279°
ABGELAUFEN
AvD 2 Jahre zum Preis von einem Jahr (64,90€)

AvD 2 Jahre zum Preis von einem Jahr (64,90€)

Home & LivingAvD Automobilclub Angebote

AvD 2 Jahre zum Preis von einem Jahr (64,90€)

Moderator

Preis:Preis:Preis:64,90€
Zum DealZum DealZum Deal
Über den Deallink erhaltet ihr eine AVD Mitgliedschaft von 2 Jahren für 64,90€.
Ihr zahlt das erste Jahr und zweite ist geschenkt.
Aktualisiert die Seite wenn eine Fehlmeldung kommt.

Als AvD Mitglied erhaltet ihr alle 2 Monate die Zeitschrift AUTO TEST kostenlos zugesendet.

Die Mitgliedschaft muss vor Ablauf der 2 Jahre gekündigt.

Das Angebot gilt nur bei Neuabschluss einer AvD Mitgliedschaft.
Nach Ablauf des ersten 2 Jahre geht die Mitgliedschaft automatisch in einen Jahresbeitrag in Höhe von 64,90 € über.

Der AvD bietet seit 1899 seinen Mitgliedern weit mehr als nur Pannenhilfe und Abschleppen. Vertrauen auch Sie über 100 Jahren Erfahrung rund ums Auto.

Beliebteste Kommentare

Deal ist Hot, Danke!

KingSmo

Wozu braucht man sowas denn noch? Hab nen Schutzbrief bei der Autoversicherung für knapp 18 Euro im Jahr, bei Panne kommt auch einer und repariert oder schleppt ab. Mietwagen usw. alles mit drin.



Grundlegend hängt das von der jeweiligen Versicherung (also dem konkreten Schutzbrief) und den eigenen Bedürfnissen ab.

Prinzipiell gilt ein Schutzbrief nur für das versicherte Fahrzeug, die Atomobilclub-Mitgliedschaft dagegen für das Mitglied (egal welches Fahrzeug gefahren wird).
Einfaches Beispiel: Man mietet im In- oder Ausland ein Auto und bleibt damit liegen. Hier leistet der Schutzbrief nicht. Der Automobilclub allerdings schon. (Inwieweit das über die Autovermietung abgedeckt ist weiß ich nicht)
Außerdem spielen noch Dinge wie der Geltungsbereich (nur deutschlandweite - oder europa- bzw. weltweite Hilfe) und Umfang (Kostengrenzen, Fahrzeugrücktransport, Krankenrücktransport, Mietwagen- und Hotelkostenübernahme etc. pp) eine Rolle.

Konkretes Beispiel zu den Kostengrenzen beim Schutzbrief der Huk Coburg:
Leistungsgrenze der Pannenhilfe sind hier 150€. Falls ein Abschleppen nötig wird beträgt die Leistungsgrenze 200€.
Allerdings werden die Kosten der Pannenhilfe auf die 200€ angerechnet - sprich für Pannenhilfe und Abschleppen werden zusammen maximal 200€ erstattet.

Das ist nicht gerade viel! Sollte man beide Leistungen in Anspruch nehmen müssen und nicht in relativer Nähe einer Werkstatt liegen bleiben wird das nicht ausreichen.

Musste vor 2 Monaten abgeschleppt werden: Das Abschleppunternehmen nimmt ca. 2€ auf den km, wobei Hin- und Rückfahrt gezahlt werden müssen. Ab 21Uhr und am Wochenende/Feiertagen jeweils nochmal 50% Zuschlag.
Ich weiß nicht was für die Pannenhilfe berechnet wird, aber 200€ sind da sehr schnell ausgereizt.

Der ADAC zahlt jeweils 300€ für Pannenhilfe und Abschleppen (insgesat also 600€), der AVD zahlt sogar beides in unbegrenzter Höhe.

Man sollte sich also die Zeit nehmen und die individuellen Vertragsbedingungen der Schutzbriefe prüfen und anhand der eigenen Bedürfnisse das passende Angebot für sich auswählen.
Schutzbriefe sind zwar deutlich günstiger, aber nicht pauschal besser. Wer allerdings eh nur mit dem eigenen PKW unterwegs ist und nicht in dünn besiedelten Landstrichen kommt mit dem Schutzbrief natürlich besser weg.


28 Kommentare

Fehler 403 -

Moderator

matak

Fehler 403 -


F5 Drücken.

matak

Fehler 403 -



liegt anscheinend an meinem Firefox.
Mit Opera funktioniert es.


Wie genau definiert der AVD denn Neuabschluss?? habe dazu nichts gefunden

Wozu braucht man sowas denn noch? Hab nen Schutzbrief bei der Autoversicherung für knapp 18 Euro im Jahr, bei Panne kommt auch einer und repariert oder schleppt ab. Mietwagen usw. alles mit drin.

einfach folgenden Link nehmen - dann klappts auch mit Firefox

AvD-Mitgliedschaft

Der Preis ist heiß, aber wofür man diese Automobilclubs noch braucht, ist mir auch ein Rätsel...

Letztenendes gehts wohl eh nur um den Pannendienst - nachdem ich in Ö nach ner simplen Pannenhilfe mal 180 € auf den Tisch des Hauses legen durfte, bin ich zumindest ins Überlegen gekommen.

KingSmo

Wozu braucht man sowas denn noch? Hab nen Schutzbrief bei der Autoversicherung für knapp 18 Euro im Jahr, bei Panne kommt auch einer und repariert oder schleppt ab. Mietwagen usw. alles mit drin.



dito

Deal ist Hot, Danke!

KingSmo

Wozu braucht man sowas denn noch? Hab nen Schutzbrief bei der Autoversicherung für knapp 18 Euro im Jahr, bei Panne kommt auch einer und repariert oder schleppt ab. Mietwagen usw. alles mit drin.



Grundlegend hängt das von der jeweiligen Versicherung (also dem konkreten Schutzbrief) und den eigenen Bedürfnissen ab.

Prinzipiell gilt ein Schutzbrief nur für das versicherte Fahrzeug, die Atomobilclub-Mitgliedschaft dagegen für das Mitglied (egal welches Fahrzeug gefahren wird).
Einfaches Beispiel: Man mietet im In- oder Ausland ein Auto und bleibt damit liegen. Hier leistet der Schutzbrief nicht. Der Automobilclub allerdings schon. (Inwieweit das über die Autovermietung abgedeckt ist weiß ich nicht)
Außerdem spielen noch Dinge wie der Geltungsbereich (nur deutschlandweite - oder europa- bzw. weltweite Hilfe) und Umfang (Kostengrenzen, Fahrzeugrücktransport, Krankenrücktransport, Mietwagen- und Hotelkostenübernahme etc. pp) eine Rolle.

Konkretes Beispiel zu den Kostengrenzen beim Schutzbrief der Huk Coburg:
Leistungsgrenze der Pannenhilfe sind hier 150€. Falls ein Abschleppen nötig wird beträgt die Leistungsgrenze 200€.
Allerdings werden die Kosten der Pannenhilfe auf die 200€ angerechnet - sprich für Pannenhilfe und Abschleppen werden zusammen maximal 200€ erstattet.

Das ist nicht gerade viel! Sollte man beide Leistungen in Anspruch nehmen müssen und nicht in relativer Nähe einer Werkstatt liegen bleiben wird das nicht ausreichen.

Musste vor 2 Monaten abgeschleppt werden: Das Abschleppunternehmen nimmt ca. 2€ auf den km, wobei Hin- und Rückfahrt gezahlt werden müssen. Ab 21Uhr und am Wochenende/Feiertagen jeweils nochmal 50% Zuschlag.
Ich weiß nicht was für die Pannenhilfe berechnet wird, aber 200€ sind da sehr schnell ausgereizt.

Der ADAC zahlt jeweils 300€ für Pannenhilfe und Abschleppen (insgesat also 600€), der AVD zahlt sogar beides in unbegrenzter Höhe.

Man sollte sich also die Zeit nehmen und die individuellen Vertragsbedingungen der Schutzbriefe prüfen und anhand der eigenen Bedürfnisse das passende Angebot für sich auswählen.
Schutzbriefe sind zwar deutlich günstiger, aber nicht pauschal besser. Wer allerdings eh nur mit dem eigenen PKW unterwegs ist und nicht in dünn besiedelten Landstrichen kommt mit dem Schutzbrief natürlich besser weg.


Für mich und meinen Fuhrpark hat sich sowas nie gelohnt. Bin auf HUK gegangen für 8 EUR nach 40+ Jahren ADAC (ADAC Mitgliedschaft vom Vater eingerechnet).

40+ Jahre ADAC bei ~50 EUR/Jahr (grob gerechnet, nicht inflationsbereinigt und ja früher waren es DM und die waren mehr Wert blahblahblah usw...) sind irgendwas um die 2000 EUR aktuell wert.

So was haben wir für die 2000 EUR denn so bekommen:
-- 80er Jahre
VW Polo: 2x Starthilfe und 1x Pannenhilfe (Luftfilter war zu)
Opel Kadett Caravan: 1x Abschleppen und 1x Starthilfe
-- 90er Jahre
Opel Astra Caravan: 1x Pannenhilfe (Sicherung oder Relais wars)
Toyota Starlet: 1x Starthilfe
-- 2000er
Toyota Corolla Kombi: nix
Toyota Corolla TS: nix
-- 2010er
Toyota Verso: nix
Mazda 3: 1x Starthilfe

Also lieber den Schutzbrief für 8 EUR, und meinetwegen zahlt man selber da bissle (wirklich sinnvolle!!) Selbstbeteiligung. Das ist doch wie bei den Kaskoversicherungen.
Ein bisschen SB ist immer sinnvoll und lohnt sich.
Anstatt also überversichern wie beim ADAC, lieber den Schutzbrief mit leicht geringeren Leistungen nehmen, die einfach passen.

Und gerade zur HUK kann ich nur die Urlaubserfahrungen von mir und einem Freund erzählen. Der hat nen Lotus Elise, der ist auch typisch englisch halt kaputt gegangen am Gardasee. Wurden in eine passende Werkstatt geschleppt, das Auto wurde mit passenden Teilen nach 2 oder 3 Tagen wieder fit gemacht (war aber nix wildes) und das wars. Dafür das es Ausland war und dann noch so ein seltenes Auto, perfekte Abwicklung sag ich nur.

Danke. Hot. Genau das habe ich gesucht!!

Ich finds hot, bin aber schon beim AvD und bin mit der Pannenhilfe zufrieden gewesen, als ich sie letztes Jahr mal brauchte.

Das Gleiche kann ich vom ADAC leider nicht behaupten. Die würde ich am liebsten auf den Mond schießen für ihre Pannennichthilfe.

Der Tenor ist der Meinung, dass die Pannenhilfe der Versicherungen nicht darauf aus ist, das Auto vor Ort fahrbereit zu machen, sondern eher in Vertragswerkstätten schleppen.

Diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Klar, es ist natürlich nicht nachzuweisen, aber ein fader Beigeschmack bleibt.

Ballylord

einfach folgenden Link nehmen - dann klappts auch mit FirefoxAvD-Mitgliedschaft


Klappt hier nicht, so jedoch funktioniert es bei mir:
avd.de/par…ft/


Edit:
Nee, klappt auch nicht, die sperren offensichtlich den Referrer Link von MyDealz.
Im leeren Browserfenster eingegeben funktioniert es mit allen Links.

Dann probieren wir es halt mal so:
anonymgoto.com/?u=avd.de/par…ft/


So klappt es, man kommt ja nicht vom bösen mydealz.
Meinen sie wenigstens.



hot

arg_meyer

Grundlegend hängt das von der jeweiligen Versicherung (also dem konkreten Schutzbrief) und den eigenen Bedürfnissen ab.



Richtig.
Und bei mir ist alles abgedeckt, im Inland und Ausland. Unbegrenzte Höhe bei Pannenhilfe oder Abschleppen, zumindest dann wenn ich es von der Versicherung organisieren lasse. Hol ich mir selbst einen Abschlepper ist es bis 154 Euro, aber warum sollte ich das machen?
Mietwagen bis zu 7 Tagen und bis zu 3 Übernachtungen werden ebenso gezahlt.
Selbst so ein Zeug wie Krankenrücktransport bei einem Unfall und Fahrzeugrückführung werden gezahlt.

Die Schutzbriefe der Versicherungen sind heutzutage gar nicht mal so schlecht, teils sogar gleichwertig wenn nicht sogar besser (preislich) als ADAC oder AvD.
Natürlich sollte man vorher vergleichen...

TOP für Leute mit Wohnmobil und Wohnwagen weil bei ADAC ist schnell Schluss wegen der Höhe

sakisog

Der Tenor ist der Meinung, dass die Pannenhilfe der Versicherungen nicht darauf aus ist, das Auto vor Ort fahrbereit zu machen, sondern eher in Vertragswerkstätten schleppen. Diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Klar, es ist natürlich nicht nachzuweisen, aber ein fader Beigeschmack bleibt.


Als Mitarbeiterin in der Notrufzentrale der größten deutschen Versicherung kann ich sagen, dass das zumindest für uns nicht stimmt. Uns ist völlig latte, wo das Auto hingeht, ob das nun die Fachwerkstatt, ATU oder irgendeine freie Werkstatt ist. Der Kunde entscheidet selbst.

arg_meyer

Grundlegend hängt das von der jeweiligen Versicherung (also dem konkreten Schutzbrief) und den eigenen Bedürfnissen ab.



Bei welcher Versicherung bist Du denn? *Schleichwerbung*

6€ bei der DEVK in Jahr, muss mal gucken ob sich ADAC noch lohnt...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text