Bis zu 150€ Amazon Gutscheine für die Eröffnung eines Postbank Depots (+ Sparplan)
351°Abgelaufen

Bis zu 150€ Amazon Gutscheine für die Eröffnung eines Postbank Depots (+ Sparplan)

118
eingestellt am 20. Okt 2017
Update 1
Die Postbank hat die Aktion übrigens auf unbestimmte Zeit verlängert! Wer also mächtig Amazon Gutscheine bei einfachen Bedingungen abstauben möchte, sollte hier zuschlagen!

Allein für die Eröffnung des Depots gibts 2x 25€ Amazon Gutscheine Thx paulkellermann für die Info!
Ursprünglicher Deal vom 17.03.17:

Interessant nur für Leute die auch etwas sparen, oder anlegen möchten und nebenbei die 150€ Amazon-Gutscheine abstauben möchten.

Die Gutscheine gibt es immer 6 Wochen nach Erfüllen der Bedingungen:

1. Depoteröffnung = 2x 25€ Gutschein

2. Fondsparplan mind. 100€/mtl. = 25€ Gutschein
ODER
2. Fondsparplan mind. 150€/mtl. = 2x 25€ Gutschein

3. Einmalanlage 2x mind. 500€ = 25€ Gutschein
ODER
3. Einmanlage 5x mind. 500€ = 2x 25€ Gutschein

Bedinungen:
- noch keine Depot bei der Postbank (Girokonto ist ok)
- Onlinenachrichten aktiviert (kein Postversand)
- Depot muss mind. 6 Monate bestehen
- Einmalkäufe in den ersten 6 Monaten
- Fondshaltefrist bei Sparplan mind. 12 Monate
- nur Depot Neukunden (min. 6 Monate kein Depot)
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Mein Gott ist das kompliziert vergangen die Zeiten, wo man nach Kontoeröffnung einfach Cash bekam..
Postbank ist und wird nie mithalten können mit den Direktbrokern.

1. Wer aktiv in Deutschland handelt sollte Comdirect, Consors, oder Flatex nehmen.
2. Wer dazu auch Risiken eingehen möchte und noch mehr sparen, der nimmt Degiro.
3. Wer nur an Auslandsmärkten unterwegs ist, der muss genauer hinsehen

Dieser Deal ist für etwas Fondssparen, oder einige kleine Einkäufe machen und die Amazon Gutscheine abstauben, mehr nicht. Postbank ist nun mal nichts für eine Langzeitpartnerschaft.
Bearbeitet von: "DerMecklenburger" 17. Mär 2017
Das ist wieder ne Aktion, bei der man ewig den Gutscheinen hinterher rennen kann.
118 Kommentare
Hier jetzt noch einmal die offizielle ausführliche Postbank Version, viel Spaß beim deuten des Kleingedruckten:

Teilnahmebedingungen – Amazon Kampagne
Grundvoraussetzungen:
  • Abschluss eines Depots über die Aktionsseite der Postbank im Zeitraum vom 09.03.2017 bis das Angebot endet
  • Kein Depot bei der Postbank in den letzten 6 Monaten
  • Höchste zu erreichende Prämiensumme in Form von Amazon-Gutscheinen bei Erfüllung aller Kriterien: 150 €
  • Aktivierte Nachrichtenbox im Online-Brokerage
    • So aktivieren Sie Ihre Nachrichtenbox:
    • Öffnen Sie das Online-Brokerage der Postbank und melden Sie sich mit Ihrer Kontonummer und Ihrer PIN an.
    • Wählen Sie unter Service den Menüpunkt „Versandart ändern“.
    • Dort klicken Sie auf „Online in die Nachrichtenbox“ und bestätigen Ihre Auswahl mit dem Button „OK“.
Stufe: die Depoteröffnung
  • Das Depot muss mindestens 6 Monate nach Abschluss fortbestehen
  • 2 x 25 € Prämie in Form eines Amazon-Gutscheines in die Nachrichtenbox des Depots
Stufe: das Depot aktiv nutzen in Form von Fondsparplänen oder Einmaleinlagen
  • Fondssparpläne (Abschluss innerhalb der ersten 12 Monate nach Depoteröffnung)
  • Möglichkeit: Fondssparplan von mindestens 100 € Sparrate (Innerhalb von 12 Monaten müssen in diesem Fondssparplan in Summe Wertpapier-Orders in Höhe von 1.200 € investiert worden sein.)
    • Mindestens monatliche Ausführung
    • Mindestens Haltedauer 12 Monate
    • 25 € Prämie in Form eines Amazon-Gutscheines in die Nachrichtenbox des Depots
  • Möglichkeit: Fondssparplan von mindestens 150 € Sparrate (Innerhalb von 12 Monaten müssen in diesem Fondssparplan in Summe Wertpapier-Orders in Höhe von 1.800 € investiert worden sein.)
    • Mindestens monatliche Ausführung
    • Mindestens Haltedauer 12 Monate
    • 2 x 25 € Prämie in Form eines Amazon-Gutscheines in die Nachrichtenbox des Depots
  • Einmalanlagen: (Wertpapierkäufe innerhalb der ersten 6 Monate nach Depoteröffnung)
  • Möglichkeit: Ausführung von mindestens 2 Wertpapierkäufen (Mindestanlage von 500 € pro Kauf)
    • 25 € Prämie in Form eines Amazon-Gutscheines in die Nachrichtenbox des Depots
  • Möglichkeit: Ab der Ausführung von mindestens 5 Wertpapierkäufen (Mindestanlage von 500 € pro Kauf)
    • 2 x 25 € Prämie in Form eines Amazon-Gutscheines in die Nachrichtenbox des Depots
  • Mindestens 18 Jahre alt
  • Prämie für Depotabschluss, wenn ein Depot innerhalb des Aktions-Zeitraumes online abgeschlossen wird und der Antrag auf Depoteröffnung innerhalb von vier Wochen nach Depotabschluss bei der Postbank vorliegt
  • Prämie für die Nutzung des Depots, wenn:
    • Einmalanlagen:
      • Erreichung der Mindestanzahl (2 bzw. 5) der auszuführenden Wertpapierkäufe nach den ersten 6 Monaten
    • Fondssparpläne:
      • Einrichten eines der beiden Fondssparpläne innerhalb der ersten 12 Monate
      • Haltefrist: mindestens 12 Monate
  • Aktionsprodukte (= Fonds temporär ohne Ausgabeaufschlag) sind im Kampagnenzeitraum von der Incentivierung ausgenommen
  • Kein Depot bei der Postbank (innerhalb der letzten 6 Monate): Kunden, die in den letzten 6 Monaten vor Aktionsbeginn bereits ein Depot eines beliebigen Typs gehabt haben (Geschäftspartner-Gleichheit, auch als Einzel-Geschäftspartner eines Gemeinschaftswertpapierdepots) sind ausgeschlossen. Der Geschäftspartner darf jedoch ein GK-Depot oder ein AVK- oder VL-Depot besitzen
  • der Depotabschluss innerhalb der ersten 6 Monate nach der Eröffnung nicht gekündigt wird
  • der Depotinhaber kein Mitarbeiter des Postbank Konzerns ist
Teilnahme möglich, wenn:Zustellung der Gutscheine
  • Wenn alle Bedingungen/ Kriterien für die Amazon-Gutscheine erfüllt sind.
  • Dann erhält der Depotkunde eine Nachricht in die Nachrichtenbox des Depots mit dem Code für seinen Amazon-Gutschein. Dies geschieht spätestens 6 Wochen, nachdem die jeweiligen Teilnahmebedingungen erfüllt wurden.
  • In der Nachricht ist ein Link vorhanden, der auf die Aktionsseite unseres Partners (Amazon) weiterleitet. Dort muss derGutscheincode gemäß den Amazon.de Einlösebedingungen für Geschenkgutscheine und –karten eingelöst werden.
  • Die Nachricht wird über das Online-Brokerage der Postbank versendet.
  • Eine Auszahlung in bar ist nicht möglich. Sobald das Depot gekündigt wird, ist der Anspruch auf weitere Gutscheine erloschen.
Sonstiges
  • Anspruch auf Prämien in Form von Amazon-Gutscheinen, nur wenn alle Bedingungen erfüllt wurden und das Depot im Aktionszeitraum nicht aufgelöst wurde.
  • Die Amazon-Gutscheine werden pro Person und pro Depotabschluss jeweils nach Erfüllung aller Bedingungen/ Kriterien nur einmalig vergeben.
  • Bei einer Eröffnung mehrerer Depots, wird nur die erste Depoteröffnung als relevantes Depot für die Prämien berücksichtigt.
  • Das Angebot gilt nur bei Online-Abschluss der Depoteröffnung und der Wertpapierkäufe!
Mein Gott ist das kompliziert vergangen die Zeiten, wo man nach Kontoeröffnung einfach Cash bekam..
.Sven.17. Mär 2017

Mein Gott ist das kompliziert vergangen die Zeiten, wo man nach …Mein Gott ist das kompliziert vergangen die Zeiten, wo man nach Kontoeröffnung einfach Cash bekam..



Postbank hat dazu gelernt und die Deutsche Bank wirft nicht mehr soviel Geld raus.

Nimm als Zusammenfassung meine Dealbeschreibung, dann brauchst du dich nicht mit dem Postbanktexten quälen
Die Ordergebühren wären noch interessant bzw. der Ausgabeaufschlag
Depotgebühren nicht vergessen...

Depotverwaltung/-verwahrung
(inkl. gesetzlicher MwSt.) Preise:

Depotverwaltung pro Quartal 2,46 € (ab durch-
schnittlichem Depot-
volumen von 50.000 € frei)

VL-Investmentdepot p.a. 18,84 €
Johnny17. Mär 2017

Die Ordergebühren wären noch interessant bzw. der Ausgabeaufschlag


Ausgabeaufschlag je nach Fonds, ich persönlich würde lieber ETF nehmen.
Und Transaktionskosten:

Wertpapierarten Transaktionspreis für Internet bei Ordervolumen:
An inländischen Börsen gehandelte Wertpapiere
bis 1200 €: 7,95 €
bis 2600 €: 9,95 €
bis 5200 €:14,95 €
bis 10.000 €: 19,95 €
über 10.000 €: 29,95 €

An ausländischen Börsen gehandelte Wertpapiere:
Betragsmäßig gleiche Staffelung:
33,00 €
36,00 €
39,00 €
45,00 €
45,00 € Fonds

Bei außerbörslich gehandelten Fonds zahlen Sie lediglich den Ausgabeaufschlag. Bitte beachten Sie, dass die Mindestanlage 500 € beträgt. Bei einer Internetorder werden Preisvorteile beim Ausgabeaufschlag weitergegeben, soweit entsprechende Vertriebsvereinbarungen mit den Fondsgesellschaften bestehen.
Wenn ich also nur das Depot eröffne -ohne Sparplan - komme ich auf 50 € Amazonguthaben abzgl. 4,92 € Depotgebühren.
Transaktionspreise
An inländischen Börsen gehandelte Wertpapiere
WertpapierartenTransaktionspreis für Internet bei Ordervolumen:
bis 1.200 € - 7,95€
bis 2.600 € - 9,95€
bis 5.200 € - 14,95€
bis 10.000 € - 19,95€
über 10.000 € - 29,95€

Depotverwaltung/-verwahrung
Depotverwaltung pro Quartal 2,46 €
(inkl. gesetzlicher MwSt.)

anditheke4717. Mär 2017

Wenn ich also nur das Depot eröffne -ohne Sparplan - komme ich auf 50 € Am …Wenn ich also nur das Depot eröffne -ohne Sparplan - komme ich auf 50 € Amazonguthaben abzgl. 4,92 € Depotgebühren.


Ich würde noch ein Quartal dazupacken, da das Depot mind. 6 Monate bestehen muss.

Daher habe ich oben im Deal auch geschrieben: " ... Leute die sparen wollen UND zusätzlich die Gutscheine abstauben möchten"
DerMecklenburger17. Mär 2017

Ich würde noch ein Quartal dazupacken, da das Depot mind. 6 Monate …Ich würde noch ein Quartal dazupacken, da das Depot mind. 6 Monate bestehen muss. Daher habe ich oben im Deal auch geschrieben: " ... Leute die sparen wollen UND zusätzlich die Gutscheine abstauben möchten"



Jau stimmt...war auch keine Kritik sondern nur eine Feststellung. Wenn man nicht sparen will, sind es trotzdem immer noch 42 € Amazonguthaben. Ohne Schufa etc. Da hat man schon ganz andere Sachen gemacht
Und jetzt mal für nen Anfänger...ich kann damit auch Aktien kaufen?...liegen lassen und hoffen das der Kurs steigt. Könnte mir mal einer helfen bei nem "Einsatz" von 5k was das an Gebühren etc. kostet (pro Jahr).
Bearbeitet von: "mk3ler" 17. Mär 2017
Aktien? Ist das nicht total unsicher?
Bearbeitet von: "Choex" 17. Mär 2017
Postbank ist und wird nie mithalten können mit den Direktbrokern.

1. Wer aktiv in Deutschland handelt sollte Comdirect, Consors, oder Flatex nehmen.
2. Wer dazu auch Risiken eingehen möchte und noch mehr sparen, der nimmt Degiro.
3. Wer nur an Auslandsmärkten unterwegs ist, der muss genauer hinsehen

Dieser Deal ist für etwas Fondssparen, oder einige kleine Einkäufe machen und die Amazon Gutscheine abstauben, mehr nicht. Postbank ist nun mal nichts für eine Langzeitpartnerschaft.
Bearbeitet von: "DerMecklenburger" 17. Mär 2017
mk3ler17. Mär 2017

Und jetzt mal für nen Anfänger...ich kann damit auch Aktien k …Und jetzt mal für nen Anfänger...ich kann damit auch Aktien kaufen?...liegen lassen und hoffen das der Kurs steigt. Könnte mir mal einer helfen bei nem "Einsatz" von 5k was das an Gebühren etc. kostet (pro Jahr).


Das wären deine Beispielkosten:

Kauf bis 5.200 € - 14,95€
Depotkosten 4x 2,46 € =9,84€

Ist für die Amazongutscheine aber keine gute Strategie.



Choex17. Mär 2017

Aktien? Ist das nicht total unsicher? (creep)



Klar, das ist ein ganz schlimmes Teufelszeug
Aber das Ist Alkohol auch
mk3ler17. Mär 2017

Und jetzt mal für nen Anfänger...ich kann damit auch Aktien k …Und jetzt mal für nen Anfänger...ich kann damit auch Aktien kaufen?...liegen lassen und hoffen das der Kurs steigt. Könnte mir mal einer helfen bei nem "Einsatz" von 5k was das an Gebühren etc. kostet (pro Jahr).



Du öffnest dir besser ein Depot bei der Comdirect/DKB/Flatex. Das ist meist total kostenfrei. Dann richtest du dir 1-x Sparpläne ein und investierst dein Geld kostengünstig in ETF (Exchange Traded Funds) ab 50€ pro Monat oder per Einmalanlage (streue in 2-3 Fonds...Europa/USA/Welt oder so). Die kosten wenig Gebühren, meist 0,3-0,5% pro Jahr. Fange nicht an, einzelne Aktien oder komplizierte Fonds zu kaufen. Wahrscheinlich verlierst du so nur Geld.
.Sven.17. Mär 2017

Du öffnest dir besser ein Depot bei der Comdirect/DKB/Flatex. Das ist …Du öffnest dir besser ein Depot bei der Comdirect/DKB/Flatex. Das ist meist total kostenfrei. Dann richtest du dir 1-x Sparpläne ein und investierst dein Geld kostengünstig in ETF (Exchange Traded Funds) ab 50€ pro Monat oder per Einmalanlage (streue in 2-3 Fonds...Europa/USA/Welt oder so). Die kosten wenig Gebühren, meist 0,3-0,5% pro Jahr. Fange nicht an, einzelne Aktien oder komplizierte Fonds zu kaufen. Wahrscheinlich verlierst du so nur Geld.


Das klingt gut...ich werde mich mal einlesen...Dank Dir
Kein sehr attraktives Angebot. Laut Bedingungen nur Fonds möglich, keine ETFs, und auch nur Fonds mit regulärem Ausgabeaufschlag ("Aktionsprodukte (= Fonds temporär ohne Ausgabeaufschlag) sind im Kampagnenzeitraum von der Incentivierung ausgenommen"). Das ist schonmal schlecht. Ein Fonds frisst gleich erstmal 2-5% der Erstjahresrendite beim Kauf. Und alternativ die 5 Transaktionen einzeln kosten direkt mind. 35€, Verkauf nochmal mind. 35€. Plus ein Zehner im Jahr Depotgebühren. Da sind die 150€ Amazon schnell wieder weg. Gar nicht dran zu denken, was passiert, wenn die 5 Einzelpositionen á 500€ mal eben um 10% abwerten.
Ich stimme den Vorrednern zu: Laien investieren besser in breit gestreute ETFs bei nem Online-Broker. Und dabei nicht Onvista vergessen.
Diese Aktion hier ist in erster Liniesuper um die 2x25€ für die Eröffnung abzugreifen. Dafür ein HOT.
Depot eröffnen und zum Ende des Q2 kündigen (oder zur Not Ende Q3)

Frage zur den Einmalkäufen: es sollte doch reichen 2x bzw. 5x je 500€ kostenlos über die KAG ohne Ausgabeaufschlag zu kaufen, anschließend wieder verkaufen. Haltefrist gibt es keine. Kosten sollten auch nicht anfallen.
Übersehe ich was?

Wer sich hier alles überlegt ein Depot zu öffnen nur weil ein 150€ Gutschein im Raum steht. Erschreckend.
Oder aber das moderne "Survival of the fittest"
das überlegt hier glaube ich keiner ....
McFly26101517. Mär 2017

Wer sich hier alles überlegt ein Depot zu öffnen nur weil ein 150€ Gut …Wer sich hier alles überlegt ein Depot zu öffnen nur weil ein 150€ Gutschein im Raum steht. Erschreckend. Oder aber das moderne "Survival of the fittest"

​Wieviele Hobbies, die bare Münze einbringen, hast du denn so?
Ich hatte vor kurzem dort ein Depot gehabt, als Postbank-Kunde. Würde nicht empfehlen, teuer. Oft wurden meine Order gesplittet, was natürlich jedesmal Gebühren kostet. Wenn man Wertpapiere verkauft, wartet man noch einen Tag, bevor man das Geld zur Verfügung hat, um wieder zu investieren, kopfschüttel.
was kosten die Depotgebühren monatlich ???
DerMecklenburger17. Mär 2017

Postbank ist und wird nie mithalten können mit den Direktbrokern. 1. Wer …Postbank ist und wird nie mithalten können mit den Direktbrokern. 1. Wer aktiv in Deutschland handelt sollte Comdirect, Consors, oder Flatex nehmen.2. Wer dazu auch Risiken eingehen möchte und noch mehr sparen, der nimmt Degiro.3. Wer nur an Auslandsmärkten unterwegs ist, der muss genauer hinsehenDieser Deal ist für etwas Fondssparen, oder einige kleine Einkäufe machen und die Amazon Gutscheine abstauben, mehr nicht. Postbank ist nun mal nichts für eine Langzeitpartnerschaft.

​und welchen würdest du von 1. empfehlen? Bin aktuell bei flatex, aber nachdem die Strafzinsen eingeführt haben, der CEO in krumme Geschäfte verwickelt sein soll und flatex nicht im Einlagensicherungsfonds (auch wenn ich da keine 100000€ investiert habe) überlege ich zu wechseln, weis aber nicr wohin. Trade ausschließlich Aktien 0-10 Mal pro Monat.

Was ist denn 2. bei Dagiro gefährlicher?
DerMecklenburger17. Mär 2017

Postbank ist und wird nie mithalten können mit den Direktbrokern. 1. Wer …Postbank ist und wird nie mithalten können mit den Direktbrokern. 1. Wer aktiv in Deutschland handelt sollte Comdirect, Consors, oder Flatex nehmen.2. Wer dazu auch Risiken eingehen möchte und noch mehr sparen, der nimmt Degiro.3. Wer nur an Auslandsmärkten unterwegs ist, der muss genauer hinsehenDieser Deal ist für etwas Fondssparen, oder einige kleine Einkäufe machen und die Amazon Gutscheine abstauben, mehr nicht. Postbank ist nun mal nichts für eine Langzeitpartnerschaft.


Der beste Broker ist in meinen Augen finanzen.net. 5€/Order sind komplett ok. Interessante Fonds ohne Ausgabeaufschlag, 2,50€/Order bei Comstage etc. ab 2500€ Ordervolumen und Sparpläne für sehr viele ETFs/Fonds für lau. DeGiro ist für Einzelkäufe besser, aber man verleiht seine Einzelwerte an Leerverkäufer und Fonds kann man dort gar nicht handeln + keine Sparpläne.
KonzRTwins17. Mär 2017

Der beste Broker ist in meinen Augen finanzen.net. 5€/Order sind komplett o …Der beste Broker ist in meinen Augen finanzen.net. 5€/Order sind komplett ok.


Wäre es, ja. Es sind aber mindestens 6,50 Euro (das ist das Festpreisdepot der Onvista Bank).

Und Fonds ohne Ausgabeaufschlag sind bei der Onvista Bank ja gerade gebührenpflichtig - im Gegensatz zu den allermeisten anderen Brokern.

Das ebenfalls von dir angesprochene Degiro hat übrigens noch ein paar andere Nachteile, etwa dass man Gewinne selbst versteuern muss.

Mein Favorit ist Flatex. Man sollte wegen der Negativverzinsung allerdings nur dann Geld auf dem Verrechnungskonto haben, wenn man es wirklich benötigt.
Bearbeitet von: "Horst.Schlaemmer" 17. Mär 2017
koerbchen17. Mär 2017

und flatex nicht im Einlagensicherungsfonds


Doch, sind sie. Du verwechselst das wahrscheinlich mit finanzmarktwelt.de/fla…48/


Und Bernd Förtsch, den du sicherlich meinst, ist kein Kind von Traurigkeit. Das gilt allerdings für viele andere Manager auch...
Die DB soll den Laden endlich zumachen oder verkaufen. Jetzt noch mit halbgaren Lockangeboten Einlagen abgreifen ist doch albern...
hostage417. Mär 2017

Die DB soll den Laden endlich zumachen oder verkaufen. Jetzt noch mit …Die DB soll den Laden endlich zumachen oder verkaufen. Jetzt noch mit halbgaren Lockangeboten Einlagen abgreifen ist doch albern...



Schließen war nie eine Option (die Postbank hat von allen Banken hierzulande mit Abstand die meisten Girokonto-Kunden), und ein Verkauf ist nicht mehr geplant: handelsblatt.com/unt…tml
doenertier17. Mär 2017

Diese Aktion hier ist in erster Liniesuper um die 2x25€ für die Eröffnung a …Diese Aktion hier ist in erster Liniesuper um die 2x25€ für die Eröffnung abzugreifen. Dafür ein HOT.Depot eröffnen und zum Ende des Q2 kündigen (oder zur Not Ende Q3)Frage zur den Einmalkäufen: es sollte doch reichen 2x bzw. 5x je 500€ kostenlos über die KAG ohne Ausgabeaufschlag zu kaufen, anschließend wieder verkaufen. Haltefrist gibt es keine. Kosten sollten auch nicht anfallen. Übersehe ich was?


1. Auf jeden Fall erst im 3.Q kündigen, da das Depot ungekündigt mind. 6 Monate bestehen muss
2. Kauf muss über Postbank erfolgen, Aktionsfonds (ohne Ausgabeaufschlag) sind ausgenommen. Fonds die regulär reduzierte Ausgabeaufschläge anbieten sind kein Problem.
3. Haltefrist bei Einmalkäufen gibt es keine, nur bei Sparplänen.

Statt später teuer zu verkaufen, bietet sich ein kompletter Depotübertrag auf einen Onlinebroker an, evtl. gibt es dort sogar noch ein "Begrüßungsgeld" wie aktuell bei der Commerzbank. Dieser darf keine Kosten verursachen

Neffel17. Mär 2017

was kosten die Depotgebühren monatlich ???



je Quartal 2,46€ inkl. MwSt.
DerMecklenburger17. Mär 2017

je Quartal 2,46€ inkl. MwSt.



Es sei denn, man hat ein Giro extra plus, dann ist die Depotführung gratis. Dieses Girokonto ist bei einem monatlichen Geldeingang ab 3000 Euro ebenfalls gratis (Eigenüberweisungen und gestückelter Eingang erlaubt).
Horst.Schlaemmer17. Mär 2017

Wäre es, ja. Es sind aber mindestens 6,50 Euro (das ist das Festpreisdepot …Wäre es, ja. Es sind aber mindestens 6,50 Euro (das ist das Festpreisdepot der Onvista Bank).Und Fonds ohne Ausgabeaufschlag sind bei der Onvista Bank ja gerade gebührenpflichtig - im Gegensatz zu den allermeisten anderen Brokern.Das ebenfalls von dir angesprochene Degiro hat übrigens noch ein paar andere Nachteile, etwa dass man Gewinne selbst versteuern muss.Mein Favorit ist Flatex. Man sollte wegen der Negativverzinsung allerdings nur dann Geld auf dem Verrechnungskonto haben, wenn man es wirklich benötigt.


Es sind definitiv 5 Euro. 6,50 mit den Marktplatzgebühren der Xetra, aber an der NYSE ist das auch wieder anders.
Und Finanzen.net hat etwa 10.000 Fonds zum Einmalkauf ohne Ausgabeaufschlag und die Dauerangebote für Sparpläne die ich schon erwähnte. Und keine Negativzinsen etc.
Also hab auch ein Depot bei der Coba und da zahl ich deutlich mehr.
KonzRTwins17. Mär 2017

Es sind definitiv 5 Euro.


Nein. Es fallen bei allen Handelsplätzen (inkl. Emittentenhandel, wo viele Banken keinen Zuschlag berechnen) mindestens 6,50 Euro an. Und wie bereits gesagt musss man dort auch für ausgabeaufschlagfreie Fonds Kaufgebühren zahlen.

Dass du bei der Commerzbank mehr zahlst, ist nun wirklich nicht erstaunlich. Ich sage ja auch nicht, dass das Festpreisdepot der Onvista Bank bzw. das Depot von Finanzen.net teuer ist, nur sind es eben mindestens 6,50 Euro (und damit mehr als bei Flatex), und ausgabeaufschlagfreie Fonds kosten (was bei Flatex - und den allermeisten anderen Banken - ebenfalls nicht der Fall ist).
Bearbeitet von: "Horst.Schlaemmer" 17. Mär 2017
koerbchen17. Mär 2017

​und welchen würdest du von 1. empfehlen? Bin aktuell bei flatex, aber na …​und welchen würdest du von 1. empfehlen? Bin aktuell bei flatex, aber nachdem die Strafzinsen eingeführt haben, der CEO in krumme Geschäfte verwickelt sein soll und flatex nicht im Einlagensicherungsfonds (auch wenn ich da keine 100000€ investiert habe) überlege ich zu wechseln, weis aber nicr wohin. Trade ausschließlich Aktien 0-10 Mal pro Monat. Was ist denn 2. bei Dagiro gefährlicher?



Eine Empfehlung ist immer abhängig davon ob du:
1. eher sparst (Sparpläne)
1.1 in Fonds, ETFs, Aktien sparst

2. eher investierst (Einmalkäufe) und länger liegen läßt
2.1. in Fonds, ETFs, Aktien

3. aktiv handelst (wirklich aktiv, also nicht nur 10x im Monat)
3.1. hier schliesse ich Fonds aus, bleiben überwiegend Aktien
3.2. nur im €-Raum oder auch in Fremdwährungen

Für jede Strategie gibt es einen guten Handelspartner.
1. Fondssparen + ETF sparen => fast alle Direktbroker die den Ausgabeaufschlag auf 0% reduzieren
2. Aktiensparen => Comdirect, Consors
3. Einmalkäufe => alle Direktbroker, je mehr Einmalkäufe, desto stärkere Tendenz zu Degiro
4. Aktiver Handel => Degiro, gerade auch Top, wenn man auch AMEX, NASDAQ Werte handelt

Was ist an Degiro gefährlicher?

Naja, es ist ein unkonventionelles Model, es ist kein "echter" Onlinebroker sondern eher ein Vermögensverwalter, der sich für den Kleinanleger geöffnet hat. Leerverkaufsmöglichkeit deiner Aktien wurde schon angesprochen, was nicht schlecht sein muss. Es geht auch ohne, aber dann sind die Gebühren nicht mehr so interessant. Die Handesloberfläche ist gewöhnungsbedürftig, gerade wenn man "verwöhnt" ist. Da gibt es noch mehr aber das sprengt hier den Rahmen.
Bearbeitet von: "DerMecklenburger" 17. Mär 2017
Noch ein Wort zu Flatex: Das ist einfach nicht mein Broker, eine ganz persönliche subjektive Entscheidung. Daher kann ich die auch nicht empfehlen.

Über Bernd Förtsch mag man denken wie man will, er hat eine Menge auf dem Weg gebracht und vieles bewegt, auch Kurse. Trotz einiger "Mißgeschicke" muss er sich nicht verstecken. Auf jeden Fall ist er sehr geschäftstüchtig.
Horst.Schlaemmer17. Mär 2017

Nein. Es fallen bei allen Handelsplätzen (inkl. Emittentenhandel, wo …Nein. Es fallen bei allen Handelsplätzen (inkl. Emittentenhandel, wo viele Banken keinen Zuschlag berechnen) mindestens 6,50 Euro an. Und wie bereits gesagt musss man dort auch für ausgabeaufschlagfreie Fonds Kaufgebühren zahlen. Dass du bei der Commerzbank mehr zahlst, ist nun wirklich nicht erstaunlich. Ich sage ja auch nicht, dass das Festpreisdepot der Onvista Bank bzw. das Depot von Finanzen.net teuer ist, nur sind es eben mindestens 6,50 Euro (und damit mehr als bei Flatex), und ausgabeaufschlagfreie Fonds kosten (was bei Flatex - und den allermeisten anderen Banken - ebenfalls nicht der Fall ist).


5,90 bei KAG, 6,50 bei Xetra und 9,90+Gebühr außerhalb von Xetra. Außer den 5,90 bei der KAG ist es teurer. Dafür hat finanzen.net immer noch 10.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag. Da sollte ich also auch billiger wegkommen.
Und keine Negativzinsen.
KonzRTwins17. Mär 2017

5,90 bei KAG, 6,50 bei Xetra und 9,90+Gebühr außerhalb von Xetra. Außer de …5,90 bei KAG, 6,50 bei Xetra und 9,90+Gebühr außerhalb von Xetra. Außer den 5,90 bei der KAG ist es teurer. Dafür hat finanzen.net immer noch 10.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag. Da sollte ich also auch billiger wegkommen.Und keine Negativzinsen.


Ich gebe es auf. Wenn du tatsächlich daran interessiert bist, die Preise zu vergleichen (allmählich bezweifle ich es), dann überprüfe bitte die Preis/Leistungs-Verzeichnisse beider Broker. Für mich ist das Thema erledigt.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text