Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
BitFenix Prodigy Mini-ITX, PC Gehäuse
461° Abgelaufen

BitFenix Prodigy Mini-ITX, PC Gehäuse

61,89€79,90€-23%Caseking Angebote
28
eingestellt am 5. Aug

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

"BITFENIX PRODIGY MINI-ITX GEHÄUSE - SCHWARZ"

"Prodigy" ist das englische Wort für ein Wunderkind. Dass das kleine Gehäuse diesen Namen bekam, ist zumindest kein Wunder. Denn offensichtlich haben sich die Gehäuse-Spezialisten von BitFenix überlegt, bei ihrem ersten Case speziell für Mini-ITX gleich mit einem Paukenschlag zu beginnen und präsentieren einen Cube der Extraklasse, der Technik-Wunder wahr werden lässt. Die beeindruckendsten Facts des BitFenix Prodigy gebündelt vorweg: Platz für bis zu neun flexibel angeordnete Laufwerke, Lüfter-Slots für Fans zwischen 120 und 230 mm Größe, Montagemöglichkeit für einen 240er-Radiator und die Einsatzmöglichkeit von überlangen Grafikkarten. 

Auch äußerlich tritt das Wunderkind sehr eigenständig auf und kann sich bereits dadurch mühelos von der Konkurrenz absetzen. BitFenix beweist nach Survivor und Raider einmal mehr, dass man 'rund' genau so gut kann wie 'eckig' (erinnert sei an das beliebte Shinobi als Midi- oder Big-Tower) und es trotzdem versteht, die eigene Identität immer mitzutransportieren. Dies geschieht unter anderem durch das hauseigene Oberflächen-Material SofTouch, das hier an Ober- und Unterseite des quaderförmigen Case-Bodys zum Einsatz kommt. Der dortige Auf- bzw. Unterbau dient optisch der Abrundung (im wahrsten Sinne des Wortes) und technisch zugleich als Tragegriffe bzw. als entkoppelnde Standelemente. 

Spätestens dieses Transportsystem prädestiniert das kompakte und sieben Kilo leichte Prodigy als LAN-Gehäuse. Unter der SofTouch-Fläche der schicken Bögen setzt BitFenix ein Material namens "FyberFlex" ein, welches einerseits sehr stabil, andererseits aber leicht elastisch ist, weshalb die Bögen weit durchdrückbar sind, ohne zu brechen oder zu verbiegen. Der eigentliche Grundkörper des Prodigy besteht dagegen aus schwarz gefärbtem Stahl, der auch im Innenraum des Cubes dominiert. Von vorne betrachtet, erscheint das Prodigy in der schlichten Eleganz einer schwarzen Mesh-Fläche, die von einem silbernen Rahmen umfasst wird und unten das silberne BitFenix-Logo sowie oben eine 5,25-Zoll-Meshblende aufweist. 

An der rechten, geschlossenen Außenseite findet sich ein kleines, aber gut sortiertes I/O-Panel mit Audio-In/Out und zwei intern anschließbaren USB-3.0-Ports. Die linke Seite ist dagegen auf Höhe optional verbaubarer Komponenten wie Grafikkarten oder Festplatten gelocht, um ihnen eine zusätzliche seitliche Frischluftquelle zu eröffnen. Frischluft kommt aber sonst auch von vorne reichlich, denn hinter der Mesh-Front inkl. Filter lassen sich gleich zwei einblasende 120er-Lüfter positionieren, wobei ein Spectre-Fan bereits vormontiert ist. Stattdessen kann dort aber auch ein einzelner Lüfter größeren Formats arbeiten, maximal darf der sogar 230 mm groß sein, was für Mini-ITX-Cases mindestens rekordverdächtig ist! 

Was vorne als Frischluft einströmt, wird hinten und oben als Abluft herausgelassen, wobei im Heck wahlweise der vorinstallierte 120er- oder ein 140er-Rotor Dienst tun kann. An der Decke ist Platz für zwei weitere 120-mm-Lüfter, die aber sogar einem Dualradiator weichen können - phänomenal für die Mini-ITX-Klasse! Um den Einbau zu erleichtern, lässt sich der Mesh-Abschnitt im Deckel kinderleicht herausnehmen, verzichten muss man dann übrigens auf ein optisches Laufwerk, weil sich der 5,25-Zoll-Schacht auf gleicher Höhe befindet. Darunter sitzen zwei separate HDD-Käfige, die auch um 180 Grad gedreht oder ganz herausgenommen werden können ("FlexCage") und insgesamt fünf 3,5- (werkzeuglos) oder 2,5-Zoll-Festplatten aufnehmen. 

Weitere SSDs lassen sich hochkant an einem Träger am rechten Seitenteil und an der Trennwand zum Netzteilbereich anschrauben, so dass theoretisch sagenhafte neun kleine Laufwerke unterkommen. Das Netzteil bekommt also - thermisch günstig - einen eigenen Gehäuse-Abschnitt hinten unten zugewiesen und sollte idealerweise mit dem Lüfter nach unten auf vier Gummi-Erhebungen installiert werden, wo ein Lochgitter-Bereich und ein entnehmbarer Staubfilter für kalte Luft und Sauberkeit sorgen. Die Zwischendecke über dem Netzteil besitzt große Öffnungen, um Kabelstränge für die Mainboard-Versorgung hindurchzuleiten, denn die Mini-ITX-Platine wird direkt darüber liegend verschraubt. 

Das hat den Vorteil, dass selbst die höchsten Tower-Kühler ungehindert in die Höhe ragen können, sich dabei direkt im Airflow des Heckrotors befinden und Lüfter einer hochkant eingesteckten Grafikkarte Frischluft vom seitlichen Lufteinlass ansaugen können. Wenn sich auf Höhe der VGA eine Festplatte im HDD-Käfig befindet, darf der Pixelbeschleuniger etwa 16,5 cm lang sein, ist dies nicht der Fall und verzichtet man ggf. ganz auf den oberen HDD-Käfig, beträgt die maximal mögliche Ausdehnung satte 31 cm. Die Realisierung eines High-End-Systems auf engstem Raum ist also problemlos möglich und das Prodigy lädt geradezu dazu ein. 

Hinweis: Die eingebauten Hardware-Komponenten auf einigen Bildern dienen lediglich zur Veranschaulichung und gehören nicht zum Lieferumfang.

Technische Details:

Maße: 250 x 404 x 359 mm (B x H x T)

Material: Stahl, FyberFlex, SofTouch

Gewicht: 7 kg

Farbe: Schwarz, Silber

Formfaktor: Mini-ITX

Lüfter insgesamt möglich:
1x 230/200/180/140 mm oder 2x 120 mm (Vorderseite; bei Verwendung des 5,25-Zoll-Slots nur 1x 120 mm)
1x 140/120 mm (Rückseite)
2x 120 mm (Deckel)

Davon vorinstalliert:
1x 120 mm (Vorderseite)
1x 120 mm (Rückseite)

Filter: Netzteil, Front

Laufwerksschächte:
1x 5,25 Zoll (extern) 
5x 3,5 Zoll (intern, werkzeuglos)
9x 2,5 Zoll (intern, 5x statt 5x 3,5 Zoll)

Netzteil: 1x Standard ATX (optional; max. 160 mm Länge )

Erweiterungsslots: 2

I/O Panel:
2x USB 3.0 (interner Anschluss)
1x je Audio In/Out

Maximale Grafikkartenlänge (mit HDD-Käfig): 165 mm

Maximale Grafikkartenlänge (ohne HDD-Käfig): 310 mm

Abstand Mainboardtray/Netzteilkäfig zum Deckel (ohne Deckel-Lüfter): ca. 200 mm
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Zum Preis kann ich nichts sagen, aber zum Case, hatte es selbst lange Zeit. Ich kann es auf keinen Fall empfehlen. Schlechte Cabel Management Möglichkeiten und mies verarbeitete Füße/Henkel.
Ich weiß im Endeffekt auch nicht, was es neben dem Aussehen als Vorteil bietet, da es doch sehr groß ist und man auch direkt einen MIDI Tower nehmen könnte.
28 Kommentare
Gibt es leise 230mm Lüfter?
Den Text hast du aber schon kopiert und eingefügt
Rein optisch ist es aber deutlich schöner als die meisten ITX-Würfel, der Preis passt auch.
Bearbeitet von: "dannemann1980" 5. Aug
Angeblich gab es Qualitätsprobleme mit den Bitfenix Prodigy und Caseking räumt sicherheitshalber die Lager?
ElPicante05.08.2019 22:24

Kommentar gelöscht


Weshalb ausgemustert? Die Bewertungen sind etwas durchwachsen, daher würde mich das durchaus interessieren.
Zum Preis kann ich nichts sagen, aber zum Case, hatte es selbst lange Zeit. Ich kann es auf keinen Fall empfehlen. Schlechte Cabel Management Möglichkeiten und mies verarbeitete Füße/Henkel.
Ich weiß im Endeffekt auch nicht, was es neben dem Aussehen als Vorteil bietet, da es doch sehr groß ist und man auch direkt einen MIDI Tower nehmen könnte.
Case war bei mir in der näheren Auswahl hab mich dann für das corsair 250D entschieden. Doch bisschen zu groß für ein Mini itx
jaeger-u-sammler05.08.2019 22:11

Ja... von bitfenix selbst.


Er sagte leise

Ne, im Ernst. Jeder Lüfter kann laut und leise sein. Es hängt einfach von der Geschwindigkeit ab, mit der er dreht. Wenn man den Gehäuselüfter nur mit halber Geschwindigkeit (5/7V) nutzt ist die Lautstärke völlig ok. Die Haltbarkeit der Lager sind bei den 200/230mm Lüftern aber meistens schlecht ... nach 2-3Jahren eiern die total aufgrund der Schwungmasse.
2x 140mm Lüfter passen in das Gehäuse doch aber auch, oder?!
was genau baust du denn da rein, wenn ich fragen darf. Würde ungern beim zusammenbauen feststellen, das der Ram um 5 mm zu hoch ist, ...
king_stylezz05.08.2019 22:09

Gibt es leise 230mm Lüfter?


Je größer der Lüfter, desto leiser ist er, sofern eine gewisse Qualität vorhanden ist
Bearbeitet von: "TheSeeker" 5. Aug
TheSeeker05.08.2019 23:17

Je größer der Lüfter, desto leiser ist er, sofern eine gewisse Qualität vor …Je größer der Lüfter, desto leiser ist er, sofern eine gewisse Qualität vorhanden ist


Gibt große fiese Rattermänner. Isso.
Bearbeitet von: "king_stylezz" 5. Aug
Fastmax05.08.2019 23:05

Er sagte leise Ne, im Ernst. Jeder Lüfter kann laut und leise …Er sagte leise Ne, im Ernst. Jeder Lüfter kann laut und leise sein. Es hängt einfach von der Geschwindigkeit ab, mit der er dreht. Wenn man den Gehäuselüfter nur mit halber Geschwindigkeit (5/7V) nutzt ist die Lautstärke völlig ok. Die Haltbarkeit der Lager sind bei den 200/230mm Lüftern aber meistens schlecht ... nach 2-3Jahren eiern die total aufgrund der Schwungmasse. 2x 140mm Lüfter passen in das Gehäuse doch aber auch, oder?!


Fakt ist aber, dass größere Lüfter für die selbe Luftmenge weniger Umdrehungen brauchen
→ leiserer Betrieb
king_stylezz05.08.2019 23:18

Gibt große fiese Rattermänner. Isso.


Deswegen ja "sofern eine gewisse Qualität vorhanden ist"
Das ist weder Fisch noch Fleisch. (Thin-)Mini-ITX macht so auf 20x20x5cm Spass, darüber kann ich auch wieder kompakte mATX Systeme bauen ohne so viel Kompromisse eingehen zu müssen.
Eigentlich ein nettes Case, hat genug platz für ne schöne Wakü.
Hanyoli05.08.2019 22:26

Zum Preis kann ich nichts sagen, aber zum Case, hatte es selbst lange …Zum Preis kann ich nichts sagen, aber zum Case, hatte es selbst lange Zeit. Ich kann es auf keinen Fall empfehlen. Schlechte Cabel Management Möglichkeiten und mies verarbeitete Füße/Henkel.Ich weiß im Endeffekt auch nicht, was es neben dem Aussehen als Vorteil bietet, da es doch sehr groß ist und man auch direkt einen MIDI Tower nehmen könnte.


...und kaum zu glauben dass das Case sogar im Preis gestiegen ist. Es gibt mittlerweile viel bessere Alternativen teils für weniger Kohle...
Fastmax05.08.2019 23:05

Er sagte leise Ne, im Ernst. Jeder Lüfter kann laut und leise …Er sagte leise Ne, im Ernst. Jeder Lüfter kann laut und leise sein. Es hängt einfach von der Geschwindigkeit ab, mit der er dreht. Wenn man den Gehäuselüfter nur mit halber Geschwindigkeit (5/7V) nutzt ist die Lautstärke völlig ok. Die Haltbarkeit der Lager sind bei den 200/230mm Lüftern aber meistens schlecht ... nach 2-3Jahren eiern die total aufgrund der Schwungmasse. 2x 140mm Lüfter passen in das Gehäuse doch aber auch, oder?!


Und ich dachte, die hauseigenen taugen was. nu ja.
Und ja, so wie bei mir - steht auch dabei oben - 2x nen 120er passt auch.
Sehr gutes Gehäuse, profi verarbeitung und ich liebe die aufteilung. Eine riesige 1080ti im blower design bläst die lava-hitze bei gebrauch direkt nach draußen, cpu bleibt bei 30 grad ohne wakü. Und wenn man die Henkel oben abmacht (keiner braucht sie) ist es relativ klein. Die Henkel unten sorgen dafür das alles gut gefedert bleibt.

Einziges manko, mein mini itx motherboard hat nur 4 anschlüsse für ssds, zu wenig für die ganzen ssd deals hier.
ITX mit 7kg und 36Liter Volumen? Was ein Klopper!
Mein mATX Gehäuse hat 24L und wiegt 4kg. Warum dann ITX?
Hab das Case jetzt auch seit einem guten Jahr im Einsatz und bin sehr zufrieden damit.
Klar für Mini itx ist es etwas groß, aber dafür hat alles bequem Platz und man tut sich mit dem Kabelmanagement viel leichter.
Wenn man also nicht unbedingt auf ein paar weniger cm beim Case angewiesen ist, kann ich das hier nur empfehlen.
kinglouie52706.08.2019 05:21

Sehr gutes Gehäuse, profi verarbeitung und ich liebe die aufteilung. Eine …Sehr gutes Gehäuse, profi verarbeitung und ich liebe die aufteilung. Eine riesige 1080ti im blower design bläst die lava-hitze bei gebrauch direkt nach draußen, cpu bleibt bei 30 grad ohne wakü. Und wenn man die Henkel oben abmacht (keiner braucht sie) ist es relativ klein. Die Henkel unten sorgen dafür das alles gut gefedert bleibt.Einziges manko, mein mini itx motherboard hat nur 4 anschlüsse für ssds, zu wenig für die ganzen ssd deals hier.


Nur 4 SSDs ein Problem? Warum kaufst Du keine größeren?
dannemann198005.08.2019 22:27

Weshalb ausgemustert? Die Bewertungen sind etwas durchwachsen, daher würde …Weshalb ausgemustert? Die Bewertungen sind etwas durchwachsen, daher würde mich das durchaus interessieren.


Ausgemustert nur weil mir ich mich nach einer Weile am Gehäuse satt gesehen hatte. Ich hatte die blaue Variante. Rein qualitativ hatte ich nichts zu beanstanden. Vom Gefühl her würd ich sagen von der "Wertigkeit" her knapp unter meinem Fractal Design Define R5.
Das war aber bereits 2013/2014. Ob sich da in Sachen Verarbeitung mittlerweile etwas geändert hat, kann ich leider nicht sagen.
showerpopper06.08.2019 07:11

Nur 4 SSDs ein Problem? Warum kaufst Du keine größeren?


Mach ich ja aber was mach ich mit den alten?
king_stylezz05.08.2019 22:09

Gibt es leise 230mm Lüfter?


Noctua hat welche und die sind gar nicht mal so schlecht
Level0fZer0s06.08.2019 02:46

...und kaum zu glauben dass das Case sogar im Preis gestiegen ist. Es gibt …...und kaum zu glauben dass das Case sogar im Preis gestiegen ist. Es gibt mittlerweile viel bessere Alternativen teils für weniger Kohle...


Ich hatte gestern auch nach meiner Rechnung aus dem Jahr 2012 gesucht, weil ich meine es damals auch für 70 Euro gekauft zu haben... Und das Case wurde seitdem ja leider nicht verbessert.
Wieso haben eigentlich noch immer kaum Gehäuse einen USB-C Anschluss vorne? Der kann doch nicht so teuer sein...
Ich hab darin vor ein paar Jahren für meine Frau nen Rechner gebaut. Das Gehäuse find ich nicht gut. Zu groß für Mini und mäßig verarbeitet. Der Powerknopf wirkt zb billig
Jopp 2015 für 69€ gekauft. Würde ich nicht wieder!
Dein Kommentar

Neuer Deal-Poster! Das ist der erste Deal von Fabian_Wiemann. Hilf, indem Du Tipps postet oder Dich einfach für den Deal bedankst.

Avatar
@
    Text