203°
ABGELAUFEN
Britax Römer Reboarder Max-Fix II für 246,99€ bei [Babymarkt] statt ca. 299€

Britax Römer Reboarder Max-Fix II für 246,99€ bei [Babymarkt] statt ca. 299€

Home & LivingBaby Markt Angebote

Britax Römer Reboarder Max-Fix II für 246,99€ bei [Babymarkt] statt ca. 299€

Redaktion

Preis:Preis:Preis:246,99€
Zum DealZum DealZum Deal
Bei Babymarkt bekommt ihr momentan den Kindersitz (Reboarder) Max-Fix II von Britax Römer im Tagesangebot für 259,99€ - nutzt den Gutscheincode FUENF59644 um auf den Dealpreis von 246,99€ zu kommen. Der Versand ist kostenlos.
Der Sitz war schon 2x im Tagesangebot und ist heute zum Bestpreis erhältlich.

Im Vergleich müsst ihr sonst um die 299€ für den Kindersitz bezahlen.

Bei Stiftung Warentest hat der Sitz in 6/2014 mit 2,1 abgeschnitten, auf Amazon erhält er 4 von 5 Sternen.
In diesem Sitz fährt das Kind bis zum 4. Lebensjahr rückwärts gerichtet im Auto mit - das ist teilweise sicherer, allerdings muss so ein Sitz auch ins Auto passen, das Kind muss es akzeptieren usw. - es gibt viele Faktoren, die beim Kauf eines solchen Sitzes beachtet werden müssen. Der Preis ist trotzdem sehr gut.

815400-quC3n.jpgInfos:
Gruppe 0+/ 1, Gewicht: 0 bis 18 kg, Alter: Geburt bis ca 4 Jahre
Sicherer und einfacher Einbau entgegen der Fahrtrichtung.

Max-Fix II bietet alle Komfort-und Sicherheitsmerkmale für Ihr Baby von Geburt an bis zu einem Gewicht von 18 kg und lässt sich dank des Isofix Systems einfach installieren. Der Sitz ist auch leichter als manch anderer in dieser Kategorie.
Produktdetails:


  • 5-Punkt-Gurtsystem mit zentraler Gurtlängenverstellung - leitet die Aufprallkräfte über die starken Knochen im Körper in den Sitz ab. Ermöglicht ferner die perfekte Anpassung des Gurtsystems an die Größe Ihres Kindes und sorgt unabhängig von der Art des Aufpralls für sicheren Halt im Sitz
  • Rückwärts gerichtet von der Geburt bis 18kg - so können Sie Ihr Kind noch länger rückwärts gerichtet transportieren
  • Kompakter und leichter Kindersitz benötigt weniger Platz in Ihrem Fahrzeug und ist bei einem Wechsel zwischen zwei Fahrzeugen leichter zu handhaben
  • Isofix System ermöglicht den direkten Anschluss an die Isofix-Befestigungspunkte und sorgt für eine einfache und sichere Installation
  • Mehrfach verstellbare Sitzpositionen bieten Ihrem Kind eine bequeme Schlafposition. Sie können den Sitz verstellen, ohne Ihr Kind dabei zu wecken
  • Inklusive Neugeborenen-Einsatz - bietet zusätzlichen Komfort und Unterstützung für Ihr Baby
  • Tiefe, hohe, weich gepolsterte Seitenwangen bieten rundum optimalen Seitenaufprallschutz für Ihr Kind
  • Höhenverstellbare Kopfstütze und Schultergurte, mit einer Hand bedienbar lassen den Kindersitz mit ihrem Kind mitwachsen. Das Abnehmen und Wiedereinfädeln des Gurtsystems entfällt
  • Stützbein sorgt für zusätzliche Stabilität
  • Spezial-Schulterpolster
  • Leicht abnehmbarer, waschbarer Bezug - zum Waschen muss der Gurt nicht ausgefädelt werden, auf diese Weise ist der Gurt immer korrekt angebracht
  • Weich gepolsterter Bezug - so sitzt Ihr Kind komfortabel in seinem Sitz
  • Waschbarer Überzug für den Rückprallbügel schützt vor Schmutz
  • Einbauindikatoren zeigen den korrekten Einbau des Kindersitzes an
  • Schlosspolster für den Komfort Ihres Kindes
  • Intelligentes Gurtschloss klappt automatisch nach vorne und erleichtert das Hineinsetzen des Kindes in den Sitz
  • Schultergurt-Halterungen halten den Gurt zurück und erleichtern auf diese Weise das Hineinsetzen und Herausheben des Kindes

Technische Details:


  • Installation: Entgegen der Fahrtrichtung Geburt bis 18 kg
  • Maße (Höhe/Breite/Tiefe): 78 x 45 x 53 cm
  • Gewicht: 12,2 kg

PDF Fahrzeugtypenliste

- versandkostenfrei ab 20€ Bestellwert

- Gutscheincode FUENF59644 nutzen

- Rückversand kostenlos

22 Kommentare

Wir hatten den Vorgänger - ein wirklich sehr guter Sitz! Irre schwer und wuchtig, wodurch man aber ein gutes Gefühl, was die Sicherheit angeht, hat. Vorsichtig sollte man allerdings mit den Aussagen "bis 18kg" und "4. Lebensjahr" sein. Durch die rückwärtige Bauweise ist der Platz für die Beine limitiert - von daher sollte es eher (noch) eine Angabe zur Körpergröße geben.

Weitere Nachteil - wenn man das so nennen mag - ist zumindest aktuell noch die schlechte Wiederverkaufbarkeit. Wir versuchen schon seit einiger Zeit unseren zur verkaufen, finden aber niemanden, da vor allem Isofix und der benötigte Platz bei vielen (noch) nicht vorhanden sind. Wenn dann mal in ein paar Jahren der Großteil der Autos Isofix hat und Reboarder irgendwann vorgeschrieben sind, sieht das natürlich ganz anders aus.

Der Preis ist schon echt gut. Allerdings würde ich mir keinen Reboarder kaufen, bei dem der Sitz nicht geschwenkt werden kann. britax römer Dualfix oder cybex Sirona zB. Das klappt da einfach deutlich besser mit dem Ein- und Aussteigen.

Bearbeitet von: "borda" 31. August

keksperte

Wir hatten den Vorgänger - ein wirklich sehr guter Sitz! Irre schwer und wuchtig, wodurch man aber ein gutes Gefühl, was die Sicherheit angeht, hat. Vorsichtig sollte man allerdings mit den Aussagen "bis 18kg" und "4. Lebensjahr" sein. Durch die rückwärtige Bauweise ist der Platz für die Beine limitiert - von daher sollte es eher (noch) eine Angabe zur Körpergröße geben.Weitere Nachteil - wenn man das so nennen mag - ist zumindest aktuell noch die schlechte Wiederverkaufbarkeit. Wir versuchen schon seit einiger Zeit unseren zur verkaufen, finden aber niemanden, da vor allem Isofix und der benötigte Platz bei vielen (noch) nicht vorhanden sind. Wenn dann mal in ein paar Jahren der Großteil der Autos Isofix hat und Reboarder irgendwann vorgeschrieben sind, sieht das natürlich ganz anders aus.



Warum sollen Reboarder vorgeschrieben werden??? Ich denke eher das es eine Nische bleiben wird... man braucht ja einfach mehr Platz im Auto... die anderen Einschränkungen gibst du ja an.

borda

Der Preis ist schon echt gut. Allerdings würde ich mir keinen Reboarder kaufen, bei dem der Sitz nicht geschwenkt werden kann. britax römer Kindersitz Dualfix oder cybex Dirona zB. Das klappt da einfach deutlich besser mit dem Ein- und Aussteigen.



100%ige Zustimmung

Reboarder mit Drehfunktion macht soooooo viel aus.

Dodgerone

Warum sollen Reboarder vorgeschrieben werden??? Ich denke eher das es eine Nische bleiben wird... man braucht ja einfach mehr Platz im Auto... die anderen Einschränkungen gibst du ja an.



Reboarder sind die deutlich sichereren Sitze. Unsere Tochter ist auch in 2 gefahren. Das Platzthema wird gerne vorgeschoben, stimmt aber nur bedingt. Und was die Beine angeht, jedes Kind kann auch im Schneidersitz fahren usw. Das stellt kein Hinderniss dar. Ich würde eine Pflicht befürworten. Mit der neues i-Size Regelung geht es in die Richtung. Vor 4-5 Jahren war es noch schwieriger einen Reboarder zu bekommen.

haben auch einen reboarder (maxi cosi axissfix von babyone) und kann nur jedem raten einen drehbaren sitz zu kaufen.
ihr werdet den sitz sonst verfluchen
der vorteil an unserem sitz ist, dass man ihn später auch nach vorne gerichtet nutzen kann - kostet natürlich auch eine stange mehr.
ob die jetzt wirklich so viel sicherer sind - ich habe da noch so meine zweifel aber meine frau bestand darauf

edit: beim axissfix bleibt der fußraum übrigens weiternhin nutzbar, da bei diesem sitz die stange entfällt = mehr platz.
außerdem hat römer wohl immer probleme mir brechenden schaumstoffteilen.

Bearbeitet von: "grobian" 31. August

Dodgerone

Warum sollen Reboarder vorgeschrieben werden???


Ist meines Wissens in Schweden bereits Pflicht. Und ich kenne die Pfeifen in den EU-Gremien... denen fällt doch jeden Tag ein neuer Furz ein.

grobian

ob die jetzt wirklich so viel sicherer sind - ich habe da noch so meine zweifel aber meine frau bestand darauf



Kenne ich. Wollen wir ne Selbsthilfegruppe gründen?

Didiiiii

Und was die Beine angeht, jedes Kind kann auch im Schneidersitz fahren usw. Das stellt kein Hinderniss dar.


Ja, das hat man uns damals auch gesagt. Und für kurze Strecken stimmt das sicher auch. Allerdings hat unser Kind ab 3 Jahren nach längeren Fahrten (1h+) darüber geklagt, daß seine Beine weh tun.

borda

Kenne ich. Wollen wir ne Selbsthilfegruppe gründen?


sehr gerne

borda

Allerdings würde ich mir keinen Reboarder kaufen, bei dem der Sitz nicht geschwenkt werden kann. Das klappt da einfach deutlich besser mit dem Ein- und Aussteigen.


Vielleicht haben wir ja 'nen kleinen Reinhold Messner in der Familie... Oder sind nicht übermäßig anspruchsvoll... Aber es gab bei uns über die gesamte Nutzungsdauer hinweg keinen einzigen Moment in dem wir uns dachten "Oh, das ist jetzt aber echt blöd, daß man den nicht schwenken kann." Aber wie man sieht gibt's ja scheinbar für jede Käufergruppe das passende Produkt.

keksperte

Ist meines Wissens in Schweden bereits Pflicht. Und ich kenne die Pfeifen in den EU-Gremien... denen fällt doch jeden Tag ein neuer Furz ein.



Das es in Schweden NICHT Pflicht ist hatten wir erst im letzten Deal... ihr fallt da alle auf einen Hoax rein. Und hier in Schweden habe ich auch noch keinen Reboarder in freier Wildbahn gesehen... (bin seit 1,5 Wochen hier :))

Dodgerone

Das es in Schweden NICHT Pflicht ist hatten wir erst im letzten Deal... ihr fallt da alle auf einen Hoax rein.


Und wieder was dazu gelernt! Danke! Jetzt will ich nur hoffen, daß die EU-Lümmel das auch wissen...

Didiiiii

Reboarder sind die deutlich sichereren Sitze. Unsere Tochter ist auch in 2 gefahren. Das Platzthema wird gerne vorgeschoben, stimmt aber nur bedingt. Und was die Beine angeht, jedes Kind kann auch im Schneidersitz fahren usw. Das stellt kein Hinderniss dar. Ich würde eine Pflicht befürworten. Mit der neues i-Size Regelung geht es in die Richtung. Vor 4-5 Jahren war es noch schwieriger einen Reboarder zu bekommen.



Sorry, aber Reboarder ist eine Nische und die EInschränkungen bleiben. Das es Vor- und Nachteile gibt ist unbestritten. Und wie schon erwähnt hab ich hier in Schweden auch noch keinen davon in Autos gesehen... aber die Schweden sind im Grunde eh viel enspannter beim Thema Kinder...

keksperte

Ist meines Wissens in Schweden bereits Pflicht. Und ich kenne die Pfeifen in den EU-Gremien... denen fällt doch jeden Tag ein neuer Furz ein.


Nein, ist auch in Schweden nicht Pflicht, wenn auch dort sehr verbreitet.
Pflicht wird der Rebaorder für Kinder bis 15 Monate, wenn die ECE R 129 Norm (i-Size) auch in Deutschland die bisher gültige Norm endgültig ablöst. Auch dann werden ältere Kindersitze jedoch bis zu einem Verbot der alten Kindersitze weiter genutzt werden dürfen und die Einführung eines solchen Verbotes wird Jahre dauern.

Reboarder sind sicherer, da kann es keine Diskussion geben. Da gilt jedoch nur, wenn sie richtig eingebaut werden, was mit Isofix kein Problem ist. Wenn Kinder den Reboarder aber nicht mögen, bringt auch die höchste Sicherheit nichts. Das heisst, man sollte Kindersitze, gerade, wenn man mehrere hundert Euro ausgibt, vorher mit dem Kind testen. Man sollte auch Bedenken, dass viele Läden gebrauchte Kindersitze nicht zurücknehmen, da es sich um Sicherheitsprodukte handelt. Einfach mal so im Internet bestellen und ausprobieren kann daher schwierig sein.

keksperte

Und wieder was dazu gelernt! Danke! Jetzt will ich nur hoffen, daß die EU-Lümmel das auch wissen...



In Bezug auf Kinder kann man sich von Schweden genug anderes abschauen was sinnvoller ist. Hier würde sich mancher deutsche Autofahrer (auch die mit Kindern) umschauen...

und täglich grüßt das Murmeltier...

Bei jedem Reboarderdeal tümmeln sich die (hoffentlich) kinderlosen und erzählen wie unnötig all das ist.
Fakt ist - es bietet einen deutlichen Mehrwert an Sicherheit - Geldmacherei gibt es überall... Da kann man woanders sparen.

Das Angebot ist lau - gabs öfters auch schon für 200€ rum.

Bzgl. drehen - der neue Sirona Nachfolger hat es nicht mehr (warum auch immer) - ich würde es nicht missen wollen.

Bearbeitet von: "funkypunk1985" 31. August

funkypunk1985

und täglich grüßt das Murmeltier...Bei jedem Reboarderdeal tümmeln sich die (hoffentlich) kinderlosen und erzählen wie unnötig all das ist.Fakt ist - es bietet einen deutlichen Mehrwert an Sicherheit - Geldmacherei gibt es überall... Da kann man woanders sparen.Das Angebot ist lau - gabs öfters auch schon für 200€ rum.Bzgl. drehen - der neue Sirona Nachfolger hat es nicht mehr (warum auch immer) - ich würde es nicht missen wollen.



Und wenn das Kind kein Reboarder mag?

Ich hab bisher noch kein Kind erlebt, das ausm Maxi Cosi rausgewachsen ist und weiterhin in verkehrter Fahrtrichtung sitzen wollte.

Reboarder besitzen in der Tat mehr Sicherheit, aber nur bei nem Auffahrunfall, den man selbst verursacht!

basilisk

Und wenn das Kind kein Reboarder mag?Ich hab bisher noch kein Kind erlebt, das ausm Maxi Cosi rausgewachsen ist und weiterhin in verkehrter Fahrtrichtung sitzen wollte.Reboarder besitzen in der Tat mehr Sicherheit, aber nur bei nem Auffahrunfall, den man selbst verursacht!



1. Der Reboarder ist vorallem bis 2 Jahren sehr entscheidend, zwischen 2 und 4 relativieren sich die Vorteile.
2. Entsprechend sollte man versuchen das Kind weiter im Reboarder zu setzen. Wenn das Kind natürlich bei Bekannten dann in einen anderen Sitz fährt, ist das ziemlich "unklug".
3. Dein letzter Satz ist nicht richtig a) denn frontal Unfälle können verschiedene Ursachen haben. Deine Aussage ist ein Trugschluss... b)Schwere Unfälle sind meistens frontal, aber auch am Heck ist ein klassischer Sitz nicht sicherer.

Ansonsten Autositze und Kinder machen hier und da immer Probleme... Kennen wir selber und da gibts auch kein Lösungspatent.
Bearbeitet von: "funkypunk1985" 9. September

Bekommt man gebraucht für 1/5 dieses Preises und der tut es auch für die kurze Zeit. Meine Meinung kalt.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text