Bahncard-Rabatt in Verkehrsverbünden, die keine Bahncard akzeptieren
4390°

Bahncard-Rabatt in Verkehrsverbünden, die keine Bahncard akzeptieren

125
eingestellt am 13. JanBearbeitet von:"4alpha"
Hallo werte MyDealzer,

heute wieder ein kleiner Bahntrick. Vielen ist er vielleicht schon bekannt, ich habe aber weder über Google noch über die MyDealz-Suche etwas dazu gefunden, daher wolle ich dieses Wissen mit euch teilen. Wenn nur einer von euch einen Euro dadurch gespart hat, hat es sich schon gelohnt Am meisten lohnt es sich mit einer Bahncard 50, aber auch mit einer Bahncard 25 können manchmal kleine Rabatte erzielt werden.

In vielen Verkehrsverbünden wird eine Bahncard 25/50 nicht anerkannt, beispielsweise im relativ jungen Westfalentarif, der sich in der nordöstlichen Hälfte NRWs erstreckt. Will man bspw. von Dortmund nach Hamm, so werden dafür 10,20 € im Westfalentarif fällig - egal ob man eine Bahncard 50 hat oder nicht.

Es gibt jetzt zwei mir bekannte Methoden, diesen Betrag mit Bahncard 50 zumindest etwas zu mindern (wenngleich fast nie um volle 50%):

  • Wir buchen eine (Teil)Strecke im IC als Flexpreis
  • Wir buchen eine zusätzliche Strecke vor dem Start- oder nach dem Zielort im Nahverkehr, der außerhalb des Verkehrsverbundes liegt
Beide "Methoden" führen zu unterschiedlichen Preisen, so dass es je nach Strecke sinnvoller sein kann, die eine oder die andere anzuwenden:

1. (Teil)Strecke im IC als Flexpreis buchen
Wollen wir wie oben beschrieben im Nahverkehr von Dortmund nach Hamm, so kostet die Fahrt 10,20 €. Buchen wir die Gesamtstrecke als Flexpreis im IC mit BC50, so kostet uns das nur 6 €. Laut Angebotsbedingungen darf ich am gebuchten Tag jeden Zug auf der Strecke und Richtung benutzen, also auch den Nahverkehr (RE, RB, S-Bahn). Die Fahrt darf auch vor oder nach der auf dem Ticket angegebenen Uhrzeit liegen.

Es ist ausreichend, wenn auf der Strecke, auf der ihr Fahren wollt, ein Fernverkehrszug am Tag entlangfährt. Der Zug muss nicht unbedingt an euren gewünschten Bahnhöfen halten.

Bsp: Wir wollen von Kamen nach Rheda-Wiedenbrück, beides Städte ohne Fernverkehrshalt. Ein normales Ticket kostet hier 15,70 €. Hier haben wir zwei Optionen:
  • Ein Ticket von Dortmund über Hamm (im IC) und weiter im Nahverkehr nach Rheda-Wiedenbrück (mit BC50 10,25 €)
  • Ein Ticket von Kamen nach Hamm im Nahverkehr und weiter im IC nach Gütersloh (mit BC50 9,00 €).
Also eine Ersparnis von immerhin 42%. Auch mit einer Bahncard 25 würden wir hier nur 13,50 € zahlen und immerhin noch 16% sparen.

Hinweise:
  • Wir dürfen jeden Nahverkehrszug (RE, RB, S-Bahn) am gebuchten Tag in der richtigen Richtung nutzen, der die gleiche Strecke fährt. Insbesondere dürfen wir so auch an Bahnhöfen aus- und einsteigen, in denen der IC zwar durchfährt, aber nicht hält!
  • Nahverkehr, der nicht durch Eisenbahnen erfolgt (U-Bahn, Stadtbahn, Straßenbahn, Busse) dürfen wir grundsätzlich nicht benutzen.
    Ausnahme: Ist unsere Strecke über 100 km lang, gibt es in vielen größeren Städten das City-Ticket dazu. Dieses dürfen wir dann am Start- und/oder Zielort nutzen.

2. Zusätzliche Strecke außerhalb des Verkehrsverbundes buchen
Wir buchen am Anfang oder am Ende eine zusätzliche Strecke, die dazu führt, dass der Verbundtarif nicht angewendet werden kann. Wir wollen nach wie vor von Dortmund nach Hamm und können stattdessen buchen:
  • Ein Ticket von Castrop-Rauxel über Dortmund nach Hamm (mit BC50 6,70 €, mit BC25 10,05 €)
  • Ein Ticket von Dortmund über Hamm nach Salzbergen (mit BC50 12,10 € - lohnt sich hier also nicht)

Hinweise:
  • Auch hier haben wir am Reisetag wieder freie Zugwahl und dürfen jeden Nahverkehrszug am gleichen Tag benutzen.
  • Ebenfalls dürfen wir wieder grundsätzlich keine U-Bahnen, Straßenbahnen oder Busse benutzen.
    Ausnahme: Einige übergeordnete Tarife, wie beispielsweise der NRW-Tarif, beinhalten eine Nutzung dieser Verkehrsmittel. Im obigen Beispiel dürftet ihr als die Strecke von Castrop-Rauxel über Dortmund nach Hamm auch in Straßenbahnen oder Bussen zurücklegen, auch am (angegebenen!) Start- oder Zielort. Bei einem Ticket von Dortmund über Hamm nach Salzbergen würde dagegen nicht der NRW-, sondern der DB-Tarif gelten, der die Nutzung dieser Verkehrsmittel nicht erlaubt.

Ich hoffe, ihr habt das System verstanden. Zum Abschluss noch ein paar Beispiele:
  • Augsburg nach Aichach, normal 7,50 €, mit BC50 von Augsburg über Aichach nach Schrobenhausen 5,50 €
  • Halle nach Leipzig, normal 7,70 €, mit BC50 gebucht im IC für 6,00 €
  • Bremen nach Bremerhaven, normal 13,10 €, mit BC50 von Bremen über Bremerhaven nach Cuxhaven 11,75 €
  • Essen nach Kleve, normal 15,70 €, mit BC50 von Essen nach Mülheim im IC, ab Mülheim im Regio für 12,75 €
  • Hamburg Hbf nach Kiel, normal mit BC25/50 17,65 €. Der SH-Tarif akzeptiert die Bahncard, gibt aber für eine BC50 nur 25% Rabatt. Eine Buchung von Hamburg Hbf nach Hamburg-Dammtor im IC, von Hamburg-Dammtor bis Kiel im Regio gibt es mit BC50 für 12,50 € (danke an die Kommentatoren)
Mit BC25 lohnt es sich hier jeweils nicht.

Allgemein Hinweise:
  • Ihr könnt die "Erweiterte Verkehrsmittelauswahl" und Zwischenhalte auf bahn.de benutzen, um zu erzwingen, dass eine (Teil)Strecke im IC gefahren werden muss:
    1317134.jpg
  • Enthält eure Fahrt einen ICE, so wird auf Aufschlag fällig. Wenn möglich, versucht daher immer, einen IC/EC zu finden, der einen Teil eurer Strecke fährt oder sucht nach zusätzlichen Strecken vor eurem Start- oder nach eurem Zielort, die nicht mehr zum Verkehrsverbund gehören
  • Teilweise gilt der Verbundtarif über die geographischen Grenzen des Verkehrsverbundes hinaus, meist aber nur ein oder zwei Stationen. Dann kann man versuchen, einfach noch eine Station weiter zu buchen.
  • In einigen Verkehrsverbünden gibt es zwar einen Bahncard-Rabatt, dieser gibt aber teilweise weniger als 25 bzw. 50%. Deshalb kann es auch in Verkehrsverbünden mit Bahncard-Anerkennung lohnenswert sein, die Tricks anzuwenden.
  • Es lassen sich selten große Rabatte erzielen, aber immer noch besser als gar nichts! Am ehesten lohnt es sich auf Strecken, die ohnehin am Rand von Verkehrsverbünden liegen.

Weitere hilfreiche Infos
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Hot für die Mühe!
"Zugführer hassen ihn für diesen Trick"
Super beschrieben!
Es ist einfach nur eine Frechheit, dass es Verbunde gibt, wo keine BC akzeptiert wird.
Hot für die Mühe.
125 Kommentare
Hot für die Mühe!
Super beschrieben!
Hot für den Aufwand! Kannte ich noch nicht!
Gibt's Infos, ob die Bahncard (50) aktuell/demnächst wieder irgendwo mit 50 % Ermäßigung erhältlich ist?
Jetzt brauch ich nur noch ne BahnCard
Kannte ich, aber HOT für den Aufwand!
Es ist einfach nur eine Frechheit, dass es Verbunde gibt, wo keine BC akzeptiert wird.
Hot für die Mühe.
Das ganze Klappt auch als Fernverkehrs-Sparpreis / Super Sparpreis im IC, wenn der gewünschte Nahverkehr im Vorlauf / Nachlauf ist. Im Nahverkehr gibt es nämlich selbst dann keine Zugbindung.
JudgeFudgevor 1 h, 29 m

Gibt's Infos, ob die Bahncard (50) aktuell/demnächst wieder irgendwo mit …Gibt's Infos, ob die Bahncard (50) aktuell/demnächst wieder irgendwo mit 50 % Ermäßigung erhältlich ist?


Das würde mich auch interessieren. Müsste jetzt wieder den vollen Preis Lätzen nachdem die Aktionbahncard von Bad Oyenhausen abgelaufen war. Über 27 Jahren schon nen Batzen Kohle.
Gibt es Eigtl. wirklich keine Möglichkeit an eine BahnCard 100 vergünstigt zu kommen?
fadablevor 1 h, 8 m

Es ist einfach nur eine Frechheit, dass es Verbunde gibt, wo keine BC …Es ist einfach nur eine Frechheit, dass es Verbunde gibt, wo keine BC akzeptiert wird.Hot für die Mühe.


Im RMV schon

passt auch auf z.B. Hamburg <--> Kiel/(Nah.SH)
HH-->KI kostet mit BC50 im Nah.sh RE 17,50€
mit BC50 und einem DB IC Ticket dann 12,50€ (und selbst mit ICE ~15€ )
Wolle90vor 26 m

Gibt es Eigtl. wirklich keine Möglichkeit an eine BahnCard 100 vergünstigt …Gibt es Eigtl. wirklich keine Möglichkeit an eine BahnCard 100 vergünstigt zu kommen?


Doch, es gibt die einmal im Jahr.
Such mal nach Rewe und DB Gutscheinkarten für 24€ (5€ Rabatt) hier im Forum (September oder Oktober 2018)
Haben sehr viele die 100 BahnCard mit 167 Gutscheinkarten ( oder so) bezahlt.
Haben regelrecht die rewes geplündert
Bei 5€ Ersparnis pro Gutschein kein Wunder
fadablevor 2 h, 17 m

Es ist einfach nur eine Frechheit, dass es Verbunde gibt, wo keine BC …Es ist einfach nur eine Frechheit, dass es Verbunde gibt, wo keine BC akzeptiert wird.Hot für die Mühe.


Genauso ist es eine Frechheit, dass die Tankstelle und der Rewe die BahnCard nicht akzeptieren...

Verbundverkehr wird durch die Kommunen gestellt und finanziert, die BahnCard ist ein Produkt der DB Fernverkehr.
"Zugführer hassen ihn für diesen Trick"
"Wir buchen eine zusätzliche Strecke vor dem Start- oder nach dem Zielort im Nahverkehr, der außerhalb des Verkehrsverbundes liegt"

Da kommen Erinnerungen hoch.

Kann man schon teilweise ziemlich saftig mit sparen.

Eigentlich schade, dass man so viel Zusatzwissen braucht um den ÖPNV kostengünstig zu nutzen... Klar kann man damit an anderen preislich vorbeiziehen, aber ich finde bei sowas gemeinschaftlichen wie ÖPNV sollte es für jeden einfach und preiswert sein. Naja was solls...
Hot für die tolle Erläuterung ! Merci.
mydealzer_2001vor 6 m

"Zugführer hassen ihn für diesen Trick"


Kopiert
Effendivor 1 h, 2 m

Genauso ist es eine Frechheit, dass die Tankstelle und der Rewe die …Genauso ist es eine Frechheit, dass die Tankstelle und der Rewe die BahnCard nicht akzeptieren... Verbundverkehr wird durch die Kommunen gestellt und finanziert, die BahnCard ist ein Produkt der DB Fernverkehr.


Gut, formulieren wir es um: es ist eine Frechheit, dass man die Bahn privatisiert hat als es ihr gut ging und sie sich danach zum Rosinenpicker für Trassen, Bahnhöfen und Co gemacht hat und ihre Profite mehr als ihre Infrastruktur gepflegt hat.

Öffentlicher Nah- und Fernverkehr gehört meiner Ansicht nach in staatliche Hand, aber was solls...
Hey, super Hinweis! Hab herausgefunden, dass ich mamchmal (Aber mit Zugbindung) durch die direkte Buchung eines ICEs günstiger auf meiner üblichen Strecke wegkomme als mit dem Verbundticket. Meine Strecke ist SB-Mannheim, hab ein Semesterticket für das Saarland. Findest du da noch günstigere Möglichkeiten als die etwa 20€, die ich einfach zahle? Hab eine BC 25.
GlassedSilvervor 8 m

Gut, formulieren wir es um: es ist eine Frechheit, dass man die Bahn …Gut, formulieren wir es um: es ist eine Frechheit, dass man die Bahn privatisiert hat als es ihr gut ging und sie sich danach zum Rosinenpicker für Trassen, Bahnhöfen und Co gemacht hat und ihre Profite mehr als ihre Infrastruktur gepflegt hat.Öffentlicher Nah- und Fernverkehr gehört meiner Ansicht nach in staatliche Hand, aber was solls...


Öffentlicher Nahverkehr ist zu 99% in staatlicher Hand (Länder und Kommunen). Der Fernverkehr war dies auch bis 1994, da war die Qualität nur bedingt besser (wenn überhaupt) aber die Kosten dahnter 5x so hoch.
Fazit: Es muss besser werden, geht aber auch schlechter.
Danke für die Mühe und Geduld.
Hier lerne ich mehr anwendbares Zeug als in meiner gesamten Schullaufbahn.
Link geklickt, Textlänge gesehen, vorsorglich auf Hot geklickt... - Jetzt lese ich... - Danke für die Mühe.
Das hilft eventuell dann doch eine BC neu zu verkaufen.

Weiterer Trick der mein Bruder gelegentlich nutzt: - Flex ohne ICE buchen und im Abfahrtsbahnhof am Schalter einen auf "ich hab mir überlegt ich möchte doch ICE fahren. Kann man da was machen?" machen...
Er zahlte 2€ Aufschlag, und durfte ICE fahren, der initiale Flex-Unterschied zu nicht-ICE und ICE Flex war auf jeden Fall deutlich mehr.
Bearbeitet von: "paradonym" 13. Jan
Teilweise wird dies als SCHWARZ FAHREN angesehen und kann je nach Kontrolleur auch als solches gewertet werden. Es ist nicht erlaubt den Verbundstarif durch den Fernverkehr zu umgehen. Sprich eine Strecke als Fernverkehr buchen und dann Nahverkehr fahren. Dies kann teuer werden oder auch nicht , je nach dem!
Soweit ich weiß kann man auf der Strecke Halle-Leipzig am Automaten einen BC-Rabatt auswählen.
rainman51vor 1 m

Teilweise wird dies als SCHWARZ FAHREN angesehen und kann je nach …Teilweise wird dies als SCHWARZ FAHREN angesehen und kann je nach Kontrolleur auch als solches gewertet werden. Es ist nicht erlaubt den Verbundstarif durch den Fernverkehr zu umgehen. Sprich eine Strecke als Fernverkehr buchen und dann Nahverkehr fahren. Dies kann teuer werden oder auch nicht , je nach dem!


Das stimmt nicht - wer einen Flexpreis bucht, darf alle gleichwertigen Züge und drunter benutzen. Wer B bucht, darf B und C fahren. Das ist kein Schwarzfahren.
GlassedSilvervor 31 m

Gut, formulieren wir es um: es ist eine Frechheit, dass man die Bahn …Gut, formulieren wir es um: es ist eine Frechheit, dass man die Bahn privatisiert hat als es ihr gut ging und sie sich danach zum Rosinenpicker für Trassen, Bahnhöfen und Co gemacht hat und ihre Profite mehr als ihre Infrastruktur gepflegt hat.Öffentlicher Nah- und Fernverkehr gehört meiner Ansicht nach in staatliche Hand, aber was solls...


Welche Profite der DB meinst du?
Die DB ist mit ca. 20 Milliarden EUR verschuldet.
Euklid93vor 1 m

Das stimmt nicht - wer einen Flexpreis bucht, darf alle gleichwertigen …Das stimmt nicht - wer einen Flexpreis bucht, darf alle gleichwertigen Züge und drunter benutzen. Wer B bucht, darf B und C fahren. Das ist kein Schwarzfahren.


Doch das stimmt . Kannst du gerne bei der Bahn und den Verbünden nachfragen! Es geht hier nur um die Umgehung des Verbundtarifes, nicht um weite Strecken, wo es keine Rolle spielt!
Bearbeitet von: "rainman51" 13. Jan
DB = Cold
rainman51vor 7 m

Teilweise wird dies als SCHWARZ FAHREN angesehen und kann je nach …Teilweise wird dies als SCHWARZ FAHREN angesehen und kann je nach Kontrolleur auch als solches gewertet werden. Es ist nicht erlaubt den Verbundstarif durch den Fernverkehr zu umgehen. Sprich eine Strecke als Fernverkehr buchen und dann Nahverkehr fahren. Dies kann teuer werden oder auch nicht , je nach dem!


ICE fiel aus, der Schalter schickte mich dann in Nahverkehr weiter,,, ne elendig lange Stecke, aber Nahverkehr. War aber auch bahn.business flex der noch einmal eine gut verlängerte Gültigkeit hat (eine ganze Woche pro Strecke)
paradonymvor 1 m

ICE fiel aus, der Schalter schickte mich dann in Nahverkehr weiter,,, ne …ICE fiel aus, der Schalter schickte mich dann in Nahverkehr weiter,,, ne elendig lange Stecke, aber Nahverkehr. War aber auch bahn.business flex der noch einmal eine gut verlängerte Gültigkeit hat (eine ganze Woche pro Strecke)


Es geht hier weder um die Nutzung noch einen Ausfall. Es ist nur nicht erlaubt, einen Fernverkehrstarif zu buchen, ohne die Absicht zu haben ihn zu nutzen!
rainman51vor 5 m

Es geht hier weder um die Nutzung noch einen Ausfall. Es ist nur nicht …Es geht hier weder um die Nutzung noch einen Ausfall. Es ist nur nicht erlaubt, einen Fernverkehrstarif zu buchen, ohne die Absicht zu haben ihn zu nutzen!


"Ich war im stehenden ICE in Dortmund pinkeln, zählt das?"
"Wie wollen Sie nachweisen dass ich nicht eben in einem Fernverkehrszug war? Dort gab es wegen Überfüllung halt keine Kontrolle, daher is das Ding blos nicht abgestempelt..."

Ich werds glaube ich nie brauchen. Ich achte tunlichst darauf überhaupt keinen Streckenabschnitt mit Nahverkehr zurücklegen zu müssen wenn auch Fern ginge, aber trotzdem... Valide Gründe fallen mir immer ein.
Bearbeitet von: "paradonym" 13. Jan
paradonymvor 2 m

"Ich war im stehenden ICE in Dortmund pinkeln, zählt das?" "Wie wollen Sie …"Ich war im stehenden ICE in Dortmund pinkeln, zählt das?" "Wie wollen Sie nachweisen dass ich nicht eben in einem Fernverkehrszug war? Dort gab es wegen Überfüllung halt keine Kontrolle, daher is das Ding blos nicht abgestempelt..."


Du kannst ja machen was du willst! Nur weil jemand hier einen „Trick“ schreibt, muss das ganze ja nicht tarifkonform sein. Ist halt halb grau. Demzufolge nicht beschweren wenn es schief geht ...
Ich versteh nur Bahnhof
rainman51vor 21 m

Teilweise wird dies als SCHWARZ FAHREN angesehen und kann je nach …Teilweise wird dies als SCHWARZ FAHREN angesehen und kann je nach Kontrolleur auch als solches gewertet werden. Es ist nicht erlaubt den Verbundstarif durch den Fernverkehr zu umgehen. Sprich eine Strecke als Fernverkehr buchen und dann Nahverkehr fahren. Dies kann teuer werden oder auch nicht , je nach dem!



Wenn man einen ICE/IC-Flexpreis bucht, wird einem unter "Konditionen" folgendes angezeigt:
"Mit einer ICE-Fahrkarte können Sie am Reisetag alle Züge nutzen, mit einer IC/EC-Fahrkarte können Sie jeden Intercity- bzw. Eurocity sowie die Züge des Nahverkehrs nutzen."
Auf bahn.de/p/v…tml wird außedem erläutert, dass man Fahrtunterbrechungen machen darf:
"Ihre Vorteile: [...] Mit Zwischenstopp: Zwischendurch aussteigen und später weiterfahren"
"Sie können alle Züge der Deutschen Bahn im Fern- und Nahverkehr nutzen, das heißt: ICE, ICE-Sprinter, IC, EC, IRE, RE, RB, S-Bahn."
"Wie lange ist das Ticket gültig, wenn ich eine einfache Fahrt buche? Kann ich einen Zwischenstopp einlegen?"
  • Einfache Fahrten unter 100 km:
    Das Ticket gilt an dem auf der Fahrkarte vermerkten Tag.
  • Einfache Fahrten über 100 km:
    Die Reise muss an dem auf der Fahrkarte vermerkten Datum angetreten werden. Sie können die Fahrt aber unterbrechen und am nächsten Tag fortsetzen, solange sich Start- und Zielbahnhof nicht ändern."

Das alles kann natürlich nicht verhindern, dass ein Zugbegleiter und/oder die Deutsche Bahn der Meinung ist, dass man schwarz fährt. Aus juristischer Sicht sehe ich die Sache aber eindeutig. Man könnte natürlich auch noch die genauen Beförderungsbedingungen wälzen, aber da dürfte nichts anderes drinstehen.

Würde mich ein Zugbegleiter des Schwarzfahrens bezichtigen, würde ich in dem Fall mit einer Anzeige wegen Betrugs reagieren
GlassedSilvervor 56 m

Gut, formulieren wir es um: es ist eine Frechheit, dass man die Bahn …Gut, formulieren wir es um: es ist eine Frechheit, dass man die Bahn privatisiert hat als es ihr gut ging und sie sich danach zum Rosinenpicker für Trassen, Bahnhöfen und Co gemacht hat und ihre Profite mehr als ihre Infrastruktur gepflegt hat.Öffentlicher Nah- und Fernverkehr gehört meiner Ansicht nach in staatliche Hand, aber was solls...


Na ja, irgendwo muss das Geld dafür halt herkommen. Würde die Bahn wieder zum Zuschussgeschäft, würden dafür mehr Steuergelder ausgegeben werden müssen.
rainman51vor 30 m

Doch das stimmt . Kannst du gerne bei der Bahn und den Verbünden …Doch das stimmt . Kannst du gerne bei der Bahn und den Verbünden nachfragen! Es geht hier nur um die Umgehung des Verbundtarifes, nicht um weite Strecken, wo es keine Rolle spielt!



Bei der Bahn hat hier jemand nachgefragt, und die von der DB bestätigte Antwort besagt, dass es erlaubt sei.
Statt solcher Rabatt Konstellationen wäre der öffentliche Nahverkehr gut damit beraten, lieber standardmäßig angemessene Preise zu verlangen. Bei den aktuellen Konditionen muesste ich ja vollkommen wahnsinnig sein, am Wochenende nicht mit meinem Auto in die naechste Stadt zu fahren.
JudgeFudgevor 5 h, 3 m

Gibt's Infos, ob die Bahncard (50) aktuell/demnächst wieder irgendwo mit …Gibt's Infos, ob die Bahncard (50) aktuell/demnächst wieder irgendwo mit 50 % Ermäßigung erhältlich ist?


Aktuell gibt es z.B auf eBay einige Bahncard 50 Gutscheine, womit man bis zu 90€ sparen kann.
Es geht auch z.B. Hamburg Hbf-Hamburg Dammtor im Fernverkehr und dann die Fahrt nach Kiel, Lübeck oder auch einemr Kaff Kleinstadt ohne FV-Anbindung im NV-Vor-/Nachlauf.
Im Schleswig-Holstein-Tarif gibt's mit der BC50 auch nur 25%, das wurde beim Niedersachsen-, NRW- und jetzt auch BW-Tarif echt besser gelöst.
Bearbeitet von: "totga" 13. Jan
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text