Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Batterielose Starthilfe M+S Booster 400A
199° Abgelaufen

Batterielose Starthilfe M+S Booster 400A

107,15€139,95€-23%
73
eingestellt am 4. Jan

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Nächstbester Preis bei Amazon 139,95€

Der Preis kommt zustande mit der 15% Weihnachtsaktion (Wird automatisch im Warenkorb eingebunden bei der Zusammenfassung) Kombiniert mit 3% Skonto per Überweisung.

Da ich auf der Suche nach einer Alternative zu Booster Packs und Powerbanks war bin ich auf diese Alternative gestoßen.

Mir ist die Unabhängigkeit unterwegs Wichtig nach diversen Erfahrungen.

Beschreibung vom Händler:

Mobile, batterielose Starthilfe, mit Ultra-Kondensatoren für Pkw und Motorrad. Für Benzin- und Diesel-Motoren. 100% zuverlässig! Auch als Batterieladegerät nutzbar.


Startstrom: 12V – 400A

Aufladezeit zum Starten:
durch Batterieklemmen:
durch 12V Zig-anz.-Stecker:
durch 15V/2A Netzteiladapter:
durch 5V/2A USB-Kabel:
~ 2 Minuten
~ 3 Minuten
~ 5 Minuten
~ 20 Minuten

Geeignet für: Benzinmotoren bis 4.500 cm³;
Dieselmotoren bis 3.000 cm³
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Daniel_081504.01.2020 09:01

Ja, es ging um das wie sowas läuft.Ich hatte da noch nicht gesehen, dass …Ja, es ging um das wie sowas läuft.Ich hatte da noch nicht gesehen, dass es auch auf der Anbieterseite ein Video gab.Aus der Anleitung geht leider auch nicht hervor, wie lange das Gerät eine Auflandung aufrecht erhältund ob man es längere Zeit geladen lagern kann.


Da die Kondensatoren sich langsam entladen und diese zur Starthilfe mit mindestens 90% geladen sein müssen, höchstens Tage. Aber, so ist der Einsatzzweck aber auch nicht gedacht. In den meisten Fällen ist die Autobatterie nicht komplett kaputt und liefert keine Energie mehr, sondern die Batterie kann bei der Kälte nicht mehr den benötigten Strom in der kurzen Zeit abgeben bzw. die Spannung bricht zu weit ein, so dass die Elektronik nicht mehr richtig laufen kann.

Habe das M+S Gerät seit Anfang Dezember und konnte es vor zwei Wochen bei einem Bekannten mit seinem 18 Jahre alten Smart ausprobieren. Die Batterie, mindestens 8 Jahre alt, hatte bei eingeschalteter Zündung lediglich 12,0V, war also quasi leer. Der Anlasser drehte noch, jedoch sprang der Motor nicht mehr an. Konnte den Booster in ca. 1-2 Minuten mit der alten Autobatterie aufladen und der Motor sprang sofort an. Vorteil für mich sind der quasi nicht vorhandene Verschleiß im Vergleich zu Boostern mit Akku, muss nicht voll geladen sein, was gerade bei Lithium-Ionen-Akku Boostern nicht lebensdauerverlängernd ist, meistens kann man sich selber aus der Notlage befreien (außer Akku ist ganz tot) oder kann ihn an einem anderen Auto oder irgendwo per USB aufladen. Per USB dauert natürlich viel länger (laut Anleitung 20 min), aber wer noch eine Powerbank für sein Handy mit hat kann sich auch wieder selber helfen.
Bearbeitet von: "ente123" 4. Jan
Alternativ "könnte" man auch eine günstige Starterbatterie mitnehmen. Aber das wäre wohl zu einfach.
73 Kommentare
Wenn das Ding bei 2 A in 5 Minuten bzw. 300 Sekunden voll aufgeladen ist, dann kann es die 400 A max. 1,5 Sekunden liefern. Das könnte knapp werden bei einer leeren Auto-Batterie.
aiaijava904.01.2020 04:24

Wenn das Ding bei 2 A in 5 Minuten bzw. 300 Sekunden voll aufgeladen ist, …Wenn das Ding bei 2 A in 5 Minuten bzw. 300 Sekunden voll aufgeladen ist, dann kann es die 400 A max. 1,5 Sekunden liefern. Das könnte knapp werden bei einer leeren Auto-Batterie.


Naja also laut Hersteller reicht es zumindest für 8 Startversuche sofern es vollgeladen ist.
Sofern mein Diesel 2.2 vorglüht reichen die 1.5 Sekunden sogar Dicke.
Bearbeitet von: "KillerGurke" 4. Jan
Alternativ "könnte" man auch eine günstige Starterbatterie mitnehmen. Aber das wäre wohl zu einfach.
Mike19XX04.01.2020 04:48

Alternativ "könnte" man auch eine günstige Starterbatterie mitnehmen. Aber …Alternativ "könnte" man auch eine günstige Starterbatterie mitnehmen. Aber das wäre wohl zu einfach.


Joa hab gerne zusätzlich Säure im Pkw dabei.
Ich will ja etwas Kompaktes haben da ich es für mehrere Fahrzeuge nutzen werde.
KillerGurke04.01.2020 04:51

Joa hab gerne zusätzlich Säure im Pkw dabei.Ich will ja etwas Kompaktes h …Joa hab gerne zusätzlich Säure im Pkw dabei.Ich will ja etwas Kompaktes haben da ich es für mehrere Fahrzeuge nutzen werde.


Normal kann man eine Autobatterie sogar auf den Kopf stellen und sie läuft nicht aus. Autobatterie und Starthilfe in eine kleine Tasche oder Box und gut ist.

War nur eine Info aus dem RL. Mit einer Autobatterie hat man sozusagen "Strom" dabei (ob nun als Starthilfe/Ersatzbatterie/12V Geräte oder sogar mit Wandler für 230V).

Wenn man bei Kälte irgendwo im Nirgendwo steht ev. nicht die schlechteste Lösung.
Mike19XX04.01.2020 05:04

Normal kann man eine Autobatterie sogar auf den Kopf stellen und sie läuft …Normal kann man eine Autobatterie sogar auf den Kopf stellen und sie läuft nicht aus. Autobatterie und Starthilfe in eine kleine Tasche oder Box und gut ist. War nur eine Info aus dem RL. Mit einer Autobatterie hat man sozusagen "Strom" dabei (ob nun als Starthilfe/Ersatzbatterie/12V Geräte oder sogar mit Wandler für 230V). Wenn man bei Kälte irgendwo im Nirgendwo steht ev. nicht die schlechteste Lösung.


Was ist schon normal Sommer 2019 Batterie auf der Seite gelegen und ausgelaufen ^^

Letztlich muss jeder selbst Wissen was man nimmt für den Notfall.

Ich probiere es mal damit.
In der Hoffnung mir Platz und Arbeit zu sparen.
@Daniel_0815 du hättest auch das Ende zum Video verlinken müssen.
Damit man den Erfolg sieht und nicht die Fehlbedienung.
KillerGurke04.01.2020 06:29

@Daniel_0815 du hättest auch das Ende zum Video verlinken müssen.Damit man …@Daniel_0815 du hättest auch das Ende zum Video verlinken müssen.Damit man den Erfolg sieht und nicht die Fehlbedienung.


Das hätte ich gedacht, das es so wäre, weil der Link über google auch so funktionierte und keinen extra Markierung hatte

Auf der Anbieterseite ist ja auch ein Erklärbär-Video was einiges an Infos bietet.

Meine Frage wäre noch, nach den ganzen genannten Vorteilen gegenüber anderen Lösung,
wie würde sich das Gerät verhalten, wenn man es vollgeladen mit sich führrt, also, wie lange
hält die Ladung vor ?
Könnte man es so dann als Powerbank bereits aufgeladen über lange Zeit herum liegen,
oder ist es nach kurzer Zeit einfach leer und man ist auf jeden Fall auf eine energiegebene Quelle angewiesen ?
Schau dir das Video an, oder wirst du auch noch gefüttert ?
Bearbeitet von: "PetriHail1337" 4. Jan
Gute Ersparnis.
Aber wozu braucht ein normaler Autofahrer so etwas?
Als Powerbank für meinen i8 bestellt.
Danke
Blueallroad04.01.2020 03:53

Gute Ersparnis.Aber wozu braucht ein normaler Autofahrer so etwas?


So mancher fährt eine 15 Jahre alte Zicke, die Montag morgens auch Mal null Bock hat.
Daniel, das sind doch zwei Unterschiedliche Booster😬
Francis.Fernandes04.01.2020 08:57

Daniel, das sind doch zwei Unterschiedliche Booster😬



Ja, es ging um das wie sowas läuft.
Ich hatte da noch nicht gesehen, dass es auch auf der Anbieterseite ein Video gab.

Aus der Anleitung geht leider auch nicht hervor, wie lange das Gerät eine Auflandung aufrecht erhält
und ob man es längere Zeit geladen lagern kann.
Bearbeitet von: "Daniel_0815" 4. Jan
Mills04.01.2020 08:26

So mancher fährt eine 15 Jahre alte Zicke, die Montag morgens auch Mal …So mancher fährt eine 15 Jahre alte Zicke, die Montag morgens auch Mal null Bock hat.


Die Zicke braucht vielleicht mal ein Cetek (Recond Mode) Wellness Tag.
Bearbeitet von: "EthanHunt" 4. Jan
Mike19XX04.01.2020 05:04

Normal kann man eine Autobatterie sogar auf den Kopf stellen und sie läuft …Normal kann man eine Autobatterie sogar auf den Kopf stellen und sie läuft nicht aus. Autobatterie und Starthilfe in eine kleine Tasche oder Box und gut ist. War nur eine Info aus dem RL. Mit einer Autobatterie hat man sozusagen "Strom" dabei (ob nun als Starthilfe/Ersatzbatterie/12V Geräte oder sogar mit Wandler für 230V). Wenn man bei Kälte irgendwo im Nirgendwo steht ev. nicht die schlechteste Lösung.


Kondensatoren entladen sich. Man muss das Gerät vor jeder Benutzung aufladen
EthanHunt04.01.2020 10:08

Die Zicke braucht vielleicht mal ein Cetek (Recond Mode) Wellness Tag. Die Zicke braucht vielleicht mal ein Cetek (Recond Mode) Wellness Tag.



Und wie löst man den manuell aus?
Daniel_081504.01.2020 09:01

Ja, es ging um das wie sowas läuft.Ich hatte da noch nicht gesehen, dass …Ja, es ging um das wie sowas läuft.Ich hatte da noch nicht gesehen, dass es auch auf der Anbieterseite ein Video gab.Aus der Anleitung geht leider auch nicht hervor, wie lange das Gerät eine Auflandung aufrecht erhältund ob man es längere Zeit geladen lagern kann.


Da die Kondensatoren sich langsam entladen und diese zur Starthilfe mit mindestens 90% geladen sein müssen, höchstens Tage. Aber, so ist der Einsatzzweck aber auch nicht gedacht. In den meisten Fällen ist die Autobatterie nicht komplett kaputt und liefert keine Energie mehr, sondern die Batterie kann bei der Kälte nicht mehr den benötigten Strom in der kurzen Zeit abgeben bzw. die Spannung bricht zu weit ein, so dass die Elektronik nicht mehr richtig laufen kann.

Habe das M+S Gerät seit Anfang Dezember und konnte es vor zwei Wochen bei einem Bekannten mit seinem 18 Jahre alten Smart ausprobieren. Die Batterie, mindestens 8 Jahre alt, hatte bei eingeschalteter Zündung lediglich 12,0V, war also quasi leer. Der Anlasser drehte noch, jedoch sprang der Motor nicht mehr an. Konnte den Booster in ca. 1-2 Minuten mit der alten Autobatterie aufladen und der Motor sprang sofort an. Vorteil für mich sind der quasi nicht vorhandene Verschleiß im Vergleich zu Boostern mit Akku, muss nicht voll geladen sein, was gerade bei Lithium-Ionen-Akku Boostern nicht lebensdauerverlängernd ist, meistens kann man sich selber aus der Notlage befreien (außer Akku ist ganz tot) oder kann ihn an einem anderen Auto oder irgendwo per USB aufladen. Per USB dauert natürlich viel länger (laut Anleitung 20 min), aber wer noch eine Powerbank für sein Handy mit hat kann sich auch wieder selber helfen.
Bearbeitet von: "ente123" 4. Jan
Ist da jetzt ein Kondensator drin oder nur ein Lipo Akku? Sehr zwielichtiges Produkt und man muss anscheinend auch irgendwo ne Stromquelle haben, bevor er boosten kann...
gregoroptimus04.01.2020 10:43

Ist da jetzt ein Kondensator drin oder nur ein Lipo Akku? Sehr …Ist da jetzt ein Kondensator drin oder nur ein Lipo Akku? Sehr zwielichtiges Produkt und man muss anscheinend auch irgendwo ne Stromquelle haben, bevor er boosten kann...


Lesen und verstehen. Es ist ein Kondensator verbaut. Und ja, er muss vor dem Start geladen werden. Was hat das mit einem zwielichtigen Produkt zu tun?
DerKrokodil04.01.2020 10:29

Und wie löst man den manuell aus?


„Drücken Sie die MODE-Taste mehrfach, bis die gewünschte Kombination aus Lade-
programm und Optionen leuchtet.“
Bearbeitet von: "OttoNormalverbraucher" 4. Jan
gregoroptimus04.01.2020 10:43

Ist da jetzt ein Kondensator drin oder nur ein Lipo Akku? Sehr …Ist da jetzt ein Kondensator drin oder nur ein Lipo Akku? Sehr zwielichtiges Produkt und man muss anscheinend auch irgendwo ne Stromquelle haben, bevor er boosten kann...


Bei den Spezifikationen scheint es sich wohl um einen Kondensator zu handeln.
Die Zwielichtigkeit kann ich irgendwie nicht nachvollziehen
ente12304.01.2020 10:41

Da die Kondensatoren sich langsam entladen und diese zur Starthilfe mit …Da die Kondensatoren sich langsam entladen und diese zur Starthilfe mit mindestens ca. 85-90% geladen sein müssen, höchstens Tage.


Eine genauere Angabe dazu fänd ich schon interessant.
Ich durfte die Tage erstmal meine "kleine" Powerbank mit 14000mAh einsetzen, da mein Diesel nicht mehr wollte.
Das Gerät hatte nur ein Teilladung, 3 von 4 LEDs leuchteten.
Das Problem halt, das Vorglühen ... ohne richtiges Glühen bei kaltem Motor hilft auch kein Anlassen.

Ein wiederwillges Anlassen bei zu wenig Batterieleistung kenne ich auch vom Motorrad mit Einspritzung.
Er dreht zwar, aber wenn nicht ausreichend Drehzahl beim Anlassen erreicht wird, springt sie nicht an,
egal wie lange man schafft mit der Batterie zu "orgeln".

Die Frage wäre halt bei diesem Produkt, wann macht wes wirklich Sinn es mit sich zu führen.
Wenn man vergessen hat das Radio oder Licht auszuschalten und die Batterie leer gelaufen ist,
dürfte es sich wohl erübrigt haben.
Hat man andere Fahrzeuge in der Nähe, reicht ein günstiges Starthilfekabel.
Würde man zu jemandem hinfahren, um zu helfen, hätte man auch wieder eine Fahrzeugbatterie dabei,
außer man fährt mit dem Fahrrad oder Linienbus
Das Argument mit den Minustemperaturen bei Verwendung von Li-Ion-Akkus kann man gelten lassen.
Dennoch kann man sich nicht komplett auf dieses Produkt als Lösung für jede Möglichkeit verlassen.

Bei meinem Fahrzeug ist es sogar noch so sinnvoll gelöst, durch meine Standheizung wurde von VW
eine zweite AGM-Batterie mit selber Leistung 68Ah im Heck verbaut, die aber nur für die Standheizung
selbst zuständig ist theoretisch könnte man mit der Batterie den Wagen notanlassen, nur die
Verbdinungsleitung von hinten nach vorn ist nur mit einem dünnen Käbelchen zum Laden der Batterie
ausgeführt. Ich müßte als hergehen und mir selber ein ca. 4m langes, ausreichend dickes Überbrückungskabel
besorgen oder die Batterie im Heck ausbauen Wofür aber eine Standheizung 68h benötigt ... k.A.

Der Jumpstarter mit Kodensatoren wird einem sicherlich auch nur helfe können, wenn man ein startwilliges
Fahrzeug hat, was man selbst mit einer fitten Batterie nicht lange orgeln lassen muß.
Abgesoffen, wegen nasser Zündkerzen zB.
Bearbeitet von: "Daniel_0815" 4. Jan
OttoNormalverbraucher04.01.2020 10:51

„Drücken Sie die MODE-Taste mehrfach, bis die gewünschte Kombination aus La …„Drücken Sie die MODE-Taste mehrfach, bis die gewünschte Kombination aus Lade-programm und Optionen leuchtet.“



Eine Batterie mit 15,8V aufkochen, 1x im Jahr ...
Daniel_081504.01.2020 06:44

Das hätte ich gedacht, das es so wäre, weil der Link über google auch so fu …Das hätte ich gedacht, das es so wäre, weil der Link über google auch so funktionierte und keinen extra Markierung hatteAuf der Anbieterseite ist ja auch ein Erklärbär-Video was einiges an Infos bietet.Meine Frage wäre noch, nach den ganzen genannten Vorteilen gegenüber anderen Lösung,wie würde sich das Gerät verhalten, wenn man es vollgeladen mit sich führrt, also, wie langehält die Ladung vor ?Könnte man es so dann als Powerbank bereits aufgeladen über lange Zeit herum liegen,oder ist es nach kurzer Zeit einfach leer und man ist auf jeden Fall auf eine energiegebene Quelle angewiesen ?


Ne entweder eine restladung oder eine Spender Möglichkeit.

Da es ja kein Speicher im herkömmlichen Sinn ist.
Sowas möchte ich auch garnicht weil Powerbanks und Co doch immer leer sind wenn man sie braucht.
DerNikolaus04.01.2020 11:03

Bei den Spezifikationen scheint es sich wohl um einen Kondensator zu …Bei den Spezifikationen scheint es sich wohl um einen Kondensator zu handeln.Die Zwielichtigkeit kann ich irgendwie nicht nachvollziehen


Viele kennen den Unterschied eben nicht wie mir scheint.
Blueallroad04.01.2020 03:54

Als Powerbank für meinen i8 bestellt.Danke


Das Ding ist doch garkeine Powerbank hat doch keinen Akku.
EthanHunt04.01.2020 10:08

Die Zicke braucht vielleicht mal ein Cetek (Recond Mode) Wellness Tag. Die Zicke braucht vielleicht mal ein Cetek (Recond Mode) Wellness Tag.


Joa oder eben mehr Langstrecke.
Kann etwas bringen muss aber nicht.
DerNikolaus04.01.2020 11:03

Bei den Spezifikationen scheint es sich wohl um einen Kondensator zu …Bei den Spezifikationen scheint es sich wohl um einen Kondensator zu handeln.Die Zwielichtigkeit kann ich irgendwie nicht nachvollziehen


Weil man sich drum drückt welche Kapazität da eingebaut ist.
Ohne Primärbatterie, ist das Ding nicht besser als einer der vielen LiPo Booster.
Will mich jetzt nicht weiter über den verbalen Unterschied zwischen Zwielicht und Betrug auslassen.
Hier fehlt mir einfach die technische Transparenz...
Ein Auto mit einer fast entlassenen Batterie wird man gut starten können,
aber eine tiefentladene nicht.
Und wenn eine zweite PrimärBatterie in Form eines anderen Autos da ist reichen Starterkabel.
gregoroptimus04.01.2020 11:54

Weil man sich drum drückt welche Kapazität da eingebaut ist. Ohne P …Weil man sich drum drückt welche Kapazität da eingebaut ist. Ohne Primärbatterie, ist das Ding nicht besser als einer der vielen LiPo Booster.Will mich jetzt nicht weiter über den verbalen Unterschied zwischen Zwielicht und Betrug auslassen.Hier fehlt mir einfach die technische Transparenz...Ein Auto mit einer fast entlassenen Batterie wird man gut starten können, aber eine tiefentladene nicht.Und wenn eine zweite PrimärBatterie in Form eines anderen Autos da ist reichen Starterkabel.


Sofern das Ding geladen ist entweder durch Pkws oder sonstigem bekommt man das Ding auch an.
Ich hab es satt mit dem Kabel herumzuhantieren wenn es schnell gehen muss.
Dann lieber auf die schnelle und vorallem einfache Art.
Letztlich muss es jeder selbst Wissen wieviel Meter Kabel und wieviele Batterien man mitschleppen möchte.( und wen man am A.... Lecken muss)

Es ist Leicht, Kompakt, Langlebig und schnell einsatzbereit.

Im Zweifelsfall ruf dort an die helfen dir bei weiteren Fragen sicherlich gerne weiter.
KillerGurke04.01.2020 12:13

Sofern das Ding geladen ist entweder durch Pkws oder sonstigem bekommt man …Sofern das Ding geladen ist entweder durch Pkws oder sonstigem bekommt man das Ding auch an.Ich hab es satt mit dem Kabel herumzuhantieren wenn es schnell gehen muss.Dann lieber auf die schnelle und vorallem einfache Art.Letztlich muss es jeder selbst Wissen wieviel Meter Kabel und wieviele Batterien man mitschleppen möchte.( und wen man am A.... Lecken muss)Es ist Leicht, Kompakt, Langlebig und schnell einsatzbereit.Im Zweifelsfall ruf dort an die helfen dir bei weiteren Fragen sicherlich gerne weiter.


Alles Gut.
Ich hab selber etwas Erfahrung in der Branche, ich finde mich damit ab, das es ein Consumerprodukt ist und das dann entsprechend vermarktet wird. Wird schon funktionieren...
KillerGurke04.01.2020 11:20

Ne entweder eine restladung oder eine Spender Möglichkeit. Da es ja kein …Ne entweder eine restladung oder eine Spender Möglichkeit. Da es ja kein Speicher im herkömmlichen Sinn ist.Sowas möchte ich auch garnicht weil Powerbanks und Co doch immer leer sind wenn man sie braucht.



Kann ich so nicht bestätigen.
Die Selbstentladung meiner Akkus ob LiPos für meine Kopter oder die Li-Ion für u.a. Bosch Werkzeuge
habe ich bisher noch keinen Fall gehabt, dass sich da ein Akku von selbst so weit entleert hätte, das ein
Nutzen nicht mehr möglich gewesen wäre.
Die Lipos für den Kopter sollte man dafür nicht vollgeladen lagern. Soll ihnen nicht gut tun.

Wenn es zu einer Entladung kommt, dann wird hier wohl eher noch die dahinter befindliche Hardware Schuld sein,
so wie bei meinem Acer Convertible, welches man trotz "Ausschalten" keine 5 Tage liegen lassen darf, weil es
dann komplett auf 0% ist
Samsung Smartphones haben bei mir das Problem nicht. Ausschalten und weglegen macht da kein Problem.

Ich habe hier sogar noch Samsung 18650 Zellen liegen, die ich mal aus einem Werkzeug-Akku vor gut zwei Jahren
habe ausgebaut, nicht voll. Laufen nach erneuter Aufladung bzw kurzer Nachladung ohne Probleme.
Meine ältesten Bosch Li-Ion -Akkus sind von 2007 an einem "GBH 36 V-LI" und ... die laufen noch

Wenn etwas immer leer ist, wenn man es braucht und es etwas mit Lithium zu tun hat,
dann hat man vergessen es aufzuladen.
Und, wie schon oben akzeptiert, Lithium-Akkus mögen wirklich keine Kälte, wobei ich auch schon vor Jahren bei
Minustemperaturen Silvester habe meinen Kopter in den Himmel steigen lassen, als es noch "erlaubt" war
Flog unbeeindruckt mit vorgwärmten Akkus seine üblichen rund 15 Minuten am Stück.

Ein Vorteil wäre es aber tatsächlich gewesen, wie ich finde, wenn man aus dieser Kondensatorlösung und einer
zusätzlichen Energiequelle eine bessere Lösung hätte, als nicht nur darauf zu verlassen, im schlimmsten Fall,
die Autobatterie hätte noch genug Saft. So schränkt es doch den Nutzen etwas ein
Blueallroad04.01.2020 03:53

Gute Ersparnis.Aber wozu braucht ein normaler Autofahrer so etwas?


Wenn ein Auto kein Pendlerfahrzeug ist und wenig bewegt wird? Grade in Kombination mit Kurzstreckenbetrieb und kalten Temperaturen im Winter ist die Batterie dann einfach gerne mal leer und braucht einen Anstoß. Das heisst ja noch lange nicht, dass sie deswegen kaputt ist. Und bevor man dann ewig mit so einem CTEK herumhandtiert für das man die Kabeltrommel braucht usw. kann ich auch eben den kleinen Kasten dranhängen, Motor starten, ein paar Runden um den Block drehen und dann das Fahrzeug da aufladen wo es bequem ist oder meine längere Fahrt antreten um die Batterie zu laden.
Daniel_081504.01.2020 12:40

Ein Vorteil wäre es aber tatsächlich gewesen, wie ich finde, wenn man aus d …Ein Vorteil wäre es aber tatsächlich gewesen, wie ich finde, wenn man aus dieser Kondensatorlösung und einerzusätzlichen Energiequelle eine bessere Lösung hätte, als nicht nur darauf zu verlassen, im schlimmsten Fall,die Autobatterie hätte noch genug Saft. So schränkt es doch den Nutzen etwas ein


Gibt es auch, dort ist ein Lithium-Akku zusätzlich zu den Kondensatoren verbaut, man hat also noch eine weitere Möglichkeit, die Kondensatoren aufzuladen. Habe ich bisher nur vom Hersteller PRO USER auf Amazon uk gesehen...
Daniel_081504.01.2020 11:05

Eine genauere Angabe dazu fänd ich schon interessant.


Die Ladung muss mindestens 90% betragen, damit Starthilfe gegeben werden kann. Mein Gerät wurde das letzte Mal um den 27.12. benutzt und hatte jetzt noch 72% Ladung, weiß aber nicht, wie voll geladen wurde, im worst case auf 100% . Jedoch verkürzt sich durch die Restladung die Ladezeit im Notfall entsprechend.
Habe jetzt noch mal auf 100% geladen und kann in 1 Woche schauen. Wenn man täglich guckt, frisst das Display vermutlich unverhältnismäßig viel Energie.
Daniel_081504.01.2020 11:05

"orgeln".Die Frage wäre halt bei diesem Produkt, wann macht wes wirklich …"orgeln".Die Frage wäre halt bei diesem Produkt, wann macht wes wirklich Sinn es mit sich zu führen.Wenn man vergessen hat das Radio oder Licht auszuschalten und die Batterie leer gelaufen ist,dürfte es sich wohl erübrigt haben.H


Ist ja die Frage.....dann müsste man mal die Restspannung an der Batterie messen .....Kann die dann wirklcih bis 0V ausgelutscht werden?

Problematisch istj an ur der Fall, wo ich keinen Zugriff auf Strom habe...also in der Pampas....zu Hause gehe ich eben ins Haus, lade das Teil am USB-Anschluss auf und fertig....

Daher die Frage vo nAlternativmöglichkeiten für den Fall, dass die Batterie wirklcih auf 0V abfallen kann (was ich mir gerade nicht vorstellen kann).

Handy hat man immer mit...liegt am Ladeport vom Handy Strom an? Müsste man mal messen...

ente12304.01.2020 14:46

Die Ladung muss mindestens 90% betragen, damit Starthilfe gegeben werden …Die Ladung muss mindestens 90% betragen, damit Starthilfe gegeben werden kann. Mein Gerät wurde das letzte Mal um den 27.12. benutzt und hatte jetzt noch 72% Ladung, weiß aber nicht, wie voll geladen wurde, im worst case auf 100% . Jedoch verkürzt sich durch die Restladung die Ladezeit im Notfall entsprechend.Habe jetzt noch mal auf 100% geladen und kann in 1 Woche schauen. Wenn man täglich guckt, frisst das Display vermutlich unverhältnismäßig viel Energie.



Reichen auch ein, zwei Eneloops im Auto, eine Lipo etc.? Hast du das mal probiert? Das wäre ja kein großer Aufwand, das mitzuführen für dne Fall der Fälle, dass Batterie zu leer....
ente12304.01.2020 14:37

Gibt es auch, dort ist ein Lithium-Akku zusätzlich zu den Kondensatoren …Gibt es auch, dort ist ein Lithium-Akku zusätzlich zu den Kondensatoren verbaut, man hat also noch eine weitere Möglichkeit, die Kondensatoren aufzuladen. Habe ich bisher nur vom Hersteller PRO USER auf Amazon uk gesehen...


Ja gibt es bei conrad sogar zu Kaufen hat 6000maH Kostet 168€ oder sowas hab es aber auch für um die Hundert gefunden.
Da waren mir aber die A zu niedrig und eine Vorglüh Funktion fehlt komplett dafür hat man eine Taschenlampe ^^
Snaggle04.01.2020 15:02

Ist ja die Frage.....dann müsste man mal die Restspannung an der Batterie …Ist ja die Frage.....dann müsste man mal die Restspannung an der Batterie messen .....Kann die dann wirklcih bis 0V ausgelutscht werden? Problematisch istj an ur der Fall, wo ich keinen Zugriff auf Strom habe...also in der Pampas....zu Hause gehe ich eben ins Haus, lade das Teil am USB-Anschluss auf und fertig....Daher die Frage vo nAlternativmöglichkeiten für den Fall, dass die Batterie wirklcih auf 0V abfallen kann (was ich mir gerade nicht vorstellen kann). Handy hat man immer mit...liegt am Ladeport vom Handy Strom an? Müsste man mal messen...Reichen auch ein, zwei Eneloops im Auto, eine Lipo etc.? Hast du das mal probiert? Das wäre ja kein großer Aufwand, das mitzuführen für dne Fall der Fälle, dass Batterie zu leer....


Stelle ich mir sehr Fummelig vor mit den Standard klemmen ^^
Snaggle04.01.2020 15:02

Ist ja die Frage.....dann müsste man mal die Restspannung an der Batterie …Ist ja die Frage.....dann müsste man mal die Restspannung an der Batterie messen .....Kann die dann wirklcih bis 0V ausgelutscht werden? Problematisch istj an ur der Fall, wo ich keinen Zugriff auf Strom habe...also in der Pampas....zu Hause gehe ich eben ins Haus, lade das Teil am USB-Anschluss auf und fertig....Daher die Frage vo nAlternativmöglichkeiten für den Fall, dass die Batterie wirklcih auf 0V abfallen kann (was ich mir gerade nicht vorstellen kann). Handy hat man immer mit...liegt am Ladeport vom Handy Strom an? Müsste man mal messen...Reichen auch ein, zwei Eneloops im Auto, eine Lipo etc.? Hast du das mal probiert? Das wäre ja kein großer Aufwand, das mitzuführen für dne Fall der Fälle, dass Batterie zu leer....


Handys können normalerweise nichts aufladen. Klar kannst du Eneloops benutzen, brauchst dann nur noch einen Batteriehalter und einen Spannungswandler auf 5 V mit microUSB Anschluß, aber das passt ja locker ins Handschuhfach

Spannend ist die Energiebetrachtung, ob eine Eneloop Mignonzelle überhaupt genug Energie liefern könnte :

Angenommen, der Startvorgang dauert t = 10 Sekunden, es fließen dabei I = 100 A und die Spannung bricht dabei nur auf U = 10,5 V ein, dann wären das bescheidene W = U * I * t = 10500 Ws = 2,92 Wh.
Eine Eneloop mit Q = 2000mAh bei U = 1,2 V hätte demnach W = U * Q = 2400mWh = 2,4 Wh. Berücksichtigt man dann noch die zweimaligen Wandlerverluste (1,2V auf 5V, 5V auf ca. 14,4V) und die Kondensatoraufladung, würde ich schon mindestens 2 Eneloops einstecken und etwas Geduld mitbringen .
Snaggle04.01.2020 15:02

Ist ja die Frage.....dann müsste man mal die Restspannung an der Batterie …Ist ja die Frage.....dann müsste man mal die Restspannung an der Batterie messen .....Kann die dann wirklcih bis 0V ausgelutscht werden?


Habe mal mit einstellbarem Netzteil getestet: Kondensatoren werden bei mir über die Polzangen ab ca. 8,5 V geladen und es sollten so um die 2 A (jedenfalls mehr als 1 A) fließen können.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text