568°
ABGELAUFEN
Auto Feuerlöscher 1kg. für 10€ inkl. Versand bei BauHaus

Auto Feuerlöscher 1kg. für 10€ inkl. Versand bei BauHaus

Home & LivingBauhaus Angebote

Auto Feuerlöscher 1kg. für 10€ inkl. Versand bei BauHaus

Moderator

Preis:Preis:Preis:10€
Zum DealZum DealZum Deal
Bei Bauhaus bekommt ihr den ANAF Dauerdruck-Pulverfeuerlöscher mir 1 kg für 10€ inkl. Versand. Der nächste Vergleichspreis liegt bei 14,95€. Der Feuerlöscher wurde speziell für den Auto-, Motor- und Campingbedarf konzipiert. Die einfache Bedienbarkeit des Feuerlöschers ermöglicht auch ungeübte Personen ein schnelles, effektives und sicheres löschen von festen, flüssigen und gasförmigen Stoffen. Durch eine Funktionstemperaturbereich von -30°C bis +60°C eignet sich dieser Feuerlöscher auch für den Einsatz in kalten Regionen.

Beliebteste Kommentare

So, während die MyDealz-Feuerwehrexperten ihre grandiosen Einzeiler schreiben und ganz cool von abbrennen und die Versicherung bezahlen lassen, mal kurz ein paar Worte zwecks Feuerlöscher.
Es war einmal ..
Auf der Suche nach einem Feuerlöscher für mein Auto hatte ich einige zeit überlegt, was ich nun nehme. Pulver? Schaum? CO2? 1kg? 2kg? 6kg? Aufladelöscher? Dauerdrucklöscher?
Am Ende ist's ein 2kg-Auflade-Pulverlöscher geworden.
Aufladelöscher, weil man bei den Dauerdrucklöschern oftmals liest, dass sie innerhalb kurzer Zeit den Druck verlieren und bei einem nötigen Einsatz dann nichts passiert. Die Aufladelöscher lassen sich auch günstiger warten. Insgesamt also zuverlässiger.
2kg, weil 1kg einfach zu wenig ist. 2kg ist auch nicht die Welt, aber einen 6kg-Oschi dauerhaft im Kofferraum zu transportieren, und das auch noch fixiert, ist schlichtweg bei knappen 350l Kofferraum, wie sie die meisten Kompakten bieten, nicht optimal. Vor allem muss man auch sicherstellen, dass in einem Notfall nicht nur ich als Fahrzeugführer, sondern auch kleine zierliche Fräuleins, die vielleicht sogar mir helfen müssen, den Brocken bewegen können. Dann lieber 2x 2kg, die kann man auch besser fixieren, sowie besser tragen. Und man liest sehr oft, dass man lieber mit mehreren kleinen Löschern gleichzeitig, als mit einem Großen allein angreifen soll.

Thema Löschmittel: Ich habe in erster Linie den Löscher nicht gekauft, um Vermögenswerte zu sichern, sondern um im Notfall ein Menschenleben retten zu können. Mir ist es absolut wumpe, ob der Entstehungsbrand mit Pulver bekämpft wurde und dabei vielleicht die Elektrik in Mitleidenschaft gezogen wurde. Dazu muss man sagen, dass fast überall, außer von hochgebildeten Besserwissern (das bezieht sich auf andere Foren), von Co2-Löschern abgeraten wird. Co2 löscht das Feuer, indem es die obligatorische Luft verdrängt und das Feuer erstickt. Eine Kühlung findet nicht statt, sodass sich der Spaß sehr schnell wieder rückentzünden kann. Dazu ist in einem 2kg-Co2-Löscher weniger Löschmittel, als in einem Pulverlöscher. UND Co2 selber kann seine Aufgabe nur optimal erfüllen, wenn es in einen evakuierbaren Raum eingeleitet wird. Das kann bei Server-Räumen geschehen, aber ich hülle ein Auto nicht erst in Folie, damit dann kein Sauerstoff mehr an das Feuer kommt. Perlen und Säue und so ..
Löschschaum ist eine gute Alternative, allerdings hat auch Löschschaum weniger bei gleicher Gewichtsklasse weniger Löschmittel. Dazu muss eine entsprechende Schicht auf den Brandherd aufgetragen werden. Ist dies nur eine kleine Lache, so mag es gehen, aber wenn es sich schon weiter im Motorraum verteilt hat, wird es schwer.
Da Pulver zwar -zurecht- den Ruf hat, sich in jede Pore zu setzen, aber auch die meisten Löscheinheiten besitzt, ist es Pulver geworden. Im Normalfall soll es zwar ekelhaft schmecken, aber es ist an sich nicht tödlich. Dazu wird (laut Erklärung) dem Feuer Energie entzogen, sodass auch der Brandherd gekühlt wird. Eine Rückentzündung kann zwar durchaus passieren, aber weniger wahrscheinlich, als bei CO2-Löschern.

Was man bedenken sollte: 6kg-Löscher sind durchaus zum gleichen Preis zu haben, wie ein 2kg-Löscher, dafür, wie schon geschrieben, viel größer und unhandlicher. Dazu ist eine feste Position Pflicht, bei einer entsprechenden Fahrsituation (Vollbremsung, Überschlag, ..) wird das Teil nämlich dann zum Geschoss und 6kg (Löschmittelgewicht, die Flasche wiegt mehr) kann man weniger gut bändigen, wie 2kg.

Auch möchte ich mal die ganzen schlauen Ratschläge in Frage stellen, die von selbsternannten Brandschutzexperten und Versicherungsfachmännern kommen. Bisher konnte mir noch niemand erklären, dass bei einem Entstehungsbrand und folgender Schäden durch Salz die Versicherung nicht zahlen würde. Und eine Straßensanierung nach einem Brand ist sicherlich teurer, als eine etwas größere Reparatur eines Autos.

Ich selbst hatte meinen Löscher bei Bavaria gekauft, für 30,-€, was für einen 2kg-Aufladelöscher eigentlich ein sehr guter Preis ist. Allerdings ist die Seite gerade nicht zu erreichen.

Bavaria Tigra 2
Das isser.


Edith will nicht unerwähnt lassen, dass ein Feuerlöscher im Normalfall im Auto verbleibt und dort auch Temperaturen unter 0°C aushalten MUSS. Mit der Angabe von 0°C als unterste Temperatur sind (viele/die meisten) Schaumlöscher somit als dauerhafter KFZ-Löscher ungeeignet.

Benniderchef

..., dann kann man damit so manches Feuer löschen und nicht abwarten bis die lahme Feuerwehr, das ausgebrannte Auto löscht. Ist wie bei der Polizei, bis die meistens eintrifft ist schon längst alles vorbei und die Täter über alle Berge, auf diese Deppen kann man sich heute kaum noch verlassen...



So Leute wie du kotzen mich an. Über alles meckern und selber nix machen. Wenn dich die lahme Feuerwehr oder Polizei stört, dann schwing deinen Arsch hoch und tritt einem der beiden in deinem Ort bei. Aber vom Sofa aus lässt sich ja alles schön verurteilen.

ultraviolettenacht

eher placebo. wenn das auto fakelt kommt man damit nicht weit. aber für zu hause nicht schlecht, preis ist hot



Wenn dir die Feuerwehr zu langsam ist, engagier dich doch einfach auch ehrenamtlich dort, dann geht's bestimmt schneller. Dauert halt einfach seine Zeit, bis man aus der Dusche gesprungen ist und am Einsatzort ist. Schau mal Statistiken an, wie lange die Feuerwehr in anderen eu-Staaten braucht, bis sie da ist. Da dauert das teilweise drei mal solange. Wir haben in Deutschland mit die beste Versorgung der ganzen Welt.

ultraviolettenacht

eher placebo. wenn das auto fakelt kommt man damit nicht weit. aber für zu hause nicht schlecht, preis ist hot

Ergänzend dazu sind die Polizei-Deppen nicht die, die scheinbar zu blöd sind, rechtzeitig am Einsatzort zu sein, sondern die, die es in all den Jahren geschafft haben, die Polizeien kaputt zu sparen.

51 Kommentare

Pulver mhh

eher placebo.

wenn das auto fakelt kommt man damit nicht weit.

aber für zu hause nicht schlecht, preis ist hot

Siemm das mit dem Pulver ist nicht dramatisch wenn's auf brennt ist's egal was benutzt wird. Viel schlimmer ist das es nur ein Kilo ist.
In den meisten Ländern sind 2kg Pflicht von daher ist ein 1kg Gerät unsinnig.

Das Geld kann man sich sparen. Entweder es ist ein Entstehungsbrand, den man mit diesen 1kg Pulver aus bekommt, dafür ist das komplette Auto versaut - oder das Auto brennt schon so stark, dass die 1kg nichts bringen und das Auto dann eh durchs Feuer komplett unbrauchbar wird.

Dann lieber die 10€ in einen Rauchmelder für Zuhause investieren (sofern man natürlich noch keinen hat)

ultraviolettenacht

eher placebo. wenn das auto fakelt kommt man damit nicht weit. aber für zu hause nicht schlecht, preis ist hot



Das kommt drauf an, wie weit der Brand schon fortgeschritten ist!

Ist ja klar, wenn das ganze Auto schon lichterloh brennt, das man damit nichts mehr ausrichtet. Aber wenn der Brand erst noch im Anfangsstadium ist, dann kann man damit so manches Feuer löschen und nicht abwarten bis die lahme Feuerwehr, das ausgebrannte Auto löscht. Ist wie bei der Polizei, bis die meistens eintrifft ist schon längst alles vorbei und die Täter über alle Berge, auf diese Deppen kann man sich heute kaum noch verlassen...
Trotzdem für heutige Autos mit Haufen Elektronik, ist ein Pulverlöscher nicht die beste Wahl, besser wäre ein CO² Löscher, aber da hab ich noch keinen 1 KG gesehen.

In den Baltischen Staaten ist der übrigens Pflicht im Auto einen dabei zu haben.

Was waren das noch für Zeiten als Halon Löscher erlaubt waren. Aber mit 1kg Pulver kann man bestenfalls eine Geburtstagstorte löschen....

Trotzdem für heutige Autos mit Haufen Elektronik, ist ein Pulverlöscher nicht die beste Wahl, besser wäre ein CO² Löscher, aber da hab ich noch keinen 1 KG gesehen.


Gibt es auch nicht 2kg ist das mindeste bei Co2

ultraviolettenacht

eher placebo. wenn das auto fakelt kommt man damit nicht weit. aber für zu hause nicht schlecht, preis ist hot



Wenn dir die Feuerwehr zu langsam ist, engagier dich doch einfach auch ehrenamtlich dort, dann geht's bestimmt schneller. Dauert halt einfach seine Zeit, bis man aus der Dusche gesprungen ist und am Einsatzort ist. Schau mal Statistiken an, wie lange die Feuerwehr in anderen eu-Staaten braucht, bis sie da ist. Da dauert das teilweise drei mal solange. Wir haben in Deutschland mit die beste Versorgung der ganzen Welt.

ultraviolettenacht

eher placebo. wenn das auto fakelt kommt man damit nicht weit. aber für zu hause nicht schlecht, preis ist hot

Ergänzend dazu sind die Polizei-Deppen nicht die, die scheinbar zu blöd sind, rechtzeitig am Einsatzort zu sein, sondern die, die es in all den Jahren geschafft haben, die Polizeien kaputt zu sparen.

Benniderchef

..., dann kann man damit so manches Feuer löschen und nicht abwarten bis die lahme Feuerwehr, das ausgebrannte Auto löscht. Ist wie bei der Polizei, bis die meistens eintrifft ist schon längst alles vorbei und die Täter über alle Berge, auf diese Deppen kann man sich heute kaum noch verlassen...



So Leute wie du kotzen mich an. Über alles meckern und selber nix machen. Wenn dich die lahme Feuerwehr oder Polizei stört, dann schwing deinen Arsch hoch und tritt einem der beiden in deinem Ort bei. Aber vom Sofa aus lässt sich ja alles schön verurteilen.

Die richtige Schreibweise ist BAUHAUS!!!!

sinnloses Teil, viel Spaß wenn ihr den mal entsorgen müsst...

Fürs Camping bestimmt nicht schlecht. Bei meinen Motorbrand (Opel Zafira) hat man 3x1kg gebracht, um das Feuer zu löschen. Falls jemand in Erwägung zieht sein Auto damit zu löschen ... der geschätzt Schaden (Reparatur und Arbeitsstunden) betrug nach ~7min über 47.000€. Fazit: Habe kein teures Auto und den Totalschaden zahlt die Versicherung. Deshalb habe ich weiterhin keinen Feuerlöscher im Auto. Im Falle eines Autobrands spare ich somit 10€.

So, während die MyDealz-Feuerwehrexperten ihre grandiosen Einzeiler schreiben und ganz cool von abbrennen und die Versicherung bezahlen lassen, mal kurz ein paar Worte zwecks Feuerlöscher.
Es war einmal ..
Auf der Suche nach einem Feuerlöscher für mein Auto hatte ich einige zeit überlegt, was ich nun nehme. Pulver? Schaum? CO2? 1kg? 2kg? 6kg? Aufladelöscher? Dauerdrucklöscher?
Am Ende ist's ein 2kg-Auflade-Pulverlöscher geworden.
Aufladelöscher, weil man bei den Dauerdrucklöschern oftmals liest, dass sie innerhalb kurzer Zeit den Druck verlieren und bei einem nötigen Einsatz dann nichts passiert. Die Aufladelöscher lassen sich auch günstiger warten. Insgesamt also zuverlässiger.
2kg, weil 1kg einfach zu wenig ist. 2kg ist auch nicht die Welt, aber einen 6kg-Oschi dauerhaft im Kofferraum zu transportieren, und das auch noch fixiert, ist schlichtweg bei knappen 350l Kofferraum, wie sie die meisten Kompakten bieten, nicht optimal. Vor allem muss man auch sicherstellen, dass in einem Notfall nicht nur ich als Fahrzeugführer, sondern auch kleine zierliche Fräuleins, die vielleicht sogar mir helfen müssen, den Brocken bewegen können. Dann lieber 2x 2kg, die kann man auch besser fixieren, sowie besser tragen. Und man liest sehr oft, dass man lieber mit mehreren kleinen Löschern gleichzeitig, als mit einem Großen allein angreifen soll.

Thema Löschmittel: Ich habe in erster Linie den Löscher nicht gekauft, um Vermögenswerte zu sichern, sondern um im Notfall ein Menschenleben retten zu können. Mir ist es absolut wumpe, ob der Entstehungsbrand mit Pulver bekämpft wurde und dabei vielleicht die Elektrik in Mitleidenschaft gezogen wurde. Dazu muss man sagen, dass fast überall, außer von hochgebildeten Besserwissern (das bezieht sich auf andere Foren), von Co2-Löschern abgeraten wird. Co2 löscht das Feuer, indem es die obligatorische Luft verdrängt und das Feuer erstickt. Eine Kühlung findet nicht statt, sodass sich der Spaß sehr schnell wieder rückentzünden kann. Dazu ist in einem 2kg-Co2-Löscher weniger Löschmittel, als in einem Pulverlöscher. UND Co2 selber kann seine Aufgabe nur optimal erfüllen, wenn es in einen evakuierbaren Raum eingeleitet wird. Das kann bei Server-Räumen geschehen, aber ich hülle ein Auto nicht erst in Folie, damit dann kein Sauerstoff mehr an das Feuer kommt. Perlen und Säue und so ..
Löschschaum ist eine gute Alternative, allerdings hat auch Löschschaum weniger bei gleicher Gewichtsklasse weniger Löschmittel. Dazu muss eine entsprechende Schicht auf den Brandherd aufgetragen werden. Ist dies nur eine kleine Lache, so mag es gehen, aber wenn es sich schon weiter im Motorraum verteilt hat, wird es schwer.
Da Pulver zwar -zurecht- den Ruf hat, sich in jede Pore zu setzen, aber auch die meisten Löscheinheiten besitzt, ist es Pulver geworden. Im Normalfall soll es zwar ekelhaft schmecken, aber es ist an sich nicht tödlich. Dazu wird (laut Erklärung) dem Feuer Energie entzogen, sodass auch der Brandherd gekühlt wird. Eine Rückentzündung kann zwar durchaus passieren, aber weniger wahrscheinlich, als bei CO2-Löschern.

Was man bedenken sollte: 6kg-Löscher sind durchaus zum gleichen Preis zu haben, wie ein 2kg-Löscher, dafür, wie schon geschrieben, viel größer und unhandlicher. Dazu ist eine feste Position Pflicht, bei einer entsprechenden Fahrsituation (Vollbremsung, Überschlag, ..) wird das Teil nämlich dann zum Geschoss und 6kg (Löschmittelgewicht, die Flasche wiegt mehr) kann man weniger gut bändigen, wie 2kg.

Auch möchte ich mal die ganzen schlauen Ratschläge in Frage stellen, die von selbsternannten Brandschutzexperten und Versicherungsfachmännern kommen. Bisher konnte mir noch niemand erklären, dass bei einem Entstehungsbrand und folgender Schäden durch Salz die Versicherung nicht zahlen würde. Und eine Straßensanierung nach einem Brand ist sicherlich teurer, als eine etwas größere Reparatur eines Autos.

Ich selbst hatte meinen Löscher bei Bavaria gekauft, für 30,-€, was für einen 2kg-Aufladelöscher eigentlich ein sehr guter Preis ist. Allerdings ist die Seite gerade nicht zu erreichen.

Bavaria Tigra 2
Das isser.


Edith will nicht unerwähnt lassen, dass ein Feuerlöscher im Normalfall im Auto verbleibt und dort auch Temperaturen unter 0°C aushalten MUSS. Mit der Angabe von 0°C als unterste Temperatur sind (viele/die meisten) Schaumlöscher somit als dauerhafter KFZ-Löscher ungeeignet.

ultraviolettenacht

eher placebo. wenn das auto fakelt kommt man damit nicht weit. aber für zu hause nicht schlecht, preis ist hot



Sollte hier auch Pflicht sein, damit ich den jemandem über den Schädel hauen kann wenn er blöd rumsteht und die Feuerwehr behindert und dann diese als lahm bezeichnet.

A - feste Stoffe (Holz, Papier, Kohle, Heu, Stroh, einige Kunststoffe (vor allem Duroplaste), Textilien, usw.)
B - flüssige/flüssig werdende Stoffe (Benzin, Ethanol, Teer, Wachs, viele Kunststoffe (vor allem Thermoplaste), Ether, Lacke, Harz)

2l Schaum: 8A, 70B (0 - 60°C)
2kg Pulver: 13A, 89B (-30 - 60°C)
2kg Co2: 34B (-20 - 60°C)

Das sind jetzt Beispiele von entsprechenden Löschern. Je nach Anbieter und Serie kann sich das unterscheiden, ist habe aber keine 08/15-Löscher genommen, die am wenigsten zu bieten haben. Pulver kann dazu meist noch "C" bekämpfen, Schaum mittlerweile oftmals "F" (Fettbrand).
Gerade Kunststoffe und Textilien sind bei Fahrzeugbränden nicht selten. Häufiger sollten es zwar Benzin, Öl, etc sein, aber wenn dann mal drinnen etwas brennt, dann steht man mit CO2 doof da ..

Danke für die ausführliche Beschreibung / Beratung!

Ich würde auf einen Feuerlöscher im Auto verzichten, wenn ich keine Auslandsreise in Länder mit entsprechenden Vorschriften machen würde. Auch wenn der Löscher nur 1 kg wiegt, ist ein ständiges Mitführen aufgrund des zusätzlichen Gewichts unökonomisch.

Sehr informativer Post G0LDBA3R. Vielen Dank. Die Kommentarfunktion wird ja leider immer seltener genutzt um objektiv die Vor- und Nachteile eines Produkts zu diskutieren. Da ist dieser Post doch ein überaus positives Beispiel für einen sinnvollen Kommentar. Daumen hoch!

G0LDBA3R

So, während die MyDealz-Feuerwehrexperten ihre grandiosen Einzeiler schreiben und ganz cool von abbrennen und die Versicherung bezahlen lassen, mal kurz ein paar Worte zwecks Feuerlöscher. Es war einmal .. Auf der Suche nach einem Feuerlöscher für mein Auto hatte ich einige zeit überlegt, was ich nun nehme. Pulver? Schaum? CO2? 1kg? 2kg? 6kg? Aufladelöscher? Dauerdrucklöscher? Am Ende ist's ein 2kg-Auflade-Pulverlöscher geworden. Aufladelöscher, weil man bei den Dauerdrucklöschern oftmals liest, dass sie innerhalb kurzer Zeit den Druck verlieren und bei einem nötigen Einsatz dann nichts passiert. Die Aufladelöscher lassen sich auch günstiger warten. Insgesamt also zuverlässiger. 2kg, weil 1kg einfach zu wenig ist. 2kg ist auch nicht die Welt, aber einen 6kg-Oschi dauerhaft im Kofferraum zu transportieren, und das auch noch fixiert, ist schlichtweg bei knappen 350l Kofferraum, wie sie die meisten Kompakten bieten, nicht optimal. Vor allem muss man auch sicherstellen, dass in einem Notfall nicht nur ich als Fahrzeugführer, sondern auch kleine zierliche Fräuleins, die vielleicht sogar mir helfen müssen, den Brocken bewegen können. Dann lieber 2x 2kg, die kann man auch besser fixieren, sowie besser tragen. Und man liest sehr oft, dass man lieber mit mehreren kleinen Löschern gleichzeitig, als mit einem Großen allein angreifen soll. Thema Löschmittel: Ich habe in erster Linie den Löscher nicht gekauft, um Vermögenswerte zu sichern, sondern um im Notfall ein Menschenleben retten zu können. Mir ist es absolut wumpe, ob der Entstehungsbrand mit Pulver bekämpft wurde und dabei vielleicht die Elektrik in Mitleidenschaft gezogen wurde. Dazu muss man sagen, dass fast überall, außer von hochgebildeten Besserwissern (das bezieht sich auf andere Foren), von Co2-Löschern abgeraten wird. Co2 löscht das Feuer, indem es die obligatorische Luft verdrängt und das Feuer erstickt. Eine Kühlung findet nicht statt, sodass sich der Spaß sehr schnell wieder rückentzünden kann. Dazu ist in einem 2kg-Co2-Löscher weniger Löschmittel, als in einem Pulverlöscher. UND Co2 selber kann seine Aufgabe nur optimal erfüllen, wenn es in einen evakuierbaren Raum eingeleitet wird. Das kann bei Server-Räumen geschehen, aber ich hülle ein Auto nicht erst in Folie, damit dann kein Sauerstoff mehr an das Feuer kommt. Perlen und Säue und so .. Löschschaum ist eine gute Alternative, allerdings hat auch Löschschaum weniger bei gleicher Gewichtsklasse weniger Löschmittel. Dazu muss eine entsprechende Schicht auf den Brandherd aufgetragen werden. Ist dies nur eine kleine Lache, so mag es gehen, aber wenn es sich schon weiter im Motorraum verteilt hat, wird es schwer. Da Pulver zwar -zurecht- den Ruf hat, sich in jede Pore zu setzen, aber auch die meisten Löscheinheiten besitzt, ist es Pulver geworden. Im Normalfall soll es zwar ekelhaft schmecken, aber es ist an sich nicht tödlich. Dazu wird (laut Erklärung) dem Feuer Energie entzogen, sodass auch der Brandherd gekühlt wird. Eine Rückentzündung kann zwar durchaus passieren, aber weniger wahrscheinlich, als bei CO2-Löschern. Was man bedenken sollte: 6kg-Löscher sind durchaus zum gleichen Preis zu haben, wie ein 2kg-Löscher, dafür, wie schon geschrieben, viel größer und unhandlicher. Dazu ist eine feste Position Pflicht, bei einer entsprechenden Fahrsituation (Vollbremsung, Überschlag, ..) wird das Teil nämlich dann zum Geschoss und 6kg (Löschmittelgewicht, die Flasche wiegt mehr) kann man weniger gut bändigen, wie 2kg. Auch möchte ich mal die ganzen schlauen Ratschläge in Frage stellen, die von selbsternannten Brandschutzexperten und Versicherungsfachmännern kommen. Bisher konnte mir noch niemand erklären, dass bei einem Entstehungsbrand und folgender Schäden durch Salz die Versicherung nicht zahlen würde. Und eine Straßensanierung nach einem Brand ist sicherlich teurer, als eine etwas größere Reparatur eines Autos. Ich selbst hatte meinen Löscher bei Bavaria gekauft, für 30,-€, was für einen 2kg-Aufladelöscher eigentlich ein sehr guter Preis ist. Allerdings ist die Seite gerade nicht zu erreichen. Bavaria Tigra 2 Das isser. Edith will nicht unerwähnt lassen, dass ein Feuerlöscher im Normalfall im Auto verbleibt und dort auch Temperaturen unter 0°C aushalten MUSS. Mit der Angabe von 0°C als unterste Temperatur sind (viele/die meisten) Schaumlöscher somit als dauerhafter KFZ-Löscher ungeeignet.


Ich kann dem nur Beipflichten. Der Kommentar von G0LDBA3R trifft es auf dem Punkt.
Den CO2 Fans kann ich nur sagen der Einsatz von CO2 Löschmittel muss gelernt/geübt sein.
Der Pulverlöscher ist einfach das anwenderfreundlichste Kleinlöschgerät das man bekommen kann.

Wer persönliche Erfahrungen mit dem Einsatz von verschiedenen Kleinlöschgeräten und die damit verbundenen Löschstrategien wissen möchte dem kann ich nur die örtliche Feuerwehr empfehlen.
Die meisten Feuerwehren die ich kenne bieten regelmäßig (alle Jahre wieder) in öffentlichen Veranstaltungen entsprechende Vorführungen und Übungsgelegenheiten.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text