Bruichladdich The Botanist Gin 46% 0,7l bei Marktabholung
819°Abgelaufen

Bruichladdich The Botanist Gin 46% 0,7l bei Marktabholung

24,99€31,90€-22%real Angebote
41
eingestellt am 2. Apr
Update: Wieder verfügbar, danke FlynnEastwood.

Bei Real gibt es heute die 0,7 Liter Flasche Bruichladdich The Botanist für günstige 24,99€ zu kaufen.
Bei Marktabholung und ab 29€ Bestellwert entfallen die Versandkosten von 4,95€, daher im Zweifel einfach noch eine Flasche Wein oder Kaffee als Füllartikel dazulegen.

Payback nicht vergessen, je nach Coupon ist noch etwas Ersparnis möglich.

Vergleichspreis inkl. Versand: 31,90€
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Ich als absoluter Fachmann musste feststellen, dass die Wacholder-Note dieses sehr ehrlichen Gins beim "Zunge-in-den-Deckel-drücken" wie wir Experten diese Prozedure nennen, sehr metalllastig und somit negativ auffiel.
Im weiteren Verlauf des Tastings wurde klar, dass diese Spirituose sein volles Geschmackspotenzial erst in Kombination mit "Freeway Tonic Water" und eineinhalb Pipettentropfen kubanischen Zitronensaftkonzentrat (Bio & Fair-Trade) entfalten kann.

Meiner Meinung nach sollte man außer acht lassen, dass es sich hier um eine tolle Ersparnis handelt, sondern vom Kauf abraten, da es nichts besseren gibt als einen ehrlichen Tetra lieblichen Weißwein mit Cola oder für wahre Kenner in purer unveränderter Perfektion.
The Botanist hört sich für mich eher an wie ne Blacklist Folge
41 Kommentare
Von dem habe ich bereits gelesen bzw. gehört. Eine gute Gelegenheit, diesen mal zu probieren. grundsätzlich halte und mag ich den Bruichladdich Whiskie besonders gern- vielleicht liegt es aber auch einfach an einer unbestimmten Sehnsucht nach dieser Insel Islay?
Gutes Angebot! (Auch wenn es für einen Ostermontag nicht besonders christlich erscheint...)
Super Deal, vielen Dank!
Was kostet der sonst?

27,72 idealo zzgl. Versand derzeit. 32,29 bei Kaufhof im Angebot.
Bearbeitet von: "quak1" 2. Apr
Ein Traum mit Fentimans Tonic! Hot!
Hab ihn auch letztens ausprobiert und war nicht begeistert. Würde ich nicht noch einmal kaufen, aber ist ja alles Geschmackssache
Berndasbrotvor 7 m

Hab ihn auch letztens ausprobiert und war nicht begeistert. Würde ich …Hab ihn auch letztens ausprobiert und war nicht begeistert. Würde ich nicht noch einmal kaufen, aber ist ja alles Geschmackssache


Mehr Begründung würde vielleicht anderen helfen. Dass es Geschmackssache ist, ist klar.
Ist halt kein fancy Kram à la Hendricks oder Gin Sul sondern ein sehr straighter, handwerklich sehr gut gemachter Wacholder-Gin. Zu dem Kurs auf jeden Fall empfehlenswert.
quak1vor 20 m

Mehr Begründung würde vielleicht anderen helfen. Dass es Geschmackssache i …Mehr Begründung würde vielleicht anderen helfen. Dass es Geschmackssache ist, ist klar.


Hab jetzt keinen Unterschied zu Tanqueray oder Bombay festgestellt. Da kann man sich den 10er Aufpreis auch sparen wie ich finde
Fantastischer Gin, sehr guter Preis
Berndasbrotvor 14 m

Hab jetzt keinen Unterschied zu Tanqueray oder Bombay festgestellt. Da …Hab jetzt keinen Unterschied zu Tanqueray oder Bombay festgestellt. Da kann man sich den 10er Aufpreis auch sparen wie ich finde


Danke! Kann das jemand bestätigen? Stehe nicht so auf Tanquery und Bombay (40 u. 47%). Finde ich arg alkoholisch.
Bearbeitet von: "quak1" 2. Apr
Ich als absoluter Fachmann musste feststellen, dass die Wacholder-Note dieses sehr ehrlichen Gins beim "Zunge-in-den-Deckel-drücken" wie wir Experten diese Prozedure nennen, sehr metalllastig und somit negativ auffiel.
Im weiteren Verlauf des Tastings wurde klar, dass diese Spirituose sein volles Geschmackspotenzial erst in Kombination mit "Freeway Tonic Water" und eineinhalb Pipettentropfen kubanischen Zitronensaftkonzentrat (Bio & Fair-Trade) entfalten kann.

Meiner Meinung nach sollte man außer acht lassen, dass es sich hier um eine tolle Ersparnis handelt, sondern vom Kauf abraten, da es nichts besseren gibt als einen ehrlichen Tetra lieblichen Weißwein mit Cola oder für wahre Kenner in purer unveränderter Perfektion.
Top Gin; Top Preis. Eine Flasche habe ich noch. Egal. Bestellt. Besten Dank.
Geiler Gin....Spritzenpreis hab. Bei Thomas Cook letztens 25€ pro L bezahlt
Laudrerbuvor 19 m

Ich als absoluter Fachmann musste feststellen, dass die Wacholder-Note …Ich als absoluter Fachmann musste feststellen, dass die Wacholder-Note dieses sehr ehrlichen Gins beim "Zunge-in-den-Deckel-drücken" wie wir Experten diese Prozedure nennen, sehr metalllastig und somit negativ auffiel. Im weiteren Verlauf des Tastings wurde klar, dass diese Spirituose sein volles Geschmackspotenzial erst in Kombination mit "Freeway Tonic Water" und eineinhalb Pipettentropfen kubanischen Zitronensaftkonzentrat (Bio & Fair-Trade) entfalten kann.Meiner Meinung nach sollte man außer acht lassen, dass es sich hier um eine tolle Ersparnis handelt, sondern vom Kauf abraten, da es nichts besseren gibt als einen ehrlichen Tetra lieblichen Weißwein mit Cola oder für wahre Kenner in purer unveränderter Perfektion.



Tetrapak Wein mit Cola? Was bist du denn für ein Wilder? Nur pur ein Genuss!
niceee
Tim.Bouktuvor 1 h, 19 m

Fantastischer Gin, sehr guter Preis



finde isch auch
Danke! Einer meiner Lieblingsgins. 2 Flaschen nach NL Gutschein je 22,49
The Botanist hört sich für mich eher an wie ne Blacklist Folge
smilkinsonvor 1 h, 42 m

Ist halt kein fancy Kram à la Hendricks oder Gin Sul sondern ein sehr …Ist halt kein fancy Kram à la Hendricks oder Gin Sul sondern ein sehr straighter, handwerklich sehr gut gemachter Wacholder-Gin. Zu dem Kurs auf jeden Fall empfehlenswert.


Hendricks ist für mich alles andere als fancy sondern ziemlich unaufgeregt und klassisch.
yearnvor 2 h, 39 m

Gutes Angebot! (Auch wenn es für einen Ostermontag nicht besonders …Gutes Angebot! (Auch wenn es für einen Ostermontag nicht besonders christlich erscheint...)


Was dieses Zahnfeemärchen mit meinem Alkoholkonsum zu tun hat erschließt sich mir nicht.
Bearbeitet von: "BurneyGumble" 2. Apr
Danke, 2 Stück für 45 mit NL Gutschein
Bearbeitet von: "BurneyGumble" 2. Apr
Laudrerbuvor 47 m

Ich als absoluter Fachmann musste feststellen, dass die Wacholder-Note …Ich als absoluter Fachmann musste feststellen, dass die Wacholder-Note dieses sehr ehrlichen Gins beim "Zunge-in-den-Deckel-drücken" wie wir Experten diese Prozedure nennen, sehr metalllastig und somit negativ auffiel. Im weiteren Verlauf des Tastings wurde klar, dass diese Spirituose sein volles Geschmackspotenzial erst in Kombination mit "Freeway Tonic Water" und eineinhalb Pipettentropfen kubanischen Zitronensaftkonzentrat (Bio & Fair-Trade) entfalten kann.Meiner Meinung nach sollte man außer acht lassen, dass es sich hier um eine tolle Ersparnis handelt, sondern vom Kauf abraten, da es nichts besseren gibt als einen ehrlichen Tetra lieblichen Weißwein mit Cola oder für wahre Kenner in purer unveränderter Perfektion.


Gückwunsch! Du hast zu viel Zeit. Ich muss weg...
Leider einer der schlechtesten Gins, die ich je probiert habe. Durfte ihn letztes Jahr im Rahmen der Landpartie auf Schloss Lembeck testen; hatte noch einen Tag später den für mich leider ungenießbaren Geschmack auf der Zunge. Sowohl pur - als auch als Gin Tonic getestet. Bruichladdich macht wirklich guten Whisky; der Gin ist leider bei mir durchgefallen. Trotzdem für denjenigen der ihn mag ein gutes Angebot.
<Trollmodus>
Vor zehn Jahren hätte sich noch niemand außerhalb GB und NL dabei erwischen lassen Gin zu trinken. Vor noch längerer Zeit war Gin sprichwörtlich für billigen, gefährlichen Fusel ("Bathtub-Gin").

Ist doch mal wieder gruselig zu sehen, wie geschicktes Marketing ein (G)In-Getränk erzeugt. Jetzt fängt da also auch der gleiche Quatsch an, wie bei Wodka, Whiskey und Wein (Und Kaffe und Zigarren und Apple und Xiaomi und....).

Da das ein teurer Gin zu sein scheint, gibt es über den wahrscheinlich Geschmacksbeschreibungen wie: "rauchiges Mundgefühl, erinnert an Eisenfeilspähne, im Abgang leichte Noten von im Frühjahr, nach einem ausgiebigen Regen gepflückter Süd-Tahitianischer Kabonka-Vanille und Nordfriesischem Matjeshering. Anklänge von gebrauchten Tampons der Marke OB Plus und einem Platinbarren (700er - 950er)."

wraithvor 10 m

<Trollmodus>Vor zehn Jahren hätte sich noch niemand außerhalb GB und NL d …<Trollmodus>Vor zehn Jahren hätte sich noch niemand außerhalb GB und NL dabei erwischen lassen Gin zu trinken. Vor noch längerer Zeit war Gin sprichwörtlich für billigen, gefährlichen Fusel ("Bathtub-Gin"). Ist doch mal wieder gruselig zu sehen, wie geschicktes Marketing ein (G)In-Getränk erzeugt. Jetzt fängt da also auch der gleiche Quatsch an, wie bei Wodka, Whiskey und Wein (Und Kaffe und Zigarren und Apple und Xiaomi und....).Da das ein teurer Gin zu sein scheint, gibt es über den wahrscheinlich Geschmacksbeschreibungen wie: "rauchiges Mundgefühl, erinnert an Eisenfeilspähne, im Abgang leichte Noten von im Frühjahr, nach einem ausgiebigen Regen gepflückter Süd-Tahitianischer Kabonka-Vanille und Nordfriesischem Matjeshering. Anklänge von gebrauchten Tampons der Marke OB Plus und einem Platinbarren (700er - 950er)."


Und?
Bearbeitet von: "Ap0kalypt" 2. Apr
HelasDvor 45 m

Leider einer der schlechtesten Gins, die ich je probiert habe. Durfte ihn …Leider einer der schlechtesten Gins, die ich je probiert habe. Durfte ihn letztes Jahr im Rahmen der Landpartie auf Schloss Lembeck testen; hatte noch einen Tag später den für mich leider ungenießbaren Geschmack auf der Zunge. Sowohl pur - als auch als Gin Tonic getestet. Bruichladdich macht wirklich guten Whisky; der Gin ist leider bei mir durchgefallen. Trotzdem für denjenigen der ihn mag ein gutes Angebot.


Wie verschieden die Geschmäcker so sind, ich finde ihn ziemlich gut
wraithvor 19 m

<Trollmodus>Vor zehn Jahren hätte sich noch niemand außerhalb GB und NL d …<Trollmodus>Vor zehn Jahren hätte sich noch niemand außerhalb GB und NL dabei erwischen lassen Gin zu trinken. Vor noch längerer Zeit war Gin sprichwörtlich für billigen, gefährlichen Fusel ("Bathtub-Gin"). Ist doch mal wieder gruselig zu sehen, wie geschicktes Marketing ein (G)In-Getränk erzeugt. Jetzt fängt da also auch der gleiche Quatsch an, wie bei Wodka, Whiskey und Wein (Und Kaffe und Zigarren und Apple und Xiaomi und....).Da das ein teurer Gin zu sein scheint, gibt es über den wahrscheinlich Geschmacksbeschreibungen wie: "rauchiges Mundgefühl, erinnert an Eisenfeilspähne, im Abgang leichte Noten von im Frühjahr, nach einem ausgiebigen Regen gepflückter Süd-Tahitianischer Kabonka-Vanille und Nordfriesischem Matjeshering. Anklänge von gebrauchten Tampons der Marke OB Plus und einem Platinbarren (700er - 950er)."


Was bei Spirituosen gibt es auch Moden? Krass
quak1vor 3 h, 12 m

Danke! Kann das jemand bestätigen? Stehe nicht so auf Tanquery und Bombay …Danke! Kann das jemand bestätigen? Stehe nicht so auf Tanquery und Bombay (40 u. 47%). Finde ich arg alkoholisch.


musst du halt tonic nehmen
wraithvor 38 m

<Trollmodus>Vor zehn Jahren hätte sich noch niemand außerhalb GB und NL d …<Trollmodus>Vor zehn Jahren hätte sich noch niemand außerhalb GB und NL dabei erwischen lassen Gin zu trinken. Vor noch längerer Zeit war Gin sprichwörtlich für billigen, gefährlichen Fusel ("Bathtub-Gin"). Ist doch mal wieder gruselig zu sehen, wie geschicktes Marketing ein (G)In-Getränk erzeugt. Jetzt fängt da also auch der gleiche Quatsch an, wie bei Wodka, Whiskey und Wein (Und Kaffe und Zigarren und Apple und Xiaomi und....).Da das ein teurer Gin zu sein scheint, gibt es über den wahrscheinlich Geschmacksbeschreibungen wie: "rauchiges Mundgefühl, erinnert an Eisenfeilspähne, im Abgang leichte Noten von im Frühjahr, nach einem ausgiebigen Regen gepflückter Süd-Tahitianischer Kabonka-Vanille und Nordfriesischem Matjeshering. Anklänge von gebrauchten Tampons der Marke OB Plus und einem Platinbarren (700er - 950er)."


Und was sagt uns das nun? Gin gibt es lange, auch in Deutschland. Ich selbst trinke seit nun fast 17 Jahren Gin und Tonic, und klar hat die Popularität zugenommen, aber das ist doch nichts schlechtes. Ich probiere gerne neue Kombinationen unterschiedlicher Gins und Tonics - und es schmeckt besser und macht mehr Spaß als je zuvor. Und darum geht es doch bei Alkohol als Genussmittel.
Abgelaufen
Ausverkauft
Laudrerbuvor 2 h, 56 m

Ich als absoluter Fachmann musste feststellen, dass die Wacholder-Note …Ich als absoluter Fachmann musste feststellen, dass die Wacholder-Note dieses sehr ehrlichen Gins beim "Zunge-in-den-Deckel-drücken" wie wir Experten diese Prozedure nennen, sehr metalllastig und somit negativ auffiel. Im weiteren Verlauf des Tastings wurde klar, dass diese Spirituose sein volles Geschmackspotenzial erst in Kombination mit "Freeway Tonic Water" und eineinhalb Pipettentropfen kubanischen Zitronensaftkonzentrat (Bio & Fair-Trade) entfalten kann.Meiner Meinung nach sollte man außer acht lassen, dass es sich hier um eine tolle Ersparnis handelt, sondern vom Kauf abraten, da es nichts besseren gibt als einen ehrlichen Tetra lieblichen Weißwein mit Cola oder für wahre Kenner in purer unveränderter Perfektion.


Ich schmeiß mich weg
Sehr geiler Kommtar, musste ich mehrmals lesen
Jau, es gibt Moden auch bei Spirituosen. Ich finde es nur zum Schießen, wie ernst die Leute plötzlich eine Spirituose nehmen, nur weil die Industrie Werbung dafür macht und so tut als ob es sich um ein altes Traditionsgetränk handeln würde (siehe zB Bombay Sapphire).
Und plötzlich wird da der gleiche Schwachsinn gelabert, wie seit Jahrhunderten beim Wein, von allen möglichen Aromen, die der Wein enthalten soll, wenngleich Untersuchungen zeigen, dass selbst Profi-Sommeliers nicht sicher zwischen einem Rotwein und einem Weißwein mit roter Lebensmittelfarbe unterscheiden können, regelmäßig Weine mit teurer aussehendem Etikett als besser bewertet werden und Analysen der großen Weinführer eindeutig einen Zusammenhang zwischen blumiger Beschreibung und Preis des Weins nachweisen.

Gerade letztlich noch im Fernsehen gesehen, wie eine Profi-Champagner-Sommelieuse beim Blindtest den Champagner von Penny zum Sieger krönte und den Moet als "ölig" und "abgestanden" bezeichnete. :-)

Merke: Je teurer der Wein/Whiskey/Kaffee/Gin/etc. desto besser und "komplexer" der Geschmack, aber nur so lange, wie man weiß, was man da trinkt.

Und weil ich weiß, dass das alles eigentlich hier nichts zu suchen hat, mein Hinweis mit dem <Trollmodus>.
SirSiggivor 53 m

Und was sagt uns das nun? Gin gibt es lange, auch in Deutschland. Ich …Und was sagt uns das nun? Gin gibt es lange, auch in Deutschland. Ich selbst trinke seit nun fast 17 Jahren Gin und Tonic, und klar hat die Popularität zugenommen, aber das ist doch nichts schlechtes. Ich probiere gerne neue Kombinationen unterschiedlicher Gins und Tonics - und es schmeckt besser und macht mehr Spaß als je zuvor. Und darum geht es doch bei Alkohol als Genussmittel.


Mein Reden. Auch der teilweise belächelte Gin Sul ist mit den richtigen Zutaten besonders wandelbar. Da wird aus „Gin mit Tonic“ halt ganz schnell „Boah, das ist Gintonic?“.

Es kommt oft nicht auf die einzelnen Bestandteile an, sondern die Zusammensetzung selbiger.
Wer Gin säuft, soll es tun. Trinken, genießen und probieren macht aber mehr Spaß - und selber brennen ist auch nicht allzu schwer.
Biddy11vor 1 h, 0 m

musst du halt tonic nehmen


Nur Tonic ist mir zu flach.
CrocoDeal0815vor 20 m

Mein Reden. Auch der teilweise belächelte Gin Sul ist mit den richtigen …Mein Reden. Auch der teilweise belächelte Gin Sul ist mit den richtigen Zutaten besonders wandelbar. Da wird aus „Gin mit Tonic“ halt ganz schnell „Boah, das ist Gintonic?“.Es kommt oft nicht auf die einzelnen Bestandteile an, sondern die Zusammensetzung selbiger.Wer Gin säuft, soll es tun. Trinken, genießen und probieren macht aber mehr Spaß - und selber brennen ist auch nicht allzu schwer.


Gin Sul habe ich beispielsweise noch nicht getrunken. Aber genau das ist es ja: es gibt etliche Gins, und jeder Gin schmeckt mit einem anderen Tonic dann nochmal anders. Und bei einem Konsumprodukt, welches im wahrsten Sinne des Wortes Geschmackssache ist, zu streiten oder zu diskutieren, macht am wenigsten Sinn. Zumal alles, was kaufbar ist, immer so viel wert ist, wie man selbst bereit ist auszugeben. Der Säufer kommt auch mit der 5 Euro Pulle von Aldi aus.
Gin selbst zu brennen, habe ich mir noch nicht zugetraut
Hauptsache es knallt
SirSiggivor 1 h, 21 m

Gin Sul habe ich beispielsweise noch nicht getrunken. Aber genau das ist …Gin Sul habe ich beispielsweise noch nicht getrunken. Aber genau das ist es ja: es gibt etliche Gins, und jeder Gin schmeckt mit einem anderen Tonic dann nochmal anders. Und bei einem Konsumprodukt, welches im wahrsten Sinne des Wortes Geschmackssache ist, zu streiten oder zu diskutieren, macht am wenigsten Sinn. Zumal alles, was kaufbar ist, immer so viel wert ist, wie man selbst bereit ist auszugeben. Der Säufer kommt auch mit der 5 Euro Pulle von Aldi aus. Gin selbst zu brennen, habe ich mir noch nicht zugetraut


Das ist gar nicht so aufwändig. Und nach ein paar Fehlversuchen, kommt man langsam Richtung Geschmack.
Aber das ist eben teurer, als die üblichen Gins. Lohnt sich nicht, ist aber mal nett auszuprobieren.
Ich kann nur empfehlen sich mal nen fähigen Barkeeper für ne Stunde zu buchen und sich mal paar Tricks zeigen zu lassen, die nichts mit Voodoo zu tun haben, sondern den Geschmack und das Erlebnis stark beeinflussen.
Das bringt m.E. viel schneller den Aha-Effekt.
wraithvor 8 h, 16 m

Jau, es gibt Moden auch bei Spirituosen. Ich finde es nur zum Schießen, …Jau, es gibt Moden auch bei Spirituosen. Ich finde es nur zum Schießen, wie ernst die Leute plötzlich eine Spirituose nehmen, nur weil die Industrie Werbung dafür macht und so tut als ob es sich um ein altes Traditionsgetränk handeln würde (siehe zB Bombay Sapphire). Und plötzlich wird da der gleiche Schwachsinn gelabert, wie seit Jahrhunderten beim Wein, von allen möglichen Aromen, die der Wein enthalten soll, wenngleich Untersuchungen zeigen, dass selbst Profi-Sommeliers nicht sicher zwischen einem Rotwein und einem Weißwein mit roter Lebensmittelfarbe unterscheiden können, regelmäßig Weine mit teurer aussehendem Etikett als besser bewertet werden und Analysen der großen Weinführer eindeutig einen Zusammenhang zwischen blumiger Beschreibung und Preis des Weins nachweisen.Gerade letztlich noch im Fernsehen gesehen, wie eine Profi-Champagner-Sommelieuse beim Blindtest den Champagner von Penny zum Sieger krönte und den Moet als "ölig" und "abgestanden" bezeichnete. :-)Merke: Je teurer der Wein/Whiskey/Kaffee/Gin/etc. desto besser und "komplexer" der Geschmack, aber nur so lange, wie man weiß, was man da trinkt.Und weil ich weiß, dass das alles eigentlich hier nichts zu suchen hat, mein Hinweis mit dem <Trollmodus>.


Zustimmung!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text