81°
ABGELAUFEN
Bluewalker PowerWalker USV VI 2200 2200 VA / 1100 Watt
Bluewalker PowerWalker USV VI 2200 2200 VA / 1100 Watt
ElektronikMindfactory Angebote

Bluewalker PowerWalker USV VI 2200 2200 VA / 1100 Watt

Preis:Preis:Preis:65,98€
Zum DealZum DealZum Deal
Aktuell bei Mindfactory in den Mindstars. Preisvergleich sagt 115€ also knapp für die Hälfte. Ist aber nur ein Gerät verfügbar. (Preis ist mit Versand und günstigster Bezahlmethode (Sofortüberweisung))

Specs:

Modell:PowerWalker VI 2200
Typ:Tower
Nennleistung:2200 VA / 1100 Watt
Ausgänge Stromaufallschutz:4
Datenleistungsschutz:1x RJ11, 1x RJ45
Klassifizierung:VI
Schnittstelle:USB


----------------------
ABGELAUFEN
----------------------

31 Kommentare

"Ist aber nur ein Gerät verfügbar."

wo ist dann der DEAL ? für einen vielleicht,......

Ähm. Ist VA nicht gleich Watt?

€ 115,88*

Versandkosten und günstigste Zahlungsmethode sollen im Dealpreis inkludiert sein!

RobertBobvor 8 m

€ 115,88*


Musst über mindstar gehen

B-Ware?

Warum gibt es sowas eigentlich immer noch bloß mit überschweren Bleiakkus und noch nicht auf LiPo-Basis?

dystopvor 48 m

Warum gibt es sowas eigentlich immer noch bloß mit überschweren Bleiakkus u …Warum gibt es sowas eigentlich immer noch bloß mit überschweren Bleiakkus und noch nicht auf LiPo-Basis?



Sind robust und billig und keiner hängt sich eine USV um den Hals

Memphivor 7 m

Sind robust und billig und keiner hängt sich eine USV um den Hals



Aber ein Krampf beim Umzug - und Blei in der Bude ist mir halt auch nicht so sympathisch (Ausdampfungen?). Die Haltbarkeit (also nicht Ladezyklen sondern schlicht Verwendbarkeit) ist doch eigentlich auch geringer als bei Li-Po? Hab jedenfalls von Dutzenden erst einmal einen Akku gehabt, der schneller kaputt gegangen wär, als meine haltbarste Autobatterie...

Auf einer ordentlichen USV steht APC....

dystopvor 1 m

Aber ein Krampf beim Umzug - und Blei in der Bude ist mir halt auch nicht …Aber ein Krampf beim Umzug - und Blei in der Bude ist mir halt auch nicht so sympathisch (Ausdampfungen?). Die Haltbarkeit (also nicht Ladezyklen sondern schlicht Verwendbarkeit) ist doch eigentlich auch geringer als bei Li-Po? Hab jedenfalls von Dutzenden erst einmal einen Akku gehabt, der schneller kaputt gegangen wär, als meine haltbarste Autobatterie...



Das sind Blei-Gel-Akkus, nicht mit einer Autobatterie zu vergleichen. Und ich gebe zu, so oft ziehe ich nicht um.

Memphivor 3 m

Das sind Blei-Gel-Akkus, nicht mit einer Autobatterie zu vergleichen. Und …Das sind Blei-Gel-Akkus, nicht mit einer Autobatterie zu vergleichen. Und ich gebe zu, so oft ziehe ich nicht um.



Ah ok; danke für die Info; das verringert zumindest mein schlechtes Gefühl dabei.

115 wieder...

dystopvor 11 m

Aber ein Krampf beim Umzug - und Blei in der Bude ist mir halt auch nicht …Aber ein Krampf beim Umzug - und Blei in der Bude ist mir halt auch nicht so sympathisch (Ausdampfungen?). Die Haltbarkeit (also nicht Ladezyklen sondern schlicht Verwendbarkeit) ist doch eigentlich auch geringer als bei Li-Po? Hab jedenfalls von Dutzenden erst einmal einen Akku gehabt, der schneller kaputt gegangen wär, als meine haltbarste Autobatterie...



Wie oft zieht Du um und wievel % machen Dein USV's am Gesamtgewicht aus? Ausdampfungen gibts da nicht, die sind komplett dicht. Im Gegensatz dazu sind Li-Po Akkus hoch gefährlich, sowas möchte ich eigentlich nicht auf dem Schreibtisch haben. Kannste im Fall des Falles nur mit Sand löschen... Und die würden wohl so um 200 Euro kosten im Gegensatz zu den 10 Euro für den Blei Akku.

Danke! Aber die Bewertungen haben mich jetzt auch abgeschreckt

ndorphinvor 28 m

Wie oft zieht Du um und wievel % machen Dein USV's am Gesamtgewicht aus? …Wie oft zieht Du um und wievel % machen Dein USV's am Gesamtgewicht aus? Ausdampfungen gibts da nicht, die sind komplett dicht. Im Gegensatz dazu sind Li-Po Akkus hoch gefährlich, sowas möchte ich eigentlich nicht auf dem Schreibtisch haben. Kannste im Fall des Falles nur mit Sand löschen... Und die würden wohl so um 200 Euro kosten im Gegensatz zu den 10 Euro für den Blei Akku.


Naja, Server ziehen halt häufiger um, als Menschen, sowohl im Büro als auch erst recht daheim..
Meine Modelle sind zwar nun schon ein paar Jahre alt aber haben für ca. 50 Wattstunden irgendwas bei 100 Euro gekostet. Und korrigier mich, wenn ich falsch liege aber die Preisdifferenz vom besagten Bleiakku zu einer Powerbank gleicher Kapazität (also mit ca. 10Ah) liegt somit ziemlich genau bei Null; wobei letztere sogar schon die Ladeelektronik an Bord hat; was sich herstellungskostentechnisch vermutlich ausgleichen würde, mit den Mehrkosten der Zellen, wenn der Entladestrom einen Server betreiben muss, statt ein Handy zu laden.
Was die Sicherheit angeht: das einzige, was mir jemals fast um die Ohren geflogen ist, war eine Kamera mit normalen AA-Batterien!

Aber ich geb zu, dass ich meine Powerbanks nicht ständig am Netz habe und die Videos dazu kenne..
Wie sagte jüngst ein Experte im Radio zum S7-Fiasko: Selbst schuld, wir bauen Geräte mit immer höheren Energiedichten und die mit der höchstmöglichen Energiedichte nennt man umgangssprachlich meist "Bombe"..
Bearbeitet von: "dystop" 21. Feb

dystopvor 14 m

Naja, Server ziehen halt häufiger um, als Menschen, sowohl im Büro als a …Naja, Server ziehen halt häufiger um, als Menschen, sowohl im Büro als auch erst recht daheim.. Meine Modelle sind zwar nun schon ein paar Jahre alt aber haben für ca. 50 Wattstunden irgendwas bei 100 Euro gekostet. Und korrigier mich, wenn ich falsch liege aber die Preisdifferenz vom besagten Bleiakku zu einer Powerbank gleicher Kapazität (also mit ca. 10Ah) liegt somit ziemlich genau bei Null; wobei letztere sogar schon die Ladeelektronik an Bord hat; was sich herstellungskostentechnisch vermutlich ausgleichen würde, mit den Mehrkosten der Zellen, wenn der Entladestrom einen Server betreiben muss, statt ein Handy zu laden. Was die Sicherheit angeht: das einzige, was mir jemals fast um die Ohren geflogen ist, war eine Kamera mit normalen AA-Batterien!



Der Blei Akuu hat aber 12V und 10Ah, die Powerbank nur 3.7 V und 10Ah. Was vom 10 Euro Grabbeltisch wird da wohl nicht bringen.

Was die Powerbank-Preise angeht, einfach mal hier in der History schauen, da gibts ständig Markenprodukte für ca. 1 Euro/Ah. Die von MS bspw. würde ich nun nicht als Ramsch bezeichnen.

Und wo gibts einen 10Ah-Bleiakku für 10 Euro? Meiner hat 5, wie ich grad mal nachgeschaut habe und die Einheit insgesamt war deutlich teurer als diese hier und ist fast so schwer wie der T20 (ist allerdings auch kein Ramsch ;-)

dystopvor 37 m

Was die Powerbank-Preise angeht, einfach mal hier in der History schauen, …Was die Powerbank-Preise angeht, einfach mal hier in der History schauen, da gibts ständig Markenprodukte für ca. 1 Euro/Ah. Die von MS bspw. würde ich nun nicht als Ramsch bezeichnen.Und wo gibts einen 10Ah-Bleiakku für 10 Euro? Meiner hat 5, wie ich grad mal nachgeschaut habe und die Einheit insgesamt war deutlich teurer als diese hier und ist fast so schwer wie der T20 (ist allerdings auch kein Ramsch ;-)





​wie schon gesagt. Nimm mal Wattstunden statt amperstunden dann sieht dein Vergleich anders aus.













mir wird der technische Sinn nicht klar. permanent aufgeladen, Sind nach 1 bis 2 Jahren li ion und Blei Gel Akku gleichermaßen defekt ohne dass du sie vermutlich benötigt hast. das Gewicht spielt keine Rolle, da ein Server üblicherweise niemals umzieht. li ion Akkus sind Saugefährlich und müssen evtl gekühlt werden.













Desweiteren würde ich mich aus Erfahrung hüten, mich mit dem Kaufpreis einer usv an China Massenproduktionen wie Powerbanks zu orientieren. und auch ich habe mehrere t20. der ist nicht schwer. wenn deine usv weniger wiegt als ein T20, Wirst du damit noch viel Spaß haben wenn es mal ernst wird.





es war übrigens auch nicht das S7, das ein Akku Debakel hatte.





und letztendlich wüsste ich nicht wie du es schaffen solltest 2AA Batterien gefährlich werden zu lassen, außer du lädst damit einen Kondensator auf. wie in besagter Kamera. aber da wäre es dann egal womit du den auflädst, das kannst du auch mit einer Solarzelle machen und es rummst dennoch.
Bearbeitet von: "bloedsinn1212" 21. Feb

Herr_Kulesvor 1 h, 23 m

Auf einer ordentlichen USV steht APC....




oder Eaton

bloedsinn1212vor 33 m

​wie schon gesagt. Nimm mal Wattstunden statt amperstunden dann sieht dein …​wie schon gesagt. Nimm mal Wattstunden statt amperstunden dann sieht dein Vergleich anders aus. mir wird der technische Sinn nicht klar. permanent aufgeladen, Sind nach 1 bis 2 Jahren li ion und Blei Gel Akku gleichermaßen defekt ohne dass du sie vermutlich benötigt hast. das Gewicht spielt keine Rolle, da ein Server üblicherweise niemals umzieht. li ion Akkus sind Saugefährlich und müssen evtl gekühlt werden. Desweiteren würde ich mich aus Erfahrung hüten, mich mit dem Kaufpreis einer usv an China Massenproduktionen wie Powerbanks zu orientieren. und auch ich habe mehrere t20. der ist nicht schwer. wenn deine usv weniger wiegt als ein T20, Wirst du damit noch viel Spaß haben wenn es mal ernst wird. es war übrigens auch nicht das S7, das ein Akku Debakel hatte. und letztendlich wüsste ich nicht wie du es schaffen solltest 2AA Batterien gefährlich werden zu lassen, außer du lädst damit einen Kondensator auf. wie in besagter Kamera. aber da wäre es dann egal womit du den auflädst, das kannst du auch mit einer Solarzelle machen und es rummst dennoch.



Ausdenken tue ich mir meine Erfahrungen nicht...
Und rein rechnerisch nehmen wir dann halt eine 20Ah-Powerbank für 20 Euro - da warte ich jetzt immer noch auf das günstigere Beispielangebot eines Bleiakkus mit äquivalent 7Ah...
Auch wenn ich, wie gesagt, grundsätzlich zustimme, dass ich die Dauerbelastung nicht berücksichtigt habe aber auch für LiPo gibts Schutzschaltungen - wie es halt selbst für normale Batterien offenbar Konstellationen gibt, dass auch die Durchbrennen. Hatte die Kamera, eine kompakte analoge Minolta, zum Glück(?) umgehängt, so das es bei angeschmortem Plastik blieb, weils einen Batterieauswurf gab, denn die Dinger haben geglüht.

BTW: Der Deal ist längst abgelaufen..

benemastervor 3 h, 16 m

Ähm. Ist VA nicht gleich Watt?

​Fast... also nein.. VA ist die Einheit für die Scheinleistung, W die Einheit der Wirkleistung. Dazwischen liegen noch ein Phasenwinkel, sowie die Blindleistung (var)

benemastervor 3 h, 19 m

Ähm. Ist VA nicht gleich Watt?

​Wen es interessiert: VA (Scheinleistung) ist in diesem Falle nicht gleich Watt (Wirkleistung)! Genaueres hier (sehr informativ):
https://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Unterschied_zwischen_VA_(Voltampere)_und_Watt

Halbwegs aktuelle PC-Netzteile verfügen aber über eine aktive Leistungsfaktorkorrektur und weisen ab einer gewissen Minimalauslastung einen Leistungsfaktor (Verhältnis von Wirkleistung zu Scheinleistung) nahe 1 auf.

dystopvor 9 h, 30 m

Was die Powerbank-Preise angeht, einfach mal hier in der History schauen, …Was die Powerbank-Preise angeht, einfach mal hier in der History schauen, da gibts ständig Markenprodukte für ca. 1 Euro/Ah. Die von MS bspw. würde ich nun nicht als Ramsch bezeichnen.Und wo gibts einen 10Ah-Bleiakku für 10 Euro? Meiner hat 5, wie ich grad mal nachgeschaut habe und die Einheit insgesamt war deutlich teurer als diese hier und ist fast so schwer wie der T20 (ist allerdings auch kein Ramsch ;-)



Was willste denn jetzt? Mach doch einfach ne Firma auf, baue USV's aus Powerbank LiPos, verkauf die und werde Millionär. Denke aber wenn es so wäre wie du sagst hätte es schon jemand gemacht....

dystopvor 12 h, 47 m

Warum gibt es sowas eigentlich immer noch bloß mit überschweren Bleiakkus u …Warum gibt es sowas eigentlich immer noch bloß mit überschweren Bleiakkus und noch nicht auf LiPo-Basis?



Äpfel und Birnen. Das ist keine Taschenlampe und auch kein Roller mit Elektro-Anlasser. USV stehen unter dem Schreibtisch oder in einem Regalfach im Arbeitszimmer, da interessiert sich kein Mensch für das Gewicht oder das Verhältnis von Gewicht zu Energie-Inhalt wie beim Pedelec. Sie sollen viele Jahre lang betriebsbereit bleiben und dann dem Leistungsprofil von elektronischen Geräten entsprechen (brauchen also z.B. nicht bei Null Grad Temperatur mal eben 90 Ampere für einen Anlasser zu stemmen).
Also sind spezielle Blei-Akkus in USV und das ist auch gut so.
Ein LiON-Akku z.B. für ein Fahrzeug ist unrettbar im Eimer, wenn du ihn über den Winter ein paar Monate lang nicht 14tägig überwacht und die Ladung auf einem optimalen Stand gehalten hast. Man stelle sich eine USV mit einem 300-Euro-LiON vor, die in einem Büro mal eben 2 Jahre ausgestöpselt in einem Schrank gestanden hatte.

Übrigens werden USV normalerweise neu mit Akkus ausgeliefert, die nichts taugen. Das ist wie beim Laserdrucker, man wundert sich, dass ein nagelneuer Drucker keine 5 Euro mehr kostet als ein Ersatz-Toner, und stellt hinterher fest, dass sie die Neu-Käufer mit halbvollen Tonern bescheissen (bei Tintenstrahldruckern ist es auch nicht anders). Normale billige Blei-Akkus für USV haben 2-3 Jahre Lebensdauer, die guten 6-9 Jahre. Dem häufigen Formfaktor NP4-12 entspricht z.B. die Yuasa REW28-12L (das "L" steht für langlebig), die nächstgrößere ist z.B die Yuasa REW45-12L. Eine Panasonic-Type ist z.B. LC-P127R2PG ("For standby power supplies. Expected trickle design life: 10 – 12 years at 20°C", trickle ist hier mit "Erhaltungsladung" oder "automatischer Wartungsladung" zu übersetzen).
Bearbeitet von: "HBW" 22. Feb

HBWvor 3 h, 21 m

Äpfel und Birnen. Das ist keine Taschenlampe und auch kein Roller mit …Äpfel und Birnen. Das ist keine Taschenlampe und auch kein Roller mit Elektro-Anlasser. USV stehen unter dem Schreibtisch oder in einem Regalfach im Arbeitszimmer, da interessiert sich kein Mensch für das Gewicht oder das Verhältnis von Gewicht zu Energie-Inhalt wie beim Pedelec. Sie sollen viele Jahre lang betriebsbereit bleiben und dann dem Leistungsprofil von elektronischen Geräten entsprechen (brauchen also z.B. nicht bei Null Grad Temperatur mal eben 90 Ampere für einen Anlasser zu stemmen).Also sind spezielle Blei-Akkus in USV und das ist auch gut so.Ein LiON-Akku z.B. für ein Fahrzeug ist unrettbar im Eimer, wenn du ihn über den Winter ein paar Monate lang nicht 14tägig überwacht und die Ladung auf einem optimalen Stand gehalten hast. Man stelle sich eine USV mit einem 300-Euro-LiON vor, die in einem Büro mal eben 2 Jahre ausgestöpselt in einem Schrank gestanden hatte.Übrigens werden USV normalerweise neu mit Akkus ausgeliefert, die nichts taugen. Das ist wie beim Laserdrucker, man wundert sich, dass ein nagelneuer Drucker keine 5 Euro mehr kostet als ein Ersatz-Toner, und stellt hinterher fest, dass sie die Neu-Käufer mit halbvollen Tonern bescheissen (bei Tintenstrahldruckern ist es auch nicht anders). Normale billige Blei-Akkus für USV haben 2-3 Jahre Lebensdauer, die guten 6-9 Jahre. Dem häufigen Formfaktor NP4-12 entspricht z.B. die Yuasa REW28-12L (das "L" steht für langlebig), die nächstgrößere ist z.B die Yuasa REW45-12L. Eine Panasonic-Type ist z.B. LC-P127R2PG ("For standby power supplies. Expected trickle design life: 10 – 12 years at 20°C", trickle ist hier mit "Erhaltungsladung" oder "automatischer Wartungsladung" zu übersetzen).



Ah, vielen Dank für die Ausführung. DA kann ich nun richtig was mit anfangen! Die Haltbarkeit war mir tatsächlich auch ein Dorn im Auge aber wenn mit guten Akkus 10 Jahre drin sind, kann ich da gut mit leben - wenn schon nicht mit dem Gewicht (gefühlt muss ich meine zwei von drei eingesetzten Teilen schon recht oft bewegen und finde das Gewicht ziemlich bestialisch).

Eh ... und wenn Du die Dinger auf eine Sackkarre schnallen würdest, ich meine, permanent ? Bei mir gab's noch nicht die Notwendigkeit, alle paar Tage mit der ganzen EDV incl. Stromversorgung umzuziehen, sonst würde sogar ich über einen Laptop nachdenken .
In der Tat habe ich aber alle meine USV ausser Betrieb genommen, statt mal wieder in Akkus zu investieren. Spätestens mit ext3 und seinen journaling-Eigenschaften konnte bei einem Stromausfall des PC normal nichts mehr passieren, das war früher anders. War schon peinlich, wenn die Sollbuchung gespeichert war, die zugehörige Habenbuchung nicht mehr, und man musste in seiner Buchführung a.) den Fehler bemerkten, b.) ihn suchen und c.) einen Reparaturlauf, also Neuvollzug aller protokollierten Eingaben machen.
Moderne Software speichert eh immer mal zwischendurch zur Sicherheit ab.
Das hängt natürlich auch vom Einsatzzweck ab. Privileg des Rentners, wenn der Strom und damit auch der PC für eine Weile ausfällt, kann ich einfach einen saufen gehen und warten, ob anderntags alles wieder läuft .

Dein Kommentar

Neuer Deal-Poster! Das ist der erste Deal von Mangosniper. Helft, indem ihr Tipps postet oder euch einfach für den Deal bedankt.

Avatar
@
    Text