Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Beyerdynamic DT 990 / DT 880 BLACK SPECIAL EDITION (250 Ohm)
1920° Abgelaufen

Beyerdynamic DT 990 / DT 880 BLACK SPECIAL EDITION (250 Ohm)

139€155€-10% Kostenlos Kostenlosbeyerdynamic Shop Angebote
174
eingestellt am 25. MärBearbeitet von:"alex.n"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Aktuell gibt es vom 24.März bis zum 02.April wieder die DT 990 Black Special Edition sowie die DT 880 Black Special Edition für meiner Meinung nach "günstige" 139,00€ wenn man beachtet das diese farblich noch einmal deutlich mehr her machen.
Das DT 880 Modell gibt es für den gleichen Preis ebenfalls als Chrome Special Edition.


Preisvergleich: 155,00€ für die normale "Edition" der DT 990 Kopfhörer.

Lieferzeit: Bestellungen die vor 12 Uhr aufgegeben werden, gehen am selben Werktag raus.
Selbst getestet, die Ware wurde durch Beyerdynamic sofort um 11 Uhr verschickt.


Technische Daten der DT 990 Black Special Edition
  • AKUSTISCHE BAUWEISE: Offen
  • ÜBERTRAGUNGSART: Kabelgebunden
  • FERNBEDIENUNG: Ohne Fernbedienung
  • NENNIMPEDANZ: 250 Ohm
  • GEWICHT KOPFHÖRER OHNE KABEL: 290 g
  • ÜBERTRAGUNGSBEREICH: 5 - 35.000 Hz
  • KENNSCHALLDRUCKPEGEL: 96 dB
  • BAUGRÖSS: Ohrumschließend
  • KABEL & STECKER: Gerades Anschlusskabel mit Stereoklinkenstecker 3,5 mm und Adapter 6,35 mm
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Der DT 880 Black Edition ist vom Sound her in der Preisklasse <300€ mein absoluter Lieblinskopfhörer...
Die Black Edition hat aber einen deutlich höheren Anpressdruck als der DT880 Edition, welcher für der bequemste Kopfhörer auf dem Markt.

Gemeinsamkeiten: Beide sehr neutral abgestimmt, schöner Klang.

Unterschied Edition vs Black :
Edition: UUUUUUnfassbar Bequem, jedoch kaum Bass
Black: Etwas mehr Bass - für mich perfekte Abmischung - aber einen höheren Anpressdruck und damit nichtmehr so bequem wie der Normale
Bearbeitet von: "Felibert" 25. Mär
Schnaebbcheschorsch25.03.2020 20:29

Beyerdynamic ist ja generell autohot, aber es gibt den DT990 pro (250 ohm) …Beyerdynamic ist ja generell autohot, aber es gibt den DT990 pro (250 ohm) bereits ab 118 Euro. Was ist da der Unterschied zum normalen "Edition"?


Die Pro Version hat einen höheren Anpressdruck und einen Wendelkabel
Bearbeitet von: "E_D" 27. Mär
Felibert25.03.2020 20:57

Der DT 880 Black Edition ist vom Sound her in der Preisklasse <300€ mein a …Der DT 880 Black Edition ist vom Sound her in der Preisklasse <300€ mein absoluter Lieblinskopfhörer...Die Black Edition hat aber einen deutlich höheren Anpressdruck als der DT880 Edition, welcher für der bequemste Kopfhörer auf dem Markt. Gemeinsamkeiten: Beide sehr neutral abgestimmt, schöner Klang. Unterschied Edition vs Black :Edition: UUUUUUnfassbar Bequem, jedoch kaum BassBlack: Etwas mehr Bass - für mich perfekte Abmischung - aber einen höheren Anpressdruck und damit nichtmehr so bequem wie der Normale


Unsinn! Woher hast du deine Annahmen?

Aus der offiziellen Produktbeschreibung:
"Der DT 880 Edition (in der 250-Ohm Version) und der DT 880 Black Special Edition sind klanglich identisch. Ebenso überzeugen beide Kopfhörer durch den gleichen exzellenten Tragekomfort. Die Black Special Edition besticht zusätzlich durch einen besonders hochwertig verabreiteten Kopfbügel. Des Weiteren wird die Special Edition in einem exklusiven Kopfhörer-Case ausgeliefert. "


Das ist nur das gleiche in Schwarz
Beyerdynamic ist ja generell autohot, aber es gibt den DT990 pro (250 ohm) bereits ab 118 Euro. Was ist da der Unterschied zum normalen "Edition"?
Bearbeitet von: "Schnaebbcheschorsch" 25. Mär
174 Kommentare
Beyerdynamic ist ja generell autohot, aber es gibt den DT990 pro (250 ohm) bereits ab 118 Euro. Was ist da der Unterschied zum normalen "Edition"?
Bearbeitet von: "Schnaebbcheschorsch" 25. Mär
Der Pro hat - soweit mir bekannt - einen höheren Anpressdruck.
Schnaebbcheschorsch25.03.2020 20:29

Beyerdynamic ist ja generell autohot, aber es gibt den DT990 pro (250 ohm) …Beyerdynamic ist ja generell autohot, aber es gibt den DT990 pro (250 ohm) bereits ab 118 Euro. Was ist da der Unterschied zum normalen "Edition"?


Die Pro Version hat einen höheren Anpressdruck und einen Wendelkabel
Bearbeitet von: "E_D" 27. Mär
Kann jemand Erfahrungen teilen? Oder andere gleichwertige Kopfhörer empfehlen?
Lest doch einfach die letzten Deals zu den DTs da werden die immer wiederkehrenden gleichen Fragen gestellt und beantwortet
Schnaebbcheschorsch25.03.2020 20:29

Beyerdynamic ist ja generell autohot, aber es gibt den DT990 pro (250 ohm) …Beyerdynamic ist ja generell autohot, aber es gibt den DT990 pro (250 ohm) bereits ab 118 Euro. Was ist da der Unterschied zum normalen "Edition"?


Vielleicht nicht sonderlich relevant, aber bei der Edition Version ist ein Hardcase zur Aufbewahrung dabei, bei der Pro Version nur ein Zugbeutel.
Der DT 880 Black Edition ist vom Sound her in der Preisklasse <300€ mein absoluter Lieblinskopfhörer...
Die Black Edition hat aber einen deutlich höheren Anpressdruck als der DT880 Edition, welcher für der bequemste Kopfhörer auf dem Markt.

Gemeinsamkeiten: Beide sehr neutral abgestimmt, schöner Klang.

Unterschied Edition vs Black :
Edition: UUUUUUnfassbar Bequem, jedoch kaum Bass
Black: Etwas mehr Bass - für mich perfekte Abmischung - aber einen höheren Anpressdruck und damit nichtmehr so bequem wie der Normale
Bearbeitet von: "Felibert" 25. Mär
Schnaebbcheschorsch25.03.2020 20:29

Beyerdynamic ist ja generell autohot, aber es gibt den DT990 pro (250 ohm) …Beyerdynamic ist ja generell autohot, aber es gibt den DT990 pro (250 ohm) bereits ab 118 Euro. Was ist da der Unterschied zum normalen "Edition"?


Der hier sieht nicht ganz so scheiße aus!
alex.n25.03.2020 20:42

Vielleicht nicht sonderlich relevant, aber bei der Edition Version ist ein …Vielleicht nicht sonderlich relevant, aber bei der Edition Version ist ein Hardcase zur Aufbewahrung dabei, bei der Pro Version nur ein Zugbeutel.


Das überaus relevante ist der deutlich angenehmere Anpressdruck. Die Pros wären für mich gar nichts, die Edition kann ich 10 Stunden am Stück tragen.
Schnaebbcheschorsch25.03.2020 20:29

Beyerdynamic ist ja generell autohot, aber es gibt den DT990 pro (250 ohm) …Beyerdynamic ist ja generell autohot, aber es gibt den DT990 pro (250 ohm) bereits ab 118 Euro. Was ist da der Unterschied zum normalen "Edition"?


Die Farbe ist schwarz statt silber und der Kopfbügel müsste der des T90 sein. Die normale Edition-Variante hat das Kopfpolster aus Kunstleder und Metallflügel an den Seiten.

Wie dem auch sei, im Design geht nichts über den guten alten DT-404 ...
25480272-YlBbo.jpg
Bearbeitet von: "dummy" 28. Mär
DT 990 pro mit 250 Ohm muß deine Soundkarte oder DA Wandler erstmal hergeben. Sonst ist es zu leise. Ton in der Preiseklasse top mit minimalen Unterschieden. Tragekomfort ist Geschmackssache. AKG K702 wäre eine Alternative
DT990 und DT880 sind nach wie vor die Klassiker. Top Klang (je nachdem ob man die Abstimmung mag), gute Verarbeitung, made in Germany, perfekte Ersatzteilversorgung und super Komfort.
Hatte schon den DT990 Pro und den 880 Pro mit 600 Ohm (Thomann Sonderedition) und 880 Edition mit 600 Ohm. Und die waren alle einfach nur top. Der DT880 Pro mit 600 Ohm wäre mein Favorit. Aber den gibt es nicht wirklich zu kaufen. Ich mag den höheren Anpressdruck und den dadurch etwas erhöhten Bass gegenüber den DT880 Edition.
Derzeit nutze ich einen T90, aber der hat leider nicht das bequeme und wechselndste Kopfband der Pro-Modelle
Bearbeitet von: "3st" 25. Mär
clarus25.03.2020 22:09

DT 990 pro mit 250 Ohm muß deine Soundkarte oder DA Wandler erstmal …DT 990 pro mit 250 Ohm muß deine Soundkarte oder DA Wandler erstmal hergeben. Sonst ist es zu leise. Ton in der Preiseklasse top mit minimalen Unterschieden. Tragekomfort ist Geschmackssache. AKG K702 wäre eine Alternative


Richtig gute Alternative, den K702 habe ich, ich wollte den DT990 und DT 880 so gerne mögen, aber viele hören bei ihm metallische Höhen raus, die sehr unangenehm sind (mich inklusive), habe ihn mehrmals ne chance gegeben, und jedes mal ging es einfach nicht. K702 klingt entspannter und ausgewogener. Muss aber jeder selbst subjektiv raushören.
DaDa7826.03.2020 00:24

Richtig gute Alternative, den K702 habe ich, ich wollte den DT990 und DT …Richtig gute Alternative, den K702 habe ich, ich wollte den DT990 und DT 880 so gerne mögen, aber viele hören bei ihm metallische Höhen raus, die sehr unangenehm sind (mich inklusive), habe ihn mehrmals ne chance gegeben, und jedes mal ging es einfach nicht. K702 klingt entspannter und ausgewogener. Muss aber jeder selbst subjektiv raushören.


Da finde ich das 600Ohm Modell super, hier sind die Höhen etwas besser aufgelöst und der Beyerpeak ist imho deutlich angenehmer. Wichtig sind aber immer sehr gute Aufnahmen. Hatte damals den K701 und der war in den Höhen sehr ähnlich zu meinen 880 600Ohm, nur der Bass war deutlich geringer bei den K701. Beides sind aber super Kopfhörer, Leider baut AKG soweit ich weiß nicht mehr in Österreich.
DaDa7826.03.2020 00:24

Richtig gute Alternative, den K702 habe ich, ich wollte den DT990 und DT …Richtig gute Alternative, den K702 habe ich, ich wollte den DT990 und DT 880 so gerne mögen, aber viele hören bei ihm metallische Höhen raus, die sehr unangenehm sind (mich inklusive), habe ihn mehrmals ne chance gegeben, und jedes mal ging es einfach nicht. K702 klingt entspannter und ausgewogener. Muss aber jeder selbst subjektiv raushören.


Die klirrenden Höhen sind wir Beyer immer ein Problem, da wird es erst mit hohem Wiederstand angenehm. AKG sind halt schon sehr langweilig mit ihrer Basslosigkeit, kommt auf den Typen und Geschmack an.
DaDa7826.03.2020 00:24

Richtig gute Alternative, den K702 habe ich, ich wollte den DT990 und DT …Richtig gute Alternative, den K702 habe ich, ich wollte den DT990 und DT 880 so gerne mögen, aber viele hören bei ihm metallische Höhen raus, die sehr unangenehm sind (mich inklusive), habe ihn mehrmals ne chance gegeben, und jedes mal ging es einfach nicht. K702 klingt entspannter und ausgewogener. Muss aber jeder selbst subjektiv raushören.


Gut, AKG muss man aber auch mögen. Mich hat bei denen der 2kHz "Telefon" Peak deutlich mehr gestört als der 8kHz Peak der DT880. Die DT990 sind grauenhaft was das angeht, da stimme ich zu. Die kann ich auch nicht länger als 5 Minuten hören. Der DT880 hingegen ist mMn. fast perfekt. Mit nem EQ den Bass um 3db anheben und den 8khz Peak um 2 dB absenken - perfekt.
wölfchen_wolf26.03.2020 02:18

Da finde ich das 600Ohm Modell super, hier sind die Höhen etwas besser …Da finde ich das 600Ohm Modell super, hier sind die Höhen etwas besser aufgelöst und der Beyerpeak ist imho deutlich angenehmer. Wichtig sind aber immer sehr gute Aufnahmen. Hatte damals den K701 und der war in den Höhen sehr ähnlich zu meinen 880 600Ohm, nur der Bass war deutlich geringer bei den K701. Beides sind aber super Kopfhörer, Leider baut AKG soweit ich weiß nicht mehr in Österreich.


Das stimmt, die Bässe sind beim AKG 702 nicht wirklich durchschlagend, aber ich nutze den AKG eher für Musik, bei der die Auflösung eher von Bedeutung ist als der Bass... und erst die Räumlichkeit ! Kenne keinen Kopfhörer in diesem Preisbereich der das besser hin bekommt. Für punchigen Bass greife ich auf meine etwas weniger audiophilen AudioTechnica ATH-M50. Die mochte ich am Anfang auch nicht so dolle, weil sie etwas "matschiger" klingen, aber nach ein paar Stunden habe ich mich doch mit denen anfreunden können. Zum Glück kann man sich ja für jeden Geschmack was besorgen...
Bearbeitet von: "DaDa78" 5. Apr
Hat jemand Erfahrung mit dem Tygr im Vergleich?
DaDa7826.03.2020 08:16

Das stimmt, die Bässe sind beim AKG 702 nicht wirklich durchschlagend, …Das stimmt, die Bässe sind beim AKG 702 nicht wirklich durchschlagend, aber ich nutze den AKG eher für Musik, bei der die Auflösung eher von Bedeutung ist als der Bass... und erst die Räumlichkeit ! Kenne keinen Kopfhörer der das besser hin bekommt. Für punchigen Bass greife ich auf meine etwas weniger audiophilen AudioTechnica ATH-M50. Die mochte ich am Anfang auch nicht so dolle, weil sie etwas "matschiger" klingen, aber nach ein paar Stunden habe ich mich doch mit denen anfreunden können. Zum Glück kann man sich ja für jeden Geschmack was besorgen...



Grundsätzlich sollte man neuen Kopfhörer ca. 20-30 Stunden Zeit zum "Einhören" geben, erst dann kommt der eigentliche Charakter zur Geltung
Es gibt doch geschlossen, offen und hslboffen? Welcher ist der offene?
SuCk0r26.03.2020 09:57

Es gibt doch geschlossen, offen und hslboffen? Welcher ist der offene?


DT 770 geschlossen
DT 880 halboffen
DT 990 offen
Felibert25.03.2020 20:57

Der DT 880 Black Edition ist vom Sound her in der Preisklasse <300€ mein a …Der DT 880 Black Edition ist vom Sound her in der Preisklasse <300€ mein absoluter Lieblinskopfhörer...Die Black Edition hat aber einen deutlich höheren Anpressdruck als der DT880 Edition, welcher für der bequemste Kopfhörer auf dem Markt. Gemeinsamkeiten: Beide sehr neutral abgestimmt, schöner Klang. Unterschied Edition vs Black :Edition: UUUUUUnfassbar Bequem, jedoch kaum BassBlack: Etwas mehr Bass - für mich perfekte Abmischung - aber einen höheren Anpressdruck und damit nichtmehr so bequem wie der Normale


Unsinn! Woher hast du deine Annahmen?

Aus der offiziellen Produktbeschreibung:
"Der DT 880 Edition (in der 250-Ohm Version) und der DT 880 Black Special Edition sind klanglich identisch. Ebenso überzeugen beide Kopfhörer durch den gleichen exzellenten Tragekomfort. Die Black Special Edition besticht zusätzlich durch einen besonders hochwertig verabreiteten Kopfbügel. Des Weiteren wird die Special Edition in einem exklusiven Kopfhörer-Case ausgeliefert. "


Das ist nur das gleiche in Schwarz
Ich hab die 770pro und 990pro 250ohm an einer creative Soundblaster g6 Soundkarte. Aber irgendwie kommt da keine Leistung raus. Was mache ich falsch? Hab schon so viele Einstellungen gemacht und die reißen mich nicht vom hocker. Packt die Soundkarte die kopfhörer nicht? Bass mässig kommt da nichts, und die Höhen sind auch meist zu hoch. Brauch ich einen receiver um sie zu verstärken? Oder ist die 250ohm Version die falsche?
Bearbeitet von: "AurorA85" 26. Mär
xXTHMXx26.03.2020 06:44

Gut, AKG muss man aber auch mögen. Mich hat bei denen der 2kHz "Telefon" …Gut, AKG muss man aber auch mögen. Mich hat bei denen der 2kHz "Telefon" Peak deutlich mehr gestört als der 8kHz Peak der DT880. Die DT990 sind grauenhaft was das angeht, da stimme ich zu. Die kann ich auch nicht länger als 5 Minuten hören. Der DT880 hingegen ist mMn. fast perfekt. Mit nem EQ den Bass um 3db anheben und den 8khz Peak um 2 dB absenken - perfekt.


Das habe ich auch so schon wahrgenommen, etwas mehr Tiefgang und leicht weniger Höhen könnte von Werk aus ruhig sein. Also mehr Badewannen-Feeling
mariusg25.03.2020 20:38

Kann jemand Erfahrungen teilen? Oder andere gleichwertige Kopfhörer …Kann jemand Erfahrungen teilen? Oder andere gleichwertige Kopfhörer empfehlen?


Geile Kopfhörer aber dieses Kabel wiegt 3 Tonnen
AurorA8526.03.2020 10:42

Ich hab die 770pro und 990pro 250ohm an einer creative Soundblaster g6 …Ich hab die 770pro und 990pro 250ohm an einer creative Soundblaster g6 Soundkarte. Aber irgendwie kommt da keine Leistung raus. Was mache ich falsch? Hab schon so viele Einstellungen gemacht und die reißen mich nicht vom hocker. Packt die Soundkarte die hoofhörer nicht?


Was reißt dich nicht vom Hocker? Die Lautstärke? Kopfhörer-Ausgang der Karte verwendet? Hast du vorallem alle Sound-Verschlimmbesserer im Creative Treiberinterface ausgeschaltet (sofern du eines hast)? Die sind standardmäßig aktiviert.
Horst_Lichter-sensei26.03.2020 10:36

Unsinn! Woher hast du deine Annahmen?Aus der offiziellen …Unsinn! Woher hast du deine Annahmen?Aus der offiziellen Produktbeschreibung:"Der DT 880 Edition (in der 250-Ohm Version) und der DT 880 Black Special Edition sind klanglich identisch. Ebenso überzeugen beide Kopfhörer durch den gleichen exzellenten Tragekomfort. Die Black Special Edition besticht zusätzlich durch einen besonders hochwertig verabreiteten Kopfbügel. Des Weiteren wird die Special Edition in einem exklusiven Kopfhörer-Case ausgeliefert. "Das ist nur das gleiche in Schwarz


woher ich das habe - weil beide hier lagen.
Habe Beyerdynamic angeschrieben was das soll - die Information stimmt nicht.

Weder sind sie klanglich identisch noch ist der Tragekomfort gleich! Die Behauptung - auch wenn vom Hersteller - ist falsch.
Dazu findens ich bei Thonmann auch Kommentare dazu.
Quarantäne Tag 5: ich scheitere an dem Wort "Halboffen".
Felibert26.03.2020 10:54

woher ich das habe - weil beide hier lagen. Habe Beyerdynamic …woher ich das habe - weil beide hier lagen. Habe Beyerdynamic angeschrieben was das soll - die Information stimmt nicht. Weder sind sie klanglich identisch noch ist der Tragekomfort gleich! Die Behauptung - auch wenn vom Hersteller - ist falsch. Dazu findens ich bei Thonmann auch Kommentare dazu.



Das wäre dann wahrlich ja mal eine interessante Feststellung, die ja so nicht sein sollte.
Habe den DT 990 und DT 880 zum Testen eine zeitlang hier gehabt.
Am Ende fand ich den DT 880 besser, weil die Höhen beim 990 irgendwann tatsächlich mehr in den Ohren wehgetan haben.
Leider bin ich mit den 880 nur aufgrund eines Equalizers glücklicher geworden, da mir der Bass einfach fehlte. Nach einer Zeit habe ich mich an die Art des Kopfhörers tatsächlich mehrt gewöhnt.
Ich möchte einfach nur Musik hören und selektieren und mag es bisschen wärmer und basslastiger. Hatte mir daher den Philips X2 bestellt. Vom Bass her war er genau das, was ich mir gewünscht habe, nur haben mir die Höhen und Tiefen gegenüber dem DT880 dann überhaupt nicht zugesagt. Gefühlt viel zu matschig.

Hat jemand noch eine Alternative zu den DT 880 mit einfach mehr Bass?

Gerne auch für paar Euro mehr... Sennheiser und Technics DJ Kopfhörer fallen raus.
Bearbeitet von: "iamrob" 26. Mär
iamrob26.03.2020 10:56

Habe den DT 990 und DT 880 zum Testen eine zeitlang hier gehabt.Am Ende …Habe den DT 990 und DT 880 zum Testen eine zeitlang hier gehabt.Am Ende fand ich den DT 880 besser, weil die Höhen beim 990 irgendwann tatsächlich mehr in den Ohren wehgetan haben.Leider bin ich mit den 880 nur aufgrund eines Equalizers glücklicher geworden, da mir der Bass einfach fehlte. Nach einer Zeit habe ich mich an die Art des Kopfhörers tatsächlich mehrt gewöhnt.Ich möchte einfach nur Musik hören und selektieren und mag es bisschen wärmer und basslastiger. Hatte mir daher den Philips X2 bestellt. Vom Bass her war er genau das, was ich mir gewünscht habe, nur haben mir die Höhen und Tiefen gegenüber dem DT880 dann überhaupt nicht zugesagt. Gefühlt viel zu matschig.Hat jemand noch eine Alternative zu den DT 880 mit einfach mehr Bass?Gerne auch für paar Euro mehr... Sennheiser und Technics DJ Kopfhörer fallen raus.


DT 880 Black Edition.

Das ist der DT 880 Edition jedoch mit mehr Bass. Dafür aber auch nicht ganz so bequem aufgrund höherem Anpressdruck
Horst_Lichter-sensei26.03.2020 10:56

Das wäre dann wahrlich ja mal eine interessante Feststellung, die ja so …Das wäre dann wahrlich ja mal eine interessante Feststellung, die ja so nicht sein sollte.


Ich hab beide dagehabt. Den DT880 fand ich schon immer toll, unfassbar bequem. Aber Bass fehlt wirklich. Garnicht als Krawall - sondern einfach ein Minimum das abhanden geht.
Die Black Edition füllt genau dieses Bassloch aus - meiner Meinung nach ein perfekter Kopfhörer (bis 300€).
Nur der Anpressdruck ist bei der BlackEdition stärker. Ich hatte den 2,5 Monate daheim und war hin und hergerissen - habe dann aber doch, was eig. recht assi ist, innerhalb der 100 Tage Rücksendefrist bei Beyerdynamic den Kopfhörer retourniert da mir der Anpressdruck einfach zu hoch war und ich die Qualität der Akustik auf Dauer nicht genißen konnte.(was beim normalen 880er unmöglich ist. Den kann man 3 Tage tragen und merkt nix davon. soooo angenehm)
FerdiCorleone25.03.2020 21:29

Das überaus relevante ist der deutlich angenehmere Anpressdruck. Die Pros …Das überaus relevante ist der deutlich angenehmere Anpressdruck. Die Pros wären für mich gar nichts, die Edition kann ich 10 Stunden am Stück tragen.


Genau so sieht es aus. Durch den höheren Anpressdruck für DJs werden die Pros schon nach kurzem Tragen richtig unangenehm. Mir hat die 600 Ohm Variante am meisten überzeugt, im Vergleich zur 250 Ohm Variante zwar nur marginal, aber eben hörbar. Kann diese Beyerdynamic Modelle nur jedem wärmstens ans Herz legen.
Habe seit Jahren den 880 Edition, damals noch für 250 Euro gekauft, keine Sekunde bereut. Natürlich nicht vergleichbar mit 0815 Gaming RGB Kiddie Hardware.

Für Erwachsene sehr gut geeignet für Gaming und Musikhören, mega bequem. Soundquali ist top notch, kommt standardmäßig mit sehr neutralem Frequenzgang daher. Habe mit EQ bestimmte Frequenzbereiche angehoben, sodass ACDC und dergleichen, aber auch Quake und CS ordentlich ballert.

Vollste Zufriedenheit meinerseits
Bearbeitet von: "Ratefuchs" 26. Mär
mariusg25.03.2020 20:38

Kann jemand Erfahrungen teilen? Oder andere gleichwertige Kopfhörer …Kann jemand Erfahrungen teilen? Oder andere gleichwertige Kopfhörer empfehlen?


Erfahrungen hab ich nur mit dem DT 990 PRO Black Edition. Von dem bin ich eigentlich sehr begeistert,
wenn auch die Höhen manchmal unangenehm scharf werden können (Beyer Peak)

Als Alternative würde ich aber noch den MASSDROP HIFIMAN HE-4XX in den Raum werfen.
Seit ich den habe, liegt mein Beyer hauptsächlich in der Ecke.

Ich hab jetzt nicht das Vokabular (und auch nicht die Lust) den Sound beider Geräte blumig zu beschreiben,
aber da gibt es je genug Tests, Reviews die man sich ansehen kann.
Hat jemand vielleicht eine Empfehlung für in ear monitore aus dem selben Hause?
Meiner Meinung nach das Wichtigste zusammengefasst: 1. Das sind offene HiFi Kopfhörer!! Das heißt nur sinnvoll in absolut geräuscharmen Räumen zum Musik hören geeignet. D.h. Stimme von Personen sind genauso zu hören wie die Musik aus dem Kopfhörer. 2. 250 Ohm Impedanz, bedeutet -> gute Auflösung allerdings nicht geeignet für Smartphone oder normalen PC Audioausgang, da sonst zu wenig Strom zur Verfügung steht und die Kopfhörer nur sehr leise verwendet werden können.
Heißer Preis.

Leider sind meine Dt990 Pro unzerstörbar und es gibt keinen Grund, sie zu ersetzen.
Horst_Lichter-sensei26.03.2020 10:36

Unsinn! Woher hast du deine Annahmen?Aus der offiziellen …Unsinn! Woher hast du deine Annahmen?Aus der offiziellen Produktbeschreibung:"Der DT 880 Edition (in der 250-Ohm Version) und der DT 880 Black Special Edition sind klanglich identisch. Ebenso überzeugen beide Kopfhörer durch den gleichen exzellenten Tragekomfort. Die Black Special Edition besticht zusätzlich durch einen besonders hochwertig verabreiteten Kopfbügel. Des Weiteren wird die Special Edition in einem exklusiven Kopfhörer-Case ausgeliefert. "Das ist nur das gleiche in Schwarz


Anderer Kopfbügel -> Anderer Anpressdruck
Anderer Anpressdruck kann zu einer anderen Tonempfindung führen.
Geb ich auch mal meinen Senf dazu. Auch ich hatte lange Jahre den 880er, allerdings in der 600 Ohm Version, da die hier schon oft angesprochenen Höhen entschärft sind. Insgesamt bleibt er aber ein eher Höhenbetonender KH, was ihm auch zu seiner tollen Auflösung und Klarheit verhilft. Nachdem ich gefühlte 100 weitere KH gestestet habe, bin ich inzwischen beim Hifiman he-4xx gelandet. Und fühle seitdem keine Notwendigkeit, mich in irgendeiner Weise noch mit dem Thema KH zu beschäftigen. Er löst ähnlich toll auf wie der dt 880 (es handelt sich um einen Magnetostaten), wird jedoch niemals anstrengend oder nervig und hat dazu einen etwas betonteren, schnellen Tiefton, der mir viel mehr gefällt (ein Basshead wie bspw. der Philipps fidelio x2 ist er aber nicht).
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text