Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Brother MFC-J491DW Tintenstrahl-Multifunktionsgerät A4, 4in1, Drucker, Kopierer, Scanner, Fax, 12 S/Min., USB, WLAN
350° Abgelaufen

Brother MFC-J491DW Tintenstrahl-Multifunktionsgerät A4, 4in1, Drucker, Kopierer, Scanner, Fax, 12 S/Min., USB, WLAN

79,50€96,97€-18%Office-Partner Angebote
Redakteur/in27
eingestellt am 24. Jan

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Guten Morgen Mydealerz, heute bei Office Partner gibt es den Brother MFC-J491 DW mit dem Gutscheincode JSBM49 für 79,90€ inkl. Versand.
Zum Vergleich fallen sonst noch für den selben Drucker 96,97€ an.

Und so einfach geht's: den Deal zum Warenkorb hinzufügen, zur Kasse gehen und Gutscheincode: JSBM49 im Feld "Gutscheinnummer hinzufügen" eingeben und weiter klicken. Der Gutschein wird vom Warenwert abgerechnet.

Sollte die Warenmenge vor Ablauf des Deals ausverkauft sein, wird der Gutschein deaktiviert.

1523217.jpg
1523217.jpg
Produkthighlights:

  • Druckgeschwindigkeit bis zu 12 Seiten/Min. in S/W oder bis zu 6 Seiten/Min. in Farbe

  • Automatischer Duplexdruck inkl. Broschürendruck

  • 100 Blatt geschlossene Papierkassette und 20 Blatt ADF

  • Duplex, USB 2.0, WLAN

  • Drucken von Smartphone und Tablet

Hier noch einige Informationen bzgl. der Druckkosten:

1x die Originalpatronen
Brother LC-3213VAL ValuePack 4-farbig (LC3213VALDR)
für 38,04
das ergibt pro Seite 0,09€

Alternativ kann man auch die
Zambrero LC-3213 Patronen Ersatz für Brother nehmen.
Kosten hierfür 20,01
das ergibt pro Seite 0,05€

druckerchannel.de/device_info.php?ID=5096&t=brother_mfc_j491dw
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Habe den auch seit ein paar Monaten. Soweit schon in Ordnung, wenn für wenig Geld. Nachteil, weil ich mal Fotodruck testen wollte, dat ging nicht wirklich, weil er das Fotopapier nicht gezogen hat. Gegenüber dem 890 fehlt der rückwärtige, manuelle Einzug. Wer dickes Papier, Fotopapier bedurcken will, 890 oder Alternative.

Ansonsten natürlich, da ich einen Drucker auch langfristig mit dem wenigsten Geld zu höchster Qualität betreiben möchte, müssen natürlcih günstige Betriebsmöglichkeiten existieren. Der Großteil der Tintenstrahler wird ja nun mal schlicht durch Userdummheit mit Chinaschrott übern Jordan geschossen. Wobei die Brother da recht resistent sind, auch, weil es Piezodrucker sind. Wundert mich immer, dass die selbst mit Chinachrott so schlecht abschießbar ist.

Ein neuster Drucker ist aber nicht immer die beste Idee, musste ich auch feststellen. Brother hat wohl bei der Chipgeneration geändert, dass ein leerer Chip nicht mehr weiterverwendbar ist.

Welche Lösungen gibt es dann:
- Standardlsöung für Brother, Canon, HP bei deaktivierbaren Tintenfüllstnad (CISS für 10 Dollar an Originalpatronen machen)
- Mini CISS (existiert aber nur ein deutscher Händer für 60 Euro (sehr teuer), bin ich sehr, sehr skeptisch, wenn er behauptet, dass seine Chips permanent betreibbar sind)
- ich habe XXL Refill Patronen von Ali, 70ml c und 100ml schwarz, z.T. sind die Angebote aber wieder verschwunden. Ich schätze, es liegt an der Chipproblematik, weil keiner Lust hat, für eine einzige Füllung 5 Sätze Chips bestellen zu müssen.
- Refill der Originalpatrone (in Abwägung gegenüber XXL-Patronen aber Unsinn)

Abhilfe: Deaktivierung der Tintenfüllstandssensoren im Maintenance Mode. Bei Brother kein Problem, da Piezo und nicht Bubble Jet.

Meine Lösung XXL-Patronen, 25 Dollar:
Vorteil:
- Patronen sind (ausreichend) dicht, nachfüllbar kleckerfrei ohne rauszunehmen mit Tintenflasche und Spritzverschluss
- Luftproblematik eines CISSes wird vermieden
Nachteil: Klappe bleibt offen, der mitgelieferte Pinöppel für den Sensor passt nicht richtig und kann schon mal rausfallen. Wenns stört und man bereit ist, dass man die Klappe opfert, einfach das Teil aus der Klappe freischneiden und fixieren.

Druckkosten liegen dann mit InkTec bei 0,0415 Cent pro Seite. Das ist extremst günstigst muss ich sagen. Wüsste nicht, dass sonst eine unter 0,05 Cent gekommen ist. Die alten Pixmas lagen bei 0,075Cent die Seite. (Vielleicht erklärt das aber auch die z.T. mal in Test monierte Farblassheit???). Anyway, somit liegt selbst der günstigste Chinaschrott 1700% höher pro Seite.

Alternativen: Die Canon-Drucker, gerade auch für Fotodruck, MG5750 mit Fill-in-Patronen-Resetter etc. Mit CISS (vorzugsweise an Origionalpatrone gebastelt) auch alle Nicht-Einzelpatronendrucker, TS5151 etc.etc. Dann kauft man alle x tausend Seiten leere Patronen für 2 Euro von Ebay.

Nun gut, sehr umfangreich, aber viellleicht hilft es den ein oder anderen.
Bearbeitet von: "Snaggle" 25. Jan
27 Kommentare
Hat jemand nähergehende Infos zum Drucker.
Druckt der schwarz weiter, wenn eine Patrone leer ist? Gibt es günstige Nachbaupatronen?
Edit: ja gibt nachbauten z.B. hier tinten-center.de/bro…tml
Bearbeitet von: "TC83" 24. Jan
Witzig, habe heute morgen nach einem neuen Brother geguckt, kommt ja wie gerufen.
Vielen Dank, Hot und bestellt.
Ziemlich kompakter Drucker inklusive kleinem ADF. Sieht man nur ganz selten zu so einem günstigen Preis. Allerdings sind die Druckkosten hoch und es fehlt in Sachen Bedienungskomfort ein Touchscreen.
Ersatzpatronen:
ebay.de/itm…514
black_shadow24.01.2020 10:18

Ersatzpatronen:https://www.ebay.de/itm/LC3213-5-XL-Patronen-alternativ-Brother-LC3213-DCP-J-572-MFC-J-491-MFC-J-890/333390688750?_trkparms=ispr%3D1&hash=item4d9fa231ee:g:Ms4AAOSwjPVdxXeL&enc=AQAEAAACQBPxNw%2BVj6nta7CKEs3N0qX9O32SA69xu%2BF7vJdE8HlAvH9aSEi7FJZanjwxgxWJe8fIFj2yLNYeOxTA5qRz5eOHcVxR8fddBe8D1Ky9jAmN%2FcPNquEiKJo2aX5IpKW7jnhlYq3aAXHcBJ1e4B5pBD%2BL4RjWrNpBMDIMWzzL3lOeaVyH8JNJRy3qxGAt0o2ixPbVdNNGaandoVoMnxur9FtsEcaER41zYvPLzyG4IZaP5%2FiK1JO3kIIwEv53eR1qQFvn1rlNSyROEhblt0XiBMggE1PpRaH4brU1lHPcabggipKW9IJdqM6jjkdZ77P06uEN%2B4w2dZAFE4ZZ34b4S%2BfD5onY4KSeyyLaHQKjOGcmbjn66cpVOq7MpAbFmxxKAwR5SmXG9uQM0jHpaEG3wtd6s9WzI48pY5EpR0DA7E1dusidDOkU3yR0711GUHYYZnLmlw0l0o1EZGRBRxSF0vN9poZliS70SncgbyaHZXXgM1YwPMC56JnlaVIAyef17zht3EUixVht2XGW8rcNyeqFjzMuImuO532JRmPnQ1iYzeu3RdZ5ZgofZ8pfL8sOJSNtCqZ2WNmAAA12W5j9T0kGyrjWlVI0hJGJ%2BeeTfDbvcy5vd4CStJfxl%2FAZmf5nFfUfZSYfvqxp3GWAEZrnF%2BxEZ1086uwgaucvLbDi%2FEk6ikM9x8paDwyoEWNc4Bp8h26Apkk7qoNUVU1ckt5FiLj9ytGhTNBuk7XUlaSAB3ikBdFNtg4RX2JxABAgSMGQVg%3D%3D&checksum=33339068875009de6242f55341719334bc423c02d514&enc=AQAEAAACQBPxNw%2BVj6nta7CKEs3N0qX9O32SA69xu%2BF7vJdE8HlAvH9aSEi7FJZanjwxgxWJe8fIFj2yLNYeOxTA5qRz5eOHcVxR8fddBe8D1Ky9jAmN%2FcPNquEiKJo2aX5IpKW7jnhlYq3aAXHcBJ1e4B5pBD%2BL4RjWrNpBMDIMWzzL3lOeaVyH8JNJRy3qxGAt0o2ixPbVdNNGaandoVoMnxur9FtsEcaER41zYvPLzyG4IZaP5%2FiK1JO3kIIwEv53eR1qQFvn1rlNSyROEhblt0XiBMggE1PpRaH4brU1lHPcabggipKW9IJdqM6jjkdZ77P06uEN%2B4w2dZAFE4ZZ34b4S%2BfD5onY4KSeyyLaHQKjOGcmbjn66cpVOq7MpAbFmxxKAwR5SmXG9uQM0jHpaEG3wtd6s9WzI48pY5EpR0DA7E1dusidDOkU3yR0711GUHYYZnLmlw0l0o1EZGRBRxSF0vN9poZliS70SncgbyaHZXXgM1YwPMC56JnlaVIAyef17zht3EUixVht2XGW8rcNyeqFjzMuImuO532JRmPnQ1iYzeu3RdZ5ZgofZ8pfL8sOJSNtCqZ2WNmAAA12W5j9T0kGyrjWlVI0hJGJ%2BeeTfDbvcy5vd4CStJfxl%2FAZmf5nFfUfZSYfvqxp3GWAEZrnF%2BxEZ1086uwgaucvLbDi%2FEk6ikM9x8paDwyoEWNc4Bp8h26Apkk7qoNUVU1ckt5FiLj9ytGhTNBuk7XUlaSAB3ikBdFNtg4RX2JxABAgSMGQVg%3D%3D&checksum=33339068875009de6242f55341719334bc423c02d514


Die Bewertungen und Tests zu diesem Drucker sind leider nicht so toll.

Ich bin schon seit einiger Zeit auf der Suche nach einem günstigen zuverlässigen Drucker. Aber sowas scheint es wohl nicht mehr zu geben. Oder hat jemand Tipps? Scannen sollte er auch können und natürlich Fremdpatronen akzeptieren.
Bearbeitet von: "Knuspi" 24. Jan
Hab ihn zum Black Friday mir geholt und somit knapp 2 Monate im betrieb. Kann nicht meckern noch sind die Originalen Patronen im Drucker aber die NoName liegen schon hier.
Für den Preis und die kompakte Größe kann er alles, was ich als Privater brauche mit ADF, Duplex & Fax.
Ventiify24.01.2020 11:36

Hab ihn zum Black Friday mir geholt und somit knapp 2 Monate im betrieb. …Hab ihn zum Black Friday mir geholt und somit knapp 2 Monate im betrieb. Kann nicht meckern noch sind die Originalen Patronen im Drucker aber die NoName liegen schon hier.Für den Preis und die kompakte Größe kann er alles, was ich als Privater brauche mit ADF, Duplex & Fax.


Wie hoch war damals der Preis ?
Weiß jemand ob der unter Linux läuft.
Knuspi24.01.2020 11:10

Die Bewertungen und Tests zu diesem Drucker sind leider nicht so toll.Ich …Die Bewertungen und Tests zu diesem Drucker sind leider nicht so toll.Ich bin schon seit einiger Zeit auf der Suche nach einem günstigen zuverlässigen Drucker. Aber sowas scheint es wohl nicht mehr zu geben. Oder hat jemand Tipps? Scannen sollte er auch können und natürlich Fremdpatronen akzeptieren.


Die Amazon Bewertungen beziehen sich meist auf ne Version des Druckers für Spanien/Portugal.

Ich gehe hier von einem Modell für den deutschen Markt aus. Bin aber auch noch unschlüssig ob der mir ausreicht.
Na gut, ich versuchs mal mit dem
Habe den auch seit ein paar Monaten. Soweit schon in Ordnung, wenn für wenig Geld. Nachteil, weil ich mal Fotodruck testen wollte, dat ging nicht wirklich, weil er das Fotopapier nicht gezogen hat. Gegenüber dem 890 fehlt der rückwärtige, manuelle Einzug. Wer dickes Papier, Fotopapier bedurcken will, 890 oder Alternative.

Ansonsten natürlich, da ich einen Drucker auch langfristig mit dem wenigsten Geld zu höchster Qualität betreiben möchte, müssen natürlcih günstige Betriebsmöglichkeiten existieren. Der Großteil der Tintenstrahler wird ja nun mal schlicht durch Userdummheit mit Chinaschrott übern Jordan geschossen. Wobei die Brother da recht resistent sind, auch, weil es Piezodrucker sind. Wundert mich immer, dass die selbst mit Chinachrott so schlecht abschießbar ist.

Ein neuster Drucker ist aber nicht immer die beste Idee, musste ich auch feststellen. Brother hat wohl bei der Chipgeneration geändert, dass ein leerer Chip nicht mehr weiterverwendbar ist.

Welche Lösungen gibt es dann:
- Standardlsöung für Brother, Canon, HP bei deaktivierbaren Tintenfüllstnad (CISS für 10 Dollar an Originalpatronen machen)
- Mini CISS (existiert aber nur ein deutscher Händer für 60 Euro (sehr teuer), bin ich sehr, sehr skeptisch, wenn er behauptet, dass seine Chips permanent betreibbar sind)
- ich habe XXL Refill Patronen von Ali, 70ml c und 100ml schwarz, z.T. sind die Angebote aber wieder verschwunden. Ich schätze, es liegt an der Chipproblematik, weil keiner Lust hat, für eine einzige Füllung 5 Sätze Chips bestellen zu müssen.
- Refill der Originalpatrone (in Abwägung gegenüber XXL-Patronen aber Unsinn)

Abhilfe: Deaktivierung der Tintenfüllstandssensoren im Maintenance Mode. Bei Brother kein Problem, da Piezo und nicht Bubble Jet.

Meine Lösung XXL-Patronen, 25 Dollar:
Vorteil:
- Patronen sind (ausreichend) dicht, nachfüllbar kleckerfrei ohne rauszunehmen mit Tintenflasche und Spritzverschluss
- Luftproblematik eines CISSes wird vermieden
Nachteil: Klappe bleibt offen, der mitgelieferte Pinöppel für den Sensor passt nicht richtig und kann schon mal rausfallen. Wenns stört und man bereit ist, dass man die Klappe opfert, einfach das Teil aus der Klappe freischneiden und fixieren.

Druckkosten liegen dann mit InkTec bei 0,0415 Cent pro Seite. Das ist extremst günstigst muss ich sagen. Wüsste nicht, dass sonst eine unter 0,05 Cent gekommen ist. Die alten Pixmas lagen bei 0,075Cent die Seite. (Vielleicht erklärt das aber auch die z.T. mal in Test monierte Farblassheit???). Anyway, somit liegt selbst der günstigste Chinaschrott 1700% höher pro Seite.

Alternativen: Die Canon-Drucker, gerade auch für Fotodruck, MG5750 mit Fill-in-Patronen-Resetter etc. Mit CISS (vorzugsweise an Origionalpatrone gebastelt) auch alle Nicht-Einzelpatronendrucker, TS5151 etc.etc. Dann kauft man alle x tausend Seiten leere Patronen für 2 Euro von Ebay.

Nun gut, sehr umfangreich, aber viellleicht hilft es den ein oder anderen.
Bearbeitet von: "Snaggle" 25. Jan
Snaggle25.01.2020 06:58

Habe den auch seit ein paar Monaten. Soweit schon in Ordnung, wenn für …Habe den auch seit ein paar Monaten. Soweit schon in Ordnung, wenn für wenig Geld. Nachteil, weil ich mal Fotodruck testen wollte, dat ging nicht wirklich, weil er das Fotopapier nicht gezogen hat. Gegenüber dem 890 fehlt der rückwärtige, manuelle Einzug. Wer dickes Papier, Fotopapier bedurcken will, 890 oder Alternative. Ansonsten natürlich, da ich einen Drucker auch langfristig mit dem wenigsten Geld zu höchster Qualität betreiben möchte, müssen natürlcih günstige Betriebsmöglichkeiten existieren. Der Großteil der Tintenstrahler wird ja nun mal schlicht durch Userdummheit mit Chinaschrott übern Jordan geschossen. Wobei die Brother da recht resistent sind, auch, weil es Piezodrucker sind. Wundert mich immer, dass die selbst mit Chinachrott so schlecht abschießbar ist. Ein neuster Drucker ist aber nicht immer die beste Idee, musste ich auch feststellen. Brother hat wohl bei der Chipgeneration geändert, dass ein leerer Chip nicht mehr weiterverwendbar ist.Welche Lösungen gibt es dann: - Standardlsöung für Brother, Canon, HP bei deaktivierbaren Tintenfüllstnad (CISS für 10 Dollar an Originalpatronen machen)- Mini CISS (existiert aber nur ein deutscher Händer für 60 Euro (sehr teuer), bin ich sehr, sehr skeptisch, wenn er behauptet, dass seine Chips permanent betreibbar sind)- ich habe XXL Refill Patronen von Ali, 70ml c und 100ml schwarz, z.T. sind die Angebote aber wieder verschwunden. Ich schätze, es liegt an der Chipproblematik, weil keiner Lust hat, für eine einzige Füllung 5 Sätze Chips bestellen zu müssen. - Refill der Originalpatrone (in Abwägung gegenüber XXL-Patronen aber Unsinn)Abhilfe: Deaktivierung der Tintenfüllstandssensoren im Maintenance Mode. Bei Brother kein Problem, da Piezo und nicht Bubble Jet. Meine Lösung XXL-Patronen, 25 Dollar: Vorteil:- Patronen sind (ausreichend) dicht, nachfüllbar kleckerfrei ohne rauszunehmen mit Tintenflasche und Spritzverschluss- Luftproblematik eines CISSes wird vermiedenNachteil: Klappe bleibt offen, der mitgelieferte Pinöppel für den Sensor passt nicht richtig und kann schon mal rausfallen. Wenns stört und man bereit ist, dass man die Klappe opfert, einfach das Teil aus der Klappe freischneiden und fixieren. Druckkosten liegen dann mit InkTec bei 0,0415 Cent pro Seite. Das ist extremst günstigst muss ich sagen. Wüsste nicht, dass sonst eine unter 0,05 Cent gekommen ist. Die alten Pixmas lagen bei 0,075Cent die Seite. (Vielleicht erklärt das aber auch die z.T. mal in Test monierte Farblassheit???). Anyway, somit liegt selbst der günstigste Chinaschrott 1700% höher pro Seite. Alternativen: Die Canon-Drucker, gerade auch für Fotodruck, MG5750 mit Fill-in-Patronen-Resetter etc. Mit CISS (vorzugsweise an Origionalpatrone gebastelt) auch alle Nicht-Einzelpatronendrucker, TS5151 etc.etc. Dann kauft man alle x tausend Seiten leere Patronen für 2 Euro von Ebay. Nun gut, sehr umfangreich, aber viellleicht hilft es den ein oder anderen.



Danke für den ausführlichen Beitrag und die Auflistung der Alternativen.

Ich bin "Wenigdrucker" und würde mir einfach gerne nachgemachte Patronen bestellen.
Update Funktion des Druckers wird direkt deaktiviert und von mir aus auch Deaktivierung der Tintenfüllstandssensoren im Maintenance Mode.

Jemand ne Empfehlung für nachgemachte Patronen, die hier zuverlässig funktionieren.
Thomas12525.01.2020 19:04

Danke für den ausführlichen Beitrag und die Auflistung der Alternativen. I …Danke für den ausführlichen Beitrag und die Auflistung der Alternativen. Ich bin "Wenigdrucker" und würde mir einfach gerne nachgemachte Patronen bestellen. Update Funktion des Druckers wird direkt deaktiviert und von mir aus auch Deaktivierung der Tintenfüllstandssensoren im Maintenance Mode.Jemand ne Empfehlung für nachgemachte Patronen, die hier zuverlässig funktionieren.



Wenn man Patronen benutzt, die nicht (wesentlich) mehr Füllvolumen haben als die Originalpatrone, ist eine Deaktivierung des Füllstandsensors nicht notwendig und nicht unbedingt sinvoll. Das eben nur, wenn man ein CISS oder eben 70- und 100ml-Patronen dran hat. (oder temporär, wenn man sicher weiß, dass noch Farbe drin ist. Ob man den Aufwnad treibt, vorher wiegen etc.etc. ist natürlcih die Frage)

Meine bescheidene Meinung zu "zuverlässig". Wie bereits gesagt, die Brother sind scheinbar immer recht chinaschrottresistent.

Aber zuverlässig wäre ja, wenn man das Teil mindestens >5 Jahre, eher zehn Jahre betreibt. Wenn es innerhalb von fünf Jahren mit verstopftem, defekten Druckkopf, vollem Resttintentank oder sonstigen Defekt, ausgelaufen im Gerät etc. ausfällt, was auf die verwendeten Patrone zurückzuführen ist, dann waren sie wohl nicht zuverlässig. Für diese Patronen kann keiner die Erfahrung haben, höchstens für ältere Bauarten, sofern Tintenrezeptur etc. unverändert gewesen sein sollte.

Insofern wird man es eher nur ableiten können. Wenn man auf etablierte Markenhersteller und Portale setzt, dann geht man wenig oder keine Gefahr ein. Inktec, Jettec, Pelikan, Geha, Peach, Sudhaus, Portale wie Octopus, Tintenalarm etc. etc.
Dann liegt man bei ca. 24 Euro pro Satz.
Die für 24 Euro kaufen oder eben für 12, 13 Euro dann das entsprechende höhere Risiko in Kauf nehmen.
Alles klar, vielen Dank!
endjuser24.01.2020 10:17

Ziemlich kompakter Drucker inklusive kleinem ADF. Sieht man nur ganz …Ziemlich kompakter Drucker inklusive kleinem ADF. Sieht man nur ganz selten zu so einem günstigen Preis. Allerdings sind die Druckkosten hoch und es fehlt in Sachen Bedienungskomfort ein Touchscreen.



ich habe heute das vertrauen in die Touchscreens verloren, nen Epson 2660 bei einem Freund funktioniert nur noch sporadisch, manchmal kann man ihn noch zum leben erwecken wenn man paar mal auf die mechanische Abbruchtaste drückt, aber das klappt auch nicht immer, selbs bei nem Neustart (Stecker raus/rein) kann man nicht mal mehr die Meldung dass die Tinte bald leer ist quittieren, und ohne das zu Quittieren druckt er nicht mehr :-(

Ok, ist jetzt vielleicht auch nur ein Ausfall, aber das nervt halt. Hatte schon mal einen Epson, der hatte auch das Touchproblem, aber der flog dann eh raus bevor es mich noch mehr genervt hatte
Wolfgang.27.01.2020 16:17

ich habe heute das vertrauen in die Touchscreens verloren, nen Epson 2660 …ich habe heute das vertrauen in die Touchscreens verloren, nen Epson 2660 bei einem Freund funktioniert nur noch sporadisch, manchmal kann man ihn noch zum leben erwecken wenn man paar mal auf die mechanische Abbruchtaste drückt, aber das klappt auch nicht immer, selbs bei nem Neustart (Stecker raus/rein) kann man nicht mal mehr die Meldung dass die Tinte bald leer ist quittieren, und ohne das zu Quittieren druckt er nicht mehr :-(Ok, ist jetzt vielleicht auch nur ein Ausfall, aber das nervt halt. Hatte schon mal einen Epson, der hatte auch das Touchproblem, aber der flog dann eh raus bevor es mich noch mehr genervt hatte


Epson wird es sowieso nicht mehr. Unserer druck nur, wenn keine Patrone leer ist. Sehr ärgerlich, wenn man zwar eine volle schwarze Patrone hat, aber trotzdem nicht drucken kann.
Der wandert bald direkt in die Tonne. Kann man mit diesem Drucker weiterdrucken, oder ist das dann auch der Fall?
Olayolay30.01.2020 17:48

Epson wird es sowieso nicht mehr. Unserer druck nur, wenn keine Patrone …Epson wird es sowieso nicht mehr. Unserer druck nur, wenn keine Patrone leer ist. Sehr ärgerlich, wenn man zwar eine volle schwarze Patrone hat, aber trotzdem nicht drucken kann.Der wandert bald direkt in die Tonne. Kann man mit diesem Drucker weiterdrucken, oder ist das dann auch der Fall?



Nein, solange standardmäßig eingestellt und nicht aktiviert, druckt er dann nicht weiter.

Und was wird es dann anstatt? Welcher schaltet automatisch um? Oder mit leerer Patrone dann normal weiterdrucken mit entsprechenden möglichen Folgen? Was im günstigsten Fall Luft im Druckkopf wäre, im ungünstigeren Fall bei zwei Dritteln der altnerativen Anbieter dann ein zerschossener Druckkopf sein könnte.
Snaggle31.01.2020 12:37

Nein, solange standardmäßig eingestellt und nicht aktiviert, druckt er d …Nein, solange standardmäßig eingestellt und nicht aktiviert, druckt er dann nicht weiter. Und was wird es dann anstatt? Welcher schaltet automatisch um? Oder mit leerer Patrone dann normal weiterdrucken mit entsprechenden möglichen Folgen? Was im günstigsten Fall Luft im Druckkopf wäre, im ungünstigeren Fall bei zwei Dritteln der altnerativen Anbieter dann ein zerschossener Druckkopf sein könnte.


Der soll ja nicht normal weiterdrucken. Aber zumindest in schwarz drucken können.
Mein alter Drucker (Canon) hat halt darauf aufmerksam gemacht. Dann besser man die leere Patrone entfernt, und er hat halt ohne die enttäuschende Farbe gedruckt. Der Epson hingegen lässt sich nicht einmal mehr auf schwarz-weiß Druck ein. Sondern will alle Farben haben. Totaler Quatsch.
Olayolay31.01.2020 12:52

Der soll ja nicht normal weiterdrucken. Aber zumindest in schwarz drucken …Der soll ja nicht normal weiterdrucken. Aber zumindest in schwarz drucken können. Mein alter Drucker (Canon) hat halt darauf aufmerksam gemacht. Dann besser man die leere Patrone entfernt, und er hat halt ohne die enttäuschende Farbe gedruckt. Der Epson hingegen lässt sich nicht einmal mehr auf schwarz-weiß Druck ein. Sondern will alle Farben haben. Totaler Quatsch.



Ist ja die Frage. Der Canon hat dann komplett in monochrome gedruckt und die Farbdüsen deaktiviert oder meinst du das nomrale Weiterdrucken, obwohl die Patrone leer ist? Das sind ja zwei Paar Schuhe.
Das Weiterdrucken mit leerer Patrone kann man beim Canon nämlich auch machen und sich über die Meldeung der leeren Patrone hinwegsetzen, dürfte aber somit da das Dümmste sein, was man machen kann.
Beim Epson kann man dann wenigstens nicht den Druckkopf zerschießen, wobei Luft im Druckkopf wohl auch recht unangenehm ist. Epson weiß ich nicht, ob, wie aktivierbar ode einstellbar, Chips aber bei vielen Modellen wohl über Drittanbieter deaktivierbar.

Ansonsten, wie gesagt, die Funktion ist beim Brother standardmäßig deaktiviert, heißt im Umkehrschluss, dass sie im Maintenacne Mode aber wohl aktivierbar sein dürfte.
Snaggle31.01.2020 16:57

Ist ja die Frage. Der Canon hat dann komplett in monochrome gedruckt und …Ist ja die Frage. Der Canon hat dann komplett in monochrome gedruckt und die Farbdüsen deaktiviert oder meinst du das nomrale Weiterdrucken, obwohl die Patrone leer ist? Das sind ja zwei Paar Schuhe.Das Weiterdrucken mit leerer Patrone kann man beim Canon nämlich auch machen und sich über die Meldeung der leeren Patrone hinwegsetzen, dürfte aber somit da das Dümmste sein, was man machen kann. Beim Epson kann man dann wenigstens nicht den Druckkopf zerschießen, wobei Luft im Druckkopf wohl auch recht unangenehm ist. Epson weiß ich nicht, ob, wie aktivierbar ode einstellbar, Chips aber bei vielen Modellen wohl über Drittanbieter deaktivierbar. Ansonsten, wie gesagt, die Funktion ist beim Brother standardmäßig deaktiviert, heißt im Umkehrschluss, dass sie im Maintenacne Mode aber wohl aktivierbar sein dürfte.


Warum sollte man denn mit einer leeren Patrone drucken wollen. Damit die nicht vorhandene Tinte auf dem Blatt Papier landet und ich mit vorstellen kann wie es ausgesehen hätte, wenn noch Farbe drin gewesen wäre?
Nein. Ss geht darum, dass man mit dem Epson nicht mal mehr mit einer gut befüllten schwarzen Patrone drucken kann, sobald irgendeine Patrone leer ist...
Olayolay31.01.2020 17:02

Warum sollte man denn mit einer leeren Patrone drucken wollen. Damit die …Warum sollte man denn mit einer leeren Patrone drucken wollen. Damit die nicht vorhandene Tinte auf dem Blatt Papier landet und ich mit vorstellen kann wie es ausgesehen hätte, wenn noch Farbe drin gewesen wäre? Nein. Ss geht darum, dass man mit dem Epson nicht mal mehr mit einer gut befüllten schwarzen Patrone drucken kann, sobald irgendeine Patrone leer ist...


Ist ja ein Unterschied, ob der Drucker die leere Düse abschaltet oder ein Drucken mit leeren Patrronen weiterhin möglich ist und es der Verantwortung des Users überlässt wie bei Canon. dann fängt das Problem schon bei Graustufen etc. an, die für den normalen Anwender ja nur grau, aber nicht farbig sind, was dann u.U. ja nicht stimmt. etc. etc.
Wie dem auch sei, wenn man schnell schaut, hatte Epson sonst aber auch immer die Option, dass man temporr bei verbrauchter Farbpatrone nur schwarz druckt.
Bei diesem Brother wäre es theoretisch wahrscheinlich wohl aktivierba wie bei den älterne Modellen auch und mit deaktivierten Tintenfüllstandssensoren sowieso, erfodert dann aber eben ein wenig mehr Aufmerksamkeit, auch wenn hier nur Luft in den Druckkopf gelangen könnte und keinen Schaden anrichten könnt wie bei Canon und HP.
Hab ihn mir jetzt gerade geholt. Habe schon seit Jahren nur Brother und bin sehr zufrieden damit. Hoffe der neue enttäuscht mich nicht. Danke für den Deal.
monika.jahn03.02.2020 11:16

Hab ihn mir jetzt gerade geholt. Habe schon seit Jahren nur Brother und …Hab ihn mir jetzt gerade geholt. Habe schon seit Jahren nur Brother und bin sehr zufrieden damit. Hoffe der neue enttäuscht mich nicht. Danke für den Deal.



Ging bei Ihnen der Gutschein-Code noch?
"JSBM49"
ich bekomme immer eine Meldung mit Gutschein konnte nicht gefunden werden oder ist nicht mehr gültig
Ist der für viel Drucker geeignet?
dealzer4310.02.2020 18:34

Ist der für viel Drucker geeignet?



Wenn einem 12 Seiten die Minute und die Kapazität der Papierkassette reicht und man die Druckkosten auf beschriebene Art und Weise auf das maximal mögliche Minimum reduziert, sicher.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text