193°
ABGELAUFEN
BULLS King Cobra Disc (2013) - 564,56 € statt 699 € (idealo)

BULLS King Cobra Disc (2013) - 564,56 € statt 699 € (idealo)

Dies & DasRadOnline Angebote

BULLS King Cobra Disc (2013) - 564,56 € statt 699 € (idealo)

Preis:Preis:Preis:564,56€
Zum DealZum DealZum Deal
Für alle die sich im Bereich Fahrrad etwas auskennen, ein absoluter Leckerbissen.

Zwar ist das King Cobra kein Copperhead 3 aber dennoch ist hier keinerlei ACERA , ALIVIO oder ALTUS verbaut!!!

Bulls Fahrräder gibt es meist nur am Saisonende LEICHT reduziert. Preisersparnis hier über 100€

Hier gibt es noch alle Rahmengrößen + Farbauswahl.

Nächster Idealo-Preis: 699€
idealo.de/pre…tml
Preisersparnis: 19,3 %

Preis auf der Website: 599€
Gutscheincode: SUM20121W (-5€)
per Vorkasse bezahlen: -2% Skonto
ggf. 3% QIPU
=== 564,56 €

Beliebteste Kommentare

zel1235875

[quote=hydro1986] Wer bezeichnet so etwas als Einsteigerbike?



Coole Typen mit zu viel Kohle.

35 Kommentare

Ein Bike mit akzeptabler Ausstattung für den Einsteiger!
Die Gabel ist nicht geländefähig da sie praktisch nicht funktioniert, aus dem Grund schon handelt es sich um ein Trekking-Bike für den Gelegenheits- oder Straßenradler. Weiterhin handelt es sich bei den Deore-Schaltkomponenten ebenfalls "nur" um Einsteigerkomponenten, höherwertig wäre eine kaum teurere SLX-Schaltung.
Tektro Bremsen = miserabel, absolute Versager wenn man sie fordert!
Die Handriffe sind der nächste Knackpunkt, die sollte man wechseln, da absolut nicht ergonomisch und bei längerer Fahrt schmerzhaft.

my 5 Cents:
Sicherlich die bessere Wahl als ein 199,- Euro Esel aus dem Discounter, aber man sollte nicht meinen ein Profibike zu besitzen ;-)
Gute Einsteiger- bis Mittelklassebikes liegen um 1000-1200,- Euro.

hydro1986

Gute Einsteiger- bis Mittelklassebikes liegen um 1000-1200,- Euro.


Humbug. Mit 1,2k € bekommt man schon ein komplettes XT-Bike (Hardtail).
Wer bezeichnet so etwas als Einsteigerbike?

Ice.

zel1235875

[quote=hydro1986] Wer bezeichnet so etwas als Einsteigerbike?



Coole Typen mit zu viel Kohle.

hydro1986

Gute Einsteiger- bis Mittelklassebikes liegen um 1000-1200,- Euro.



Nur weil man XT-Komponenten rumschleppt fährt man doch noch längst kein Profibike X)

Entscheidender sind wohl Federgabel, Laufräder sowie Bremskomponenten. Die Profiklasse liegt deulich über 1500 Euro

hydro1986

Die Handriffe sind der nächste Knackpunkt, die sollte man wechseln, da absolut nicht ergonomisch und bei längerer Fahrt schmerzhaft.

kennst du gute und günstige Handgriffe?

Syproo

kennst du gute und günstige Handgriffe?



Ich bin mit Ergon GP1 sehr zufrieden, ist allerdings abhängig von der jeweiligen Hand, Sitzposition, Gewicht... genau wie ein Sattel.

War Bulls nicht ne Baumarktmarke, moment ich schau auf den Bild nach den Schweißnähten...... ALLES KLAR!!!!!!! Baumarkt!

Syproo

kennst du gute und günstige Handgriffe?

ist das eher was für große Hände oder ehr kleine Hände?

29er mit RS Reba und kompletter XT-Gruppe gibt es auch für 1000-1200. Mit bißchen nett reden. Sicher steht dann nicht Cube, Ghost oder Scott und focus drauf, aber das Merida Big Nine in s/w ist schick und läuft (;

Das zu bemängeln ist aber schwachsinn ist das selbe wenn man sich beschwert das beim neu gekauften fahrad keine pedale dabei sind.





hydro1986

Die Handriffe sind der nächste Knackpunkt, die sollte man wechseln, da absolut nicht ergonomisch und bei längerer Fahrt schmerzhaft.

Also von der Marke Bullz halte ich persönlich jetzt nicht so viel, ich würde da lieber ein Vitox 7.2 von Bergamont empfehlen.. Aber jedem das seine

manchmal ist die Antreibende Kraft auf dem Bike viel wichtiger als die Komponenten.
Immer dieses "oh das ist kein Profibike"
Es gibt genug Menschen die nicht Offroad fahren und hierfür ist das Bike doch mal mehr als ausreichend.

Trotzdem sind 550 € bereits nicht wenig für ein Fahrrad. meine Erfahrung ist jedoch, dass man dann lieber noch etwas spart sollte und ein Rad mit vernünftigen Bremsen und Gabel kauft, damit es dem Einsatzbereich auch gerecht werden kann.
Für die reine Fahrt über Feldwege ist man mit einem Trekkingrad mit 28" Rädern besser dran.

GOPL

manchmal ist die Antreibende Kraft auf dem Bike viel wichtiger als die Komponenten. Immer dieses "oh das ist kein Profibike" Es gibt genug Menschen die nicht Offroad fahren und hierfür ist das Bike doch mal mehr als ausreichend.

Witteo

....Aber jedem das seine




WTF. Lernen die Kinder heutzutage nix mehr über den Holocaust. Sorry aber hier solche **** verherrlichenden Sprüche zu verwenden sollte verwarnt werden.

("Jedem das seine" stand an Konzentrationen lagern und ist ein synonym für die Ausrottung der Juden

hatte früher mal ein "bulls".. keine ahnung ob die sich verändert haben aber ist ab und zu im regen gestanden (vor der schule damals) und innerhalb von 2 jahren komplett verrostet.. totaler schrott, würd ich mir nicht nochmal kaufen

WTF. Gibt es immer noch Korinthenkacker, die in jedem Nebensatz die Wiederkehr des Fööööhhhrers wittern?!

Komm, zurück in den Keller mit dir!

Witteo

....Aber jedem das seine

Witteo

....Aber jedem das seine



Den Satz höre ich desöfteren, warum auch nicht.

Witteo

....Aber jedem das seine



ohje, trotz Abitur (ist auch schon ein paar Jahre her ) hab ich das nicht gewusst ^^

trotzdem, ich halte von Bulls Fahrrädern wenig.

Was heißt die Gabel funktioniert praktisch nicht?

Klartext: reicht das Bike für nen Ensteiger der ab und zu gerne mal durchs Gelände fahren will? Ein Trekkingbike hab ich schon, Sevens Galant Lite

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text