Basisschutz Private Haftplichtversicherung ab 10,53 € Jahresbeitrag (durch KWK sogar Gewinn möglich)
256°Abgelaufen

Basisschutz Private Haftplichtversicherung ab 10,53 € Jahresbeitrag (durch KWK sogar Gewinn möglich)

37
eingestellt am 6. Feb 2016heiß seit 6. Feb 2016
Bei CosmosDirekt bekommt man noch bis zum 14.2.2016 durch Eingabe des Aktionscodes PHV14EC02 eine Privathaftplichtversicherung zum Effektivpreis ab 10,53 € (Single-Tarif, Laufzeit 1 Jahr, 250 SB kostet 25,53 € Jahresbeitrag).

Der Deal ist damit insbesondere für Leute interessant, die bislang zu geizig für eine Privathaftplichtversicherung waren. Diese Versicherung soll vor allem existenzielle Schäden absichern (mit großen bis sehr großen Schadenssummen). Daher kann man die Selbstbeteiligung durchaus akzeptieren. Außerdem kann der Versicherer nach jeder Schadensregulierung sowieso außerordentlich kündigen, so dass man sich stets gut überlegen sollte, ob man jeden Schaden in geringer Höhe anzeigt (da die Versicherungen untereinander vernetzt sind, wird auch ein Neuabschluss bei einer anderen Versicherung schwieriger).

Bitte beachtet die Bedingungen für den Erhalt des 15-Euro Amazon Gutscheins: Der Gutschein für amazon.de wird 2 Monate nach Versicherungsbeginn ausgehändigt (d.h. zum Beispiel bei Versicherungsbeginn 01.03.2016 im Mai 2016), sofern bis dahin der Beitrag regelmäßig gezahlt wurde und der Vertrag ungekündigt ist. Ausgeschlossen sind Abschlüsse, die bereits bestehende Verträge zur Privat-Haftpflichtversicherung bei CosmosDirekt ablösen und/oder ergänzen. Ebenfalls ausgeschlossen sind Abschlüsse, wenn bereits in den letzten 12 Monaten ein Vertrag zur Privat-Haftpflichtversicherung bei CosmosDirekt bestand.


Nun der Clou: es gibt momentan eine Sonderaktion Kunden-werben-Kunden bei CosmosDirekt für den Abschluss einer Privathaftpflicht- oder Hausratversicherung. In der Zeit vom 05.02.2016 bis 03.03.2016 gibt es bei CosmosDirekt die Möglichkeit 2 x 25 Euro Amazon-Gutscheine für die Kundenwerbung zu erhalten. Folgende Produkte nehmen an der Aktion teil:

-- Private Haftpflichtversicherung
-- Hausratversicherung

Wenn ihr hier einen Werber sucht (dazu einfach einen entsprechenden Kommentar posten), dann könnt ihr Euch die KwK-Prämie teilen. Dadurch bekommt ihr insgesamt 40 Euro Amazon-Guthaben, so dass sich effektiv für den oben beschriebenen Tarif ein Gewinn ergibt.

Ihr müsst auch kein Neukunde bei CosmosDirekt sein. Hier sind die Teilnahmebedingungen aufgeführt: cosmosdirekt.de/ser…en/

Falls ihr eine Hausratversicherung sucht, beachtet bitte auch den Deal zur Hausratversicherung (devolo Home Control Starter Paket) beim Abschluss einer Versicherung mit einer Laufzeit von 5 Jahren: mydealz.de/dea…324

Beste Kommentare

Acronicta

Privathaftpflicht mit Selbstbeteiligung ist der größte Schwachsinn überhaupt!



Sehe ich genau umgekehrt - ich würde mir nie eine Privathaftpflicht OHNE Selbstbeteilung zulegen, ist rausgeschmissenes Geld. Denn eine Privathaftpflicht hat man, um sich gegen Kosten in fünf- bis siebenstelliger Höhe zu schützen. Da kommt es auf z.B. 150 Euro nicht an.

Acronicta

Privathaftpflicht mit Selbstbeteiligung ist der größte Schwachsinn überhaupt!



Schäden, die eine Privathaftpflicht abdeckt, sind sehr selten, daher wäre das Pech. In rund 20 Jahren hatte ich nicht einen einzigen Schaden.

Eben deshalb lohnt sich eine Privathaftpflicht als Schutz vor "Bagatellschäden" m.E. nicht - die macht nur Sinn als Schutz gegen Großschäden (etwa teure medizinische Wiederherstellung), weil es einem da auch nichts nützt, dass die Wahrscheinlichkeit dafür vielleicht 1 zu 1 Mio. beträgt. Wenn es DOCH passiert, kann man ohne Privathaftpflicht Privatinsolvenz anmelden.

37 Kommentare

Privathaftpflicht mit Selbstbeteiligung ist der größte Schwachsinn überhaupt!

Verfasser

Acronicta

Privathaftpflicht mit Selbstbeteiligung ist der größte Schwachsinn überhaupt!


Ja, aber immer noch besser als gar keine Haftpflicht.

Acronicta

Privathaftpflicht mit Selbstbeteiligung ist der größte Schwachsinn überhaupt!



Sehe ich genau umgekehrt - ich würde mir nie eine Privathaftpflicht OHNE Selbstbeteilung zulegen, ist rausgeschmissenes Geld. Denn eine Privathaftpflicht hat man, um sich gegen Kosten in fünf- bis siebenstelliger Höhe zu schützen. Da kommt es auf z.B. 150 Euro nicht an.

Acronicta

Privathaftpflicht mit Selbstbeteiligung ist der größte Schwachsinn überhaupt!



Was machst du dann, wenn du einen Schaden in Höhe von 500,- € verursachst? Willst du ernsthaft erzählen, den Schaden reichst du trotz Haftpflicht nicht ein?

Falls ja: Ab wann würdest du denn einen Schaden einreichen?

Und nun stell dir mal folgendes vor: Dir passiert nach 1 Jahr ein großer Schaden, Höhe 100.000,- €. Du reichst Schaden ein, Versicherung reguliert und kündigt den Vertrag. Durch die SB musst du 250,- € selber zahlen, ohne SB hättest du lediglich 20,- € mehr Beitrag bezahlt. Ärgerlich?

Acronicta

Privathaftpflicht mit Selbstbeteiligung ist der größte Schwachsinn überhaupt!



Schäden, die eine Privathaftpflicht abdeckt, sind sehr selten, daher wäre das Pech. In rund 20 Jahren hatte ich nicht einen einzigen Schaden.

Eben deshalb lohnt sich eine Privathaftpflicht als Schutz vor "Bagatellschäden" m.E. nicht - die macht nur Sinn als Schutz gegen Großschäden (etwa teure medizinische Wiederherstellung), weil es einem da auch nichts nützt, dass die Wahrscheinlichkeit dafür vielleicht 1 zu 1 Mio. beträgt. Wenn es DOCH passiert, kann man ohne Privathaftpflicht Privatinsolvenz anmelden.

Bernare

Und nun stell dir mal folgendes vor: Dir passiert nach 1 Jahr ein großer Schaden, Höhe 100.000,- €. Du reichst Schaden ein, Versicherung reguliert und kündigt den Vertrag. Durch die SB musst du 250,- € selber zahlen, ohne SB hättest du lediglich 20,- € mehr Beitrag bezahlt. Ärgerlich?


Bist du Versicherungsvertreter? Die erzählen auch immer gern Schauermärchen, was so alles passieren kann... Jetzt mal dein Märchen weitergesponnen: Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass man für einen Schaden verantwortlich ist, der 100.000 Euro erreicht? Na? Ist äußerst gering. Kann aber dennoch vorkommen (Murphy!), und genau dafür braucht man die Versicherung. Was wäre eigentlich so schlimm daran, wenn man bei einem 100.000 Euro-Schaden dann 250 Euro selbst zahlt?!

Um deine Frage zu beantworten: Ärgerlich ist der Schaden alle mal, aber bestimmt nicht wegen der 250 Euro. Die Freude überwiegt, dass man keine Privatinsolvenz braucht!

Verfasser

Ich glaube, dass einige hier immer noch glauben, dass eine private Haftpflichtversicherung für die Absicherung von Bagatellschäden ist. Wenn man das häufiger reguliert, bekommt man nach einiger Zeit bei gar keinem Anbieter einen neuen Vertrag (oder mit Risikozuschlägen, wenn überhaupt). Ich würde einen 100 Euro Schaden sicherlich nicht mit meiner Privathaftpflichtversicherung ohne Selbstbeteiligung regulieren. Die anschließende Kündigung durch den Versicherer ist so nämlich vorprogrammiert.

dieltzer

Ich glaube, dass einige hier immer noch glauben, dass eine private Haftpflichtversicherung für die Absicherung von Bagatellschäden ist. Wenn man das häufiger reguliert, bekommt man nach einiger Zeit bei gar keinem Anbieter einen neuen Vertrag (oder mit Risikozuschlägen, wenn überhaupt). Ich würde einen 100 Euro Schaden sicherlich nicht mit meiner Privathaftpflichtversicherung ohne Selbstbeteiligung regulieren. Die anschließende Kündigung durch den Versicherer ist so nämlich vorprogrammiert.



Schwachsinn! Ich habe selbst schon einen 20,- € Schaden eingereicht, ohne dass mir gekündigt wurde! Die meisten Schäden sind Schäden, die sich im hundert Euro Bereich bewegen, wie sonst könnte die Versicherung so günstig sein?

Müssten permanent Schäden reguliert werden, die sich im Bereich der tausender befinden, dann würde die Versicherung logischerweise auch mehr kosten, siehe Wohngebäudeversicherung oder Berufsunfähigkeitsversicherung...

Verfasser

dieltzer

Ich glaube, dass einige hier immer noch glauben, dass eine private Haftpflichtversicherung für die Absicherung von Bagatellschäden ist. Wenn man das häufiger reguliert, bekommt man nach einiger Zeit bei gar keinem Anbieter einen neuen Vertrag (oder mit Risikozuschlägen, wenn überhaupt). Ich würde einen 100 Euro Schaden sicherlich nicht mit meiner Privathaftpflichtversicherung ohne Selbstbeteiligung regulieren. Die anschließende Kündigung durch den Versicherer ist so nämlich vorprogrammiert.


Diese Freundlichkeit unter den Menschen ...

dieltzer

Ich würde einen 100 Euro Schaden sicherlich nicht mit meiner Privathaftpflichtversicherung ohne Selbstbeteiligung regulieren. Die anschließende Kündigung durch den Versicherer ist so nämlich vorprogrammiert.



Falsche Versicherung?

Ich bin seit 15 Jahren bei der HUK24.
Familienversicherung, 4 Personen inkludiert.
Habe 5 Fälle in den 15 Jahren eingereicht,
vom Neulackieren einer Motorhaube (Kind schmiss Knüppel auf fahrendes Auto)
über defekte Brille bis zu kaputter Fensterscheibe.

Alles mit Null Euro Selbstbeteiligung und alles ohne jede Probleme, geschweige denn Versicherungskündigung.

Der Deal ist damit insbesondere für Leute interessant, die bislang zu geizig für eine Privathaftplichtversicherung waren.



Wer zu geizig für eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt ist hat sie auch leider nicht mehr alle...
Man kann sich ja sehr viele unsinnige Versicherungen guten Gewissens sparen, eine Privathaftpflicht gehört aber definitiv nicht dazu.

Die Frage ist doch welche Leistungen bei so einer Billigversicherung integriert... Ausfallschutz? Schlüssel? Da gibt es heutzutage viele Optionen

Acronicta

Privathaftpflicht mit Selbstbeteiligung ist der größte Schwachsinn überhaupt!



Ich sehe das wie Horst Schlaemmer. Man muss ja auch die Wahrscheinlichkeit eines Haftpflichtfalls in Betracht ziehen. Ich hatte z.B. lediglich einen Fall als 16 Jähriger oder so. Bis heute - nun bin ich fast 33 - kein weiterer Fall. Dementsprechend hab ich durch die jährliche Einsparung die Selbstbeteilung locker wieder raus.

Muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich bin nun in einem sehr guten Familientarif bei der VHV (Tarif Exklusiv) und zahle etwa 69 € bei 150 € SB - wie gesagt für den Familientarif (derzeit 2 Personen - vielleicht bald mehr ). Ich lege eher Wert auf ein umfassendes Leistungspaket als auf 0 € SB.

Wenn man Kinder hat, kann ich verstehen, dass die Argumentation bzgl. SB anders ausfallen kann. Dann geht die Wahrscheinlichkeit eines Versicherungsfalles sicherlich hoch. Aber dann kann ich immer noch wechseln.

merk

Grundsätzlich ist es nicht der Sinn einer Privathaftpflicht Kleinschäden abzusichern, die man locker selbst bezahlen kann. Eine Haftpflicht soll mich vor den Schäden absichern, durch die ich erhebliche finanzielle Schwierigkeiten geraten kann. Seit ich eine Haftpflichtversicherung habe, hatte ich auch noch keinen Fall den meine Versicherung hätte übernehmen können. Mir ist mal mein Handy runter gefallen, das wäre aber nicht versichert gewesen, da es mein eigenes Verschulden war. Natürlich hätte ich behaupten können, es sei einem Freund herunter gefallen.

Genau da liegt der Hase begraben, viele nutzen solche "Tricks" um sich auf Kosten der anderen Versicherten zu bereichern. Allein deswegen habe ich eine Haftpflicht mit Selbstbeteiligung abgeschlossen, um wenigstens das Gefühl zu haben nicht für die Frechheit anderer mit blechen zu müssen. Ähnliches Phänomen kann man auch bei anderen Versicherungen beobachten, z.B. der Zahnzusatzversicherung. Wie oft wird nach einer Zahnzusatzversicherung gefragt, die keine Wartezeit oder Summenbegrenzung in den ersten Jahren hat, weil man ja bereits Behandlungsbedarf hat. Manche Verstehen nicht, dass eine Versicherung kein Selbstbedienungsladen ist.

Offtopic: Bin ohnehin auf der Suche nach einer Privat HP, ich geize nicht kann gerne etwas ordentliches sein. Hat da jemand Tips? Single, alleine lebend, 23. Vielen Dank für jedwede Tips :-)

Kommentar

kc1992

Offtopic: Bin ohnehin auf der Suche nach einer Privat HP, ich geize nicht kann gerne etwas ordentliches sein. Hat da jemand Tips? Single, alleine lebend, 23. Vielen Dank für jedwede Tips :-)


Konkret kann ich keinen Tipp geben. Wichtig ist aber in jeden Fall eine Ausfalldeckung. Im Moment gibt es viele Menschen die keine Haftpflicht besitzten, und auch keine finanziellen Mittel haben einen größeren Schaden zu begleichen. Wenn Dir jemand einen Schaden zufügt, der keine eigene Versicherung besitzt, bleibst Du sonst auf dem Schaden sitzen. Eine Haftpflicht mit Ausfalldeckung übernimmt die Schäden, als wenn die Person mitversichert ist. Dies ist aber auch oft mit einer höheren Selbstbeteiligung versehen.

kc1992

Offtopic: Bin ohnehin auf der Suche nach einer Privat HP, ich geize nicht kann gerne etwas ordentliches sein. Hat da jemand Tips? Single, alleine lebend, 23. Vielen Dank für jedwede Tips :-)



Ich habe mich nach einiger Recherche für den umfangreichen Schutz der VHV im Tarif Exklusiv entschieden. Auch mit Ausfallschutz und hohen Versicherungssummen etc. Dieser Tarif war im Presivergleich (z.B. Check24) auch recht günstig. Über Qipu und Geld.de gab es auch noch Cashback.

In deinem Fall kostet der Tarif VHV Klassiv 38 € und Exklusiv 51 € jeweils mit 150 € SB. Einfach mal Preise und vor allem Leistungen verschiedener Versicherer vergleichen.

Eine Möglichkeit ist auch, sich die Beschwerdestatistik anzuschauen: bafin.de/Sha…tml

Aber die ist auch nur bedingt aussagekräftig. Bei meinen Rercherchen haben ich z.B. wenig Gutes über die Haftpflichtkasse Darmstadt gelesen, die auch oft relativ günstig bei umfangreichen Tarifmerkmalen ist. Daher habe ich mich gegen diese Versicherung entschieden.


EDIT: Über Qipu und Geld.de gibt es 18 € Cashback für die PHV. Allerdings sind bei Geld.de nicht zwingend alle Versicherungen vertreten, die man z.B. bei Check24 (konfortablere Suche wie ich finde) findet. In meinem Fall passte es aber gerade.

kc1992

Offtopic: Bin ohnehin auf der Suche nach einer Privat HP, ich geize nicht kann gerne etwas ordentliches sein. Hat da jemand Tips? Single, alleine lebend, 23. Vielen Dank für jedwede Tips :-)



Danke für die Antwort. Das liest sich gut, der Preis ist auch okay ich lese mich mal weiter rein. Gehöre definitiv zu der Kategorie tollpatschig. Gerade wenn man da mal den Unternehmensschlüssel verliert (wozu es hoffentlich nie kommen wird) kann es da sehr schnell sehr teuer werden.. SB ist kein Thema Beträge <1000€ würde ich vermutlich eh nicht einreichen.

kc1992

Offtopic: Bin ohnehin auf der Suche nach einer Privat HP, ich geize nicht kann gerne etwas ordentliches sein. Hat da jemand Tips? Single, alleine lebend, 23. Vielen Dank für jedwede Tips :-)



Eine Prämie für PHV über check24 ann ich bei Qipu leider nicht finden.

mtz

Eine Prämie für PHV über check24 ann ich bei Qipu leider nicht finden.


Das sagte ich auch nicht Ich vergleiche am liebsten bei Check24. Dann schaue ich, ob ich meinen Favoriten auch bei Geld.de bekomme. Denn da gibt es über Qipu 18 € Cashback.

mtz

Eine Prämie für PHV über check24 ann ich bei Qipu leider nicht finden.


Okay, gecheckt! Danke

Mich interessiert ja die angepriesene Vernetzung der Versicherer untereinander...wie funktioniert das? Und verstößt das nicht gegen das BDSG? Totales Chaos in...2...1...

Verfasser

Grieche1904

Mich interessiert ja die angepriesene Vernetzung der Versicherer untereinander...wie funktioniert das? Und verstößt das nicht gegen das BDSG? Totales Chaos in...2...1...


guckst du hier: de.wikipedia.org/wik…aft

cosmosdirekt autocold..

pleite

cosmosdirekt autocold..



Bist wohl pleite. (_;)

mtz

Eine Prämie für PHV über check24 ann ich bei Qipu leider nicht finden.


Ich glaube aber, dass Geld.de ganz gerne mal Werbeanrufe tätigt. Also lieber ne falsche Nummer angeben. Ich vertippt mich da immer ganz gerne bei der letzten Zahl

Grieche1904

Mich interessiert ja die angepriesene Vernetzung der Versicherer untereinander...wie funktioniert das? Und verstößt das nicht gegen das BDSG? Totales Chaos in...2...1...


Ich denke, es kommt grundsätzlich auf den entsprechenden Bereich an. Bei der KFZ-Versicherung sowie bei der Haftpflicht- und Unfallversicherung halte ich es für absolut wichtig, dass bestimmte Schadensfälle übergreifend gespeichert und ausgetauscht werden können. Was das Datensammeln im Bezug auf Versicherungen angeht, finde ich andere Dinge wesentlich problematischer.

Ich erinnere mich noch an eine Zeit, wo junge Männer zur Musterung antreten durften, und Versicherungen im Leistungsfall gerne auf die gesammelten Daten zurück gegriffen haben. Teilweise wussten viele Männer gar nicht, was dort überhaupt alles Dokumentiert worden ist, noch das darüber auch nach Jahren Auskunft erteilt wird. Es würde mich nicht wundern, wenn die aktuelle Debatte über eine Wiedereinführung der Musterung von der Versicherungsbranche gefördert wird.

Es gibt zahlreiche andere Beispiele, gerade in Hinsicht auf Gesundheitsdaten und Standort bzw. Telemetriedaten. Es gibt ja bereits zahlreiche Autos mit automatischen Notruf. Demnächst gibt es vielleicht schon direkt nach dem Unfall eine Ansage, dass einem die KFZ-Versicherung gekündigt worden ist.

rantaplan

Es gibt zahlreiche andere Beispiele, gerade in Hinsicht auf Gesundheitsdaten und Standort bzw. Telemetriedaten. Es gibt ja bereits zahlreiche Autos mit automatischen Notruf. Demnächst gibt es vielleicht schon direkt nach dem Unfall eine Ansage, dass einem die KFZ-Versicherung gekündigt worden ist.


...und neue Angebote von anderen Versicherungen, die dringend neue Kunden brauchen

erledigt


es ist immer wieder schön zu sehen. der größte versicherungsgegner, wird zum verzweifelt schreienden kind, wenn er einem finanziellen supergau steht und keine entsprechende absicherung hatte. wenn das eintritt koennt ihr eure "in 20 jahre hatte ich nie nen fall"-statistik, ganz schnell vergessen.. und das tut ihr auch. wie oft hab ich schon bettelnde leute am telefon gehabt die regelrecht gefleht haben:"ich würde die BU/PHV nun doch abschließen, geht das bitte rückwirkend".

- keine chance..


Schauermärchen von Vertrieblern? Vll mal auf die Idee gekommen, dass wir solche Erfahrungen oft machen, weil wir in der branche arbeiten?

Ist genauso bescheuert wie die Vögel die behaupten sie können nicht Berufaunfaehig werden.

traurig zu sehen dass manche, ganz besonders schlaue, ihre existenz bereit sind zu riskieren wegen ca 5eu im monat PHV oder ca 50eu BU.


man man man.. fuer die kippen ist das geld doch auch da.

und selbst der verrotzte alte 3er bmw wird noch vollkasko versichert.

was für irre prioritäten.

Grieche1904

Mich interessiert ja die angepriesene Vernetzung der Versicherer untereinander...wie funktioniert das? Und verstößt das nicht gegen das BDSG? Totales Chaos in...2...1...




Das ist ein externes Informationssystem und hat hohe Auflagen um dort gemeldet zu werden. Das kenne ich schon seit Jahren. Also ist die Aussage von dem anderen Typen unsinn...

Grieche1904

Mich interessiert ja die angepriesene Vernetzung der Versicherer untereinander...wie funktioniert das? Und verstößt das nicht gegen das BDSG? Totales Chaos in...2...1...



Du bist Akte X - Fanboy, richtig? Telemetriedaten hat nichts mit Gesundheits- oder Unfallversicherung zu tun. Und wenn eine Krankenversicherung kurz nach der Musterung beantragt worden ist, hat derjenige selbst die Einwilligung zur Anfrage bei GKV, Ärzten und Co. erteilt. Das war kein Geheimnis. Anträge sollten gelesen werden, bevor Sie unterschrieben werden.

Und eine einfache Frage genügt, dann konnte man die dokumentierten Daten bei der Behörde einsehen.

Grieche1904

Du bist Akte X - Fanboy, richtig? Telemetriedaten hat nichts mit Gesundheits- oder Unfallversicherung zu tun. Und wenn eine Krankenversicherung kurz nach der Musterung beantragt worden ist, hat derjenige selbst die Einwilligung zur Anfrage bei GKV, Ärzten und Co. erteilt. Das war kein Geheimnis. Anträge sollten gelesen werden, bevor Sie unterschrieben werden. Und eine einfache Frage genügt, dann konnte man die dokumentierten Daten bei der Behörde einsehen.


Dass die Daten einer staatlich angeordneten Untersuchung, zu der man ggf. mit staatlicher Gewalt gebracht wird, und deren einzige rechtliche Berechtigung darin besteht, die Verwendbarkeit zur Wehrpflicht zu prüfen, später an Versicherungen weitergegeben wird, können sich eben viele Menschen nicht vorstellen. Und die Einwilligung ist eben nicht freiwillig, ohne eine solche Einwilligung keine Versicherung. Manche Versicherungen verzichten auf das einholen von Gesundheitsfragen beim Abschluss, und fragen erst im Leistungsfall nach. Aber ich will keine Grundsatzdebatte zum Thema Musterung anfachen, zu mal die ja zur Zeit eh Geschichte ist.

Wenn Du Dir meinen Beitrag gut durchgelesen hättest, hättest Du bestimmt auch gemerkt, dass ich die Telemetriedaten gerade im Bezug auf die KFZ-Versicherung angesprochen habe.

misterdavi

traurig zu sehen dass manche, ganz besonders schlaue, ihre existenz bereit sind zu riskieren wegen ca 5eu im monat PHV oder ca 50eu BU. man man man.. fuer die kippen ist das geld doch auch da. und selbst der verrotzte alte 3er bmw wird noch vollkasko versichert. was für irre prioritäten.


Naja, der Tenor dieses Deals ist eigentlich deutlich pro Versicherung. Deshalb verstehe ich Deine Meinungsäusserung hier nicht so ganz, ausser Du willst einfach nur etwas loswerden. Wenn wir aber schon dabei sind, möchte ich auch noch etwas zum Thema nicht versichert zu sein sagen:

Ich kenne viele Menschen, die sich eine BU leisten könnten und sich trotzdem nicht versichern wollen. Da sage ich mir auch, selber schuld wenn die krank werden. Ich kenne aber auch einige Personen, denen trotz Arbeit schlicht das Geld für eine solche Versicherung fehlt. Man braucht ja nicht nur eine Versicherung, man benötigt im Grunde eine ganze Reihe von Absicherungen. Die Privathaftpflicht ist sicher mit die wichtigste, dazu kommt aber noch die Berufsunfähigkeitsversicherung, Unfallversicherung, Hausrat, und natürlich muss man noch für das Alter vorsorgen. Da kommt man schnell auf eine schöne monatliche Summe, die sich viele trotz fleißiger Arbeit schlicht nicht leisten können (auch dem Mindestlohn zum trotz). Für Menschen mit gutem und geregeltem Einkommen ist das sicherlich kein Problem. Für Beamte sowieso nicht, da diese sich nicht um eine Grundversorgung im Alter und bei Berufsunfähigkeit kümmern müssen.

Generell ausgeschlossen sind natürlich Menschen, die schon im Kindes- oder Jugendalter schwere chronische Erkrankungen oder Behinderungen haben. Davon gibt es mittlerweile immer mehr (z.B. Autoimmunerkrankungen wie Morbus Crohn).

Es gibt noch mehr Beispiele, aber ich denke das Problem wird deutlich. Der Staat sagt, wer nicht vorsorgt ist selber schuld, er schafft aber teilweise nicht die nötigen Voraussetzungen dafür. Man muss halt differenzieren zwischen denen die können aber nicht wollen, und denen die wollen aber nicht können. Die die nicht können und auch nicht wollen lasse ich mal außer acht.

Grieche1904

Du bist Akte X - Fanboy, richtig? Telemetriedaten hat nichts mit Gesundheits- oder Unfallversicherung zu tun. Und wenn eine Krankenversicherung kurz nach der Musterung beantragt worden ist, hat derjenige selbst die Einwilligung zur Anfrage bei GKV, Ärzten und Co. erteilt. Das war kein Geheimnis. Anträge sollten gelesen werden, bevor Sie unterschrieben werden. Und eine einfache Frage genügt, dann konnte man die dokumentierten Daten bei der Behörde einsehen.

misterdavi

traurig zu sehen dass manche, ganz besonders schlaue, ihre existenz bereit sind zu riskieren wegen ca 5eu im monat PHV oder ca 50eu BU. man man man.. fuer die kippen ist das geld doch auch da. und selbst der verrotzte alte 3er bmw wird noch vollkasko versichert. was für irre prioritäten.




bin ich bei dir.


habe nur die ersten paar kommentare gelesen und die waren gleich wieder anti. daher mein kommentar
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text