Bosch DIY Kettensäge AKE 30 LI, Akku, Ladegerät, 80 ml Kettensägenöl (36 V, 2,6 Ah, 5,2 kg) @amazon.it
317°Abgelaufen

Bosch DIY Kettensäge AKE 30 LI, Akku, Ladegerät, 80 ml Kettensägenöl (36 V, 2,6 Ah, 5,2 kg) @amazon.it

22
eingestellt am 1. Janheiß seit 1. Jan
Idealo 319€. KK wird benötigt.

Frohes Neues! Was wäre ein neues Jahr ohne Kettensäge?! Amazon IT hat ein ganz gutes Angebot.


  • Unabhängig: über 100 Schnitte durch 10 cm × 10 cm starkes Kiefernholz mit einer einzigen Akku-Ladung
  • Sofort startklar: kein Kabelwirrwarr, kein umständliches Anlassen wie bei Geräten mit Benzinmotor – immer einsatzbereit.
  • Kraftvoll: Der durchzugsstarke Hochleistungsmotor bewerkstelligt sämtliche Aufgaben in Ihrem Garten

Beste Kommentare

Ist es zu früh für Zombieapokalypsen Kommentare?
22 Kommentare

Schade suche die von einhell. Aber sonst ein gutes Angebot.

Duronvor 19 m

Schade suche die von einhell. Aber sonst ein gutes Angebot.

​Kauf lieber die anstatt der Einhell!

Ist es zu früh für Zombieapokalypsen Kommentare?

Ich verstehe nicht, wofür man Akkugeräte braucht. Kettensägen sind doch für draußen. Was spricht denn da gegen Benzinmotoren?

Naja
Man wird sich zurück halten ^^
Die laufen frei auf der Straße rum .....
Da ist auch keine Ironie mehr angebracht.

Ollimausivor 2 m

Ich verstehe nicht, wofür man Akkugeräte braucht. Kettensägen sind doch für draußen. Was spricht denn da gegen Benzinmotoren?


Es gibt auch andere Anwendungsgebiete als nur Brennholz!

harry1972vor 3 m

Es gibt auch andere Anwendungsgebiete als nur Brennholz!


Mal Butter bei die Fische. Meine Frage war ernst gemeint. Ich weiß es wirklich nicht. Wofür braucht man eine Kettensägen in geschlossenen Räumen? Nur da würde man doch auf den Verbrennungsmotor verzichten.

Ollimausivor 4 m

Mal Butter bei die Fische. Meine Frage war ernst gemeint. Ich weiß es wirklich nicht. Wofür braucht man eine Kettensägen in geschlossenen Räumen? Nur da würde man doch auf den Verbrennungsmotor verzichten.


Wenn man nicht allzu viel sägen möchte, kann so eine Säge sinnvoll sein, da sie wartungsärmer ist und einfacher in der Handhabung.
Ich würde aber auch eine Benziner kaufen.

Ollimausivor 18 m

Ich verstehe nicht, wofür man Akkugeräte braucht. Kettensägen sind doch für draußen. Was spricht denn da gegen Benzinmotoren?


Ich säge in meiner Holzwerkstatt öfters mal Baumstämme in Form. Drum verzichte ich gerne auf einen Benzinmotor und lebe mit einem Stromkabel an der Säge.

Ollimausivor 32 m

Ich verstehe nicht, wofür man Akkugeräte braucht. Kettensägen sind doch für draußen. Was spricht denn da gegen Benzinmotoren?



Wir hatten uns letztens eine Akkukettensäge von Makita geholt, da wir unseren großen Baum27m große Eiche) ,mit Hilfe einer LKW Hebebühne ,ausgeästet(von Totholz befreit) haben.Da nur einer in der Bühne sein konnte und es eng im Baum war, war die Akkusäge eine große Hilfe, der Akku hilt auch länger als wir dachten.

sundrivervor 3 m

Wir hatten uns letztens eine Akkukettensäge von Makita geholt, da wir unseren großen Baum27m große Eiche) ,mit Hilfe einer LKW Hebebühne ,ausgeästet(von Totholz befreit) haben.Da nur einer in der Bühne sein konnte und es eng im Baum war, war die Akkusäge eine große Hilfe, der Akku hilt auch länger als wir dachten.

Was hatte die Säge gekostet? Wie ist die Erfahrung allgemein damit? Schwertlänge? Danke im Voraus.

Ollimausivor 32 m

Mal Butter bei die Fische. Meine Frage war ernst gemeint. Ich weiß es wirklich nicht. Wofür braucht man eine Kettensägen in geschlossenen Räumen? Nur da würde man doch auf den Verbrennungsmotor verzichten.


Ich habe mittlerweile eine 80V Kettensäge von Greenworks. Die ist so leistungsstark wie eine gute Verbrennersäge. Sie stinkt aber nicht, ist leise und muss nicht eingestellt werden. Hier kauft man einmalig Akku und Ladegerät und hat ab dann quasi ohne Betriebskosten arbeiten. Wenn man dann mehrere Geräte eines Systems nutzt, lohnt sich die Anschaffung noch einmal mehr.

Ich verzichte mittlerweile in vielen Bereichen auf Verbenner und vermisse sie absolut nicht. Ich frage mich eher: Warum gibt ss erst jetzt so starke Akkus? Darauf hat die Welt schon lange gewartet und in einigen Jahren wird man kaum mehr Verbrenner sehen.

sundrivervor 21 m

Wir hatten uns letztens eine Akkukettensäge von Makita geholt, da wir unseren großen Baum27m große Eiche) ,mit Hilfe einer LKW Hebebühne ,ausgeästet(von Totholz befreit) haben.Da nur einer in der Bühne sein konnte und es eng im Baum war, war die Akkusäge eine große Hilfe, der Akku hilt auch länger als wir dachten.


Wenn es die Makita-Säge (inkl. Akku+Ladegerät) wäre, hätte ich auch zugeschlagen. Da passen die Akkus auch in andere Geräte. Außerdem haben die 4Ah.

Ollimausivor 1 h, 20 m

Ich verstehe nicht, wofür man Akkugeräte braucht. Kettensägen sind doch für draußen. Was spricht denn da gegen Benzinmotoren?


Echt jetzt? Akkukettensäge? Ist das nicht rausgeschmissen Geld?
Bei Menschen, die das Teil wirklich so selten (für bis zu 100 Schnitte) nutzen ist entweder dann der Akku leer und ich muss ihn erst aufladen, oder er ist gleich kaputt weil tiefentladen.
gebe Olli Recht: Benzin oder 230V Kettensäge tun's da mit Scherheit besser.

Hot! Aber dass es heute 'DIY' in Produktnamen heißt, ist schon irgendwie traurig. Das klingt für mich so nach "unbedarftes-Stadtkind-Kettensäge". Aber das nur so nebenbei.
Akku-Kettensägen sind für Wenignutzer klasse.

ich hab mir eine von Black&Decker mit 36V geholt und 35cm Schwert. Ist natürlich nichts um in den Forst zu gehen undort die Fichten umzulgegen, aber im Garten Daheim ideal für Baumzuschnitt. Die 1Std. Laden kann man auch als Pause nutzen, und wenn man jetzt nicht einen total eingewachsenenen Garten mit Altbaumbestand hat, ist diese kleine Helfer besser als ein Verbrenner, bei dem man erst weider Mischen muss, und oben auf der Leiter im 5m Höhe wackelig die abgewürgte Motorsäge anschmeissen muss... Klein leicht und Pflegearbeiten, oder BAuholz in kleinen Mengen zusammenschneiden, oder ein Baumstamm skulptieren ist die Akkusäge ideal....
Für die großen Sachen im Wald geht natürlich an der Stihl oder Dolmar Verbrennungsmotorsäge nichts daran vorbei...

Genau das richtige für den Tannenbaum ;-)

Hab mir vor kurzem Akku Säge von Makita geordert.

Davor immer nur Stihl Motorgeräte benutzt (4PS klasse). Beim Zuschnitt jetzt mal eine 230V von Stihl getestet weil die MS auf Dauer (25m Baum mit 2m Durchmesser ) irgendwie etwas schwer wurde (werde wohl alt)...

Fazit: geht auch, Kabel nervt.

Für das Fällen klar Motor, aber für das entasten und Zuschnitt reicht Elektro. Kann ich gefahrlos auf den Boden stellen, läuft nicht weg und Akkuwechsel geht schneller als Sprit nachfüllen. Weniger Vibrationen.

Makita mit 2x18v Akku ist aber da imho die sinnvollere Variante, da hab ich von Bohrschrauber und co gleich Akkus da.

Ollimausivor 4 h, 44 m

Ich verstehe nicht, wofür man Akkugeräte braucht. Kettensägen sind doch für draußen. Was spricht denn da gegen Benzinmotoren?



Die Lautstärke?

Hab zwar noch nie eine mit Akku benutzt, aber die mit Kabel tut hier auch gut ihren Dienst. Klar, nicht geeignet um die 100jährige Eiche zu fällen, aber für ab und an einen Schnitt echt super. Dabei keinen Krach und keinen Gestank, und nicht das ewige Gemisch zusammen mischen, zur Tanke um Sprit zu kaufen, einstellen weil sie mal wieder nicht anspringt usw...

Also ne Benziner Kettensäge wenn dann nur mit Aromatenfreiem Sprit, sonst geht es echt auf die Birne. Und ne Akkusäge sehe ich auch außer für Sonderfälle als Schwachsinn an. Habe hier noch eine Elektrokettensäge mit Kabel, kost nur ein Bruchteil und ist immer einsatzbereit.

Ein_Tomvor 8 h, 57 m

Wenn es die Makita-Säge (inkl. Akku+Ladegerät) wäre, hätte ich auch zugeschlagen. Da passen die Akkus auch in andere Geräte. Außerdem haben die 4Ah.

​wir hatten Glück, da meine Firmen Akkugeräte alle von Makita sind,da brauchten wir nur das reine Gerät kaufen ;-)
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text