568°
ABGELAUFEN
Auto Feuerlöscher 1kg. für 10€ inkl. Versand bei BauHaus
Auto Feuerlöscher 1kg. für 10€ inkl. Versand bei BauHaus
Home & LivingBauhaus Angebote

Auto Feuerlöscher 1kg. für 10€ inkl. Versand bei BauHaus

Moderator

Preis:Preis:Preis:10€
Zum DealZum DealZum Deal
Bei Bauhaus bekommt ihr den ANAF Dauerdruck-Pulverfeuerlöscher mir 1 kg für 10€ inkl. Versand. Der nächste Vergleichspreis liegt bei 14,95€. Der Feuerlöscher wurde speziell für den Auto-, Motor- und Campingbedarf konzipiert. Die einfache Bedienbarkeit des Feuerlöschers ermöglicht auch ungeübte Personen ein schnelles, effektives und sicheres löschen von festen, flüssigen und gasförmigen Stoffen. Durch eine Funktionstemperaturbereich von -30°C bis +60°C eignet sich dieser Feuerlöscher auch für den Einsatz in kalten Regionen.

Beste Kommentare

So, während die MyDealz-Feuerwehrexperten ihre grandiosen Einzeiler schreiben und ganz cool von abbrennen und die Versicherung bezahlen lassen, mal kurz ein paar Worte zwecks Feuerlöscher.
Es war einmal ..
Auf der Suche nach einem Feuerlöscher für mein Auto hatte ich einige zeit überlegt, was ich nun nehme. Pulver? Schaum? CO2? 1kg? 2kg? 6kg? Aufladelöscher? Dauerdrucklöscher?
Am Ende ist's ein 2kg-Auflade-Pulverlöscher geworden.
Aufladelöscher, weil man bei den Dauerdrucklöschern oftmals liest, dass sie innerhalb kurzer Zeit den Druck verlieren und bei einem nötigen Einsatz dann nichts passiert. Die Aufladelöscher lassen sich auch günstiger warten. Insgesamt also zuverlässiger.
2kg, weil 1kg einfach zu wenig ist. 2kg ist auch nicht die Welt, aber einen 6kg-Oschi dauerhaft im Kofferraum zu transportieren, und das auch noch fixiert, ist schlichtweg bei knappen 350l Kofferraum, wie sie die meisten Kompakten bieten, nicht optimal. Vor allem muss man auch sicherstellen, dass in einem Notfall nicht nur ich als Fahrzeugführer, sondern auch kleine zierliche Fräuleins, die vielleicht sogar mir helfen müssen, den Brocken bewegen können. Dann lieber 2x 2kg, die kann man auch besser fixieren, sowie besser tragen. Und man liest sehr oft, dass man lieber mit mehreren kleinen Löschern gleichzeitig, als mit einem Großen allein angreifen soll.

Thema Löschmittel: Ich habe in erster Linie den Löscher nicht gekauft, um Vermögenswerte zu sichern, sondern um im Notfall ein Menschenleben retten zu können. Mir ist es absolut wumpe, ob der Entstehungsbrand mit Pulver bekämpft wurde und dabei vielleicht die Elektrik in Mitleidenschaft gezogen wurde. Dazu muss man sagen, dass fast überall, außer von hochgebildeten Besserwissern (das bezieht sich auf andere Foren), von Co2-Löschern abgeraten wird. Co2 löscht das Feuer, indem es die obligatorische Luft verdrängt und das Feuer erstickt. Eine Kühlung findet nicht statt, sodass sich der Spaß sehr schnell wieder rückentzünden kann. Dazu ist in einem 2kg-Co2-Löscher weniger Löschmittel, als in einem Pulverlöscher. UND Co2 selber kann seine Aufgabe nur optimal erfüllen, wenn es in einen evakuierbaren Raum eingeleitet wird. Das kann bei Server-Räumen geschehen, aber ich hülle ein Auto nicht erst in Folie, damit dann kein Sauerstoff mehr an das Feuer kommt. Perlen und Säue und so ..
Löschschaum ist eine gute Alternative, allerdings hat auch Löschschaum weniger bei gleicher Gewichtsklasse weniger Löschmittel. Dazu muss eine entsprechende Schicht auf den Brandherd aufgetragen werden. Ist dies nur eine kleine Lache, so mag es gehen, aber wenn es sich schon weiter im Motorraum verteilt hat, wird es schwer.
Da Pulver zwar -zurecht- den Ruf hat, sich in jede Pore zu setzen, aber auch die meisten Löscheinheiten besitzt, ist es Pulver geworden. Im Normalfall soll es zwar ekelhaft schmecken, aber es ist an sich nicht tödlich. Dazu wird (laut Erklärung) dem Feuer Energie entzogen, sodass auch der Brandherd gekühlt wird. Eine Rückentzündung kann zwar durchaus passieren, aber weniger wahrscheinlich, als bei CO2-Löschern.

Was man bedenken sollte: 6kg-Löscher sind durchaus zum gleichen Preis zu haben, wie ein 2kg-Löscher, dafür, wie schon geschrieben, viel größer und unhandlicher. Dazu ist eine feste Position Pflicht, bei einer entsprechenden Fahrsituation (Vollbremsung, Überschlag, ..) wird das Teil nämlich dann zum Geschoss und 6kg (Löschmittelgewicht, die Flasche wiegt mehr) kann man weniger gut bändigen, wie 2kg.

Auch möchte ich mal die ganzen schlauen Ratschläge in Frage stellen, die von selbsternannten Brandschutzexperten und Versicherungsfachmännern kommen. Bisher konnte mir noch niemand erklären, dass bei einem Entstehungsbrand und folgender Schäden durch Salz die Versicherung nicht zahlen würde. Und eine Straßensanierung nach einem Brand ist sicherlich teurer, als eine etwas größere Reparatur eines Autos.

Ich selbst hatte meinen Löscher bei Bavaria gekauft, für 30,-€, was für einen 2kg-Aufladelöscher eigentlich ein sehr guter Preis ist. Allerdings ist die Seite gerade nicht zu erreichen.

Bavaria Tigra 2
Das isser.


Edith will nicht unerwähnt lassen, dass ein Feuerlöscher im Normalfall im Auto verbleibt und dort auch Temperaturen unter 0°C aushalten MUSS. Mit der Angabe von 0°C als unterste Temperatur sind (viele/die meisten) Schaumlöscher somit als dauerhafter KFZ-Löscher ungeeignet.

Benniderchef

..., dann kann man damit so manches Feuer löschen und nicht abwarten bis die lahme Feuerwehr, das ausgebrannte Auto löscht. Ist wie bei der Polizei, bis die meistens eintrifft ist schon längst alles vorbei und die Täter über alle Berge, auf diese Deppen kann man sich heute kaum noch verlassen...



So Leute wie du kotzen mich an. Über alles meckern und selber nix machen. Wenn dich die lahme Feuerwehr oder Polizei stört, dann schwing deinen Arsch hoch und tritt einem der beiden in deinem Ort bei. Aber vom Sofa aus lässt sich ja alles schön verurteilen.

ultraviolettenacht

eher placebo. wenn das auto fakelt kommt man damit nicht weit. aber für zu hause nicht schlecht, preis ist hot



Wenn dir die Feuerwehr zu langsam ist, engagier dich doch einfach auch ehrenamtlich dort, dann geht's bestimmt schneller. Dauert halt einfach seine Zeit, bis man aus der Dusche gesprungen ist und am Einsatzort ist. Schau mal Statistiken an, wie lange die Feuerwehr in anderen eu-Staaten braucht, bis sie da ist. Da dauert das teilweise drei mal solange. Wir haben in Deutschland mit die beste Versorgung der ganzen Welt.

Benniderchef

und nicht abwarten bis die lahme Feuerwehr, das ausgebrannte Auto löscht. Ist wie bei der Polizei, bis die meistens eintrifft ist schon längst alles vorbei und die Täter über alle Berge, auf diese Deppen kann man sich heute kaum noch verlassen...


Wir ergreifen innerhalb von 10 Minuten laut Hilfeleistungsgesetz die ersten wirksamen Maßnahmen. Oft sind wir nach vier Minuten bereits voll ausgerüstet auf dem Weg. Freiwillig und ohne Bezahlung.

Mal rechnen: Alarmierung und Anfahrt zum Gerätehaus zu jeder Tages- und Nachtzeit: 1-2 Minuten. Umziehen, Ausrücken: 1 Minute. Anfahrt zur Einsatzstelle: 2-4 Minuten je nach Verkehr und Wetter. Wie willst du das bitte noch schneller machen?

Wenn die dir zu lahm sind, dann mach doch mal selber mit bei den Freiwilligen Feuerwehren und hebe den Schnitt. Aber dafür bist du wahrscheinlich zu faul, es gibt ja genug andere Doofe, die für sowas ihre Zeit opfern.
8068199-74cCi

51 Kommentare

Pulver mhh

eher placebo.

wenn das auto fakelt kommt man damit nicht weit.

aber für zu hause nicht schlecht, preis ist hot

Siemm das mit dem Pulver ist nicht dramatisch wenn's auf brennt ist's egal was benutzt wird. Viel schlimmer ist das es nur ein Kilo ist.
In den meisten Ländern sind 2kg Pflicht von daher ist ein 1kg Gerät unsinnig.

Das Geld kann man sich sparen. Entweder es ist ein Entstehungsbrand, den man mit diesen 1kg Pulver aus bekommt, dafür ist das komplette Auto versaut - oder das Auto brennt schon so stark, dass die 1kg nichts bringen und das Auto dann eh durchs Feuer komplett unbrauchbar wird.

Dann lieber die 10€ in einen Rauchmelder für Zuhause investieren (sofern man natürlich noch keinen hat)

ultraviolettenacht

eher placebo. wenn das auto fakelt kommt man damit nicht weit. aber für zu hause nicht schlecht, preis ist hot



Das kommt drauf an, wie weit der Brand schon fortgeschritten ist!

Ist ja klar, wenn das ganze Auto schon lichterloh brennt, das man damit nichts mehr ausrichtet. Aber wenn der Brand erst noch im Anfangsstadium ist, dann kann man damit so manches Feuer löschen und nicht abwarten bis die lahme Feuerwehr, das ausgebrannte Auto löscht. Ist wie bei der Polizei, bis die meistens eintrifft ist schon längst alles vorbei und die Täter über alle Berge, auf diese Deppen kann man sich heute kaum noch verlassen...
Trotzdem für heutige Autos mit Haufen Elektronik, ist ein Pulverlöscher nicht die beste Wahl, besser wäre ein CO² Löscher, aber da hab ich noch keinen 1 KG gesehen.

In den Baltischen Staaten ist der übrigens Pflicht im Auto einen dabei zu haben.

Was waren das noch für Zeiten als Halon Löscher erlaubt waren. Aber mit 1kg Pulver kann man bestenfalls eine Geburtstagstorte löschen....

Trotzdem für heutige Autos mit Haufen Elektronik, ist ein Pulverlöscher nicht die beste Wahl, besser wäre ein CO² Löscher, aber da hab ich noch keinen 1 KG gesehen.


Gibt es auch nicht 2kg ist das mindeste bei Co2

ultraviolettenacht

eher placebo. wenn das auto fakelt kommt man damit nicht weit. aber für zu hause nicht schlecht, preis ist hot



Wenn dir die Feuerwehr zu langsam ist, engagier dich doch einfach auch ehrenamtlich dort, dann geht's bestimmt schneller. Dauert halt einfach seine Zeit, bis man aus der Dusche gesprungen ist und am Einsatzort ist. Schau mal Statistiken an, wie lange die Feuerwehr in anderen eu-Staaten braucht, bis sie da ist. Da dauert das teilweise drei mal solange. Wir haben in Deutschland mit die beste Versorgung der ganzen Welt.

ultraviolettenacht

eher placebo. wenn das auto fakelt kommt man damit nicht weit. aber für zu hause nicht schlecht, preis ist hot

Ergänzend dazu sind die Polizei-Deppen nicht die, die scheinbar zu blöd sind, rechtzeitig am Einsatzort zu sein, sondern die, die es in all den Jahren geschafft haben, die Polizeien kaputt zu sparen.

Benniderchef

..., dann kann man damit so manches Feuer löschen und nicht abwarten bis die lahme Feuerwehr, das ausgebrannte Auto löscht. Ist wie bei der Polizei, bis die meistens eintrifft ist schon längst alles vorbei und die Täter über alle Berge, auf diese Deppen kann man sich heute kaum noch verlassen...



So Leute wie du kotzen mich an. Über alles meckern und selber nix machen. Wenn dich die lahme Feuerwehr oder Polizei stört, dann schwing deinen Arsch hoch und tritt einem der beiden in deinem Ort bei. Aber vom Sofa aus lässt sich ja alles schön verurteilen.

Die richtige Schreibweise ist BAUHAUS!!!!

sinnloses Teil, viel Spaß wenn ihr den mal entsorgen müsst...

Fürs Camping bestimmt nicht schlecht. Bei meinen Motorbrand (Opel Zafira) hat man 3x1kg gebracht, um das Feuer zu löschen. Falls jemand in Erwägung zieht sein Auto damit zu löschen ... der geschätzt Schaden (Reparatur und Arbeitsstunden) betrug nach ~7min über 47.000€. Fazit: Habe kein teures Auto und den Totalschaden zahlt die Versicherung. Deshalb habe ich weiterhin keinen Feuerlöscher im Auto. Im Falle eines Autobrands spare ich somit 10€.

So, während die MyDealz-Feuerwehrexperten ihre grandiosen Einzeiler schreiben und ganz cool von abbrennen und die Versicherung bezahlen lassen, mal kurz ein paar Worte zwecks Feuerlöscher.
Es war einmal ..
Auf der Suche nach einem Feuerlöscher für mein Auto hatte ich einige zeit überlegt, was ich nun nehme. Pulver? Schaum? CO2? 1kg? 2kg? 6kg? Aufladelöscher? Dauerdrucklöscher?
Am Ende ist's ein 2kg-Auflade-Pulverlöscher geworden.
Aufladelöscher, weil man bei den Dauerdrucklöschern oftmals liest, dass sie innerhalb kurzer Zeit den Druck verlieren und bei einem nötigen Einsatz dann nichts passiert. Die Aufladelöscher lassen sich auch günstiger warten. Insgesamt also zuverlässiger.
2kg, weil 1kg einfach zu wenig ist. 2kg ist auch nicht die Welt, aber einen 6kg-Oschi dauerhaft im Kofferraum zu transportieren, und das auch noch fixiert, ist schlichtweg bei knappen 350l Kofferraum, wie sie die meisten Kompakten bieten, nicht optimal. Vor allem muss man auch sicherstellen, dass in einem Notfall nicht nur ich als Fahrzeugführer, sondern auch kleine zierliche Fräuleins, die vielleicht sogar mir helfen müssen, den Brocken bewegen können. Dann lieber 2x 2kg, die kann man auch besser fixieren, sowie besser tragen. Und man liest sehr oft, dass man lieber mit mehreren kleinen Löschern gleichzeitig, als mit einem Großen allein angreifen soll.

Thema Löschmittel: Ich habe in erster Linie den Löscher nicht gekauft, um Vermögenswerte zu sichern, sondern um im Notfall ein Menschenleben retten zu können. Mir ist es absolut wumpe, ob der Entstehungsbrand mit Pulver bekämpft wurde und dabei vielleicht die Elektrik in Mitleidenschaft gezogen wurde. Dazu muss man sagen, dass fast überall, außer von hochgebildeten Besserwissern (das bezieht sich auf andere Foren), von Co2-Löschern abgeraten wird. Co2 löscht das Feuer, indem es die obligatorische Luft verdrängt und das Feuer erstickt. Eine Kühlung findet nicht statt, sodass sich der Spaß sehr schnell wieder rückentzünden kann. Dazu ist in einem 2kg-Co2-Löscher weniger Löschmittel, als in einem Pulverlöscher. UND Co2 selber kann seine Aufgabe nur optimal erfüllen, wenn es in einen evakuierbaren Raum eingeleitet wird. Das kann bei Server-Räumen geschehen, aber ich hülle ein Auto nicht erst in Folie, damit dann kein Sauerstoff mehr an das Feuer kommt. Perlen und Säue und so ..
Löschschaum ist eine gute Alternative, allerdings hat auch Löschschaum weniger bei gleicher Gewichtsklasse weniger Löschmittel. Dazu muss eine entsprechende Schicht auf den Brandherd aufgetragen werden. Ist dies nur eine kleine Lache, so mag es gehen, aber wenn es sich schon weiter im Motorraum verteilt hat, wird es schwer.
Da Pulver zwar -zurecht- den Ruf hat, sich in jede Pore zu setzen, aber auch die meisten Löscheinheiten besitzt, ist es Pulver geworden. Im Normalfall soll es zwar ekelhaft schmecken, aber es ist an sich nicht tödlich. Dazu wird (laut Erklärung) dem Feuer Energie entzogen, sodass auch der Brandherd gekühlt wird. Eine Rückentzündung kann zwar durchaus passieren, aber weniger wahrscheinlich, als bei CO2-Löschern.

Was man bedenken sollte: 6kg-Löscher sind durchaus zum gleichen Preis zu haben, wie ein 2kg-Löscher, dafür, wie schon geschrieben, viel größer und unhandlicher. Dazu ist eine feste Position Pflicht, bei einer entsprechenden Fahrsituation (Vollbremsung, Überschlag, ..) wird das Teil nämlich dann zum Geschoss und 6kg (Löschmittelgewicht, die Flasche wiegt mehr) kann man weniger gut bändigen, wie 2kg.

Auch möchte ich mal die ganzen schlauen Ratschläge in Frage stellen, die von selbsternannten Brandschutzexperten und Versicherungsfachmännern kommen. Bisher konnte mir noch niemand erklären, dass bei einem Entstehungsbrand und folgender Schäden durch Salz die Versicherung nicht zahlen würde. Und eine Straßensanierung nach einem Brand ist sicherlich teurer, als eine etwas größere Reparatur eines Autos.

Ich selbst hatte meinen Löscher bei Bavaria gekauft, für 30,-€, was für einen 2kg-Aufladelöscher eigentlich ein sehr guter Preis ist. Allerdings ist die Seite gerade nicht zu erreichen.

Bavaria Tigra 2
Das isser.


Edith will nicht unerwähnt lassen, dass ein Feuerlöscher im Normalfall im Auto verbleibt und dort auch Temperaturen unter 0°C aushalten MUSS. Mit der Angabe von 0°C als unterste Temperatur sind (viele/die meisten) Schaumlöscher somit als dauerhafter KFZ-Löscher ungeeignet.

ultraviolettenacht

eher placebo. wenn das auto fakelt kommt man damit nicht weit. aber für zu hause nicht schlecht, preis ist hot



Sollte hier auch Pflicht sein, damit ich den jemandem über den Schädel hauen kann wenn er blöd rumsteht und die Feuerwehr behindert und dann diese als lahm bezeichnet.

A - feste Stoffe (Holz, Papier, Kohle, Heu, Stroh, einige Kunststoffe (vor allem Duroplaste), Textilien, usw.)
B - flüssige/flüssig werdende Stoffe (Benzin, Ethanol, Teer, Wachs, viele Kunststoffe (vor allem Thermoplaste), Ether, Lacke, Harz)

2l Schaum: 8A, 70B (0 - 60°C)
2kg Pulver: 13A, 89B (-30 - 60°C)
2kg Co2: 34B (-20 - 60°C)

Das sind jetzt Beispiele von entsprechenden Löschern. Je nach Anbieter und Serie kann sich das unterscheiden, ist habe aber keine 08/15-Löscher genommen, die am wenigsten zu bieten haben. Pulver kann dazu meist noch "C" bekämpfen, Schaum mittlerweile oftmals "F" (Fettbrand).
Gerade Kunststoffe und Textilien sind bei Fahrzeugbränden nicht selten. Häufiger sollten es zwar Benzin, Öl, etc sein, aber wenn dann mal drinnen etwas brennt, dann steht man mit CO2 doof da ..

Danke für die ausführliche Beschreibung / Beratung!

Ich würde auf einen Feuerlöscher im Auto verzichten, wenn ich keine Auslandsreise in Länder mit entsprechenden Vorschriften machen würde. Auch wenn der Löscher nur 1 kg wiegt, ist ein ständiges Mitführen aufgrund des zusätzlichen Gewichts unökonomisch.

Sehr informativer Post G0LDBA3R. Vielen Dank. Die Kommentarfunktion wird ja leider immer seltener genutzt um objektiv die Vor- und Nachteile eines Produkts zu diskutieren. Da ist dieser Post doch ein überaus positives Beispiel für einen sinnvollen Kommentar. Daumen hoch!

G0LDBA3R

So, während die MyDealz-Feuerwehrexperten ihre grandiosen Einzeiler … So, während die MyDealz-Feuerwehrexperten ihre grandiosen Einzeiler schreiben und ganz cool von abbrennen und die Versicherung bezahlen lassen, mal kurz ein paar Worte zwecks Feuerlöscher. Es war einmal .. Auf der Suche nach einem Feuerlöscher für mein Auto hatte ich einige zeit überlegt, was ich nun nehme. Pulver? Schaum? CO2? 1kg? 2kg? 6kg? Aufladelöscher? Dauerdrucklöscher? Am Ende ist's ein 2kg-Auflade-Pulverlöscher geworden. Aufladelöscher, weil man bei den Dauerdrucklöschern oftmals liest, dass sie innerhalb kurzer Zeit den Druck verlieren und bei einem nötigen Einsatz dann nichts passiert. Die Aufladelöscher lassen sich auch günstiger warten. Insgesamt also zuverlässiger. 2kg, weil 1kg einfach zu wenig ist. 2kg ist auch nicht die Welt, aber einen 6kg-Oschi dauerhaft im Kofferraum zu transportieren, und das auch noch fixiert, ist schlichtweg bei knappen 350l Kofferraum, wie sie die meisten Kompakten bieten, nicht optimal. Vor allem muss man auch sicherstellen, dass in einem Notfall nicht nur ich als Fahrzeugführer, sondern auch kleine zierliche Fräuleins, die vielleicht sogar mir helfen müssen, den Brocken bewegen können. Dann lieber 2x 2kg, die kann man auch besser fixieren, sowie besser tragen. Und man liest sehr oft, dass man lieber mit mehreren kleinen Löschern gleichzeitig, als mit einem Großen allein angreifen soll. Thema Löschmittel: Ich habe in erster Linie den Löscher nicht gekauft, um Vermögenswerte zu sichern, sondern um im Notfall ein Menschenleben retten zu können. Mir ist es absolut wumpe, ob der Entstehungsbrand mit Pulver bekämpft wurde und dabei vielleicht die Elektrik in Mitleidenschaft gezogen wurde. Dazu muss man sagen, dass fast überall, außer von hochgebildeten Besserwissern (das bezieht sich auf andere Foren), von Co2-Löschern abgeraten wird. Co2 löscht das Feuer, indem es die obligatorische Luft verdrängt und das Feuer erstickt. Eine Kühlung findet nicht statt, sodass sich der Spaß sehr schnell wieder rückentzünden kann. Dazu ist in einem 2kg-Co2-Löscher weniger Löschmittel, als in einem Pulverlöscher. UND Co2 selber kann seine Aufgabe nur optimal erfüllen, wenn es in einen evakuierbaren Raum eingeleitet wird. Das kann bei Server-Räumen geschehen, aber ich hülle ein Auto nicht erst in Folie, damit dann kein Sauerstoff mehr an das Feuer kommt. Perlen und Säue und so .. Löschschaum ist eine gute Alternative, allerdings hat auch Löschschaum weniger bei gleicher Gewichtsklasse weniger Löschmittel. Dazu muss eine entsprechende Schicht auf den Brandherd aufgetragen werden. Ist dies nur eine kleine Lache, so mag es gehen, aber wenn es sich schon weiter im Motorraum verteilt hat, wird es schwer. Da Pulver zwar -zurecht- den Ruf hat, sich in jede Pore zu setzen, aber auch die meisten Löscheinheiten besitzt, ist es Pulver geworden. Im Normalfall soll es zwar ekelhaft schmecken, aber es ist an sich nicht tödlich. Dazu wird (laut Erklärung) dem Feuer Energie entzogen, sodass auch der Brandherd gekühlt wird. Eine Rückentzündung kann zwar durchaus passieren, aber weniger wahrscheinlich, als bei CO2-Löschern. Was man bedenken sollte: 6kg-Löscher sind durchaus zum gleichen Preis zu haben, wie ein 2kg-Löscher, dafür, wie schon geschrieben, viel größer und unhandlicher. Dazu ist eine feste Position Pflicht, bei einer entsprechenden Fahrsituation (Vollbremsung, Überschlag, ..) wird das Teil nämlich dann zum Geschoss und 6kg (Löschmittelgewicht, die Flasche wiegt mehr) kann man weniger gut bändigen, wie 2kg. Auch möchte ich mal die ganzen schlauen Ratschläge in Frage stellen, die von selbsternannten Brandschutzexperten und Versicherungsfachmännern kommen. Bisher konnte mir noch niemand erklären, dass bei einem Entstehungsbrand und folgender Schäden durch Salz die Versicherung nicht zahlen würde. Und eine Straßensanierung nach einem Brand ist sicherlich teurer, als eine etwas größere Reparatur eines Autos. Ich selbst hatte meinen Löscher bei Bavaria gekauft, für 30,-€, was für einen 2kg-Aufladelöscher eigentlich ein sehr guter Preis ist. Allerdings ist die Seite gerade nicht zu erreichen. Bavaria Tigra 2 Das isser. Edith will nicht unerwähnt lassen, dass ein Feuerlöscher im Normalfall im Auto verbleibt und dort auch Temperaturen unter 0°C aushalten MUSS. Mit der Angabe von 0°C als unterste Temperatur sind (viele/die meisten) Schaumlöscher somit als dauerhafter KFZ-Löscher ungeeignet.


Ich kann dem nur Beipflichten. Der Kommentar von G0LDBA3R trifft es auf dem Punkt.
Den CO2 Fans kann ich nur sagen der Einsatz von CO2 Löschmittel muss gelernt/geübt sein.
Der Pulverlöscher ist einfach das anwenderfreundlichste Kleinlöschgerät das man bekommen kann.

Wer persönliche Erfahrungen mit dem Einsatz von verschiedenen Kleinlöschgeräten und die damit verbundenen Löschstrategien wissen möchte dem kann ich nur die örtliche Feuerwehr empfehlen.
Die meisten Feuerwehren die ich kenne bieten regelmäßig (alle Jahre wieder) in öffentlichen Veranstaltungen entsprechende Vorführungen und Übungsgelegenheiten.

Z0TR

Fürs Camping bestimmt nicht schlecht. Bei meinen Motorbrand (Opel Zafira) hat man 3x1kg gebracht, um das Feuer zu löschen. Falls jemand in Erwägung zieht sein Auto damit zu löschen ... der geschätzt Schaden (Reparatur und Arbeitsstunden) betrug nach ~7min über 47.000€.


Wie kann an einem Opel ein Schaden von 47.000€ entstehen? oO
Ungeachtet dessen würde ich bei einem Brand eines modernen Autos lieber zusehen, dass ich die Beine in die Hand nehme (siehe R134a usw.).

Nicht mehr erhältlich

HOT! Aber nur Auto? Leute es ist Kerzen und Winterzeit, Achtet drauf, dass die Freundin nicht die bude abfackelt

Ist "aktuell nicht mehr verfügbar"

Ob son teil für zu hause reicht hab zwar gute rauchmelder aber trotzdem würd ich bei nem kleinerem kabelbrand oder so gern erst selbst was drauf klippen sofern noch hoffnung besteht.

bumbum0190

Wie kann an einem Opel ein Schaden von 47.000€ entstehen? oO


Das sind die Reparaturkosten inkl. Arbeitslohn usw. Wenn der Kostenvoranschlag vom Gutachter den Zeitwert übersteigt spricht man von einem Totalschaden mit entsprechender Regelung durch die Versicherung.

Ein Opel kann grundsätzlich niemals so viel wert sein. ;-)

michael211088

Ob son teil für zu hause reicht hab zwar gute rauchmelder aber trotzdem würd ich bei nem kleinerem kabelbrand oder so gern erst selbst was drauf klippen sofern noch hoffnung besteht.



Unabhängig der guten Postings von Goldbär, ist sein Kontext aber einmalige Ausnahmesituation, Rettung von Menschenleben usw. dabei nimmt man ganz anderes in Kauf bzw. in die Bedarfsabwägung. Du jedoch hast stattdessen, nunja, Pillepalle im Kopf bzw. Planung

Und für Pillepalle willst du niemals die Pulvererfahrung machen und _deswegen_ die Nebeneffekte in Kauf nehmen, ende.

Auf einen Kabelbrand würde ich eher eine Wanne Wasser draufkippen und mit den Folgekosten leben als nochmal Pulver zu erleben. Lies dich ein, geh zur Feuerwehr, tust dort üben oder sonstwas... aber für dein angedachtes Szenario kaufst du keinen Pulverlöscher und nicht diesen Deal.

ultraviolettenacht

eher placebo. wenn das auto fakelt kommt man damit nicht weit. aber für zu hause nicht schlecht



Falsch. Zuhause bitte nur Schaumlöscher nehmen (Kleinlöschgerät). Einmal Pulver in der Wohnung abgeschossen und du kannst grundsanieren. Das Pulver löscht klasse, aber es ruiniert alles. Beste Ausstattung: Feuerlöschdecke in der Küche (Fettbrand) und ein Kleinlöschgerät mit Schaum im Flur oder Keller.

Im Auto ist es teilsinnvoll. Wenn keiner drin ist, lass die Karre brennen. Es gibt nichts dooferes, als ein Vergaserbrand, der großzügig mit einem LKW-Löscher ausgemacht wurde. Die Karre ist komplett eingesaut und das Pulver geistert ein Leben lang durchs Auto. Dazu wird die dann nur repariert und du hast den Stress mit den Schadstoffen. Ganz ehrlich...

Manchmal sind aber Leute noch im Fahrzeug (gerne eingeklemmt), während im Motorraum ein Brand ist, der sich ausbreitet. Dann kann man ein Feuer mit so einem kleinen Pulverlöscher nochmal um fünf Minuten zurückhalten, bis dahin sind dann die Wehren da mit dem großen Rohr. Und da ist es jetzt wie bei allem - man braucht es eigentlich nie, aber wenn man es braucht, dann richtig...






Bloodraptor

HOT! Aber nur Auto? Leute es ist Kerzen und Winterzeit, Achtet drauf, dass die Freundin nicht die bude abfackelt


Für zu hause gibt es optimalere Löscher. Pulver ist halt das Günstigste (neben dem Eimer Wasser), sodass viele auf Pulver zurückgreifen und dann die Sauerei in der Bude haben.
Allerdings hast du zu hause sicherlich nicht das Problem, dass es schlicht keinen Platz gibt. Und du hast andere Brandherde, in der Küche zum Bleistift eine Pfanne mit Öl. Bei Fettbränden brauchst du aber einen Löscher für Brandklasse "F". Das sind meist (/immer?) Schaumlöscher, also auch die kleinen Feuerlöschsprays/-hilfen und wie die heißen. Die sind auch ganz gut in der Küche zu befestigen und wenn die Pfanne Feuer spuckt, haust du ihr eine Ladung Schaum in die Öffnung. Kannst halt aus der Entfernung arbeiten und .. ich habe es selbst durch .. wenn eine Stichflamme aus der Pfanne kommt, als Kind oder Laie denkst du nicht ewig nach. Ich hatte Glück, dass die Tasse nur halb voll mit Wasser war, aber einen Deckel hätte ich mir damals auch nicht getraut, da ist ein Feuerlöschspray schon weit besser. Gerade, wenn Kinder im Haushalt leben.
Ansonsten kannst du auch einen ordentlichen Schaumlöscher nehmen. Im Auto ist ein Löscher ein reiner Kompromiss aus Platzbedarf, Gewicht, Fixierung, Temperatureinflüssen und Einsatzzweck. Im Haushalt kannst du dir einen 20kg-Löscher hinstellen und den voller Schaum haben. Niemand hat Gefriertemperatur in seiner Bude, sodass die Löscher nicht einfrieren und neben den Löscher müssen auch nicht 3 oder 4 Reisetaschen.
Daher würde ich für zu hause immer einen Schaumlöscher in möglichst groß bevorzugen, da der Preis pro kg Löschmittel einfach günstiger ist und Schaum weniger Schaden anrichtet, als Pulver, welches mittel- bis langfristig alle elektronischen Geräte hinraffen wird . Dazu ggf. eine Löschdecke und wenn man mag noch ein kleines Feuerlöschspray für die Küche. Die Dinger gibt's so um die 20€ für den Hausgebrauch und reichen oftmals für einen "einfachen" Fettbrand in der Pfanne oder Opas Fluppe in der Couch-Ritze.

Benniderchef

Das kommt drauf an, wie weit der Brand schon fortgeschritten ist! Ist ja klar, wenn das ganze Auto schon lichterloh brennt, das man damit nichts mehr ausrichtet. Aber wenn der Brand erst noch im Anfangsstadium ist, dann kann man damit so manches Feuer löschen und nicht abwarten bis die lahme Feuerwehr, das ausgebrannte Auto löscht.


Wäre das dann nicht (Brandstiftung vorausgesetzt) kein Teilkaskoschaden mehr, weil nur Vandalismus und kein Totalverlust?
Vielleicht weiß da jemand, der sich mit Versicherungen auskennt, etwas zu.

Benniderchef

und nicht abwarten bis die lahme Feuerwehr, das ausgebrannte Auto löscht. Ist wie bei der Polizei, bis die meistens eintrifft ist schon längst alles vorbei und die Täter über alle Berge, auf diese Deppen kann man sich heute kaum noch verlassen...


Wir ergreifen innerhalb von 10 Minuten laut Hilfeleistungsgesetz die ersten wirksamen Maßnahmen. Oft sind wir nach vier Minuten bereits voll ausgerüstet auf dem Weg. Freiwillig und ohne Bezahlung.

Mal rechnen: Alarmierung und Anfahrt zum Gerätehaus zu jeder Tages- und Nachtzeit: 1-2 Minuten. Umziehen, Ausrücken: 1 Minute. Anfahrt zur Einsatzstelle: 2-4 Minuten je nach Verkehr und Wetter. Wie willst du das bitte noch schneller machen?

Wenn die dir zu lahm sind, dann mach doch mal selber mit bei den Freiwilligen Feuerwehren und hebe den Schnitt. Aber dafür bist du wahrscheinlich zu faul, es gibt ja genug andere Doofe, die für sowas ihre Zeit opfern.
8068199-74cCi

Benniderchef

und nicht abwarten bis die lahme Feuerwehr, das ausgebrannte Auto löscht. Ist wie bei der Polizei, bis die meistens eintrifft ist schon längst alles vorbei und die Täter über alle Berge, auf diese Deppen kann man sich heute kaum noch verlassen...

Co2 löscht das Feuer, indem es die obligatorische Luft verdrängt und das Feuer erstickt. Eine Kühlung findet nicht statt, sodass sich der Spaß sehr schnell wieder rückentzünden kann.



Sag mal seid ihr eigentlich alle so unterbe..... oder tut ihr nur so?
Je nach dem WO man sich befindet, benötigt alleine schon die reine Anfahrtzeit zu lange, um noch effektiv etwas auszurichten. Wenn man in der Nähre einer Feuerwache ist, dann mag das dein Glück sein, oftmals passieren aber solche Unglücke dort, wo man keine Feuerwehr in direkter Nähe hat.
Darum ist es immer besser, sich selbst helfen zu wissen, also besser den Brand schon alleine aus zu machen, was bei kleinen Bränden machbar ist, oder warten da alle auf die Feuerwehr, glaub kaum!

Mit der Polizei durfte ich auch schon so manche negative Erfahrung machen, aber nicht weil ich besonders kriminell bin, sondern anderweitig. Was soll ich sagen, für eine max. 10km Strecke 45min Zeit lassen, das zeugt nicht von Einsatzwillen, mit dem privaten PKW würde man in 10min dort sein, sagen wir gemütlich 20min. Bei 45min aber weiß ich nicht wie die das machen, ob die ihren Einsatzwagen schieben, oder MC Donalds doch wichtiger ist.
Aber dann nicht genug, die meisten sind sehr schlecht gelaunt und gnadenlos demotiviert, eine Begrüßung teilweise nicht mal mehr die Rede wert.
Sorry aber wenn man selbst SO Arbeiten würde, dann Prost Mahlzeit!
Glaub kaum das jemand glücklich ist, wenn der Service Mechaniker statt der Vereinbarten 9:00 Uhr erst um 10:00 erscheint, da wäre wohl jeder stinkig!
Kürzung hin oder her, bei vielen Arbeitern wird auch gekürzt, an Maschinen ect. trotzdem machen die Mehrzahl der Arbeiter ihre Arbeit mit bestem Gewissen. Ich hab noch keinen Mechaniker oder sonstiges erlebt, der zu mir so eine miese Laune raus ließ, bei den Polizisten, ist das aber oft der Fall.
Ich weiß das man als Beamter mit vielen Idioten zu tun hat, das hat aber so mancher normale Arbeiter auch, also ist das keine Ausrede.

Und nein Danke ich will nicht zur Polizei, da ich bereits meine Ausbildung + Weiterbildung habe und ich daher nicht nochmals die Schulbank drücken will. Und wem das Ehrenamt stinkt, der soll es niederlegen, es wird ja keiner dazu gezwungen, fertig aus!


Aber wenn ich schon lesen muss:



Dann weiß ich, das die "Experten" lieber unter sich bleiben wollen!
Co² ist definitiv sehr kalt und hat eine Kühlwirkung, das merkt man, wenn man einen Co2 Löscher mal abgefeuert hat und sieht wie die Austrittsdüse vereist. Co² ist ziemlich kalt, vor allem wenn man es auf die selbe Stelle sprüht. Man kann sich auch gerne den Wiki Artikel durchlesen, dort wird mit Co² sogar ein Reaktor gekühlt und als R744 wird es in so mancher Klimaanlage genutzt.

Aber bitte mehr von eurem "Wissen", ich bin raus, ich hab keine Lust auf euren Kindergarten... (_;)

Benniderchef

Sag mal seid ihr eigentlich alle so unterbe..... oder tut ihr nur so? Je nach dem WO man sich befindet, benötigt alleine schon die reine Anfahrtzeit zu lange, um noch effektiv etwas auszurichten.


Ich glaube wir tun nur so, damit du dich auch mal selber als den hellsten Stern sehen kannst.
Die Einsatzzeiten sind gesetzlich geregelt. Dass diese nicht in 100% der Fälle eingehalten werden, ist den Verantworlichen wohl bewusst. Das Problem an der Sache - so wie es von dir hingestellt wird, kann es schlicht nicht sein. Würde eine Feuerwehr dauerhaft zu spät kommen und somit die gesetzlichen Regelungen verfehlen, würde die Feuerwache schnell dicht sein. Das ist auch ein Grund, warum nahezu jedes Kacknest eine eigene freiwillige Feuerwehr hat. Und in Kleinstädten gibt es nicht selten mehrere Feuerwachen, damit man jede Ecke nahezu in den geregelten Zeiten erreicht.
Wie gesagt, solltest du meinen, es besser zu können .. niemand hält dich auf, dem lahmen Haufen Feuer unter dem Arsch zu machen. Aber meist regen sich Leute auf, die selbst kaum durch die Tür passen und nach 5 Meter Dauergehen völlig außer Atem sind. Mit voller Feuerwehrmontur würde so mancher Besserkönner gleich komplett zusammensacken.

Ich möchte dir jetzt auch nicht zu nahe treten, aber versuche einfach mal das kalte CO2 in ein Feuer zu sprühen. Natürlich wird dem Feuer Energie entzogen. Aber bevor es am Brandherd ist, verflüchtigt es sich in alle Himmelsrichtungen. Und statt die Brandherde zu kühlen, kühlt es nur Flammen.

Löscheffekt: Kohlendioxid löscht durch erstickende Wirkung (Verdrängung des Luftsauerstoffes.) Die Kühlwirkung des Kohlensäureschnees ist sehr gering und spielt daher für den Löscheffekt keine Rolle. Kohlendioxid löscht rückstandsfrei und ist elektrisch nicht leitend.


Mehr Ahnung als der Bundesverband Technischer Brandschutz hast du also auch ..

bexed

sinnloses Teil, viel Spaß wenn ihr den mal entsorgen müsst...


Wieso, hast du keinen See in der Nähe?

BaZiNgA12788

Siemm das mit dem Pulver ist nicht dramatisch wenn's auf brennt ist's egal was benutzt wird. Viel schlimmer ist das es nur ein Kilo ist. In den meisten Ländern sind 2kg Pflicht von daher ist ein 1kg Gerät unsinnig.



Aber nur, wenn Du dort auch ein gemeldetes Auto hast! Glaube nur Norwegen hat die Pflicht auch für Urlauber!

IMO unnötig. Ich trinke im Ernstfall ein/zwei Bier extra und ziele mit dem Strahl genau auf den Brandherd, habe schon so manchem das Osterfeuer versaut, weil ich einfach nicht widerstehen konnte ... -.-

Ich bin Feuerwehrmann (dennoch kein Branntexperte)

Ein Pulverfeuerlöscher ist bei stark verwinkelten Bränden wie im Motorraum nicht effektiv genug. Der hier so oft benannte co2 Löscher hat natürlich diverse Vorteile und ist auch effektiver, jedoch ist dieser NICHT im PKW mitzuführen! Die Berstscheiben im co2 Löscher sind fast alle auf 60Bar, einige wenige auch auf 80Bar eingestellt, einen warmen Sommer würde so kein Löscher im Pkw überstehen.

Verwendet Feuerlöschsprays (insbesondere Zuhause) für den PKW dürfte es neben Halon nichts effektiveres geben, selbst einen ausgedehnten Motorraumbrannt kann man nach 4min noch mit einem 1kg Spray löschen.

Wer skeptisch ist, seht euch Testvideos an, insbesondere von Jauch bei Stern TV, dort hat das Auto schon ordentlich gebrannt und konnte nur mit dem Feuerlöschspray gelöscht werden, nicht aber mit dem 6kg Pulverlöscher.

Ich möchte dann noch darauf hinweisen das falls ihr in einer allgemeinen Verkehrskontrolle kommt oder und euer Feuerlöscher ist abgelaufen müsst ihr diesen entsorgen und ich meine ihr bekommt sogar ein Bußgeld.

Wech da! Isch kann datt!!!!

8069734-YsQW3

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text