Black Diamond Halo 28 Lawinenrucksack in S/M Schwarz
123°Abgelaufen

Black Diamond Halo 28 Lawinenrucksack in S/M Schwarz

19
eingestellt am 25. Janheiß seit 25. Jan
Der Lawinenrucksack Black Diamond Halo 28 Jetforce Pack ist mir heute per Preiswecker eingetrudelt. Ihr könnt diesen für 734,90€ bei outnorth.de kaufen. Nächster Preis auf Idealo liegt bei 893€.
Gegenüber den ABS Lawinenrucksäcken oder RAS Systemen ist hier positiv zu vermerken, dass keine Gaskartusche benötigt wird. Hier läuft das Aufpumpen des Airbags per Akku und Propeller. Somit ist nach dem Einsatz keine seperate Gas-Auslöseeinheit nötig und es gibt weniger Probleme am Flughafen

Letztens wurde es auch in den Medien etwas lauter, wegen einem Snowboarder. Dieser wurde durch eine Lawine erfasst und hatte einen JetForce Rucksack.




19 Kommentare

Super Ersparnis, aber ein rotes Produktbild wenn nur der schwarze Rucksack verfügbar ist?

Verfasser

Hatte kein passendes Bild mit aufgepumpten Airbag zur Hand. Aber kann auch den Sack im verpackten Zustand anzeigen.

Gästeklo.

13189348-ziWBb.jpg

Verfasser

That's my boy...screen ist dran, danke.

Falls ich mal von einer Dachlawine erwischt werde.

was soll das Teil bringen?

Verfasser

drakkarvor 1 m

was soll das Teil bringen?


Im besten Falle Flügel, um über die Lawine zu gleiten. Im schlimmsten Falle hält es dein Kopf unter dem Schnee und dann bist du sowieso geliefert.

drakkarvor 4 m

was soll das Teil bringen?



Du hast nen roten Sack auf dem Rücken

So ein Rücksack erhöht deinen Auftrieb wenn du in eine Lawine kommst.Sprich, das ist eine große leichte Fläche die dich weiter nach oben befördern soll.

leider bewege ich mich nicht in Gegenden wo ich sowas ansatzweise brauchen würde.

mir als Ottonormalmensch sind eigentlich nur erschlossene Pisten möglich.
Für die besser gestellten die sich mit dem Hubschrauber auf nen Berg fliegen lassen können sicher eine Superersparnis.

von mir ein hot

Heftige Technik! Mal etwas ernsthafter @Gästeklo: Was passiert, wenn der versehentlich im engen, geschlossenen Raum ausgelöst wird? Sind dann nur Trommelfälle und Scheiben kaputt oder auch Dach und Lunge? Darf man sowas dann überhaupt in ein Flugzeug mitnehmen?!

futureintrayvor 12 m

leider bewege ich mich nicht in Gegenden wo ich sowas ansatzweise brauchen …leider bewege ich mich nicht in Gegenden wo ich sowas ansatzweise brauchen würde.mir als Ottonormalmensch sind eigentlich nur erschlossene Pisten möglich.Für die besser gestellten die sich mit dem Hubschrauber auf nen Berg fliegen lassen können sicher eine Superersparnis.von mir ein hot


Dazu brauchst du kein Heliskiing. Da reichen schon 30m neben der Piste....
Gerade jetzt mit der hohen Kälte ohne Warmperioden die den Schnee setzt, ist die Lawinengefahr immens. Selbst wenn man mit dem Airbag unter die Lawine kommt vergrössert sie massiv die Luftkammer. Man ist also immer besser dran.

Allerdings würde ich immer nur zu den Bags mit Kartusche greifen. Mein Leben von nem Akku und der Pumpe abhängig machen...puh.
Bearbeitet von: "Frogman" 25. Jan

dystopvor 24 m

Heftige Technik! Mal etwas ernsthafter @Gästeklo: Was passiert, wenn der …Heftige Technik! Mal etwas ernsthafter @Gästeklo: Was passiert, wenn der versehentlich im engen, geschlossenen Raum ausgelöst wird? Sind dann nur Trommelfälle und Scheiben kaputt oder auch Dach und Lunge? Darf man sowas dann überhaupt in ein Flugzeug mitnehmen?!


Dealtext gelesen?
Hier läuft das Aufpumpen des Airbags per Akku und Propeller. Somit ist nach dem Einsatz keine seperate Gas-Auslöseeinheit nötig und es gibt weniger Probleme am Flughafen

und warum sollte das Ding deine Lunge beschädigen?
schonmal gehört das nach auslösen des Airbags im Auto alle Leute taub waren und mit ner kaputten Lunge ins Krankenhaus geliefert worden sind?

Verfasser

Frogmanvor 30 m

Dazu brauchst du kein Heliskiing. Da reichen schon 30m neben der …Dazu brauchst du kein Heliskiing. Da reichen schon 30m neben der Piste....Gerade jetzt mit der hohen Kälte ohne Warmperioden die den Schnee setzt, ist die Lawinengefahr immens. Selbst wenn man mit dem Airbag unter die Lawine kommt vergrössert sie massiv die Luftkammer. Man ist also immer besser dran.Allerdings würde ich immer nur zu den Bags mit Kartusche greifen. Mein Leben von nem Akku und der Pumpe abhängig machen...puh.




Also bzgl. dem Akkuzustand wird dieser per Digitalanzeige am Rucksack angezeigt. Vor der Abfahrt oben, sollte auch ein Blick darauf geworfen werden. Die Pumpe selbst kann ja vor der Fahrt noch getestet werden, da der Akku ja nicht gleich nach dem ersten Auslösen schon entleert wird.
Bei den Kapseln gibt es dann andere Probleme, wie möglicher (theo.) Auswurf von Schrapnell, was den Airbag zerstören kann. Oder ob überhaupt die Kapsel noch die nötige Ladung aufweist.
Mir Selbst fehlt nur ein Langzeittest, da die Technik noch relativ jung ist.


Verfasser

Hier noch ein paar technische Details von der Pieps Variante
LI-ION-AKKU AUCH BEI -30°C
Das JETFORCE-System verwendet eine spezielle Ausführung eines Lithium-Ionen-Akkumulators. Dieser Akku-Typ erzeugt hohe Stromstärken auch bei tiefen Minustemperaturen (-30°C).

LANGE LEBENSDAUER
500 Ladezyklen sprechen für eine lange Lebensdauer, geringe Selbstentladung für einfache Lagerungseigenschaften.

BATTERIEMANAGEMENTSYSTEM
Das intelligente Batteriemanagementsystem (BMS) sorgt gemeinsam mit Temperatursensoren für optimale Akku-Leistung sowie Schutz (z. B. vor Tiefentladung und Ladung bei
Minustemperaturen).

SELBSTDIAGNOSE
Der Selbstcheck überprüft die Funktionsbereitschaft des Systems beim Einschalten. Auch während des Betriebes erfolgt eine permanente Selbstdiagnose.

MATERIAL
Das JetForce-Airbag-Material benötigt keine spezielle Pack- bzw. Falttechnik und kann schnell und einfach neu gepackt werden. Verwendet wurde 315d Cordura® mit Airbag-Faser-Technologie. Dieses Material erzielt außergewöhnliche Widerstandsfähigkeit bei geringstem Gewicht.

DÜSENGEBLÄSE & MOTOR
Der 200 Liter große JETFORCE-Airbag wird in weniger als 3 Sekunden befüllt.
Dies ermöglicht der Rotor des Düsengebläses mit einer Drehzahl von 60.000 Umdrehungen pro Minute (Haartrockner zum Vergleich arbeiten mit 4.000 - 20.000 U/min). Regelmäßiges Nachblasen garantiert die Aufrechterhaltung des Volumens, selbst bei kleinen Airbag-Verletzungen (Loch, Schnitt). Der Airbag wird nach drei Minuten automatisch entleert. Somit verringert sich der Schneedruck auf die verschüttete Person, sollte es trotz Airbag zu einer Verschüttung kommen. Dadurch entsteht ein Hohlraum, welche die Überlebenschance steigert.

Leider nun wieder mit 1 049,90€ gelistet.
Ich warte ja noch auf die Rucksackdrohne/Jetpack, sodass man einfach aus der Lawine rausfliegen und sich das Spektakel aus der Luft anschauen kann
Bearbeitet von: "schnubbeldikatz" 25. Jan

futureintrayvor 32 m

Dealtext gelesen? Hier läuft das Aufpumpen des Airbags per Akku und …Dealtext gelesen? Hier läuft das Aufpumpen des Airbags per Akku und Propeller. Somit ist nach dem Einsatz keine seperate Gas-Auslöseeinheit nötig und es gibt weniger Probleme am Flughafen und warum sollte das Ding deine Lunge beschädigen?schonmal gehört das nach auslösen des Airbags im Auto alle Leute taub waren und mit ner kaputten Lunge ins Krankenhaus geliefert worden sind?



Ah ok das klingt dann schon sinnvoller. Von Autoairbags habe ich nämlich tatsächlich schon diverse Horrorartikel gelesen. Die funktionieren ja buchstäblich mit Sprengstoff. Andererseits: Wenn wie im Clip (der übrigens ein wenig nach Marketingstunt aussieht?!) erst langsam aufgepumpt wird, bringt mir das ja nix, wenn ich beim Langlauf/Wandern ein Schneebrett auf den Kopf bekomme oder sonstwie keine Reaktionszeit habe?

Haru187vor 41 m

Also bzgl. dem Akkuzustand wird dieser per Digitalanzeige am Rucksack …Also bzgl. dem Akkuzustand wird dieser per Digitalanzeige am Rucksack angezeigt. Vor der Abfahrt oben, sollte auch ein Blick darauf geworfen werden. Die Pumpe selbst kann ja vor der Fahrt noch getestet werden, da der Akku ja nicht gleich nach dem ersten Auslösen schon entleert wird.Bei den Kapseln gibt es dann andere Probleme, wie möglicher (theo.) Auswurf von Schrapnell, was den Airbag zerstören kann. Oder ob überhaupt die Kapsel noch die nötige Ladung aufweist.Mir Selbst fehlt nur ein Langzeittest, da die Technik noch relativ jung ist.



Also das mit den Splittern - dazu gibt es keine einzigen mir bekannten Fall. Wir verwenden alle Kartuschen. Vorteil der Kartusche ist ganz klar die Lagerfähigeit. Man muss sich um beinahe nichts kümmern und hat schon mal nicht das Problem, dass nach der Sommerpause der Akku hinüber ist.
Zusätzlich hast du bei den Akkus meist das Problem, dass sie bei geringer Belastung immer funktionieren und voll angezeigt werden - und dann plötzlich einbrechen wenn sie gefordert sind....

Die Kartuschen haben ne Haltbarkeit von 3 Jahren (garantiert). Ersatzkartusche (ABS) kostet dich 70€....

Zudem sind beinahe alle Lawinenrucksäcke mit ABS günstiger als der hier vorgestellte. Der Akku wird wohl auch kaum länger als 3 Jahre halten....

Verfasser

Also wie gesagt, kenne ich keine Langzeittests mit dem JetForce. Aber wenn die Preise um 30-40% beim ABS System gefallen sind, wirkt ja scheinbar der Platzhirschverweis so langsam. Als MyDealzer würde sich natürlich empfehlen ein günstigen ABS Rucksack zu holen und bloss nicht diesen zu testen, geschweige in eine Lawine zu geraten. Sonst kommen die Kosten jeder weiteren Kartusche hinzu, womit sich irgendwann die Systeme von den Kosten her treffen werden.
Und bzgl. der defekten Kartuschen wurde auch nichts mehr seit 2015 gemeldet....
abs-airbag.com/en/…ll/

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text