91°
ABGELAUFEN
[B.O.C. - online] Bicycles Aruba Pro - Trekking-/Urban-Bike mit Alfine-Vollausstattung für 999,- € statt ursprünglich 1499,- €

[B.O.C. - online] Bicycles Aruba Pro - Trekking-/Urban-Bike mit Alfine-Vollausstattung für 999,- € statt ursprünglich 1499,- €

Dies & DasBOC24 Angebote

[B.O.C. - online] Bicycles Aruba Pro - Trekking-/Urban-Bike mit Alfine-Vollausstattung für 999,- € statt ursprünglich 1499,- €

Preis:Preis:Preis:999€
Zum DealZum DealZum Deal
Das Bicycles Aruba Pro von B.O.C. ist ein wartungsarmes Ganzjahresfahrrad. Durch die verbauten Scheibenbremsen, die Starrgabel und die Alfine 11-Gang-Schaltung, die nicht nur fett-geschmiert ist, sondern gekapselt im Ölbad läuft (sonst nur bei der deutlich teureren Rohloff 14-Gang-Nabe der Fall) kann man problemlos den ganzen Winter auf das Rad vertrauen, ohne zu viel Zeit in Wartung und Pflege stecken zu müssen. Das Rad ist von der Schaltung, über die Bremse bis hin zur Kurbel komplett mit den hochwertigen Alfine-Komponenten von Shimano ausgestattet. Man hat hier also eine stimmige und hochwertige Zusammenstellung und kein Blender-Fahrrad, wo eine hochwertige Komponente die anderen, deutlich schlechteren Verdecken soll.

Ich bin das Rad knapp zwei Jahre gefahren, bevor es mir geklaut wurde (damals habe ich es 1199,- € gekauft) und hätte sofort wieder zugeschlagen. Allerdings ist es inzwischen nur noch in Rahmengröße 55 verfügbar, wodurch der erneute Kauf für mich nicht mehr in Frage kam. Der Preis ist dafür aber noch mal um 200,- € gefallen.

Räder, die vergleichbar ausgestattet sind kosten sonst mehr Geld und/oder sind kaum noch verfügbar:

Bergamont Sweep AL 11 EQ: 1149,- € + 19,- € Versand
Raleigh Nightfly Premium 11G: 1099,- € (nur Rahmengr. 60)
Radon Skill 8.5: 1099,- (ausverkauft)
Stevens Super Flight Disc: 1349,- € (Verfügbarkeit fraglich)

Bei diesen vier Rädern fehlen allerdings Angaben zu verbauten Teilen oder sie sind schlechter, als die beim Aruba Pro verwendeten. Keins hat z.B. die Alfine-Bremsen verbaut, die, wenn man sie vernünftig einbremst im Gegensatz zu anderen Bremsen kaum einen Mucks von sich geben.

Die aktuellen 2014-Modelle mit einer vergleichbaren Ausstattung kosten i.d.R. min. 1499,- €. Die Räder von Bicycles, Bergamont, Raleigh und Stevens haben bei ihrer Erscheinung ebenfalls jeweils 1499,- € gekostet.

Edit: Da man ein Rad nicht unbedingt kaufen sollte, ohne es vorher Probe zu fahren, bietet es sich an, bei B.O.C. in der Filiale ein vergleichbares Rad aus der Aruba-Reihe zu testen.

7 Kommentare

Top Fahrrad zum fairen Preis.

Wartungsfrei ist das Rad aber ganz und gar nicht.
Der Alfine muss das Öl regenmäßig gewechselt werden (was Shimano sich auch etwas kosten lässt) und die Kette muss wie bei anderen Rädern auch regelmäßig gereinigt, gefettet und gewechselt werden.

Die Reifen sind übrigens super.

stratocruiser

(...)Wartungsfrei ist das Rad aber ganz und gar nicht.Der Alfine muss das Öl regenmäßig gewechselt werden (was Shimano sich auch etwas kosten lässt) und die Kette muss wie bei anderen Rädern auch regelmäßig gereinigt, gefettet und gewechselt werden.(...)


Deshalb schrieb ich wartungsarm und nicht -frei

Aber klar - ein wenig Arbeit sollte man immer in sein Fahrrad stecken, wenn man lange Spaß daran haben will. Der Ölwechsel (empholen alle zwei Jahre, verzeiht aber auch längere Intervalle) ist mit ein wenig Geschick und Geduld auch selbst durchzuführen (entsprechende Anleitungen findet man im Netz).

Um das Wechselintervall der Kette ein wenig verländern zu können, kann ich den Chainrunner empfehlen, mit dem ich gute Erfahrungen gemacht habe und der im Gegensatz zum Chainglider nicht schleift.

Imho ist der Chainglider hervorragend, er schleift zwar, aber das geräuschlos. Fahre so ein Ding an meinem Giant Trekker und bin von wirklich vollends überzeugt. Beim Rückwärtstreten schleifts deutlich hörbar, vorwärts nicht.

Das mit der Alfine find ich nicht so gut, kann man den Ölwechsel selbst durchführen oder muss es dafür in die Werkstatt?

Scheint ausverkauft zu sein, war ich wohl zu spät.

BremerBier

Deshalb schrieb ich wartungsarm und nicht -frei


Verlesen, mein Fehler.

....und wech. War ja auch 'n Schnäpper

Muss man alles sooooo ernst nehmen was die Industrie so von einem will:

RohloffEinmal im Jahr oder alle 5000 km wird ein Ölwechsel an der Rohloff-SPEEDHUb empfohlen. Um das Öl in der Rohloff SPEEDHUB zu tauschen, benötigen Sie das "Ölwechsel Kit" (Artikelnummer 8410)....


???

h4ns0n

Imho ist der Chainglider hervorragend, er schleift zwar, aber das geräuschlos. Fahre so ein Ding an meinem Giant Trekker und bin von wirklich vollends überzeugt. Beim Rückwärtstreten schleifts deutlich hörbar, vorwärts nicht.


Beim Chainrunner gefällt mir, dass er mitläuft. Da schleift also weder beim Vorwärts- noch beim Rückwärtstreten irgendwas. Dafür ist der Kettenschutz nicht ganz so dicht wie beim Chainglider. Muss man im Endeffekt wahrscheinlich beides Probefahren und dann für sich abwägen.

h4ns0n

Das mit der Alfine find ich nicht so gut, kann man den Ölwechsel selbst durchführen oder muss es dafür in die Werkstatt?


Wie oben schon steht: Kann man. Laut einschlägigen Foren braucht man dafür etwas Geschick und Geduld, laut Wartungshandbuch von Shimano ist es ganz einfach

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text