137°
[Bank11] 6 Monate "Festgeld" mit 1,77% (mit automatischer Verlängerung) / dauerhaftes Angebot

[Bank11] 6 Monate "Festgeld" mit 1,77% (mit automatischer Verlängerung) / dauerhaftes Angebot

Home & LivingBank11 Angebote

[Bank11] 6 Monate "Festgeld" mit 1,77% (mit automatischer Verlängerung) / dauerhaftes Angebot

Das Angebot passt in keinen Zinsvergleich, da es eigentlich weder Tages- noch Festgeld ist. Da das Angebot dennoch für viele passend ist, die Geld anlegen möchten, poste ich es hier als Deal, wenn auch das Angebot schon eine ganze Weile gilt.

Finde es eigentlich super, dass man sich hier nicht für eine lange Laufzeit festlegen muss. Wenn man das Geld braucht muss man allerdings immer 6 Monate warten, die Laufzeit fängt praktisch erst mit der Kündigung an zu laufen.

Mindestanlage: 1000 Euro
Deutsche Einlagensicherung
Zinsen quartalsweise auf ein 2. Konto bei der Bank

Werden die Zinsen geändert hat man 2 Wochen Zeit das Konto zu kündigen und kommt dann nach weiteren 4 Wochen wieder an sein Geld.

Stiftung Warentest hat das Angebot der Bank im Januar 2014 schon getestet und als Alternative zum Festgeld gelobt. Beobachte die Bank seitdem, scheint kein Lockangebot zu sein. Gleiche Konditionen auch für Bestandskunden.

Einziger Haken: Mit einer Zinserhöhung muss man wohl nicht rechnen, hierzu muss man sicherlich kündigen und direkt neu abschließen (was hoffentlich alles online ohne Lücke geht).

Bin (noch) kein Kunde dieser Bank. Wenn jemand schlechte Erfahrungen hat mit dieser Bank bitte um Info!

In den Kommentaren wurde noch Weltsparen genannt, hier gibts etwas mehr Risiko bei etwas mehr Zins:
weltsparen.de/ang…te/
- Joe123

77 Kommentare

Da die Inflation gerade so niedrig ist, kommt man wohl plus/minus 0 raus ...


Mehr aber auch nicht.

Zum Vergleich: Aktuell gibt es bei anderen Banken für 12 Monate nur 1,5% (Deniz Bank) bzw. 1,4% (VTB).

Zur VTB:

Der russische Staat greift zwei von westlichen Sanktionen getroffenen Finanzinstituten mit einer Milliardenhilfe unter die Arme. Wie die Regierung in einem am Montag veröffentlichten Dekret mitteilte, werden die Bank VTB und die Landwirtschaftsbank mit insgesamt 239 Mrd. Rbl. (6,6 Mrd. $) rekapitalisiert. Der Plan für diese Finanzhilfe ist schon älter, gewinnt in dem derzeit sehr schwierigen Kapitalmarktumfeld für russische Kreditinstitute aber besondere Bedeutung. Die staatlich kontrollierte VTB ist Russlands zweitgrösstes Finanzinstitut, die staatseigene Landwirtschaftsbank (Rosselkhozbank) ist gemessen an den Vermögenswerten die Nummer fünf und der wichtigste Geldgeber für die Agrarbranche. Beide Banken geben nun neue Vorzugsaktien aus, welche der Nationale Wohlfahrtsfonds (NWF), ein Staatsfonds für Exporterlöse aus Erdölgeschäften, in vollem Umfang aufkauft. Die VTB wird rund 90% des Hilfsbetrags erhalten. ... Die VTB wies mit Vermögenswerten von 270 Mrd. $ per Ende Juni eine Kernkapitalquote (Tier-1) von 9,4% auf. Sie hat für das erste Halbjahr (und damit noch vor den Sanktionen von EU und USA) einen Einbruch des Reingewinns um 82% auf umgerechnet 138 Mio. $ gemeldet. ...



Zum Angebot selbst: Wieso wird im Titel "Festgeld" geschrieben? Streng genommen ist es ein Sparkonto mit einer 6monatigen Kündigungsfrist - ohne das man vorzeitig an sein Geld kommen kann.

@Seneca: Deine Rechnung kann ich irgendwie nicht nachvollziehen ...

Die DENIZ Bank ist auch in russischer Hand...

DenizBank A.Ş. (von türk. deniz für Meer), ist ein privates Kreditinstitut in der Türkei, das seit 2012 zu 99,85 % im Eigentum des russischen Bankkonzerns Sberbank ist.

Der russische Staat greift zwei von westlichen Sanktionen getroffenen Finanzinstituten mit einer Milliardenhilfe unter die Arme. Wie die Regierung in einem am Montag veröffentlichten Dekret mitteilte, werden die Bank VTB und die Landwirtschaftsbank mit insgesamt 239 Mrd. Rbl. (6,6 Mrd. $) rekapitalisiert. Der Plan für diese Finanzhilfe ist schon älter, gewinnt in dem derzeit sehr schwierigen Kapitalmarktumfeld für russische Kreditinstitute aber besondere Bedeutung. Die staatlich kontrollierte VTB ist Russlands zweitgrösstes Finanzinstitut, die staatseigene Landwirtschaftsbank (Rosselkhozbank) ist gemessen an den Vermögenswerten die Nummer fünf und der wichtigste Geldgeber für die Agrarbranche. Beide Banken geben nun neue Vorzugsaktien aus, welche der Nationale Wohlfahrtsfonds (NWF), ein Staatsfonds für Exporterlöse aus Erdölgeschäften, in vollem Umfang aufkauft. Die VTB wird rund 90% des Hilfsbetrags erhalten.



Bei der moneyou gibts 1,2% ohne schnick Schnack.
Bin selbst da und sehr zufrieden!

@Joe123: Und was willst Du damit nun ausdrücken, daß die Denizbank in russischer Hand ist? Ich wollte lediglich erwähnen, daß es bei der VTB gerade nicht unbedingt sooo super aussieht.

ensign

@Joe123: Und was willst Du damit nun ausdrücken, daß die Denizbank in russischer Hand ist? Ich wollte lediglich erwähnen, daß es bei der VTB gerade nicht unbedingt sooo super aussieht.



sicher sieht es super aus flex konto eröffnen 10 jahre läuft das mit 2,5% nach 4 jahren kann man das geld aber schon raus holen :)^^

bäm

und haben noch genug festgelder mit 3,9-4,1 % die auch bald auslaufen^^ und welche mit 2 jahren noch mit 4,5% dann noch welche mit 3 jahren mit 4,7% und die zahlen monatlich die zinsen für die nächsten 9 jahre haben wir genug zinsen^^

Mittlerweile alles für den Arsch. Ihre 1,X können sie sich in die Haare schmieren. Edelmetalle beiseite schaffen oder verprassen.

[quote=ensign]Zur VTB:

Der russische Staat greift zwei von westlichen Sanktionen getroffenen Finanzinstituten mit einer Milliardenhilfe unter die Arme. Wie die Regierung in einem am Montag veröffentlichten Dekret mitteilte, werden die Bank VTB und die Landwirtschaftsbank mit insgesamt 239 Mrd. Rbl. (6,6 Mrd. $) rekapitalisiert. Der Plan für diese Finanzhilfe ist schon älter, gewinnt in dem derzeit sehr schwierigen Kapitalmarktumfeld für russische Kreditinstitute aber besondere Bedeutung. Die staatlich kontrollierte VTB ist Russlands zweitgrösstes Finanzinstitut, die staatseigene Landwirtschaftsbank (Rosselkhozbank) ist gemessen an den Vermögenswerten die Nummer fünf und der wichtigste Geldgeber für die Agrarbranche. Beide Banken geben nun neue Vorzugsaktien aus, welche der Nationale Wohlfahrtsfonds (NWF), ein Staatsfonds für Exporterlöse aus Erdölgeschäften, in vollem Umfang aufkauft. Die VTB wird rund 90% des Hilfsbetrags erhalten. ... @Seneca: Deine Rechnung kann ich irgendwie nicht nachvollziehen ...




Was genau kannst du nicht nachvollziehen?


Dass derartige Sparmethoden Geldvernichtung sind? Ich auch nicht.

Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was schnaxilein mit seinem Beitrag ausdrücken möchte oO

@Seneca: Generell finde ich solche "Sparmethoden" auch nicht prickelnd, aber da die offizielle Inflationsrate aktuell bei 0,8% liegt, kommt man mit 1,77% vor Steuern immerhin noch mit einem Plus aus der Sache - die gefühlte Inflation lassen wir hier mal aus dem Spiel.

ensign

Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was schnaxilein mit seinem Beitrag ausdrücken möchte oO



Ein Troll, der in der Vergangenheit lebt

Wem bringen diese Angaben jetzt noch was? Ist genauso wie jetzt zu schreiben, dass man sich Apple ubd Google-Aktien vor Jahren hätte kaufen sollen...da würde man jetzt über 1- und 2-stellige Zinssätze lachen.

Zinsen liegen unter Inflation, daher cold.

Wieso messen hier alle an der Inflation und nicht an den Alternativen Sparmethoden.
Dabei ist nicht nur der Zins entscheident sondern auch das Risiko.
Ich denke bei einem solchen vergleich ist das ganz gut.
Klar ist Inflation scheisse und der Zins ein Witz (besonders für die älteren Anleger hier), aber was sind die Alternativen?!

ensign

Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was schnaxilein mit seinem Beitrag ausdrücken möchte oO @Seneca: Generell finde ich solche "Sparmethoden" auch nicht prickelnd, aber da die offizielle Inflationsrate aktuell bei 0,8% liegt, kommt man mit 1,77% vor Steuern immerhin noch mit einem Plus aus der Sache - die gefühlte Inflation lassen wir hier mal aus dem Spiel.



LOL?

Ich bin bei solchen Banken immer sehr skeptisch. Das Zinsniveau ist zur Zeit eben für Anleger echt miserabel, das ist ja kein Geheimnis. Zinssätze wie hier zb ein User schreibt die immernoch hoch sind können einfach nicht marktgerechte sein. Ich würde mir da einfach mal überlegt warum eine Bank solche Zinssätze rausgibt. In einer solchen Situation ist mir die Sicherheit wesentlich lieber. Da verzichte ich mal auf das ein oder andere Zehntel Prozent.

ensign

Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was schnaxilein mit seinem Beitrag ausdrücken möchte



Das weiß niemand was uns schnaxilein sagen will, das weiß niemand.(mein Troll Nr.1)

ensign

@Joe123: Und was willst Du damit nun ausdrücken, daß die Denizbank in russischer Hand ist? Ich wollte lediglich erwähnen, daß es bei der VTB gerade nicht unbedingt sooo super aussieht.


Russische Bankprodukte sind gerade was die EU-Boykott-Politik angeht mit einem Risiko verbunden (große Summen würde ich da nicht anlegen wollen, wer weiß wann die EU hier weitere Aktionen unternimmt).

Bei der IWBank Festgeld (6 Monate Laufzeit) 2,00%
Nachteile: Eröffnung ist langwierig und es ist durch den it. Sicherungsfond gedeckt nicht durch den dt.

tehwayn

Klar ist Inflation scheisse und der Zins ein Witz (besonders für die älteren Anleger hier), aber was sind die Alternativen?!

Grade wenn man älter ist sollte man bessere Anlageformen finden können, als ein Tages oder Festgeld, einfach weil man mehr Kohle hat als ein junger Mensch.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text