330°
Banana Pi PRO für 34,99€ (Raspberry Pi Clone mit WiFi und stärkerer Hardware)
Banana Pi PRO für 34,99€ (Raspberry Pi Clone mit WiFi und stärkerer Hardware)
ElektronikVoelkner Angebote

Banana Pi PRO für 34,99€ (Raspberry Pi Clone mit WiFi und stärkerer Hardware)

Preis:Preis:Preis:34,99€
Zum DealZum DealZum Deal
Durch den voelkner Gutschein nun für 34,99€ inkl. Versand zu kaufen! Vorrausgesetzt man benutzt Sofortüberweisung. Ansonsten für 39,94€ inkl. immer noch zum Bestpreis! (oder Conrad für 39,99€ mit dem Gutschein für die Versandkosten)

Der Banana Pi Pro ist eine Leistungsstärkere Version des Raspberry Pi mit integriertem WiFi Modul b/g/n und SATA PORT! Hier mal ein Vergleich der Hardware zwischen Banana, Banana Pro und Raspberry B +

jankarres.de/201…gt/

Beste Kommentare

die meisten images die es zu downloaden gibt sind schlecht maintained, verbuggt oder outdated
der Grafikchip wird nur auf android richtig unterstützt welches nicht stabil läuft
kleiner könnte die community kaum sein
support nahezu nicht vorhanden
kaum kompatibilität zum rpi also sind sachen wie retropie/emulationstation nahezu unmöglich

für ein mini-nas oder ähnliches ist der sata port allerdings hervorragend wenn man denn nicht NTFS benutzen will
Mit Ext4 komm ich auf 120mb/s lesen und 40-60mb/s schreiben was natürlich welten besser ist als der rpi.
Wer alles headless laufen lassen will der ist mit dem bananapi gut bedient. Sogar Plex Media Server habe ich funktionsfähig laufen (browser, app, dlna) und ist somit wohl der billigste PMS den es zur zeit gibt.

36 Kommentare

Krass gibts den BananaPi jetzt schon als "Pro"? ... Hatte nur den normalen im Blick. Mhh... ob meine Raspberry Farm Gesellschaft von einer professionellen Banane bekommt? Mal nachdenken xD

Guter Preis - Hot von mir.

Leider wird der Grafikchip bisher nicht vernünftig im Xbmc unterstützt...

Für XBMC bzw. Kodi völlig ungeeignet und ein vernünftiges Android gibt es auch noch nicht

Ronnyempire

Für XBMC bzw. Kodi völlig ungeeignet und ein vernünftiges Android gibt es auch noch nicht



Als Server für eine Cloud, ein Git oder ähnliches aber vermutlich besser zu gebrauchen als der Raspberry mit seinem Netzwerk via USB und dem nichtvorhandenen SATA-Port.

Hat da jemand Erfahrungen wie brauchbar das Bananending dafür ist?

Verfasser

Leider hab ich auch kaum Erfahrungen wie gut der Support mit dem Banana ist. Hier gibt es ein BananaPi Forum BananaPi Forum.

Zugegeben der Banana Pi ist nicht so gut unterstützt wie der Raspberry aber wer sich ein bisschen auskennt und umsteigen will hat hier die günstigste Chance auf einen Banana Pi Pro.
PS: der Raspberry läuft mit ARM6, der Banana auf ARM7

die meisten images die es zu downloaden gibt sind schlecht maintained, verbuggt oder outdated
der Grafikchip wird nur auf android richtig unterstützt welches nicht stabil läuft
kleiner könnte die community kaum sein
support nahezu nicht vorhanden
kaum kompatibilität zum rpi also sind sachen wie retropie/emulationstation nahezu unmöglich

für ein mini-nas oder ähnliches ist der sata port allerdings hervorragend wenn man denn nicht NTFS benutzen will
Mit Ext4 komm ich auf 120mb/s lesen und 40-60mb/s schreiben was natürlich welten besser ist als der rpi.
Wer alles headless laufen lassen will der ist mit dem bananapi gut bedient. Sogar Plex Media Server habe ich funktionsfähig laufen (browser, app, dlna) und ist somit wohl der billigste PMS den es zur zeit gibt.

watsefaq

Hat da jemand Erfahrungen wie brauchbar das Bananending dafür ist?



Alles was nicht den Grafikchip beansprucht läuft deutlich flüssiger als auf dem Raspberry. Bleibt zu hoffen, dass es bald volle Hardware Acceleration für den BananaPi gibt.

Als Server 1000mal besser als der raspi, gerade wegen der performance und dem ram.
Der Sata und Lan schaffen allerdings nicht mehr USB 2.0, was aber deutlich besser ist als die 100Mbit beim rasperry die sich dort die Performance durch den USBhub mit allen über USB angeschlossenen Geräten teilen müssen

Interessantes Teil. Hat es auch Bluetooth onboard?

Satrap

Interessantes Teil. Hat es auch Bluetooth onboard?



Nein kein Bluetooth
aber kein Problem einfach einen USB Dongle anschließen

Hier die IMHO interessanteste Distribution für den Servereinsatz: bananian.org/

illfated

die meisten images die es zu downloaden gibt sind schlecht maintained, verbuggt oder outdated der Grafikchip wird nur auf android richtig unterstützt welches nicht stabil läuft kleiner könnte die community kaum sein support nahezu nicht vorhanden kaum kompatibilität zum rpi [...]


Kann ich so nicht bestätigen. Selbst viele Bastelprojekte vom Raspberry Pi lassen sich auf den Banana Pi transferieren seit es ein wiringPi-Fork für die Banane gibt. Funksteckdosensteuerung, Sensoransteuerung über die GPIOs und zahlreiche Server-Dienste lassen sich genau so oder sehr ähnlich wie beim RPi einrichten.
Bananian wird zudem sehr gut gepflegt und geupdated.
Mit Support meinst du sicher die Community und nicht den Hersteller-Support, oder? Ja klar, die könnte größer sein, aber das lässt sich ja alles aufbauen: Jeder kann sich beteiligen und mit eigenen Projekten einbringen. Das ist es ja, was den Raspberry Pi so attraktiv macht. Für Einsteiger ist der Raspberry Pi auf Grund der zahlreichen schon vorhandenen Projekte zum Nachbasteln sicher ein gutes Gerät, wer etwas mehr Leistung will/braucht und sich etwas zu helfen weiß, wird allerdings auch mit dem Banana Pi viel Spaß haben.

Funktioniert das Teil ähnlich wie der Raspberry Pi als Musikserver mit der Squeezebox?

Funzt das mit dem NAS Ersatz auch mit diesem PRO Modell?

jankarres.de/201…en/

illfated

für ein mini-nas oder ähnliches ist der sata port allerdings hervorragend wenn man denn nicht NTFS benutzen will Mit Ext4 komm ich auf 120mb/s lesen und 40-60mb/s schreiben was natürlich welten besser ist als der rpi. Wer alles headless laufen lassen will der ist mit dem bananapi gut bedient.

das sind beeindruckende zahlen. Mein raspi läuft derzeit 24/7 als headless torrent Server und NAS. Wenn ich mein backup von seiner hdd auffrischen möchte muß ich die Platte allerdings über sata an meinen PC anschließen, da er selbst mit ext4 und 1ghz overclock lediglich 7mb/s schafft.
Kann der banana pi seine 120mb/s lesen auch übers LAN halten? Dann wäre dieser nämlich definitiv besser für meine Zwecke geeignet.
Im Dezember ist der m2 mit Quad core erschienen, aber ich glaube ohne sata Port und das gerade mal für USD 50.

Hm, der Raspbery liegt auch nur rum... denke ich lasse den Deal ausnahmsweise aus.

Ich verwende auch Bananian, von der Performance im Vergleich zum Raspberry als Server ein Traum. Ich verwende ihn mit einer kleinen SSD als Webserver und steuere über rcswitch und WiringBPi meine Funksteckdosen mit einem 433MHz Sender.
Idle-Stromverbrauch gemessen (ohne SSD) knapp 1,8 Watt.

Jonas801

Funzt das mit dem NAS Ersatz auch mit diesem PRO Modell? http://jankarres.de/2014/03/raspberry-pi-nas-fileserver-installieren/


Klar, wobei ich das OMV Image bevorzuge

Mist, wollte ich auch posten!
Ich hatte mir den Pro noch im Dezember mit nem besseren Gutschein kaufen können, der ist da allerdings Mitternacht abgelaufen und 23:55 hatte ich bestellt. ^^

Gerät und vor allem die Performance ist Top. Kann ich jedem Hobbybastler empfehlen =))

Wo gibt es ein passendes Gehäuse für den Banana Pro? Ich kann nur welche für den Banana Pi (ohne WLAN) finde. Die sind aber definitiv nicht kompatibel.

Autocold weil Poserkacke!!!

Eingetragen mit der mydealz App für Raspbian.

Biomasse

Autocold weil Poserkacke!!! Eingetragen mit der mydealz App für Raspbian.



Autocold, weil Kack-Poser!!!

Eingetragen mit der "bewerte-die-ersparnis und nicht das Produkt" App

Hallo zusammen,
bei mir läuft der Banana Pi seit Ende Sommer ununterbrochen als
Kalender- und Kontaktserver mit Baikal (Mac, iPhone und iPad)
Webserver nginx
WebDAV-Server
Seafile ab und zu nur testweise, weil mir WebDAV reicht
Offen:
miniDLNA
Samba kriege ich nicht zum Laufen, unwichtig wegen WebDAV
Funksteckdosen

Ich habe alle Images ausprobiert. So schlecht wie erwähnt sind die nicht. Ich habe mich für Bananian entschieden, stabil und die pure Basis auf Debian. Da ist dann nach der Installation noch einiges zu machen, aber es hat total Spass gemacht. Ich habe alles mitgeschrieben, also wer bei Jan Karre einen Tipp nicht findet einfach melden.

Schwierigkeiten hatte ich mit der Bildschirmauflösung über HDMI, habe aber den Trick gefunden. Jetzt ist eh alles headless über SSH.

OMV und OpenCloud würde ich über eine SD nicht länger laufen lassen, die geht nach nem Monat hopps.
Als Mediaserver ist der Banana wohl auch nicht gut, aber mir würde DLNA auf den Fernseher reichen. Instabiler als DLNA auf der WD MyBook Live kann gar nicht sein.

@geeuz, axelF könnten wir in Verbindung treten? Ich wollte gerne noch die Steckdosen und ein DLNA zum Laufen kriegen
andinho bei hotmail com

Biomasse

Autocold weil Poserkacke!!! Eingetragen mit der mydealz App für Raspbian.




Ne nä? Weiß Du wie lange ich für den Gag die Boardsuche nötigen mußte um rauszukriegen was hier bei Smartphonepostings angezeigt wird??? Wenigstens einen halben Daumen und ein ironisches Schmunzeln hättest du mir doch geben können

Gibt es irgendwo im Netz eine Liste, die die meisten dieser Einplatinen-Computer vergleicht? Ich bin langsam etwas unschlüssig, was ich kaufen soll...

Odroid C1 hätte ich jetzt auch noch auf dem Schirm, leider noch nicht lieferbar ..

Langsam ist mein Pi am ächzen und überfordert, passende Gelegenheit ein paar der Aufgaben wie Tor und Torrent oder Druckserver abzugeben. Nervt immer nur paar Funktionen gleichzeitig laufen lassen zu können. Super Preis und imho gibts für Mediaplayer auch besseres als einen Raspi.
Vor allem Sata und Wlan inclu ist ein Argument. Samba bräuchte ich aber.

Ronnyempire

Für XBMC bzw. Kodi völlig ungeeignet und ein vernünftiges Android gibt es auch noch nicht


Kann aus persönlicher Erfahrung nur zustimmen... Leistungstechnisch einfach top... Läuft bereits seit 5 Monaten 24/7...

Gibt's für Banana Pi eigentlich ein reines Emulator OS. Also quasi mit GUI um direkt per Controller diverse Systeme auszuwählen und ohne zusätzlichen Schnickschnack? Falls ja welche und unabhängig von ja/nein die Frage, welche Alternativen (mit gleicher / besserer Leistung) mit möglichem Emulator OS gibt es noch?

Achja: Gibt's eigentlich schon Alternativen zu Pipo x7?

Memphi

Gibt es irgendwo im Netz eine Liste, die die meisten dieser Einplatinen-Computer vergleicht? Ich bin langsam etwas unschlüssig, was ich kaufen soll... Odroid C1 hätte ich jetzt auch noch auf dem Schirm, leider noch nicht lieferbar ..



Besitze den Raspi B und warte auch auf den Odroid C1.
-> CPU und vor allem GPU sind sehr potent, Gbit Lan
-> leider gibt es noch kein OPenelec - XBMC läuft unter ubuntu oder android
-> Hdmi CEC ist noch nicht implementiert

naja die anderen Odroid/Cubie/ oder imx 6 Boards wären eine alternative aber nicht so interessant vom Preis

Biomasse

Ne nä? Weiß Du wie lange ich für den Gag die Boardsuche nötigen mußte um rauszukriegen was hier bei Smartphonepostings angezeigt wird???


Keine Sorge, ich hab zumindest bei "Raspian" eben lächeln müssen. X)

Ich persönlich warte mit dem BPi noch ein paar Monate und weitere Updates ab, noch macht das RPi ja seinen Job.

Hi,
ich habe auch einen BananaPi, finde auch das die Images gar nicht schlecht sind. Android zum Beispiel läuft bei mir recht flüssig zum Anzeigen von Webseiten oder Videos.

@Andinho
Kannst du mir vielleicht einen Tip geben bzgl. Auflösung und HDMI, da habe ich leider immer noch Probleme und schon diverse Foren durchsucht.

chribx

Hi, @Andinho Kannst du mir vielleicht einen Tip geben bzgl. Auflösung und HDMI, da habe ich leider immer noch Probleme und schon diverse Foren durchsucht.



Ja, folgender Befehl kommt entweder in die /etc/rc.local oder für den User in .bashrc, also erst nach Anmeldung:
echo "V:1024x768p-60" > /sys/class/graphics/fb0/mode
Dann siehst Du wenigstens schon mal alle Zeichen. Im Verzeichnis schaust Du in der Datei modes was möglich ist

Dann gibt es in der grafischen Oberfläche den Bildschirmschoner, aus dem Du nicht mehr rauskommst. Lösungsansätze sind:
In .xinitrc, das wird dann beim Start von X ausgeführt
xset s off
xset -dpms
xset s noblank
exec startlxde # den Server starten

Ausschalten kann man die nervige grüne LED über diesen Befehl:
echo none > /sys/class/leds/green\:ph24\:led1/trigger
Zugriff auf mmc0, also die SD-Karte (Um Zugriffe zu minimieren):
echo mmc0 > /sys/class/leds/green\:ph24\:led1/trigger

Sorry für das Format, ich habe aus meinen Notizen kopiert
Andinho


Ich verstehe nicht. Jetzt kostet 44,90 - 5 = 39,90 ???

"Banana Pi / Arch Linux / Customized Distribution":

http://blog.eldajani.net/banana-pi-arch-linux-customized-distribution/

Gibts eigentlich sowas Ähnliches auch mit USB 3.0 ?

& gibts es irgendwie eine Möglichkeit auf den Dinger eine aktuelle Surfbar laufen zu lassen?

vielen dank im voraus!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text