Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Batterie für kleine Solarinsel - LANGZEIT 12V 100AH bei C100 via Ebay Paypal & Gutschein
308° Abgelaufen

Batterie für kleine Solarinsel - LANGZEIT 12V 100AH bei C100 via Ebay Paypal & Gutschein

80,95€89,95€-10% Kostenlos KostenloseBay Angebote
39
eingestellt am 28. MaiBearbeitet von:"funkypunk1985"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Hallo zusammen,
anbei ein kleiner Nischen-Deal.
Derzeit kriegt man die kleine Batterie für einene sehr guten Preis.

Vorab für ernsthafte Inselnanlagen ist diese Batterie nicht geeignet.
Hier gibt es z.B. geeignetere Traktions oder Semitraktionsbatteries (Q-Batteries, Trojan) Batterien, oder will auch Life und co.

Für kleinere Projekte ist die Batterie aber ausreichend - z.B. bei mir fürs Baumhaus der Kinder (ich habe hier z.B. noch eine kleine Inselanlage an Ersatzteilen rumfliegen).

Vergleichspreis liegt beim selben Händler ohne Gutschein schon bei sehr guten 89,95€ inkl. Versand.

Die Kapazität ist hier mit den C100 angegeben, die reale Kapazität einer Verbrauchsbatterie liegt bei der C20 Kapazität - dann etwa bei 90AH.

viel Spaß
Zusätzliche Info
EBay AngeboteEBay Gutscheine

Gruppen

39 Kommentare
Ich habe im Baumhaus aktuell nen gebrauchten (keine Ahnung wie alt der it) dicken Akku aus einem VW TDI Bulli.
Bisschen LED Beleuchtung uns USB zum Laden. Mehr ist da nicht dran - achja noch ein Funkempfänger zum Schalten.
Der Akku verliert schnell an Spannung.
Wäre das Angebot hier das richtig für mich?
Was ist der Unterschied zu einer normalen KFZ Batterie?
Hifive28.05.2020 13:59

Was ist der Unterschied zu einer normalen KFZ Batterie?


Die Wände sind dicker
hm ... kommt bei amazon nicht so gut weg.
amazon.de/Sol…4DU
Snowhow28.05.2020 13:56

Ich habe im Baumhaus aktuell nen gebrauchten (keine Ahnung wie alt der it) …Ich habe im Baumhaus aktuell nen gebrauchten (keine Ahnung wie alt der it) dicken Akku aus einem VW TDI Bulli.Bisschen LED Beleuchtung uns USB zum Laden. Mehr ist da nicht dran - achja noch ein Funkempfänger zum Schalten.Der Akku verliert schnell an Spannung.Wäre das Angebot hier das richtig für mich?





Ich behaupte mal bei dem Invest und Szenario sollte da ohne Probleme passen.
Dazu noch nen kleinen Laderegler und Panel.

So als Faustregel:
-kein tiefenentladen
-zeitnah wieder aufladen - idealerweise mit dem C10 Strom.
-Wenn das Baumhaus im Winter nicht verwendet wird, ins Hausstellen an eine Erhaltungsladung.

Wenn du jetzt die Batterie hier parkst und wartest bis die LED die platt haben und an den Laderegler hängst ist das sehr ungünstig, da der Verschleiß enorm ist.
Je nach dauer bis zu Entladung kannst du das aber auch hinnehmen.

Eine ernste Inselanlage würde ich damit auch nicht aufbauen...
Bearbeitet von: "funkypunk1985" 28. Mai
Snowhow28.05.2020 14:01

hm ... kommt bei amazon nicht so gut …hm ... kommt bei amazon nicht so gut weg.https://www.amazon.de/Solarbatterie-Wohnmobil-Wohnwagen-Camping-Batterie/dp/B00YG7Q4DU



Wie beschrieben, für eine kleine Anlage taugt das, für eine ernsthafte Anlage hat man ein anderes Budget. Da erhält man die mit beste P/L bei Traktion oder SemiTraktion (Trojan/Q-Batteries).

In meiner kleinen Inselanlage 4x6V 225AH von Q-Batteries am Start.
Bearbeitet von: "funkypunk1985" 28. Mai
ich habe mir das Ding fürs Baumhaus gegönnt:
victronenergy.de/sol…510

Die Last wird komplett darüber gesteuert und das Ding überwacht ja auch den Batteriezustand.
Snowhow28.05.2020 14:08

ich habe mir das Ding fürs Baumhaus …ich habe mir das Ding fürs Baumhaus gegönnt:https://www.victronenergy.de/solar-charge-controllers/mppt7510Die Last wird komplett darüber gesteuert und das Ding überwacht ja auch den Batteriezustand.


Net schlecht - du erwartest beim Baumhaus 10AH Ladestrom :-) Minibar auch drinne?

Habe den Victron 100/50 an meiner Insel - toller Laderegler und die BT Funktionalität ist super.
Für eine kleine Anlage nicht unbedingt nötig, aber manchmal will man auch Spaß haben.

Die Victron sind P/L absolut spitze, kosten halt etwas mehr als die "billigen" MPPT-Alternativen.

.Batterieüberwachung
Mein 100/50 hat keinen Lastenausgang, für meinen Wechselrichter auch eher ungeeignet.
Verwende hier von Victron den Battery Protector - allerdings würde ich mir das für eine LED Beleuchtung im Baumhaus tatsächlich sparen
Bearbeitet von: "funkypunk1985" 28. Mai
Gestern bei Amazon für 100€ bestellt
Kann ich nicht empfehlen diese Art der Akkus. Für USB Laden und Led Beleuchtung ist sie jedoch verwendbar.

Wer kleine Geräte an einem Wechselrichter betreiben will sollte sich einen Lifepo4 Akku gönnen
Bearbeitet von: "Cross85" 28. Mai
funkypunk198528.05.2020 14:11

Net schlecht - du erwartest beim Baumhaus 10AH Ladestrom :-) Minibar auch …Net schlecht - du erwartest beim Baumhaus 10AH Ladestrom :-) Minibar auch drinne?Habe den Victron 100/50 an meiner Insel - toller Laderegler und die BT Funktionalität ist super.Für eine kleine Anlage nicht unbedingt nötig, aber manchmal will man auch Spaß haben.Die Victron sind P/L absolut spitze, kosten halt etwas mehr als die "billigen" MPPT-Alternativen..BatterieüberwachungMein 100/50 hat keinen Lastenausgang, für meinen Wechselrichter auch eher ungeeignet.Verwende hier von Victron den Battery Protector - allerdings würde ich mir das für eine LED Beleuchtung im Baumhaus tatsächlich sparen


ich erwarte überhaupt nix.
Ich habe zwei Panels (50W) geschenkt bekommen und damit ist das Projekt gestartet.
Ein MPPT-Regler war auch dabei. Aber das Konzept fand ich quatsch.
Das Auslesen per Bluetooth am Victron ist super. Hatte das auch als Lernprojekt für die Kids gedacht, aber naja ... interessiert jetzt nur den papa.

Zur Minibar: Ich kann das Licht im Baumhaus über Homematic IP / Google Assistant steuern.
Cross8528.05.2020 14:12

Kann ich nicht empfehlen diese Art der Akkus. Für USB Laden und Led …Kann ich nicht empfehlen diese Art der Akkus. Für USB Laden und Led Beleuchtung ist sie jedoch verwendbar.Wer kleine Geräte an einem Wechselrichter betreiben will sollte sich einen Lifepo4 Akku gönnen



Na dann danke für deine nähere Spezifikation.
@Lifepo4 Akku fürs Baumhaus ? Ernsthaft :-) - Echt jetzt ? Bitte immer das Anwendungsgebiet überschauen und sinnvoll dimensionieren.

Ansonsten sind Blei-Batterien auch nicht schlecht, siehe Trojan und Q-Batteries ... soviel zu "diese Art der Batterien"...Letztere sind natürlich nochmal dicker, haben weitere Legierungen usw...
Bearbeitet von: "funkypunk1985" 28. Mai
Nebenbei:

Alte Autobatterien welche zum Starten nicht genügend Saft (V) haben, verfügen trotzdem über 12 V welche sie gerne über längere Zeit ohne Probleme abgeben können.

Meine uralte Autobatterie fungiert in der Garage per Spannungsumwandler als 230 V Steckdose für das Auto-Batterieladegerät (Haltegerät).

Alte Autobatterien nie einfach abgeben, sondern erst prüfen ob und wie lange sie die 12 V noch halten. Oft sind diese dann ideal mit einem Spannungsumwandler als (Not)Stromversorgung nutzbar u.a. für bzw. mit einer kleinen Solarinsel.
Snowhow28.05.2020 14:16

ich erwarte überhaupt nix.Ich habe zwei Panels (50W) geschenkt bekommen …ich erwarte überhaupt nix.Ich habe zwei Panels (50W) geschenkt bekommen und damit ist das Projekt gestartet.Ein MPPT-Regler war auch dabei. Aber das Konzept fand ich quatsch.Das Auslesen per Bluetooth am Victron ist super. Hatte das auch als Lernprojekt für die Kids gedacht, aber naja ... interessiert jetzt nur den papa. Zur Minibar: Ich kann das Licht im Baumhaus über Homematic IP / Google Assistant steuern.



Top ... Hauptsache man hat seinen Spaß
Ja hatte mir fürs Ferienhaus auch schon nen dauerhaften LTE Hotspot mit Smarten Geräten überlegt, aber das wäre dann zuviel des Guten
funkypunk198528.05.2020 14:19

Top ... Hauptsache man hat seinen Spaß Ja hatte mir fürs Ferienhaus a …Top ... Hauptsache man hat seinen Spaß Ja hatte mir fürs Ferienhaus auch schon nen dauerhaften LTE Hotspot mit Smarten Geräten überlegt, aber das wäre dann zuviel des Guten


frohes basteln.
Ich bleibe erstmal noch bei der Autobatterie.
Ich kann hier immer neue "alte" bekommen.Das Geld spare ich mir dann doch.
funkypunk198528.05.2020 14:19

Top ... Hauptsache man hat seinen Spaß Ja hatte mir fürs Ferienhaus a …Top ... Hauptsache man hat seinen Spaß Ja hatte mir fürs Ferienhaus auch schon nen dauerhaften LTE Hotspot mit Smarten Geräten überlegt, aber das wäre dann zuviel des Guten


Nein genau richtig. Ich habe im Schrebergarten kein Strom .

Habe mir aber mit einem Solarpanel einem Regler alles super am laufen.

Aktuell läuft da ein gigacube sowie ein blink xt 2 . Dazu noch wenn ich da bin Radio usw.

Perfekt eigentlich
funkypunk198528.05.2020 14:17

Na dann danke für deine nähere Spezifikation.@Lifepo4 Akku fürs Baumhaus ? …Na dann danke für deine nähere Spezifikation.@Lifepo4 Akku fürs Baumhaus ? Ernsthaft :-) - Echt jetzt ? Bitte immer das Anwendungsgebiet überschauen und sinnvoll dimensionieren.Ansonsten sind Blei-Batterien auch nicht schlecht, siehe Trojan und Q-Batteries ... soviel zu "diese Art der Batterien"...Letztere sind natürlich nochmal dicker, haben weitere Legierungen usw...


Kommt immer drauf an wo man seine Prioritäten setzt dennoch hab ich es allgemein geschrieben daher nicht dein Baumhaus gemeint.

Dennoch sollte man nicht vergessen ein Lifepo4 Akku kannst du von der Ah 1/2 so groß wählen und hast ca. die gleiche Leistung
Cross8528.05.2020 14:26

Kommt immer drauf an wo man seine Prioritäten setzt dennoch hab ich es …Kommt immer drauf an wo man seine Prioritäten setzt dennoch hab ich es allgemein geschrieben daher nicht dein Baumhaus gemeint. Dennoch sollte man nicht vergessen ein Lifepo4 Akku kannst du von der Ah 1/2 so groß wählen und hast ca. die gleiche Leistung



Du hast etwa die gleiche Entnahme Leistung ... Eine Lifepo4 kannst du halt tiefenentladen, eine Autobatterie ohne Schäden nicht mal im Ansatz und ne Semitratkionsbatterie dann tatsächlich richtung 50%...

Ich habe für meinen 5KW Speicher (2,5 nutzbar) knapp 640€ bezahlt.
Die 2,5KW als Lifepo kostet ein Vielfaches. Dann gibt es noch die Option dass man die sich selber importiert, aber man benötigt hier auch zwingend BMS Systeme usw.

Ansonsten ... ja die Batterie ist ne etwas bessere Autobatterie ... viel mehr nicht, aber dafür sehr gutes P/L Verhältnis.

PS: Alles eine Frage des Usecase... Für ein Stromspeicher daheim wird man aufgrund der Zyklen wohl nicht an LifePo4 vorbei kommen ... deswegen kommen auf mein Haus nächstes Jahr auch erstmal nur Panels Bis der Speicher bezahlbar wird.
Bearbeitet von: "funkypunk1985" 28. Mai
Ich benutzte alte Lkw Batterien kosten 6 Euro das Stück.
funkypunk198528.05.2020 14:33

Du hast etwa die gleiche Entnahme Leistung ... Eine Lifepo4 kannst du halt …Du hast etwa die gleiche Entnahme Leistung ... Eine Lifepo4 kannst du halt tiefenentladen, eine Autobatterie ohne Schäden nicht mal im Ansatz und ne Semitratkionsbatterie dann tatsächlich richtung 50%...Ich habe für meinen 5KW Speicher (2,5 nutzbar) knapp 640€ bezahlt.Die 2,5KW als Lifepo kostet ein Vielfaches. Dann gibt es noch die Option dass man die sich selber importiert, aber man benötigt hier auch zwingend BMS Systeme usw. Ansonsten ... ja die Batterie ist ne etwas bessere Autobatterie ... viel mehr nicht, aber dafür sehr gutes P/L Verhältnis.PS: Alles eine Frage des Usecase... Für ein Stromspeicher daheim wird man aufgrund der Zyklen wohl nicht an LifePo4 vorbei kommen ... deswegen kommen auf mein Haus nächstes Jahr auch erstmal nur Panels Bis der Speicher bezahlbar wird.


Nicht ganz Tiefenentladen ist der Tod eines Lifepo4 Akkus
Bei einer Bleibatterie kannst du knapp die 50% der Ah nutzen.
Lifepo4 Akkus kannst du ca. 90% der Ladung nutzen.

Ich habe selbst 2x Inselanlagen mit 1x 80ah "Solarbatterie" und 1x mit 20ah Lifepo4 Akku.
Cross8528.05.2020 14:47

Nicht ganz Tiefenentladen ist der Tod eines Lifepo4 Akkus Bei einer …Nicht ganz Tiefenentladen ist der Tod eines Lifepo4 Akkus Bei einer Bleibatterie kannst du knapp die 50% der Ah nutzen. Lifepo4 Akkus kannst du ca. 90% der Ladung nutzen. Ich habe selbst 2x Inselanlagen mit 1x 80ah "Solarbatterie" und 1x mit 20ah Lifepo4 Akku.



Gut dass ich keine Lifepo4 im Einsatz habe :-) Meine Anlage ist aber auch anders dimensioniert... da sind morgens 91% Akku und im Sommer um 11 Uhr ist er wieder voll...

Im Winter sieht die Welt (leider) wieder anders aus...

Ansonsten ist mir baer auch als Leihe bekannt, dass Blei <> Blei ist... Eine Auto/Starterbatterie kannst du nicht oft mit 50% nutzen... kurze Lebensdauer.
Wartungsfreie Batterien werden im Regelfall nicht so alt wie gewartete wartbare Batterien (nachfüllen) usw...
Dazu kommen Plattenstärke, Abstand, Legierungen welche die Entladefestigkeit deutlich erhöhen/verbessern.
Bearbeitet von: "funkypunk1985" 28. Mai
funkypunk198528.05.2020 14:49

Gut dass ich keine Lifepo4 im Einsatz habe :-) Meine Anlage ist aber auch …Gut dass ich keine Lifepo4 im Einsatz habe :-) Meine Anlage ist aber auch anders dimensioniert... da sind morgens 91% Akku und im Sommer um 11 Uhr ist er wieder voll... Im Winter sieht die Welt (leider) wieder anders aus...Ansonsten ist mir baer auch als Leihe bekannt, dass Blei <> Blei ist... Eine Auto/Starterbatterie kannst du nicht oft mit 50% nutzen... kurze Lebensdauer.Wartungsfreie Batterien werden im Regelfall nicht so alt wie gewartete wartbare Batterien (nachfüllen) usw...Dazu kommen Plattenstärke, Abstand, Legierungen welche die Entladefestigkeit deutlich erhöhen/verbessern.


So hat jeder halt seine Vorstellungen.
Ich will keine Bleibatterie mehr verbauen. Memory Effekt, Selbstentladung und das einbrechen der Spannung haben mich fast Verzweifeln lassen
Im PV Forum gibt's hunderte batterie Beiträge.
Alle haben mit Blei und Gel (ähm) Batterien ihr Leergeld bezahlt.
Wenn man es gut machen will, kostet es geld.
Dann sollte man es als Hobby betrachten...
In dem Fall, wäre ein kleiner lifepo4 Akku evtl doch das richtige...
Zweimal in die falsche Technik investiert um dann doch das richtig zu kaufen, wäre ....
happyhardcore28.05.2020 14:57

Im PV Forum gibt's hunderte batterie Beiträge.Alle haben mit Blei und Gel …Im PV Forum gibt's hunderte batterie Beiträge.Alle haben mit Blei und Gel (ähm) Batterien ihr Leergeld bezahlt.Wenn man es gut machen will, kostet es geld.Dann sollte man es als Hobby betrachten...In dem Fall, wäre ein kleiner lifepo4 Akku evtl doch das richtige...Zweimal in die falsche Technik investiert um dann doch das richtig zu kaufen, wäre ....


Bitte sachlich bleiben, das stimmt so nicht - das ist dir aber sicherlich bewusst wenn du im PV Forum unterwegs bist.
Deine Aussage ist absolut undifferenziert.
"Das Richtige" gibt es so nicht, sondern höchstens für den eigenen Anwendungsfall das Passende.

Ich wiederhole mich auch gerne nochmal für dich, für eine kleine Spielanlage reicht das mehr als aus. Für 30 kleine Ladezyklen im Jahr braucht kein Mensch ein LifePo4.

Und ordentliche Traktions und Semi Traktionsbatterien sind nun mal auch Bleibatterien. Das Gelbaterrien aller AGM kein Highlight sind ist bekannt.
Wenn ich mir jetzt meine Anlage falsch dimensioniere und die falschen Akkus verwende komme ich auch mit LifePo4 nicht weit... die immer noch ein Vielfaches kosten.
funkypunk198528.05.2020 15:06

Bitte sachlich bleiben, das stimmt so nicht - das ist dir aber sicherlich …Bitte sachlich bleiben, das stimmt so nicht - das ist dir aber sicherlich bewusst wenn du im PV Forum unterwegs bist. Deine Aussage ist absolut undifferenziert."Das Richtige" gibt es so nicht, sondern höchstens für den eigenen Anwendungsfall das Passende.Ich wiederhole mich auch gerne nochmal für dich, für eine kleine Spielanlage reicht das mehr als aus. Für 30 kleine Ladezyklen im Jahr braucht kein Mensch ein LifePo4. Und ordentliche Traktions und Semi Traktionsbatterien sind nun mal auch Bleibatterien. Das Gelbaterrien aller AGM kein Highlight sind ist bekannt.Wenn ich mir jetzt meine Anlage falsch dimensioniere und die falschen Akkus verwende komme ich auch mit LifePo4 nicht weit... die immer noch ein Vielfaches kosten.


In der Zeit zwischen deiner 30 Ladezyklen, machst du was? Im Winter trägst du den Bleiakku ins trockene / warme, und wie stellst du die Erhaltungsladungen sicher? Im Herbst wenn von dem 50Watt PV Modul noch 1 Watt rauskommen, dass der Laderegler bereits benötigt.

Die gute Klientel die dann trotzdem Bleiakkus nützt sorgt sich sicherlich um die Gesundheit der Akkus - aber das ist zeitaufwändig... Und die wenigstens kümmern sich nach dem ersten Betriebsjahr noch um den Akku in der Gartenhütte oder sonst wo...

Jedem das seine... Die gesparte Zeit für Blei würde ich in Selbstbau von 18650er o.ä. Akkus als Basis stecken... Da gibst einige Infos und Anleitungen für.. aber da muss man wissen was man macht.

Bei fertigen lifepo4 Systemen muss man sich anstrengen die kaputt zu kriegen... Das passiert mir wenn der Laderegler nicht mehr funktioniert und einem das nicht auffällt...
happyhardcore28.05.2020 15:14

In der Zeit zwischen deiner 30 Ladezyklen, machst du was? Im Winter trägst …In der Zeit zwischen deiner 30 Ladezyklen, machst du was? Im Winter trägst du den Bleiakku ins trockene / warme, und wie stellst du die Erhaltungsladungen sicher? Im Herbst wenn von dem 50Watt PV Modul noch 1 Watt rauskommen, dass der Laderegler bereits benötigt.Die gute Klientel die dann trotzdem Bleiakkus nützt sorgt sich sicherlich um die Gesundheit der Akkus - aber das ist zeitaufwändig... Und die wenigstens kümmern sich nach dem ersten Betriebsjahr noch um den Akku in der Gartenhütte oder sonst wo...Jedem das seine... Die gesparte Zeit für Blei würde ich in Selbstbau von 18650er o.ä. Akkus als Basis stecken... Da gibst einige Infos und Anleitungen für.. aber da muss man wissen was man macht.Bei fertigen lifepo4 Systemen muss man sich anstrengen die kaputt zu kriegen... Das passiert mir wenn der Laderegler nicht mehr funktioniert und einem das nicht auffällt...



Was ist der Stress eine Batterie im Formfaktor Autobatterie ans Ladegerät anzuschließen ?
Das Verhältnis der Ladeleistung von 1/50 stimmt so ebenfalls nicht.
Die LifePo4 mag es übrigens auch nicht super kalt... mein Speicher steht jedenfalls gut isoliert (ja take Care Batterie Ausgasung)
Und ordentliche Semi&Traktionsbatterien sind nochmal eine ganz andere Hausnummer... aber nunja

So am Ende nährt man sich wieder dem Use Case und auch der richtigen Dimensionierung. Hier ist der Batterie-Typ nur eine Facette von.
Pauschalisierte Aussagen helfen keinen weiter... oder willst du ernsthaft sagen, dass eine LifePo4 Batterie für die Spielerei im Baumhaus oder ab und an in der für Laube wirtschaftlicher ist ?
Bearbeitet von: "funkypunk1985" 28. Mai
Es kommt halt immer auf den Verwendungszweck an!

Es ist eigentlich ganz einfach und auch wieder nicht .
Eine kleine Anlage mit 1x/2x Blei-Akkus und hohen Energiebedarf (230v Wechselrichter) zieht Vorteile beim Wechsel zu einem Lifepo4 Akku,
da dieser in der Spannung nicht einbricht.

Größere Anlagen mit mehreren Blei Akkus haben das Problem nicht. Auch verträgt der Blei Akku sehr kalte Temperaturen besser.

Am Ende muss es jeder selbst probieren.
funkypunk198528.05.2020 15:06

Das Gelbaterrien aller AGM kein Highlight sind ist bekannt


In wie fern?!?
Ich hab seit vielen Jahren im Auto AGM Batterien, da ich sehr intensiv die Standheizung nutze und auch gleichzeitig immer nur sehr kurze Strecken fahre. So heize ich bis zu 1h und fahre anschließend nur ca. 10min/ 8km. Mit einer gewöhnlichen Nassbatterie ist das völlig unmöglich, da sie sich einfach nicht schnell genug lädt. (Ich habs probiert...) Selbst der Umstand das die gewöhnliche 150A LiMa im Grunde nicht ideal zur Ladung der AGM ist ändert nichts daran.
Im Laufe der Zeit habe ich auch bei anderen, denen ich wg. Heizung zu AGM geraten habe - die selbe Erfahrung gemacht.

Bei fast allen halbwegs neueren Pkw wäre die LiMa groß genug ausgelegt um hier ausreichend Strom zur Verfügung zu stellen (es läuft dann ja auch weniger wenn das Auto bei Fahrtantritt schon warm ist) - aber wenn die Batterie die Ladung nicht schnell genug aufnehmen kann ändert das nichts... Natürlich gibt es auch hier Grenzen - aber mit einer Nassbatterie kann man den Grundsatz Heizzeit = Fahrzeit wirklich ernst nehmen - mit AGM sieht das völlig anders aus...
Kann man brauchen, danke für den Deal
daandy28.05.2020 16:16

In wie fern?!?Ich hab seit vielen Jahren im Auto AGM Batterien, da ich …In wie fern?!?Ich hab seit vielen Jahren im Auto AGM Batterien, da ich sehr intensiv die Standheizung nutze und auch gleichzeitig immer nur sehr kurze Strecken fahre. So heize ich bis zu 1h und fahre anschließend nur ca. 10min/ 8km. Mit einer gewöhnlichen Nassbatterie ist das völlig unmöglich, da sie sich einfach nicht schnell genug lädt. (Ich habs probiert...) Selbst der Umstand das die gewöhnliche 150A LiMa im Grunde nicht ideal zur Ladung der AGM ist ändert nichts daran.Im Laufe der Zeit habe ich auch bei anderen, denen ich wg. Heizung zu AGM geraten habe - die selbe Erfahrung gemacht.Bei fast allen halbwegs neueren Pkw wäre die LiMa groß genug ausgelegt um hier ausreichend Strom zur Verfügung zu stellen


Die LiMa hat leider nur im idealen Betriebspunkt 150 A. Ich frage mich schon, wie schwach deine Standheizung sein muss, dass 10 Minuten mit 1,8 kw (Idealfall) nachladen wirklich ausreichen. Selbstverständlich stimmen die weiteren Ausführungen, aber die Relation ist etwas übertrieben. Auch eine normale, neue, Batterie kann man mit 100 A laden. Sie ist nur nicht so lange haltbar (EFB als Kompromiss).
ChrisKing28.05.2020 17:25

Die LiMa hat leider nur im idealen Betriebspunkt 150 A. Ich frage mich …Die LiMa hat leider nur im idealen Betriebspunkt 150 A. Ich frage mich schon, wie schwach deine Standheizung sein muss, dass 10 Minuten mit 1,8 kw (Idealfall) nachladen wirklich ausreichen.


Interessanterweise bringen die LiMa´s bereits bei Leerlauf einen Großteil der Nennleistung - nicht 100%, aber denke so gut 70-80 (ohne jetzt nachzusehen). Das bedeutet dann aber auch, das bei einer 150A LiMa schon im Leerlauf grundsätzlich über 120A zur Verfügung stehen - wovon das Auto dann ja (je nach dem) nur einen Bruchteil benötigt, der Motor selber (je nach dem...) ca. 20A. Jedenfalls wäre jede Menge Strom für die Batterie verfügbar - leider laden sich die Nassbatterien aber nicht schnell genug bzw. ist der Ladestrom deutlich kleiner als bei einer AGM. Ganz kurz nach dem Motorstart saugt sich auch die Nassbatterie sehr hohe Ladeströme, leider sinkt dieser aber deutlich schneller als bei AGM und wenn man nur eine so begrenzte Ladezeit zur Verfügung hat dann sind die Auswirkungen eben extrem (=wohl ein sehr großer Teil der Menschen der keine so großen Distanzen in die Arbeit pendelt).
Die Heizung selber benötigt sehr wenig Strom, da sie ja Brennstoff (Diesel,Benzin) verbrennt (5KW) - das Gebläse vom Auto aber deutlich mehr. Insgesamt zieht die Heizung pro Stunde inkl. Gebläse ca. 10Ah.
Das Problem ist also tatsächlich das sich die Nassbatterie - obwohl verfügbar - keinen ausreichend hohen Ladestrom "zieht" - da die LiMa ja die Spannung regelt und die Batterie selber "entscheidet" wieviel Strom sie sich zieht... Ich kann nicht beurteilen ob es möglich wäre die Nassbatterie in völlig identischer Weise zu laden wie es die AGM von sich aus macht, eventuell ja - aber es steht nicht zu Debatte da es in keiner Relation stehen würde aus technischer Sicht.
Ich hab die Sachen übrigens mit Stromzange gemessen - das sind keine aus dem Bauch raus gemachten Angaben.
Bearbeitet von: "daandy" 28. Mai
@danndy Und wenn man die Werte anschaut. 1 kW Standheizung für 10 Minuten vs normale Heizleistung von 5 KW kann es entweder nicht allzu warm im Auto sein oder die Batterie lädt anderweitig auf dem Heimweg oder bei anderen Strecken. Es gibt ja einen gewinnen Puffer, aber man muss langfristig ja mehr laden als man bezieht.
Du verstehst das falsch - die 5Kw betreffen die Heizleistung die durch die Verbrennung vom Benzin/Diesel erreicht wird, je nach Außentemperatur erreicht der Motor da bald seine 70-80 Grad Kühlwassertemperatur...

Elektrische Energie benötigt nur die Steuerung, die Pumpen und die Gebläse.

Heizung läuft auch vor der Heimfahrt - da ist es ja schließlich meistens auch nicht viel wärmer...
Bearbeitet von: "daandy" 28. Mai
daandy28.05.2020 18:32

Interessanterweise bringen die LiMa´s bereits bei Leerlauf einen Großteil d …Interessanterweise bringen die LiMa´s bereits bei Leerlauf einen Großteil der Nennleistung - nicht 100%, aber denke so gut 70-80 (ohne jetzt nachzusehen). Das bedeutet dann aber auch, das bei einer 150A LiMa schon im Leerlauf grundsätzlich über 120A zur Verfügung stehen - wovon das Auto dann ja (je nach dem) nur einen Bruchteil benötigt, der Motor selber (je nach dem...) ca. 20A. Jedenfalls wäre jede Menge Strom für die Batterie verfügbar - leider laden sich die Nassbatterien aber nicht schnell genug bzw. ist der Ladestrom deutlich kleiner als bei einer AGM. Ganz kurz nach dem Motorstart saugt sich auch die Nassbatterie sehr hohe Ladeströme, leider sinkt dieser aber deutlich schneller als bei AGM und wenn man nur eine so begrenzte Ladezeit zur Verfügung hat dann sind die Auswirkungen eben extrem (=wohl ein sehr großer Teil der Menschen der keine so großen Distanzen in die Arbeit pendelt).Die Heizung selber benötigt sehr wenig Strom, da sie ja Brennstoff (Diesel,Benzin) verbrennt (5KW) - das Gebläse vom Auto aber deutlich mehr. Insgesamt zieht die Heizung pro Stunde inkl. Gebläse ca. 10Ah.



Also tatsächlich eine richtige Standheizung, die mit Benzin läuft und keine Elektroheizung. Dann liegt das Problem wo ganz anders. Eine ordentliche 90 Ah Batterie kann man problemlos mit 90 A nachladen. Aber wenn man jeden Tag 2*10 Ah Zyklen fährt ist eine Batterie mit z.B. nur 500 Zyklen Haltbarkeit eben schnell ausgelutscht. Die hat dann keine Kapazität mehr und einen hohen Innenwiderstand, dann lädt sie auch nicht mehr so gut.
Lädt man die Batterie also nur 1 mal pro Woche auf und entlädt sie einmal pro Woche, dann kann die das problemlos ab.
Taugt die auch für einen Elektromotor auf einem Boot?
Ok, das führt zu nichts - ich gebs auf (mit einer AGM Batterie funktioniert das genau so über Jahre hinweg)
Bearbeitet von: "daandy" 28. Mai
daandy28.05.2020 19:36

Ok, das führt zu nichts - ich gebs auf (mit einer AGM Batterie …Ok, das führt zu nichts - ich gebs auf (mit einer AGM Batterie funktioniert das genau so über Jahre hinweg)


Die mit 90 Ah auf jeden Fall teurer ist als hier....
so meine ist heute bereits angekommen - gestern bestellt.

Laut Datenblatt hält die Battery 600 Ladungen aus, das ist nicht besonders schlecht - meine Q-Batteries müssten so 1200 haben...
Allerdings fehlt dort die Entladekurve, womit es nicht sehr aussagekräftig ist.

Typischerweise wird angegeben bei 60% Entladung X Entladungen., bei 80% Y Entladungen

Mit einer Starter-Batterie (auch LKW) braucht man diese trotzdem nicht zu vergleichen, diese sind nur für kurze und hohe Anlaufströme gedacht. Wenn diese natürlich extrem überdimensioniert ist, kann das auch klappen... Und was man eh rumstehen hat... tut auch nicht weh


@AGM ich wollte hier keine allgemeine Diskussion über AGM Batterien starten, diese sind aber als Verbraucherbatterien oftmals ungeeignet.
Typischerweise werden diese für USV und co eingesetzt, da diese eine extrem geringe Entladung haben und hohe entlade Ströme mitmachen. Über eine hohe Zyklenzahl verfügen diese meistens nicht. Aber auch bei AGM gilt AGM <> AGM... Am ende sollte man das Datenblatt prüfen.
Bearbeitet von: "funkypunk1985" 29. Mai
Wäre die hier nicht das bessere Angebot. Hat für 2€ mehr echte (K20) 100Ah. Oder hat die Marke (LANGZEIT) eine besonders gute Qualität?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text