149°
ABGELAUFEN
Bose Acoustimass 5 Series V 2.1 Lautsprecher System 409,20€ bei Amazon.fr
Bose Acoustimass 5 Series V 2.1 Lautsprecher System 409,20€ bei Amazon.fr
TV & HiFiAmazon.fr Angebote

Bose Acoustimass 5 Series V 2.1 Lautsprecher System 409,20€ bei Amazon.fr

Deal-Jäger

Preis:Preis:Preis:409,20€
Zum DealZum DealZum Deal
Vergleichspreis 549€

Bei Amazon Frankreich könnt ihr euch das Bose Acoustimass 5 Series V 2.1 Lautsprecher System gerade für 409,20€ inkl. Versand sichern. Eine Kreditkarte wird benötigt.

Amazon Kunderezension 5 Sterne
amazon.de/pro…UM/

idealo
idealo.de/pre…tml

Mit diesem 2.1-Soundsystem aus der Reihe der Acoustimass® Series V Systeme von Bose entdecken Sie Ihre Lieblingsmusik in einer neuen Klangdimension: Genießen Sie feine Nuancen und erleben Sie noch mehr Details. Dieses System verfügt über zwei Direct/Reflecting® Series II speakers, die dank des neuen Designs ein elegantes, schlankes Profil aufweisen und dennoch beeindruckenden High-Fidelity-Stereoklang für größere Räume liefern. Im Lieferumfang ist außerdem ein praktisch unsichtbar platzierbares Acoustimass® Modul enthalten, das tiefe, kraftvolle Bässe ohne jegliche Verzerrung wiedergibt. Wenn Sie auf der Suche nach einem System sind, das selbst die größten Räume mit lebendigem Spitzenklang erfüllt, wird dieses System Ihren Anforderungen gerecht – und das ohne störendes Kabelgewirr.

Schmales System mit beeindruckendem Spitzenklang.
Klare, lebendige Klangwiedergabe über Direct/Reflecting® Series II speakers, die selbst größere Räume mit Ihrer Lieblingsmusik erfüllen.
Satte, tiefe Bässe über das kompakte Acoustimass® Modul.
Kabel und Anschlüsse im Lieferumfang enthalten – mit deutlicher Kennzeichnung für einen einfachen Anschluss an einen Stereo-Receiver.

18 Kommentare

Verfasser Deal-Jäger

61pLHCbMs-L._SL1055_.jpg

Hot

359 mit Versand in die Schweiz. Hot!

Autocold weil Brüllwürfelmüll.

Leider cold.

Habe bisher noch kein Set der Acoustimass Serie gehört das mich überzeugen konnte.

BOSE verbaut Mitteltöner in den Sats die zu groß für echte Höhen sind, aber zu klein für richtige Mitten. Der Mensch hört von 20-20000 Hz, die Sats schaffen 400-14000 Hz. Bei 100-150 Hz liegen Männerstimmen, 150-400 Hz Frauenstimmen. D.h. nicht mal DAS können die Sats. Das heißt der Subwoofer muss übernehmen, und der hat ordentlich zu schuften. Als Ergebnis sind dann vergleichsweise winzige Treiber eingebaut, damit die ausreichend wenig Masse haben um schnell genug zu schwingen. Damit ist aber das Problem dass eigentlich auch die Stimmen aus dem Subwoofer kommen, womit er ortbar ist (erst unter, na, 100 Hz, oder sogar noch tiefer kann man den Subwoofer nicht mehr orten). Mit so kleinen Treibern kann man dafür aber auch keinen Tiefbass machen, dafür fehlt es einfach an Fläche. Damit es so klingt als ob doch Bass vorhanden ist, dreht BOSE den Kickbassbereich ordentlich auf, es dröhnt bis einem die Birne platzt, aber mit echtem Bass hat das ganze nix gemeinsam. Abgesehen davon... einen Subwoofer bis 400 Hz spielen zu lassen, viel Glück. Da wird vermutlich schon ein gutes Stück tiefer getrennt, das bedeutet dann halt nur dass ein signifikanter und wichtiger Teil des Frequenzraumes einfach weggelassen wird.

Da der Subwoofer ortbar ist, macht es die Aufstellung natürlich noch schwieriger. Idealerweise direkt zwischen beiden Frontlautsprechern in der Mitte, damit die Stimmen und ein Großteil der Musik eben nicht von der Seite kommen. Da hat man allerdings das Problem dass der Subwoofer normalerweise erst an dem Ort wo man normalerweise hören will aufgestellt werden sollte, und dann geht man durch den Raum und hört wo der Bass am besten klingt. Nicht zu dröhnend, nicht zu dick aufgetragen, aber schön tief und satt. Dann stellt man den Subwoofer dorthin. Geht natürlich nicht wenn der Subwoofer eben eher ein Mitteltöner ist.

Fazit: Lieber was vernünftiges von Logitech, Edifier oder sonst wem kaufen, die sind vielleicht auch nicht viel besser, kosten aber deutlich weniger. Und außerdem haben die eben auch Lautsprecher mit größeren Satelliten im Angebot, und dann können auch richtig günstige Systeme richtig gut klingen. Habe da mal ein Set für 50 Euro ungefähr gehört das diese BOSE um Längen schlagen würde. Kann mich aber leider nicht mehr an den Namen erinnern, und in Deutschland gabs die vermutlich eh nie. Bei Lautsprechern kommt es halt einfach auf die Größe an, die Physik lässt sich nicht so leicht überlisten. Manche Hersteller von aktiven Studiomonitoren können schon einiges rausholen, aber auch da braucht man ein gewisses Mindestvolumen, und dann auch entsprechend viel Trickserei mit DSPs um Bässe aus kleinen Chassis rauszuprügeln.

Zum Vergleich mal... normalerweise verbaut ein HiFi Hersteller einen Hochtöner der locker auf 20000 Hz kommt, und bis auf 2000-3000 Hz runter geht. Dann kann der Hersteller einen ausreichend groß dimensionierten Mitteltöner verbauen, der bis sagen wir mal 80 Hz, vielleicht sogar noch tiefer kommt (die 380er Reihe von Nubert z.B. deckt 60-2000 Hz mit einem 22 cm Tiefmitteltöner ab, 40 Hz mit einem DSP der unten rum ordentlich Saft gibt. Bei BOSE hat der Subwoofer AFAIK 13 oder 16cm "Tieftöner"). Dann kann man einen Subwoofer damit beauftragen von 20-60 Hz z.B. zu spielen, und dafür sind die Teile wunderbar geeignet.

@kadajawi
Sehr gut erklärt! Ich Frage mich allerdings immer noch warum die Leute sowas kaufen. Die sollten lieber deutsche Hersteller wie Nubert oder Canton unterstützen..
Die Teile würde ich nicht mal geschenkt nehmen. Testweise wollte ich das System als TV Lautsprecher benutzen (hatten eins noch in der Familie rumliegen), aber selbst dort ist der Frequenzgang dermaßen unangenehm, schrill wie auch immer man das bezeichnen mag, absoluter Schrott zu Höchstpreisen.

kadajawi

***ganz viel akusto-esoterische Erklärung***


Du hast offenbar noch nie eine Acoustimas daheim gehabt. Den Tieftöner ortest du definitiv nicht, Gesang von Männlein und Weiblein sind prima zu hören. Deinen Ausführungen zufolge müßte es eine perfekte Karaoke-Kiste sein, das ist die Acoustimas aber nicht.

Was du beim Baß monierst, liegt schlicht v.a. am Resonanzraum (den haben andere in dieser Größe auch nicht) und dem Gehäusematerial (bei den meisten eine Plastik- oder Spanmischung). Klein bleibt klein.

BTW: Jeder wirkliche Tiefbaß außerhalb des Kickbaßbereiches benötigt Strecke und damit Raum. Das hat was mit der Wellenlänge zu tun. Du findest nur wenige Wohnzimmer, die mehr als 20 Meter lang sind.

Aus genau diesen Gründen werden Anlagen in Konzerthallen speziell für den Raum gebaut und anschließend eingemessen.

Also meine Lautsprecher konnten durchaus bis 40 Hz runter, und das hat man gehört. Natürlich geht das.

Und nein, hatte ich nicht daheim. Was ich so in Läden gehört habe hat völlig gereicht. Und sag mir jetzt nicht das liegt nur an der Aufstellung, in Läden können andere Lautsprecher durchaus gut klingen.

Top

Böse und hässlich noch dazu...

Ich bin kein Bose Fans, aber ich kann nur sagen, dass die Qualität von Bose gut ist.

@kadajawi
"Lieber was vernünftiges von Logitech, Edifier oder sonst wem kaufen, die sind vielleicht auch nicht viel besser, kosten aber deutlich weniger. Und außerdem haben die eben auch Lautsprecher mit größeren Satelliten im Angebot, und dann können auch richtig günstige Systeme richtig gut klingen."

Ich habe daheim nur Companion 5.Mein Kumpel,der bei mir vorbei kommen, sagen die meisten, dass der kleinen Lautsprecher sehr gut klingt.
Bose kann man nicht mit Logitech o.ä. vergleichen. Das ist ja Äpfel und Birne.

SMD

Ich bin kein Bose Fans, aber ich kann nur sagen, dass die Qualität von Bose gut ist.


lol

SMD

Ich bin kein Bose Fans, aber ich kann nur sagen, dass die Qualität von Bose gut ist.

kadajawi

Also meine Lautsprecher konnten durchaus bis 40 Hz runter, und das hat man gehört. Natürlich geht das. Und nein, hatte ich nicht daheim. Was ich so in Läden gehört habe hat völlig gereicht. Und sag mir jetzt nicht das liegt nur an der Aufstellung, in Läden können andere Lautsprecher durchaus gut klingen.

Da gibts nix zu lol-en, meine 2er hält inzwischen seit knapp 20 Jahren. Die neue eines Freundes ist auch tip-top. Kein Grund zur Klage.


Dann sprichst du wie ein Blinder von der Farbe. Ich kann nicht recht glauben, daß du allein per Gehör eine 40Hz erkennen kannst. Nebenbei, die Läden, in denen Bose verkauft wird, müssen separatre Bereiche einrichten, die auch von den Bose-Leuten selbst abgestimmt werden. Dort hast du mit Sicherheit auch keinen schlechten Sound gehört.
Am Ende bleibt nur Mutmaßung und Hörensagen ohne wirkliche Erfahrung damit.

jobe

Nebenbei, die Läden, in denen Bose verkauft wird, müssen separatre Bereiche einrichten, die auch von den Bose-Leuten selbst abgestimmt werden. Dort hast du mit Sicherheit auch keinen schlechten Sound gehört. Am Ende bleibt nur Mutmaßung und Hörensagen ohne wirkliche Erfahrung damit.



Und warum tun sie das? Damit die Leute nicht auf die Idee kommen diesen Brüllwürfelmist mit richtigen LS zu vergleichen. Da würden sie ganz schnell alt aussehen.

Pedelec

Und warum tun sie das? Damit die Leute nicht auf die Idee kommen diesen Brüllwürfelmist mit richtigen LS zu vergleichen. Da würden sie ganz schnell alt aussehen.

Unsinn, das ist lediglich Marketing.
Deiner Theorie zufolge müsste dann auch B&O Müll sein, von Teufel ganz zu schweigen.
Auch die haben in den Läden exklusive Bereiche.

SMD

Ich bin kein Bose Fans, aber ich kann nur sagen, dass die Qualität von Bose gut ist.


Ja schön, schickt BOSE auch jemanden zu mir nach Hause wenn ich eine Anlage von denen kaufe? :P

Natürlich kann man 40 Hz hören. Hab mir Frequenzsweeps und Testtöne angehört.

Bei BOSE ist es übrigens bekannt dass die in Läden nicht immer echte Lautsprecher aufbauen, sondern hinter den Kulissen extrem viel Aufwand betreiben um guten Klang aus den Brüllwürfeln rauszuholen. In Deutschland geschieht das vermutlich eher selten, entsprechend auch meine Erfahrungen mit BOSE. Und ich hab schon einiges gehört, z.B. die Quadral Aurum Montan VIII. DIE klingen gut. Ausgewogen. Spielen entspannt alles was man ihnen gibt, und zwar vollständig. BOSE klingen in der Regel angestrengt, verschlucken vieles. Viele Hersteller stellen tolle Lautsprecher her, sei es Nubert, B&W, Wharfedale, KEF, Quadral, Canton, ... BOSE gehört da nun mal nicht dazu, und das ist schon physikalisch begründet. Wenn eine der guten Hersteller versuchen würde Lautsprecher in der Größenklasse dieser BOSE herzustellen, würde da auch nix gutes bei raus kommen! Es geht einfach nicht.

kadajawi

***ganz viel blabla***


Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Die Volumina der von dir genannten Systeme sind um ein hundertfaches größer, ohne dass der Sound sonderlich besser wäre (die meisten dieser Sets habe ich auch gehört).
Klar ist Bose teurer als andere, ohne immer besser zu sein.
Dennoch bieten sie für das Gehör UND die Akustik einer durchschnittlichen Wohnung einen sehr guten Kompromiss ohne Sonderanfertigungen.
Und da die allermeisten Leute die Soundkompression aus dem Radio gewohnt sind, ist für diese Leute sogar der Bluetoothwürfel eine super Anlage.
Ich bin mit meiner Acoustimas zufrieden, sie ist zuverlässig und unauffällig.
Wenn es dir gefällt, bau dir 2 Kubikmeter Boxen ins Zimmer. Deine Sache.

Natürlich haben die deutlich mehr Volumen, deswegen hilfts. Aus einem Rasenmähermotor holt man einfach keine Leistung. Bisschen Hubraum brauchts schon. Und den Unterschied zu den BOSE merke ich ganz gewaltig, da habe ich halt auch schon Billigboxen gehört die besser klingen als BOSE.

Bin nebenbei nicht ganz allein mit der Meinung, in HiFi Kreisen, also dort wo es auf Klang ankommt, ist BOSE ziemlich verpönt.

Ps: Unauffällig ist langweilig. Wenn man Geld dafür ausgegeben hat darf man das gerne auch sehen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text