594°
ABGELAUFEN
AudioQuest Nighthawk Kopfhörer 351€ anstatt 479€ @Ebay
AudioQuest Nighthawk Kopfhörer 351€ anstatt 479€ @Ebay
ElektronikEBay Angebote

AudioQuest Nighthawk Kopfhörer 351€ anstatt 479€ @Ebay

Preis:Preis:Preis:351€
Zum DealZum DealZum Deal
Auf ebay findet sich der AudioQuest Nighthawk für 339€ + 12€ Versand aus den Niederlanden.
Vergleichspreis sind 479€ bei Cosse oder Amazon - somit 27% bzw. 128€ Ersparnis!

Der Kopfhöhrer ist durch die Bank weg grandios bewertet, Amazonkunden bewerten ihn mit 4,6 Sternen.

Testberichte: testberichte.de/p/a…tml

  • Zum Patent angemeldete ergonomische Elemente für leichte, bequeme Passform
  • Halboffene Bauweise
  • Klangqualität auf Referenzniveau
  • Kopfhörer-Kabel basierend auf Audioquest Hochleistungslautsprecherkabel

2% Cashback zusätzlich über shoop!



Beste Kommentare
Avatar

GelöschterUser49066

"Biozellulose und LiquidWood für beste Umwelteigenschaften" - was für ein substanzloses Marketinggeschwurbel.

"Blumig, erdig, im Abgang waldig"???

moemosvor 21 m

Kann ihn Jemand mit Beyerdynamic oder Sennheiser KHs vergleichen?

​Er ist im Grundton schlichtweg etwas dunkler/voller als alle Beyers und fast alle Sennheiser. Ich habe mal gelesen er soll dem Sennheiser Hd650 von der Charakteristik her recht nahe sein. Soll heißen er ist in den Höhen eher leicht zurückgesetzt, während gerade die Beyerdynamics in den Höhen meist nen leichten Peak haben. Dafür im Bass aber voller. Dadurch klingt er etwas musikalischer, und auf dauer weniger ermüdend, dafür aber auch weniger analytisch als die guten Beyerdynamic und Sennheiser Kopfhörer. Trifft natürlich nicht bei jedem Modell zu, aber im großen und ganzen.

40 Kommentare

Hot für den Preis, aber die Artikelbeschreibung bei ebay ist ja mal geil! Erinnert mich an manche Dealz hier

Hast du bestellt?

Verfasser

MrSpecksvor 1 m

Hast du bestellt?


haha ja! Danke dir für die Info, sonst wäre ich selbst nie zu den Kopfhörern gestoßen!

felix2808vor 21 m

haha ja! Danke dir für die Info, sonst wäre ich selbst nie zu den Kopfhörern gestoßen!

​Kein Ding, hoffe mal er gefällt dir.

Avatar

GelöschterUser49066

"Biozellulose und LiquidWood für beste Umwelteigenschaften" - was für ein substanzloses Marketinggeschwurbel.

Besser als Dt 880?

Besser als denon d5000?

Sieht sehr gewöhnungsbedürftig aus. Für zuhause vielleicht gerade noch tragbar, im wahrsten Sinne des Wortes
Bearbeitet von: "A8NSLIDELUXE" 15. Jan

A8NSLIDELUXEvor 1 m

Sieht sehr gewöhnungsbedürftig aus. Für zuhause vielleicht gerade noch tragbar, im wahrsten Sinne des Wortes

​dafür vlt. der bequemste Kopfhörer auf dem Markt. Durch das Design ist er schön leicht, und passt sich auch sehr gut an den Schädel an.

Zu den besser Kommentaren:
Für mich ist er vielleicht der beste Kopfhörer, da er einfach so wunderbar entspannt, aber trotzdem noch sehr Präzise und auch ordentlich Räumlich, klingt. Gibt aber auch einige die ihn aufgrund des etwas dunkleren Klangbildes als etwas Dumpf empfinden, gerade wenn man vorher eher Höhenbetonte/extrem lineare Klangbilder gehört hat, was in der Preisklasse(und darüber) üblich ist, wobei das nicht heißt, dass der Nighthawk im Bass extrem Betont, oder in den Höhen stark zurückgenommen ist.

Besser ist immer Auslegungssache. Ich persöhnlich liebe dieses Klangbild, einige aber auch nicht. Auf jeden Fall spielt er sehr musikalisch und gleichzeitig noch sehr hochauflösend und präzise, was man leider sehr selten findet.

A8NSLIDELUXEvor 8 m

Sieht sehr gewöhnungsbedürftig aus. Für zuhause vielleicht gerade noch tragbar, im wahrsten Sinne des Wortes



Der ist eh halb-offen und damit nichts für unterwegs

"Blumig, erdig, im Abgang waldig"???

Habe den zu Hause, mit AudioQuest DragonFly Vorverstärker, damit es richtig ballert! :-)


2% Shoop.de nich vergessen.

Optisch jetzt nicht so der Knaller

Kann ihn Jemand mit Beyerdynamic oder Sennheiser KHs vergleichen?

Hochleistungslautsprecherkabel.


WOW.

moemosvor 21 m

Kann ihn Jemand mit Beyerdynamic oder Sennheiser KHs vergleichen?

​Er ist im Grundton schlichtweg etwas dunkler/voller als alle Beyers und fast alle Sennheiser. Ich habe mal gelesen er soll dem Sennheiser Hd650 von der Charakteristik her recht nahe sein. Soll heißen er ist in den Höhen eher leicht zurückgesetzt, während gerade die Beyerdynamics in den Höhen meist nen leichten Peak haben. Dafür im Bass aber voller. Dadurch klingt er etwas musikalischer, und auf dauer weniger ermüdend, dafür aber auch weniger analytisch als die guten Beyerdynamic und Sennheiser Kopfhörer. Trifft natürlich nicht bei jedem Modell zu, aber im großen und ganzen.

seraxvor 12 m

http://www.connect.de/testbericht/denon-ah-d-5000-332876.htmlhttp://www.connect.de/testbericht/audioquest-nighthawk-test-hifi-overear-kopfhoerer-3195114.htmlglaub nicht das der umstieg sich lohnt außer du bist nicht zufriden


Denke auch, dass der Denon D5000 noch alles unter 1000 Euro direkt rasiert

Die hier oder Sennheiser HD 700? Würde die Sennheiser zum gleichen Preis bekommen.

gamermanuvor 5 h, 14 m

Besser als Dt 880?


Kommt drauf an was du machen willst. Im Bereich Producing (House/Electro etc. also das ganze Bum Bum Mainstream) bist du mit den DT 880 100% besser dran bzw. AKG 701 wenn du auch klassische Parts mit Bass-Neutralität willst.
Hat sicherlich seinen Grund wieso die Erfolgreichen Künstler auf AKG 701 und DT 880 setzen^^ Du bekommst die Musik dann so raus, wie sie ursprünglich produziert wurde

Diese Dinger hier scheinen laut HiFi Tests auch spitze zu sein. (Auch wenn Gefühlt 80% über die Materialien und nicht den Klang geschrieben wird). Am besten in einem Musikhaus deiner Wahl mal testen.
Ich persönlich benutze die AKG 701 (Klassik/Mastering) und die DT880 (Mainstream/Gegenhören) und habe für beide zusammen weniger bezahlt als die KH hier kosten. Aber was weiß ich schon ich finde die Sennheiser HD6 auch echt gut

TIPP: wer 350€ für Kopfhörer ausgibt sollte die Dinger bitte nicht an eine Onboard Soundkarte schließen. Die 100€ für ne Focusrite 2i2 (oder ein beliebiges anderes Audiointerface/Soundkarte) wird dann wohl jeder auch noch haben... Sonst werft ihr euer Geld echt raus

Verfasser

Bloodraptorvor 7 m

Kommt drauf an was du machen willst. Im Bereich Producing (House/Electro etc. also das ganze Bum Bum Mainstream) bist du mit den DT 880 100% besser dran bzw. AKG 701 wenn du auch klassische Parts mit Bass-Neutralität willst.Hat sicherlich seinen Grund wieso die Erfolgreichen Künstler auf AKG 701 und DT 880 setzen^^ Du bekommst die Musik dann so raus, wie sie ursprünglich produziert wurde Diese Dinger hier scheinen laut HiFi Tests auch spitze zu sein. (Auch wenn Gefühlt 80% über die Materialien und nicht den Klang geschrieben wird). Am besten in einem Musikhaus deiner Wahl mal testen. Ich persönlich benutze die AKG 701 (Klassik/Mastering) und die DT880 (Mainstream/Gegenhören) und habe für beide zusammen weniger bezahlt als die KH hier kosten. Aber was weiß ich schon ich finde die Sennheiser HD6 auch echt gut TIPP: wer 350€ für Kopfhörer ausgibt sollte die Dinger bitte nicht an eine Onboard Soundkarte schließen. Die 100€ für ne Focusrite 2i2 (oder ein beliebiges anderes Audiointerface/Soundkarte) wird dann wohl jeder auch noch haben... Sonst werft ihr euer Geld echt raus


Ich habe ja ebenfalls DT880 und liebe diese. Aber jmd der gerne "bum-bum" hört wir du es nennst ist doch mal totaler Schwachsinn.
Die 880er brillieren durch so viele Dinge, aber definitiv nicht durch einen grandiosen Bass...

Wenn man hiphop, Elektronik, etc hört dann ist der 880er hinsichtlich Bass einer der allerletzten Kopfhörer in dies Preissegment.

felix2808vor 18 m

Ich habe ja ebenfalls DT880 und liebe diese. Aber jmd der gerne "bum-bum" hört wir du es nennst ist doch mal totaler Schwachsinn. Die 880er brillieren durch so viele Dinge, aber definitiv nicht durch einen grandiosen Bass... Wenn man hiphop, Elektronik, etc hört dann ist der 880er hinsichtlich Bass einer der allerletzten Kopfhörer in dies Preissegment.


Dann scheinen deine DT880 ein wenig anders zu sein, als meine. Ich habe einen klaren tiefen (deutlich mehr betonten) Bass als z.B. bei meinen AKG 701, aber jetzt auch nicht so einen Badewannen Bass wie bei den DT 770, so das man keine Klare Spur bekommt.
Das ist genau der Grund wieso der DT 880 so oft beim Mixen und Mastern von Electro/House Musik so beliebt ist.

Nichts ist so schwierig wie der für ein persönlich besten Kopfhörer zu finden

Bloodraptorvor 59 m

Kommt drauf an was du machen willst. Im Bereich Producing (House/Electro etc. also das ganze Bum Bum Mainstream) bist du mit den DT 880 100% besser dran bzw. AKG 701 wenn du auch klassische Parts mit Bass-Neutralität willst.Hat sicherlich seinen Grund wieso die Erfolgreichen Künstler auf AKG 701 und DT 880 setzen^^ Du bekommst die Musik dann so raus, wie sie ursprünglich produziert wurde Diese Dinger hier scheinen laut HiFi Tests auch spitze zu sein. (Auch wenn Gefühlt 80% über die Materialien und nicht den Klang geschrieben wird). Am besten in einem Musikhaus deiner Wahl mal testen. Ich persönlich benutze die AKG 701 (Klassik/Mastering) und die DT880 (Mainstream/Gegenhören) und habe für beide zusammen weniger bezahlt als die KH hier kosten. Aber was weiß ich schon ich finde die Sennheiser HD6 auch echt gut TIPP: wer 350€ für Kopfhörer ausgibt sollte die Dinger bitte nicht an eine Onboard Soundkarte schließen. Die 100€ für ne Focusrite 2i2 (oder ein beliebiges anderes Audiointerface/Soundkarte) wird dann wohl jeder auch noch haben... Sonst werft ihr euer Geld echt raus



Der Nighthawk wird ja auch nicht als Studiokopfhörer verkauft. Die wenigsten Leute hören Musik mit Studiokopföhrern und wenn nicht allzulange. Ich habe damals meinen 880 zurückgeschickt, weil er mir einfach viel zu nüchtern für Musikgenuss ist und ich kein Fan von dem "Beyerpeak" bin.

Die Fragestellung ansich, ist xyz besser ist eh schlecht. Man sollte sich erstmal selber fragen was ich mit dem Kopfhörer machen will und danach welche Soundsignatur mag ich am liebsten und dann holt man sich einen Kopfhörer. Falls man dann ein Upgrade will kann man sich die Frage stellen, welcher Kopfhörer ist ähnlich und dann auch besser.

Leute die einen Fidelio X1/2 haben, Leute die einen hd650 haben oder vielleicht noch einen T90, könnten sich fragen ist dieser hier ein Upgrade und 400+ wert.

Wer den 880 mag wird mit dem Nighthawk sicher nicht glücklich, außer ihm fällt ein das er mehr einen warmen dunkler klingenden Kopfhörer bevorzugt.

Beschreibung ist ja mal richtig :

13044272-BJJUW.jpg

Verfasser

Sougaikivor 1 h, 6 m

Der Nighthawk wird ja auch nicht als Studiokopfhörer verkauft. Die wenigsten Leute hören Musik mit Studiokopföhrern und wenn nicht allzulange. Ich habe damals meinen 880 zurückgeschickt, weil er mir einfach viel zu nüchtern für Musikgenuss ist und ich kein Fan von dem "Beyerpeak" bin.Die Fragestellung ansich, ist xyz besser ist eh schlecht. Man sollte sich erstmal selber fragen was ich mit dem Kopfhörer machen will und danach welche Soundsignatur mag ich am liebsten und dann holt man sich einen Kopfhörer. Falls man dann ein Upgrade will kann man sich die Frage stellen, welcher Kopfhörer ist ähnlich und dann auch besser.Leute die einen Fidelio X1/2 haben, Leute die einen hd650 haben oder vielleicht noch einen T90, könnten sich fragen ist dieser hier ein Upgrade und 400+ wert.Wer den 880 mag wird mit dem Nighthawk sicher nicht glücklich, außer ihm fällt ein das er mehr einen warmen dunkler klingenden Kopfhörer bevorzugt.


persönliche Frage: Siehst du den Nighthawk als Upgrade zum T90 an?

felix2808vor 37 m

persönliche Frage: Siehst du den Nighthawk als Upgrade zum T90 an?



Ich würde mir ihn nicht als Upgrade für einen T90 holen. Es kommt halt auch immer auf die Kette an und weitere Präferenzen. Der T90 hat die bessere Seperation und Bühne. Für meinen Chord Mojo würde ich aber eher zum Nighthawk greifen, weil die beiden ein gutes Gespann sind. Wer genug Geld hat holt sich ihn vielleicht als Ergänzung.

Ein Upgrade für mich war der Focal Elear, der kostet aber auch gut.

13045424-LvyA2.jpg

SIND DIE HÄSSLICH!

!einself

Verfasser

Sougaikivor 20 m

Ich würde mir ihn nicht als Upgrade für einen T90 holen. Es kommt halt auch immer auf die Kette an und weitere Präferenzen. Der T90 hat die bessere Seperation und Bühne. Für meinen Chord Mojo würde ich aber eher zum Nighthawk greifen, weil die beiden ein gutes Gespann sind. Wer genug Geld hat holt sich ihn vielleicht als Ergänzung.Ein Upgrade für mich war der Focal Elear, der kostet aber auch gut.


danke dir! Habe die Tage jetzt beide bestellt, beide noch nicht versendet und beide erstmal an die Packstation. Idealerweile will ich erstmal nur einen - frage ist nur ob Nighthawk oder T90.

War mit dem 880 eig zufrieden, aber mir fehlt da absolut der Bass - gar nicht mal nur für Hip-Hop, House etc, sondern auch bei Klassik wenn mal ein Kontrabass einsetzt etc.

Habe den 1990 Probehören könne, der hat mich klanglich aktuell umgehauen wie nichts anderes, der Tragekomfort ist jedoch eine katastrophe, Anpressdruck vieeeeeeel zu stark auch nach Tagen und Weitungsversuchen über Bücher. (Akustisch jedoch eben ein Traum. Unglaublich klar und detailliert, ein knackiger und nie zu markanter Bass. einfach Genau richtig)

Nun die Versuche mit Nighthawk und T90. Zum Beyerdynamic liest man mehrfach, das Basspotenzial sei vorhanden, man müsse aber mit Euqalizern arbeiten.
Beim Nighthawk findet sich natürlich nicht so viel wie beim Beyerdynamic, jedoch wurde der Nighthawk für damals 599€ noch als einer der Besten Kopfhörer unter 1000€ ausgezeichnet.
Nun gibt/ gab es beide im "Schnäppchen" für 350

felix2808vor 35 m

danke dir! Habe die Tage jetzt beide bestellt, beide noch nicht versendet und beide erstmal an die Packstation. Idealerweile will ich erstmal nur einen - frage ist nur ob Nighthawk oder T90.War mit dem 880 eig zufrieden, aber mir fehlt da absolut der Bass - gar nicht mal nur für Hip-Hop, House etc, sondern auch bei Klassik wenn mal ein Kontrabass einsetzt etc. Habe den 1990 Probehören könne, der hat mich klanglich aktuell umgehauen wie nichts anderes, der Tragekomfort ist jedoch eine katastrophe, Anpressdruck vieeeeeeel zu stark auch nach Tagen und Weitungsversuchen über Bücher. (Akustisch jedoch eben ein Traum. Unglaublich klar und detailliert, ein knackiger und nie zu markanter Bass. einfach Genau richtig)Nun die Versuche mit Nighthawk und T90. Zum Beyerdynamic liest man mehrfach, das Basspotenzial sei vorhanden, man müsse aber mit Euqalizern arbeiten. Beim Nighthawk findet sich natürlich nicht so viel wie beim Beyerdynamic, jedoch wurde der Nighthawk für damals 599€ noch als einer der Besten Kopfhörer unter 1000€ ausgezeichnet.Nun gibt/ gab es beide im "Schnäppchen" für 350



Der 880 ist für mich weit weg von musikalisch halt nüchtern. Studiokopfhörer sind ja eigentlich zum "arbeiten" gedacht. Im selben Preissegment ist der T51p dagegen echt ein top Hörer und mit dem ich echt glücklich gewesen, nicht die top Auflösung, aber an der richtigen Kette fantastisch für 200 Euro. Wäre mein Tipp für Unterwegs.

350 für den Nighthawk ist ein toller Preis, als Gesamtpacket könnte er wohl als Gewinner für dich hervorgehen, das nächste Upgrade fängt dann wirklich im Bereich der 1000 Euro an, wie mit dem Elear der deutlch dynamischer ist was mir sehr gefällt.

Viel Spass beim testen.
Bearbeitet von: "Sougaiki" 15. Jan

Sougaikivor 6 h, 10 m

Man sollte sich erstmal selber fragen was ich mit dem Kopfhörer machen will und danach welche Soundsignatur mag ich am liebsten und dann holt man sich einen Kopfhörer. Falls man dann ein Upgrade will kann man sich die Frage stellen, welcher Kopfhörer ist ähnlich und dann auch besser.Leute die einen Fidelio X1/2 haben, Leute die einen hd650 haben oder vielleicht noch einen T90, könnten sich fragen ist dieser hier ein Upgrade und 400+ wert.


Auf den Punkt, danke. Die Fidelio X1 sind nun auch seit ein paar Jahren meine Hauptkopfhörer. Vorher Audio Technica AD1000, aber durch veränderte Wohnumgebung sind ganz offene Kopfhörer leider, leider nicht mehr erste Wahl für mich. Also mir geht es darum, entspannt und mit Spaß dabei hören zu können.
Und da stellt sich genau Deine Frage.

sirovor 2 h, 30 m

Auf den Punkt, danke. Die Fidelio X1 sind nun auch seit ein paar Jahren meine Hauptkopfhörer. Vorher Audio Technica AD1000, aber durch veränderte Wohnumgebung sind ganz offene Kopfhörer leider, leider nicht mehr erste Wahl für mich. Also mir geht es darum, entspannt und mit Spaß dabei hören zu können.Und da stellt sich genau Deine Frage.



Ich hab mit meinem X1 auch noch immer viel Spass ^^ und den können viel auch nicht leiden. Geschmäcker halt und für viele kein Hi-fi, aber er macht halt Spass. Bis Heute wart ich auf ein Ersatzkabel von Philips, das mitgelieferte war kaputt, ob das jemals ankommt . Zum Glück kein Verlust da dieses Kabel eh Schrott war und zu hochohmig.

Leute geht doch einfach Mal ins Musikgeschäft Probe hören. was interessiert die Empfehlung von irgend nem Lurch, wenn man nen anderen Geschmack hat?

Verfasser

Fr1tzvor 4 m

Leute geht doch einfach Mal ins Musikgeschäft Probe hören. was interessiert die Empfehlung von irgend nem Lurch, wenn man nen anderen Geschmack hat?


halleluja!

Wobei ich sagen muss, das ist selbst in einer Stadt wie München nicht einfach so machbar... Kenne nur 2 Läden in denen das mehr oder weniger Problemlos funktioniert... Im ersten Laden ist die Auswahl überschaubar und dann wird einem ernsthaft empfohlen den/die Kopfhörer aus dem Handy laufen zu lassen. Im anderen gibt es dann eine extreme Erwartungshaltung dass man sofort was kauft wenn man Probehören mag...


Bearbeitet von: "felix2808" 16. Jan

blauescabrio15. Januar

"Biozellulose und LiquidWood für beste Umwelteigenschaften" - was für ein s …"Biozellulose und LiquidWood für beste Umwelteigenschaften" - was für ein substanzloses Marketinggeschwurbel.


Nee, gar nicht. Für die Herstellung werden verschiedene Hölzer zunächst verflüssigt, dann mit Zellstoff angereichert und dann ausgehärtet. Ein eher aufwändiger Prozess, der aber die Schwingungseigenschaften des Materials deitlich verändert. Ob man's hört, ist eine andere Frage.

Danke für den Deal! Spät bestellt aber sehr froh darüber. Für den Preis überragend.

Sind allerdings die erste Kopfhörer bei denen ein "burn in" tatsächlich einen Unterschied macht. Und zwar zwischen Tag und Nacht. Nach 24 Stunden (am Stück) klingen sie mittlerweile wahnsinnig gut!
Bearbeitet von: "schnapstrinker" 26. Jan

Verfasser

schnapstrinkervor 7 h, 13 m

Danke für den Deal! Spät bestellt aber sehr froh darüber. Für den Preis übe …Danke für den Deal! Spät bestellt aber sehr froh darüber. Für den Preis überragend.Sind allerdings die erste Kopfhörer bei denen ein "burn in" tatsächlich einen Unterschied macht. Und zwar zwischen Tag und Nacht. Nach 24 Stunden (am Stück) klingen sie mittlerweile wahnsinnig gut!


Ich muss ehrlicher Weise selbst eingestehen, ich habe sie 72h einspielen lassen und kam überhaupt nicht klar mit denen... Das ist immer subjektiv, aber mir waren sie zu dunkel.
Hab nun doch Geld in die Hand genommen und mir den dt 1990 gegönnt (für +25 Euro in Sonderanfertigung mit weichen bügeln weil mir die Pro Bügel zu eng sind)

Meine DT 1990 liegen seit den Nighthawk nur noch hier rum. Beides sehr sehr gute Kopfhörer aber die Nighthawks klingen einfach weitaus angenehmer/smoother, wenn man einfach nur Musik hören will. Und das kommt von jemand, der den Beyer Sound seit Jahren gewöhnt ist^^
Bearbeitet von: "schnapstrinker" 26. Jan

Verfasser

schnapstrinkervor 12 m

Meine DT 1990 liegen seit den Nighthawk nur noch hier rum. Beides sehr …Meine DT 1990 liegen seit den Nighthawk nur noch hier rum. Beides sehr sehr gute Kopfhörer aber die Nighthawks klingen einfach weitaus angenehmer/smoother, wenn man einfach nur Musik hören will. Und das kommt von jemand, der den Beyer Sound seit Jahren gewöhnt ist^^


das siehtman wie subjektiv das ist:) Beide tolle Kopfhörer, aber mit den Nighthawk bin ich sprichwörtlich nicht "warm" geworden.
Beim 1990er bin ich weiterhin noch jedesmal begeistert. Umgekehrt kosten die 1990er eben nochmal 150€ mehr...
Sind vom Klang her aber absolut unterschiedlich und stellen grundsätzlich keinerlei Alternativen da.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text