Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Balkonkraftwerk Trina 330W inkl. Microwechselrichter (MI-300)
456° Abgelaufen

Balkonkraftwerk Trina 330W inkl. Microwechselrichter (MI-300)

322,42€
157
eingestellt am 19. JanBearbeitet von:"MarSchu"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Als Teil der Aktion Wintersonne bei Alpha Solar lässt sich das Balkonkraftwerk (Mini PV Anlage / Photovoltaik) Trina 330Wp inkl. Microwechselrichter (MI-300) günstig erwerben.
Das Photovoltaik-Modul hat eine Garantie von 25 Jahren, der Wechselrichter eine Garantie von 15 Jahren.
1. Balkonkraftwerk in den Warenkorb (329€)
2. Mit Bankeinzug (-2%, 6,28€) zahlen
=> macht 322,42€
Vergleichspreis nicht bestimmbar, da es dieses Produkt so nur von Alpha Solar gibt.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Moin!
Habe 31 von "solchen" Modulen auf dem Dach (wahrscheinlich höherwertig) und zur Zeit:

24738640-zoGe8.jpg
Teilt das durch 31 und ihr habt ca. eure "Wintersonne"

Will PV nicht schlechtreden (warum habe ich sonst selber 31 Module?) aber der Begriff Wintersonne ist im Endeffekt nur reißerische Werbung und unterstellt, dass in den Wintermonaten genausoviel PV Ertrag möglich wäre wie im Frühjahr / Sommer.
Is aber nicht wirklich so... Die Sonnentage seit November kann man an 2 Händen abzählen.

Hinzu kommt die unendliche Gier von Regierung und Stromanbietern!
Warum bekommen PV Anlagen Betreiber nur 1/3 des Preises je kw/h vergütet den Sie einspeisen im Vergleich zu den Kosten bei Bezug?
Warum ein so endlos kompliziertes Verfahren?
Klar, weil wir Deutschland sind und alles kompliziert machen müssen...

In anderen Ländern hat meinen einen Zähler, der zählt vorwärts und rückwärts, fertig!

Verbrauche ich im Jahr 5000 kw/h und speise 5000 kw/h ein, zahle ich an den Energiekonzern........nichts....
Im wunderschönen Deutschland zahle ich dafür noch 2/3 des Strompreises, damit die Limousinen, Manager Bonis etc. noch phätter ausfallen, als die Damen und Herren eh schon sind...

Naja sorry, ich denke ihr wißt was ich meine....
bei 25ct/kWh muss das Ding also 4x300€x3(330W) in h bei Vollast laufen: 3600h.
Jetzt gehen wir mal von 4 Vollastfähigen Stunden am Tag im Schnitt aus - ich denke, dass das sehr optimistisch ist... also sind das 900 Tage.
Sprich das Ding läuft mindestens 3 Jahre, bis es sich rentiert hat - wenns nicht vorher kaputt geht.
Hab ich noch Nebenkosten vergessen?
.Sven.19.01.2020 09:53

den einzigen Kommentar den ich hätte: du brauchst einen andere Verbindung, …den einzigen Kommentar den ich hätte: du brauchst einen andere Verbindung, es ist nicht zulässig, die Anlage einfach in die Steckdose zu steckenda hat wohl die Elektriker/Stromlobby rechtzeitig reingegrätscht..es ist def verwirrend, braucht man jetzt nur eine Abschaltvorrichtung im Wechselrichter oder auch eine andere Steckdose https://www.energie-experten.org/erneuerbare-energien/solarenergie/solaranlage/balkonkraftwerk.html#c20927


Das stimmt so nicht ganz ...... es ist seit 2019 erlaubt. Einige Anlagen sind für normale schuko zugelassen, darauf muss man achten, sonst benötigt man eine einspeisesteckdose.

dgs.de/ser…aq/
Ist halt eine nette Spielerei um sich mit der Materie vertraut zu machen. Sollte man aber eine ordentliche Dachfläche zur Verfügung haben, kann ich jedem nur raten das komplette Dach zu belegen und sich über ein Invest zu freuen dass sich alleine aus der Einspeisevergütung bezahlt 24737667-q0L6l.jpg
157 Kommentare
den einzigen Kommentar den ich hätte: du brauchst einen andere Verbindung, es ist nicht zulässig, die Anlage einfach in die Steckdose zu stecken

da hat wohl die Elektriker/Stromlobby rechtzeitig reingegrätscht

..es ist def verwirrend, braucht man jetzt nur eine Abschaltvorrichtung im Wechselrichter oder auch eine andere Steckdose

energie-experten.org/ern…tml
Bearbeitet von: ".Sven." 19. Jan
Ein bisschen skeptisch bin ich bei sowas schon. Sicherung aus heißt in diesem Fall dann noch lange nicht Kreis stromlos. Und das der Wechselrichter eine Erkennung hat, ob da überhaupt Netzspannung anliegt, kann ich auf der Webseite nicht erkennen.
.Sven.19.01.2020 09:53

den einzigen Kommentar den ich hätte: du brauchst einen andere Verbindung, …den einzigen Kommentar den ich hätte: du brauchst einen andere Verbindung, es ist nicht zulässig, die Anlage einfach in die Steckdose zu steckenda hat wohl die Elektriker/Stromlobby rechtzeitig reingegrätscht..es ist def verwirrend, braucht man jetzt nur eine Abschaltvorrichtung im Wechselrichter oder auch eine andere Steckdose https://www.energie-experten.org/erneuerbare-energien/solarenergie/solaranlage/balkonkraftwerk.html#c20927


Das stimmt so nicht ganz ...... es ist seit 2019 erlaubt. Einige Anlagen sind für normale schuko zugelassen, darauf muss man achten, sonst benötigt man eine einspeisesteckdose.

dgs.de/ser…aq/
igel1419.01.2020 10:03

Das stimmt so nicht ganz ...... es ist seit 2019 erlaubt. Einige Anlagen …Das stimmt so nicht ganz ...... es ist seit 2019 erlaubt. Einige Anlagen sind für normale schuko zugelassen, darauf muss man achten, sonst benötigt man eine einspeisesteckdose.https://www.dgs.de/service/solarrebell/faq/


Warum verkaufen die diese Anlage dann auch mit Wieland-Steckdose, wenn es nicht erforderlich ist. Die Zusatzkosten für Wieland, Anschluss und Halterungen machen das Ganze irgendwie uninteressant.
Kann man damit z.b eine Autobatterie aufladen? Fürs Licht im Hühner stall nutzen oder so?
igel1419.01.2020 10:03

Das stimmt so nicht ganz ...... es ist seit 2019 erlaubt. Einige Anlagen …Das stimmt so nicht ganz ...... es ist seit 2019 erlaubt. Einige Anlagen sind für normale schuko zugelassen, darauf muss man achten, sonst benötigt man eine einspeisesteckdose.https://www.dgs.de/service/solarrebell/faq/


Das ist leider falsch. Deine Quelle ist lediglich eine Meinung des DSG. Die FAQ auf deren Seite sind fast 1zu1 vom VDE kopiert, nur mit dem Unterschied, dass die Antworten sehr großzügig angepasst wurden. Das betrifft auch die anderen Antworten.
Den Punkt mit der Einspeisedose beantwortet der VDE mit Verweis auf die Norm so:
24736501-PKodA.jpg
Dehi1819.01.2020 10:07

Kann man damit z.b eine Autobatterie aufladen? Fürs Licht im Hühner stall n …Kann man damit z.b eine Autobatterie aufladen? Fürs Licht im Hühner stall nutzen oder so?


Ja, aber das währe zu teuer ..... das hier ist eine 230v balkonanlage für den Haushaltsstrom, bei Dir reicht eine 12v Anlage ohne wandler

Mal schnell gesucht .... sowas hier zb. amazon.de/ECO…8-5
Dehi1819.01.2020 10:07

Kann man damit z.b eine Autobatterie aufladen? Fürs Licht im Hühner stall n …Kann man damit z.b eine Autobatterie aufladen? Fürs Licht im Hühner stall nutzen oder so?


Wenn nur eine Autobatterie geladen werden soll, wäre es einfacher, günstiger und effizienter, nur eine Solarzelle und einen Solarladeregler (plus Stecker und Sicherung) zu nehmen, weil die Gleichspannung der Solarzelle damit einfach nur in niedrigere Gleichspannung gewandelt wird und auch der Akku richtig geladen wird. Solarladeregler in einfacher Form gibt es für unter 20€.
Das Gerät hier im Angebot wandelt erst in 230V Wechselstrom, d.h. es muss auch ein 230V Netz im Stall liegen und dann bräuchte man wieder ein z.B. Bleiakkulader, der daraus wieder die Gleichspannung erzeugt.
igel1419.01.2020 10:14

Ja, aber das währe zu teuer ..... das hier ist eine 230v balkonanlage für d …Ja, aber das währe zu teuer ..... das hier ist eine 230v balkonanlage für den Haushaltsstrom, bei Dir reicht eine 12v Anlage ohne wandler Mal schnell gesucht .... sowas hier zb. https://www.amazon.de/ECO-WORTHY-Controller-Mounting-Brackets-Motorhome/dp/B07JD48YCH/ref=mp_s_a_1_5?keywords=solar+batterieladegerät+12v+100w&qid=1579425202&sr=8-5


Hey super. Genau sowas brauche ich..
firing19.01.2020 10:13

Das ist leider falsch. Deine Quelle ist lediglich eine Meinung des DSG. …Das ist leider falsch. Deine Quelle ist lediglich eine Meinung des DSG. Die FAQ auf deren Seite sind fast 1zu1 vom VDE kopiert, nur mit dem Unterschied, dass die Antworten sehr großzügig angepasst wurden. Das betrifft auch die anderen Antworten.Den Punkt mit der Einspeisedose beantwortet der VDE mit Verweis auf die Norm so:[Bild]


VDE ist ein privater Verein und nicht der Gesetzgeber. Dieser erlaubt das einspeisen in die Schuko Steckdose bis 600 oder 900 Watt. Ganz ehrlich wieso sollte das auch ein Problem darstellen. Ob der Strom jetzt rein oder raus fließt ist der Steckdose egal. Die kennt keine "Fahrtrichtung"
Hallo , ich weiss ja nicht ob du die Gutscheinbedingungen gelesen hast . Aber die sind nicht anwendbar auf Produkte mit dem Wintersonnenangebot und das ist der Preis von 329 Euro. Dürfte also so nicht funktioniere
bei 25ct/kWh muss das Ding also 4x300€x3(330W) in h bei Vollast laufen: 3600h.
Jetzt gehen wir mal von 4 Vollastfähigen Stunden am Tag im Schnitt aus - ich denke, dass das sehr optimistisch ist... also sind das 900 Tage.
Sprich das Ding läuft mindestens 3 Jahre, bis es sich rentiert hat - wenns nicht vorher kaputt geht.
Hab ich noch Nebenkosten vergessen?
bliblablub19.01.2020 10:32

bei 25ct/kWh muss das Ding also 4x300€x3(330W) in h bei Vollast laufen: 3 …bei 25ct/kWh muss das Ding also 4x300€x3(330W) in h bei Vollast laufen: 3600h.Jetzt gehen wir mal von 4 Vollastfähigen Stunden am Tag im Schnitt aus - ich denke, dass das sehr optimistisch ist... also sind das 900 Tage.Sprich das Ding läuft mindestens 3 Jahre, bis es sich rentiert hat - wenns nicht vorher kaputt geht.Hab ich noch Nebenkosten vergessen?


Du hast vergessen, dass nach deiner Rechnung die erzeugte Energie auch immer zu 100% verbraucht wird. Das ist wohl niemals der Fall. Der Rest wird ins öffentliche Netz eingespeist.
bliblablub19.01.2020 10:32

bei 25ct/kWh muss das Ding also 4x300€x3(330W) in h bei Vollast laufen: 3 …bei 25ct/kWh muss das Ding also 4x300€x3(330W) in h bei Vollast laufen: 3600h.Jetzt gehen wir mal von 4 Vollastfähigen Stunden am Tag im Schnitt aus - ich denke, dass das sehr optimistisch ist... also sind das 900 Tage.Sprich das Ding läuft mindestens 3 Jahre, bis es sich rentiert hat - wenns nicht vorher kaputt geht.Hab ich noch Nebenkosten vergessen?


Eher 9 bis 10 Jahre. Volllast wird nie erreicht. Ebenso funktioniern Solaranlagen an besonders heißen Tagen nicht. Dazu kommen die bewölkten Tage. Ebenfalls macht hier der Winkel bzw die Ausrichtung einiges aus.
Da der Strompreis in den nächsten Jahren aber nicht billiger wird würde ich von 7 bis 8 Jahren ausgehen. Nichts fürs schnelle sparen aber langfristig auf jeden Fall eine Investition mit extrem guter Rendite.
Bearbeitet von: "Naveol" 19. Jan
ähnliche Angebote gibt es auch bei Ebay, ist kein Deal oder Schnapper
Naveol19.01.2020 10:25

VDE ist ein privater Verein und nicht der Gesetzgeber. Dieser erlaubt das …VDE ist ein privater Verein und nicht der Gesetzgeber. Dieser erlaubt das einspeisen in die Schuko Steckdose bis 600 oder 900 Watt. Ganz ehrlich wieso sollte das auch ein Problem darstellen. Ob der Strom jetzt rein oder raus fließt ist der Steckdose egal. Die kennt keine "Fahrtrichtung"


Das Gesetz existiert nicht. Hier ging es um die rechtliche Frage, nicht ob "Strom eine Fahrtrichtung kennt und es ja egal sei".

Natürlich ist der VDE ein Verein. Und dieser veröffentlicht deutsche Normen. Und wenn du dann der Betreiber deiner PV Anlage bist, musst du nachweisen, dass du dich an geltende und dem Stand der Technik entsprechende Vorgaben und Richtlinien gehalten hast. Dazu ist dann eine Norm gut. Auch wenn es kein Gesetz gibt, welches auf diese verweist.
firing19.01.2020 10:37

Du hast vergessen, dass nach deiner Rechnung die erzeugte Energie auch …Du hast vergessen, dass nach deiner Rechnung die erzeugte Energie auch immer zu 100% verbraucht wird. Das ist wohl niemals der Fall. Der Rest wird ins öffentliche Netz eingespeist.


Also 330W kriegt man schon immer verbraucht. Kühlschrank, Nutellaglas Showroom usw.
Naveol19.01.2020 10:25

VDE ist ein privater Verein und nicht der Gesetzgeber. Dieser erlaubt das …VDE ist ein privater Verein und nicht der Gesetzgeber. Dieser erlaubt das einspeisen in die Schuko Steckdose bis 600 oder 900 Watt. Ganz ehrlich wieso sollte das auch ein Problem darstellen. Ob der Strom jetzt rein oder raus fließt ist der Steckdose egal. Die kennt keine "Fahrtrichtung"


Das ist richtig, aber es geht da um den Leistungsschutz. Die Steckdose ist bsp. mit 16A abgesichert was 3600w entspricht. Jetzt kommt von deiner solar Anlage bsp. nochmal 2000w auf diese Leitung und ein anderes Gerät oder Geräte die da irgendwo noch im Stromkreis hängen ziehen jetzt diese 5600w. Das macht die Leitung nicht mit weil die nur auf 16A ausgelegt ist. Deswegen hat ja die Sicherung auch nur 16A. Diese wird bei der überlast aber nicht fliegen weil die in dem Beispiel gerade unter 16A belastet wird. Die Ströme sich aber addieren und so deine Leitung schön wegbrennt.
Das ist halt der Fall indem dir der Leitungsschutz nix bringt und alles Abfackeln. Deswegen müsste die Steckdose einzelnd abgesichert sein und kleiner ausgelegt sein, so das Solar Leistung und leitungsschutz addiert nicht die leitungskapazität übersteigen. Dann ist das kein Problem
.Sven.
vor 1 m

ähnliche Angebote gibt es auch bei Ebay, ist kein Deal oder Schnapper

Link?
Bearbeitet von: "elg" 19. Jan
Man spart doch durch den sich rückwärts drehenden Stromzähler!
Super Preis Leistung
Habe eine zu Weihnachten erworben und diese funktioniert super. Einfach Kabel mit Wechselrichter verbinden und los geht's mit der Umweltfreundlichen Stromerzeugung.
So wird der Grundbedarf an Strom selber produziert.
Achtung bevor ihr selber produziert sollt man sich beim Netzbetreiber usw. anmelden.
Super gute, einfache und freundliche Unterstützung bei machdeinemStrom.de
Ist erlaubt bis 600W
Falls nötig den Schucko Stecker durch den Wieland ersetzen. Wer das kontrollieren soll ist mir nicht bekannt. Das müsst ihr selber mit euch ausmachen für die Anmeldung ist er vorgeschriebene.
Die Schätzungen der Amortisation gehen hier von 3 - 9 Jahren. Sagen wir mal einfach das Teil hat sich nach 5 Jahren amortisiert. Es ist doch fraglich, ob das Teil überhaupt 5 Jahre hält ? Wirtschaftliche ist das doch eher eine uninteressante Anschaffung. Dabei wurde sogar eine mögliche Alternativanlage in Aktien etc. außen vor gelassen. Die 300€ könnte man ja investieren....
Bearbeitet von: "nice123" 19. Jan
luebby119.01.2020 10:43

Das ist richtig, aber es geht da um den Leistungsschutz. Die Steckdose ist …Das ist richtig, aber es geht da um den Leistungsschutz. Die Steckdose ist bsp. mit 16A abgesichert was 3600w entspricht. Jetzt kommt von deiner solar Anlage bsp. nochmal 2000w auf diese Leitung und ein anderes Gerät oder Geräte die da irgendwo noch im Stromkreis hängen ziehen jetzt diese 5600w. Das macht die Leitung nicht mit weil die nur auf 16A ausgelegt ist. Deswegen hat ja die Sicherung auch nur 16A. Diese wird bei der überlast aber nicht fliegen weil die in dem Beispiel gerade unter 16A belastet wird. Die Ströme sich aber addieren und so deine Leitung schön wegbrennt.Das ist halt der Fall indem dir der Leitungsschutz nix bringt und alles Abfackeln. Deswegen müsste die Steckdose einzelnd abgesichert sein und kleiner ausgelegt sein, so das Solar Leistung und leitungsschutz addiert nicht die leitungskapazität übersteigen. Dann ist das kein Problem


Nehmen wie mal an meine 2000W Anlage (was übrigens nicht erlaubt ist. 600 oder 900 w ist die grenze) hängt mit im Stromkreis der gerade mit 3600W belastet wird. Dann wird doch der Strom direkt verbraucht und fließt nicht über die Sicherung. Heißt an der Sicherung liegen 1600 Watt an. Oder sehe ich da etwas falsch ?
Aber mal abgesehen davon macht es natürlich immer Sinn extra abzusichern. Natürlich hat eine Einspeise Steckdose ihre Vorteile. Z.b. das eine extra Sicherung dafür vorgeschrieben ist.

Gehen wir aber mal von einer 600 Watt Anlage aus (die wohl nur unter optimalen Bedingungen auf dem Papier diese Leistung bringt) dafür sorgt das meine Bude Abfackelt. Das hätte ein neuer Computer, ein Waffeleisen oder Toaster genau so verursachen können.
nice12319.01.2020 10:52

Die Schätzungen der Amortisation gehen hier von 3 - 9 Jahren. Sagen wir …Die Schätzungen der Amortisation gehen hier von 3 - 9 Jahren. Sagen wir mal einfach das Teil hat sich nach 5 Jahren amortisiert. Es ist doch fraglich, ob das Teil überhaupt 5 Jahre hält ? Wirtschaftliche ist das doch eher eine uninteressante Anschaffung. Dabei wurde sogar eine mögliche Alternativanlage in Aktien etc. außen vor gelassen. Die 300€ könnte man ja investieren....


Wer über 300€ bei einer Anlagezeit von 4-9 Jahren nachdenkt hat definitiv etwas falsch gemacht.

Das hier ist ne Spielerei für Enthusiasten und technikaffine Menschen, keine Altersvorsorge.
Kann ich da auch einen Boiler dran hängen und mir mit einem Tauchsieder warmes Wasser machen bevor ich es kostenlos ins Netz gebe? Jemand sowas schon mal gehört bei Balkonkraftwerken?
igel1419.01.2020 10:03

Das stimmt so nicht ganz ...... es ist seit 2019 erlaubt. Einige Anlagen …Das stimmt so nicht ganz ...... es ist seit 2019 erlaubt. Einige Anlagen sind für normale schuko zugelassen, darauf muss man achten, sonst benötigt man eine einspeisesteckdose.https://www.dgs.de/service/solarrebell/faq/


aus den Fragen/Antworten des Anbieters:

Darf ich die Micro PV-Anlage an jeder normalen Schuko Steckdose anschließen?

Nach der neuen VDE Norm (Nov.2018) ist eine „Wieland Einspeisesteckdose“ zu verwenden. Geschätzt 200.000 dieser kleinen Anlagen laufen in Europa ohne diese Einspeisesteckdose. Fachleute behaupten, dass durch die geprüften Micro Wechselrichter von Alpha PV garantiert kein Risiko besteht einen „Schlag“ zu bekommen wenn man den Stecker heraus zieht und berührt, Weil die Anlage- (vergleichbar mit einem Fi-Schutzschalter schaltet) in Millisekunden den Strom vom Wechselrichter abschaltet. Welche Richtlinien einzelne Stromversorger oder Netzbetreiber erlassen ist leider noch sehr unterschiedlich. Wenn Sie die EDV Normen beachten wollen, empfehlen wir Ihnen unseren Wieland Stecker zu verwenden, den Sie unter Zubehör finden.
atahualpa19.01.2020 10:59

Kann ich da auch einen Boiler dran hängen und mir mit einem Tauchsieder …Kann ich da auch einen Boiler dran hängen und mir mit einem Tauchsieder warmes Wasser machen bevor ich es kostenlos ins Netz gebe? Jemand sowas schon mal gehört bei Balkonkraftwerken?


Dazu müsste die komplette Hausanlage umgebaut werden um zu ermitteln ob gerade verbrauch hast oder nicht. Das lohnt sich eher nicht. Bei Hausakkus wird das aber so in etwa gehandhabt.
Dehi1819.01.2020 10:07

Kann man damit z.b eine Autobatterie aufladen? Fürs Licht im Hühner stall n …Kann man damit z.b eine Autobatterie aufladen? Fürs Licht im Hühner stall nutzen oder so?


Licht im Hühnerstall kannst du auch mit na 12v Anlage elegant hinbekommen. Kostet weitaus weniger.
Bearbeitet von: "sphoenixcompany" 19. Jan
.Sven.19.01.2020 11:02

aus den Fragen/Antworten des Anbieters:Darf ich die Micro PV-Anlage an …aus den Fragen/Antworten des Anbieters:Darf ich die Micro PV-Anlage an jeder normalen Schuko Steckdose anschließen?Nach der neuen VDE Norm (Nov.2018) ist eine „Wieland Einspeisesteckdose“ zu verwenden. Geschätzt 200.000 dieser kleinen Anlagen laufen in Europa ohne diese Einspeisesteckdose. Fachleute behaupten, dass durch die geprüften Micro Wechselrichter von Alpha PV garantiert kein Risiko besteht einen „Schlag“ zu bekommen wenn man den Stecker heraus zieht und berührt, Weil die Anlage- (vergleichbar mit einem Fi-Schutzschalter schaltet) in Millisekunden den Strom vom Wechselrichter abschaltet. Welche Richtlinien einzelne Stromversorger oder Netzbetreiber erlassen ist leider noch sehr unterschiedlich. Wenn Sie die EDV Normen beachten wollen, empfehlen wir Ihnen unseren Wieland Stecker zu verwenden, den Sie unter Zubehör finden.


Oder der ist auch pralle...ist das ein seriöser Anbieter?

Balkonkraftwerke anmelden??

Sollten Sie sich entschließen die Anlage beim Netzbetreiber und Stromanbieter anzumelden, was immer seltener vorkommt, kann es manchmal zu unqualifizierten oder rechtlich fragwürdigen Aussagen kommen. Bitte senden Sie uns eine E-Mail an verkauf@alpha-solar.info, falls von Ihrem Stromanbieter oder Netzbetreiber Vorwände vorgebracht werden, die einen Anschluss erschweren und fügen Sie uns das Schreiben in Kopie bei.
unmz198519.01.2020 10:56

Wer über 300€ bei einer Anlagezeit von 4-9 Jahren nachdenkt hat definitiv e …Wer über 300€ bei einer Anlagezeit von 4-9 Jahren nachdenkt hat definitiv etwas falsch gemacht. Das hier ist ne Spielerei für Enthusiasten und technikaffine Menschen, keine Altersvorsorge.


Ja das ist mir schon klar, ich wollte nur erwähnen das die 300€ nicht unbedingt weniger werden.
Durch mögliche technische Defekte finde ich die Investition in so einer Anlage sogar viel größer als bei soliden Aktien. Also wirtschaftlich lässt sich die Investition in die Anlage vermutlich nie rechtfertigen. Ist halt eher so ein Umweltding. Wobei das auch fraglich ist, es verursacht ja bei einem defekt auch Elektroschrott. Hochwertige professionelle Anlagen halten vielleicht länger? Naja egal, muss jeder selber wissen...
nice12319.01.2020 10:52

Die Schätzungen der Amortisation gehen hier von 3 - 9 Jahren. Sagen wir …Die Schätzungen der Amortisation gehen hier von 3 - 9 Jahren. Sagen wir mal einfach das Teil hat sich nach 5 Jahren amortisiert. Es ist doch fraglich, ob das Teil überhaupt 5 Jahre hält ? Wirtschaftliche ist das doch eher eine uninteressante Anschaffung. Dabei wurde sogar eine mögliche Alternativanlage in Aktien etc. außen vor gelassen. Die 300€ könnte man ja investieren....


Manche haben sogar 25 Jahre garantie. Wie das bei dem hier ist weiß ich grade nict
Traut euch
Halter selber gebaut
Kann man aber auch einfach an die Wand oder Balkon stellen, beziehungsweise hängen.


24737110-70TNj.jpgBin zufrieden mit der Leistung
Naveol19.01.2020 10:54

Nehmen wie mal an meine 2000W Anlage (was übrigens nicht erlaubt ist. 600 …Nehmen wie mal an meine 2000W Anlage (was übrigens nicht erlaubt ist. 600 oder 900 w ist die grenze) hängt mit im Stromkreis der gerade mit 3600W belastet wird. Dann wird doch der Strom direkt verbraucht und fließt nicht über die Sicherung. Heißt an der Sicherung liegen 1600 Watt an. Oder sehe ich da etwas falsch ?Aber mal abgesehen davon macht es natürlich immer Sinn extra abzusichern. Natürlich hat eine Einspeise Steckdose ihre Vorteile. Z.b. das eine extra Sicherung dafür vorgeschrieben ist. Gehen wir aber mal von einer 600 Watt Anlage aus (die wohl nur unter optimalen Bedingungen auf dem Papier diese Leistung bringt) dafür sorgt das meine Bude Abfackelt. Das hätte ein neuer Computer, ein Waffeleisen oder Toaster genau so verursachen können.


Ne es geht nicht darum was die Anlage hat, es geht auch nicht darum wieviel Watt ein Computer hat. Es geht nur darum das sich die Ströme aus der solar Anlage und der maximale Leitungsschutz Strom sich addieren und dadurch bei einem Kurzschluss bei einem abgeschlossenen Gerät. Und oder mehrere Geräte die die zulässige Belastung der Leitung von 16A übersteigen können weil auch Strom von der „anderen Seite kommt“ und dadurch die Leitung wegbrennt.
Das kann dir bei einem Defekt ohne Solaranlage nicht passieren weil dann die Sicherung den gesamten Strom Mist und die Leitung vor Überlastung schützt. Das die Aufgabe einer Sicherungen nur die Leitung schützen nix anderes.
Naveol19.01.2020 10:41

Eher 9 bis 10 Jahre. Volllast wird nie erreicht. Ebenso funktioniern …Eher 9 bis 10 Jahre. Volllast wird nie erreicht. Ebenso funktioniern Solaranlagen an besonders heißen Tagen nicht. Dazu kommen die bewölkten Tage. Ebenfalls macht hier der Winkel bzw die Ausrichtung einiges aus. Da der Strompreis in den nächsten Jahren aber nicht billiger wird würde ich von 7 bis 8 Jahren ausgehen. Nichts fürs schnelle sparen aber langfristig auf jeden Fall eine Investition mit extrem guter Rendite.


natürlich funktionieren Solaranlagen an besonders heißen tagen.
Dehi1819.01.2020 10:07

Kann man damit z.b eine Autobatterie aufladen? Fürs Licht im Hühner stall n …Kann man damit z.b eine Autobatterie aufladen? Fürs Licht im Hühner stall nutzen oder so?


Dafür ist eher sowas besser
amazon.de/AUK…8-4
atahualpa19.01.2020 10:59

Kann ich da auch einen Boiler dran hängen und mir mit einem Tauchsieder …Kann ich da auch einen Boiler dran hängen und mir mit einem Tauchsieder warmes Wasser machen bevor ich es kostenlos ins Netz gebe? Jemand sowas schon mal gehört bei Balkonkraftwerken?


man gibt nichts kostenlos in netz. im Zweifelsfall dreht sich der Zähler rückwärts.
Naveol19.01.2020 11:02

Dazu müsste die komplette Hausanlage umgebaut werden um zu ermitteln ob …Dazu müsste die komplette Hausanlage umgebaut werden um zu ermitteln ob gerade verbrauch hast oder nicht. Das lohnt sich eher nicht. Bei Hausakkus wird das aber so in etwa gehandhabt.


Interessant, danke. Und wie wird das ermittelt? Über einen smarten Stromzähler und Kopplung mit der PV Ausgangsleistung?
unique_6419.01.2020 11:13

man gibt nichts kostenlos in netz. im Zweifelsfall dreht sich der Zähler …man gibt nichts kostenlos in netz. im Zweifelsfall dreht sich der Zähler rückwärts.


ich habe mal gelesen dass bei Balkon kraftwerken zwingend eine rücklaufsperre rein muss. damit wird dann der überschussstrom kostenlos ins Netz gespeist. Alles andere ist wohl illegal.
luebby119.01.2020 11:10

Ne es geht nicht darum was die Anlage hat, es geht auch nicht darum …Ne es geht nicht darum was die Anlage hat, es geht auch nicht darum wieviel Watt ein Computer hat. Es geht nur darum das sich die Ströme aus der solar Anlage und der maximale Leitungsschutz Strom sich addieren und dadurch bei einem Kurzschluss bei einem abgeschlossenen Gerät. Und oder mehrere Geräte die die zulässige Belastung der Leitung von 16A übersteigen können weil auch Strom von der „anderen Seite kommt“ und dadurch die Leitung wegbrennt. Das kann dir bei einem Defekt ohne Solaranlage nicht passieren weil dann die Sicherung den gesamten Strom Mist und die Leitung vor Überlastung schützt. Das die Aufgabe einer Sicherungen nur die Leitung schützen nix anderes.


Ach so ja das stimmt. Deshalb sind wohl 600 W vorgeschrieben. Wer sich nicht daran hält ist wohl dann selbst Schuld. Ebenso wenn man eine Sicherung überbrückt oder gegen eine stärkere austauscht.
ich hatte die selbe Idee - von den Gesamtkosten/Return of Invest aber sinnvoller gleich größer zu gehen

werde jetzt auf 9x 310 kwp (mit SSW Ausrichtung auf Dach EFH 40°) mit WR und richtigem Anschluss über Elektriker /Anmeldung

nur zum Eigenverbrauch gehen. - Materialwert 1500€ (9x 115€ Module + 465€ WR)

der erwartete Einspeiseertrag ist so gering das ich gleich ganz verzichten werde (0 Vertrag) - wegen Finanzamt

bei 6500kwh/pa - sollten ca 1500 kwh eingespart werden können - 400€ /pa -> RoI 4 - 5 Jahre

mit der Option noch 2 x 9 a 310 kwp nachzurüsten wegen Batterie (wenn diese Technologie billiger wird - die Panele sind ja auch schön im Preis gefallen und in der Leistung gestiegen)

Achtung der WR müsste Imho nach

VDE-AR-N 4105:2018 “Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz“

geprüft sein - sonst keine Anmeldung beim Netzversorger möglich
Bearbeitet von: "peetee129" 19. Jan
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text