Banana Pi M64: 64 Bit Quad-Core 4x 1,2Ghz, 2GB DDR3 RAM, 8G eMMC, Gigabit Lan, 4K, HDMI, 3x USB 2.0, WIFI und BT 4.0 für 45,99€ (Conrad)
379°Abgelaufen

Banana Pi M64: 64 Bit Quad-Core 4x 1,2Ghz, 2GB DDR3 RAM, 8G eMMC, Gigabit Lan, 4K, HDMI, 3x USB 2.0, WIFI und BT 4.0 für 45,99€ (Conrad)

Deal-Jäger 20
Deal-Jäger
eingestellt am 21. Dez 2016

Vergleichspreis 60€

Bei Conrad erhaltet ihr den neue Banana Pi M64 für 45,99€, benutzt den 10€ Gutschein aus diesem Deal, die Versandkosten entfallen als Neukunde, bei Abholung oder mit Sofortüberweisung. Das Banana Pi BPI-M64 läuft mit speziellen Images von Android, Debian Linux, Ubuntu Linux, Raspbian Bild und Windowas 10 IoT.

916896.jpg
Banana PI BPI-M64 ist mit einem Gigabit Ethernet Port ausgestattet und lässt sich über die RJ45 LAN Buchse in Ihr Kabel Netzwerk integrieren. Die Größe vom Banana PI BPI-M64 entspricht der, des Banana Pi BPI-M3, Videos in 1080P HD und 4K werden unterstützt und die GPIO-Header sind Pin kompatibel mit dem Raspberry Pi.

Betriebssysteme - Download

Technische Daten:

  • 64 Bit Quad-Core ARM Cortex A53 1.2 Ghz CPU
  • Dual-Core-Mali 400 GPU MP2
  • 2GB DDR3 SDRAM Arbeitsspeicher
  • MicroSD-Slot, unterstützt bis 256 GB
  • 8G eMMC Flash (Option 16/32/64G)
  • CSI Kamera Intface und DSI-Display-Schnittstelle
  • RJ45 10/100/1000 Mbit (Gigabit) Ethernet
  • 3x USB 2.0-Hosts und 1x USB-OTG-Anschluss
  • 4K High-Definition Video Wiedergabe
  • HDMI-Ausgang für Video und Mehrkanal Audio
  • WIFI und Bluetooth 4.0 mit an Bord 802.11 b/g/n
  • 3,5mm Klinke Stereo Ausgang, Mini-Klinke mit Mikrofon-Unterstützung
  • Built-in 3,7 V Lithium-Batterie-Ladeschaltung

20 Kommentare

lohnt sich das teil. der alte hatte SATA. aber generell war die Unterstützung mau.

ich habe den ersten BananaPi mit Ubuntu und einer SATA-HDD als NAS laufen. Dafür reicht das Teil aus. Aber gerade die GPU Unterstützung ist eher schlecht, als Media Center taugen sie alle nix

​Hab den ersten als nas mit OpenMediaVault laufen. Am SATA Port hängt eine platte dran. Bis heute kann ich nicht meckern.

lemonhead123vor 9 h, 53 m

ich habe den ersten BananaPi mit Ubuntu und einer SATA-HDD als NAS laufen. Dafür reicht das Teil aus. Aber gerade die GPU Unterstützung ist eher schlecht, als Media Center taugen sie alle nix


Also nix mit Hyperion/boblight + Medienserver + NAS? Suche nen guten Allrounder, der ähnlich einfach zu bedienen ist wie der RPi aber einfach bisschen mehr Puste hat (und vllt Gigabit LAN)
Bearbeitet von: "elwynneldoriath" 22. Dez 2016

Ist der SoC schneller als vom Raspi 3? Ich komme bei ARM langsam nicht mehr mit, mit den ollen Bezeichnungen A53, A71, A72, keine Ahnung, was die neuere Architektur ist?

Leider ohne usb 3 Support

elwynneldoriathvor 54 m

Also nix mit Hyberion/boblight + Medienserver + NAS? Suche nen guten Allrounder, der ähnlich einfach zu bedienen ist wie der RPi aber einfach bisschen mehr Puste hat (und vllt Gigabit LAN)



Bei dem Preis und Stromverbrauch würde ich empfehlen, Aufgaben aufzuteilen. Für Mediencenter (Kodi, Ambilight, Recalbox, etc.) einen Rasperry. Einfache Festplatte mit Netzwerkfreigabe kann man auch noch dran hängen, aber als NAS entweder ein richtiges (Synology, etc.) oder eben sowas hier. Der Raspberry hat eben einfach den besten Softwaresupport.

Ich hab mal mit einem Orange Pi geliebäugelt, aber Kodi ist am Raspberry doch am problemlosesten.
Bearbeitet von: "C3Po" 21. Dez 2016

Mal ne Frage. Habe ich, bezogen auf Softwareunterstützung / Betriebssysteme absolut die gleiche Unterstützung wie bei einem Raspberry Pi 3 oder habe ich mit einem Banana Pi Nachteile? 2 GB Ram hören sich für mich immer so gut an (aber auch 10€ mehr)

Raspberry Pi 3 vs. Banana Pi ...

Also die 8G eMMC sind hier wohl unbedingt hervorzuheben.

Gibts denn eigentlich mal eine fundierte Aussage, ob NAS/Server HDD jetzt wirklich so schilmm ist? Der Raspi wird ja flächendeckend eingesetzt und kann das auch nicht. Ohnehin gibt es quasi keine Singleboards mit SATA mehr derzeit -.-

Hab auch den BPi 1 mit SATA Platte am laufen, aber mir schmieren gerne mal die System SD-Karten ab. Das sollte hier mit integriertem Flash speicher ja wohl besser sein.

Ach ja, laut "einplatinencomputer.de" haben dieser hier und der Raspi 3 die selbe CPU. Sollte das dann auch für die Kompatibilität gutes voraussagen oder?

Für Bastler mit Bausätzen und komplizierten Projekten ist wohl der Raspi einfach besser wegen der Community. Für einen Server/Nas sollte der BP hier aber ideal sein oder?

Ach ja, PVG ist echt gut. Allerdings gibts das auch bei Ali für den Preis. Wobei Zoll da ein Problem wäre. Conrad ist mir aber 10mal lieber!
Bearbeitet von: "ayron" 21. Dez 2016

C3Povor 42 m

Bei dem Preis und Stromverbrauch würde ich empfehlen, Aufgaben aufzuteilen. Für Mediencenter (Kodi, Ambilight, Recalbox, etc.) einen Rasperry. Einfache Festplatte mit Netzwerkfreigabe kann man auch noch dran hängen, aber als NAS entweder ein richtiges (Synology, etc.) oder eben sowas hier. Der Raspberry hat eben einfach den besten Softwaresupport.Ich hab mal mit einem Orange Pi geliebäugelt, aber Kodi ist am Raspberry doch am problemlosesten.



Für ne "einfache" NAS ist das Ding echt gut. Mit dem entsprechenden OS von den Einstellmöglichkeiten auch wirklich gut. Für Media-Geschichten wirklich nur Raspberry PI. Mit Organge PI hab ich noch nix gemacht. Hab nur gehört, dass man damit nur Ärger hat.

Bluespellvor 2 h, 2 m

Für ne "einfache" NAS ist das Ding echt gut. Mit dem entsprechenden OS von den Einstellmöglichkeiten auch wirklich gut. Für Media-Geschichten wirklich nur Raspberry PI. Mit Organge PI hab ich noch nix gemacht. Hab nur gehört, dass man damit nur Ärger hat.

Auch hier kommt es auf die Anwendung an. Für die Orange geht schon ein bisschen was mit Armbian.

chillman90vor 3 m

Auch hier kommt es auf die Anwendung an. Für die Orange geht schon ein bisschen was mit Armbian.



für was soll das sein?

Der SATA Port hängt nur am USB Bus beim BananaPi! Da kannste auch n externes USB Gehäuse nehmen.

Der Banana Pi M2 Ultra is der einzige der ne native SATA Schnittstelle hat, is auch neu.

Und zum Thema Media: Odroid C2 mit Libre Elec. Macht 4k bei 60 FPS und HEVC hardware decodiert.

Bearbeitet von: "Technology89" 21. Dez 2016

Bluespellvor 16 m

für was soll das sein?

Auch als kleines NAS, dafür wird er von den Armbian-Entwicklern hauptsächlich genutzt. Vor allem halt Sachen, bei denen man keine Video- oder 3D-Beschleunigung braucht.

Sie empfehlen den OPi Plus 2E, welcher in Kooperation des Händlers mit den Armbian-Leuten entwickelt wurde, der folgenden Specs wegen:

OPi Plus 2E for $35
- 2 GB RAM
- 16 GB eMMC
- no USB hub / no shared bandwidth, 3 USB host ports useable)

Ansonsten geht der als Mini-Desktop-Ersatz (vielleicht für Omi oder so). Ich habe den OPi PC mal als Minecraft-Server eingerichtet (sowohl Spigot als auch Cuberite) der hatte aber nicht genug Power. Würde ich mir nochmals eine Orange bestellen, dann wohl den Plus 2E.

Technology89vor 44 m

Der SATA Port hängt nur am USB Bus beim BananaPi! Da kannste auch n externes USB Gehäuse nehmen.Der Banana Pi M2 Ultra is der einzige der ne native SATA Schnittstelle hat, is auch neu.Und zum Thema Media: Odroid C2 mit Libre Elec. Macht 4k bei 60 FPS und HEVC hardware decodiert.



Für den Ordroid muss man aber den Flash selbst dazu kaufen oder? Habe auch schon oft gelesen, dass der Odroid empfohlen wird.
Kannst du vllt noch sagen was für den Odroid spricht? Bluetooth, Wlan hat er nicht onBoard oder?

Weis ich
ayronvor 1 h, 0 m

Für den Ordroid muss man aber den Flash selbst dazu kaufen oder? Habe auch schon oft gelesen, dass der Odroid empfohlen wird.Kannst du vllt noch sagen was für den Odroid spricht? Bluetooth, Wlan hat er nicht onBoard oder?


Weis ich grad ehrlich garnich, hab Gigabit über Cat dran. Kannst entweder ne normale Micro SD nehmen oder ne passende eMMC. Die sind aber nich grade günstig und auch nur bei Pollin erhältlich. Aber google wird dir da sicher weiterhelfen.

Und Odroid ist mit Abstand der schnellste Einplatinencomputer für Kodi. Hatte lange den Raspberry, dann den Raspberry 2 im Einsatz und nu den Odroid. Frag mich jetzt wie ich von Kodi aufm Raspberry begeistert sein konnte ^^
Bearbeitet von: "Technology89" 21. Dez 2016

LoopingLui123421. Dezember 2016

Ist der SoC schneller als vom Raspi 3? Ich komme bei ARM langsam nicht …Ist der SoC schneller als vom Raspi 3? Ich komme bei ARM langsam nicht mehr mit, mit den ollen Bezeichnungen A53, A71, A72, keine Ahnung, was die neuere Architektur ist?



12648142-FupHD.jpg12648142-KB8Vd.jpgQuelle: Anandtech.com


A15->A57->A72->A73 sind die Highperformance Cores
A7->A53 sind die Kerne mit maximaler Effizienz
A5->A35 sind die Lowcost Kerne

Aber haben ja eh beide A53 Kerne, von daher egal. Große Untershciede gibts immer bei der GPU. Wobei die Performance meistens nebensächlich ist. Für Mediacenter relevant ist zum einen die Treiberunterstützung und die VPU, sprich was kann alles in Hardware dekodiert werden.

Bearbeitet von: "Steffi92" 22. Dez 2016

ok odroid so 80€ mit emmc pvg, banana pi hier 45, raspi3 35 und oprangepi 35.
Wer ist am besten für die owncloud?

Für owncloud lieber vserver
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text