[berlinbottle.de] Jack Link`s Beef Sticks 48er für 2,99€ + VSK (MHD-Ware)
11°Abgelaufen

[berlinbottle.de] Jack Link`s Beef Sticks 48er für 2,99€ + VSK (MHD-Ware)

8,89€15,98€-44%BerlinBottle Angebote
11
eingestellt am 12. Okt 2017Bearbeitet von:"allahopp2011"
[Update 15.10.17, 0:05] Wieder verfügbar

Abverkauf bei berlinbottle.de der Jack Link`s Beef Sticks 48er für 2,99€ + 5,90€ VSK. MHD 05.10.2017. Leider fallen im Normalfall die VSK erst ab 150€ Bestellwert weg.

Eine Möglichkeit zum Umgehen der VSK wäre z.B. die 24er Jack Link`s Beef Jerky Peppered zum Angebotspreis von 21,99€ (MHD 24.12.2017) mit zu bestellen, denn dieses Angebot beinhaltet VSK-freie Lieferung (https://berlinbottle.de/de/jack-link-s-beef-jerky-peppered-24x-25g-mhd-9-11-2017.html).

Den einzigen Vergleich für die MHD Beef Sticks 48er, den ich kurzfristig finden konnte, ist bei eBay für 15,98€ inkl Versand.
Zusätzliche Info
BerlinBottle Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
Solche blödsinnigen Fragen, das Zeug kann man auch noch essen, wenn es schon Jahre "abgelaufen" ist. Mit dem "ist das legal", Gegenfrage: Ist es legal genießbare Lebensmittel zu entsorgen, während 2/3 des Planeten Hunger leiden?
welpe12. Okt 2017

Frag mich auch gerade ob es erlaubt ist?

Zur Aufklärung: bei Verbrauchsdaten ist es nicht zulässig, da ein Verbrauchsdatum für leichtverderbliche Produkte erforderlich ist. Bei diesen muss auch der Händler keine Haltbarkeit bis zu diesem Datum garantieren, was idR alleine aufgrund unterbrochener Kühlkette kaum möglich sein wird. Nach dem Verbrauchsdatum ist aber das Produkt in jedem Fall ungenießbar, zumindest aber sehr bedenklich.
Anders beim MHD - Mindesthaltbarkeitsdatum. Da gibt es eine Gewähr, dass das Produkt bis zu diesem Tag sensorisch und mikrobiologisch unbedenklich ist. Demnach ist auch das Ablaufen kein Zeichen dafür, dass es ungenießbar geworden ist. Dementsprechend darf die Ware auch noch verkauft werden. Der Händler prüft da aber idR mit Stichproben nach, ob es noch taugt.
11 Kommentare
Wußte gar nicht, dass abgelaufene Lebensmittel verkauft werden dürfen.
Iven12. Okt 2017

Wußte gar nicht, dass abgelaufene Lebensmittel verkauft werden dürfen.

Weißte scheinbar ganz schön viel nicht.
Mist, schon weg.
Iven12. Okt 2017

Wußte gar nicht, dass abgelaufene Lebensmittel verkauft werden dürfen.


Ist erlaubt
Frag mich auch gerade ob es erlaubt ist?
Solche blödsinnigen Fragen, das Zeug kann man auch noch essen, wenn es schon Jahre "abgelaufen" ist. Mit dem "ist das legal", Gegenfrage: Ist es legal genießbare Lebensmittel zu entsorgen, während 2/3 des Planeten Hunger leiden?
welpe12. Okt 2017

Frag mich auch gerade ob es erlaubt ist?

Zur Aufklärung: bei Verbrauchsdaten ist es nicht zulässig, da ein Verbrauchsdatum für leichtverderbliche Produkte erforderlich ist. Bei diesen muss auch der Händler keine Haltbarkeit bis zu diesem Datum garantieren, was idR alleine aufgrund unterbrochener Kühlkette kaum möglich sein wird. Nach dem Verbrauchsdatum ist aber das Produkt in jedem Fall ungenießbar, zumindest aber sehr bedenklich.
Anders beim MHD - Mindesthaltbarkeitsdatum. Da gibt es eine Gewähr, dass das Produkt bis zu diesem Tag sensorisch und mikrobiologisch unbedenklich ist. Demnach ist auch das Ablaufen kein Zeichen dafür, dass es ungenießbar geworden ist. Dementsprechend darf die Ware auch noch verkauft werden. Der Händler prüft da aber idR mit Stichproben nach, ob es noch taugt.
tehq12. Okt 2017

Zur Aufklärung: bei Verbrauchsdaten ist es nicht zulässig, da ein V …Zur Aufklärung: bei Verbrauchsdaten ist es nicht zulässig, da ein Verbrauchsdatum für leichtverderbliche Produkte erforderlich ist. Bei diesen muss auch der Händler keine Haltbarkeit bis zu diesem Datum garantieren, was idR alleine aufgrund unterbrochener Kühlkette kaum möglich sein wird. Nach dem Verbrauchsdatum ist aber das Produkt in jedem Fall ungenießbar, zumindest aber sehr bedenklich.Anders beim MHD - Mindesthaltbarkeitsdatum. Da gibt es eine Gewähr, dass das Produkt bis zu diesem Tag sensorisch und mikrobiologisch unbedenklich ist. Demnach ist auch das Ablaufen kein Zeichen dafür, dass es ungenießbar geworden ist. Dementsprechend darf die Ware auch noch verkauft werden. Der Händler prüft da aber idR mit Stichproben nach, ob es noch taugt.

Weiterhin trägt der Verkäufer dann das Risiko wenn man sich den Magen verdirbt oder ähnliches.
Aber das muss dann von einem Arzt bestätigt werden, dass es an dem Produkt lag welches über dem MHD war und nicht an was anderem.
Dies ist sehr schwer, aber der Verkäufer/Marktleiter hat ein kleines Restrisiko.
tehq12. Okt 2017

Zur Aufklärung: bei Verbrauchsdaten ist es nicht zulässig, da ein V …Zur Aufklärung: bei Verbrauchsdaten ist es nicht zulässig, da ein Verbrauchsdatum für leichtverderbliche Produkte erforderlich ist. Bei diesen muss auch der Händler keine Haltbarkeit bis zu diesem Datum garantieren, was idR alleine aufgrund unterbrochener Kühlkette kaum möglich sein wird. Nach dem Verbrauchsdatum ist aber das Produkt in jedem Fall ungenießbar, zumindest aber sehr bedenklich.Anders beim MHD - Mindesthaltbarkeitsdatum. Da gibt es eine Gewähr, dass das Produkt bis zu diesem Tag sensorisch und mikrobiologisch unbedenklich ist. Demnach ist auch das Ablaufen kein Zeichen dafür, dass es ungenießbar geworden ist. Dementsprechend darf die Ware auch noch verkauft werden. Der Händler prüft da aber idR mit Stichproben nach, ob es noch taugt.

Weiterhin trägt der Verkäufer dann das Risiko wenn man sich den Magen verdirbt oder ähnliches.i
Aber das muss dann von einem Arzt bestätigt werden, dass es an dem Produkt lag welches über dem MHD war und nicht an was anderem.
Dies ist sehr schwer, aber der Verkäufer/Marktleiter hat ein kleines Restrisiko.
desertred12. Okt 2017

Weiterhin trägt der Verkäufer dann das Risiko wenn man sich den Magen v …Weiterhin trägt der Verkäufer dann das Risiko wenn man sich den Magen verdirbt oder ähnliches.iAber das muss dann von einem Arzt bestätigt werden, dass es an dem Produkt lag welches über dem MHD war und nicht an was anderem.Dies ist sehr schwer, aber der Verkäufer/Marktleiter hat ein kleines Restrisiko.

Cold doppelt
desertred12. Okt 2017

Weiterhin trägt der Verkäufer dann das Risiko wenn man sich den Magen v …Weiterhin trägt der Verkäufer dann das Risiko wenn man sich den Magen verdirbt oder ähnliches.Aber das muss dann von einem Arzt bestätigt werden, dass es an dem Produkt lag welches über dem MHD war und nicht an was anderem.Dies ist sehr schwer, aber der Verkäufer/Marktleiter hat ein kleines Restrisiko.



Naja, der Händler trägt das Risiko nur, soweit es darum geht, dass die Ware bei Übergabe noch genussfähig war. Was den Schadensersatz da angeht, kann sich ein Händler durchaus auch exkulpieren.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text