Autostarthilfe/Powerbank mit 500A bzw. 10000mAh auf Amazon für 25,99
202°Abgelaufen

Autostarthilfe/Powerbank mit 500A bzw. 10000mAh auf Amazon für 25,99

51
eingestellt am 15. Nov 2016
Vor ein Paar Tagen war schon der "kleinere Bruder" (Angaben lt. Hersteller: 4000mAh und 400A Spitzenstrom) hier für 29,99 zu haben. Hier jetzt die größere Variante mit angegebenen 10000mAh (vermutlich bezogen auf 3,7V) und 500A (vermutlich bezogen auf 12 Volt) Spitzenstrom.

Der nutzen dieser Teile wurde abermals diskutiert. Denjenigen die dennoch einen Nutzen darin sehen möchte ich den Deal nicht vorenthalten.

Ich habe selbst zugeschlagen und kann bei Interesse gern mal eine "nicht gekaufte" Bewertung abgeben.

Beste Kommentare

11900426-rRCpD.jpg

Simi953vor 13 m

Mich würde ernsthaft funktionieren, ob das ganze funktioniert. Jeder schreit, dass es nicht funktionieren kann und trotzdem sind die Bewertungen ganz gut.Ich fahre nämlich einen 8 Jahre alten 1.2 Benziner Polo, der regelmäßig ca. 1-2 Wochen steht und dementsprechend im Winter auch gerne morgens nicht anspringt. Wäre schon praktisch son Teil (wenns denn geht).

​Und warum kaufst du keine neue Batterie, wenn du weißt das das 1- 2 x die Woche passiert?
51 Kommentare

Und das klappt auch?

danke

andreas0201vor 8 m

Und das klappt auch?



das glaubt doch keiner im ernst????????????? wechroll +g*

11900426-rRCpD.jpg

Preisvergleich fehlt

Mich würde ernsthaft funktionieren, ob das ganze funktioniert. Jeder schreit, dass es nicht funktionieren kann und trotzdem sind die Bewertungen ganz gut.

Ich fahre nämlich einen 8 Jahre alten 1.2 Benziner Polo, der regelmäßig ca. 1-2 Wochen steht und dementsprechend im Winter auch gerne morgens nicht anspringt. Wäre schon praktisch son Teil (wenns denn geht).

Simi953vor 3 m

Mich würde ernsthaft funktionieren, ob das ganze funktioniert. Jeder schreit, dass es nicht funktionieren kann und trotzdem sind die Bewertungen ganz gut.Ich fahre nämlich einen 8 Jahre alten 1.2 Benziner Polo, der regelmäßig ca. 1-2 Wochen steht und dementsprechend im Winter auch gerne morgens nicht anspringt. Wäre schon praktisch son Teil (wenns denn geht).



Hatte so ein Teil auf der Arbeit. Natürlich etwas teurer. Hat jedenfalls einen V6 TDI zum laufen gebracht. Sollte bei deinem Polo also locker schaffen.

Simi953vor 13 m

Mich würde ernsthaft funktionieren, ob das ganze funktioniert. Jeder schreit, dass es nicht funktionieren kann und trotzdem sind die Bewertungen ganz gut.Ich fahre nämlich einen 8 Jahre alten 1.2 Benziner Polo, der regelmäßig ca. 1-2 Wochen steht und dementsprechend im Winter auch gerne morgens nicht anspringt. Wäre schon praktisch son Teil (wenns denn geht).

​Und warum kaufst du keine neue Batterie, wenn du weißt das das 1- 2 x die Woche passiert?

Vielleicht sollte man dem Polo lieber eine neue Batterie gönnen, statt so einem Spielzeug...

Als mobiles Verhörwerkzeug sicher gut geeignet...

andreas0201vor 14 m

​Und warum kaufst du keine neue Batterie, wenn du weißt das das 1- 2 x die Woche passiert?



Nochmal lesen und nachdenken, bitte.

Simi953vor 27 m

Mich würde ernsthaft funktionieren, ob das ganze funktioniert. Jeder schreit, dass es nicht funktionieren kann und trotzdem sind die Bewertungen ganz gut.Ich fahre nämlich einen 8 Jahre alten 1.2 Benziner Polo, der regelmäßig ca. 1-2 Wochen steht und dementsprechend im Winter auch gerne morgens nicht anspringt. Wäre schon praktisch son Teil (wenns denn geht).


Ja, die Dinger funktionieren wirklich. Schaffen sogar ziemlich viele Startvorgänge auf eine Akkuladung. Hab nen ähnliches Produkt (das hier) und damit in der letzten Zeit mehrere KFZ (1-2 Liter Hubraum, Benziner und Diesel) zurück ins Leben geholt. Liegt immer im Köfferchen im Auto und is somit schnell griffbereit.

Die Daten können nur falsch sein und ich erkläre gern warum:

10000mAh (Schwachsinnige Angabe) sind 10Ah Kapazität bei 3,7V.
Angegeben sind weiterhin 500A bei 12V, die das Teil kurzfristig zur Startunterstützung liefern soll.

Bei einem Wandlerwirkungsgrad von 80% müssten dem verbauten LiIon Akku kurzzeitig 500A x 12V = 7,5 kW entnommen werden können.
Spätestens hier kann man aufhören, drüber nachzudenken ob in chinesischen Händlergehirnen noch alles sauber tickt.

Doch weiter gehts:
7,5kW / 3,7V = 2027A.
Klar. Zieh mal aus einem 10A Akku das 200-fache für die Dauer eines Startvorganges. Das Feuerwerk möchte ich sehen. Außerdem würde das kein Billig-Wandler von 3,7V auf 12V schaffen. Klar soweit?

Annahme: Der Dealersteller hat sich vertan und es sind 3 Lipozellen verbaut.
Jetzt sieht die Sache schon anders aus, denn die kann man (3,7V x 3 = 11,1V) unter Umgehung sämtlicher Sicherheitsbedenken einfach mal direkt parallel an den Autoakku schließen. Außerdem fällt der sonst nötige Step-Up Wandler weg.
Trotzdem müsste der immer noch das ca. 50fache seiner Kapazität als Momentanstrom bringen. Sehr gewagt, das können vielleicht hochwertige Akkus für mehr als einmal, aber ob die verbaut wurden? Man darf gespannt sein
Bearbeitet von: "BlueCharge" 15. Nov 2016

andreas0201vor 16 m

​Und warum kaufst du keine neue Batterie, wenn du weißt das das 1- 2 x die Woche passiert?


Hmm weil ich ehrlich gesagt dachte, dass Autobatterien teurer wären. Aber habe grade mal gegoogelt - ich glaub die kostet so 60 Euro.

Wenns nichts taugt gehts zurück....

Preis ist klasse. Und die Teile funktionieren wirklich. Habe mir selbst so eine Powerbank, nur anderer Hersteller, zugelegt und durfte bereits zwei mal bei anderen aushelfen. Motorhaube auf, anklemmen, Zündschlüssel drehen, Motor läuft wieder. War ein 1,6L und ein 1,8L Benziner. Kein Theater mehr mit dem Überbrückungskabel.

Suche so ein Ding um meinen Laptop zu laden

Würde gerne anmerken, dass ein Kollege nach dem so ein Teil geliefert wurde, er es geöffnet hat weil defekt. anstatt 10000 stand auf dem Akku 4000..
China Schrott... Und ja auch bei Amazon gekauft

Perfektes Timing...war gerade auf der Suche danach...Danke

Vorbei bzw. ausverkauft!

n0rvor 10 m

Würde gerne anmerken, dass ein Kollege nach dem so ein Teil geliefert wurde, er es geöffnet hat weil defekt. anstatt 10000 stand auf dem Akku 4000.. China Schrott... Und ja auch bei Amazon gekauft


Mir hat neulich nen Kumpel erzählt in so nem Ding hat er geheime Nachrichten gefunden....Scherz bei Seite...mag sein...Aber: defekt? Tausch via Amazon. selbst öffnen? mhhh Sorry. Ich würde sowas nur noch mit Bildern glauben....

Und jaaaa die Dinger funktionieren.
Hochstromfähige Akkus sind jetzt kein James Bond Gadget mehr.

Verfasser

BlueChargevor 47 m

Die Daten können nur falsch sein und ich erkläre gern warum:10000mAh (Schwachsinnige Angabe) sind 10Ah Kapazität bei 3,7V. Angegeben sind weiterhin 500A bei 12V, die das Teil kurzfristig zur Startunterstützung liefern soll.Bei einem Wandlerwirkungsgrad von 80% müssten dem verbauten LiIon Akku kurzzeitig 500A x 12V = 7,5 kW entnommen werden können. Spätestens hier kann man aufhören, drüber nachzudenken ob in chinesischen Händlergehirnen noch alles sauber tickt.Doch weiter gehts:7,5kW / 3,7V = 2027A.Klar. Zieh mal aus einem 10A Akku das 200-fache für die Dauer eines Startvorganges. Das Feuerwerk möchte ich sehen. Außerdem würde das kein Billig-Wandler von 3,7V auf 12V schaffen. Klar soweit?Annahme: Der Dealersteller hat sich vertan und es sind 3 Lipozellen verbaut.Jetzt sieht die Sache schon anders aus, denn die kann man (3,7V x 3 = 11,1V) unter Umgehung sämtlicher Sicherheitsbedenken einfach mal direkt parallel an den Autoakku schließen. Außerdem fällt der sonst nötige Step-Up Wandler weg.Trotzdem müsste der immer noch das ca. 50fache seiner Kapazität als Momentanstrom bringen. Sehr gewagt, das können vielleicht hochwertige Akkus für mehr als einmal, aber ob die verbaut wurden? Man darf gespannt sein



Hallo, ich habe nie eine Behauptung aufgestellt die eine Aussage über die verbauten Zellen macht. Die Angabe von 10000mAh ist nun mal zur Beschreibung der Funktion als Powerbank. Da hier gang in geben ist in mAh zu beschreiben ist das auch völlig okay so. Mein Hinweis auf die 3,7 Volt bezieht sich ebenfalls auf die Funktion als Powerbank. Dort ist es (leider) normal das die Amperstunden nicht auf 5 Volt (Ausgangspannung USB) sondern auf die 3,7 Volt LiPo Spannung bezogen werden. Ich wollte ausschließen das jemand denkt er kaufe einen 12 Volt Akku mit 10Ah.
Dem Rest kann ich nur beipflichten, 500A sind schon eine "stolze" Angabe. Ist mir aber wurscht hauptsache die Karre springt an

Mädels ernsthaft? warum meckert ihr hier denn bitte über die 500A? Die beziehen sich zu 100% auf kurzzeitige Belastungen und das wird wahrscheinlich mit Supercaps oder ähnlichem erreicht. Da spielt es auch keine Rolle was und wieviele 01815 LiPo Zellen dahinter stecken...

BlueChargevor 56 m

Die Daten können nur falsch sein und ich erkläre gern warum:10000mAh (Schwachsinnige Angabe) sind 10Ah Kapazität bei 3,7V. Angegeben sind weiterhin 500A bei 12V, die das Teil kurzfristig zur Startunterstützung liefern soll.Bei einem Wandlerwirkungsgrad von 80% müssten dem verbauten LiIon Akku kurzzeitig 500A x 12V = 7,5 kW entnommen werden können. Spätestens hier kann man aufhören, drüber nachzudenken ob in chinesischen Händlergehirnen noch alles sauber tickt.Doch weiter gehts:7,5kW / 3,7V = 2027A.Klar. Zieh mal aus einem 10A Akku das 200-fache für die Dauer eines Startvorganges. Das Feuerwerk möchte ich sehen. Außerdem würde das kein Billig-Wandler von 3,7V auf 12V schaffen. Klar soweit?Annahme: Der Dealersteller hat sich vertan und es sind 3 Lipozellen verbaut.Jetzt sieht die Sache schon anders aus, denn die kann man (3,7V x 3 = 11,1V) unter Umgehung sämtlicher Sicherheitsbedenken einfach mal direkt parallel an den Autoakku schließen. Außerdem fällt der sonst nötige Step-Up Wandler weg.Trotzdem müsste der immer noch das ca. 50fache seiner Kapazität als Momentanstrom bringen. Sehr gewagt, das können vielleicht hochwertige Akkus für mehr als einmal, aber ob die verbaut wurden? Man darf gespannt sein



Deine Rechnung ist nicht ganz korrekt, Akku hat 10 Ah (bei 3.7V), bedeutet, dass wenn du kontinuierlich 1A entnimmst nach 10h Schluss ist. Man kann jetzt nicht alles zu 100% übertragen, aber so vom Prinzip: wenn du mit 10A diesen Akku entlädst ist nach 1h Schluss. Also die 2kA kann Akku (zumindest rechnerisch) etwa 18s liefern.

Also theoretisch dürfte es gehen, praktisch bin ich aber selbst noch skeptisch, hatte früher paar Bewertungen von mehreren Produkten auf Amazon durchgelesen, es schien mir gekaufte Bewertungen zu sein. Aber wenn hier paar sagen, dass es geht, dann überlege ich mir, ob ich nicht doch mir das holen soll.

Habe es mir auch bestellt. Allerdings sind es mE keine 10000mAh sondern eher 6000mAh.
Laut Produktnummer auf Amazon ist es dieses Modell:

Herstellerwebseite

Hier ein Link zu dem Produkt auf Amazon:

Amazon

Solange es funktioniert, soll es mir aber recht sein




Bearbeitet von: "espresso1976" 15. Nov 2016

somebodyvor 9 m

Deine Rechnung ist nicht ganz korrekt, Akku hat 10 Ah (bei 3.7V), bedeutet, dass wenn du kontinuierlich 1A entnimmst nach 10h Schluss ist. Man kann jetzt nicht alles zu 100% übertragen, aber so vom Prinzip: wenn du mit 10A diesen Akku entlädst ist nach 1h Schluss. Also die 2kA kann Akku (zumindest rechnerisch) etwa 18s liefern. Also theoretisch dürfte es gehen, praktisch bin ich aber selbst noch skeptisch, hatte früher paar Bewertungen von mehreren Produkten auf Amazon durchgelesen, es schien mir gekaufte Bewertungen zu sein. Aber wenn hier paar sagen, dass es geht, dann überlege ich mir, ob ich nicht doch mir das holen soll.


Hm, das hast du erstmal soweit korrekt wiedergegeben - aber wo genau stimmt jetzt meine Rechnung nicht, wie du behauptest??

Und überlege mal, ob es sonnig ist zu behaupten, der Akku könne ja rechnerisch 18s lang die berechnete Stromstärke abgeben. Ein herkömmlicher LiIon Akku kann das nicht, da sein Innenwiderstand zu hoch ist. Und wem bringen 18s Starthilfe was...
Naja, das Ding ist eben Chinesen-Märchen

Verfasser

somebodyvor 10 m

Deine Rechnung ist nicht ganz korrekt, Akku hat 10 Ah (bei 3.7V), bedeutet, dass wenn du kontinuierlich 1A entnimmst nach 10h Schluss ist. Man kann jetzt nicht alles zu 100% übertragen, aber so vom Prinzip: wenn du mit 10A diesen Akku entlädst ist nach 1h Schluss. Also die 2kA kann Akku (zumindest rechnerisch) etwa 18s liefern. Also theoretisch dürfte es gehen, praktisch bin ich aber selbst noch skeptisch, hatte früher paar Bewertungen von mehreren Produkten auf Amazon durchgelesen, es schien mir gekaufte Bewertungen zu sein. Aber wenn hier paar sagen, dass es geht, dann überlege ich mir, ob ich nicht doch mir das holen soll.



In deinem Rechenbeispiel hast du aber die 10Ah bei 3,7 Volt für die Rechnung bei der Anwendung mit 12 Volt gemacht. Das darfst du in dem Fall nicht machen.

BrettPitvor 25 m

Hallo, ich habe nie eine Behauptung aufgestellt die eine Aussage über die verbauten Zellen macht. Die Angabe von 10000mAh ist nun mal zur Beschreibung der Funktion als Powerbank. Da hier gang in geben ist in mAh zu beschreiben ist das auch völlig okay so. Mein Hinweis auf die 3,7 Volt bezieht sich ebenfalls auf die Funktion als Powerbank. Dort ist es (leider) normal das die Amperstunden nicht auf 5 Volt (Ausgangspannung USB) sondern auf die 3,7 Volt LiPo Spannung bezogen werden. Ich wollte ausschließen das jemand denkt er kaufe einen 12 Volt Akku mit 10Ah.Dem Rest kann ich nur beipflichten, 500A sind schon eine "stolze" Angabe. Ist mir aber wurscht hauptsache die Karre springt an


Passt schon, ich meinte auch eher die Verkäuferangaben. 10.000mAh impliziert bei der Kapazität eine hohe Genauigkeit bis aufs letzte mAh, was wie wir alle wissen Quatsch ist.
Aber damit das Ding überhaupt funktionieren kann, müssen (wie ich durch die Rechnung dargelegt habe) eigentlich 3x 3,7V 10Ah Zellen verbaut sein, anders ist es technisch kaum umsetzbar, die Startleistung im Mindesten zu erreichen

Wenn ich mich recht erinnere, fließen beim Startvorgang eines 4 Zylinder Benzinmotors ca 200A über den Anlasser. In der Praxis ist die Batterie ja nur etwas entladen und kann diese 200A nicht liefern. Dann kommt dieses Gerät zum Einsatz und unterstützt die Batterie.

Seien es 100A die das Ding liefern muss. Wird das Ding doch hinkriegen oder?

Verfasser

BlueChargevor 3 m

Passt schon, ich meinte auch eher die Verkäuferangaben. 10.000mAh impliziert bei der Kapazität eine hohe Genauigkeit bis aufs letzte mAh, was wie wir alle wissen Quatsch ist. Aber damit das Ding überhaupt funktionieren kann, müssen (wie ich durch die Rechnung dargelegt habe) eigentlich 3x 3,7V 10Ah Zellen verbaut sein, anders ist es technisch kaum umsetzbar, die Startleistung im Mindesten zu erreichen



Falls Amazon verschickt werde ich es bis zum Wochenende hin ausprobiert haben. Ich bin selbst auch gespannt Ich berichte gern. Vielleicht finde ich auch noch einen Zangenstrommesser

BrettPitvor 5 m

Vielleicht finde ich auch noch einen Zangenstrommesser


Strommesszange

macs27vor 22 m

Wenn ich mich recht erinnere, fließen beim Startvorgang eines 4 Zylinder Benzinmotors ca 200A über den Anlasser. In der Praxis ist die Batterie ja nur etwas entladen und kann diese 200A nicht liefern. Dann kommt dieses Gerät zum Einsatz und unterstützt die Batterie. Seien es 100A die das Ding liefern muss. Wird das Ding doch hinkriegen oder?


Die Dinger können sogar komplett ohne bzw mit tiefentladener Autobatterie dazu verwendet werden, das KFZ zu starten und ein paar Meter zu fahren (um bspw aus einem Gefahrenbereich herauszukommen, wenn bspw die LiMa durch ist).

macs27vor 24 m

Wenn ich mich recht erinnere, fließen beim Startvorgang eines 4 Zylinder Benzinmotors ca 200A über den Anlasser. In der Praxis ist die Batterie ja nur etwas entladen und kann diese 200A nicht liefern. Dann kommt dieses Gerät zum Einsatz und unterstützt die Batterie. Seien es 100A die das Ding liefern muss. Wird das Ding doch hinkriegen oder?

​Ich denke, Du hast damit den Nagel auf den Kopf getroffen. Das Ding kann nur eine Unterstützung einer zum Anlassen zu schwachen Batterie genutzt werden. Ein Ersatz zu einer defekten Autobatterie kann dieses Gerät niemals sein, die Angaben zur Ampereleistung sind schlichtweg grenzenlos übertrieben oder beziehen sich auf Kurzschlussleistung im Millisekundenbereich. Aber es gibt halt Grenzbereiche, wo eine kleine Unterstützung den entscheidenen Unterschied macht. Für mich kein Kaufargument, ich würde es aber nicht grundsätzlich verteufeln - von den Schwachsinnsangaben mal abgesehen

Kondensator

Der Akku läd 12V Superkondensatoren und die geben dann 500A für 1-3 Sekunden.

Das wird wohl der Grund sein das es funktioniert.

400A StArthilfegerät kann einen 3 liter HUbraum Benziner 8xstarten

Ich fins praktisch ihr mathegenies
Bearbeitet von: "Newhope" 15. Nov 2016

macs27vor 39 m

Wenn ich mich recht erinnere, fließen beim Startvorgang eines 4 Zylinder Benzinmotors ca 200A über den Anlasser. In der Praxis ist die Batterie ja nur etwas entladen und kann diese 200A nicht liefern. Dann kommt dieses Gerät zum Einsatz und unterstützt die Batterie. Seien es 100A die das Ding liefern muss. Wird das Ding doch hinkriegen oder?


Naja, wenn man generell mit nem Fünftel der versprochenen Leistung zufrieden ist, haben Händler ja nichts zu befürchten

Verfasser

macs27vor 58 m

Strommesszange


de.wikipedia.org/wik…ser


123405vor 36 m

KondensatorDer Akku läd 12V Superkondensatoren und die geben dann 500A für 1-3 Sekunden. Das wird wohl der Grund sein das es funktioniert.



Grundsätzlich kann ein Kondensator genau das was du sagst. Viel Energie über Kurze zeit liefern. Aber diese Menge Energie können die nicht mal eben Wegspeichern. Rechenbeispiel:

500A bei 12 Volt 6000 Watt über 3 Sekunden entspricht 18000 Joule.

Nehmen wir einen Kondensator mit 1 F. (Die Fetten dinger die Leute sich vor ihren Bassverstärker im Auto bauen.)
Die Energie in einem Kondenssator ist w = 1/2*c*U²
12 Volt (Und dabei ist die Energie diese bis nach 0 Volt Runter)
1 Farad
also 72 Joule.

Es sei denn es gibt wirklich so gute Kondensatoren. Dann lasse ich mich gern eines besseren belehren
Bearbeitet von: "BrettPit" 15. Nov 2016

Simi953vor 4 h, 15 m

Mich würde ernsthaft funktionieren, ob das ganze funktioniert. Jeder schreit, dass es nicht funktionieren kann und trotzdem sind die Bewertungen ganz gut.Ich fahre nämlich einen 8 Jahre alten 1.2 Benziner Polo, der regelmäßig ca. 1-2 Wochen steht und dementsprechend im Winter auch gerne morgens nicht anspringt. Wäre schon praktisch son Teil (wenns denn geht).


Sorry, aber gerade für dich ist so was nix. Du brauchst entweder einen neue Batterie oder mal eine Werkstatt, die deine Lichtmaschiene überprüft.

Oder willst du ernsthaft alle 1-2 Wochen deinem Auto Starthilfe geben? Würde mir kein Spaß machen

Mist, für den Preis auf jeden Fall top, leider verpasst

Was macht ihr euch da eigtl so viel gedanken ob das klappt oder nicht? Ich habe vor 5 Jahren bereits mit nem 4s lipo 5Ah 30c einen Opel astra gestartet... 14,8v Spannung und 150A Strom reichen dafür aus, ausser man hat nen alten Diesel oder einen v8 Sauger Motor. Die brauchen ein bisschen mehr Strom.

Allerdings empfehle ich diese zwingend nur als Starthilfe und_nicht_ im laufenden Betrieb dran hängen zu lassen wie hier im Kommentar mal angedeutet wurde...
Dein Kommentar

Neuer Deal-Poster! Das ist der erste Deal von BrettPit. Helft, indem ihr Tipps postet oder euch einfach für den Deal bedankt.

Avatar
@
    Text