148°
ABGELAUFEN
Bürodrehstuhl - Steelcase Please Executive (Generalüberholt)
Bürodrehstuhl - Steelcase Please Executive (Generalüberholt)

Bürodrehstuhl - Steelcase Please Executive (Generalüberholt)

Preis:Preis:Preis:248,50€
Zum DealZum DealZum Deal
Zur Zeit plage ich mich mit einem billigen Discounter Bürostuhl rum. Nun bin ich auf der Suche nach einem hochwertigen, haltbaren und ergonomischen Bürostuhl für mein Homeoffice auf das folgende Angebot gestoßen. Der Händler hat 100% positive Bewerungen und gibt 2 Jahren Garantie auf den Generalüberholten Stuhl. Versand erfolgt aus Spanien, es ist aber eine Telefonnummer und E-Mail Adresse angegeben, auf den man dan Händler auch auf Deutsch kontaktieren kann. Nur heute gibt es noch mal 10% Rabatt (insgesamt dann 248,50 mit Versand).

Die Ebay Bewertungen von Personen die bereits beim Angebot zugeschlagen haben lesen sich sehr gut. Ich kann dann nächste Woche nähres Berichten.

Vergleispreis (Neu) für 599€:
buerostuehle-4u.de/Erg…tml

Technische Daten:
So flexibel wie Ihre Wirbelsäule. Mit Stoffbezug Lucia schwarz. Rahmen und Fußkreuz in schwarz, 3D Armlehnen (höhen-, tiefenverstellbar, schwenkbar),Große Universalrollen für harte Böden und auch für kurzflorige Teppichböden und Nadelfilz.
Warum sollte man sich mit einer normalen Rückenlehne zufrieden geben, wenn man Please mit seinem einzigartigem patentierten Synchronmechanik (LTC²) für optimalen Halt erleben kann. Durch einen Synchronmechanismus mit horizontal zweigeteilter und getrennt einstellbarer Rückenlehne wird der obere und untere Rücken unabhängig voneinander unterstützt.

Ausstattung:
- Stoff Lucia schwarz
- 3D Armlehnen (höhen-, tiefenverstellbar, schwenkbar)
- Zweigeteilter Rücken
- patentierten Synchronmechanik (LTC²), LTC steht für Lumbal-Thorakal-,Cervikal und bezeichnet die optimale Unterstützung im Lenden- Brust-, und Nackenbereich
- Höhenverstellung der Rückenlehne
- Sitztiefenverstellung
- Nachhaltigkeit: Please wurde nach ökologischen Prinzipien entwickelt und ist zu 99% recycelbar.
- Große Universalrollen für harte Böden und auch für kurzflorige Teppichböden und Nadelfilz

Beste Kommentare

Hier stimmt schon die Überschrift nicht ansatzweise mit dem tatsächlichen Artikel überein. Es handelt sich hier um den Vorläufer des seit ca. 2005 im Verkauf befindlichen Please. Und von der Executive Version ist der Stuhl weit entfernt, ich sehe kein Leder und auch keine Kopfstütze!
Im übrigen hinkt der Vergleich zwischen Steelcase (und ähnlichen Markenstühlen wie Klöber, Sedus, etc.) mit billig verarbeiteten und kaum durchdachten Stühlen wie manchen hier genannten gewaltig (insbesondere die hier genannten NeedForSeat, da ist mehr schein als sein). Die offensichtlichen Unterschiede gibt es in der Materialauswahl bspw. Alu Fußkreuz, massiv ausgeführte Mechanik, Haltbarkeit des Kaltschaums und des Stoffs. Wie gut ein Stuhl tatsächlich ist merkt man erst nach Jahren, an (nicht) vorhandenen Rückenschmerzen.
Wer mehr als 6 Stunden täglich auf einem Stuhl sitzen muss sollte nichts unter 400 EUR anschaffen.

Zum Stuhl als solches: Zu diesem Modell des Please würde ich nicht greifen, es gibt für 250 bis 350 EUR auch gute gebrauchte aktuelle Modelle des Please bei eBay. Hier lässt sich nicht nachprüfen was für Material (Kaltschaum, Stoff) bei der Überholung genutzt wurde.

Zum "echten" Please Stuhl wie hier zu sehen: steelcase.de/de/…spx
Die geteilte Lehne passt sich dem Rücken an und stützt je nach Rückenform schwächer/stärker ab, auch seitliche Bewegungen werden abgestützt obwohl der Stuhl hier flexibel ist. Die Lehne ist in der Höhe verstellbar so das eine genau Anpassung an den jeweiligen Rücken erfolgen kann. Sitztiefenverstellung unterstützt unsere lang/kurzbeinigen Artgenossen. Das nachgeben der Lehne lässt sich nur für das ganze Rückenteil einstellen. Hatte den Stuhl Zuhause 8 Jahre lang, Schaum noch immer sehr gut, Stoff wie neu - hab ihn Anfang des Jahres durch einen Steelcase Gesture ersetzt. Kann den Please daher uneingeschränkt empfehlen. Wer einmal auf einem ordentlichen Stuhl gearbeitet hat wird sich wundern wie man vorher nur auf dem anderen Holz sitzen konnte.
Der Stuhl hat zwei Schwachpunkte die sicher nicht länger als 15 Jahre halten werden: Die Plastikverbindung der beiden Rückenteile kann brechen, ebenso die Halterung des oberen Teils der Rückenlehne da beides ständig beansprucht.

PS: Von Stühlen mit Netzrücken würde ich grundsätzlich die Finger lassen, eine echte Abstützung findet nicht statt. Unser Rücken ist kein flaches Brett, Netzgewebe tut aber so und gibt überall gleich stark nach. Das ein guter Hersteller wie Wiesner sowas auf den Markt wirft zeigt eigentlich nur wieder das es auch Ausnahmen von der Regel gibt das Teuer = Gut.

22 Kommentare

Ich hab für's Homeoffice 2 von den Stühlen, Kaufpreis 400 netto. Sind jeden Cent wert; für 250 Hammer!

Äh... der bei ebay angebotene Stuhl ist aber nicht der auf dem Symbolbild, und damit auch nicht meiner. Trotzdem Hot.

Avatar

GelöschterUser179597

scheint ein anderes modell als der aus dem vergleich zu sein. stoff sieht nicht nach lucia aus und ich würde auch nicht auf 3d-armlehnen (könnten auch die nur höhenverstellbaren sein) wetten. dennoch für einen überholten stuhl ist der preis ok, auch wenn man ab 250 auch andere ergonomische stühle bekommt, die besser (normaler) aussehen

Hat hier jemand eine Empfehlung für einen Stuhl mit einem etwas neutralerem Äußeren?

namenik

Hat hier jemand eine Empfehlung für einen Stuhl mit einem etwas neutralerem Äußeren?



Würde mir auch sehr helfen. Brauche unbedingt was, das Rückenbeschwerden vorbeugt - gern natürlich mit gutem P/L Verhältnis

Weiß jemand warum der Mittelteil rund ausgeschnitten ist? Auf der HP ist es gerade geöffnet wie auf dem Bild auch. Danke.

Ich habe jetzt selbst keine Ahnung, in wie weit die Zerteilung der Rückenlehne in zwei Teile von Bedeutung ist, aber bei einem Preis von 250Euro (Neupreis 500Euro), würde ich doch eher Bürostühle, wie NeedForSeat, bevorzugen. (Bei NeedForSeat sind natürlich die Lieferzeiten um eines länger, sollte nur ein Beispiel sein)
Sehen für meinen Geschmack besser/schlichter aus und vom Komfort sollten sie mithalten können.

Den Stuhl habe ich seit Jahren im Büro und kann nur bestätigen das dieser jeden Cent wert ist. Die Teilung der Rückseite ist deshalb so, weil das Oberstück nach hinten überdehnt und sich das unter dann in die Lenden gedrückt wird. Außerdem ist die Rückenlehne sehr flexibel und passt sich optimal den Bewegungen des Körpers an. Auch nicht Verkehr ist die verschiebbare Sitzplätzen die dann Leuten mit längeren Beinen entgegenkommt.

Verfasser

hatty27

Weiß jemand warum der Mittelteil rund ausgeschnitten ist? Auf der HP ist es gerade geöffnet wie auf dem Bild auch. Danke.



Es scheint verschiedene Modellreihen zu geben, hier wird z.B. auch einer (gebraucht für 399€) mit rundem Mittelteil verkauft: ebay.de/itm…032

in den Spezifikationen habe ich keinen Unterschied feststellen können.


Troollin

Ich habe jetzt selbst keine Ahnung, in wie weit die Zerteilung der Rückenlehne in zwei Teile von Bedeutung ist, aber bei einem Preis von 250Euro (Neupreis 500Euro), würde ich doch eher Bürostühle, wie NeedForSeat, bevorzugen. (Bei NeedForSeat sind natürlich die Lieferzeiten um eines länger, sollte nur ein Beispiel sein) Sehen für meinen Geschmack besser/schlichter aus und vom Komfort sollten sie mithalten können.



Die Härteeinstellung der zwei Teile lässt sich wohl getrennt Regeln... habe da selber noch keine Erfahrung mit, aber folgendes im Netz gefunden:

Diese Lumbalstütze, die auch Lordosenstütze genannt wird, sorgt dafür, dass sich der untere Rücken in der korrekten Haltung befindet und ein Rundrücken vermieden wird. Damit wird dynamisches Sitzen ganz einfach.



Finde die NeedForSeat Bürostühle ansonsten vom Design her auch Top, aber für den Dauereinsatz sind sie eher nichts:
- Fertigung aus Kunstleder, somit nichts für einen heißen Sommer
- Nicht austauschbare Sitzpolster und ehrlich gesagt keine Ahnung, wie schnell die restlichen Teile verschleißen und ob sie auswechselbar sind
Avatar

GelöschterUser118397

Es ist wieder Zeit für einen Schrottstuhldeal - COLD.

Nutze derzeit nen needforseat.de/sho…php Needforseat Stuhl und was das Kunstleder angeht, so ist dies nur eine Herausforderung, wenn man sich nackt auf den Stuhl setzt. Langlebigkeit der Teile kann ich bisher noch nichts zu sagen, jedoch sollte man sich ruhig mal das Vergleichsvideo zu anderen Stühlen anschauen.

youtube.com/wat…Eg4

Avatar

GelöschterUser118397

Troollin

Ich habe jetzt selbst keine Ahnung, in wie weit die Zerteilung der Rückenlehne in zwei Teile von Bedeutung ist, aber bei einem Preis von 250Euro (Neupreis 500Euro), würde ich doch eher Bürostühle, wie NeedForSeat, bevorzugen. (Bei NeedForSeat sind natürlich die Lieferzeiten um eines länger, sollte nur ein Beispiel sein) Sehen für meinen Geschmack besser/schlichter aus und vom Komfort sollten sie mithalten können.



Bruahaha!

Die MAXNOMIC® Sportsitze der OFFICE-COMFORT Kategorie richten sich an Nutzer mit einer Körpergröße zwischen ca. 186 cm und ca. 200 cm und einem Gewicht von bis zu ca. 130 kg (damit ausreichend Platz zur Verfügung steht).



= Nachdem die fetten Gamer-Schweine immer mehr werden, hat sich die Firma MAXCOMIC daran gesetzt, auch die prallsten Nutella-Ärsche anständig zu stützen....

Auf die Idee, dass die großen Menschen selten dick sind, ist man bei der Firma scheinbar nicht gekommen...


Super Stuhl. 2003 für 500€ gekauft und jeder Cent wert. Hot

Optisch zurückhaltender und trotzdem sehr bequem:

Wiesner Hager Paro Net hier gerade sehr günstig ab ~300€ ohne Armlehnen (braucht mMn eh kein Mensch)

hoechemer.de/ang…tml

Note 1,3 bei 64 Meinungen:

chairholder.de/p/w…434

Super Stuhl, hab ich seit 6 Monaten. für den Preis sollte jeder zugreifen, der einen braucht!

habe ich bei der arbeit! der beste stuhl bisher den ich kenne!

Artikelzustand: Vom Verkäufer generalüberholt und aus Spanien ?
Das ist doch nichts für uns Angstbürger oder ?

Hier stimmt schon die Überschrift nicht ansatzweise mit dem tatsächlichen Artikel überein. Es handelt sich hier um den Vorläufer des seit ca. 2005 im Verkauf befindlichen Please. Und von der Executive Version ist der Stuhl weit entfernt, ich sehe kein Leder und auch keine Kopfstütze!
Im übrigen hinkt der Vergleich zwischen Steelcase (und ähnlichen Markenstühlen wie Klöber, Sedus, etc.) mit billig verarbeiteten und kaum durchdachten Stühlen wie manchen hier genannten gewaltig (insbesondere die hier genannten NeedForSeat, da ist mehr schein als sein). Die offensichtlichen Unterschiede gibt es in der Materialauswahl bspw. Alu Fußkreuz, massiv ausgeführte Mechanik, Haltbarkeit des Kaltschaums und des Stoffs. Wie gut ein Stuhl tatsächlich ist merkt man erst nach Jahren, an (nicht) vorhandenen Rückenschmerzen.
Wer mehr als 6 Stunden täglich auf einem Stuhl sitzen muss sollte nichts unter 400 EUR anschaffen.

Zum Stuhl als solches: Zu diesem Modell des Please würde ich nicht greifen, es gibt für 250 bis 350 EUR auch gute gebrauchte aktuelle Modelle des Please bei eBay. Hier lässt sich nicht nachprüfen was für Material (Kaltschaum, Stoff) bei der Überholung genutzt wurde.

Zum "echten" Please Stuhl wie hier zu sehen: steelcase.de/de/…spx
Die geteilte Lehne passt sich dem Rücken an und stützt je nach Rückenform schwächer/stärker ab, auch seitliche Bewegungen werden abgestützt obwohl der Stuhl hier flexibel ist. Die Lehne ist in der Höhe verstellbar so das eine genau Anpassung an den jeweiligen Rücken erfolgen kann. Sitztiefenverstellung unterstützt unsere lang/kurzbeinigen Artgenossen. Das nachgeben der Lehne lässt sich nur für das ganze Rückenteil einstellen. Hatte den Stuhl Zuhause 8 Jahre lang, Schaum noch immer sehr gut, Stoff wie neu - hab ihn Anfang des Jahres durch einen Steelcase Gesture ersetzt. Kann den Please daher uneingeschränkt empfehlen. Wer einmal auf einem ordentlichen Stuhl gearbeitet hat wird sich wundern wie man vorher nur auf dem anderen Holz sitzen konnte.
Der Stuhl hat zwei Schwachpunkte die sicher nicht länger als 15 Jahre halten werden: Die Plastikverbindung der beiden Rückenteile kann brechen, ebenso die Halterung des oberen Teils der Rückenlehne da beides ständig beansprucht.

PS: Von Stühlen mit Netzrücken würde ich grundsätzlich die Finger lassen, eine echte Abstützung findet nicht statt. Unser Rücken ist kein flaches Brett, Netzgewebe tut aber so und gibt überall gleich stark nach. Das ein guter Hersteller wie Wiesner sowas auf den Markt wirft zeigt eigentlich nur wieder das es auch Ausnahmen von der Regel gibt das Teuer = Gut.

Sieht Gut aus Bestellt :O

secondsky

Teuer = Gut.


Das finde ich, der bisher Stühle vom Discounter hatte, schwer nachzuvollziehen. Da Menschen unterschiedlich sind, überzeugen mich einzelne Erfahrungsberichte nicht genug. Ich hätte gerne einen Test wie von der Stiftung W., der auch aktuell ist.

Ich habe noch einen MADE in GERMANY Ergonomischen Bürostuhl mit Vollausstattung

Neupresi betrug 650€

Leider zu Groß für meine Frau, daher verkaufen wir den einen wieder. Also falls jemad interesse hat einfach melden, da wir den Stuhl vor unserem Umzug schon bestellt haben, kann ich diesen nicht mehr zurückgeben und der Preis ist absolute Verhandlunsgsache...

Würde mich freuen wenn jemand interesse zeigt

secondsky31. August 2014

Hier stimmt schon die Überschrift nicht ansatzweise mit dem tatsächlichen Artikel überein. Es handelt sich hier um den Vorläufer des seit ca. 2005 im Verkauf befindlichen Please. Und von der Executive Version ist der Stuhl weit entfernt, ich sehe kein Leder und auch keine Kopfstütze! Im übrigen hinkt der Vergleich zwischen Steelcase (und ähnlichen Markenstühlen wie Klöber, Sedus, etc.) mit billig verarbeiteten und kaum durchdachten Stühlen wie manchen hier genannten gewaltig (insbesondere die hier genannten NeedForSeat, da ist mehr schein als sein). Die offensichtlichen Unterschiede gibt es in der Materialauswahl bspw. Alu Fußkreuz, massiv ausgeführte Mechanik, Haltbarkeit des Kaltschaums und des Stoffs. Wie gut ein Stuhl tatsächlich ist merkt man erst nach Jahren, an (nicht) vorhandenen Rückenschmerzen. Wer mehr als 6 Stunden täglich auf einem Stuhl sitzen muss sollte nichts unter 400 EUR anschaffen. Zum Stuhl als solches: Zu diesem Modell des Please würde ich nicht greifen, es gibt für 250 bis 350 EUR auch gute gebrauchte aktuelle Modelle des Please bei eBay. Hier lässt sich nicht nachprüfen was für Material (Kaltschaum, Stoff) bei der Überholung genutzt wurde. Zum "echten" Please Stuhl wie hier zu sehen: http://www.steelcase.de/de/produkte/kategorie/sitzmoebel/arbeitsstuhl/please/seiten/galerie.aspx Die geteilte Lehne passt sich dem Rücken an und stützt je nach Rückenform schwächer/stärker ab, auch seitliche Bewegungen werden abgestützt obwohl der Stuhl hier flexibel ist. Die Lehne ist in der Höhe verstellbar so das eine genau Anpassung an den jeweiligen Rücken erfolgen kann. Sitztiefenverstellung unterstützt unsere lang/kurzbeinigen Artgenossen. Das nachgeben der Lehne lässt sich nur für das ganze Rückenteil einstellen. Hatte den Stuhl Zuhause 8 Jahre lang, Schaum noch immer sehr gut, Stoff wie neu - hab ihn Anfang des Jahres durch einen Steelcase Gesture ersetzt. Kann den Please daher uneingeschränkt empfehlen. Wer einmal auf einem ordentlichen Stuhl gearbeitet hat wird sich wundern wie man vorher nur auf dem anderen Holz sitzen konnte. Der Stuhl hat zwei Schwachpunkte die sicher nicht länger als 15 Jahre halten werden: Die Plastikverbindung der beiden Rückenteile kann brechen, ebenso die Halterung des oberen Teils der Rückenlehne da beides ständig beansprucht. PS: Von Stühlen mit Netzrücken würde ich grundsätzlich die Finger lassen, eine echte Abstützung findet nicht statt. Unser Rücken ist kein flaches Brett, Netzgewebe tut aber so und gibt überall gleich stark nach. Das ein guter Hersteller wie Wiesner sowas auf den Markt wirft zeigt eigentlich nur wieder das es auch Ausnahmen von der Regel gibt das Teuer = Gut.



Hi, wie ist denn deine Erfahrung vom Steelcase Gesture nach 2,5 Jahren im Vergeich zu deinem vorherigen Please? Und warum bist auf genau dieses Modell gewechselt? Danke
Bearbeitet von: "Horst_Lichter-sensei" 7. Jan
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text