166°
Bosch Bohrhammer GBH 2-24 DF SDS-Plus + Schnellspannbohrfutter + SDS-Hammerbohrersatz

Bosch Bohrhammer GBH 2-24 DF SDS-Plus + Schnellspannbohrfutter + SDS-Hammerbohrersatz

ElektronikFNWerkzeuge Angebote

Bosch Bohrhammer GBH 2-24 DF SDS-Plus + Schnellspannbohrfutter + SDS-Hammerbohrersatz

Preis:Preis:Preis:189,99€
Zum DealZum DealZum Deal
Bosch Bohrhammer GBH 2-24 DF SDS-Plus im Handwerkerkoffer mit extra Zubehör: Schnellspannbohrfutter + SDS-Hammerbohrersatz für 189,99 inkl. Versand.

Bosch-Nummer 06112A0402, finde da kein vergleichbares Angebot, nur den Bohrhammer GBH 2-24 DF ohne das Extra-Zubehör, Nummer 06112A0100, ab 199,90.

22 Kommentare

Hab erst gestern den GBH 2-28 DFV mit SDS-Plus- und Zylinderbohrfutter in der L-Boxx für 205,85 bestellt, der ist noch mal um einiges besser... 2,3 vs. 3,2 Joule. Dann lieber die paar mehr Euro investieren...

Grüße

K

Wo

Kripk3

Hab erst gestern den GBH 2-28 DFV mit SDS-Plus- und Zylinderbohrfutter in der L-Boxx für 205,85 bestellt, der ist noch mal um einiges besser... 2,3 vs. 3,2 Joule. Dann lieber die paar mehr Euro investieren... Grüße K



Wo hast du die Maschine bestellt?

Den GBH 2-28 DFV habe ich in oben genanntem Set hier für 205,85 € bestellt.

Den GBH 2-28DFV habe ich auch und er hat mir schon viele gute Dienste geleistet - würde bei dem geringen Preisunterschied auch zum "Großen" greifen!

Ich werf mal noch das Sondermodell GBH 2600 ins Rennen z.B. für 158,95 EUR hier:
elektroshopwagner.de/pro…tml

Technische Daten
Bohrdurchmesser Beton: 26 mm
Bohrdurchmesser Holz: 30 mm
Bohrdurchmesser Stahl: 13 mm
Einschlagenergie: 2,7 J
Gewicht: 3 Kg
Spannung/Leistung: 230 V/720 W
Lieferumfang

Handwerkerkoffer
Zusatzhandgriff
Tiefenanschlag
Schnellspannbohrfutter
SDS-Plus Bohrfutter

Für die Preisdifferenz kann man sich dann ein paar schöne Hilti TE-CX Bohrer holen.

Was heißt im Fall des GBH 2600 "Sondermodell"?

Wieso hat eigentlich kaum eine der Professionals das Rädchen zur Vorwahl der Drehzahl am Abzug?

Der GBH 2600 wird von Bosch als Aktionsmodell beworben (http://www.bosch-professional.com/de/de/promotions/aktions-modell-bohrhammer-gbh-2600-professional-3931625829/) und findet sich nicht in der normalen Produktübersicht.
Technisch basiert er auf dem GBH 2-26, den es im aktuellen Programm nicht mehr gibt.

schizo

Den GBH 2-28DFV habe ich auch und er hat mir schon viele gute Dienste geleistet - würde bei dem geringen Preisunterschied auch zum "Großen" greifen!



Sorry, aber manche Leute haben leider nicht viel Ahnung. Bei einer stärkeren Maschine gehen die Bohrer viel schneller kaputt. Ich arbeite mit sowas und kenne mich wirklich gut aus. Viele schauen auf Schlagstärke und denken dann, dass mehr = besser wäre. Es gibt Bohrhämmer, die machen das ganze Werkzeug ruck zuck kaputt und man denkt, es liegt am Bohrer, obwohl die Maschine viel zu aggressiv ist. Wenn du nicht gerade ein Stadion im Rekordzeit bauen musst und nicht massenhaft Bohrer kostenlos bekommst, würde ich auf ein sanfteres Modell zugreifen. Die Bohrer und auch das Getriebe halten dort länger und wer mal hochwertige Bohrer gekauft hat, weiß was die kosten.

Dann werf ich noch den GBH 2400 ins Rennen (144,90 EUR beim gleichen Händler).
Der basiert auf dem GBH 2-24 nur halt ohne Wechselfutter und ohne Softgrip Handgriff (kostet 3,52 EUR beim Bosch Ersatzteilservice). Den habe ich bei Ebay für <110 EUR geschossen, denn viele Händler hatten das Promo-Set mit dem Wallscanner D-tect 150 gekauft und dann die Teile einzeln versilbert; ganz regulär mit Rechnung und Garantie.

Die Bohrerzugaben aus den Sets kann man eh meist vergessen. Das gesparte Geld lieber in die von norinofu erwähnten Hilti Bohrer stecken oder in die Bosch SDS-PLUS-7 (baugleich Hawera X5L).

Also ganz recht geb ich dir nicht. Wie bei jedem Hammer, man muss wissen wie man ihn verwendet ;). Wenn man zu viel drückt schrottet man jeden Bohrer. Daher ist eben weniger Druck manchmal mehr - und dann macht sich auch mehr Bums wieder bemerkbar.
Gute Bohrer müssen aber gar nicht so teuer sein: ebay.de/itm…9b4
Von denen hab ich jedenfalls noch keinen mit meinem GBH 3-28 zerlegt.

norinofu

Also ganz recht geb ich dir nicht. Wie bei jedem Hammer, man muss wissen wie man ihn verwendet ;). Wenn man zu viel drückt schrottet man jeden Bohrer. Daher ist eben weniger Druck manchmal mehr - und dann macht sich auch mehr Bums wieder bemerkbar. Gute Bohrer müssen aber gar nicht so teuer sein: http://www.ebay.de/itm/neuer-HILTI-TE-CX-M1-Bohrersatz-mit-SDS-plus-Aufnahme-von-5-12mm-/310636915124?pt=Elektrowerkzeug_Zubeh%C3%B6r&hash=item48536729b4 Von denen hab ich jedenfalls noch keinen mit meinem GBH 3-28 zerlegt.



Das hat überhaupt nichts mit drücken oder nicht drücken zu tun. Bei einem Bohrhammer wird nicht gedrückt, da die Maschine selber arbeitet bei leichtem Druck. Je mehr du drückst, je schwächer schlägt sie und du bohrst mit Kraft und das Loch verändert sich nicht. Eine stärkere Maschine schlägt den Bohrer schneller kaputt. Tausend verschiedene Tests gemacht, du kannst mir glauben, dass ich Ahnung davon habe ind dir keinen Müll erzähle. Der einzigste Vorteil der stärkeren ist, dass sie minimal schneller ist, aber das wars auch schon. Auf GIGA Baustellen ist das manchmal wichtiger als der Verschleiß der Werkzeuge.

Zuckerhut

Das hat überhaupt nichts mit drücken oder nicht drücken zu tun. Bei einem Bohrhammer wird nicht gedrückt, da die Maschine selber arbeitet bei leichtem Druck.


Nichts anderes hab ich gesagt. Nur schau dich mal um, auch auf Baustellen bei den Profis, da lehnt man sich teilweise mit vollem Körpereinsatz aufs Gerät.
Aber ein stärkerer Bohrhammer hat auch Vorteile wenn es an die Große des Bohrers (12 mm plus) oder Meisel geht.
Gut, das kommt in der Privatwohnung selten vor. Um 6er oder 8er Löcher für ne Leuchte in die Betondecke bohren ist jeder der genannten Geräte hier im Thread Overkill.

Die Bohrerzugaben aus den Sets kann man eh meist vergessen. Das gesparte Geld lieber in die von norinofu erwähnten Hilti Bohrer stecken oder in die Bosch SDS-PLUS-7 (baugleich Hawera X5L).



Lol woher kennst du dich mit Bosch und Hawera so gut aus? Ist ja witzig X)



norinofu

Ich werf mal noch das Sondermodell GBH 2600 ins Rennen.....


Zuckerhut

.......... Der einzigste Vorteil der stärkeren ist, dass sie minimal schneller ist, aber das wars auch schon. ............



Gut, euren Aussagen entnehme ich, dass es fürs Bohren mehr oder weniger irrelevant ist, ob ich ein kleineres oder größeres Modell habe.

Aber wie sieht es mit Stemmarbeiten aus??? Wenn ich mal 50qm Fliesen oder ein kleines Stück Wand wegstemmen will?

Ich habe mir letztens eine kleine blaue Bosch ausgeliehen und habe ein bisschen Beton von einem 50 Jahre alten kleinen Stall wegstemmen wollen.(wirklich nicht viel., vllt 2 Baueimer voll) Das war ja ein Graus oO

Habe gerade einen Schlagbohrer bei Kress bestellt. Dort gibt es meiner Meinung nach auch gute vergleichbare Angebote.

Stärkerer Bohrhammer = mehr Drehmoment beim Bohren, womit größere Bohrer leichter benutzt werden können. Bei schwächeren Bohrhämmern kann das ganze Bohrmehl den Bohrer verlangsamen oder ganz zum Stoppen bringen, wenn der Bohrhammer nicht genug Drehmoment aufbringt.

koelner26

Aber wie sieht es mit Stemmarbeiten aus??? Wenn ich mal 50qm Fliesen oder ein kleines Stück Wand wegstemmen will? Ich habe mir letztens eine kleine blaue Bosch ausgeliehen und habe ein bisschen Beton von einem 50 Jahre alten kleinen Stall wegstemmen wollen.(wirklich nicht viel., vllt 2 Baueimer voll) Das war ja ein Graus oO



Beim Stemmen kommt es auf das Material an. Bei Beton / Ziegel, je größer / stärker desto scheller. Aber so ein richtiger Bohrhammer wiegt schon was und den muss man erstmal dauerhaft halten können. Bei Bosch würde ich ab GBH 3-28 (3,8 kg) oder GBH 4-32 (4,7 kg) anfangen. Evtl. mal ein Stück Beton zum Werkzeugverleih mitnehmen und die ca. Fläche nennen, die haben dann normalerweise schon das richtige Gerät.
Ganz grob wirds ab dem GSH 5 (6,2 kg / 8,3J), wenn du aber noch nie mit so einem großen Gerät gearbeitet hast, lieber ein kleineres nehmen - und PSA (Schutzbrille, Hörschutz, Handschuhe) nicht vergessen.
Auch der Meisel spielt eine Rolle, am Anfang z.B. erst einen Spitzmeisel nehmen und dann mit einem Flachen, die Reste wegmachen.
Ansonsten hat es AntonZwei ganz gut beschrieben
AnonZwei

Stärkerer Bohrhammer = mehr Drehmoment beim Bohren, womit größere Bohrer leichter benutzt werden können. Bei schwächeren Bohrhämmern kann das ganze Bohrmehl den Bohrer verlangsamen oder ganz zum Stoppen bringen, wenn der Bohrhammer nicht genug Drehmoment aufbringt.



norinofu

Ich werf mal noch das Sondermodell GBH 2600 ins Rennen.....

Zuckerhut

.......... Der einzigste Vorteil der stärkeren ist, dass sie minimal schneller ist, aber das wars auch schon. ............



Für große Bohrer und Abrissarbeiten brauchst du einen großen Bohrhammer mit SDS Max Aufnahme, kein SDS Plus. Dafür gibts die 10 kg und 12 kg Bohrhämmer, alles andere kannst du vergessen bzw. brauchst ewig lang. SDS Plus Bohrhämmer sind nur für kleinere Arbeiten zu gebrauchen

AnonZwei

Stärkerer Bohrhammer = mehr Drehmoment beim Bohren, womit größere Bohrer leichter benutzt werden können. Bei schwächeren Bohrhämmern kann das ganze Bohrmehl den Bohrer verlangsamen oder ganz zum Stoppen bringen, wenn der Bohrhammer nicht genug Drehmoment aufbringt.



Stehen bleiben tut vielleicht eine Obi Bohrmaschine, sicher keine blaue Bosch. Jede Bosch Professional packt auch die dazugehörigen SDS Plus Bohrer. Diese werden nur bis zu bestimmten Abmessungen hergestellt. Beim Meißeln hat die stärkere kleine Vorteile, aber auch diese ist nur Spielzeug. Für richtige Abrissarbeiten braucht man eine richtige Maschine (10 kg aufwärts). Mit einer 10er Aufnahme meiselt sowieso niemand der Ahnung von der Materie hat.

Zuckerhut

[quote=AnonZwei] Stehen bleiben tut vielleicht eine Obi Bohrmaschine, sicher keine blaue Bosch.



Mach' mal eine längere Bohrung in eine dicke Betonwand oder einen dicken Betonboden. Da wirst du sehen, wie schnell das nicht abgeführte Bohrmehl den Bohrer verlangsamt und dann zum Stehen bringt.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text