Auto Motor Sport für 117€ mit 110€ Amazon Gutschein oder 105€ Verrechnungsscheck als Prämie
1373°Abgelaufen

Auto Motor Sport für 117€ mit 110€ Amazon Gutschein oder 105€ Verrechnungsscheck als Prämie

55
eingestellt am 11. Apr
Update 1
Wer lieber 110 Euro als Banküberweisung über Payback Punkte (diese kann man sich nach 6 Wochen aufs eigene Konto auszahlen lassen) haben möchte, der kann bei der DEUTSCHEN POST Leserservice aktuell für 119,60€ abschließen!

24484-i1c13.jpg
Die Auto Motor Sport gibt es aktuell wieder über Burda und die Neue Verlagsgesellschaft (Zeitschriften-Abo.de) für 117 € im ersten Jahr mit einem 110€ Amazon-Gutschein, oder alternativ einem 105€ Verrechnungsscheck als Prämie.



Über das Magazin



Wie funktioniert die Bestellung eines Prämienabos?

  • Gebe die Daten bei "Angaben zu Ihrer Bestellung" ein.
  • Anschließend folgen die Daten des "Werbenden". Dies kann z.B. Freund, Freundin, Mitbewohner, etc. sein - dort wird die Prämie hingesendet (ob per E-Mail oder per Brief kommt immer etwas auf die Auswahl und den Anbieter an).



Kleingedrucktes

"Kündigungen sind in Textform an die Neue Verlagsgesellschaft mbH, Postfach 2130, 77611 Offenburg zu richten oder per E-Mail an kundenservice@burdadirect.de auszusprechen."

Nach Beendigung des Verpflichtungszeitraums (12 Monate) besteht ein jederzeitiges Kündigungsrecht zum nächstmöglichen Heft. Das Geld für bereits bezahlte, aber aufgrund der Kündigung noch nicht versandte Hefte wird dem Abonnenten zurückerstattet.

Ansprechpartner:
Neue Verlagsgesellschaft mbH, Postfach 2130, 77611 Offenburg, Tel.: 0800/503511-147, E-Mail: kundenservice@burdadirect.de
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Da kann ich mir auch gleich den VW Autokatalog kaufen
DerOstwestfalevor 22 m

Da kann ich mir auch gleich den VW Autokatalog kaufen


Was genau ist dein Problem?
Ich geb auch mal meinen Senf dazu.

VW verkauft überteuerten Einheitsbrei. Das Design, beispielsweise vom Golf ist doch total langweilig. Als hätte man einen Würfel vor dem Designer gelegt und der hat noch ne Motorhaube drangehängt. Und was die Qualität betrifft. Wieso gibt VW und allgemein fast jeder Deutsche/Europäische Hersteller nur 2 Jahre Garantie. Wenn die Qualität doch so zuverlässig ist, dann braucht man sich doch als Hersteller keine Sorgen um spätere Kosten machen, die sie übernehmen müssen. Hyundai und Kia zeigen wie es geht. Günstige Preise, viel Garantie. Mit 5-7 Jahren Garantie zeigen sie schon, dass sie auf die Qualität ihrer Autos achten, sonst würden sie ja nur später in Reparaturkosten versinken.

Und wenn es dann doch VW-Qualität sein soll, dann kann man auch einen Seat fahren. Deutlich günstiger, sportlicheres Design, und selbe Bauteile. Nur etwas mehr Plastik im Innenraum. Aber man schaut ja auf die Straße und knutscht nicht mit dem Cockpit.

Aber sagt sowas mal einen der medienmanipulierten Fahrern deutscher Autos, die meinen, deutsche Autos seien die besten. Entweder ist es ihre Markengeilheit und Aufmerksamkeit, die sie von ihrer Umgebung brauchen oder die haben echt keine Ahnung, wieviel Geld sie grundlos zuviel zahlen. Aber diese Zielgruppe hat dann wahrscheinlich auch immer das neuste iPhone mit zerstörtem Display.
fra_pevor 9 m

Was genau ist dein Problem?


Sein schlechter Autogeschmack?
55 Kommentare
Da kann ich mir auch gleich den VW Autokatalog kaufen
sind die fußmatten noch extra
DerOstwestfalevor 22 m

Da kann ich mir auch gleich den VW Autokatalog kaufen


Was genau ist dein Problem?
fra_pevor 9 m

Was genau ist dein Problem?


Sein schlechter Autogeschmack?
unmz1985vor 7 m

Sein schlechter Autogeschmack?


Haha
Avatar
GelöschterUser861026
fra_pevor 41 m

Was genau ist dein Problem?


Genau. Einzig die Einnahmen durch das Altpapier + Cachback + Steuerabzug zählen. Steht da eine schwarze Zahl, wird gekauft. Man ist doch nicht gezwungen diese „Infomationen“ zu lesen.
GelöschterUser8610268. Apr

Genau. Einzig die Einnahmen durch das Altpapier + Cachback + Steuerabzug …Genau. Einzig die Einnahmen durch das Altpapier + Cachback + Steuerabzug zählen. Steht da eine schwarze Zahl, wird gekauft. Man ist doch nicht gezwungen diese „Infomationen“ zu lesen.


Steuerabzug?
Mal ehrlich, glaubt hier jemand das bei Auto Motor und Sport die deutschen Fabrikationen nicht bevorzugt werden?

In Japan werden Japanische Autos Sieger, in den USA Amerikanische usw...ganz normal.

Das gleiche war beim ADAC und deren "Umfragen" die nach anfänglicher Salamitaktik dann doch in "Phantasiehausen" entstanden sind.

Deutsche Autos sind für mich die am bestaussehensten überhaupt, dennoch sollte man mMn nicht das offensichtliche leugnen.
Mateo84vor 40 m

Mal ehrlich, glaubt hier jemand das bei Auto Motor und Sport die deutschen …Mal ehrlich, glaubt hier jemand das bei Auto Motor und Sport die deutschen Fabrikationen nicht bevorzugt werden? In Japan werden Japanische Autos Sieger, in den USA Amerikanische usw...ganz normal.Das gleiche war beim ADAC und deren "Umfragen" die nach anfänglicher Salamitaktik dann doch in "Phantasiehausen" entstanden sind. Deutsche Autos sind für mich die am bestaussehensten überhaupt, dennoch sollte man mMn nicht das offensichtliche leugnen.


Es geht doch darum was für die jeweiligen Märkte benötigt wird bzw was gefragt ist. Die deutschen Hersteller bauen eben Fahrzeuge für die Bedürfnisse der Deutschen. In Deutschland hat man eben andere Vorstellungen von einem guten Auto als beispielsweise in Amerika
Gekaufte Berichterstattung, journalistisch eher schwach
Die bedürfnisse der Deutschen wurden durch fantasievolle Werbung und Verkaufsstrategien gelenkt.

Niemand, der nur ein paar tausend km im Jahr fährt und die zumeist noch in der Stadt, braucht einen Diesel, weil der doch so schön kräftig von unten zieht....

Ebenso die SUV-Schwemme. Ich weiß nicht, wieso jeder plötzlich so ne Karre braucht.
Weiss jemand, ob man sich die Zeitschrift auch ins Ausland liefern lassen kann?
"auto motor und sport"
fra_pe8. Apr

Es geht doch darum was für die jeweiligen Märkte benötigt wird bzw was ge …Es geht doch darum was für die jeweiligen Märkte benötigt wird bzw was gefragt ist. Die deutschen Hersteller bauen eben Fahrzeuge für die Bedürfnisse der Deutschen. In Deutschland hat man eben andere Vorstellungen von einem guten Auto als beispielsweise in Amerika


Bitte mal vergleichen, wie viele Fahrzeuge von deutschen Herstellern in Deutschland, und wieviel im Ausland verkauft werden/ wurden... 😁 kann mir nicht vorstellen das VW mehr Autos in Deutschland verkauft als Deutschland Einwohner hat!?
Jajoovor 12 m

Bitte mal vergleichen, wie viele Fahrzeuge von deutschen Herstellern in …Bitte mal vergleichen, wie viele Fahrzeuge von deutschen Herstellern in Deutschland, und wieviel im Ausland verkauft werden/ wurden... 😁 kann mir nicht vorstellen das VW mehr Autos in Deutschland verkauft als Deutschland Einwohner hat!?


Selbstverständlich verkauft VW auch sehr viele Fahrzeuge im Ausland. Das liegt nun mal daran, dass VW Fahrzeuge mit einem sehr guten Gesamtkonzept baut und Preis - leistungstechnisch auch mithalten kann.
Avatar
GelöschterUser861026
Kiwi908. Apr

Steuerabzug?


Umsatzsteuer. Sowas kauft man doch über die Firma. Oder etwa nicht?
Ich geb auch mal meinen Senf dazu.

VW verkauft überteuerten Einheitsbrei. Das Design, beispielsweise vom Golf ist doch total langweilig. Als hätte man einen Würfel vor dem Designer gelegt und der hat noch ne Motorhaube drangehängt. Und was die Qualität betrifft. Wieso gibt VW und allgemein fast jeder Deutsche/Europäische Hersteller nur 2 Jahre Garantie. Wenn die Qualität doch so zuverlässig ist, dann braucht man sich doch als Hersteller keine Sorgen um spätere Kosten machen, die sie übernehmen müssen. Hyundai und Kia zeigen wie es geht. Günstige Preise, viel Garantie. Mit 5-7 Jahren Garantie zeigen sie schon, dass sie auf die Qualität ihrer Autos achten, sonst würden sie ja nur später in Reparaturkosten versinken.

Und wenn es dann doch VW-Qualität sein soll, dann kann man auch einen Seat fahren. Deutlich günstiger, sportlicheres Design, und selbe Bauteile. Nur etwas mehr Plastik im Innenraum. Aber man schaut ja auf die Straße und knutscht nicht mit dem Cockpit.

Aber sagt sowas mal einen der medienmanipulierten Fahrern deutscher Autos, die meinen, deutsche Autos seien die besten. Entweder ist es ihre Markengeilheit und Aufmerksamkeit, die sie von ihrer Umgebung brauchen oder die haben echt keine Ahnung, wieviel Geld sie grundlos zuviel zahlen. Aber diese Zielgruppe hat dann wahrscheinlich auch immer das neuste iPhone mit zerstörtem Display.
Avatar
GelöschterUser861026
fra_pevor 2 m

Selbstverständlich verkauft VW auch sehr viele Fahrzeuge im Ausland. Das …Selbstverständlich verkauft VW auch sehr viele Fahrzeuge im Ausland. Das liegt nun mal daran, dass VW Fahrzeuge mit einem sehr guten Gesamtkonzept baut und Preis - leistungstechnisch auch mithalten kann.


Stimmt. Mein in den USA wohnender Bruder hat für seinen Sohn zum 16. einen Passat gekauft. Bei $15000 für einen gut ausgestatteten Neuwagen kann man sich tatsächlich einen VW reintun. In Deutschland eher nicht. Apothekenpreise.
Avatar
GelöschterUser861026
predatorJrvor 21 h, 14 m

Die bedürfnisse der Deutschen wurden durch fantasievolle Werbung und …Die bedürfnisse der Deutschen wurden durch fantasievolle Werbung und Verkaufsstrategien gelenkt.Niemand, der nur ein paar tausend km im Jahr fährt und die zumeist noch in der Stadt, braucht einen Diesel, weil der doch so schön kräftig von unten zieht....Ebenso die SUV-Schwemme. Ich weiß nicht, wieso jeder plötzlich so ne Karre braucht.


SUV? Frag mal deinen Urologen, der kennt die Antwort
DerOstwestfale8. Apr

Da kann ich mir auch gleich den VW Autokatalog kaufen


Schon mal gelesen?
In Deutschland hat's nicht nur 82 Mio. Bundestrainer, sondern auch 82 Mio. Autoexperten.
Schon ganz interessant was man da so zu lesen und hören bekommt.
Seien es die unzähligen absolut ahnungslosen und unqualifizierten Kommentare zum Abgasskandal oder die Kommentare hier unter autobezogenen Deals.
Dealerinovor 20 m

wieviel Geld sie grundlos zuviel zahlen.


Du scheinst die Gewinnmargen pro Fahrzeug von VW ja ziemlich gut zu kennen, nen Golf mit nem iPhone zu vergleichen.
Avatar
GelöschterUser912152
Dealerinovor 40 m

Ich geb auch mal meinen Senf dazu.VW verkauft überteuerten Einheitsbrei. …Ich geb auch mal meinen Senf dazu.VW verkauft überteuerten Einheitsbrei. Das Design, beispielsweise vom Golf ist doch total langweilig. Als hätte man einen Würfel vor dem Designer gelegt und der hat noch ne Motorhaube drangehängt. Und was die Qualität betrifft. Wieso gibt VW und allgemein fast jeder Deutsche/Europäische Hersteller nur 2 Jahre Garantie. Wenn die Qualität doch so zuverlässig ist, dann braucht man sich doch als Hersteller keine Sorgen um spätere Kosten machen, die sie übernehmen müssen. Hyundai und Kia zeigen wie es geht. Günstige Preise, viel Garantie. Mit 5-7 Jahren Garantie zeigen sie schon, dass sie auf die Qualität ihrer Autos achten, sonst würden sie ja nur später in Reparaturkosten versinken.Und wenn es dann doch VW-Qualität sein soll, dann kann man auch einen Seat fahren. Deutlich günstiger, sportlicheres Design, und selbe Bauteile. Nur etwas mehr Plastik im Innenraum. Aber man schaut ja auf die Straße und knutscht nicht mit dem Cockpit.Aber sagt sowas mal einen der medienmanipulierten Fahrern deutscher Autos, die meinen, deutsche Autos seien die besten. Entweder ist es ihre Markengeilheit und Aufmerksamkeit, die sie von ihrer Umgebung brauchen oder die haben echt keine Ahnung, wieviel Geld sie grundlos zuviel zahlen. Aber diese Zielgruppe hat dann wahrscheinlich auch immer das neuste iPhone mit zerstörtem Display.


Schon mal 5 Jahre Hyundai/Kia gefahren?

Keiner hat was zu verschenken, die holen sich das Geld über die regelmäßigen, mindestens jährlichen Inspektionen wieder rein, ohne die es leider die Garantie nicht gibt.

Ist halt die Frage was dann unterm Strich jeweils rauskommt.
GelöschterUser8610269. Apr

Stimmt. Mein in den USA wohnender Bruder hat für seinen Sohn zum 16. einen …Stimmt. Mein in den USA wohnender Bruder hat für seinen Sohn zum 16. einen Passat gekauft. Bei $15000 für einen gut ausgestatteten Neuwagen kann man sich tatsächlich einen VW reintun. In Deutschland eher nicht. Apothekenpreise.


Ein deutscher Passat hat mit dem US Passat nicht das geringste gemeinsam. Da liegen Welten dazwischen.
Dealerinovor 1 h, 40 m

Ich geb auch mal meinen Senf dazu.VW verkauft überteuerten Einheitsbrei. …Ich geb auch mal meinen Senf dazu.VW verkauft überteuerten Einheitsbrei. Das Design, beispielsweise vom Golf ist doch total langweilig. Als hätte man einen Würfel vor dem Designer gelegt und der hat noch ne Motorhaube drangehängt. Und was die Qualität betrifft. Wieso gibt VW und allgemein fast jeder Deutsche/Europäische Hersteller nur 2 Jahre Garantie. Wenn die Qualität doch so zuverlässig ist, dann braucht man sich doch als Hersteller keine Sorgen um spätere Kosten machen, die sie übernehmen müssen. Hyundai und Kia zeigen wie es geht. Günstige Preise, viel Garantie. Mit 5-7 Jahren Garantie zeigen sie schon, dass sie auf die Qualität ihrer Autos achten, sonst würden sie ja nur später in Reparaturkosten versinken.Und wenn es dann doch VW-Qualität sein soll, dann kann man auch einen Seat fahren. Deutlich günstiger, sportlicheres Design, und selbe Bauteile. Nur etwas mehr Plastik im Innenraum. Aber man schaut ja auf die Straße und knutscht nicht mit dem Cockpit.Aber sagt sowas mal einen der medienmanipulierten Fahrern deutscher Autos, die meinen, deutsche Autos seien die besten. Entweder ist es ihre Markengeilheit und Aufmerksamkeit, die sie von ihrer Umgebung brauchen oder die haben echt keine Ahnung, wieviel Geld sie grundlos zuviel zahlen. Aber diese Zielgruppe hat dann wahrscheinlich auch immer das neuste iPhone mit zerstörtem Display.


Design ist Ansichtssache
Wenn die Fahrzeuge nicht so gut aussehen würden und nicht so ein gutes Preis - Leistungs - Verhältnis hätten, dann würden sie sich night so gut verkaufen!
PS:
Was ein Fahrzeug letztendlich gekostet hat zeigt sich erst nach dem Wiederverkauf. Und da ist ein VW nun mal deutlicher einfacher, schneller und teuerer los zu bekommen als ein Opel, Ford, Hyundai, Kia, etc
insbesondere VW mit defekter Steuerkette, DSG (noch aktuell?), defektem Synchronring (wo bei starkem beschleunigen aus dem Stand man nicht mehr in den 2. Gang kommt), der 2.0 TFSI mit dem Problem der Ölabstreifringe...

da verkauft sich der VW natürlich fast von selbst
Avatar
GelöschterUser861026
fra_pevor 20 m

Design ist Ansichtssache ;)Wenn die Fahrzeuge nicht so gut aussehen würden …Design ist Ansichtssache ;)Wenn die Fahrzeuge nicht so gut aussehen würden und nicht so ein gutes Preis - Leistungs - Verhältnis hätten, dann würden sie sich night so gut verkaufen!PS:Was ein Fahrzeug letztendlich gekostet hat zeigt sich erst nach dem Wiederverkauf. Und da ist ein VW nun mal deutlicher einfacher, schneller und teuerer los zu bekommen als ein Opel, Ford, Hyundai, Kia, etc


Wenn ich meine planmäßig in der Firma genutzten Fahrzeuge abstoße, bekomme ich mit > 400 tkm nie mehr als 1000 €. Egal ob es VW, Volvo, Audi, BMW, Ford waren... Irgend etwas mache ich falsch. Wenn du mir verbindlich versprichst, VWs zu überhöhten Preisen abzunehmen und eine entsprechende Bürgschaft hinterlegts, stelle ich gern auf VW um.
Avatar
GelöschterUser861026
predatorJrvor 11 m

insbesondere VW mit defekter Steuerkette, DSG (noch aktuell?), defektem …insbesondere VW mit defekter Steuerkette, DSG (noch aktuell?), defektem Synchronring (wo bei starkem beschleunigen aus dem Stand man nicht mehr in den 2. Gang kommt), der 2.0 TFSI mit dem Problem der Ölabstreifringe...da verkauft sich der VW natürlich fast von selbst


Beeindruckend sind nicht die Mängel. Beeindruckend finde ich eher, wie der serienmäßig geschädigte Kunde behandelt wird und trotzdem treudoof wieder einen neuen VW kauft. Was ist nur mit den Leuten los. Ein Bekannter hat bei << 100 tkm sein DSG verloren. NULL Kulanz. Null. Trotzdem das Internet von diesem Schaden voll ist und man dem entsprechend von einem Konstruktionsfehler ausgehen kann. Was macht dieser Mensch? Er least wieder so ein Fahrzeug...
die gab es seit dezember 2017 mind. schon 2x als jahresabo bei scondoo umsonst.
Gendo123
vor 1 h, 2 m
Kleingedrucktes lesen!
Jemals irgendwas mit Prämie dort bestellt?
Dann seid ihr nicht berechtigt nochmals die Zeitschrift unter Inanspruchnahme der Prämie in den gleichen Haushalt zu bestellen! Ihr zahlt dann den eigentlichen vollen Preis!


Wo steht das denn? Ich find da leider nichts...und welche Firma steckt da genau dahinter? Habe z. B. vor kurzem etwas über Code Nast bestellt...
Hier unter 4:

4. Prämien


Prämienversand


Eine Prämie wird erst nach dem ersten Zahlungseingang versandt. Bei Zahlung per Bankeinzug, Kreditkarte und Pay Pal erfolgt der Versand nach Eingang und Annahme der Bestellung. Ein Anspruch auf die Prämie entsteht erst, wenn das Abonnement vollständig bezahlt ist. Bei Prämienabos dürfen Werber und Abonnent nicht identisch sein. Lieferung nur, solange der Vorrat reicht.

kein Wort davon. Dass Werber und Kunde nicht die selben sein dürfen ist eigentlich logisch.

Hier gibt es das Abo über Burda.
GelöschterUser9121529. Apr

Schon mal 5 Jahre Hyundai/Kia gefahren? Keiner hat was zu verschenken, die …Schon mal 5 Jahre Hyundai/Kia gefahren? Keiner hat was zu verschenken, die holen sich das Geld über die regelmäßigen, mindestens jährlichen Inspektionen wieder rein, ohne die es leider die Garantie nicht gibt. Ist halt die Frage was dann unterm Strich jeweils rauskommt.


Und bei VW und Co fährt keiner zu Inspektion?

Ich muss sagen das mein Hyundai Händler ziemlich humane Preise hat, das bezahlen manche bei ihrem Audi für den Ölwechsel.
Für das was ich bei Koreanern bekomme bezahl ich bei Vw und Co. gleich mal ein paar Tausender mehr.
Die Leute werden doch verarscht. Wenn ich mir anschaue wie die deutschen Karren im Ausland billiger verscherbelt werden und die Deutschen dann das ganze durch Premiumpreise subventionieren.
Dealerinovor 11 h, 30 m

Ich geb auch mal meinen Senf dazu.VW verkauft überteuerten Einheitsbrei. …Ich geb auch mal meinen Senf dazu.VW verkauft überteuerten Einheitsbrei. Das Design, beispielsweise vom Golf ist doch total langweilig. Als hätte man einen Würfel vor dem Designer gelegt und der hat noch ne Motorhaube drangehängt. Und was die Qualität betrifft. Wieso gibt VW und allgemein fast jeder Deutsche/Europäische Hersteller nur 2 Jahre Garantie. Wenn die Qualität doch so zuverlässig ist, dann braucht man sich doch als Hersteller keine Sorgen um spätere Kosten machen, die sie übernehmen müssen. Hyundai und Kia zeigen wie es geht. Günstige Preise, viel Garantie. Mit 5-7 Jahren Garantie zeigen sie schon, dass sie auf die Qualität ihrer Autos achten, sonst würden sie ja nur später in Reparaturkosten versinken.Und wenn es dann doch VW-Qualität sein soll, dann kann man auch einen Seat fahren. Deutlich günstiger, sportlicheres Design, und selbe Bauteile. Nur etwas mehr Plastik im Innenraum. Aber man schaut ja auf die Straße und knutscht nicht mit dem Cockpit.Aber sagt sowas mal einen der medienmanipulierten Fahrern deutscher Autos, die meinen, deutsche Autos seien die besten. Entweder ist es ihre Markengeilheit und Aufmerksamkeit, die sie von ihrer Umgebung brauchen oder die haben echt keine Ahnung, wieviel Geld sie grundlos zuviel zahlen. Aber diese Zielgruppe hat dann wahrscheinlich auch immer das neuste iPhone mit zerstörtem Display.


Geschmäcker sind unterschiedlich.
Vor kurzem bin ich einen KIA von einem Freund gefahren. Mir hat er absolut nicht gefallen. Weder vom Fahren noch vom Innenraum. Da ist mir der langweilige Golf wesentlich lieber. Die Garantie kann ich bei VW auch auf 5 Jahre verlängern. Kostet zwar Geld, aber man hat die Möglichkeit.
Wo bekommt man noch einen 3 Liter Diesel in einem PKW ohne zu BMW, Mercedes, Audi, VW zu schauen? Die Frage ob man den braucht, ist irrelevant.
Jeder hat einen eigenen Geschmack und seine eigene Vorstellung von einem Fahrzeug. Daher würde ich auch nie auf die Idee kommen zu pauschalisieren und sagen, dass jemand anderes Markengeil ist und Aufmerksamkeit braucht, weil er ein anderes Fahrzeug als ich fährt.
Im übrigen habe ich nicht das neueste IPhone und mein Display sieht aus wie neu. Ich
GelöschterUser8610269. Apr

Wenn ich meine planmäßig in der Firma genutzten Fahrzeuge abstoße, bekomme …Wenn ich meine planmäßig in der Firma genutzten Fahrzeuge abstoße, bekomme ich mit > 400 tkm nie mehr als 1000 €. Egal ob es VW, Volvo, Audi, BMW, Ford waren... Irgend etwas mache ich falsch. Wenn du mir verbindlich versprichst, VWs zu überhöhten Preisen abzunehmen und eine entsprechende Bürgschaft hinterlegts, stelle ich gern auf VW um.


Es geht nicht um völlig heruntergerockte Fahrzeuge...
Schau Dir mal die Gebrauchtwagenpreise von Fahrzeugen im Bereich von 50-100.000km an. Da ist ein VW eben deutlich teuerer als z.B. ein Ford oder Opel. Und mit 200.000km ist es dann so, dass Du den Ford oder Opel fast gar nicht mehr los bekommst und für den VW immer noch eine ordentliche Summe aufgerufen wird.
Avatar
GelöschterUser861026
fra_pevor 26 m

Es geht nicht um völlig heruntergerockte Fahrzeuge...Schau Dir mal die …Es geht nicht um völlig heruntergerockte Fahrzeuge...Schau Dir mal die Gebrauchtwagenpreise von Fahrzeugen im Bereich von 50-100.000km an. Da ist ein VW eben deutlich teuerer als z.B. ein Ford oder Opel. Und mit 200.000km ist es dann so, dass Du den Ford oder Opel fast gar nicht mehr los bekommst und für den VW immer noch eine ordentliche Summe aufgerufen wird.


Nun ja, aus meiner Sicht macht es wirtschaftlich gar keinen Sinn, ein Fahrzeug mit erst 100 tkm auf der Uhr zu verkaufen. Da ist dein VW-Argument bestenfalls eine Art Verlustoptimierung. Diese Optimierung liefe aber deutlich optimaler, wenn du den Nutzungszeitraum deines Fahrzeugs verlängerst. Nach hinten raus nähern sich alle Gebrauchtwagenpreise asymtotisch dem Nullwert. Wirtschaftlich macht es dabei aus meiner Sicht keinerlei Sinn, den Verkauf in der Phase zu tätigen, in der der Wertverlust im Verhältnis zur Zeit am steilsten liegt... Eher wäre das dann ein optimaler Kaufzeitpunkt. Aber letztlich bin ich froh, dass die Masse denkt und handelt, wie du es hier argumentierst. Sonst gäbe es keine preiswerten Gebrauchten, die man radikal abfahren kann... (Nebenbei: Wir haben im März mehrere Passat Diesel für die Firma aus Hamburg geholt. Die hatten jeweils keine 100000 km auf der Uhr und wurden für jeweils 6000.- € verschleudert, weil die Hamburger vom Dieselahn befallen wurden... Wenn ich nun die 6000.- € auf die den Autos bevorstehenden mindestens 150000 km umlege, komme ich auf regelrecht sozialverträgliche Kilometerpreise...
GelöschterUser86102610. Apr

Nun ja, aus meiner Sicht macht es wirtschaftlich gar keinen Sinn, ein …Nun ja, aus meiner Sicht macht es wirtschaftlich gar keinen Sinn, ein Fahrzeug mit erst 100 tkm auf der Uhr zu verkaufen. Da ist dein VW-Argument bestenfalls eine Art Verlustoptimierung. Diese Optimierung liefe aber deutlich optimaler, wenn du den Nutzungszeitraum deines Fahrzeugs verlängerst. Nach hinten raus nähern sich alle Gebrauchtwagenpreise asymtotisch dem Nullwert. Wirtschaftlich macht es dabei aus meiner Sicht keinerlei Sinn, den Verkauf in der Phase zu tätigen, in der der Wertverlust im Verhältnis zur Zeit am steilsten liegt... Eher wäre das dann ein optimaler Kaufzeitpunkt. Aber letztlich bin ich froh, dass die Masse denkt und handelt, wie du es hier argumentierst. Sonst gäbe es keine preiswerten Gebrauchten, die man radikal abfahren kann... (Nebenbei: Wir haben im März mehrere Passat Diesel für die Firma aus Hamburg geholt. Die hatten jeweils keine 100000 km auf der Uhr und wurden für jeweils 6000.- € verschleudert, weil die Hamburger vom Dieselahn befallen wurden... Wenn ich nun die 6000.- € auf die den Autos bevorstehenden mindestens 150000 km umlege, komme ich auf regelrecht sozialverträgliche Kilometerpreise...


Ein kurzer Blick zu mobile bestätigt mir wiederum das was ich vorhin schon schrieb. Für 6000€ bekommt man gerade mal einen Passat aus 2005/2006 und die Anzahl der Fahrzeuge die unter dieser Grenze liegen kann man an einer Hand abzählen.
Avatar
GelöschterUser912152
Pedro2kvor 8 h, 13 m

Und bei VW und Co fährt keiner zu Inspektion? Ich muss sagen das mein …Und bei VW und Co fährt keiner zu Inspektion? Ich muss sagen das mein Hyundai Händler ziemlich humane Preise hat, das bezahlen manche bei ihrem Audi für den Ölwechsel.Für das was ich bei Koreanern bekomme bezahl ich bei Vw und Co. gleich mal ein paar Tausender mehr.Die Leute werden doch verarscht. Wenn ich mir anschaue wie die deutschen Karren im Ausland billiger verscherbelt werden und die Deutschen dann das ganze durch Premiumpreise subventionieren.


Um die 5-Jahres-Garantie zu nutzen muss ich halt 5 mal/alle 20.000km bei Hyundai vorstellig werden. Die Bedingungen der anderen Anbieter kenn ich nicht im Detail, aber auch Hyundai verschenkt nix. Ob sich das unterm Strich lohnt/gelohnt hat kann man erst immer hinterher sagen. Übrigens kauf ich auch keine deutschen Autos mehr, aber ich glaube auch nicht blind allen Garantieversprechungen.

Mir auch egal wenn andere ihr Geld ausgeben um ihr Ego mit einem dieser ach so tollen VW/Audi/Mercedes zu stabilisieren, brauch ich zum Glück nicht.
Avatar
GelöschterUser861026
fra_pevor 5 h, 23 m

Ein kurzer Blick zu mobile bestätigt mir wiederum das was ich vorhin schon …Ein kurzer Blick zu mobile bestätigt mir wiederum das was ich vorhin schon schrieb. Für 6000€ bekommt man gerade mal einen Passat aus 2005/2006 und die Anzahl der Fahrzeuge die unter dieser Grenze liegen kann man an einer Hand abzählen.


Mobile.de? Wenn ich 10 Autos kaufe, schaue ich nicht bei Mobile.de...
GelöschterUser86102610. Apr

Mobile.de? Wenn ich 10 Autos kaufe, schaue ich nicht bei Mobile.de...


Das ist aber nun mal die größte Plattform mit realistischen Marktpreisen
Wie gesagt: ein Opel oder Ford verliert meistens mehr an Wert und ist dann unterm Strich teuerer als ein VW.
Avatar
GelöschterUser861026
fra_pevor 25 m

Das ist aber nun mal die größte Plattform mit realistischen Marktpreisen ( …Das ist aber nun mal die größte Plattform mit realistischen Marktpreisen Wie gesagt: ein Opel oder Ford verliert meistens mehr an Wert und ist dann unterm Strich teuerer als ein VW.


Wie gesagt: Nicht, wenn man seine Autos abfährt. Nur, wenn man regelmäßig, aus emotionalen und keineswegs wirtschaftlichen Gründen die Autos wechselt. Und dies insbesondere in der Phase des Preisverfalls, in dem die Kurve am steilsten ist. Verlust bleibt Verlust, auch wenn er einen Tick geringer ist. Der wirksamere Ansatz wäre es, Autos einfach länger zu fahren. Vorzugsweise möglichst lange. Dein Optimierungsansatz ist aus meiner Sicht aus der falschen Richtung gedacht. Ziel z.B. bei meiner Firma war und ist der Grundsatz „Cash is King“. Und wenn genug Cash da ist, wird investiert. Nicht in Luxus, sondern in Dinge, mit denen man noch mehr Geld verdienen kann oder die Einsparungen bringen. Wir haben einige Dutzend PKW laufen und bis dato nie neu gekauft. Diesen Irrsinn überlassen wir gern Leuten, die knapp bei Kasse sind und deshalb leasen. Bzw. denen, die regelmäßig das neueste Facelift einer längst überkommenen Technologie haben müssen, um sich besser, größer, schöner oder sonstwas zu fühlen... ich betreibe mein Unternehmen seit 27 Jahren, bis dato IMMER frei von Krediten, Leasing etc. Damit wächst man langsamer aber ist wesentlich resilienter, wenn die nächste Krise um die Ecke guckt
Bearbeitet von: "GelöschterUser861026" 10. Apr
Dealerinovor 20 h, 19 m

Ich geb auch mal meinen Senf dazu.VW verkauft überteuerten Einheitsbrei. …Ich geb auch mal meinen Senf dazu.VW verkauft überteuerten Einheitsbrei. Das Design, beispielsweise vom Golf ist doch total langweilig. Als hätte man einen Würfel vor dem Designer gelegt und der hat noch ne Motorhaube drangehängt. Und was die Qualität betrifft. Wieso gibt VW und allgemein fast jeder Deutsche/Europäische Hersteller nur 2 Jahre Garantie. Wenn die Qualität doch so zuverlässig ist, dann braucht man sich doch als Hersteller keine Sorgen um spätere Kosten machen, die sie übernehmen müssen. Hyundai und Kia zeigen wie es geht. Günstige Preise, viel Garantie. Mit 5-7 Jahren Garantie zeigen sie schon, dass sie auf die Qualität ihrer Autos achten, sonst würden sie ja nur später in Reparaturkosten versinken.Und wenn es dann doch VW-Qualität sein soll, dann kann man auch einen Seat fahren. Deutlich günstiger, sportlicheres Design, und selbe Bauteile. Nur etwas mehr Plastik im Innenraum. Aber man schaut ja auf die Straße und knutscht nicht mit dem Cockpit.Aber sagt sowas mal einen der medienmanipulierten Fahrern deutscher Autos, die meinen, deutsche Autos seien die besten. Entweder ist es ihre Markengeilheit und Aufmerksamkeit, die sie von ihrer Umgebung brauchen oder die haben echt keine Ahnung, wieviel Geld sie grundlos zuviel zahlen. Aber diese Zielgruppe hat dann wahrscheinlich auch immer das neuste iPhone mit zerstörtem Display.



Stimme Dir in fast allen Punkten zu, aber: Aus meiner Erfahrung heraus, die ich mit diversen Mietwagen und Firmenwagen gemacht habe, sind Seat + Skoda sind nicht mit VW oder gar einem Audi gleichwertig. Das würde die upselling-Strategie des Mutterkonzerns auch zu nichte machen. Trotz modularem Baukastensystem und gleicher Bodengruppen, gibt es Unterschiede. Alleine die Geräuchdämmung, Verarbeitungsqualität und Bedienbarkeit sind sehr unterschiedlich. Natürlich zahlt man bei Audi fürs Image, Design, die neusten Technik-Gimmicks noch einen gehörigen Aufpreis.
Bearbeitet von: "Konsumfestival" 10. Apr
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text