Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
BOSCH Mähroboter Indego 400 Connect Aldi Süd Bestpreis
431° Abgelaufen

BOSCH Mähroboter Indego 400 Connect Aldi Süd Bestpreis

699€793,25€-12%ALDI SÜD Angebote
24
eingestellt am 22. MärBearbeitet von:"nima76"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Bei Aldi Süd gibt es am dem 28.3.19 den BOSCH Mähroboter Indego 400 Connect für 699 EUR. Nächster Idealo VGP ist 793,25 EUR inklusive Versand.

Mit dem Bosch Mähroboter Indego 400 Connect verfügen Sie über ein Gerät, dass sich besonders gut fürs urbane Umfeld eignet. Der Rasenmäher ist um 50 % kleiner und halb so laut wie bisherige Modelle und mäht bis zu 400 m². Die Vorteile liegen auf der Hand: Einmal installiert, muss der Anwender nichts mehr selbst tun und kann stattdessen die Zeit in seinem Garten genießen. Dieser Rasenmäher ist per App von überall aus bedienbar und dank des "Logi-Cut"-Navigationssystems ist ein effizientes Mähen in Bahnen möglich.

Technische Daten:
- Ausgelegt für kleine bis mittlere Gärten
- Von überall aus per App bedienbar
- "LogiCut"-Navigationssystem für effizientes Mähen in Bahnen
- Kompakter Mähroboter für Flächen bis zu 400 m²
- Hochwertiges Bediendisplay mit neuem Bosch Auto-Kalender
- Bosch Logicut-System für koordiniertes Mähen und schnelleren Arbeitsfortschritt
- Integriertes GSM-Modul zur Steuerung per Smartphone oder Tablet
- Einfache Schnitthöhenverstellung dank gut zugänglichem Knopf
- Akku: 18V, 2.5Ah, Li-Ionen
- Arbeitsbreite: 19cm
- Arbeitshöhe: 30-50mm, 3 Stufen, verstellbar
- Empfohlene Rasenfläche: bis 400m²
- Ausstattung: Diebstahlschutz, App-Steuerung
- Steigung max.: 27°
- Begrenzungssystem: Kabel (125m)
- Ladesystem: automatisch
- Betriebsdauer: 30min
- Ladedauer: 45min
- Geräuschentwicklung: 63dB(A)
- Gewicht: 7.50kg
- Lieferumfang: Ladestation, Akku (integriert), Begrenzungskabel, 180 Begrenzungshaken

Laut Idealo und Geizhals ist dies der Bestpreis für den Indego 400:
1353420.jpg
1353420.jpg
Zusätzliche Info

Gruppen

24 Kommentare
Der Indego 350 und 400 sind baugleich.
Das eine ist nur das Baumarkt Modell.
Bei Bestellung vom Akku heißt es Modell 350/400 beim selben Akku.
thom_ass11122.03.2019 06:51

Der Indego 350 und 400 sind baugleich.Das eine ist nur das Baumarkt …Der Indego 350 und 400 sind baugleich.Das eine ist nur das Baumarkt Modell. Bei Bestellung vom Akku heißt es Modell 350/400 beim selben Akku.



Die Reichweite (Empfohlene Rasenfläche) ist unterschiedlich. Der 350er ist für 350 m2 ausgelegt und der 400er eben für 400 m2.

Ich selbst habe den 350er, da ich eine kleine Rasenfläche habe und bin damit mehr als zufrieden
Bearbeitet von: "nima76" 22. Mär
nima76vor 4 m

Die Reichweite (Empfohlene Rasenfläche) ist unterschiedlich. Der 350er ist …Die Reichweite (Empfohlene Rasenfläche) ist unterschiedlich. Der 350er ist für 350 m2 ausgelegt und der 400er eben für 400 m2.Ich selbst habe den 350er, da ich eine kleine Rasenfläche habe und bin damit mehr als zufrieden


Irgendwo muss es ja einen Unterschied geben. Aber technisch gleich.
Versteh das mit der Rasenfläche überhaupt nicht, fällt der dann nach 400m² auseinander oder was hindert ihn denn daran noch mehr zu mähen?
simons70022.03.2019 07:52

Versteh das mit der Rasenfläche überhaupt nicht, fällt der dann nach 400m² …Versteh das mit der Rasenfläche überhaupt nicht, fällt der dann nach 400m² auseinander oder was hindert ihn denn daran noch mehr zu mähen?



Natürlich kann er weiter mähen, ohne auseinander zu fallen. Aber die Komponenten sind auf eine besagte Fläche ausgelegt. Alles was darüber ist erhöht den Verschleiß, was zur Folge hat, das der Mäher einfach früher kaputt geht, z.B. durch überhitzen oder ähnliches.
nima76vor 14 m

Natürlich kann er weiter mähen, ohne auseinander zu fallen. Aber die K …Natürlich kann er weiter mähen, ohne auseinander zu fallen. Aber die Komponenten sind auf eine besagte Fläche ausgelegt. Alles was darüber ist erhöht den Verschleiß, was zur Folge hat, das der Mäher einfach früher kaputt geht, z.B. durch überhitzen oder ähnliches.


:/ Die Elektronik verhindert dies und er fährt zurück zur Station. Verschleiß höchstens der geplante. Ist ja ähnlich wie bei handmähern die fallen auch nicht auseinander oder ähnliches. Die klingen müssen nunmal gewechselt oder nachgeschliffen werden bei entsprechender Nutzung.

Aber generell lieber darauf verzichten. Sparen sich manche den Gang zum Fitnessstudio und Tiere/insekten schützen sowieso.
Bearbeitet von: "H4rib0" 22. Mär
simons700vor 19 m

Versteh das mit der Rasenfläche überhaupt nicht, fällt der dann nach 400m² …Versteh das mit der Rasenfläche überhaupt nicht, fällt der dann nach 400m² auseinander oder was hindert ihn denn daran noch mehr zu mähen?



Das sind simple Beschränkungen in der Software. Technisch sind die Modelle identisch. Wie bei den Gardena R-Modellen.

Du musst bedenken dass der Mähroboter nicht 24/7 auf dem Rasen unterwegs sein wird. Es gibt zwischen den Ausfahrten sog. Mähpausen (Akku laden, Rasennutzung). Die QM Angabe ist der Wert den der Hersteller empfiehlt als ideale Größe um in zB in 8 Std. an 7 Tagen jeden Halm gestützt zu haben. Oder in 12 Std. an 5 Tagen.

Klar schafft das Ding auch mehr, es braucht dann aber ein größeres Zeitfenster in dem er zum mähen raus darf.
Oh Nima wenn ich deine Kommentare lese werde ich echt traurig - bitte nicht so ein Scheiß schreiben...

Der Mäher ist für 400 m2 in der Woche ausgelegt. Er schafft 35 m2 pro Akkuladung und läd dann erstmal wieder 45 min. Klar würde er mehr schaffen aber er wird in der Hochsaison nicht hinterher kommen.


Das 350 Model wurde 2017 verkauft das 400 Model wird seit letzten Sommer als Nachfolger verkauft.

Wenn einer so ein Ding braucht Tiefpreis Bauhaus und gut ist.
fuxx9322.03.2019 08:13

Oh Nima wenn ich deine Kommentare lese werde ich echt traurig - bitte …Oh Nima wenn ich deine Kommentare lese werde ich echt traurig - bitte nicht so ein Scheiß schreiben... Der Mäher ist für 400 m2 in der Woche ausgelegt. Er schafft 35 m2 pro Akkuladung und läd dann erstmal wieder 45 min. Klar würde er mehr schaffen aber er wird in der Hochsaison nicht hinterher kommen.Das 350 Model wurde 2017 verkauft das 400 Model wird seit letzten Sommer als Nachfolger verkauft. Wenn einer so ein Ding braucht Tiefpreis Bauhaus und gut ist.



Über die Qualität meiner Kommentare lässt sich streiten. Da möchte ich nicht ausschließen das ich manchmal etwas falsch schreibe, oder Missverstanden werden.

Aber deine Aussage bezüglich 350 und dem 400 ist nicht viel Besser. Hier ein Bericht der FAZ aus dem Jahr 2017 über den 400:
faz.net/akt…tml

Wie kann das sein, wenn er erst seit letzten Sommer als Nachfolger vom 350 auf den Markt kam?
Bearbeitet von: "nima76" 22. Mär
nima7622.03.2019 08:21

Über die Qualität meiner Kommentare lässt sich streiten. Da möchte ich nic …Über die Qualität meiner Kommentare lässt sich streiten. Da möchte ich nicht ausschließen das ich manchmal etwas falsch schreibe, oder Missverstanden werden. Aber deine Aussage bezüglich 350 und dem 400 ist nicht viel Besser. Hier ein Bericht der FAZ aus dem Jahr 2017 über den 400:https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/technik/indego-von-bosch-der-maehroboter-im-test-15227418.htmlWie kann das sein, wenn er erst seit letzten Sommer als Nachfolger vom 350 auf den Markt kam?


"Toller Artikel"! Der Autor hatte sich offensichtlich nicht lange genug mit dem Thema Mähroboter im Vorfeld beschäftigt. Solche Artikel aus dem Medien sind relativ Nichtssagen und haben alle das gleiche Ergebnis: Installation zu aufwendig, Mäher fährt den ganzen Tag, Mäher macht Fehler (meist wegen Planungsfehler in der Installation), Mäher schadet wahlweise entweder Kindern, Tieren und/ oder der Umwelt im allgemeinen.

Zusätzlich gibt es darin keinerlei fundierten Aussagen dazu, dass die technische Basis eines Bosch 400 qm Mäher eine gänzlich andere sein muss, als die bei einem 350 qm Mäher wegen dem überaus hohen Verschleißanspruch begründet auf die 50 qm mehr.

Fakt ist: Setzt man einen auf eine kleine Fläche begrenzten/ ausgelegten Mäher auf eine größere Rasenflache, dann wird er schlicht mehr Zeit brauchen, bis er jeden Halm einmal erwischt hat. Es wird aber funktionieren. Die Frage ist, ob man sich diesen Zeitaufwand gönnen möchte. Für diejenigen, die ihren Rasen eh nur zum Rasenmähen nutzen ist das ggf. eine Option.
nima76vor 19 m

Über die Qualität meiner Kommentare lässt sich streiten. Da möchte ich nic …Über die Qualität meiner Kommentare lässt sich streiten. Da möchte ich nicht ausschließen das ich manchmal etwas falsch schreibe, oder Missverstanden werden. Aber deine Aussage bezüglich 350 und dem 400 ist nicht viel Besser. Hier ein Bericht der FAZ aus dem Jahr 2017 über den 400:https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/technik/indego-von-bosch-der-maehroboter-im-test-15227418.htmlWie kann das sein, wenn er erst seit letzten Sommer als Nachfolger vom 350 auf den Markt kam?


Seit letztem Jahr wird die 2.generation vertrieben ... verbesserte Software, Fehlerbehebung und Multi area ...

Damals war es die 1.generation die einige Probleme machen konnte
ph34rvor 8 m

"Toller Artikel"! Der Autor hatte sich offensichtlich nicht lange genug …"Toller Artikel"! Der Autor hatte sich offensichtlich nicht lange genug mit dem Thema Mähroboter im Vorfeld beschäftigt. Solche Artikel aus dem Medien sind relativ Nichtssagen und haben alle das gleiche Ergebnis: Installation zu aufwendig, Mäher fährt den ganzen Tag, Mäher macht Fehler (meist wegen Planungsfehler in der Installation), Mäher schadet wahlweise entweder Kindern, Tieren und/ oder der Umwelt im allgemeinen. Zusätzlich gibt es darin keinerlei fundierten Aussagen dazu, dass die technische Basis eines Bosch 400 qm Mäher eine gänzlich andere sein muss, als die bei einem 350 qm Mäher wegen dem überaus hohen Verschleißanspruch begründet auf die 50 qm mehr.Fakt ist: Setzt man einen auf eine kleine Fläche begrenzten/ ausgelegten Mäher auf eine größere Rasenflache, dann wird er schlicht mehr Zeit brauchen, bis er jeden Halm einmal erwischt hat. Es wird aber funktionieren. Die Frage ist, ob man sich diesen Zeitaufwand gönnen möchte. Für diejenigen, die ihren Rasen eh nur zum Rasenmähen nutzen ist das ggf. eine Option.



Um den Inhalt geht es mir nicht und deine Aussage bezüglich des Fakt, möchte ich auch nicht anzweifeln. Ich habe den Artikel nur gepostet weil fuxx93 die Behauptung aufgestellt hat "Das 350 Model wurde 2017 verkauft das 400 Model wird seit letzten Sommer als Nachfolger verkauft". Ich habe daher den Artikel gepostet, weil er in 2017 geschrieben wurde. Und nicht im Sommer 2018.

Hier ist die offizielle Bosch Bröschüre und da wird der 350/400 parallel geführt.
Bearbeitet von: "nima76" 22. Mär
Ich habe den 350 connect, die gemessene Fläche ist 240qm. Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Aktuell ist der Indego noch im Winterschlaf.

Den Draht verlegt vermutlich niemand beim ersten mal perfekt Und mein Garten ist eher komplex, es hat eine Weile gedauert, bis ich alle Problemzonen entschärft hatte.
Außerdem kann/will ich jetzt die Bepflanzung innerhalb der mähfläche nicht mehr verändern, sonst muss ich den Draht wieder verlängern 😬 Bäume und Büsche könnt ihr übrigens von der Fläche abziehen, da ja der Draht mit etwas Abstand um den Stamm herum gelegt wird. Der Mäher bleibt sonst garantiert irgend wann dran hängen. Aber viele qm kommen dabei natürlich nicht heraus im Vergleich zur Gesamtfläche.
. Es steht doch eindeutig in der Anleitung. Für eine vollständige Erfassung braucht er 100qm - 4,5 Std; 350qm - 12std; 400qm - 14std.

Man sollte nicht einen 400 bei einer 400 qm Fläche verwenden. Ich denke die doppelte qm der zu mähenden Fläche sollte es min. sein. Sonst gibt es rillenbildung auf dem Rasen, erhöhten Verschleiß, Zerstörung der Rasenfläche vor der Ladestation.
st3f4nvor 28 m

. Es steht doch eindeutig in der Anleitung. Für eine vollständige E …. Es steht doch eindeutig in der Anleitung. Für eine vollständige Erfassung braucht er 100qm - 4,5 Std; 350qm - 12std; 400qm - 14std.Man sollte nicht einen 400 bei einer 400 qm Fläche verwenden. Ich denke die doppelte qm der zu mähenden Fläche sollte es min. sein. Sonst gibt es rillenbildung auf dem Rasen, erhöhten Verschleiß, Zerstörung der Rasenfläche vor der Ladestation.


Erfassung nicht gleich Mähzeit.
Dann doch lieber günstig einen Landroid abstauben
st3f4nvor 43 m

. Es steht doch eindeutig in der Anleitung. Für eine vollständige E …. Es steht doch eindeutig in der Anleitung. Für eine vollständige Erfassung braucht er 100qm - 4,5 Std; 350qm - 12std; 400qm - 14std.Man sollte nicht einen 400 bei einer 400 qm Fläche verwenden. Ich denke die doppelte qm der zu mähenden Fläche sollte es min. sein. Sonst gibt es rillenbildung auf dem Rasen, erhöhten Verschleiß, Zerstörung der Rasenfläche vor der Ladestation.


So, zum letzten mal von mir...

Wieso das denn? Wenn du befürchtest, dass der Mäher zu "kräftig" für deine Rasenfläche ist, dann gibts du ihm einfach weniger Zeit pro Tag, in der er zum Mähen ausfahren darf. Wenn deutliche Abnutzungen auf der Rasenfläche durch die ständigen Mähfahrten zu sehen sind, dann musst du die Zeiten je Tag schlicht reduzieren oder ganze Tage pausieren.

Wähle die Zeitspanne so, dass es gerade noch reicht. Wenn der Mäher sowieso regelmäßig unterwegs ist, dann macht es nichts, wenn er mal an einem Tag einen Halm nicht erwischt hat. Ein Mäher der auf mehr Quadratmeter eingestellt ist, braucht einfach weniger Zeit für die gleiche Fläche wie ein Mäher der auf weniger Quadratmeter ausgelegt ist.
Es geht doch einfach um die angegebene mähleistung. Für die 400qm braucht er die 14std. 30min mähen 45min laden. In 30 min macht er ca 35qm. Also braucht er für 35qm 1std 15min. Das sind dann bei 350qm die 12std.

Wenn ich eine zu kleinen Mäher für eine zu grosse Fläche wähle, muss ich mit den von mir genannten Seiten Effekten rechnen. Es sollte halt einfach allen klar sein, daß die Angabe 400qm bedeutet, daß er 14 Stunden benötigt um alles einmal gemäht zu haben. Der Rasen wächst in der Zeit aber weiter.

Muss jeder selber wissen, wollte ja nur auf die Anleitung verweisen, denn manche Kommentare zu der Angabe sind falsch.
Alsoooooo heir noch eine Ergänzung:

Die zweite Generation umfasste den Indegeo 350 und den Indego 400 - die Zahlen im Modellnamen entsprechen der Rasenfläche. Weiterhin gab es beide Modelle als Connect-Version mit einem integrierten GSM-Modul für WLAN-unabhängigen Zugriff via App.

Die Indego Connect Modelle wurden nun durch die S+ Modelle ersetzt - die Offline Modelle gibt es weiterhin.

Der angebotene Mäher ist also das Auslaufmodell der 2. Generation, welches im Übrigen ein Update erhält welches den Umfang in etwa auf die des neuen S+ anhebt: Akkulaufzeit wird angehoben, SmartMow analog zur ersten Generation wird bereitgestellt, MultiArea, Alexa-Support haben alle Connect Modelle der 1. und 2. Generation.

In meinen Augen ist der Preis super - ich habe allerdings nur 595€ für 400er Connect in einem Obi-Abverkauf gezahlt.
Hi, ich hätte zwei Fragen zum Indego. Zum Einen haben wir auf der Rasenfläche zwei frisch gepflanzte kleine Bäume mit Stützstab und eine Wäschespinne. Sollten die mit dem Begrenzungsdraht ausgenommen werden oder klappt das mit dem Bump Sensor à la Xiaomi?
Die andere Frage, wie sieht’s mit der Reinigung aus? Kann man den Indego von unten mit dem Gartenschlauch absprühen?
Überlege aktuell den hier oder den Landroid anzuschaffen... Danke.
Kann der online bestellt werden. Oder wirklich nur offline und dann liefern lassen? Hier gibt es nur AldiNord :-(
So, ich anworte mir mal selbst. Es wäre mein erster Mähroboter.
Dieser ist leider doch zu klein für mich. Wusste nicht, das er doppelt so groß sein muss, wie die
Fläche im Garten.
Für alle anderen. Obi hat mitgezogen, 699€ Versandkostenfrei.
Gardena Silenocity oder der bosch Indego Connect? Welcher mäht besser?

Preislich kein großer Unterschied, wenn man beim Gardena auf die smart Funktionen verzichten kann.
Bearbeitet von: "wolle1106" 28. Mär
Wer auf das Connect verzichten will/kann bekommt den 400er für 550€ bei Globus Baumarkt:

mydealz.de/dea…275
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text