635°
ABGELAUFEN
BitFenix Prodigy schwarz - Mini-ITX-Gehäuse, 1x 5,25", 5x 3,5"/2,5", CPU-Kühler bist 160mm, GraKa bis 320mm - 63,83€ @ digitalo [alternativ auch als M-Version für mATX]

BitFenix Prodigy schwarz - Mini-ITX-Gehäuse, 1x 5,25", 5x 3,5"/2,5", CPU-Kühler bist 160mm, GraKa bis 320mm - 63,83€ @ digitalo [alternativ auch als M-Version für mATX]

ElektronikDigitalo Angebote

BitFenix Prodigy schwarz - Mini-ITX-Gehäuse, 1x 5,25", 5x 3,5"/2,5", CPU-Kühler bist 160mm, GraKa bis 320mm - 63,83€ @ digitalo [alternativ auch als M-Version für mATX]

Preis:Preis:Preis:63,83€
Zum DealZum DealZum Deal
Preisvergleich: 74,84€ - Ersparnis: 11,01€ bzw. 15%

Bei digitalo kann man aktuell die Gehäuse aus der Prodigy-Reihe von BitFenix recht günstig bekommen, Versandkosten fallen keine an, im Warenkorb muss der Gutschein "49edf5cb470cc8e6adf788ee6c1a48e6" genutzt werden.

Beide Gehäuse sind auch in weiteren Farbvarianten zu haben. Die Preise sind dann minimal höher.

Technische Daten (ITX-Version):

• extern: 1x 5.25", 1x 3.5" (in 5.25" Schacht)
• intern: 5x 3.5"/2.5", 4x 2.5" (quer, Laufwerksschienen)
• Front I/O: 2x USB 3.0, 1x Mikrofon, 1x Kopfhörer
• PCI-Steckplätze: 2
• Lüfter (vorne): 1x 120mm, 1x 120mm (optional)
• Lüfter (hinten): 1x 120mm oder 1x 140mm (optional)
• Lüfter (links): N/A
• Lüfter (rechts): N/A
• Lüfter (oben): 2x 120mm (optional)
• Lüfter (unten): N/A
• Mainboard: bis Mini-ITX
• Netzteil: ATX
• Netzteilposition: unten
• CPU-Kühler: bis max. 160mm Höhe
• Grafikkarten: bis max. 165mm (320mm ohne HDD Käfig)
• Farbe: schwarz, innen schwarz
• Abmessungen (BxHxT): 250x404x359mm
• Gewicht: 7.00kg
• Besonderheiten: Kabelmanagement, Tragegriff

Test bei Computerbase

Blick ins Gehäuse:

810428.jpg
Alternativ ist auch das größere BitFenix Prodigy M zu haben. Der Innenaufbau ist dabei komplett anders gestaltet, dafür passen dann auch Mainboards mit mATX-Format ins Gehäuse.

Los geht es dann bei 63,83€ (mit geringer Lieferzeit). Der Preisvergleich liegt dabei bei 74,46€, so dass die Ersparnis ähnlich wie beim "kleinen" Modell ist.

Innenaufbau der M-Variante

810428.jpg
Tests der M-Version gibt es z.B. bei mod-your-case und Awardfabrik.

31 Kommentare

Sehr schickes und kompaktes Gehäuse, mit dem ich in der Vergangenheit bereits liebäugelte

Diesen Riesenklopper als Mini ITX zu verkaufen ist nicht fair. Es gibt das gleiche Gehäuse auch für mATX und es hat die gleichen Maße. Wer also ein echtes ITX Gehäuse sucht, wird enttäuscht.

Nicht so klein wie man denkt.

Da der Gutschein abgelaufen ist, ist auch der Deal abgelaufen ...

Ziemlich spannend! Aber die zentrale Frage wäre noch, was da für Netzteile reinpassen? Weil sowas anstelle eines NUC/Zotac/Brix holt man sich doch nur, wenn man eine GraKa mit TDP >200 Watt betreiben will oder übersehe ich da was?
Zeigt das Bild nicht sogar SLI?

Flashya23. August

Nicht so klein wie man denkt.



Habe das Gehäuse seit knapp 4 Jahren und habe es mir genau aus dem Grund gekauft. Das Gehäuse ist kleiner als ein normales, es sieht aber gut aus und hat seeehhr viel Platz für Festplatten, Graka und einen riesen Lüfter.

Ich hätte auch noch so ein Gehäuse in weiß abzugeben... Hab es nur für zwei Wochen genutzt.
Steht seit dem in der Originalverpackung hier rum...

Hatte das Gehäuse auch und habe es wieder zurück geschickt: ungünstige Raumaufteilung und für mitx ist es recht riesig

Volumen BitFenix Prodigy (mitx): 36l
Volumen Coolermaster n200 (matx): 34l

oO

Ich hab das Gehäuse und kann nichts negatives berichten.. Klare Kaufempfehlung! Benutze es zusammen mit Wasserkühlung!

ohne Gutschein ist das echt leider kein Deal mehr

Ich habe es in weiss und auch von mir eine Kaufempfehlung.
Wer ein Barebone für sein ITX Board sucht liegt hier falsch!
Das Gehäuse kann viel!

als mATX nicht wirklich sinnvoll aufgeteilt, fängt schon mit der schlechten Durchlüftung an weil das Netzteil vorne den kompletten Lufteinlass blockiert, also bleibt einem kaum was anderes übrig als gegen die Thermik von oben nach unten oder von oben nach hinten pusten zu lassen, was beides unvorteilhaft ist
Wer ein optisches Laufwerk einbaut, darf sich gleich mal von SLI und einem zweiten Lüfter in der Abdeckklappe verabschieden, denn dann fehlt der Platz dazu.
Auch lange Grakas passen kaum und oft wird es selbst bei kurzen Grakas eine ewige Fummelei mit den Strippen des Netzteils.

Der absolute Hohn ist aber das geschloßene Frontpanel (Mesh kostet extra!) das quasi keine Luft durchlässt und nichtmal Platz für nen Staubfilter bietet

Mein Fazit, gewollt aber nicht gekonnt, hinsetzen und besser machen

Einziger Vorteil beim mATX, es passen auch sehr große Luftkühler rein, bei mir ein Thermalright Macho X2!!!

Hab hier noch den orignalen Mac Pro mit XEON stehen, wenn man sieht für was die Teile bei ebay noch weggehen hätte ich vor 4 Jahren bei Abverkauf noch mehr kaufen sollen :-(

merk

ich hatte diesen Tower auch, habe mir aber aus Stabilitätsgründen (der Tower kann umfallen wenn man sich dran hochzieht - Thema kleine Kinder die laufen lernen)
den BitFenix Phenom geholt:

bitfenix.com/glo…atx

gleich aufteilung, nur für mich besseres Design.

Hab mir ein Gaming System mit dem Prodigy M in schickem grün gebaut. Ist äußerlich gleich und für mATX geeignet. Deswegen die dringende Empfehlung für die M-Version.

Hier mal ein paar Tipps, für die, die vielleicht damit Liebäugeln:

Das NT befindet sich, wie schon angemerkt, vorne im Gehäuse und zieht durch den Lufteinlass an der Frontseite die Luft ein und bläst sie nach unten aus dem Gehäuse. Zu bedenken ist hier, dass ein kompaktes NT sehr von Vorteil ist. Mein BQ Straight Power 500w passt super rein. Habe keine Mesh-Frontseite dazugekauft, sondern die Standard-Plastik-Front. Hier sind aber am Rahmen Einlässe für Frischluft. Bisher keine Probleme.

Eine Besonderheit ist, dass das Motherboard "falschherum" um 180 Grad gedreht eingebaut wird, d.h. alle eingebauten Geräte auch. Sieht man am zweiten Beispielsbild ganz gut. Die Grafikkarte (bei mir eine ziemlich große MSI GTX970 4G) bläst die Luft nach unten und nicht nach oben. Es empfiehlt sich deshalb die Gehäuselüftung entsprechend von oben nach unten zu gestalten. D.h. bei mir sind oben im Gehäuse die zwei mitgelieferten 120er verbaut, die wenn die GPU die Lüfter anwirft, Frischluft von oben einsaugen. Dann kommt unter der GPU der CPU Kühlkörper (Größe beachten!), der nach hinten rausbläst. Ein 140er Lüfter saugt zusätzlich hinten raus. Und am Boden drückt ein großer 240er Lüfter unten aus dem Gehäuse. Ein Vorteil: Man hat subjektiv weniger Staub im Gehäuse, als wenn man vom Boden die Luft ansaugt.

Festplatten (Eine 3,5" HDD und 2,5" SSD) sind auf einer Festplattenhalterung festgeschraubt, womit man, wenn man sich das Beispielbild 2 anguckt, mit vier Schrauben die ganzen Teile abdeckt, bevor man das Seitenteil draufmacht. Wenn man das Gehäuse öffnet, grinsen einen erstmal die HDDs an. Wenn die weggeschraubt sind (mit je zwei Schrauben oben und unten), kommt man wie auf dem Bild an die Sachen ran.

Da es ein kompaktes Gehäuse ist, muss man, wenn man ein optisches Laufwerk einbauen will, eine kurze Grafikkarte nehmen. Aber die gibts heutzutage ja mit genauso viel wumms, wie bei den großen. Heutzutage ist das aber imho zu vernachlässigen. Eine Anmerkung zum zweiten Beispielbild: Da ist in der Front eine Lüftersteuerung eingebaut, die ist nicht mit im Lieferumfang enthalten. Entsprechend ist dann da ne Blende in Gehäusefarbe drin.

Ein Tipp von mir, wenn man sich einen PC damit baut: Der An-/Aus-Knopf mit LEDs, zwei USB 3.0 Anschlüsse und ein zwei Klinkenanschlüsse sind in dem Seitenteil des Gehäuses verbaut, das man zum Öffnen abnimmt. Das heißt man hat immer noch Kabel, an denen das Seitenteil hängt, wenn man das Gehäuse öffnet. Um dem aus dem Weg zu gehen, einfach die Seitenteile tauschen. Dann hat man auf der linken Seite die Knöpfe und Anschlüsse und kann die rechte Seite problemlos abnehmen, um das Gehäuse zu öffnen. Ggf. muss man den 2,5" HDD Käfig aus der einen Seitentür entfernen. Geht aber schadensfrei.

Bearbeitet von: "LastEvolution" 24. August

Das Gehäuse ist ein Plastikbomber. Wer etwas anständiges will, sollte sich das Rajintek Styx oder Metis ansehen.

LastEvolution

Ein Tipp von mir, wenn man sich einen PC damit baut: Der An-/Aus-Knopf mit LEDs, zwei USB 3.0 Anschlüsse und ein zwei Klinkenanschlüsse sind in dem Seitenteil des Gehäuses verbaut, das man zum Öffnen abnimmt. Das heißt man hat immer noch Kabel, an denen das Seitenteil hängt, wenn man das Gehäuse öffnet. Um dem aus dem Weg zu gehen, einfach die Seitenteile tauschen. Dann hat man auf der linken Seite die Knöpfe und Anschlüsse und kann die rechte Seite problemlos abnehmen, um das Gehäuse zu öffnen. Ggf. muss man den 2,5" HDD Käfig aus der einen Seitentür entfernen. Geht aber schadensfrei.



Genau so habe ich das auch gemacht und mit bissl schrauberei kann man das auch ordentlich hinkriegen, hätte aber sinnvollerweise schon ab Werk so gemacht werden sollen. Schließlich macht man ja ab und zu mal das Gehäuse auf und da stören dann halt die Strippen, vor allem wenn man noch die HDDs in den Seitentaschen montiert hat.

Was mir auch enorm auf den Zeiger geht ist die extrem grelle blaue LED, die im Standby permanent blinkt, da könnte man auch ein Fussballstadion mit beleuchten so grell ist die.
Bearbeitet von: "Fritte" 9. September

yoyoyoo

Das Gehäuse ist ein Plastikbomber. Wer etwas anständiges will, sollte sich das Rajintek Styx oder Metis ansehen.



Stimmt nur teilweise, die Füße unten und die Griffe oben sind aus Plastik. Der Gehäusequader an sich und alles wichtige ist aus Metall. Würd dich gern mal sehen, wie du das Ding rumträgst, wenn alles aus Metall wäre. Und das ist ja eine Stärke von dem Gehäuse. Man kanns einfach greifen und mitnehmen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text