BenQ GW2480 60,45cm (23,8 Zoll) LED Monitor (8bit, Full-HD, Eye-Care, IPS-Panel Technologie, HDMI, DP, Lautsprecher) schwarz
1206°Abgelaufen

BenQ GW2480 60,45cm (23,8 Zoll) LED Monitor (8bit, Full-HD, Eye-Care, IPS-Panel Technologie, HDMI, DP, Lautsprecher) schwarz

99€123,45€-20%Amazon Angebote
47
aktualisiert 15. Apr (eingestellt 21. Jan)
Update 2
Wieder einmal für 99€ im Tagesangebot.
Hallo zusammen,

bei Amazon erhaltet ihr den o.g. Bildschirm für unter 100€, der Versand ist kostenlos. Wählt als Verkäufer bitte Amazon aus um auf den Preis zu kommen.


Anbei die Daten:

Produkttyp
Full HD Monitor
Serie
BenQ GW
Bildeigenschaften
Bildschirmgröße
24 Zoll
Bildschirmdiagonale
60,96 cm
Auflösung max.
1.920 x 1.080 Pixel
Panel-Technologie
IPS
Bildwiederholungsrate
60 Hz
Reaktionszeit
5 ms
Bildschirmformat
16:9
Kontrastverhältnis (typisch)
1.000:1
Kontrastverhältnis (dynamisch)
12.000.000:1
Helligkeit
250 cd/m²
Widescreen
ja
Pixelabstand
0,274 mm
FOV
178/178 °
HDCP-Unterstützung
ja
Horizontaler Frequenzbereich
30 - 83 kHz
Vertikaler Frequenzbereich
50 ~ 76‎ Hz
Aktive Bildfläche
527,04 x 296,46 mm
Farbtiefe
8 Bit
Darstellbare Farben
16,7 Millionen
Farbraum
NTSC 72%
Anschlüsse
Anzahl HDMI Eingänge
1
Anzahl DisplayPort Eingänge
1
Anzahl VGA Eingänge
1
Ausgänge
Kopfhörer
Funktion
Blaulicht Reduktion, flimmerfrei
integrierte Geräte
Lautsprecher
ergonomische Eigenschaften
Tiltfunktion (neigbar)
Komforteigenschaften
Wandmontage, Kensington Lock
Betriebssystem Kompatibilität
Windows 7, Windows 8, Windows 8.1, Windows XP
Hersteller-Besonderheiten
Eye-Care, Low Blue Light
geeignet für
Büroanwendungen
Ausgangsleistung
2 x 1 Watt
Öko-Features
Energieeffizienzklasse
A
Öko-Siegel
EPEAT Silber, EnergyStar 7.0, TCO 7.0
Stromverbrauch Standby
0,5 Watt
Stromverbrauch in Betrieb
21 Watt
jährlicher Stromverbrauch
30 kWh
Design
Neigbereich
-5 - 20 °
Rahmenfarbe
schwarz
Standfußfarbe
schwarz
Standfußform
eckig
Lieferumfang
Monitor, Standfuß, Bedienungsanleitung
Abmessungen
Abmessungen ohne Standfuß (BxHxT)
540 x 340 x 50 mm
Abmessungen mit Standfuß (BxHxT)
540 x 420 x 175 mm
Gewicht
Gewicht mit Standfuß
3,84 kg
Gewicht mit Verpackung
5,3 kg


LG
Seabeard
Zusätzliche Info
Update 1
Ihr kennt das Spielchen: Notebooksbilliger legt vor, Amazon zieht nach. Dort allerdings in jedem Fall ohne Versandkosten. Danke @jamesblond
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
Coldasic3vor 51 m

Und jetzt bitte noch höhenverstellbar


Bücher drunter ;-)

LG
47 Kommentare
MVendredivor 3 h, 50 m

Siemens Mobile war schon vor der Übernahme von Benq völlig am Ende. Im P …Siemens Mobile war schon vor der Übernahme von Benq völlig am Ende. Im Prinzip genauso wie Nokia oder Blackberry die Entwicklung verpennt, ob dann am Ende Benq, Microsoft oder sonst wer den Laden am Ende abwickeln ist doch egal, am Ende waren sie so oder so.


Es geht nicht darum ob die schon vorher am Ende waren oder nicht sondern wie Benq hier agiert hat!
Bearbeitet von: "DealZTaur" 15. Apr
DealZTaurvor 34 m

Es geht nicht darum ob die schon vorher am Ende waren oder nicht sondern …Es geht nicht darum ob die schon vorher am Ende waren oder nicht sondern wie Benq hier agiert hat!


Im Grunde wurde Benq ein sinkendes Schiff angedreht um es endgültig abzuwracken, natürlich haben sie dann nicht gerade Arbeitnehmerfreundlich gehandelt, aber ich sehe ehrlich gesagt nicht wie Benq irgendwas anders hätte machen sollen außer den ganzen Laden eben dicht zu machen. Wenn dir einer eine Bauruine andreht und eine Sanierung keinen Sinn macht, was machst du dann?

Es wurden ja auch die Werke in Südamerika und überall geschlossen, ist ja nicht so als hätten sie nur in Deutschland dicht gemacht und alles billig ins Ausland verlagert oder sich einen tollen Markennamen sichern können, keine moderne Technologie, andere Hersteller hatten schon Touchscreens da hat Siemens noch olle Klapphandys und Slider gebaut, die waren zwar robust aber völlig veraltet.

Für Siemens dürfte Benq zur rechten Zeit gekommen sein, so konnte man auf Benq mit dem Finger zeigen und so tun als wären die Asiaten die bösen und Schuld an allem, als wenn Siemens beim Verkauf nicht klar war wie am Boden die Handysparte war. Ich finde es jedenfalls befremdlich was teilweise noch bis heute auf Benq niedergeht und keiner mal über Siemens spricht, dabei war Benq lediglich das Werkzeug für Siemens, quasi wie in Ehemann der einen Profikiller engagiert um seine Ehefrau umzubringen um sich nicht selbst die Hände schmutzig zu machen.

Der Kommentar damals im Spiegel trifft es ganz gut:
spiegel.de/wir…html
Bearbeitet von: "MVendredi" 15. Apr
Ich würde den ausschließlich zum netflix gucken benutzen, 60Hz reichen ja da aus aber IPS sinnvoll oder lieber VA? IPS soll ja gute Farben aber grobe Probleme in dunklen Szenen haben. Würde mich über eine Antwort freuen
brommiivor 2 h, 24 m

Ich würde den ausschließlich zum netflix gucken benutzen, 60Hz reichen ja d …Ich würde den ausschließlich zum netflix gucken benutzen, 60Hz reichen ja da aus aber IPS sinnvoll oder lieber VA? IPS soll ja gute Farben aber grobe Probleme in dunklen Szenen haben. Würde mich über eine Antwort freuen


Lieber nen TV kaufen fürs selbe Geld
MVendredivor 12 h, 0 m

Im Grunde wurde Benq ein sinkendes Schiff angedreht um es endgültig …Im Grunde wurde Benq ein sinkendes Schiff angedreht um es endgültig abzuwracken, natürlich haben sie dann nicht gerade Arbeitnehmerfreundlich gehandelt, aber ich sehe ehrlich gesagt nicht wie Benq irgendwas anders hätte machen sollen außer den ganzen Laden eben dicht zu machen. Wenn dir einer eine Bauruine andreht und eine Sanierung keinen Sinn macht, was machst du dann?Es wurden ja auch die Werke in Südamerika und überall geschlossen, ist ja nicht so als hätten sie nur in Deutschland dicht gemacht und alles billig ins Ausland verlagert oder sich einen tollen Markennamen sichern können, keine moderne Technologie, andere Hersteller hatten schon Touchscreens da hat Siemens noch olle Klapphandys und Slider gebaut, die waren zwar robust aber völlig veraltet. Für Siemens dürfte Benq zur rechten Zeit gekommen sein, so konnte man auf Benq mit dem Finger zeigen und so tun als wären die Asiaten die bösen und Schuld an allem, als wenn Siemens beim Verkauf nicht klar war wie am Boden die Handysparte war. Ich finde es jedenfalls befremdlich was teilweise noch bis heute auf Benq niedergeht und keiner mal über Siemens spricht, dabei war Benq lediglich das Werkzeug für Siemens, quasi wie in Ehemann der einen Profikiller engagiert um seine Ehefrau umzubringen um sich nicht selbst die Hände schmutzig zu machen.Der Kommentar damals im Spiegel trifft es ganz gut:https://www.spiegel.de/wirtschaft/kommentar-benq-macht-fuer-siemens-den-drecksjob-a-439815.html


Danke für den Link. Wenn man natürlich auch die Siemens-Schlagzeilen der letzten Jahre so Revue passieren lässt, dann bestätigen die natürlich auch diese grundsätzliche "Philosophien" dieses Unternehmens.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text