Berlin Dungeon: Kostenloser Eintritt gegen Sachspende für Obdachlose
3417°

Berlin Dungeon: Kostenloser Eintritt gegen Sachspende für Obdachlose

103
Läuft bis 23.12.2018lokaleingestellt am 5. DezBearbeitet von:"Glopglop"
Auch dem Folterknecht wird in der Weihnachtszeit warm ums Herz.

Bringe im Dezember einen Schlafsack, eine Jacke oder Decke für Obdachlose mit und erhalte freien Eintritt ins Berlin Dungeon. Alle Spenden werden im Anschluss der Berliner Stadtmission übergeben.

*Zeitraum: 01.-23.12.2018
*Bei Abgabe eines Schlafsacks, einer Iso-Matte, Jacke oder Decke an der Eingangskasse des Berlin Dungeon erhält 1 Person freien Eintritt.
*Die Sachgegenstände werden nur sauber und in einem guten Zustand entgegengenommen.

Der Deal-Link geht zur Facebookseite vom Berlin Dungeon.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Wieder mal ein Thema das polarisiert.
Ich arbeite im Jugendsektor und habe auch schon einige Jugendliche kennengelernt, die aus persönlichen Gründen auf der Straße leben. Hier greift noch das Jugendamt und stellt im Zweifelsfall einen Platz in einer Wohngruppe oder in einem Übergangsheim.
Mit dem 18. Lebensjahr ist damit leider Schluss, sofern nicht besondere Gründe (z.B. psychische Störungen) vorliegen.
Dann sollte eigentlich ein Sozial-system greifen, welches aber in den meisten Fällen versagt, denn die Hürden für Hartz 4 sind zum Teil nicht gerecht. Es kann von einer/m Jugendlichen, welche/r von der Straße kommt, keinen geregelten Tagesablauf hatte und evtl. auch keinen Schulabschluss hat, nicht erwartet werden, dass sich direkt um eine Arbeit bemüht wird, da sonst Sanktionen bis zum Wegfall der Leistung greifen.
Weiter ist es auch oftmals so, dass die Jugendlichen erhebliche Schwierigkeiten haben ohne feste Arbeit eine Wohnung zu bekommen, da gegen Hartz 4-Empfänger oftmals Vorbehalte bestehen. Die Wohnungsnot, besonders in den Großstädten, macht die Situation auch nicht besser. Auch Obdachlosenunterkünfte sind keine wirkliche Option, da diese oft überfüllt sind und es dort häufig zu Diebstählen kommt.
Dieser Kreislauf läuft bereits seit Jahrzehnten so und produziert durch die soziale Ungleichheit immer mehr von den Jugendlichen ohne Perspektive.

Unter den Obdachlosen, gibt es auch viele Menschen mit Sucht- oder psychischen Problemen, welche gar nicht in der Lage sind ein geregeltes Leben zu führen, geschweige denn einen Antrag auszufüllen.

Auf der anderen Seite gibt es auch Menschen die unverschuldet in die Obdachlosigkeit geraten (z.B. durch Insolvenz, Scheidung, Krankheit). Evtl. haben diese Menschen sich ein Leben lang selbst finanziert und sind zu Stolz 'dem Staat auf der Tasche zu liegen' oder gar in Obdachlosenheime zu gehen.

Stellt euch selbst mal in einer der Situationen vor.
Bearbeitet von: "hanahana" 6. Dez
ZaitGaistvor 4 h, 27 m

Naja, oder der Obdachlose nimmt staatliche Hilfe in Anspruch und lebt …Naja, oder der Obdachlose nimmt staatliche Hilfe in Anspruch und lebt einfach nicht mehr auf der Strasse. Mit H4 gibt es jetzt sicherlich keine Wohnung in 1+ Lage und man muss sich räumlich verändern aber gezwungen muss keiner auf der Strasse leben in Deutschland.


Sag das mal den Obdachlosen. Ohne Wohnung kein Hartz IV, ohne Hartz IV oft keine Wohnung. Das ist ein Teufelskreislauf. Sobald man sich für ein Straßenleben entschieden hat, wird es oft schwer wieder zurück zu kommen. Kenne das von 2 Bekannten nur so gut, die sich ewig mit dem Jobcenter rumgestritten haben wegen einer Wohnung, denen man aber keine Wohnung anbieten wollte, weil sie kein Hartz IV bekommen haben und die hatten ihre guten Gründe auf der Straße leben zu wollen. Am Ende sind der Freundeskreis bzw. alte Klassenkameraden eingesprungen, hat jeder ein paar Euro zusammengelegt und denen dadurch eine Wohnung finanziert, nach 3 Monate haben sie dann endlich auch Hartz IV bekommen, wie das alles vorher finanziert wurde ist irrelevalant. Aber genau in solchen Situationen weis man, was Freundschaft aus macht, nämlich auch in schwierigsten Situationenn zusammenstehen.

Der Witz an der ganzen Sache war, dass es nicht die Jobcenter waren, die sich da unbedingt schwer gestellt haben, sondern die Einwohnermeldeämter die keinen Ausweis ohne festen Wohnsitz ausstellen wollten, weil man letztlich eine Adresse im Ausweis angeben muss und ohne Ausweis können auch die Jobcenter nicht handeln, denn prinzipiell ist es auch als Obdachloser möglich Hartz IV zu beantragen.
Patric0815vor 6 m

Aktion ist definitiv hot, aber das ist kein Deal. Rechnet man gegen was …Aktion ist definitiv hot, aber das ist kein Deal. Rechnet man gegen was man für Schlafsack, Decke oder Jacke bezahlen muss...


Du sollst ja auch keinen Schlafsack kaufen! Sondern einen den du eh zuhause hast und nicht benutzt/brauchst!
eLm3xvor 4 m

Statt die Leute gegen "Sachspenden" Eintritt zu gewähren, hätten sie w …Statt die Leute gegen "Sachspenden" Eintritt zu gewähren, hätten sie weiter den Normalpreis verlangt und das Geld in die Sachen investiert, die ein Obdachloser benötigt, oder dem gemeinnützigen Verein gespendet.Sehe da schon Leute kommen, die zwei unterschiedliche Sockenpaare dort abgeben um hinein zu kommen.


Naja, oder der Obdachlose nimmt staatliche Hilfe in Anspruch und lebt einfach nicht mehr auf der Strasse. Mit H4 gibt es jetzt sicherlich keine Wohnung in 1+ Lage und man muss sich räumlich verändern aber gezwungen muss keiner auf der Strasse leben in Deutschland.
Bearbeitet von: "ZaitGaist" 5. Dez
103 Kommentare
Tolle Aktion!
Super Aktion! Absolut Hot!
Aktion ist definitiv hot, aber das ist kein Deal. Rechnet man gegen was man für Schlafsack, Decke oder Jacke bezahlen muss...
Patric0815vor 1 m

Aktion ist definitiv hot, aber das ist kein Deal. Rechnet man gegen was …Aktion ist definitiv hot, aber das ist kein Deal. Rechnet man gegen was man für Schlafsack, Decke oder Jacke bezahlen muss...


Ja, wie viel denn?
Klasse „deal“ mein Respekt an die „Macher von Berlin Dungeon“(y)
Patric0815vor 6 m

Aktion ist definitiv hot, aber das ist kein Deal. Rechnet man gegen was …Aktion ist definitiv hot, aber das ist kein Deal. Rechnet man gegen was man für Schlafsack, Decke oder Jacke bezahlen muss...


Du sollst ja auch keinen Schlafsack kaufen! Sondern einen den du eh zuhause hast und nicht benutzt/brauchst!
Super sache, sollte man unterstützen!
Also kurz vorher zum Decathlon, da kommt man bestimmt günstiger bei weg, als bei den Mondpreisen von Merlin.
Statt die Leute gegen "Sachspenden" Eintritt zu gewähren, hätten sie weiter den Normalpreis verlangt und das Geld in die Sachen investiert, die ein Obdachloser benötigt, oder dem gemeinnützigen Verein gespendet.

Sehe da schon Leute kommen, die ein unterschiedliches Sockenpaare dort abgeben um hinein zu kommen.
Bearbeitet von: "eLm3x" 5. Dez
eLm3xvor 4 m

Statt die Leute gegen "Sachspenden" Eintritt zu gewähren, hätten sie w …Statt die Leute gegen "Sachspenden" Eintritt zu gewähren, hätten sie weiter den Normalpreis verlangt und das Geld in die Sachen investiert, die ein Obdachloser benötigt, oder dem gemeinnützigen Verein gespendet.Sehe da schon Leute kommen, die zwei unterschiedliche Sockenpaare dort abgeben um hinein zu kommen.


Naja, oder der Obdachlose nimmt staatliche Hilfe in Anspruch und lebt einfach nicht mehr auf der Strasse. Mit H4 gibt es jetzt sicherlich keine Wohnung in 1+ Lage und man muss sich räumlich verändern aber gezwungen muss keiner auf der Strasse leben in Deutschland.
Bearbeitet von: "ZaitGaist" 5. Dez
ZaitGaistvor 5 m

Naja, oder der Obdachlose nimmt staatliche Hilfe in Anspruch und lebt …Naja, oder der Obdachlose nimmt staatliche Hilfe in Anspruch und lebt einfach nicht mehr auf der Strasse. Mit H4 gibt es jetzt sicherlich keine Wohnung in 1+ Lage und man muss sich räumlich verändern aber gezwungen muss keiner auf der Strasse leben in Deutschland.


Das ist wieder eine andere Sache. Ich gebe dir vollkommen Recht und vertrete die selbe Meinung. Mir geht's hier aber darum, wie gespendet wird und welche Leistung man dafür bekommt. Man hätte wenigstens versuchen können das maximum heraus zu holen, wenn man schon eine Spendenaktion in Leben ruft.
eLm3xvor 24 m

Statt die Leute gegen "Sachspenden" Eintritt zu gewähren, hätten sie w …Statt die Leute gegen "Sachspenden" Eintritt zu gewähren, hätten sie weiter den Normalpreis verlangt und das Geld in die Sachen investiert, die ein Obdachloser benötigt, oder dem gemeinnützigen Verein gespendet.Sehe da schon Leute kommen, die ein unterschiedliches Sockenpaare dort abgeben um hinein zu kommen.


Steuern. Schon mal davon gehört?
Leute das ist eine PR-Aktion, es geht nicht darum welche Spende wie besser angelegt werden könnte. Von mir ein hot nach dem Motto: besser als gar nichts.
Hot
Gute Sache
Wer einen Schlafsack spendet, macht sich u.U. mitverantwortlich, wenn ein Obdachloser erfriert. Niemand kann dauerhaft den Berliner Winter draussen überstehen, ohne Schäden davonzutragen. Winter bedeutet in Berlin, bis minus 22°C, wenn eine Kaltluftfront aus Polen kommt.
Bei freiem Drogenhandel und Obdachlosigkeit muss man auch mal die Wahrheit sagen.
Mal unabhängig vom Deal frage ich mich schon sehr lange, warum es Obdachlose in Deutschland gibt. Ist es in machen Gegenden wirklich so schlimm, dass nicht einmal Sozialwohnungen zur Verfügung stehen? Zum Glück war ich noch nie in der Situation, dass mich die Frage selbst betreffen würde. Aber wenn ich höre, dass jeden Winter Menschen ohne Dach über dem Kopf erfrieren, frage ich mich, was da bloß schief gelaufen ist.
Tesseraktvor 8 m

Mal unabhängig vom Deal frage ich mich schon sehr lange, warum es …Mal unabhängig vom Deal frage ich mich schon sehr lange, warum es Obdachlose in Deutschland gibt. Ist es in machen Gegenden wirklich so schlimm, dass nicht einmal Sozialwohnungen zur Verfügung stehen? Zum Glück war ich noch nie in der Situation, dass mich die Frage selbst betreffen würde. Aber wenn ich höre, dass jeden Winter Menschen ohne Dach über dem Kopf erfrieren, frage ich mich, was da bloß schief gelaufen ist.


Manche Leute fallen leider einfach durch das Raster.
Schade; Bin ab 26.12. in Berlin...
Tesseraktvor 26 m

Mal unabhängig vom Deal frage ich mich schon sehr lange, warum es …Mal unabhängig vom Deal frage ich mich schon sehr lange, warum es Obdachlose in Deutschland gibt. Ist es in machen Gegenden wirklich so schlimm, dass nicht einmal Sozialwohnungen zur Verfügung stehen? Zum Glück war ich noch nie in der Situation, dass mich die Frage selbst betreffen würde. Aber wenn ich höre, dass jeden Winter Menschen ohne Dach über dem Kopf erfrieren, frage ich mich, was da bloß schief gelaufen ist.


Sie ertragen es nicht, fremdbestimmt zu werden. Jede Art von Behördengang ist Zwang.
Hatte schon manchen Streit am Hbf, weil ich für mich dasselbe in Anspruch nehme, also nicht angequackelt werden möchte.
ZaitGaistvor 3 h, 52 m

Naja, oder der Obdachlose nimmt staatliche Hilfe in Anspruch und lebt …Naja, oder der Obdachlose nimmt staatliche Hilfe in Anspruch und lebt einfach nicht mehr auf der Strasse. Mit H4 gibt es jetzt sicherlich keine Wohnung in 1+ Lage und man muss sich räumlich verändern aber gezwungen muss keiner auf der Strasse leben in Deutschland.


Die Leute reden immer von in Deutschland muss keiner auf der Straße leben .....aber dem ist nicht so. Anträge werden kaum bis gar nicht bearbeitet da die Ämter überlastet sind und Wohnungen gibt es auch kaum noch welche .
Es ist immer leicht reden wenn es einem selber gut geht .
armaniovor 20 m

Die Leute reden immer von in Deutschland muss keiner auf der Straße leben …Die Leute reden immer von in Deutschland muss keiner auf der Straße leben .....aber dem ist nicht so. Anträge werden kaum bis gar nicht bearbeitet da die Ämter überlastet sind und Wohnungen gibt es auch kaum noch welche . Es ist immer leicht reden wenn es einem selber gut geht .


Sorry, das ist unrichtig. Die Behörden stellen in solchen Fällen ruckzuck Unterbringungsscheine für einige Wochen aus. Natürlich werden Anträge bearbeitet, oftmals liegt es an der Zuarbeit der Antragsteller. Und Wohungen gibt es kaum welche? Dann schau mal bei Ebay-Kleinanzeigen, regionalen Wochenzeitungen oder Immobilienscout, da findest du mehr als genug Angebote.
armaniovor 26 m

Die Leute reden immer von in Deutschland muss keiner auf der Straße leben …Die Leute reden immer von in Deutschland muss keiner auf der Straße leben .....aber dem ist nicht so. Anträge werden kaum bis gar nicht bearbeitet da die Ämter überlastet sind und Wohnungen gibt es auch kaum noch welche . Es ist immer leicht reden wenn es einem selber gut geht .


Wohnungslose kommen vorübergehend auch in Flüchtlingsheimen unter.
ZaitGaistvor 4 h, 27 m

Naja, oder der Obdachlose nimmt staatliche Hilfe in Anspruch und lebt …Naja, oder der Obdachlose nimmt staatliche Hilfe in Anspruch und lebt einfach nicht mehr auf der Strasse. Mit H4 gibt es jetzt sicherlich keine Wohnung in 1+ Lage und man muss sich räumlich verändern aber gezwungen muss keiner auf der Strasse leben in Deutschland.


Sag das mal den Obdachlosen. Ohne Wohnung kein Hartz IV, ohne Hartz IV oft keine Wohnung. Das ist ein Teufelskreislauf. Sobald man sich für ein Straßenleben entschieden hat, wird es oft schwer wieder zurück zu kommen. Kenne das von 2 Bekannten nur so gut, die sich ewig mit dem Jobcenter rumgestritten haben wegen einer Wohnung, denen man aber keine Wohnung anbieten wollte, weil sie kein Hartz IV bekommen haben und die hatten ihre guten Gründe auf der Straße leben zu wollen. Am Ende sind der Freundeskreis bzw. alte Klassenkameraden eingesprungen, hat jeder ein paar Euro zusammengelegt und denen dadurch eine Wohnung finanziert, nach 3 Monate haben sie dann endlich auch Hartz IV bekommen, wie das alles vorher finanziert wurde ist irrelevalant. Aber genau in solchen Situationen weis man, was Freundschaft aus macht, nämlich auch in schwierigsten Situationenn zusammenstehen.

Der Witz an der ganzen Sache war, dass es nicht die Jobcenter waren, die sich da unbedingt schwer gestellt haben, sondern die Einwohnermeldeämter die keinen Ausweis ohne festen Wohnsitz ausstellen wollten, weil man letztlich eine Adresse im Ausweis angeben muss und ohne Ausweis können auch die Jobcenter nicht handeln, denn prinzipiell ist es auch als Obdachloser möglich Hartz IV zu beantragen.
Wieder mal ein Thema das polarisiert.
Ich arbeite im Jugendsektor und habe auch schon einige Jugendliche kennengelernt, die aus persönlichen Gründen auf der Straße leben. Hier greift noch das Jugendamt und stellt im Zweifelsfall einen Platz in einer Wohngruppe oder in einem Übergangsheim.
Mit dem 18. Lebensjahr ist damit leider Schluss, sofern nicht besondere Gründe (z.B. psychische Störungen) vorliegen.
Dann sollte eigentlich ein Sozial-system greifen, welches aber in den meisten Fällen versagt, denn die Hürden für Hartz 4 sind zum Teil nicht gerecht. Es kann von einer/m Jugendlichen, welche/r von der Straße kommt, keinen geregelten Tagesablauf hatte und evtl. auch keinen Schulabschluss hat, nicht erwartet werden, dass sich direkt um eine Arbeit bemüht wird, da sonst Sanktionen bis zum Wegfall der Leistung greifen.
Weiter ist es auch oftmals so, dass die Jugendlichen erhebliche Schwierigkeiten haben ohne feste Arbeit eine Wohnung zu bekommen, da gegen Hartz 4-Empfänger oftmals Vorbehalte bestehen. Die Wohnungsnot, besonders in den Großstädten, macht die Situation auch nicht besser. Auch Obdachlosenunterkünfte sind keine wirkliche Option, da diese oft überfüllt sind und es dort häufig zu Diebstählen kommt.
Dieser Kreislauf läuft bereits seit Jahrzehnten so und produziert durch die soziale Ungleichheit immer mehr von den Jugendlichen ohne Perspektive.

Unter den Obdachlosen, gibt es auch viele Menschen mit Sucht- oder psychischen Problemen, welche gar nicht in der Lage sind ein geregeltes Leben zu führen, geschweige denn einen Antrag auszufüllen.

Auf der anderen Seite gibt es auch Menschen die unverschuldet in die Obdachlosigkeit geraten (z.B. durch Insolvenz, Scheidung, Krankheit). Evtl. haben diese Menschen sich ein Leben lang selbst finanziert und sind zu Stolz 'dem Staat auf der Tasche zu liegen' oder gar in Obdachlosenheime zu gehen.

Stellt euch selbst mal in einer der Situationen vor.
Bearbeitet von: "hanahana" 6. Dez
super aktion
Top sowas kann mann nur unterstützen
Kann ich grad meine Frau mitnehmen! Brauch ich auch kein Weihnachtsgeschenk mehr ... wenn ich sie gegen den Eintritt tausche Win-Win
ZaitGaistvor 8 h, 46 m

Naja, oder der Obdachlose nimmt staatliche Hilfe in Anspruch und lebt …Naja, oder der Obdachlose nimmt staatliche Hilfe in Anspruch und lebt einfach nicht mehr auf der Strasse. Mit H4 gibt es jetzt sicherlich keine Wohnung in 1+ Lage und man muss sich räumlich verändern aber gezwungen muss keiner auf der Strasse leben in Deutschland.


Meinst du das gerade echt ernst? Das ist Ironie, oder?
Hartz 4 Leute haben es so schon schwer, eine Wohnung zu finden, die nicht obdachlos sind, als obdachloser würdest du nicht mal einen Besichtigungstermin bekommen (den die meisten H4 Leute übrigens auch nicht bekommen). Ansonsten scheitert es halt an: Schufa, Sicherheiten für den Vermieter, Kein Konto, Jobcenter (mehr Kosten versuchen die zu vermeiden, wo nur geht), Wohnungsmangel.

Frag mich echt, in was für ein Wolkenguckucksheim einige leben.
Bearbeitet von: "DaA2" 6. Dez
Tesseraktvor 41 m

Mal unabhängig vom Deal frage ich mich schon sehr lange, warum es …Mal unabhängig vom Deal frage ich mich schon sehr lange, warum es Obdachlose in Deutschland gibt. Ist es in machen Gegenden wirklich so schlimm, dass nicht einmal Sozialwohnungen zur Verfügung stehen? Zum Glück war ich noch nie in der Situation, dass mich die Frage selbst betreffen würde. Aber wenn ich höre, dass jeden Winter Menschen ohne Dach über dem Kopf erfrieren, frage ich mich, was da bloß schief gelaufen ist.


Da kommen mehrere Sachen zusammen. Zum Ersten wissen gar nicht alle wo man welche Hilfe in Anspruch nehmen kann. Dann kommt dazu, dass viele zu Stolz sind um um Hilfe zu fragen. Sie fallen tiefer in ein Loch und sehen nicht, dass zum Beispiel Betteln ihren Stolz mehr angreifen sollte. Da ist es aber für die Meisten schon zu spät. Die Leute wollen selber zurecht kommen und verlieren sich daran.

Hinzu kommt dass sehr viele chronisch Obdachlose psychisch Erkrankungen haben, und Drogen bzw Alkohol abhängig sind. Du kannst niemanden zu einer Reha zwingen, und so lange sie keine Gefahr für sich oder andere darstellen kannst du sie nicht zwangseinweisen. Und damit sind sie auf sich allein gestellt.
Mit solchen Erkrankungen ist es aber schwierig einen Job zu haben, Zum Amt zu gehen, Termine einzuhalten, sich an Vorlagen zu halten etc. Und damit fallen sie zusätzlich noch mal durchs Raster.

Nur sehr wenige sind tatsächlich freiwillig auf der Straße obwohl sie einen Ausweg hätten. Natürlich gibt es Leute, die es der Freiheit wegen tun oder aus ideologischen Gründen, aber nicht in Berlin im Winter.
DaA2vor 29 m

Meinst du das gerade echt ernst? Das ist Ironie, oder? Hartz 4 Leute haben …Meinst du das gerade echt ernst? Das ist Ironie, oder? Hartz 4 Leute haben es so schon schwer, eine Wohnung zu finden, die nicht obdachlos sind, als obdachloser würdest du nicht mal einen Besichtigungstermin bekommen (den die meisten H4 Leute übrigens auch nicht bekommen). Ansonsten scheitert es halt an: Schufa, Sicherheiten für den Vermieter, Kein Konto, Jobcenter (mehr Kosten versuchen die zu vermeiden, wo nur geht), Wohnungsmangel.Frag mich echt, in was für ein Wolkenguckucksheim einige leben.


Mit H4 bekommen Obdachlose jedoch 20% Härtefallzuschlag auf die laut AV Wohnen angemessenen Mietkosten. Macht die Sache in Berlin natürlich nicht einfacher
Haha ich dachte anhand des Titels dass Obdachlose kostenfreien Eintritt haben wenn sie ne Sachspende abgeben
armaniovor 5 h, 7 m

Die Leute reden immer von in Deutschland muss keiner auf der Straße leben …Die Leute reden immer von in Deutschland muss keiner auf der Straße leben .....aber dem ist nicht so. Anträge werden kaum bis gar nicht bearbeitet da die Ämter überlastet sind und Wohnungen gibt es auch kaum noch welche . Es ist immer leicht reden wenn es einem selber gut geht .


Das ist Schwachsinn, fehlt auch nur ein Dokument beim Jobcenter gibts kein Geld und auch da arbeiten nur Menschen. Bedeutet, mir ist ein Fall bekannt wo das Geld für Dezember im März(!) kam, als Nachzahlung: Gegenfrage: Wie überlebt so eine Person den Dezember?

Für mich ist das System so wie es jetzt ist ein Scheinsozialsystem.
Bearbeitet von: "DaA2" 6. Dez
seppelinivor 4 h, 42 m

Sag das mal den Obdachlosen. Ohne Wohnung kein Hartz IV, ohne Hartz IV oft …Sag das mal den Obdachlosen. Ohne Wohnung kein Hartz IV, ohne Hartz IV oft keine Wohnung. Das ist ein Teufelskreislauf. Sobald man sich für ein Straßenleben entschieden hat, wird es oft schwer wieder zurück zu kommen. Kenne das von 2 Bekannten nur so gut, die sich ewig mit dem Jobcenter rumgestritten haben wegen einer Wohnung, denen man aber keine Wohnung anbieten wollte, weil sie kein Hartz IV bekommen haben und die hatten ihre guten Gründe auf der Straße leben zu wollen. Am Ende sind der Freundeskreis bzw. alte Klassenkameraden eingesprungen, hat jeder ein paar Euro zusammengelegt und denen dadurch eine Wohnung finanziert, nach 3 Monate haben sie dann endlich auch Hartz IV bekommen, wie das alles vorher finanziert wurde ist irrelevalant. Aber genau in solchen Situationen weis man, was Freundschaft aus macht, nämlich auch in schwierigsten Situationenn zusammenstehen.Der Witz an der ganzen Sache war, dass es nicht die Jobcenter waren, die sich da unbedingt schwer gestellt haben, sondern die Einwohnermeldeämter die keinen Ausweis ohne festen Wohnsitz ausstellen wollten, weil man letztlich eine Adresse im Ausweis angeben muss und ohne Ausweis können auch die Jobcenter nicht handeln, denn prinzipiell ist es auch als Obdachloser möglich Hartz IV zu beantragen.


Das stimmt aber alles nicht. Ich selber arbeite in der Verwaltung. Wenn man sich beim Einwohnermeldeamt als Obdachlos meldet bekommt man eine Meldeadresse zugeordnet (siehe unten) Des Weiteren bekommen sogar Obdachlose ALG II, nennt sich dann Tage Geld. Ist aber nichts anderes als der ALG II Tagessatz. Also bitte nicht immer gegen die Verwaltung schießen.

Edit: Meldeadressen kann man u.a. von Sozialen Einrichtungen bekommen.
Bearbeitet von: "Chakuro" 6. Dez
Gehen auch Teddybären?
shellshockvor 17 m

Mit H4 bekommen Obdachlose jedoch 20% Härtefallzuschlag auf die laut AV …Mit H4 bekommen Obdachlose jedoch 20% Härtefallzuschlag auf die laut AV Wohnen angemessenen Mietkosten. Macht die Sache in Berlin natürlich nicht einfacher


Man muss sich doch nur mal anschauen, was Hartz 4 Leute für eine Wohnung ausgeben dürfen, da dürfte einen Speiübel werden (weil jeder in die Situation kommen kann!) sicher muss kein Luxus her, aber damit findet man doch meist sowieso nix.
Mieten werden teurer, aber die Liste (Was man ausgeben darf) steigt nicht an. Zusätzlich zum Wohnmangel.
Bearbeitet von: "DaA2" 6. Dez
DaA2vor 4 m

Man muss sich doch nur mal anschauen, was Hartz 4 Leute für eine Wohnung …Man muss sich doch nur mal anschauen, was Hartz 4 Leute für eine Wohnung ausgeben dürfen, da dürfte einen Speiübel werden (weil jeder in die Situation kommen kann!) sicher muss kein Luxus her, aber damit findet man doch meist sowieso nix. Mieten werden teurer, aber die Liste (Was man ausgeben darf) steigt nicht an. Zusätzlich zum Wohnmangel.


Natürlich wird der Betrag angepasst. Es gibt Listen bei den Jobcentern. Diese orientieren sich nach den Mietspiegel. Man kann halt keine großen Sprünge erwarten.
DaA2vor 5 m

Man muss sich doch nur mal anschauen, was Hartz 4 Leute für eine Wohnung …Man muss sich doch nur mal anschauen, was Hartz 4 Leute für eine Wohnung ausgeben dürfen, da dürfte einen Speiübel werden (weil jeder in die Situation kommen kann!) sicher muss kein Luxus her, aber damit findet man doch meist sowieso nix. Mieten werden teurer, aber die Liste (Was man ausgeben darf) steigt nicht an. Zusätzlich zum Wohnmangel.



Die Liste steigt zumindest in Berlin nun fast jährlich an.
Chakurovor 5 m

Natürlich wird der Betrag angepasst. Es gibt Listen bei den Jobcentern. …Natürlich wird der Betrag angepasst. Es gibt Listen bei den Jobcentern. Diese orientieren sich nach den Mietspiegel. Man kann halt keine großen Sprünge erwarten.


Die Mieten steigen aber rasant, da sollte man sehr wohl große Sprünge erwarten dürfen, halt angepasst demnach was eine Wohnung kostet, größtenteils sind das Milchmädchenrechnungen.

Gut immerhin in Berlin scheint es realistischer.
Bearbeitet von: "DaA2" 6. Dez
DaA2vor 1 m

Die Mieten steigen aber rasant, da sollte man sehr wohl große Sprünge e …Die Mieten steigen aber rasant, da sollte man sehr wohl große Sprünge erwarten dürfen, halt angepasst demnach was eine Wohnung kostet, größtenteils sind das Milchmädchenrechnungen.


Das mit den Sprüngen war auf den Wohnort und Zustand der Wohnung bezogen. Entschuldige mich, wenn ich mich unklar ausgedrückt habe. Wenn dir das zu langsam geht, dann starte doch eine Petition.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text