[B-Ware] Akoya P5246DR - Intel i5-4460; GeForce GT 720; 4GB RAM; 128GB SSD; 2TB HDD; Windows 8.1 für 455,05€ bei Medion.de
201°Abgelaufen

[B-Ware] Akoya P5246DR - Intel i5-4460; GeForce GT 720; 4GB RAM; 128GB SSD; 2TB HDD; Windows 8.1 für 455,05€ bei Medion.de

AvatarGelöschterUser36691724
AvatarGelöschterUser366917
eingestellt am 1. Jan 2015heiß seit 1. Jan 2015
Sonst (B-Ware): 504,95€
Sonst (neu): 584,95€

Fertig-PCs sind ja hier immer groß diskutiert, dennoch ggf. ganz spannend wenn man was fertiges für Multimedia will. Gutschein "WINDOWS" nutzen, dann 455,05€, Achtung, ist B-Ware.

Details:

CPU: Intel® Core™ i5-4460 Prozessor. Taktfrequenz: 3,2GHz
Grafik: NVIDIA® GeForce® GT 720
Arbeitsspeicher Kapazität: 4GB DDR3 1600 MHz
Anzahl RAM-Steckplätze: 2; belegte RAM-Steckplätze: 1
SSD Kapazität: 128GB
Festplattenkapazität: 2TB (wird im Warenkorb richtig angezeigt)
OS: Windows 8.1

Preisvergleich: idealo.de/pre…246

Beste Kommentare

Dieterhan

intel + nvidia = autohot



Fanboys halt... Immer Hirn aus.

Dieterhan

intel + nvidia = autohot


WTF... aber doch keine 720. Da kannst auch die integrierte Grafik nutzen.
24 Kommentare
Avatar

GelöschterUser366917

Mal für Selberbauer zum groben Einordnen (ab 446,55€ bei Drivecity) - dann ohne Windows, ohne Card-Reader und natürlich zusammenbau - vergleichbare Teile.

8600752-oAlMy

Ist preislich einigermaßen ok, wobei die GT 720 eine bemerkenswert unsinnige Wahl darstellt - ist die integrierte Chipsatzgrafik nicht in Schlagweite? Qipu nicht vergessen.

intel + nvidia = autohot

Dieterhan

intel + nvidia = autohot


WTF... aber doch keine 720. Da kannst auch die integrierte Grafik nutzen.

Dieterhan

intel + nvidia = autohot



Fanboys halt... Immer Hirn aus.

Zieh bei deiner Zusammenstellung die 720 ab die bringt eh keinen Vorteil, dann kostet die mit Zusammenbau gleich viel ist aber besser. Dafür verzichtet man wie immer auf Windows, was in der Bucht ja aber kaum was kostet,
also das übliche Spiel kein gutes aber auch kein schlechtes Angebot, halt so das übliche was man an fertig PCs bekommt.

Hi, will die Komponenten gar nicht beurteilen und nur was zum Vergleich Eigenbau und Fertig-PC sagen.
Habe selber auch einige schon zusammengschraubt bzw. gesteckt.

Beim Eigenbau ist natürlich die wahlfreie Verwendung von Komponenten von Vorteil allerdings kann das, auch wenn es
simpel scheint, nicht jeder, allein der Einbau eines CPU-Kühlers ist schon nicht ganz so trivial. Oder das Mainboard wird
verspant eingebaut oder es wird nicht auf die Erdung geachtet und und und....
Am Besten man hat es schon mal gemacht (ich meinen einen PC zusammenbau ;-) oder man nimmt sich jemanden dazu, der über gute Erfahrung verfügt.

Ich habe es aber auch schon gehabt, dass die Komponenten nicht miteinander harmoniert haben oder sogar gar nicht zusammen gelaufen sind (RAM).

Bei einem fertigen PC, besteht der Vorteil, dass die Rechner in der Regel in Serien produziert werden und zunächst ein
Mustersystem erstellt wird welches gut läuft und dann in grösseren Stückzahlen ausgeliefert wird.

Ausserdem kommt natürlich ein bisschen Arbeitsszeit zusammen.

Als Laie und ohne Unterstützung würde ich die Fertig-Kiste nehmen, einzelner Komponenten lassen sich dann
immer noch aufrüsten. ...

Eine 750 muss es mindestens sein, sonst kann man gleich bei der Onboard-Grafik bleiben.

Bin erschrocken als ich die 2 gelesen habe

Duderino

Als Laie und ohne Unterstützung würde ich die Fertig-Kiste nehmen, einzelner Komponenten lassen sich dannimmer noch aufrüsten. ...



Stimmt. Habe mir meinen jetzigen auch alleine zusammengesteckt. Zum ersten Mal... Ich würde es heute nicht wieder machen. Bzw. würde mir weniger dekadente Teile kaufen... Den meisten Schnickschnack braucht man eh nicht. xD

Das einzige, worauf ich nicht verzichten möchte, ist ein gutes Netzteil. 80Plus Gold sollte es schon sein. Kosten ja auch nicht die Welt und man hat Ruhe und spart Energie... Leider haben die meisten fertigen PC billige Netzteile, oder irre ich mich?

Duderino

... Ich habe es aber auch schon gehabt, dass die Komponenten nicht miteinander harmoniert haben oder sogar gar nicht zusammen gelaufen sind (RAM). Bei einem fertigen PC, besteht der Vorteil, dass die Rechner in der Regel in Serien produziert werden und zunächst ein Mustersystem erstellt wird welches gut läuft und dann in grösseren Stückzahlen ausgeliefert wird. Ausserdem kommt natürlich ein bisschen Arbeitsszeit zusammen. Als Laie und ohne Unterstützung würde ich die Fertig-Kiste nehmen, einzelner Komponenten lassen sich dann immer noch aufrüsten. ...



Sehe ich ganz genau so! Lieber "selber machen lassen". Beim Eigenbau kann zu viel schief gehen.

Wobei die 720 bei diesem Aufbau hier überhaupt nicht geht..

Suche auch solch ein system aber ohne Grafikkarte. Zocke ausschließlich auf der PS4.
Also schnelle CPU & guten RAM und Board. SSD ist vorhanden.

Wer hat da eine Idee? Würde nicht schrauben wollen...

Avatar

GelöschterUser366917

Wiedehopf

Leider haben die meisten fertigen PC billige Netzteile, oder irre ich mich?



Das kommt drauf an was du unter "billige Netzteile" verstehst und lässt sich pauschal kaum beurteilen. Meiner Erfahrung nach, kann man bei den ebay-Fertig-PCs in Standardausstattung oft von sehr einfachen Netzteilen ausgehen, sowohl in Hinblick auf Effizienz, Bauteilequalität und Schutzschaltungen, oft wird jedoch gegen Aufpreis dann ein anständiges Markennetzteil angeboten. Bei Marken-Komplett-PCs kommt es dann wieder auf die Zielgruppe an, solche Exemplare wie dieses hier haben meist ein ordentliches Marken-Netzteil jedoch als OEM-Version. Diese sind zwar meist nicht schön aber ok und haben meist 80+-Bronze-Effizienz und ordentliche Schutzschaltungen. Klassiker sind hier Modelle der Hersteller FSP (Forton-Source - stellen auch große Teile der Be Quiet! Modellpalette her) oder auch Delta und HEC. Bei Fertig-PCs die sich eher an Firmenkunden richten, habe ich jedoch auch schon bessere OEM-Modelle mit 80+-Gold-Effizienz gesehen.

Nicht übel der Rechner also Hot

80+-bronze ist auch okay... :-)

Hendrik12345

Zieh bei deiner Zusammenstellung die 720 ab die bringt eh keinen Vorteil, ....


Kann man auch anders sehen:

Das im Angebotsvergleich angegeben Asrock Board (H81M-DG4) bietet folgende Anschlüsse.
Graphics Output Options : DVI-D, D-Sub

Günstige Grakas bieten dann doch (meistens) zusätzliche Anschlüsse (HDMI, Display Port), obwohl die zusätzliche Leistung gegenüber IGP nicht wesentlich höher ist.

So bietet diese "Medionkiste" HDMI und Display Port
woher diese Anschlüsse wohl herkommen?

Hendrik12345

Zieh bei deiner Zusammenstellung die 720 ab die bringt eh keinen Vorteil, ....



Boah immer diese Klugscheißer... Aber nochmal für Leute die man jeden Gedankengang Schritt für Schritt erklären muss...

Du nimmst die GT 720 raus, da die Intel 4600 nur ein Tick langsamer ist und sparst dadurch 42€. Davon kannst du 5€ in das ASRock H81M-HDS R2.0 investieren und hast auch HDMI am Mainboard. Die restlichen 37€ kannst du in RAM oder SSD investieren.

Kapiert?

Da war der amd deal letztens aber besser.

Hmmm....

Die direkten Medion-B-Angebote werden nach wie vor durch Egamespoint getoppt:

ebay.de/sch…654

und das hat sich seit meinem letzten Deal nicht geändert:

mydealz.de/dea…111

Und nein, ich bin nicht Egamespoint und ich kenne (ausser durch einen Kauf) den Besitzer auch nicht....

Ganz ruhig Brauner und ganz tief durch die Hose Luft holen.
Du hast geschrieben:

Hendrik12345

Zieh bei deiner Zusammenstellung die 720 ab die bringt eh keinen Vorteil, dann kostet die mit Zusammenbau gleich viel ist aber besser. Dafür verzichtet man wie immer auf Windows, was in der Bucht ja aber kaum was kostet, …...

Auf deine Klugschei…, ich nenne es einfach auch mal so, habe ich geschrieben, dass man das (bezüglich Vorteil) auch anders sehen KANN. Ich habe noch zusätzlich geschrieben: "... obwohl die zusätzliche Leistung gegenüber [..] IGP nicht wesentlich höher ist".
Ein Vorteil muss sich nicht zwangsläufig und ausschließlich aus ein paar Prozentpunkte an Mehrleistung ergeben, sondern beispielsweise aus (zusätzliche) Anschlüsse, Treiber, Multimonitor auch gerne mehr als zwei, oder auch das Thema Displayport bezüglich der 60 Hz kann eine Rolle spielen, um nur ein paar Stichworte zu nennen. Also auch mal einen Blick über den Tellerrand wagen und nicht alles sofort persönlich nehmen. Das klingt bei dir ja so, als hätte ich deine Mutter auf dem Küchentisch flach gelegt.
Verstanden? Um ehrlich zu sein, ich habe da so meine Zweifel, macht aber nichts.
Zurück zum Thema.

Dein neuer Vorschlag lautet also auf den ursprünglichen Zusammenbau verzichten (siehe oben), da war es ja noch mit Zusammenbau, jetzt ohne und mit dem restlichen Geld:
headhunter5575

Boah immer diese Klugscheißer... Aber nochmal für Leute die man jeden Gedankengang Schritt für Schritt erklären muss... Du nimmst die GT 720 raus, da die Intel 4600 nur ein Tick langsamer ist und sparst dadurch 42€. Davon kannst du 5€ in das ASRock H81M-HDS R2.0 investieren und hast auch HDMI am Mainboard. Die restlichen 37€ kannst du in RAM oder SSD investieren. Kapiert?



Zusammenfassend verzichtest du also auf:
-- den Zusammenbau (Mindfactory verlangt dafür ~100€, nur als Beispiel)
-- vorinstalliertem (sicherlich legalen) Windows
-- 12 Monate Garantie auf das gesamte System
-- Kartenlesegerät
-- Displayport
-~Widerrufsrecht (bei einem individuell zusammengestellten System, bezogen aufs ganze System, kann es etwas komplizierter werden mit dem Widerrufsrecht, sollte einem das gesamte System doch nicht zusagen und ja ich kenne diesbezügliche Urteile.)
--…
Restlichen Punkte lasse ich mal außen vor.

Dafür hast du dann ein ASRock H81M-HDS R2.0 und 37€ für eine größere SSD/RAM. So gesehen: Ich bin begeistert, da hat sich doch der Verzicht und der zusätzlich Aufwand gelohnt.

Spaß bei Seite. Ich gehe davon aus, dass du für einen Laien der dennoch ein System selbst zusammenstecken möchte, nicht diese Konfig empfehlen würdest oder etwa doch.

Aber gut: manche Leute vermessen auch das Billy Regal, kaufen sich dann günstigst ein paar Dekorspanplatten und bauen dann das Billy Regal nach und haben sich dann 3,70€ gespart. Nichts gegen das Billy Regal, aber wenn man sich schon die Mühe macht und selbst ...

Stell doch mal so ein „konkretes“ Angebot zusammen inkl. Zusammenbau, Herstellergarantie aufs gesamte System, Versandkosten, installiertem (legalem) Windows, Kartenlesegerät, Displayport (kann auch HDMI 2 sein)….

(Nicht das es zu Missverständnisse kommt: Für die Vergleichbarkeit ist die oben genannte Zusammenstellung genau das richtige.)

Zusammenbau für 100€ ist aber auch wucher. Der stundensatz muss ja höher als bei bmw und Mercedes sein.

Das kommt meiner Meinung darauf an, sollte das angegebene zutreffen:

Unser Technikteam prüft die Zusammenstellung auf Kompatibilität und informiert Sie, wenn etwas nicht passen sollte. Anschließend wird Ihr System zusammengebaut und das Betriebssystem sowie sämtliche Treiber der verbauten Komponenten von CD installiert. (Treiber von externen Geräten, wie z.B. Maus, Tastatur, Monitor, die Sie evtl. mitbestellt haben, werden nicht installiert. Externe Geräte werden beim Zusammenbau auch nicht auf Kompatibilität geprüft). Im BIOS werden die Standardeinstellungen vorgenommen. Anschließend erfolgt ein Dauertest über Nacht. Sollten Sie kein Betriebssystem mitbestellt haben, wird zu diesem Zweck eines installiert und nach dem Test wieder entfernt.


halte ich es noch für vertretbar.
Ob das wirklich so gemacht wird, kann ich nicht beurteilen. Ich baue selbst zusammen und bis alles zusammengebaut, installiert ist, verschiedene Last-Tests durchgeführt sind, sinnvolle Lüftereinstellung, BIOS ... vergeht die Zeit doch schneller als man denkt.

u2dealz

...


Ich muss dich nun aber doch einmal ganz nett darauf hinweisen das ich nicht "headhunter5575" bin!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text