141°
Brother Farblaserdrucker (inkl. 20€ Cashback)
Brother Farblaserdrucker (inkl. 20€ Cashback)
ElektronikAlternate Angebote

Brother Farblaserdrucker (inkl. 20€ Cashback)

Preis:Preis:Preis:135,89€
Zum DealZum DealZum Deal
Zitat "http://www.brother.de/drucker/lasergeraete/hl-l8250cdn":

"Der Brother HL-L8250CDN ist der optimale Farblaserdrucker für mehr Geschwindigkeit in der Arbeitsgruppe. Schnell und bequem ins LAN eingebunden steht er über den integrierten LAN-Printserver der kompletten Arbeitsgruppe zur Verfügung.
  • Bis zu 28 Seiten/Minute in Farbe und S/W
  • 250 Blatt Papierkassette und 50 Blatt Multifunktionszufuhr
  • Integrierte 10/100 BaseTX (LAN) und USB 2.0 Hi-Speed Schnittstellen
  • SSL-Verschlüsselung und Sicherer Druck
  • Apple AirPrint und Google Cloud Print kompatibel
  • Implementierbar in die Brother PrintSmart Wartungs- und Seitenpreiskonzepte sowie auch in Multi-Vendor Klickpreis-Konzepte"

Details zum Cashback:
brother.de/dru…ack

Beste Kommentare

Cashback gehört nicht in den Dealpreis!

20 Kommentare

Cashback gehört nicht in den Dealpreis!

Verfasser

Maximus86vor 12 m

Cashback gehört nicht in den Dealpreis!


Das macht doch keinen Sinn. Wenn mir der Hersteller 20€ zurück gibt, dann ist das meiner Meinung nach doch dealentscheidend?

Ich finde schon, dass Cashback in den Endpreis gerechnet werden sollte.

Der Preis ist echt gut, das Gerät ist prima. Hab genau den Drucker vor gut einem Jahr bei wirhabensnoch.de gekauft. Und weil die Verbrauchsmaterialien recht teuer sind (insbesondere die Trommel) gleich noch einen zweiten. Bei 124,90 Euro (abzgl. 25 Euro Cashback) war das ein guter Deal.

Ärgerlich nur, dass die Kartuschen, die werksseitig verbaut sind, nur in dem jeweiligen Drucker funktionieren. Ebenso ärgerlich, dass man deren Lebensdauer definitiv nicht verlängern kann durch Eingabe irgendwelcher Codes. Bei nachgekauften Tonerkartuschen funktioniert das. Wenigstens die Trommel (Neupreis mindestens 120 Euro) ist nutzbar.

Wer also ähnliche Gedanken hat, bei dem Preis zwei zu kaufen: Lieber die Finger davon lassen. EIn Drucker reicht für den Normalgebrauch. Und schont auch die Umwelt.

Cashback gehört nicht in den Dealpreis, da man das Geld trotzdem erstmal ausgeben muss. Ist bei Handytarifen, Qipu(Shoop), Payback, etc schon immer so und gilt auch bei Druckern...

Kannst natürlich im Dealtitel gleich so etwas schreiben wie: (effektiv: 135,89€)
Bearbeitet von: "lennartc" 8. Mär

Klebezettelvor 23 m

Das macht doch keinen Sinn. Wenn mir der Hersteller 20€ zurück gibt, dann i …Das macht doch keinen Sinn. Wenn mir der Hersteller 20€ zurück gibt, dann ist das meiner Meinung nach doch dealentscheidend?

​Das macht Sinn, da der Dealpreis der Betrag ist der investiert werden muss. Für deinen angegebenen Betrag, kann ich den Artikel nunmal nicht bestellen.

Ich bin der Meinung, dass der effektive Preis zählt, und dazu gehören auch Cashback Beträge.

Ich habe den Drucker letztes Jahr als Blitzangebot mit Cashback für effektiv 80€ bekommen und bin sehr zufrieden. Ärgerlich nur, dass eine zweite Papierkassette genauso teuer ist wie der ganze Drucker.

lennartcvor 25 m

Cashback gehört nicht in den Dealpreis, da man das Geld trotzdem erstmal …Cashback gehört nicht in den Dealpreis, da man das Geld trotzdem erstmal ausgeben muss. Ist bei Handytarifen, Qipu(Shoop), Payback, etc schon immer so und gilt auch bei Druckern... Kannst natürlich im Dealtitel gleich so etwas schreiben wie: (effektiv: 135,89€)



Das Cashback nicht in den Dealpreis gehört, lese ich hier immer wieder. Anscheinend gibt es eine größere Gruppe, die meint, dass es besser ist, sich den realen Preis dann noch mal selbst auszurechnen. Hallo?

Cashback wird idR ausgezahlt. Von daher ist es eine reale Ersparnis und gehört für mich sehr wohl in den Dealpreis. Gerade bei Handyverträgen zählt im Endeffekt, was ich nach 2 Jahren insg. gezahlt habe, und nicht, was ich tatsächlich monatlich zahle.

Eigentlich sollte hier mal eine grundlegende Entscheidung für mydealz.de getroffen werden, denn immer wieder diesen Quatsch zu lesen, dass es nicht in den Dealpreis gehört, nervt.

In kurz: echte Ersparnis, wann auch immer, gehört für mich auch in den Dealpreis.

Wo ist der "Deal"?

-->‌ idealo Preisvergleich<--

Anstatt zu prüfen, ob der Preis tatsächlich "Deal-reif" ist, wird hier eine Grundsatzdiskussion über Cashback angefangen
Die Deal-Beschreibung (samt Titel) ist zudem mangelhaft ... egal ob da nun Cashback eingerechnet ist oder nicht.

Bearbeitet von: "kos_81" 8. Mär

idealo.de/pre…tml


Es gibt sogar noch ein Angebot was günstiger ist und durch die Versandkosten ist mir aufgefallen dass mehrere Angebote günstiger sind.

Maximus86vor 31 m

​Das macht Sinn, da der Dealpreis der Betrag ist der investiert werden m …​Das macht Sinn, da der Dealpreis der Betrag ist der investiert werden muss. Für deinen angegebenen Betrag, kann ich den Artikel nunmal nicht bestellen.



Nach deiner Logik wäre folgender fiktiver Deal überhaupt kein Deal:
du gibst mir jetzt 21€ und bekommst 1€ von mir dafür, und in 2 Jahren bekommst du von mir 30€ zusätzlich.

Kalt für den Titel, die Beschreibung, den fehlenden Preisvergleich und den falschen Dealpreis

styukvor 39 m

Das Cashback nicht in den Dealpreis gehört, lese ich hier immer wieder. …Das Cashback nicht in den Dealpreis gehört, lese ich hier immer wieder. Anscheinend gibt es eine größere Gruppe, die meint, dass es besser ist, sich den realen Preis dann noch mal selbst auszurechnen. Hallo?Cashback wird idR ausgezahlt. Von daher ist es eine reale Ersparnis und gehört für mich sehr wohl in den Dealpreis. Gerade bei Handyverträgen zählt im Endeffekt, was ich nach 2 Jahren insg. gezahlt habe, und nicht, was ich tatsächlich monatlich zahle.Eigentlich sollte hier mal eine grundlegende Entscheidung für mydealz.de getroffen werden, denn immer wieder diesen Quatsch zu lesen, dass es nicht in den Dealpreis gehört, nervt.In kurz: echte Ersparnis, wann auch immer, gehört für mich auch in den Dealpreis.


Du schreibst ja selber: in der Regel. Aber vor allem bei Shoop kommt es häufig vor, dass der Einkauf einfach nicht getrackt wird oder das Cashback aus nicht genannten Gründen abgelehnt wird. Wenn man Pech hat, hat man dann einen Artikel zu einem wesentlich höheren Preis gekauft, als er womöglich sogar in anderen Shops zu kaufen war.
Auch gibt es häufig statt realem Cashback, Auszahlungen in Form von Gutscheinen - sollen die dann auch in den Dealpreis oder nicht? Wo zieht man die Grenze? Alle Cashbackverfahren bei denen man Bargeld bekommt? Alle außer Shoop? Auch Gutscheine? Wie ist es mit ganz neuen Seiten, bei denen es noch keine Erfahrung zu der Cashbacksicherheit gibt?
Wie ist es bei so Handy-Apps wie Coupies, etc? Womöglich habe ich keine Lust mein Einkaufsverhalten von solchen Apps tracken zu lassen? Dann klicke ich jedes Mal auf irgendwelche tollen Deals in denen Produkte für einen günstigen Preis beworben werden, um dann festzustellen, dass dies nur möglich ist, wenn ich mich "komplett nackt mache".

Und man muss es sich ja nicht selber ausrechnen: der Dealersteller kann es ja, wie ich bereits schrieb, im Dealtext/titel erwähnen.

lennartcvor 29 m

Du schreibst ja selber: in der Regel. Aber vor allem bei Shoop kommt es …Du schreibst ja selber: in der Regel. Aber vor allem bei Shoop kommt es häufig vor, dass der Einkauf einfach nicht getrackt wird oder das Cashback aus nicht genannten Gründen abgelehnt wird. Wenn man Pech hat, hat man dann einen Artikel zu einem wesentlich höheren Preis gekauft, als er womöglich sogar in anderen Shops zu kaufen war.Auch gibt es häufig statt realem Cashback, Auszahlungen in Form von Gutscheinen - sollen die dann auch in den Dealpreis oder nicht? Wo zieht man die Grenze? Alle Cashbackverfahren bei denen man Bargeld bekommt? Alle außer Shoop? Auch Gutscheine? Wie ist es mit ganz neuen Seiten, bei denen es noch keine Erfahrung zu der Cashbacksicherheit gibt?Wie ist es bei so Handy-Apps wie Coupies, etc? Womöglich habe ich keine Lust mein Einkaufsverhalten von solchen Apps tracken zu lassen? Dann klicke ich jedes Mal auf irgendwelche tollen Deals in denen Produkte für einen günstigen Preis beworben werden, um dann festzustellen, dass dies nur möglich ist, wenn ich mich "komplett nackt mache".Und man muss es sich ja nicht selber ausrechnen: der Dealersteller kann es ja, wie ich bereits schrieb, im Dealtext/titel erwähnen.




Da geb ich dir in gewisser Weise so gar Recht, aber für mich ist ein Cashback von einem Hersteller nicht vergleichbar mit solchen 3. Anbieter-Cashback-Kram. Cashback vom Hersteller ist für mich wie eine realer Preisnachlass und gehört daher weiterhin für mich in den Preis mit rein.

Achtung, Verbrauchsmaterial recht teuer!!!!

LG

styukvor 1 h, 25 m

Da geb ich dir in gewisser Weise so gar Recht, aber für mich ist ein …Da geb ich dir in gewisser Weise so gar Recht, aber für mich ist ein Cashback von einem Hersteller nicht vergleichbar mit solchen 3. Anbieter-Cashback-Kram. Cashback vom Hersteller ist für mich wie eine realer Preisnachlass und gehört daher weiterhin für mich in den Preis mit rein.


Auch Hersteller-Cashback ist meist an bestimmte Voraussetzungen geknüpft und kann u.U. abgelehnt werden.
Ich teile daher die Auffassung von lennartc (und vielen anderen hier).

In die Kiste passen ja noch zwei PCs rein.

KROKO-am-Spiessvor 7 h, 42 m

Ich finde schon, dass Cashback in den Endpreis gerechnet werden sollte.Der …Ich finde schon, dass Cashback in den Endpreis gerechnet werden sollte.Der Preis ist echt gut, das Gerät ist prima. Hab genau den Drucker vor gut einem Jahr bei wirhabensnoch.de gekauft. Und weil die Verbrauchsmaterialien recht teuer sind (insbesondere die Trommel) gleich noch einen zweiten. Bei 124,90 Euro (abzgl. 25 Euro Cashback) war das ein guter Deal.Ärgerlich nur, dass die Kartuschen, die werksseitig verbaut sind, nur in dem jeweiligen Drucker funktionieren. Ebenso ärgerlich, dass man deren Lebensdauer definitiv nicht verlängern kann durch Eingabe irgendwelcher Codes. Bei nachgekauften Tonerkartuschen funktioniert das. Wenigstens die Trommel (Neupreis mindestens 120 Euro) ist nutzbar.Wer also ähnliche Gedanken hat, bei dem Preis zwei zu kaufen: Lieber die Finger davon lassen. EIn Drucker reicht für den Normalgebrauch. Und schont auch die Umwelt.



Also die Angaben für die Folgekosten hier sind irgendwie grob übertrieben. Ich gehe jedenfalls mal davon aus, dass wir alle auch mit Nachbauten glücklich werden. Dann liegen die Trommeln bei 61 Euro:
hd-toner.de/Ton…ISA
Und Nachbau-Toner für 59 ist eher schon die Premiumvariante. Mit den Rainbow-Sets für 40 und weniger bin ich auch schon übel reingefallen aber mehr als 50 muss man da bestimmt nicht für hinlegen. Dann bekommt man schon so hochwertig gewartete und extrem volle, dass man sie sogar doppelt verwenden kann (man muss dafür ja nur diese kleine Plastikschraube um eine halbe Drehung zurück drehen).

BTW: Cashback im Dealpreis ist 'unfair'; im Titel reichts doch und da einige Firmen sogar blockieren, wenn man mehr als ein Gerät auf einmal anmeldet... Shoop bspw. rechnet hier doch auch keiner in den Dealpreis.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text