Blend-a-med Pro Expert 75ml für 0,79€ ab 26.06.17 [Thomas Philipps]
372°Abgelaufen

Blend-a-med Pro Expert 75ml für 0,79€ ab 26.06.17 [Thomas Philipps]

13
eingestellt am 23. Jun 2017
Bei Thomas Philipps gibt's ab 26.06. die Blend-a-med Pro Expert Zahncreme, in verschiedenen Sorten je 75ml, für nur 0,79€.

Üblicher Angebotspreis bei der Konkurrenz ist 1,89€. Heute für 2,29€ bei Rewe gesehen.

1014659-3ILiK.jpg
Zusätzliche Info

Gruppen

13 Kommentare
Puh... die nächsten 3 Jahre brauch ich kein Zahnpasta-Deal mehr
Ich hab noch soviel Zahnpasten von der Gratisaktion - dass reicht noch ewig
Der Pool in dem Prospekt ist extrem überteuert. Wer zahlt denn 111 Euro für einen eckigen 3m Pool mit ner 1000er Pumpe?? Aber die Zahnpasta von dir ist günstig, die schnapp ich mir
es steht aber unter der Zahnpaste "diese Preise gibts nur am 30.06 und 01.07", oder?
Bei Stiftung Warentest mit 2,7 abgeschnitten(Oral-B Blend-a-med Pro-Expert Tiefenreinigung), aber nur wegen der Deklaration und Werbeaussagen.

Bei Entfernen von Verfärbungen eine 1,3 bekommen also oft sogar besser als die Zahnpasta mit weiß Effekt und hat 6 von 7 Unterstützenden Wirkstoffen(Parodontitis Fehlt), einziger großer Nachteil ist das sie ein hohen Abrieb hat, was nicht genutzt werden sollte wenn man freiliegende Zahnhälse hat.

Also ziemlich gut die Zahnpasta und für den Preis sehr sehr Hot.
Bearbeitet von: "Evilgod" 23. Jun 2017
Evilgod23. Jun 2017

Bei Stiftung Warentest mit 2,7 abgeschnitten(Oral-B Blend-a-med Pro-Expert …Bei Stiftung Warentest mit 2,7 abgeschnitten(Oral-B Blend-a-med Pro-Expert Tiefenreinigung), aber nur wegen der Deklaration und Werbeaussagen.Bei Entfernen von Verfärbungen eine 1,3 bekommen also oft sogar besser als die Zahnpasta mit weiß Effekt und hat 6 von 7 Unterstützenden Wirkstoffen(Parodontitis Fehlt), einziger großer Nachteil ist das sie ein hohen Abrieb hat, was nicht genutzt werden sollte wenn man freiliegende Zahnhälse hat.Also ziemlich gut die Zahnpasta und für den Preis sehr sehr Hot.


Gut zusammengefasst. Generell sollte man aber keine Zahnpasta mit hohem Abrieb nutzen, nicht nur nicht bei freiliegenden Zahnhälsen. Dauerhafter Einsatz von Zahnpasta mit hohem Abrieb wird sich im höheren Alter negativ bemerkbar machen.
wufnbg23. Jun 2017

es steht aber unter der Zahnpaste "diese Preise gibts nur am 30.06 und …es steht aber unter der Zahnpaste "diese Preise gibts nur am 30.06 und 01.07", oder?


Bezieht sich auf die Produkte darunter, nicht auf die darüber.
hm23. Jun 2017

Gut zusammengefasst. Generell sollte man aber keine Zahnpasta mit hohem …Gut zusammengefasst. Generell sollte man aber keine Zahnpasta mit hohem Abrieb nutzen, nicht nur nicht bei freiliegenden Zahnhälsen. Dauerhafter Einsatz von Zahnpasta mit hohem Abrieb wird sich im höheren Alter negativ bemerkbar machen.


Also ich weiß nur von Stiftung Warentest das es bei Freiliegenden Zahnhälsen nicht genutzt werden sollte, für Gesunde Zähne ist das völlig unproblematisch, ansonsten noch für sehr alte Leute etwa 70+ nicht geeignet da ihre Zähne deutlich schwächer und dünner sind als die eines Jugendlichen/Erwachsenen.

mehr weiß ich auch nicht, ich bin kein Zahnarzt, oder Mediziner/Forscher in dem Bereich

ich selbst nutze aber auch nur welche mit Mittleren Abrieb
DANKÖÖÖ!
..hoffma..)
Richtige Schleif paste. Hab auch noch 20 Tuben auf Lager
Avatar
GelöschterUser696998
Evilgod23. Jun 2017

Bei Stiftung Warentest mit 2,7 abgeschnitten(Oral-B Blend-a-med Pro-Expert …Bei Stiftung Warentest mit 2,7 abgeschnitten(Oral-B Blend-a-med Pro-Expert Tiefenreinigung), aber nur wegen der Deklaration und Werbeaussagen.Bei Entfernen von Verfärbungen eine 1,3 bekommen also oft sogar besser als die Zahnpasta mit weiß Effekt und hat 6 von 7 Unterstützenden Wirkstoffen(Parodontitis Fehlt), einziger großer Nachteil ist das sie ein hohen Abrieb hat, was nicht genutzt werden sollte wenn man freiliegende Zahnhälse hat.Also ziemlich gut die Zahnpasta und für den Preis sehr sehr Hot.


Auf Tests von Stiftung Warentest bezüglich Zahnpasten würde ich nichts geben, weil die Fluoride und Zink in Zahnpasten als völlig harmlos deklarieren. Nicht umsonst stehen dazu Warnhinweise auf der Verpackung.
Bearbeitet von: "GelöschterUser696998" 24. Jun 2017
GelöschterUser69699824. Jun 2017

Auf Tests von Stiftung Warentest bezüglich Zahnpasten würde ich nichts g …Auf Tests von Stiftung Warentest bezüglich Zahnpasten würde ich nichts geben, weil die Fluoride und Zink in Zahnpasten als völlig harmlos deklarieren. Nicht umsonst stehen dazu Warnhinweise auf der Verpackung.


mimimimimi, ist Wasser auch Tödlich wenn man zu viel davon auf einmal Trinkt, Trinkst du jetzt kein Wasser mehr?
mal abgesehen davon das in Mineralwasser auch Fluorid drin ist als Spurenelement und in so gut wie alles was wir Essen.

Flouride und Zink sind in den Mengen völlig harmlos, du Putzt damit die Zähne und isst es nicht, das bisschen was man währen des Zähneputzens runterschluckt ist so wenig das es lächerlich ist. Man müsste die Zahnpasta Essen um von Flourid zu Sterben, um genauer zu sein ein 20 Kg Schweres Kind müsste eine 75ml Tube Essen um Vergiftungserscheinungen zu bekommen, was noch lange nicht zum Tod führt(Das wäre erst bei einer Menge von 9,40mg der Fall) , selbst wenn man es nicht behandeln würde, das Kind würde sich wohl eher übergeben und übel fühlen und das war es auch schon... Bei einem 75 Kg Schweren Erwachsenen liegt die Tödliche Dosis bei 35mg, nun hat eine 75ml Tube etwa 1,12mg, jetzt darfst du dir mal ausrechnen wie viel ein Kind und Erwachsener an Tuben essen müssten um davon zu Sterben.

Wir nehmen Faktisch durch Wasser und Nahrung sogar mehr Fluorid am Tag auf, als durch das Zähneputzen

Das Fluorid gegen Karies schützt ist Wissenschaftlich bewiesen, genauso das sie die Zähne mineralisiert, ohne Fluorid in Zahnpasta kannst du es also genauso gut lassen die Zähne zu putzen, kommt das selbe dabei raus, oder dein Zahnarzt wird sich freuen.

Der Warnhinweis den du ansprichst gilt nicht für Fluorid, sondern Zink und das wiederum nur für Kinder und das wiederum bewertet die Stiftung Warentest unter Deklaration und Werbeaussagen, das der Warnhinweis drauf stehen muss das es nicht für Kinder geeignet ist und oder nur für Erwachsene ist, dafür gibt es nicht mal eine Gesetzliche Grundlage, die Stiftung Warentest geht hier also mal wieder weit über Norm hinaus. Wird in Kinderzahnpasta Zink gefunden wird direkt abgewertet, genauso wird der Zinkgehalt geprüft, ist dieser zu Hoch wird auch abgewertet da das BfR vorgibt das Maximal 1% Zink in der Zahnpasta enthalten sein darf(Auch keine Gesetzliche vorgabe), das unterschreiten alle getesteten Pasten bei weitem, sollten aber dennoch nur Erwachsene nutzen da bei Kinder und Jugendlichen die Werte deutlich niedriger liegen, daher ist der Warnhinweis auch so wichtig und wird so stark abgewertet, als Beispiel kann ich dir sogar die Deal Zahnpasta vor augen halten, dort Fehlt der Hinweis nämlich, daher nur eine 2,7 bekommen, hätten sie den Hinweis drauf gehabt, dann wäre es eine 1,3 gewesen, daher brauch man sich nicht wundern das sie auch das Siegel nicht verwenden, eine 2,7 ist bei Zahnpasta ziemlich miserabel, der Durchschnitt liegt bei 1,5...

Zink ist für Erwachsene aber Ungefährlich und bringt vor teile mit sich, es schützt vor Plaque und Zahnfleisch-Entzündungen, will man aber kein Zink in der Zahnpasta, kann man auch darauf verzichten, das kann und darf der Verbraucher letztlich selbst entscheiden.

bevor man also Los Meckert sollte man sich vielleicht erst mal Informieren und auch mal die Test Lesen, aber die meisten die sich immer über die Stiftung Warentest beschweren haben oft noch nie ein Test in einem Heft von innen gesehen.

und ja die Stiftung Warentest, testet auch mal scheiße, ganz besonders bei Nahrungsmitteln, da dort gut 40 bis 60% in die Sensorische Beurteilung kommt, was völliger Dünnschiss ist, daher beziehe ich die test wenn es um Essen geht von Ökotest.
Bearbeitet von: "Evilgod" 22. Nov
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text