-40°
ABGELAUFEN
Banner Saga 2 Deluxe Edition - Steam Key [Kinguin]

Banner Saga 2 Deluxe Edition - Steam Key [Kinguin]

Apps & SoftwareKinguin Angebote

Banner Saga 2 Deluxe Edition - Steam Key [Kinguin]

Preis:Preis:Preis:9,49€
Zum DealZum DealZum Deal
Einige Leute mögen Kinguin nicht, ich hatte bisher (so auch hier) keine Probleme. Key funktioniert und konnte direkt nach Zahlung abgerufen werden.

Die Deluxe Edition enthält zusätzlich den Soundtrack, die reguläre Version bekommt man für 3 Cent weniger.

Erwähnenswert ist noch, dass bei Zahlung mit Paypal 54 Cent Gebühren hinzukommen (Bitcoin ist kostenlos). Käuferschutz kostet 1 Euro extra (also Haken abwählen).

Auf den Preis kommt man mit dem Code: "TOP7COM".

PVG: 19,99 Euro.

11 Kommentare

Absolut grandioses Spiel, aber der erste Teil ist Pflicht, denn die Story geht nahtlos weiter.

cold von mir - hättest mindestens mal die unterstützten Plattformen reinschreiben können. (>=Windows XP SP3, >=MAC OSX 10.7.5). Oder vielleicht einen kleine Erklärung was das eigentlich ist (Link zum Launch Trailer)

Nachdem der Entwickler bei der Kickstarter Finanzierung des ursprünglichen Titels eine Linux-Version angekündigt/verkauft hatte und dann Ewigkeiten nicht lieferte (>>1 Jahr nach dem Windows Release und nach allen möglichen anderen Plattformen und einer Erweiterung die nicht in Kickstarter dabei waren) und die gelieferte Version dann technisch auch noch quasi unspielbar war hat er übrigens für den zweiten Teil (welcher eine direkte Fortsetzung des ersten ist und in der man seine Spielstände vom ersten Teil übernehmen kann) angekündigt, dass sie eine Linux Version für diesen Teil nicht mehr im Fahrplan haben, weil die Verkaufszahlen des ersten Teils nicht einmal die Kosten gedeckt hätten.

777

Und der Link warum Resellerplattformen so ein schlechte Image haben: http://blog.indiegamestand.com/featured-articles/steam-key-reselling-killing-little-guys/




Selbstaussage von Indiegamestand. Kennt man doch vom Einzelhandel: die großen machen uns kaputt und sind böse. Reseller werden täglich angegriffen.

Vorliebe

Selbstaussage von Indiegamestand. Kennt man doch vom Einzelhandel: die großen machen uns kaputt und sind böse. Reseller werden täglich angegriffen.


Da geht's um Betrug, wie Zahlungen mit geklauten Kreditkarten ein immer größeres Problem werden. Und wer wie auf den Kosten sitzen bleibt. Dein Vergleich hat nichts mit diesem Schwarzmarkt zu tun. Auch geht es nicht um das resellen an sich. Dieser Graumarkt ist Entwicklern zwar auch ein Dorn im Auge aber es ist der Schwarzmarkt der hier allen schadet.

IndieGala (anderer Schuppen, selbes Problem) hat in seinem Shop mittlerweile eine max. Grenze. Also ein Betrag für mehr du dort nicht kaufen kannst. Das weiß ich aber auch nur weil mir letztens n Bundlehoster davon erzählt hat, wenn die 2 Happy Hour Bundles hosten wollen dann kommen sie an diese Grenze bei teuren Bundles. Und IG hat das auch wegen den KK Betrügereien.
Und diese Keys werden in die Resellershops gespült. Einfach diese Shops meiden und den Key von offiziellen Verkäufern erwerben, oder vertrauenswürdigen Resellern wenn du welche kennst.

777

Einfach diese Shops meiden und den Key von offiziellen Verkäufern erwerben, oder vertrauenswürdigen Resellern wenn du welche kennst.



Pauschal eine solche Empfehlung aussprechen um potenzielle Kunden von günstigen Resellern fernzuhalten halte ich jedoch auch nicht für richtig. Schwarze Schafe gibt es überall. Es ist sicherlich auch im Interesse von Kinguin und G2A Betrüger schnellstmöglich aus dem Verkehr zu ziehen. Eins ist jedoch sicher: Ich fühle mich jedes mal betrogen wenn ich bei offiziellen und scheinbar vertrauenswürdigen Resellern Märchenpreise zahlen muss.

krokiderfuchs

Es ist sicherlich auch im Interesse von Kinguin und G2A Betrüger schnellstmöglich aus dem Verkehr zu ziehen.


Die kennen doch das Problem und machen nichts. Weiß nicht ob bei ihnen einer mit geklauten KKs zahlt. Der Hauptleittragende wäre da denn der Einsteller. Also betrifft das die nicht so stark.
Die Reseller Shops kriegen Provision für's einstellen, Provision für den erfolgreichen Verkauf von ihren Mitgliedern. Die Gebühren werden auch gleich einbehalten, da Käufer nicht den Vk direkt bezahlt.

Kinguin schützt Mitgliedskonten vor Fremdzugriff (wenn man z.B. mit ner VPN reingeht dann müsste man sich erst verifizieren, so war's bei mir mal) und G2A verlangt manchmal Nachweise für die Key Herkunft (aber nicht für ne legitime Zahlung).
Vielleicht haben se Probleme mit komplett gefälschten Keys. Aber KK Betrug da hab ich noch nie was mitgekriegt dass die da was machen. Wie auch? Wie willst von den Einstellern n Nachweis einfordern dass die Keys nicht mit geklauten KKs gekauft wurden? Wie soll das gehen?

krokiderfuchs

Pauschal eine solche Empfehlung aussprechen um potenzielle Kunden von günstigen Resellern fernzuhalten halte ich jedoch auch nicht für richtig. Schwarze Schafe gibt es überall.


Ich sagte doch wenn du vertrauenswürdige Reseller kennst, dann kauf doch dort. Ansonsten unterstützt ggf. Betrug und schlimmer, schadest damit dem Entwickler vom Spiel welches du kaufst oder den offiziellen store dem das Geld ja wieder weggenommen wird von den geschädigten KK Besitzern. Also dann doch lieber Finger weg, komplett.

Hab vorher auch oft bei G2A gekauft und verkauft, aber seitdem nicht mehr. Weder das eine noch das andere.

Vorliebe

Selbstaussage von Indiegamestand. Kennt man doch vom Einzelhandel: die großen machen uns kaputt und sind böse. Reseller werden täglich angegriffen.




Indiegala und Valve sind auch nicht vertrauenswürdiger, als andere keyseller. Betrug gibt es auch bei Steam direkt, hat nichts mit den keysellern zu tun. Einfach mal die selbsternannt offiziellen Seller meiden - die sind, wie die Einzelhändler, immer darauf bedacht, der Konkurrenz durch Verleumdungen zu schaden.

Vorliebe

Indiegala und Valve sind auch nicht vertrauenswürdiger, als andere keyseller. Betrug gibt es auch bei Steam direkt, hat nichts mit den keysellern zu tun. Einfach mal die selbsternannt offiziellen Seller meiden - die sind, wie die Einzelhändler, immer darauf bedacht, der Konkurrenz durch Verleumdungen zu schaden.



Sehe ich genauso. Natürlich sollte man bei Verkäufern die noch nicht so viele Transaktionen abgeschlossen haben immer ein wenig misstrauisch sein. Mit aktiven Resellern hatte ich bisher keine Probleme und die meisten Preisnachlässe sind doch auch nachvollziehbar (Keys aus Bundles, vergangene Sales, regionale Unterschiede usw...)

Vorliebe

Indiegala und Valve sind auch nicht vertrauenswürdiger, als andere keyseller.


Warum nicht?

krokiderfuchs

Mit aktiven Resellern hatte ich bisher keine Probleme


Da die meisten Entwickler die betreffenden Keys leider nicht sperren, würdest auch keine Probleme bekommen. Du würdest nichtmal wissen dass du nen geklauten Key erwirbst.

Hat denn keiner die Artikel gelesen?

777

Da die meisten Entwickler die betreffenden Keys leider nicht sperren, würdest auch keine Probleme bekommen. Du würdest nichtmal wissen dass du nen geklauten Key erwirbst.Hat denn keiner die Artikel gelesen?



Den Artikel habe ich gelesen und die geschilderten Probleme kann ich auch nachvollziehen. Aber muss das am Ende dann wirklich der Kunde ausbaden? Shops die digitalen Güter verkaufen sollten sich auch Gedanken um die Sicherheit der Transaktionen machen. Kreditkartenbetrug ist nun mal kein Thema welches nur Resellermarktplätze betrifft. Wie machen es denn die großen Plattformen wie Amazon, Ebay usw.?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text