) 11,40€.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Moin, um hier evtl. ein paar Fragen zu beantworten, zitiere ich hier nuccel aus dem dkb etf thread

Danke @nuccel

Folgend geht es nur darum, etwas mehr Ertrag als auf dem Sparbuch zu bekommen. Es geht NICHT um schnellen Reichtum. Ihr geht Risiken ein und müsst es auch aushalten, wenn Euer Depot -10% (2018) bis -45% (2000-2002) einbricht.
Es gibt hier, außer Ratschlägen, nichts geschenkt.

Dann lasst uns doch den Anfang machen.
0. Schulden abbezahlen, nach Höhe der Zinsforderung (erst Kreditkarte, dann Bafög)
1. Depot eröffnen: Günstiger Broker (OnVista, DKB oder Comdirect (bald wohl teuer, wegen Commerzbank), Flatex eher nicht, denn Flatex verlangt neuerdings 0,1% Depotgebühren), TradeRepublik kann ich nicht beurteilen, es ist mir zu neu), OnVista ist preiswert, aber das User-Interface ist eine Katastrophe
2. ~6 Monate Finanzbedarf ins Tagesgeld bei einer deutschen Bank und <100k Eur wegen Einlagensicherung (wird auch angezweifelt aber...) Hier kann man Tagesgeldhopping machen. Für zusätzliche Sparziele ein weiters TG-Konto oder wenigstens Buch führen, um Chaos zu vermeiden.
3. Dauerauftrag erstellen, der eine feste Sparrate und alles was man die nächsten ~10-15 Jahre entbehren kann ins Verrechnungskonto schiebt. Dann in einen ausschüttenden globalen günstigen (TER) Fond mit guter TD, (z.b. aber nur exemplarisch A1C9KL, siehe auch die Anregungen von Franky) investieren, bis der Freibetrag ausgenutzt ist (~52kEur laut der Kommentare hier, unter der Annahme von 2% Ausschüttung =801€). Danach alles in einen thesaurierenden ETF.
Die Anlage entweder per Sparplan automatisch, zumindest aber regelmäßig in kurzen Abständen. Warten auf den besten Zeitpunkt ist wieder riskant.(siehe Kommentar Nils0990 mydealz.de/com…038 )
4. 801€ pro Person Freistellungsauftrag einrichten.
Immer genug Cash im Verrechnungskonto, damit dir die Bank keinen Dispo einräumt und keine Anteile verkauft um die Steuer zu bezahlen
Ggf. weitere Depots & Freistellungsauftrag je Partner und Kind einrichten, denn der Freibetrag verfällt am Ende jedes Jahres!

Ansonsten :
- gesund leben (Nutella)
- sich weiterbilden (Lektüream am Gäste...)
- Sich gut überlegen, an wen man sich bindet (Sekte, PartnerIn, Kind(er), Versicherung, Immobilien, Auto)
- Sozialkontakte pflegen (Mydealz)
- 1 Haftpflicht pro Haushalt (~40€/ Jahr) und je eine Krankenversicherung pro Person abschließen
- ideal wäre noch ein 2. Einkommen als Klavierlehrer, Youtuber oder Versicherungsmakler
- shoop nicht vergessen

oder einfach reich heiraten ;-) (trotz mehrfacher Nachfrage : hier hab ich keinen Deal für Euch)

Ausführlicher erklären das Gerd Kommer und der Finanzwesir.de oder die Seite Finanztip.de - oder im Wertpapier-Forum wertpapier-forum.de/topic/49689-investieren-f%C3%BCr-einsteiger/

weitere Fragen:
warum ausschüttender Fond bis ~52k€ ?
Dann kann man jährlich Erträge aus dem Fonds dank Teilfreistellung von 30% in Höhe von 801 EUR/0,7= 1144 EUR steuerfrei kassieren und wieder in den Fonds reinvestieren.
mydealz.de/comments/permalink/24456776
mydealz.de/comments/permalink/24457195

ich habe aber nicht so viel Kohle / meine Anlage ist <10k € (von mir nicht getestet)
mydealz.de/comments/permalink/24459458
oder vielleicht JustTRADE
Es lohnt sich einen Sparplan ab 25 Euro im Monat zu besparen, mehr reinstecken lohnt sich aber auf lange Sicht (ab 15 Jahre) immer

Tip: wenn der Arbeitgeber VL zahlt diesen in einen ETF stecken dann gibt der Staat eine Arbeitnehmerzulage bis 80 Euro im Jahr wenn man bereinigt unter 20.000 Euro Single (40.000 Euro Ehegatten) verdient
mydealz.de/comments/permalink/24460934


wie lange dauert es, bis meine Verluste wieder drin sind
mydealz.de/comments/permalink/24459564 ok das ist nur Mathe!

wie finde ich den perfekten ETF:
vergiss es (3 Seiten) : finanzwesir.com/blog/perfekter-etf-ter-tracking-error
Wonach kann ich dann suchen : ETF Auswahl (nach Wichtigkeit)
marktbreiter, Indexnaher kostengünstiger Fond (ETF) mit
TER + TD möglichst klein (historische TD : siehe trackingdifferences.com/ )
Fondgröße möglichst groß (<500 mio)
Fonddomizil: Irland
Finger weg von Hebeln

.... viele hier nehmen diese Fonds (keine Kaufempfehlung) :
Amundi Index MSCI World
ISIN: LU1737652237
TER = 0,18% p.a.
TD seit 2017 = 0.14 %

iShares Core MSCI World
ISIN: IE00B4L5Y983
TER = 0,20% p.a.
TD seit 2010 = 0.12 %

Vanguard FTSE All-World
TD seit 2013 = - 0,03 %
Viellecht dazusagen das eine negative TD eine bessere Performance als der Index bedeutet.

oder A1C9KL

ich will aber nachhalting investieren:
Das würde ich wirklich auch gerne, aber es macht wohl wenig Sinn. Leb lieber ansonsten vorbildlich!
mydealz.de/comments/permalink/24460440
finanzwesir.com/blog/nachhaltig-anlegen

Wie funktioniert die Teilfreistellung:
Die Teilfreistellung erfolgt vor dem Abzug des Pauschbetrags. D.h. sagen wir du machst 2000€ Gewinn mit einem Aktienfonds (Aktienanteil > 51%), dann wäre die Rechnung:
1) 2000€ - (2000€ * 0,3) = 1400€ zu versteuern
2) Davon den Pauschbetrag runter, 1400€ - 801€ = 599€ zu versteuern
3) Macht bei 26,375% Steuer also 157,99€ Steuer

selbstgenutzte Immobilie : (nur meine Meinung)
Die SI nicht als Wertanalage, sondern als (bewusste) Lifestyle Entscheidung betrachten.
Wenn man trotzdem zu 0 oder mit Gewinn raus kommt, dann kann man sich doppelt freuen.
google.de/search?q=finanzwesir+kaufen+mieten
Vermietete Immobilien: vielleicht durch eine "Immobilien-GmbH" optimieren (ungetestet)
mydealz.de/com…657
mydealz.de/com…769

Welche Rendite ist mit ETF langfristig realistisch?
Ich schätze und hoffe langfristig so auf 4-5% nach Steuern.
Das wäre auch der Vergleich, den eine Vermietung / anderes Investment schlagen muss, wobei man sich mit Risikoaufschlägen auch wieder alles schön rechnen kann. Eine Immobilie muss also eher ~10% erwirtschaften, um zusätzliche Risiken und den Aufwand zu kompensieren. Gefunden habe ich solch eine Immo nicht, aber in 2019 hat manch ein ETF ~29% Rendite gemacht!

Danke für alle sinnvollen Beiträge, insbesondere aber nicht ausschließlich für die verlinkten!
Bearbeitet von: "tickets" 8. Jan
mandre07.01.2020 17:42

Und was nimmt man davon, wenn man keine Ahnung hat?Da es so viele …Und was nimmt man davon, wenn man keine Ahnung hat?Da es so viele Möglichkeiten gibt zu investieren schlummert mein Geld einfach auf dem Girokonto dahin.


ETFs sind ja genau das Produkt, das man nehmen kann, wenn man keine Ahnung hat und sich auch nicht unbedingt mit der Materie beschäftigen will. Einfach einen breit gestreuten ETF auf einen globalen Index (zum Beispiel MSCI World) mit einen Sparplan besparen (Einrichtung dauert max. 5 Minuten) und das Geld ruhen lassen.

Der Lyxor MSCI World (LYX0AG) erfüllt beispielsweise diese Kriterien und ist sogar Top-Preis-ETF.
mandre07.01.2020 17:48

Der von dir genannte ist auch mal von 115 auf 50 abgestürzt. Wer sagt mir, …Der von dir genannte ist auch mal von 115 auf 50 abgestürzt. Wer sagt mir, dass es nicht wieder passiert?


Grundsätzlich sollte man ETFs eher langfristig 10-15 Jahre besparen, dann kann man Schwankungen abfangen, da es meistens wieder hoch geht. Um auf den nächsten Sommerurlaub zu sparen ist das sicherlich nix
397 Kommentare
Und was nimmt man davon, wenn man keine Ahnung hat?

Da es so viele Möglichkeiten gibt zu investieren schlummert mein Geld einfach auf dem Girokonto dahin.
mandre07.01.2020 17:42

Und was nimmt man davon, wenn man keine Ahnung hat?Da es so viele …Und was nimmt man davon, wenn man keine Ahnung hat?Da es so viele Möglichkeiten gibt zu investieren schlummert mein Geld einfach auf dem Girokonto dahin.


ETFs sind ja genau das Produkt, das man nehmen kann, wenn man keine Ahnung hat und sich auch nicht unbedingt mit der Materie beschäftigen will. Einfach einen breit gestreuten ETF auf einen globalen Index (zum Beispiel MSCI World) mit einen Sparplan besparen (Einrichtung dauert max. 5 Minuten) und das Geld ruhen lassen.

Der Lyxor MSCI World (LYX0AG) erfüllt beispielsweise diese Kriterien und ist sogar Top-Preis-ETF.
Das Problem ist, dass es ja nicht einen ETF gibt sondern immerhin 130. Du hast zwar einen Tipp gegeben, danke dafür, aber trotzden: woher wissen Laien welche dieser 130 "gut" sind? Ich habe mir den Finder angeschaut und bin schlichtweg überfordert weil ich mit der Materie null zu tun habe.

Der von dir genannte ist auch mal von 115 auf 50 abgestürzt. Wer sagt mir, dass es nicht wieder passiert?
Bearbeitet von: "mandre" 7. Jan
mandre07.01.2020 17:42

Und was nimmt man davon, wenn man keine Ahnung hat?Da es so viele …Und was nimmt man davon, wenn man keine Ahnung hat?Da es so viele Möglichkeiten gibt zu investieren schlummert mein Geld einfach auf dem Girokonto dahin.


Wo es gar nichts abwirft.
Daher informieren dann investieren. (Festgeld, Tagesgeld, Aktien, Fonds, etfs, crowdfunding, Darlehengeber zb auxmoney etc. Schön verteilt, Risiko streuen
mandre07.01.2020 17:48

Das Problem ist, dass es ja nicht einen ETF gibt sondern immerhin 130. Du …Das Problem ist, dass es ja nicht einen ETF gibt sondern immerhin 130. Du hast zwar einen Tipp gegeben, danke dafür, aber trotzden: woher wissen Laien welche dieser 130 "gut" sind? Ich habe mir den Finder angeschaut und bin schlichtweg überfordert weil ich mit der Materie null zu tun habe.Der von dir genannte ist auch mal von 115 auf 50 abgestürzt. Wer sagt mir, dass es nicht wieder passiert?


Kann mich da nur anschließen.
Wenn du dich nur 10 Minuten mit dem Thema beschäftigst landest du schnell bei den World ETFs.

Natürlich setzt es etwas Eigeninitiative und Willen voraus, wenn du dein Geld einigermaßen sinnvoll investieren willst.
Interessierst du dich zb für Technik schau dir nen TEC ETF an und bewerte für dich, ob dieser wohl in Zukunft steigen wird. Wenn dem so ist, rein mit deiner Kohle.

Ist wirklich nicht kompliziert, man muss nur wollen
mandre07.01.2020 17:48

Der von dir genannte ist auch mal von 115 auf 50 abgestürzt. Wer sagt mir, …Der von dir genannte ist auch mal von 115 auf 50 abgestürzt. Wer sagt mir, dass es nicht wieder passiert?


Grundsätzlich sollte man ETFs eher langfristig 10-15 Jahre besparen, dann kann man Schwankungen abfangen, da es meistens wieder hoch geht. Um auf den nächsten Sommerurlaub zu sparen ist das sicherlich nix
mandre07.01.2020 17:48

Das Problem ist, dass es ja nicht einen ETF gibt sondern immerhin 130. Du …Das Problem ist, dass es ja nicht einen ETF gibt sondern immerhin 130. Du hast zwar einen Tipp gegeben, danke dafür, aber trotzden: woher wissen Laien welche dieser 130 "gut" sind? Ich habe mir den Finder angeschaut und bin schlichtweg überfordert weil ich mit der Materie null zu tun habe.Der von dir genannte ist auch mal von 115 auf 50 abgestürzt. Wer sagt mir, dass es nicht wieder passiert?


Ich habe da auch keine Ahnung und mich aktuell noch nicht so wirklich was getraut. Aber generell "möchte" man bei ETFs doch, dass die sich mal "bewegen" damit man günstig nachkaufen kann. Der Mittelwert sollte da steigen.
Da würde ich zumindest drauf achten.
Steigender Mittelwert aber mit einigermaßen Varianz.
So würde ich das zumindest denken...
Muss man dafür Depot bei comdirect eröffnen? Was wenn man schon letztes Jahr gekündigt hat?(confused)
Was zahle ich an Gebühren wenn ich keinen der 130 Top Preis ETFs nehme, sondern einen "normalen"?
Sappralott07.01.2020 17:57

Was zahle ich an Gebühren wenn ich keinen der 130 Top Preis ETFs nehme, …Was zahle ich an Gebühren wenn ich keinen der 130 Top Preis ETFs nehme, sondern einen "normalen"?


Google is dein Freund
Reinig.S.07.01.2020 17:57

Muss man dafür Depot bei comdirect eröffnen? Was wenn man schon letztes J …Muss man dafür Depot bei comdirect eröffnen? Was wenn man schon letztes Jahr gekündigt hat?(confused)


Einfach neues eröffnen oder altes reaktivieren.

Ähnliche Aktionen gibt es jedoch auch bei der Consorsbank. Dort ist die Bedienung und Authentifizierung in der App etwas besser.

Welche Gründe auch immer du für die Kündigung hattest, ggf. gefällt dir die Consorsbank ja besser.
Nils099007.01.2020 17:58

Google is dein Freund


ja 1,5% bei jeder Order... frage so blöd weil ich letztens den Comdirect Sparplan mit einem Top Preis ETF gemacht habe und einem normalen, konnte in der Übersicht aber keine Gebühr finden.
Habe meinen ETF seit ca. einem Jahr bei Comdirect laufen, bisher ganz zufrieden +10% aktuell. Pausiere momentan aber mit den monatlichen Zahlungen, ich traue dem Frieden momentan nicht (Handelskonflikt, Iran Krise,..) und warte erstmal ab.
@mandre und alle interessierten Anfänger: Schaut Euch mal bei den YouTube Videos von Finanzfluss zum Thema "ETF" um. Die leisten schnelle Hilfe beim Einstieg.
Nils099007.01.2020 17:58

Google is dein Freund


Ne, wir haben aktuell Stress
Und jedes Jahr das gleiche Spiel bei der comdirect. Da sucht man sich sich kostengünstige ETFs raus, fängt an zu sparen und spätestens nach 2 Jahren fliegen die ETFs aus der Aktion. Verkaufen lohnt nicht, da Gebühren zu hoch - weiter sparen bei den Gebühren dann aber auch nicht.
Moin, um hier evtl. ein paar Fragen zu beantworten, zitiere ich hier nuccel aus dem dkb etf thread

Danke @nuccel

Folgend geht es nur darum, etwas mehr Ertrag als auf dem Sparbuch zu bekommen. Es geht NICHT um schnellen Reichtum. Ihr geht Risiken ein und müsst es auch aushalten, wenn Euer Depot -10% (2018) bis -45% (2000-2002) einbricht.
Es gibt hier, außer Ratschlägen, nichts geschenkt.

Dann lasst uns doch den Anfang machen.
0. Schulden abbezahlen, nach Höhe der Zinsforderung (erst Kreditkarte, dann Bafög)
1. Depot eröffnen: Günstiger Broker (OnVista, DKB oder Comdirect (bald wohl teuer, wegen Commerzbank), Flatex eher nicht, denn Flatex verlangt neuerdings 0,1% Depotgebühren), TradeRepublik kann ich nicht beurteilen, es ist mir zu neu), OnVista ist preiswert, aber das User-Interface ist eine Katastrophe
2. ~6 Monate Finanzbedarf ins Tagesgeld bei einer deutschen Bank und <100k Eur wegen Einlagensicherung (wird auch angezweifelt aber...) Hier kann man Tagesgeldhopping machen. Für zusätzliche Sparziele ein weiters TG-Konto oder wenigstens Buch führen, um Chaos zu vermeiden.
3. Dauerauftrag erstellen, der eine feste Sparrate und alles was man die nächsten ~10-15 Jahre entbehren kann ins Verrechnungskonto schiebt. Dann in einen ausschüttenden globalen günstigen (TER) Fond mit guter TD, (z.b. aber nur exemplarisch A1C9KL, siehe auch die Anregungen von Franky) investieren, bis der Freibetrag ausgenutzt ist (~52kEur laut der Kommentare hier, unter der Annahme von 2% Ausschüttung =801€). Danach alles in einen thesaurierenden ETF.
Die Anlage entweder per Sparplan automatisch, zumindest aber regelmäßig in kurzen Abständen. Warten auf den besten Zeitpunkt ist wieder riskant.(siehe Kommentar Nils0990 mydealz.de/com…038 )
4. 801€ pro Person Freistellungsauftrag einrichten.
Immer genug Cash im Verrechnungskonto, damit dir die Bank keinen Dispo einräumt und keine Anteile verkauft um die Steuer zu bezahlen
Ggf. weitere Depots & Freistellungsauftrag je Partner und Kind einrichten, denn der Freibetrag verfällt am Ende jedes Jahres!

Ansonsten :
- gesund leben (Nutella)
- sich weiterbilden (Lektüream am Gäste...)
- Sich gut überlegen, an wen man sich bindet (Sekte, PartnerIn, Kind(er), Versicherung, Immobilien, Auto)
- Sozialkontakte pflegen (Mydealz)
- 1 Haftpflicht pro Haushalt (~40€/ Jahr) und je eine Krankenversicherung pro Person abschließen
- ideal wäre noch ein 2. Einkommen als Klavierlehrer, Youtuber oder Versicherungsmakler
- shoop nicht vergessen

oder einfach reich heiraten ;-) (trotz mehrfacher Nachfrage : hier hab ich keinen Deal für Euch)

Ausführlicher erklären das Gerd Kommer und der Finanzwesir.de oder die Seite Finanztip.de - oder im Wertpapier-Forum wertpapier-forum.de/topic/49689-investieren-f%C3%BCr-einsteiger/

weitere Fragen:
warum ausschüttender Fond bis ~52k€ ?
Dann kann man jährlich Erträge aus dem Fonds dank Teilfreistellung von 30% in Höhe von 801 EUR/0,7= 1144 EUR steuerfrei kassieren und wieder in den Fonds reinvestieren.
mydealz.de/comments/permalink/24456776
mydealz.de/comments/permalink/24457195

ich habe aber nicht so viel Kohle / meine Anlage ist <10k € (von mir nicht getestet)
mydealz.de/comments/permalink/24459458
oder vielleicht JustTRADE
Es lohnt sich einen Sparplan ab 25 Euro im Monat zu besparen, mehr reinstecken lohnt sich aber auf lange Sicht (ab 15 Jahre) immer

Tip: wenn der Arbeitgeber VL zahlt diesen in einen ETF stecken dann gibt der Staat eine Arbeitnehmerzulage bis 80 Euro im Jahr wenn man bereinigt unter 20.000 Euro Single (40.000 Euro Ehegatten) verdient
mydealz.de/comments/permalink/24460934


wie lange dauert es, bis meine Verluste wieder drin sind
mydealz.de/comments/permalink/24459564 ok das ist nur Mathe!

wie finde ich den perfekten ETF:
vergiss es (3 Seiten) : finanzwesir.com/blog/perfekter-etf-ter-tracking-error
Wonach kann ich dann suchen : ETF Auswahl (nach Wichtigkeit)
marktbreiter, Indexnaher kostengünstiger Fond (ETF) mit
TER + TD möglichst klein (historische TD : siehe trackingdifferences.com/ )
Fondgröße möglichst groß (<500 mio)
Fonddomizil: Irland
Finger weg von Hebeln

.... viele hier nehmen diese Fonds (keine Kaufempfehlung) :
Amundi Index MSCI World
ISIN: LU1737652237
TER = 0,18% p.a.
TD seit 2017 = 0.14 %

iShares Core MSCI World
ISIN: IE00B4L5Y983
TER = 0,20% p.a.
TD seit 2010 = 0.12 %

Vanguard FTSE All-World
TD seit 2013 = - 0,03 %
Viellecht dazusagen das eine negative TD eine bessere Performance als der Index bedeutet.

oder A1C9KL

ich will aber nachhalting investieren:
Das würde ich wirklich auch gerne, aber es macht wohl wenig Sinn. Leb lieber ansonsten vorbildlich!
mydealz.de/comments/permalink/24460440
finanzwesir.com/blog/nachhaltig-anlegen

Wie funktioniert die Teilfreistellung:
Die Teilfreistellung erfolgt vor dem Abzug des Pauschbetrags. D.h. sagen wir du machst 2000€ Gewinn mit einem Aktienfonds (Aktienanteil > 51%), dann wäre die Rechnung:
1) 2000€ - (2000€ * 0,3) = 1400€ zu versteuern
2) Davon den Pauschbetrag runter, 1400€ - 801€ = 599€ zu versteuern
3) Macht bei 26,375% Steuer also 157,99€ Steuer

selbstgenutzte Immobilie : (nur meine Meinung)
Die SI nicht als Wertanalage, sondern als (bewusste) Lifestyle Entscheidung betrachten.
Wenn man trotzdem zu 0 oder mit Gewinn raus kommt, dann kann man sich doppelt freuen.
google.de/search?q=finanzwesir+kaufen+mieten
Vermietete Immobilien: vielleicht durch eine "Immobilien-GmbH" optimieren (ungetestet)
mydealz.de/com…657
mydealz.de/com…769

Welche Rendite ist mit ETF langfristig realistisch?
Ich schätze und hoffe langfristig so auf 4-5% nach Steuern.
Das wäre auch der Vergleich, den eine Vermietung / anderes Investment schlagen muss, wobei man sich mit Risikoaufschlägen auch wieder alles schön rechnen kann. Eine Immobilie muss also eher ~10% erwirtschaften, um zusätzliche Risiken und den Aufwand zu kompensieren. Gefunden habe ich solch eine Immo nicht, aber in 2019 hat manch ein ETF ~29% Rendite gemacht!

Danke für alle sinnvollen Beiträge, insbesondere aber nicht ausschließlich für die verlinkten!
Bearbeitet von: "tickets" 8. Jan
Welcher Top Preis ETF ist empfehlenswert? Und welcher ist eher für Risiko freudige und welcher eher für die sicheren unter uns
Quantentunnel07.01.2020 18:07

Und jedes Jahr das gleiche Spiel bei der comdirect. Da sucht man sich sich …Und jedes Jahr das gleiche Spiel bei der comdirect. Da sucht man sich sich kostengünstige ETFs raus, fängt an zu sparen und spätestens nach 2 Jahren fliegen die ETFs aus der Aktion. Verkaufen lohnt nicht, da Gebühren zu hoch - weiter sparen bei den Gebühren dann aber auch nicht.


Das hatte ich auch. Plötzlich musste ich jährliche Gebühren zahlen und beim Verkauf noch mal Gebühren. Obwohl es damals solche Gebühren freie etfs waren
Sorry aber wo ist der Deal? Gibt es dauerhaft ... und das Angebot ist schlechter geworden
Bearbeitet von: "alkali" 7. Jan
mandre07.01.2020 17:48

Das Problem ist, dass es ja nicht einen ETF gibt sondern immerhin 130. Du …Das Problem ist, dass es ja nicht einen ETF gibt sondern immerhin 130. Du hast zwar einen Tipp gegeben, danke dafür, aber trotzden: woher wissen Laien welche dieser 130 "gut" sind? Ich habe mir den Finder angeschaut und bin schlichtweg überfordert weil ich mit der Materie null zu tun habe.Der von dir genannte ist auch mal von 115 auf 50 abgestürzt. Wer sagt mir, dass es nicht wieder passiert?


Wenn du dich ne halbe Stunde mit ETFs und Sparplänen beschäftigst wirst du auf MSCI World ETFs stoßen und dann kann man sich den passenden im ETF-Selektor aussuchen. Es gibt noch ganz viele andere ETFs die ebenfalls den MSCI World abbilden, den Lyxor ETF habe ich nicht genannt, weil er besonders gut oder schlecht ist, sondern weil er ebenfalls in der Aktion enthalten ist.

Ich weiß nicht welchen Zeitpunkt du ansprichst, das absolute Kurstief des ETFs waren 55,31€ und das war 2009 (globale Finanzkrise), da ging so ziemlich alles nach unten. Wie schon von jemand anderem gesagt, solltest du einen ETF-Sparplan mindestens 10 Jahre lang laufen lassen. Selbst wenn du zum damaligen Allzeithoch (Juni 2007) bei etwa 123€ gekauft hättest, hättest du die Finanzkrise aussitzen können und zehn Jahre später mit 40% Gewinn (plus Ausschüttungen) verkaufen können. Wenn du nach 12 Jahren (also im Juni 2019) verkauft hättest, hättest du sogar über 50% Gewinn (zzgl. Ausschüttungen) gehabt.
alkali07.01.2020 18:15

Sorry aber wo ist der Deal? Gibt es dauerhaft ... und das Angebot ist …Sorry aber wo ist der Deal? Gibt es dauerhaft ... und das Angebot ist schlechter geworden


Das Angebot ändert sich jedes Jahr. Dieses Jahr sind 43 neue ETFs dazu gekommen.
Top, danke, da freut sich der Buffett.
aland107.01.2020 17:46

ETFs sind ja genau das Produkt, das man nehmen kann, wenn man keine Ahnung …ETFs sind ja genau das Produkt, das man nehmen kann, wenn man keine Ahnung hat und sich auch nicht unbedingt mit der Materie beschäftigen will. Einfach einen breit gestreuten ETF auf einen globalen Index (zum Beispiel MSCI World) mit einen Sparplan besparen (Einrichtung dauert max. 5 Minuten) und das Geld ruhen lassen.Der Lyxor MSCI World (LYX0AG) erfüllt beispielsweise diese Kriterien und ist sogar Top-Preis-ETF.


Stimme ich dir nicht ganz zu. Da finde ich P2P Autoinvest Portfolios zig mal einfacher zum verstehen und nachvollziehen. Und das bei hoher Rendite von teilweise 12%
Investiert in Bargeld, das kommt sicherlich auch die nächsten Jahre....
TheSeeker07.01.2020 18:22

Stimme ich dir nicht ganz zu. Da finde ich P2P Autoinvest Portfolios zig …Stimme ich dir nicht ganz zu. Da finde ich P2P Autoinvest Portfolios zig mal einfacher zum verstehen und nachvollziehen. Und das bei hoher Rendite von teilweise 12%


Und einem erheblich höheren Risiko.
aland107.01.2020 18:24

Und einem erheblich höheren Risiko.


Nein, Twino und Mintos haben eine Buyback Garantie, d.h. da muss schon der Kreditgeber pleite gehen bzw. die Plattform.
Und Deutsche Banken sind angeblich auch schon pleite gegangen
TheSeeker07.01.2020 18:30

Nein, Twino und Mintos haben eine Buyback Garantie, d.h. da muss schon der …Nein, Twino und Mintos haben eine Buyback Garantie, d.h. da muss schon der Kreditgeber pleite gehen bzw. die Plattform.Und Deutsche Banken sind angeblich auch schon pleite gegangen


Doch. Die Buyback Garantie ist einen feuchten Dreck wert, weil die Plattform die einfach jederzeit einstellen kann und das Prinzip der Buyback-Garantie auch nur funktioniert, solange genug Kredite ordnungsgemäß laufen. Bei Mintos gab es da erst vor kurzem den Fall Aforti Finance, wo bis heute Kredite im Wert von einigen Millionen Euro nicht bezahlt wurden. Darüber hinaus hat ein MSCI World ETF auch bei einer Investition von nur 1000€ eine extrem hohe Diversifikation (über 1600 Unternehmen weltweit), während die gleiche Summe bei Mintos lediglich 100 verschiedene (Hochrisiko-)Kredite wären.

Achja und zum Thema Banken, ETFs und Aktien sind Sondervermögen, die im Gegensatz zu Einlagen dir gehören und von deiner Bank nur verwahrt werden. Du kannst jeder Zeit die Herausgabe deiner Aktien und ETF-Anteile fordern und sie bleiben auch im Falle einer Pleite dein Eigentum.

Übrigens hat der MSCI World letztes Jahr ungefähr 26% Rendite gebracht, während mein Mintos Portfolio "nur" 11% und auch mein High-Risk-Portfolio bei Bondora "nur" 18% gebracht hat.
Bearbeitet von: "aland1" 7. Jan
Iphonemonster07.01.2020 18:09

Welcher Top Preis ETF ist empfehlenswert? Und welcher ist eher für Risiko …Welcher Top Preis ETF ist empfehlenswert? Und welcher ist eher für Risiko freudige und welcher eher für die sicheren unter uns


Empfehlenswert ist der iShares S&P 500 Information Technology Sector UCITS ETF - A142N1
comdirect.de/inf…353

Hatte den im Herbst 2019 gekauft und der war schnell 20% im Plus.
Da sind auch die IT-Firmen drin, die ein mydealzer kennt...
.
Bearbeitet von: "Tischkante" 10. Jan
rtzui07.01.2020 18:48

Empfehlenswert ist der iShares S&P 500 Information Technology Sector UCITS …Empfehlenswert ist der iShares S&P 500 Information Technology Sector UCITS ETF - A142N1https://www.comdirect.de/inf/etfs/detail/portrait.html?ID_NOTATION=180908353Hatte den im Herbst 2019 gekauft und der war schnell 20% im Plus.Da sind auch die IT-Firmen drin, die ein mydealzer kennt...


Top Empfehlung wo es hier doch um Top-Preis-ETFs geht und genau dieser eben keiner ist.
Edit: Bei Trade Republic ist der natürlich kostenfrei besparbar - so wie im Prinzip alle iShares ETFs.
Bearbeitet von: "marcometer" 7. Jan
Frage zu den 801 Eur Sparbetrag.

Ich investiere 10.000 Eur. ETF steigt um 5% = 500 Eur

Kein Problem da unter Freigrenze.

Ich investiere 20000 Eur. ETF steigt um 5% = 801 Eur frei, 199 Eur werden mit 25% besteuert und direkt von der Bank an das Finanzamt abgeführt.

Richtig verstanden?
mandre07.01.2020 18:52

Frage zu den 801 Eur Sparbetrag.Ich investiere 10.000 Eur. ETF steigt um …Frage zu den 801 Eur Sparbetrag.Ich investiere 10.000 Eur. ETF steigt um 5% = 500 EurKein Problem da unter Freigrenze.Ich investiere 20000 Eur. ETF steigt um 5% = 801 Eur frei, 199 Eur werden mit 25% besteuert und direkt von der Bank an das Finanzamt abgeführt.Richtig verstanden?



Mit Sparbetrag meinst du wohl den Sparerfreibetrag für Singles 801€.

Nur wenn du den etf dann auch komplett verkaufst !!
Bearbeitet von: "Alpenbazi" 7. Jan
rtzui07.01.2020 18:48

Empfehlenswert ist der iShares S&P 500 Information Technology Sector UCITS …Empfehlenswert ist der iShares S&P 500 Information Technology Sector UCITS ETF - A142N1https://www.comdirect.de/inf/etfs/detail/portrait.html?ID_NOTATION=180908353Hatte den im Herbst 2019 gekauft und der war schnell 20% im Plus.Da sind auch die IT-Firmen drin, die ein mydealzer kennt...



Einem Anfänger einen Branchen ETF zu empfehlen finde ich bedenklich. Nur weil der in der Vergangenheit gut performt hat, muss das in der Zukunft nicht auch so sein.
Insgesamt sollte man sich schon ein bisschen in das Thema einarbeiten, es geht über die Jahre ja meist einiges an Geld rein. Nicht das man nach 30/40 Jahren merkt, dass der Tipp auf MyDealz für einen ETF auf skandinavische Dessous Firmen vielleicht doch nicht das Gelbe vom Ei war.
Gibt's einen Link zu den Verkaufsgebühren? Ich hab den Kommentar gelesen, jedoch weiß ich daraus nicht wie sich die Gebühr verhält, wenn man mehrere Wertpapiere eines ETFs bei Livetrading oder der Börse verkauft.
Alpenbazi07.01.2020 18:54

Mit Sparbetrag meinst du wohl den Sparerfreibetrag für Singles 801€.Nur we …Mit Sparbetrag meinst du wohl den Sparerfreibetrag für Singles 801€.Nur wenn du den etf dann auch komplett verkaufst !!


Freibetrag. Sorry.

Also ich kaufe jetzt für 20000 Eur und alles was über 20801 Eur ist wird besteuert?
mandre07.01.2020 19:04

Freibetrag. Sorry.Also ich kaufe jetzt für 20000 Eur und alles was über 2 …Freibetrag. Sorry.Also ich kaufe jetzt für 20000 Eur und alles was über 20801 Eur ist wird besteuert?


Alles was pro Jahr über den Freibetrag liegt wird besteuert. Ja, das ist richtig.
tickets07.01.2020 18:07

Moin um hier evtl. ein paar Fragen zu beantworten.Danke @nuccel Dann lasst …Moin um hier evtl. ein paar Fragen zu beantworten.Danke @nuccel Dann lasst uns doch den Anfang machen.0. Schulden abbezahlen, nach Höhe der Zinsforderung (erst Kreditkarte, dann Bafög)1. Depot eröffnen: Günstiger Broker (OnVista, DKB oder Comdirect (bald wohl teuer, wegen Commerzbank), Flatex eher nicht, denn Flatex verlangt neuerdings 0,1% Depotgebühren), TradeRepublik kann ich nicht beurteilen, es ist mir zu neu), OnVista ist preiswert, aber das User-Interface ist eine Katastrophe2. ~6 Monate Finanzbedarf ins Tagesgeld bei einer deutschen Bank und <100k Eur wegen Einlagensicherung (wird auch angezweifelt aber...) Hier kann man Tagesgeldhopping machen. Für zusätzliche Sparziele ein weiters TG-Konto oder wenigstens Buch führen, um Chaos zu vermeiden.3. Dauerauftrag erstellen, der eine feste Sparrate und alles was man die nächsten ~10-15 Jahre entbehren kann ins Verrechnungskonto schiebt. Dann in einen ausschüttenden globalen günstigen (TER) Fond mit guter TD, (z.b. aber nur exemplarisch A1C9KL, siehe auch die Anregungen von Franky) investieren, bis der Freibetrag ausgenutzt ist (~52kEur laut der Kommentare hier, unter der Annahme von 2% Ausschüttung =801€). Danach alles in einen thesaurierenden ETF.Die Anlage entweder per Sparplan automatisch, zumindest aber regelmäßig in kurzen Abständen. Warten auf den besten Zeitpunkt ist wieder riskant.(siehe Kommentar Nils0990 mydealz.de/com…038 )4. 801€ pro Person Freistellungsauftrag einrichten.Immer genug Cash im Verrechnungskonto, damit dir die Bank keinen Dispo einräumt und keine Anteile verkauft um die Steuer zu bezahlenGgf. weitere Depots & Freistellungsauftrag je Partner und Kind einrichten, denn der Freibetrag verfällt am Ende jedes Jahres!Ansonsten :- gesund leben (Nutella)- sich weiterbilden (Lektüream am Gäste...)- Sich gut überlegen, an wen man sich bindet (Sekte, PartnerIn, Kind(er), Versicherung, Immobilien, Auto)- Sozialkontakte pflegen (Mydealz)- 1 Haftpflicht pro Haushalt (~40€/ Jahr) und je eine Krankenversicherung pro Person abschließen- ideal wäre noch ein 2. Einkommen als Klavierlehrer, Youtuber oder Versicherungsmakler- shoop nicht vergessenoder einfach reich heiraten ;-) (trotz mehrfacher Nachfrage : hier hab ich keinen Deal für Euch)Ausführlicher erklären das Gerd Kommer und der Finanzwesir.de oder die Seite Finanztip.de - oder im Wertpapier-Forum https://www.wertpapier-forum.de/topic/49689-investieren-f%C3%BCr-einsteiger/weitere Fragen:warum ausschüttender Fond bis ~52k€ ?Dann kann man jährlich Erträge aus dem Fonds dank Teilfreistellung von 30% in Höhe von 801 EUR/0,7= 1144 EUR steuerfrei kassieren und wieder in den Fonds reinvestieren.mydealz.de/comments/permalink/24456776mydealz.de/comments/permalink/24457195ich habe aber nicht so viel Kohle / meine Anlage ist <10k € (von mir nicht getestet)mydealz.de/comments/permalink/24459458oder vielleicht JustTRADEEs lohnt sich einen Sparplan ab 25 Euro im Monat zu besparen, mehr reinstecken lohnt sich aber auf lange Sicht (ab 15 Jahre) immerTip: wenn der Arbeitgeber VL zahlt diesen in einen ETF stecken dann gibt der Staat eine Arbeitnehmerzulage bis 80 Euro im Jahr wenn man bereinigt unter 20.000 Euro Single (40.000 Euro Ehegatten) verdientmydealz.de/comments/permalink/24460934wie lange dauert es, bis meine Verluste wieder drin sindmydealz.de/comments/permalink/24459564 ok das ist nur Mathe!wie finde ich den perfekten ETF:vergiss es (3 Seiten) : finanzwesir.com/blog/perfekter-etf-ter-tracking-errorWonach kann ich dann suchen : ETF Auswahl (nach Wichtigkeit)marktbreiter, Indexnaher kostengünstiger Fond (ETF) mitTER + TD möglichst klein (historische TD : siehe trackingdifferences.com/ )Fondgröße möglichst groß (<500 mio)Fonddomizil: IrlandFinger weg von Hebeln.... viele hier nehmen diese Fonds (keine Kaufempfehlung) :Amundi Index MSCI WorldISIN: LU1737652237TER = 0,18% p.a.TD seit 2017 = 0.14 %iShares Core MSCI WorldISIN: IE00B4L5Y983TER = 0,20% p.a.TD seit 2010 = 0.12 %Vanguard FTSE All-WorldTD seit 2013 = - 0,03 %Viellecht dazusagen das eine negative TD eine bessere Performance als der Index bedeutet.oder A1C9KLich will aber nachhalting investieren:Das würde ich wirklich auch gerne, aber es macht wohl wenig Sinn. Leb lieber ansonsten vorbildlich!mydealz.de/comments/permalink/24460440finanzwesir.com/blog/nachhaltig-anlegenWie funktioniert die Teilfreistellung:Die Teilfreistellung erfolgt vor dem Abzug des Pauschbetrags. D.h. sagen wir du machst 2000€ Gewinn mit einem Aktienfonds (Aktienanteil > 51%), dann wäre die Rechnung:1) 2000€ - (2000€ * 0,3) = 1400€ zu versteuern2) Davon den Pauschbetrag runter, 1400€ - 801€ = 599€ zu versteuern3) Macht bei 26,375% Steuer also 157,99€ Steuerselbstgenutzte Immobilie : (nur meine Meinung)Die SI nicht als Wertanalage, sondern als (bewusste) Lifestyle Entscheidung betrachten.Wenn man trotzdem zu 0 oder mit Gewinn raus kommt, dann kann man sich doppelt freuen.google.de/search?q=finanzwesir+kaufen+mietenVermietete Immobilien: vielleicht durch eine "Immobilien-GmbH" optimieren (ungetestet)mydealz.de/com…657mydealz.de/com…769Welche Rendite ist mit ETF langfristig realistisch?Ich schätze und hoffe langfristig so auf 4-5% nach Steuern.Das wäre auch der Vergleich, den eine Vermietung / anderes Investment schlagen muss, wobei man sich mit Risikoaufschlägen auch wieder alles schön rechnen kann. Eine Immobilie muss also eher ~10% erwirtschaften, um zusätzliche Risiken und den Aufwand zu kompensieren. Gefunden habe ich solch eine Immo nicht, aber in 2019 hat manch ein ETF ~29% Rendite gemacht!Danke für alle sinnvollen Beiträge, insbesondere aber nicht ausschließlich für die verlinkten!


Vielen Dank für deine Mühe
Alpenbazi07.01.2020 19:09

Alles was pro Jahr über den Freibetrag liegt wird besteuert. Ja, das ist …Alles was pro Jahr über den Freibetrag liegt wird besteuert. Ja, das ist richtig.


Okay, danke. Also die 801 Eur kann ich mir nicht 10 Jahre lang ansparen, dass die Grenze dann bei 28010 Eur liegt.
mandre07.01.2020 19:12

Okay, danke. Also die 801 Eur kann ich mir nicht 10 Jahre lang ansparen, …Okay, danke. Also die 801 Eur kann ich mir nicht 10 Jahre lang ansparen, dass die Grenze dann bei 28010 Eur liegt.


Nein, das geht nicht.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text