179°
ABGELAUFEN
[Brettspiel] Star Wars Imperial Assault für 56,95€ bei Buecher.de

[Brettspiel] Star Wars Imperial Assault für 56,95€ bei Buecher.de

EntertainmentBücher.de Angebote

[Brettspiel] Star Wars Imperial Assault für 56,95€ bei Buecher.de

Preis:Preis:Preis:56,95€
Zum DealZum DealZum Deal
Bei Buecher.de gibt es derzeit das Brettspiel "Star Wars Imperial Assault" für unglaubliche 56,95€ (inkl. Versand).

Um auf den Preis zu kommen müsst ihr folgenden 10€ (60€ MBW) Gutscheincode nutzen:
52NC-FERE-BDKD-Y5HD - gültig bis 31.10.15

Das Spiel wird auch als Descent 2.5 bezeichnet und nutzt dessen Spielmechaniken im Star Wars Universum.
Grob gesagt bestreiten bis zu 4 Helden/Spieler eine Kampagne gegen einen Imperialen Gegenspieler. Dabei bekommen Sie neue Fähigkeiten und neue Ausrüstungsgegenstände während sie die Missionen bestreiten.
Teils können auch alt bekannte Personen des Star Wars Universums als Unterstützung freigespielt werden. Darth Vader und Luke Skywalker sind im Grundspiel enthalten!

Ich besitze es selber und kann es nur empfehlen. Man sollte allerdings etwas mehr Zeit zum spielen einplanen.

PVG 70,90 € (Moluna.de) - Danke Sturmhaubitze
- Chrenubis

Aktuell schon nicht mehr für diesen Preis zu ergattern!
Wer allerdings großes Interesse an dem Spiel hat, sollte die nächsten Tage während der Gutscheingültigkeit nochmal Buecher.de aufrufen. Dort gab es das Spiel schon des öfteren für 69€-10€ GS, was noch immer ein super Preis wäre.
- Chrenubis

18 Kommentare

So sieht das Ganze dann auf dem Tisch aus:
41475005_deta_1.jpg

Und ein kleines Erklärungsvideo:
youtube.com/wat…248




Star Wars?! Aufs Plus gedrückt.

Füge bitte noch eben den Vergleichspreis von 70,90 € (Moluna.de) hinzu.
8032963-NYHlH

Perfekt. Werde es meiner Freundin zu Weihnachten schenken.

Gleich bestellen!!!

Mr_Mo

Perfekt. Werde es meiner Freundin zu Weihnachten schenken. Gleich bestellen!!!



Der Freundin?

Lohnt sich der Kauf? Ist für ein Brettspiel ja immer noch ziemlich teuer. STAR WARS ansonsten natürlich autohot.


Mr_Mo

Perfekt. Werde es meiner Freundin zu Weihnachten schenken. Gleich bestellen!!!



Star Wars und Brettspiel Fan

Bei 4Players gibts nen tollen Testbericht:

Der zuverlinkende Text

Sehr guter Preis für ein lohnenswertes Spiel. Leider gibt es dort die Erweiterungen nicht auch mit so einem Rabatt.

Kann jemand was zu dem game sagen?

Zu dem Preis schon vorbei? Kostet jetzt 80,95€. Abzüglich dem 10€ Gutschein käme ich auf einen Preis von 70,95...

jo, scheint vorbei zu sein, schade!

Ärgerlich. Da scheint Buecher.de den Preis schon wieder angehoben zu haben.
Ich empfehle euch aber die Tage nochmal drauf zu schauen. Das Spiel war dort oftmals schon für 69€ zu haben. Abzgl. des aktuellen Gutscheines wären das dann 59€, was auch ein guter Preis wäre.

Mr_Mo

Perfekt. Werde es meiner Freundin zu Weihnachten schenken. Gleich bestellen!!!



Bei ner Freundin die auf Star Wars und Brettspiele steht würd ich eher nen Trauring zücken

mze

Kann jemand was zu dem game sagen?



Ja, was willst du wissen?

Es ist definitiv zu empfehlen, jetzt kommt jedoch das große ABER. Wer schon mit 2 Seiten Anleitung überfordert ist und nach 4 Seiten frustriert ein Spiel ins Eck stellt, der sollte einen großen Bogen darum machen. Wer keine Mitspieler hat, die mal gern 2 - 3 Stunden in eine Mission stecken kann sich den Kauf auch sparen.

Zu beginn wird immer eine Mission vergeben (z. B. untersuche 3 Terminals um Informationen zu sammeln oder Helfe XY aus einer Falle zu entkommen). Damit die Rebellen grob wissen, was sie zu tun haben. Die komplette Map und die ersten Gegner werden aufgebaut. Die Gegner werden dabei von einem "Overlord-Spieler" gesteuert. Die Rebellen und das Imperium sind immer abwechselnd am Zug. Jede Mission hat eine vorgegebene Anzahl an Spielrunden. Sind diese abgelaufen haben die Rebellen verloren.

Der Kampf ist Würfelbasiert. Es gibt unterschiedlich farbige Würfel mit Werten für Entfernung, Treffer, Verteidigung und Energie. Will man mit einer Fernkampfwaffe angreifen prüft man die Sichtlinie, würfelt man die Würfel, muss die Entfernung schaffen und kann dann die Treffer mit dem Abwehrwurf des Gegners abgleichen.

Nachdem alle Figuren dran waren erhält das Imperium Punkte, die es in neue Einheiten investieren kann.

Also für Freunde mittelkomplexer Koop-Spiele gegen einen Overlord und einem Faible für Star Wars ist das Spiel sehr zu empfehlen. Kann man mit einem davon nichts anfangen wird man auch keine große Freude daran haben.

Njoltis

Ja, was willst du wissen? Es ist definitiv zu empfehlen, jetzt kommt jedoch das große ABER. Wer schon mit 2 Seiten Anleitung überfordert ist und nach 4 Seiten frustriert ein Spiel ins Eck stellt, der sollte einen großen Bogen darum machen. Wer keine Mitspieler hat, die mal gern 2 - 3 Stunden in eine Mission stecken kann sich den Kauf auch sparen. Zu beginn wird immer eine Mission vergeben (z. B. untersuche 3 Terminals um Informationen zu sammeln oder Helfe XY aus einer Falle zu entkommen). Damit die Rebellen grob wissen, was sie zu tun haben. Die komplette Map und die ersten Gegner werden aufgebaut. Die Gegner werden dabei von einem "Overlord-Spieler" gesteuert. Die Rebellen und das Imperium sind immer abwechselnd am Zug. Jede Mission hat eine vorgegebene Anzahl an Spielrunden. Sind diese abgelaufen haben die Rebellen verloren. Der Kampf ist Würfelbasiert. Es gibt unterschiedlich farbige Würfel mit Werten für Entfernung, Treffer, Verteidigung und Energie. Will man mit einer Fernkampfwaffe angreifen prüft man die Sichtlinie, würfelt man die Würfel, muss die Entfernung schaffen und kann dann die Treffer mit dem Abwehrwurf des Gegners abgleichen. Nachdem alle Figuren dran waren erhält das Imperium Punkte, die es in neue Einheiten investieren kann. Also für Freunde mittelkomplexer Koop-Spiele gegen einen Overlord und einem Faible für Star Wars ist das Spiel sehr zu empfehlen. Kann man mit einem davon nichts anfangen wird man auch keine große Freude daran haben.



Kann ich so bestätigen. Bringt echt Laune und spiel sich im Ablauf schön flüssig.

Njoltis

Ja, was willst du wissen? Es ist definitiv zu empfehlen, jetzt kommt jedoch das große ABER. Wer schon mit 2 Seiten Anleitung überfordert ist und nach 4 Seiten frustriert ein Spiel ins Eck stellt, der sollte einen großen Bogen darum machen. Wer keine Mitspieler hat, die mal gern 2 - 3 Stunden in eine Mission stecken kann sich den Kauf auch sparen. Zu beginn wird immer eine Mission vergeben (z. B. untersuche 3 Terminals um Informationen zu sammeln oder Helfe XY aus einer Falle zu entkommen). Damit die Rebellen grob wissen, was sie zu tun haben. Die komplette Map und die ersten Gegner werden aufgebaut. Die Gegner werden dabei von einem "Overlord-Spieler" gesteuert. Die Rebellen und das Imperium sind immer abwechselnd am Zug. Jede Mission hat eine vorgegebene Anzahl an Spielrunden. Sind diese abgelaufen haben die Rebellen verloren. Der Kampf ist Würfelbasiert. Es gibt unterschiedlich farbige Würfel mit Werten für Entfernung, Treffer, Verteidigung und Energie. Will man mit einer Fernkampfwaffe angreifen prüft man die Sichtlinie, würfelt man die Würfel, muss die Entfernung schaffen und kann dann die Treffer mit dem Abwehrwurf des Gegners abgleichen. Nachdem alle Figuren dran waren erhält das Imperium Punkte, die es in neue Einheiten investieren kann. Also für Freunde mittelkomplexer Koop-Spiele gegen einen Overlord und einem Faible für Star Wars ist das Spiel sehr zu empfehlen. Kann man mit einem davon nichts anfangen wird man auch keine große Freude daran haben.



Top danke jungs, klingt wirklich gut. gerade mal mit meinen SW kollegen am besprechen.

mze

Kann jemand was zu dem game sagen?



Hört sich irgendwie nach Legenden von Andor an.
Ist der Overlord ein Mitspieler?

mze

Kann jemand was zu dem game sagen?



Ich muss gestehen, dass ich Legenden von Andor noch nicht gespielt habe, sondern nur von einer Youtube Rezension/Erklärung kenne. Aber in meinen Augen unterscheiden sich diese Spiele schon ein ganzes Stück.

Bei IA spielen bis zu 4 Spieler jeweils einen Rebellen und 1 Spieler übernimmt die Rolle des Imperiums mit all dessen Figuren. Man kann den Imperialen Spieler (aufgrund der gleichen Spielmechanik aus Descent oft auch als "Overlord" bezeichnet) als eine Art Spielleiter sehen. Er baut die Spielfelder auf und gibt den Rebellen jeweils ein Kurzes Briefing was sie da vor sich sehen, was passiert ist und was sie erreichen sollen. Alles in Story-schnippsel verpackt, die er aus dem Kampagnenbuch zu bestimmten Zeitpunkten vorliest.
Während der Missionen können aber immer mal wieder gewisse Ereignisse "triggern", die dann eine Wendung ins Spiel bringen. Alle Infos dazu stehen auch im Kampagnenbuch und dürfen nur!!! dem Imerialen Spieler bekannt sein.

Die Rebellen versuchen nun sich von einer in die nächste Mission zu kämpfen und so eine längere Kampagne zu bestreiten. Zwischen den Missionen haben sie jeweils die Möglichkeit gesammelte Erfahrungspunkte für neue Fähigkeiten auszugeben und erspieltes Geld (Credits genannt) für neue Waffen und Rüstungen auszugeben.

Beim Imperialen ist dies ähnlich ausgestaltet. Damit dieser nicht nur als Spielleiter und Geschichtenerzähler fungiert, sondern selbst noch aktiv einem Sieg entgegen fiebern kann, bekommt er ebenfalls Aufgaben je Mission. Wenn er diese erfolgreich erledigt, bekommt er auch Erfahrungspunkte und kann seine Armeen verbessern. (Ebenfalls kann er auf diese Weise bspw. Darth Vader freispielen und in späteren Missionen einsetzen)

__________
Das ist so ganz grob gesagt um was es sich bei diesem Spiel handelt. Wie schon mehrfach angeführt, muss man sich erst einmal ein bisschen einarbeiten. Es gibt einiges an Regelwerk, doch dank mitgeliefertem "Spiele sofort los" Regeln, kann man nach minimalem Einlesen schon einmal starten. Sonderregeln etc. werden dann während der ersten Runde von dem besonderen Regelheft erklärt. Man lernt das spiel quasi "on the fly".

Im Schnitt habe ich wohl auch pro Mission etwa 2-3 Stunden gebraucht (inkl. Aufbau und Ausrüstungsphase). Habe leider gerade nicht im Kopf wieviele Missionen in einem Kampagnendurchgang gespielt werden, aber das sind etwa 6 Hauptmissionen + 5 Nebenmissionen und einem Finale. Dürfte also gute 20+ Stunden Spielzeit sein.
Da die Missionen abhängig von Sieg/Niederlage und die Nebenmissionen Zufallsbedingt gespielt werden, gibt es weitaus mehr Missionen als man in einem Kampagnendurchgang spielt, sodass der Wiederspielwert auch recht hoch ist.

Der Overlord ist ein Spieler. Und Andor hat so überhaupt nichts damit zu tun... Andor ist eher ein Rätsel, für das man Würfel hat. Imperial Assault ist eher mit Descent, Doom, Hero Quest, etc. vergleichbar.

hm hab mir grad mal ein test Spiel davon bei youtube angesehen...das sieht sehr sehr interessant aus. alerdings hab ich auch noch eine ca 1500€ Warhammer 40k armee im umzugskarton ..seit 2 jahren unangefasst und zum anmalen binich auch zu faul geworden

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text