be quiet! Pure Power L8-CM 530W ATX 2.31 für 63,79€ bei Digitalo
264°Abgelaufen

be quiet! Pure Power L8-CM 530W ATX 2.31 für 63,79€ bei Digitalo

AvatarGelöschterUser36691728
AvatarGelöschterUser366917
eingestellt am 29. Aug 2015
Sonst ab 71,18€

Bei Digitalo mit dem Gutschein "P4TVB8UX" derzeit günstig zu haben. Der Gutschein wird im Warenkorb.

Das Netzteil mit 3 Jahre Garantie, Kabelmanagement und schön leise.

Daten:

Lüfter: 120mm
PFC: aktiv
Anschlüsse (abnehmbar): 1x 20/24-Pin, 1x 4/8-Pin ATX12V, 2x 6/8-Pin PCIe, 5x SATA, 4x IDE, 1x Floppy
+3.3V: 24A
+5V: 15A
3.3V/5V: 120W
+12V1: 28A
+12V2: 20A
12V1/12V2: 480W
-12V: 0.3A
+5Vsb: 3A
durchschnittliche Effizienz (115V): 85%, 80 PLUS Bronze zertifiziert
Formfaktor: ATX PS/2
Abmessungen (BxHxT): 150x86x160mm
Besonderheiten: ErP Lot 6, unterstützt "Haswell" C6/C7 Low-Power States Herstellergarantie: drei Jahre

Preisvergleich: geizhals.de/be-…tml

Test: tomshardware.de/bro…tml

Beste Kommentare

Das L8 ist aber scheisse bei der Spannungsregulation. Aktuelle Grafikkarte stellen da andere Anforderungen - gerade bei den Crossload-Tests ist das L8 nicht mehr zu gebrauchen.

Crossload sind Tests, bei denen einzelne Rails kaum belastet werden, andere dafür schon. Die 12V-Rail wird heutzutage stark belastet, da hängen Grafikkarte und CPU dran, die kleineren Rails spiesen z.B. die HDDs und SSDs.

Da das L8 aber gruppenreguliert ist, gehen in dieser Situation die Spannungswerte den Bach runter, weil die Rails ungleichmäßig belastet werden, aber die Spannung nur aus einer Quelle generiert wird.

Hochwertigere Netzteile wie das Antec TPC 550W oder auch das be quiet! E10 500W setzten dagegen auf die teurere, aber hochwertigere DC-DC-Technik, bei denen die Spannungen für die einzelnen Rails unabhängig erzeugt werden - der 5V - Rail ist es also egal, wenn sie kaum belastet wird, die 12V aber schon. Alle Spannungen bleiben dabei weiter im Rahmen.

Die Leckströme (Ripple/Noise) sind zwar bei DC-DC etwas höher, aber dennoch voll im Rahmen, dafür aber eben stabile Spannungen.

Da aktuelle Grafikkarten durch Stromsparmodi etc. ständig umhertakten und die Belastung ändern, damit sie sie ihre Effizienz erreichen, fordert das die Spannungsregulation der Netzteile heraus - das war vor ein paar Jahren noch nicht so extrem, da war das L8 also noch voll okay.

Aktuell sollte man kein L8 mehr kaufen, lieber zum ähnlich günstigen Antec TPC 450/550W. Die Komponenten sind dabei weit hochwertiger (nur Nippon-Chemicon-Caps) und die Messwerte deutlich besser. Der Lüfter kann aber lauter werden.

Die schwankenden Spannungen schaden auf Dauer z.B. euren Festplatten, da diese ohne Glättungskondensatoren auskommen müssen, die solche Schwankungen abfangen können. Andere Komponenten haben solche Glättungskondensatoren und können diese Schwankungen noch eher abfangen.

Das bedeutet nicht, dass eure Komponenten mit dem L8 nicht funktionieren würden, aber ihr verkürzt damit u.U. die Lebenszeit eurer Komponenten. Es gibt schon Gründe, warum manche Netzteile mehr kosten als andere.

Zumal das L8 530W auch keine 530W liefert, sondern an der wichtigen 12V-Rail für CPU/GPU "nur" 480W.

28 Kommentare

Ich würde eher zum Straight Power tendieren.

Vorteile:
-80+ Gold
- leiser
- 5 Jahre Garantie
- hochwertigere Komponenten


Nachteil: Kostet mehr.

(Dein Deal ist trotzdem gut. Wollte nur eine Alternative aufzeigen.)


Hat das genug Strom für ne Radeon 290?!

Ein Straight Power benötigt man eigentlich nicht. Das Netzteil ist natürlich top. Ich frage mich aber, warum die Netzteilpreise so angestiegen sind. Ich kaufte das L8 530W letztes Jahr noch für 60€ bei Mindfactory. Jetzt sind 63,79€ ein Schnäppchen.

taratta

Ein Straight Power benötigt man eigentlich nicht. Das Netzteil ist natürlich top. Ich frage mich aber, warum die Netzteilpreise so angestiegen sind. Ich kaufte das L8 530W letztes Jahr noch für 60€ bei Mindfactory. Jetzt sind 63,79€ ein Schnäppchen.


dollarkurs

taratta

Ein Straight Power benötigt man eigentlich nicht. Das Netzteil ist natürlich top. Ich frage mich aber, warum die Netzteilpreise so angestiegen sind. Ich kaufte das L8 530W letztes Jahr noch für 60€ bei Mindfactory. Jetzt sind 63,79€ ein Schnäppchen.



Warum sind dann die RAM Speicher im Preis deutlich gesunken?

Philipp1234

Hat das genug Strom für ne Radeon 290?!


Sollte reichen, abhängig davon was du sonst noch drin hast. Ich hab ne 280X drin, eine HDD, eine SSD, 8gb RAM, und nen i5 und komme mit dem 430 Watt Netzteil klar.

taratta

Ein Straight Power benötigt man eigentlich nicht. Das Netzteil ist natürlich top. Ich frage mich aber, warum die Netzteilpreise so angestiegen sind. Ich kaufte das L8 530W letztes Jahr noch für 60€ bei Mindfactory. Jetzt sind 63,79€ ein Schnäppchen.


Genau, Bequiet läßt im Ausland zum Bsp. bei FSP oder Seasonic seine selbst entwickelten Netzteile produzieren. oO

Wer auf der Suche nach einer günstigeren Alternative ist: Xilence Performance A-Serie 530 Watt. Dieselbe Technik, jedoch ein anderer Kühler. Ist nur unwesentlich lauter als das Be Quiet, kostet aber 20€ weniger.
Habe dieses mal mit meinem Be Quiet verglichen und konnte keine Unterschiede heraushören bei geschlossenem Gehäuse. Bei geöffnetem Gehäuse war der Unterschied vorhanden. Aber auch nicht störend. Kam auch in Tests recht gut weg.

taratta

Ein Straight Power benötigt man eigentlich nicht. Das Netzteil ist natürlich top. Ich frage mich aber, warum die Netzteilpreise so angestiegen sind. Ich kaufte das L8 530W letztes Jahr noch für 60€ bei Mindfactory. Jetzt sind 63,79€ ein Schnäppchen.


rate mal woher die Teile kommen

Philipp1234

Hat das genug Strom für ne Radeon 290?!



ja das reicht, ich habe ein 530w Netzteil und habe eine 390, 2 x ssd, 1 hdd, i5 und 16gb RAM

Philipp1234

Hat das genug Strom für ne Radeon 290?!


theoretisch ja, das L8 ist aber schon über 5 Jahre alt und war auch damals nur ok und nicht wirklich toll. Lieber 20€ mehr für ein gescheites NT wie das Antec TP550c ausgeben. Das L8 ist einfach alt und teuer, wenns unbedingt der Schrott sein soll, kannst du auch ein baugleiches Xilence Performance A Series 530W das kostet nur 40€ und hat einzig nur keinen so leisen Lüfter

Kann ebenfalls eher die StraightPower Linie empfehlen. Mit der PurePower oder auch den Systembuilder-Varianten bringt BeQuiet meiner Erfahrung nach die Billigschrottvarianten auf den Markt, um mit dem Namen auch dieses Segment abzugreifen. Richtig haltbar sind die dann meiner Erfahrung nach nicht, hatte schon 3 PurePower die nach 2 bzw. 3 Jahren nurnoch Pulsweise den Strom abgaben ...

benemaster

Kann ebenfalls eher die StraightPower Linie empfehlen. Mit der PurePower oder auch den Systembuilder-Varianten bringt BeQuiet meiner Erfahrung nach die Billigschrottvarianten auf den Markt, um mit dem Namen auch dieses Segment abzugreifen. Richtig haltbar sind die dann meiner Erfahrung nach nicht, hatte schon 3 PurePower die nach 2 bzw. 3 Jahren nurnoch Pulsweise den Strom abgaben ...



Kann natürlich vorkommen. Ich hatte noch nie Probleme mit dem L7 oder dem L8 gehabt.

taratta

Ein Straight Power benötigt man eigentlich nicht. Das Netzteil ist natürlich top. Ich frage mich aber, warum die Netzteilpreise so angestiegen sind. Ich kaufte das L8 530W letztes Jahr noch für 60€ bei Mindfactory. Jetzt sind 63,79€ ein Schnäppchen.



Mein GSkill ist immer noch genau so verdammt teuer wie vorher. Sind nur die 1600/1800er gefallen, habe ich das Gefühl

taratta

Warum sind dann die RAM Speicher im Preis deutlich gesunken?



Weil sich die Hersteller wie vor 3 Jahren einen Preiskampf um Marktanteile geben.

Philipp1234

Hat das genug Strom für ne Radeon 290?!



Naja wenn man schon in höhere Preisregionen geht sollte man sich keinen Rasenmäher in den Rechner setzen.

Das Xilence kommt zwar auch von HEC baugleich sind sie dennoch nicht.



Würde für 60€ aber auch kein Pure Power kaufen.

Philipp1234

Hat das genug Strom für ne Radeon 290?!


Das Design mag ja 5 Jahre alt sein, die Netzteile sind trotzdem neu. Die verbauten Bauteile bewährter Standard und oder durch neuere aktuelle Bauteile ersetzt. Das ist in der Elektronik üblich. Neuere Netzteile sind nicht automatisch besser, da sich bei Netzteilen auch nicht jedes Jahr bahnbrechende Neuerung ergeben. Das Netzteil war nie Schrott sondern ist ein gutes Standardnetzteil mit sehr wenig ausfälle. Wer dieses Netzteile (nur wegen der Langlebigkeit der Modellreihe) als Schrott bezeichnet ist entweder überheblich oder oder glaubt auch das Persil jetzt noch weisser wäscht....
ps soll keine Beleidigung sein

Lieber ein Netzteil, das direkt wassergekühlt betrieben werden kann.

Spannungstensor

Lieber ein Netzteil, das direkt wassergekühlt betrieben werden kann.



Dann hau mal bitte vergleichbare Beispiele raus

Das L8 ist aber scheisse bei der Spannungsregulation. Aktuelle Grafikkarte stellen da andere Anforderungen - gerade bei den Crossload-Tests ist das L8 nicht mehr zu gebrauchen.

Crossload sind Tests, bei denen einzelne Rails kaum belastet werden, andere dafür schon. Die 12V-Rail wird heutzutage stark belastet, da hängen Grafikkarte und CPU dran, die kleineren Rails spiesen z.B. die HDDs und SSDs.

Da das L8 aber gruppenreguliert ist, gehen in dieser Situation die Spannungswerte den Bach runter, weil die Rails ungleichmäßig belastet werden, aber die Spannung nur aus einer Quelle generiert wird.

Hochwertigere Netzteile wie das Antec TPC 550W oder auch das be quiet! E10 500W setzten dagegen auf die teurere, aber hochwertigere DC-DC-Technik, bei denen die Spannungen für die einzelnen Rails unabhängig erzeugt werden - der 5V - Rail ist es also egal, wenn sie kaum belastet wird, die 12V aber schon. Alle Spannungen bleiben dabei weiter im Rahmen.

Die Leckströme (Ripple/Noise) sind zwar bei DC-DC etwas höher, aber dennoch voll im Rahmen, dafür aber eben stabile Spannungen.

Da aktuelle Grafikkarten durch Stromsparmodi etc. ständig umhertakten und die Belastung ändern, damit sie sie ihre Effizienz erreichen, fordert das die Spannungsregulation der Netzteile heraus - das war vor ein paar Jahren noch nicht so extrem, da war das L8 also noch voll okay.

Aktuell sollte man kein L8 mehr kaufen, lieber zum ähnlich günstigen Antec TPC 450/550W. Die Komponenten sind dabei weit hochwertiger (nur Nippon-Chemicon-Caps) und die Messwerte deutlich besser. Der Lüfter kann aber lauter werden.

Die schwankenden Spannungen schaden auf Dauer z.B. euren Festplatten, da diese ohne Glättungskondensatoren auskommen müssen, die solche Schwankungen abfangen können. Andere Komponenten haben solche Glättungskondensatoren und können diese Schwankungen noch eher abfangen.

Das bedeutet nicht, dass eure Komponenten mit dem L8 nicht funktionieren würden, aber ihr verkürzt damit u.U. die Lebenszeit eurer Komponenten. Es gibt schon Gründe, warum manche Netzteile mehr kosten als andere.

Zumal das L8 530W auch keine 530W liefert, sondern an der wichtigen 12V-Rail für CPU/GPU "nur" 480W.

benemaster

Kann ebenfalls eher die StraightPower Linie empfehlen. Mit der PurePower oder auch den Systembuilder-Varianten bringt BeQuiet meiner Erfahrung nach die Billigschrottvarianten auf den Markt, um mit dem Namen auch dieses Segment abzugreifen. Richtig haltbar sind die dann meiner Erfahrung nach nicht, hatte schon 3 PurePower die nach 2 bzw. 3 Jahren nurnoch Pulsweise den Strom abgaben ...



Die gleiche Erfahrung wie Benemaster habe ich auch gemacht. Mir sind innerhalb von kürzester Zeit 2 Darkpower von BeQuiet abgeraucht, davor ein PurePower. BeQuiet hat eine starke Verbreitung ähnlich wie Volkswagen, Qualität und Garantieabwicklung ist jedoch unterirdich. War persönlich vor Ort, da ich in Hamburg wohne. Seitdem verwende ich nur noch Seasonic passive Netzteile (7 Jahre Garantie).

Haha dir raucht ein NT ab und du wechselst zu nem Passiv NT gut durchdacht
Das L8 ist jetzt nicht so Bombe eher für bis zu 350W gedacht die Plattform was die größeren Modelle (wie dieses hier) relativ sinnlos macht.

Zu dem der die 290 dran betreiben will klappen müsste es, aber nicht empfehlenswert erst recht wenn noch ne fette CPU dran hängt dürfte dank Gruppenregulierung die 5V Schiene in die höhe schnellen und deine Festplatten auf dauer (spätestens aber wenn das Netzteil altert) mit zu hoher Spannung grillen.

Spannungstensor

Lieber ein Netzteil, das direkt wassergekühlt betrieben werden kann.


Als absolutes Nischenprodukt wäre das in meinen Augen eine völlig schwachsinnige Alternative... oO

kann das straight power 10 auch empfehlen. die 500watt variante befeuert bei mir eine r9 390. dazu 1055t (jaja bottleneck), 8gb, 1xhd und 1xssd. schaltet bei 100% belastung nicht aus. als test hab ich prime95 (power consumption option) und furmark einige minuten gleichzeitig laufen lassen

Gutscheincode von @Nachtwaechter:

mydealz.de/gut…824

Brixxus

Das L8 ist aber scheisse bei der Spannungsregulation. Aktuelle Grafikkarte stellen da andere Anforderungen - gerade bei den Crossload-Tests ist das L8 nicht mehr zu gebrauchen. Crossload sind Tests, bei denen einzelne Rails kaum belastet werden, andere dafür schon. Die 12V-Rail wird heutzutage stark belastet, da hängen Grafikkarte und CPU dran, die kleineren Rails spiesen z.B. die HDDs und SSDs. Da das L8 aber gruppenreguliert ist, gehen in dieser Situation die Spannungswerte den Bach runter, weil die Rails ungleichmäßig belastet werden, aber die Spannung nur aus einer Quelle generiert wird. Hochwertigere Netzteile wie das Antec TPC 550W oder auch das be quiet! E10 500W setzten dagegen auf die teurere, aber hochwertigere DC-DC-Technik, bei denen die Spannungen für die einzelnen Rails unabhängig erzeugt werden - der 5V - Rail ist es also egal, wenn sie kaum belastet wird, die 12V aber schon. Alle Spannungen bleiben dabei weiter im Rahmen. Die Leckströme (Ripple/Noise) sind zwar bei DC-DC etwas höher, aber dennoch voll im Rahmen, dafür aber eben stabile Spannungen. Da aktuelle Grafikkarten durch Stromsparmodi etc. ständig umhertakten und die Belastung ändern, damit sie sie ihre Effizienz erreichen, fordert das die Spannungsregulation der Netzteile heraus - das war vor ein paar Jahren noch nicht so extrem, da war das L8 also noch voll okay. Aktuell sollte man kein L8 mehr kaufen, lieber zum ähnlich günstigen Antec TPC 450/550W. Die Komponenten sind dabei weit hochwertiger (nur Nippon-Chemicon-Caps) und die Messwerte deutlich besser. Der Lüfter kann aber lauter werden. Die schwankenden Spannungen schaden auf Dauer z.B. euren Festplatten, da diese ohne Glättungskondensatoren auskommen müssen, die solche Schwankungen abfangen können. Andere Komponenten haben solche Glättungskondensatoren und können diese Schwankungen noch eher abfangen. Das bedeutet nicht, dass eure Komponenten mit dem L8 nicht funktionieren würden, aber ihr verkürzt damit u.U. die Lebenszeit eurer Komponenten. Es gibt schon Gründe, warum manche Netzteile mehr kosten als andere. Zumal das L8 530W auch keine 530W liefert, sondern an der wichtigen 12V-Rail für CPU/GPU "nur" 480W.



So so ... oO. Und ich dachte, das wichtige bei den Netzteilen, wären deren Effizienz und Anschlussmöglichkeiten. Was man nicht alles beachten muss.

hallo Zusammen
wie ich sehe sind hier einige Experten vertreten B)
Und zwar habe ich noch ein etwas älteres Enermax Liberty 500 Netzteil. Nun habe ich einen neuen PC mit i7 4790K und GTX970. Meint ihr das Netzteil packt auf Dauer die neuen Komponenten?
Aktuell misst meine Steckdose bei Spielen durchschnittlich 250W Verbrauch vom Rechner. In Furmark geht er auf ca 390W.
WIe sehe oder erkenne ich, ob mein Rechner bzw Netzteil an die Grenzen stößt und es womöglich gefählich wird?

Avatar

GelöschterUser366917

alexmaximus

hallo Zusammen wie ich sehe sind hier einige Experten vertreten B) Und zwar habe ich noch ein etwas älteres Enermax Liberty 500 Netzteil. Nun habe ich einen neuen PC mit i7 4790K und GTX970. Meint ihr das Netzteil packt auf Dauer die neuen Komponenten? Aktuell misst meine Steckdose bei Spielen durchschnittlich 250W Verbrauch vom Rechner. In Furmark geht er auf ca 390W. WIe sehe oder erkenne ich, ob mein Rechner bzw Netzteil an die Grenzen stößt und es womöglich gefählich wird?


Beim guten Netzteil sollten die Schutzschaltungen greifen und die Kiste einfach ausgehen wenn die Leistung nicht reicht. Wenn du aber bei 250W unter normaler Last bist, wüsste ich nicht warum man das Netzteil wechseln sollte, die Enermax Liberty waren ja nun wirklich nicht schlecht. Die Last die du bei Furmark erzeugst, tritt eigentlich im Normalbetrieb sowieso nicht auf, so dass du ja nichtmal Ansatzweise in die 400W-Region vorstoßen solltest.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text